Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Porsche: verblichener Ruhm ?


Seite 1 von 523
Neuester Beitrag: 24.06.17 22:35
Eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 14.068
Neuester Beitrag: 24.06.17 22:35 von: lordslowhand Leser gesamt: 2.274.047
Forum: Börse   Leser heute: 635
Bewertet mit:
60


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
521 | 522 | 523 523  >  

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08Porsche: verblichener Ruhm ?

 
  
    #1
60
02.04.08 14:12
Nach dem Kursdebakel an den Weltbörsen erholen sich die Aktien auf breiter Front.
Der einstige Champion und Superstar Porsche aber steht im Abseits. Der Ruhm
vergangener Tage ist verblichen und den Aktionären bläst ein kalter Hauch ins
Gesicht. Gründe, ein Engagement in der Aktie zu überdenken und neu zu bewerten
gibt es genug:
- anhaltende Unsicherheit wegen der VW-Übernahme bzw. Nicht-Übernahme.
- aufziehende Machtkämpfe in den AR-Gremien
- Umwandlung in eine Holding. Das bedeutet: Holding-Abschlag anstelle von
  Premium-Zuschlag (je ca. 15%).
- Unsicherheit wegen des geplanten neuen VW-Gesetzes
- Mobbing von Seiten der VW-Belegschaft/Betriebsräte/Gewerkschaft

Alles Dinge, die die Börse hasst und fürchtet. Und nun auch noch der Einbruch im
US-Geschäft. Zwar pflegen sich Erfolgsmeldungen im Porsche-Kurs in fast schon
fatalistischer Weise so gut wie nie im Kurs niederzuschlagen - die Börse scheint
den nicht enden wollenden Erfolgsmeldungen nicht zu trauen. Oder sie nehmen sie
abgestumpft zur Kenntnis. Wie auch immer: sie bewirken fast nichts. Umgekehrt
scheint die Horrornachricht vom 25%-igen Einbruch des Geschäfts wie eine Erlösung
zu wirken: haben wir's doch immer gesagt... - Ich bin gespannt, ob Porsche nun
vollends zur Hölle geschickt wird.

Eines scheint mir aber sicher: egal wie und wann, es wird sehr lange dauern, bis
Porsche wieder zur Erfolgsstory wird. Jedenfalls nicht, bevor alle die genannten
Punkte geklärt und im Sinne von Porsche geregelt sind. Bis dahin wird den Aushar-
renden Geduld und Leidensbereitschaft abverlangt werden.

Ob ich solange abwarte, lasse ich offen. Es gibt aktuell Chancen en Masse. Leider
gehört Porsche nicht (mehr) dazu.  
13043 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
521 | 522 | 523 523  >  

87 Postings, 2365 Tage hudlwickRechnung

 
  
    #13045
07.05.17 09:16
VW hat einen Q1/17 Gewinn von 4,4 Milliarden gemeldet. Hochgerechnet aufs Jahr und aufgerundet ergibt das 18 Mrd. Das ergibt für die 1/3 Beteiligung von Porsche SE 6 Mrd. Bei einem KGV von 10 ergäbe sich ein Börsenwert für die SE von 60 Mrd. bzw. 196€/Aktie. Die Dividende der SE ist immer so ca. 20% des Gewinns.  Damit errechnet sich für die Dividende 6Mrd x 20%/ 0,306Mrd Aktien = 3,92€/A.
Also nach meiner Meinung und bei einem vernünftigen weiteren Verlauf ohne größere Skandale könnten die Ziele 196€/Aktie und 4€/Aktie Dividende anvisiert werden.  

568 Postings, 2111 Tage Zonk911196 und 4 Divi fuer die PAH003?

 
  
    #13046
09.05.17 09:41
mit welchem Zeithorizont rechnest Du denn? 196€ wäre ja traumhaft (ich glaube da nur mittlerweile nicht mehr dran! dafür bin ich schon zu lange dabei und habe schon zu viel mit der Aktie erlebt - leider!).

