Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Qiagen - Warum keine Dividende?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.01.13 15:29
Eröffnet am: 25.01.13 15:29 von: zenkner Anzahl Beiträge: 1
Neuester Beitrag: 25.01.13 15:29 von: zenkner Leser gesamt: 9.167
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:


 

359 Postings, 2899 Tage zenknerQiagen - Warum keine Dividende?

 
  
    #1
25.01.13 15:29

 

Seit einigen Jahren  beschäftige ich mich mit Qiagen. In den frühen 90er Jahren habe ich Qiagen entdeckt, später sind dann die Profis hinzu gekommen! Diese Profis haben da noch Q(u)iagen mit einem zusätzlichen „u“ versehen.... lach!!  Solange ist das schon her!!

 

OK, dann ist die wilde Zeit gekommen und ich habe Qiagen verkauft. Gott sei Dank mit einem SUPER Gewinn (dieser Gewinn hält sogar heute noch den Rekord...) Später kaufte ich diesen Wert wieder zurück (vor der Steueränderung... hmmm).

 

Ja, alte Liebe rostet nicht! Dennoch möchte ich jetzt mal diesen von mir angestauten Frust über Qiagen los werden (auch bei einer guten Ehe hängt mal der Haussegen schief)!

 

OK, werde jetzt bezüglich meiner Verärgerung konkret!!

 

Nach meiner Dividendenanalyse habe ich feststellen können, dass im TecDAX, 22 Aktiengesellschaften Dividenden zahlen. Zusätzlich konnte ich feststellen, dass bei einigen TecDAX-Werten die Dividendenrendite bis zu 8% beträgt. OK, eine ausgezahlte Dividende zeugt nicht unbedingt von einer guten Geschäftstätigkeit. Dennoch sollte man als Aktiengesellschaft den Eignern eine gewisse Verzinsung zukommen lassen, aber nur dann, wenn natürlich ein erwirtschafteter Gewinn existiert.

 

Die Geschäftszahlen von Qiagen steigen kontinuierlich, mit einer Ausnahme, die mit einer Akquise zusammen hängt. Gewinne wurden jedoch immer generiert!! 

   

Jetzt stelle ich Euch die Frage!

 

Warum kommt der Vorstand nicht auf die Idee, die Bilanzstruktur in Richtung einer Dividendenzahlung auszurichten?

 

Es sollte uns Eignern nicht genügen, dass Qiagen in den letzten drei Jahren mit einem ca. 8 %igen Minus performte, wobei der DecDAX mit  einem PLUS von ca. 10% abgeschnitten hat  (Qiagen hat im letzten Jahr sein Malus auf Minus 8 % kompensiert, da ein Zuwachs von 22% entstand). Wenn man davon ausgeht, dass diese Kurssteigerungen nicht nachhaltig sind, dann sollte man diesen mit einer vernünftigen Dividende unterstützen! ODER etwa nicht?

 

Wer hat diesen Wert im Depot? Wer möchte evtl. auf die Hauptversammlung am 27.6.2013 gehen. Sollte man eine Interessengemeinschaft gründen? Sollte man darauf hinwirken, dass bei der HV die Tagesordnung um diesen Punkt „Dividendenpolitik“ ergänzt?

 

 Für Kommentare (dürfen natürlich auch konträr meiner Meinung sein) danke ich!

   

 M.Z. - Miteigentümer der Qiagen AG.. ;-)

   

 


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 26.01.13 15:35
Aktion: -
Kommentar: Regelverstoß - Bitte vorhandene Threads nutzen.

 

 

   Antwort einfügen - nach oben