Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Quo Vadis S&P 500?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 22.09.17 13:42
Eröffnet am: 22.09.17 13:42 von: Die Kröte Anzahl Beiträge: 1
Neuester Beitrag: 22.09.17 13:42 von: Die Kröte Leser gesamt: 1.359
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

1054 Postings, 428 Tage Die KröteQuo Vadis S&P 500?

 
  
    #1
22.09.17 13:42
Zum Thema Aktienmärkte äußern sich fast ausschließlich Crash-Propheten oder Zukunfts-Maniker. Beide haben irgendwo Recht. Der weltweite Schuldenberg ist erdrückend, die neuen Technologien bergen tolle Chancen.

Der S&P 500 TR ist heute 17-mal so teuer wie vor 30 Jahren. Die dahinterstehenden Gewinne haben sich inflationsbereinigt jedoch nur verdoppelt - trotz gestiegener Schuldenquote und Nullzinspolitik. Bei nunmehr 1,9% Dividendenrendite sollte man die Hoffnungen nicht zu hoch ansetzen – selbst US Staatsanleihen bieten mehr Verzinsung.
Derzeit liegt also weder eine günstige Bewertung der Aktienmärkte vor noch gibt es im Treasury Möglichkeiten einen höheren Gewinn (Leverage Effekt) zu erzielen.
Großes Einsparpotenzial bietet hingegen die Digitalisierung. Schon lange verkündet Richard David Precht, dass das Kapital und nicht die Arbeit der Gewinner der neuen Technologien ist.   Hinzu kommt eine wachsende asiatische Mittelschicht aufgrund derer die Unternehmensgewinne der großen AGs auch künftig florieren dürften.
Fazit: Optimismus ist angebracht, durch die Innovationen der letzten 30 Jahre wuchsen die Unternehmensgewinne bereits schneller als vorher. Neue Technologien und Märkte werden verhindern, dass das Finanzsystem kollabiert auch wenn Banken zunehmend an Marktmacht verlieren.
Als Prognose wage ich mal zu behaupten, dass die Märkte sich in den kommenden Jahrzehnten ähnlich wie die Unternehmensgewinne etwa um 3-4% pro Jahr nach Inflation steigern werden. Totalcrash und 1000%-Chancen bleiben aber aus.

Die größte Chance ist immer die Beständigkeit
Eure Schildkröte  

   Antwort einfügen - nach oben