Gruß
Zonk  

87 Postings, 2365 Tage hudlwick9 Jahre

 
  
    #13047
09.05.17 18:49
bin ich jetzt in der Porsche SE investiert. Ich habe Rücksetzer auch immer wieder genutzt um aufzustocken. Meines Wissens werden jetzt im Herbst die noch anhängigen Klagen behandelt. Ich erwarte mir keinen negativen Ausgang. Dann ist eigentlich der Weg frei für einen einigermaßen nachvollziehbaren Kurs. Aber das alles ist natürlich meine persönliche Spekulation.  

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08positive Nachricht: VW weiterhin mit Diesel

 
  
    #13048
11.05.17 21:45
Die Schwanengesänge des Dieselmotors haben sich als überflüssig erwiesen: der Diesel ist tot - es lebe der Diesel.
Das Problem waren/sind die Dieselmotoren der Abgasnormen 5 und darunter. Diese sind mit kommu-nalem Verbot bedroht, zwar vorerst nur in Stuttgart, aber München, Düsseldorf und Hamburg drohen nachzuziehen.

Derzeit arbeiten Entwickler an technischen Lösungen, die Emissionswerte der Motoren der Abgas-norm 5 unter die Banngrenzen zu drücken. Ein großes Problem dabei ist die Zyklusbewertung. Da gerät der Diesel schon deswegen prinzipiell ins Hintertreffen, weil er im Winter eine zeitlang wegen der niedrigen Betriebsteperatur in der Warmlaufphase exorbitant hohe Stickoxide ausstößt.

Für fast ein Drittel der Dieselfahrzeuge mit Abgasnorm 5 scheint es aber machbar, die Stickoxid-emissionen um 30-50% zu senken. Womit zwar immer noch nicht die niedrigen Werte der Abgasnorm 6 erreicht wären, aber je nach Auslegung der Grenzwerte könnte man dennoch hinkommen.

Welcher Zukunft aber geht der Diesel in Deutschland entgegen? Gibt es eine Überlebenschance?

Hier gibt es vielversprechende Entwicklungen. So setzt Conti einen beheizbaren Katalysator ein, dessen elektrische Energie aus einer mit 48 Volt betriebenen Elektromaschine stammt.
Zusammen mit anderen Maßnahmen sollen die neuen Diesel den Prüfstands-Grenzwert um 60 Prozent unterbieten und gleichzeitig rund vier Prozent Kraftstoff sparen.

"Michael Weißbäck vom Ingenieurdienstleister AVL untersuchte eine Reihe technischer Maßnahmen, die von der Niederdruck-Abgasrückführung bis hin zu 48-Volt-Systemen reichen. Sein Fazit: „Elektrifizierung und der Dieselmotor sind gute Partner.“ Im kommenden Jahrzehnt könnten Diesel-motoren auf den Markt kommen, die auf der Straße nur noch ein Fünftel des heutigen Euro-6- Grenzwerts emittieren.
...
Weißbäck: Damit ist der Diesel aus der Diskussion.“ Allerdings, das gibt der Experte zu, werde der Selbstzünder damit auch teurer und verliere vor allem in den unteren Fahrzeugklassen weiter an Marktanteil. Und hier tut sich der Diesel schon jetzt schwer. Für das Jahr 2030 rechnet Weißbäck daher mit einem Diesel-Anteil von etwa 20 Prozent." ." (zit. a. FAZ v. 11.05.2017).

Link zum FAZ-Artikel:
http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/...erer-werden-15004371.html
 

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08neuer Stunk bei VW: Staatsanwalt ermittelt gegen

 
  
    #13049
12.05.17 19:12
den Betriebsratsvorsitzenden Bernd Osterloh wegen seiner "hohen Vergütungen".

Wie heute bekannt wurde, ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen vier Top-Manager von Volkswagen wegen des Anfangsverdachts auf Untreue.

Siehe dazu:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...engnis-a-1147480.html  

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08Kohle machen im Skandal

 
  
    #13050
13.05.17 16:31
Wir erinnern uns: im September 2015 brach der Porschekurs, der seit seinem Hoch vom April bei fast 95,- Euro sowieso schon um ein Drittel bis auf  65,- Euro eingebrochen war, infolge des Diesel-skandals ein zweites Mal brutal ein, wobei er sich noch einmal auf fast die Hälfte seines Werts halbierte.

Seinerzeit war (mir) klar, dass der Markt spinnt und (wieder einmal) maßlos übertreibt. Ich hatte hier im Forum vorgerechnet, dass der Kurs der VW-Aktie noch nicht einmal den Wert des Unternehmens-Portfolios abbildet und das Stamm-Unternehmen, also VW selbst, gratis sei.

Damals (am 06.10.205) schrieb ich in meinem #12170 unter anderem:
"fünf vor acht habe ich mir noch eine erste Position Turbos auf die PSE genehmigt. Da der erste Schwung bei Erholungen der intensivste ist, surfe ich ihn am liebsten gehebelt ab. Aktien brauche ich eh nicht zu kaufen: ich hab schon genügend.

Schon vor ein paar Wochen habe ich Turbos auf einen Zulieferer (Conti) gekauft: Nach anfänglicher Schnappatmung laufen die jetzt sehr gut. Weil's so schön war, werde ich versuchen, mir ein paar Schaefflers beim anstehenden Börsengang zu sichern. Der Preis ist heiß (14,--17,- Euro) und sichert Gewinne mit Ansage. Schaeffler (Conti) sehe ich als Bank.
Hans Bernecker sieht übrigens für den laufenden Monat eine durchgreifende Erholung..."

Was ist daraus geworden?

Meine endlos-Turbos auf Porsche habe ich immer noch im Depot. Sie notieren inzwischen auf dem 2,75-fachen ihres Kaufpreises. Das wäre -bei einer Anlagedauer von weniger als 2 Jahren- schon in Hochzins-Jahren ein stattliches Ergebnis gewesen. In der aktuellen Nullzins-Phase ist es aber sensationell. Ich kann deshalb sagen: ich habe den Skandal und die Krise zu meinem Benefit genutzt.

Die zweite Frage war: was wurde aus Berneckers Prognose? Da stellen wir mit einem Blick auf den Chart fest, dass Bernecker recht behalten hat. Just im September 2015, als alles zuende zu sein schien, drehte der Kurs und zog alleine bis Ende 2015 um fast 53% an. Etwa ein weiteres Jahr später wurde das im September 2015 gerissene Gap wieder geschlossen. Aktuell sammelt der Kurs neue Kraft, um den Widerstand bei 60,- Euro zu knacken.

Ich sehe ein weiteres Mal die These bestätigt, dass Tage der Hysterie Kauftage sind. Und dass etwas dran ist an der alten Börsenweisheit: "Wenn die Nacht am finstersten ist, ist die Dämmerung schon nah".

Meinen Porsche-Turbo behalte ich jetzt noch, bis das Januar-Hoch bei 58,63 Euro wieder erreicht ist, dann stelle ich glatt und steige wieder ein, sobald die 60,- Euro geknackt sind. Dann natürlich mit einem anderen Turbo mit deutlich höherem Strike. Die nächsten Kursziele lauten dann: 70,-...80,- Euro.  

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08Ottomotoren vor dem Aus? - von wegen!

 
  
    #13051
1
28.05.17 13:06
Täglich hört man Schwanengesänge auf Verbrennungsmotoren, denen Dino-Status zuerkannt wird. Tesla & Co. sind die neuen goldenen Kälber, um die getanzt wird.

Einmal davon abgesehen, dass die Pioniere in der Geschichte nicht selten Opfer der Lawine, die sie einst lostraten wurden, mache ich jede Wette, dass die deutschen Automobilbauer früher oder später das Zepter übernehmen und dem Markt zeigen werden, wo's elektrisch lang geht.

So weit so gut. Aufhorchen lässt inmitten des ganzen Elektrogedöns' eine Meldung (WELT.de), wonach den Verbrennungsmotoren eine Revolution ins Haus steht. Und das -man glaubt es kaum- durch eine deutsche Firma: die in Dresden beheimatete SUNFIRE GmbH.

Mit Mitteln aus einem Förderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums wurde ein Kraftstoff entwickelt, der aus Wasser und CO2 gewonnen wird, also klimaneutral ist. Überdies können damit sämtliche weiteren Produkte hergestellt werden, für die man bisher Erdöl als Ausgangsmaterial benötigt.

Wie es heißt, soll die Produktion des neuen Kraftstoffs bis in zwei Jahren beginnen können.

Die Frage, die sich mir aufdrängt: können sich die Erfinder und Hersteller gegen die Milliarden stemmen, die ausgegeben werden, um der neuen Technik ein schnelles Ende zu bereiten?
Zu bedenken ist, dass Reichtum und Macht nicht weniger Länder der Erde (Russland, USA, arabische und südamerikanische) auf ihren Erdöl/Erdgas-Vorkommen begründet ist. Werden diese Länder tatenlos zusehen, wie ihnen ein Newcomer ihre Pfründe wegnimmt? Es spräche gegen jede Erfahrung in der Geschichte der Menschheit. Kriege wurden schon wegen wesentlich weniger begonnen.

Andererseits: wäre jedes Land der Welt imstand, seinen Kraftstoffbedarf selbst zu decken, wäre
die Macht der Erdölmagnaten gebrochen und -da bin ich mir sicher- die Welt würde um einiges friedlicher.

Link zum Artikel:
https://www.welt.de/wirtschaft/article164990141/...eger.html#Comments

 

3398 Postings, 1508 Tage Spekulatius1982sunfire

 
  
    #13052
28.05.17 15:17
hat wohl den richtigen weg gewählt.
ich frag mich nur was das für eine
idiologie sein muss tesla so hoch
zu kaufen. versteh ich absolut nicht.

die enden wie solarworld da bin ich mir
ganz sicher. zumal wir sonst nur
schrott und müll hätten wenn alle zur
emobilität gezwungen werden.
 

35 Postings, 327 Tage Old_Tiusunfire

 
  
    #13053
29.05.17 12:24
Sunfire betreibt eine Art Methanator. Aus dem Methan und H2 wird etwas Dieselähnliches erzeugt. Zumindest habe ich es so verstanden. Ich habe bereits an Methanatoren gearbeitet und weiß, dass es funktioniert. Die Energiebilanz dürfte jedoch nicht besonders gut ausfallen. Schätze es wird ca. dreifach soviel Energie benötigt, diesen ganzen Prozess in Gang zu halten, als am Ende im Dieselersatz steckt. Woher kommt diese benötigte Energie? Auch die Quelle des C02 ist nicht klar. Aus der Atmosphäre erscheint mir nicht praktikabel. Insgesamt finde ich es gut, dass solche Ansätze erforscht werden aber die große Lösung für den Individualverkehr? Ich glaube nicht.
Alles natürlich nur meine Meinung ;)  

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08offenbar soll schon bis in zwei Jahren

 
  
    #13054
1
29.05.17 13:48
mit der Produktion des neuen Kraftstoffs (Blue Crude) begonnen werden, wie aus dem o.g. Artikel in WELT hervorgeht:
"Nach Ergänzung der EU-Richtlinie für Erneuerbare Energien dürfte Blue Crude bereits in rund zwei Jahren zur Produktion von Quotenkraftstoff an Mineralölkonzerne verkauft werden.."

Alleine schon die strategische Unabhängigkeit von erpresserischen Öllieferstaaten rechfertigt die Herstellung alternativer Treibstoffe.

Rechnet man dann noch den (momentan!) nominell teuren Preis gegen die Kollateralschäden, die die Förderung und der Transport fossiler Brennstoffe mit sich bringen, verschiebt sich die Rechnung auf jeden Fall extrem  - zugunsten der Alternativen.
Man denke z.B. nur einmal an die Billionenschäden, die die Bohrinsel Deepwater 2010 im Golf von Mexiko verursacht hat. Wobei diese Schäden in Wahrheit mit Geld gar nicht aufzuwiegen sind.  

249 Postings, 510 Tage SevastolinkFuzzi08

 
  
    #13055
30.05.17 09:44
Die Lobbyisten (insbesondere die transatlantischen) werden dies zu verhindern wissen (siehe Leuna-Kraftstoff). Man sieht es ganz klar vor sich: Die Autos sind mittlerweile ausgereift und abgasstechnisch auf einem sehr guten Niveau. Praktischerweise könnte man sich damit zufriedengeben und nun auf Langlebigkeit der Autos setzen - also alle 10-20 Jahre ein neues Auto (nach Belieben). Das muss jedoch mit allen Mittel verhindert werden. Infolgedessen werden neue Richtlinien kreiiert (auf Veranlassung der berühmten Hintergrund- und Lobbyistenmächte), die eine ausgereifte und überlegene Technologie durch eine unausgereifte ersetzen will. Die Folge wird sein: Wir alle müssen neue Autos mit neuen Antriebstechnologien kaufen. So sieht es aus. Es ist jedem klar, dass unser Wirtschaftssystem mit einer freien Marktwirtschaft gar nichts mehr zu tun hat. Vielmehr erleben wir eine zunehmende Monopolisierung nahezu aller Märkte (auch und insbesondere der Gesundheitsmarkt) mit wenigen Global Playern, die sich die Gesetze selbst machen (vgl. Apple: Umsatz in Deutschland: geschätzt 20 Milliarden, Steuern: 22 Millionen). Man darf aber niemals vergessen: Unternehmen sind rein objektiv totalitäre Strukturen! Ich habe dieses Land (reiner amerikanischer Vasall) und insbesondere diese Gesellschaft aufgegeben.  

568 Postings, 2111 Tage Zonk911Dividende?

 
  
    #13056
31.05.17 13:00
Wann wird ausgezahlt und wie viel? 1,01 Euro?

Gruß
Zonk  

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08in der heutigen Verlautbarung der Porsche AG

 
  
    #13057
31.05.17 13:35
heißt es;
"...Der am heutigen Mittwoch in Stuttgart stattfindenden Hauptversammlung wird eine Dividende in Höhe von 1,01 (im Vorjahr 1,01) Euro je Vorzugsaktie und 1,004 (im Vorjahr 1,004) Euro je Stammaktie vorgeschlagen.
Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 52,80 Euro für die Vorzugsaktie entspricht die geplante Dividende einer aktuellen Dividendenrendite von 1,91 Prozent..."

Link:
http://www.onvista.de/news/...chuettet-stabile-dividende-aus-63506159

Ob der Beschluss schon gefallen ist, weiß ich nicht; aber den Vorschlägen dürfte wie immer Folge geleistet werden. Ergo ist für uns von 1,01 Euro Dividende auszugehen.

Die Auszahlung erfolgt üblicherweise immer am Tag nach der HV, also per morgen, Donnerstag, den 01.06.2017.  

35 Postings, 327 Tage Old_Tiu1,01 €

 
  
    #13058
1
31.05.17 15:48
Es wird für die Vorzugsaktien 1,01€ für das Jahr GJ 2016 ausgezahlt.
Achtung, es gab eine Gesetzesänderung zum Jahreswechsel. Diese hat zur Folge, dass die Dividende nun erst nach 3 Bankarbeitstagen auf unserem Konto auftaucht. Durch den Feiertag am Montag rechne ich mit Einbuchung am Dienstag 06.06.2017.    

599 Postings, 720 Tage lordslowhandDivi ist ausgezahlt!

 
  
    #13059
02.06.17 10:10
mit Wertstellung am 2.6.  

438 Postings, 2461 Tage sternivowegen dem neuen Kraftstoff.....

 
  
    #13060
1
03.06.17 01:00
..auf der Webseite von Sunfire steht: "Der hierfür notwendige politische Rahmen muss allerdings noch beschlossen werden, denn unter den heutigen Bedingungen ist die Herstellung synthetischer Kraftstoffe in großem Maßstab noch unwirtschaftlich."
Grund genug, skeptisch zu sein. Diese Firma hat sicher nicht die Mittel, die entscheidenden Politiker zu kaufen.  

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08aber wenn dadurch

 
  
    #13061
1
04.06.17 18:51
die Probleme durch Stromtrassen, Verhunzung der Landschaften mit Windrädern, Vergewaltigung von Flussläufen, Erdölpipelines, Vergiftung der Meere durch Öltanker, Vergiftung der Grundwässer durch Fracking -um nur die allerwichtigsten Umweltverbrechen zu nennen- umgangen werden können, wird sich eines Tages eine Lobby gesammelt haben, die stark genug ist, den Ölmagnaten die Stirn zu bieten.

Letzten Endes bestimmen wir Verbraucher, was geht.  

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08Porsche SE schlägt zu

 
  
    #13062
07.06.17 15:15

Lange haben wir auf ein Meldung gewartet, heute ist es soweit: die Porsche SE hat für 300 Mio. Euro "rund

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=114561
Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 08.06.17 15:16
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

599 Postings, 720 Tage lordslowhandvon vielen gewünscht - jetzt eingeleitet:

 
  
    #13063
07.06.17 16:52
die Diversifizierung (oder wie heißt das?) der Porsche SE - weg von der Abhängigkeit vom Wohl und Wehe der VW AG.
Trotzdem läuft der Kurs in rot auf die 50 zu....  

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08tja...vermutlich werden die 50,- Euro

 
  
    #13064
07.06.17 22:58
beim Test der 200 TL erreicht. Was soll's - der Kurs bewegt sich seit Oktober 2015 in einem stabilen Aufwärtstrendkanal, dessen Bruch sich nicht abzeichnet.
Nach dem Test der Kanalunterseite dürften wir wieder Kurse >60,- Euro sehen: dort warten nämlich immer noch die Widerstände vom Oktober 2014 und die Gap-Oberkante vom August/September 2015 auf den zweiten Test.  

10802 Postings, 4912 Tage fuzzi08ein Fluch?

 
  
    #13065
15.06.17 15:30
Der Abwärtsttrend nimmt Fahrt auf, das Momentum beschleunigt sich. Bei 48,- Euro findet der Kurs Unterstützung durch den seit Oktober 2015 begonnenen Aufwärtstrend.
Ceterum censeo: der Porsche-Kurs folgt dem der VW-Stämme, sklavisch. Ein Fluch.  

87 Postings, 2365 Tage hudlwickoder ein Segen?

 
  
    #13066
16.06.17 22:20
für all diejenigen die noch wesentlich tiefer (nach-)kaufen möchten. Wenn der Diesel so unglaublich weiter "dieselt" wie aktuell der Audi A8, braucht Audi einen neuen Chef und wir bekommen die Porsche SE für 38€ oder noch tiefer. Sollte das was gerade kolporiert wird, nur ansatzweise stimmen, frage ich mich schon in welchen Welten die deutsche Automobilindustries lebt. Jedenfalls, ich sehe es auch als gute Nachkaufchance.  

568 Postings, 2111 Tage Zonk911was wird denn gerade kolporiert?

 
  
    #13067
23.06.17 02:40
würde mich brennend interessieren!  

87 Postings, 2365 Tage hudlwickja was wohl?

 
  
    #13068
23.06.17 15:57
Dass auch Euro 6 Motoren NOx Dreckschleudern sind:

http://www.finanznachrichten.de/...messene-nox-werte-eines-di-007.htm

...und mit ein bisschen mehr AdBlue wären diese hohen Werte absolut vermeidbar. Aber die VW's der Welt halten das wohl immer noch nicht für notwendig. Auf welch hohem Ross muss man da wohl sitzen....  

599 Postings, 720 Tage lordslowhandDie Gewinne früherer Zeiten werden wir lange nicht

 
  
    #13069
24.06.17 22:35
mehr sehen, auch nicht, wenn sich Dieselgate beruhigen wird. Die Autobauer dieser Welt werden in den nächsten Jahren viel Geld, sehr viel Geld in die Elektromobilität investieren müssen.

Nicht nur in die Motoren und Batterien, auch in alles andere drumherum, Logistik, Sicherheit etc.

Und sie müssen dies unbedingt tun, der Angriff automobilfremder Branchenriesen wie Amazon sollte nicht unterschätzt werden.

Es ist die Frage, ob die KGV Werte von VW und Porsche, die man bei Onvista u.a. noch lesen kann, nicht binnen Jahresfrist auf das 3 bis 4 fache ansteigen.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
521 | 522 | 523 523  >  
   Antwort einfügen - nach oben