Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Porsche: verblichener Ruhm ?


Seite 1 von 526
Neuester Beitrag: 08.12.17 11:48
Eröffnet am: 02.04.08 14:12 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 14.147
Neuester Beitrag: 08.12.17 11:48 von: fuzzi08 Leser gesamt: 2.386.701
Forum: Börse   Leser heute: 265
Bewertet mit:
60


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
524 | 525 | 526 526  >  

10841 Postings, 5081 Tage fuzzi08Porsche: verblichener Ruhm ?

 
  
    #1
60
02.04.08 14:12
Nach dem Kursdebakel an den Weltbörsen erholen sich die Aktien auf breiter Front.
Der einstige Champion und Superstar Porsche aber steht im Abseits. Der Ruhm
vergangener Tage ist verblichen und den Aktionären bläst ein kalter Hauch ins
Gesicht. Gründe, ein Engagement in der Aktie zu überdenken und neu zu bewerten
gibt es genug:
- anhaltende Unsicherheit wegen der VW-Übernahme bzw. Nicht-Übernahme.
- aufziehende Machtkämpfe in den AR-Gremien
- Umwandlung in eine Holding. Das bedeutet: Holding-Abschlag anstelle von
  Premium-Zuschlag (je ca. 15%).
- Unsicherheit wegen des geplanten neuen VW-Gesetzes
- Mobbing von Seiten der VW-Belegschaft/Betriebsräte/Gewerkschaft

Alles Dinge, die die Börse hasst und fürchtet. Und nun auch noch der Einbruch im
US-Geschäft. Zwar pflegen sich Erfolgsmeldungen im Porsche-Kurs in fast schon
fatalistischer Weise so gut wie nie im Kurs niederzuschlagen - die Börse scheint
den nicht enden wollenden Erfolgsmeldungen nicht zu trauen. Oder sie nehmen sie
abgestumpft zur Kenntnis. Wie auch immer: sie bewirken fast nichts. Umgekehrt
scheint die Horrornachricht vom 25%-igen Einbruch des Geschäfts wie eine Erlösung
zu wirken: haben wir's doch immer gesagt... - Ich bin gespannt, ob Porsche nun
vollends zur Hölle geschickt wird.

Eines scheint mir aber sicher: egal wie und wann, es wird sehr lange dauern, bis
Porsche wieder zur Erfolgsstory wird. Jedenfalls nicht, bevor alle die genannten
Punkte geklärt und im Sinne von Porsche geregelt sind. Bis dahin wird den Aushar-
renden Geduld und Leidensbereitschaft abverlangt werden.

Ob ich solange abwarte, lasse ich offen. Es gibt aktuell Chancen en Masse. Leider
gehört Porsche nicht (mehr) dazu.  
13122 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
524 | 525 | 526 526  >  

10841 Postings, 5081 Tage fuzzi08ich darf daran erinnern

 
  
    #13124
1
01.11.17 20:46
(in aller Bescheidenheit, versteht sich) dass der Kurs sich immer noch in einem kanal bewegt - wenn auch in einem Aufwärtstrendkanal. Er befindet sich aktuell wenige Euro unterhalb der Kanaloberkan-te. Sobald er dort angelangt ist, muss er sich entscheiden: bleibt er weiter im Kanal, oder bricht er nach oben aus.
Im Fall des Verbleibs wäre ein Rebound fällig, der bis zur Kanalunterkante reichen sollte.
Im Fall des Ausbruchs sähe es super aus: nächstes Kursziel wären dann die 70,- Euro (Hochs von August/September 2013 und Tiefs von Januar, Februar und März 2014.

Nach den 70,- Euro folgen die Hochs von Januar, Febraur und Mai 2014 bei 80,- Euro.
Und danch wäre das alte Hoch vom April 2015 bei 94,56 Euro dran.

Aber das steht noch dahin. Jetzt warte ich erst mal auf den Ausbruch aus dem Kanal...  

16 Postings, 153 Tage juergen200000hallo alle porsche-freunde,

 
  
    #13125
07.11.17 17:54
hat schon jemand informationen wieviel es nächstes jahr dividende geben wird?

und wie denkt ihr darüber wie der kurs bis jahresende sein wird?  

216 Postings, 2111 Tage burhan1978Kurs /Divi

 
  
    #13126
07.11.17 18:53
Denke das wir die 70€ tatsächlich noch in diesem Jahr sehen ! Bei der Divi bin ich gespannt, denke 1,20-1,50€ Mehr Werden Sie wohl nicht rausrücken:)!  

89 Postings, 2534 Tage hudlwickDer VW Gewinn in 2017

 
  
    #13127
07.11.17 22:03
wird sich wohl auf ca. 14 MRD summieren. Über die Jahre schüttete VW immer so ca. 21% davon aus. Bei grob gesagt 500 mio VW Aktien (Stamm + Vorzug) ergäbe das eine VW Divi von von 5,88€. Die SE schüttet davon immer 50% aus - also 2,94€/A sollte möglich sein. Ich glaube aber selbst noch nicht ganz an mein Szenario.  

39 Postings, 2433 Tage vw-porsche@hudlwick

 
  
    #13128
1
08.11.17 21:35
Nix für ungut, aber ich hoffe schon, dass Du Deine Investmententscheidungen auf fundierteren Berechnungen aufbaust als denen, welche Du hier für die - Deiner Meinung nach - zu erwartende Dividende aufzeigst...
Mal der Reihe nach:
Es gibt derzeit 206 Mio. VW Vorzüge und 295 Mio. VW Stämme. Erstere notieren bei ca. 152 €, letztere bei 162 €. Im letzten Jahr wurde ein Konzerngewinn nach Sondereinflüssen i. H. v. 7,1 Mrd € ausgewiesen, die Dividende je VW Vorzugsaktie betrug 2,06 Euro, die Dividende je Stammaktie 2,00 Euro.
Da die Porsche SE über eine Beteiligung an VW mittels der VW Stammaktien verfügt, ist sowohl der Kurs, als auch die Dividende der VW Vz. Aktien für den Jahresüberschuß und somit die Dividende der Porsche SE unerheblich. Derzeit besitzt die Porsche SE 52,2% der VW Stammaktien, somit steht ihr ein Anteil von 52,2% der stammaktienbezogenen Dividende von VW zu. 2016 waren dies
52,2% * 295 Mio. Stämme * 2,00 Euro = 307,98 Mio. Euro.
Die Porsche SE hat 153,125 Mio. Stämme und ebensoviele Vorzüge ausgegeben, insgesamt somit 306,25 Mio. Aktien. Setzt man nun die von VW erhaltene Dividendensumme in Relation zu der von der Porsche SE 2016 an ihre Aktionäre ausgeschütteten Dividendensumme (1,004 Euro / Stämme, 1,01 Euro Vz., insgesamt somit 308,39 Mio. Euro), dann sieht man, dass eine prozentual geringfügige Differenz (2,14 Mio. Euro) den Rücklagen der Porsche SE entnommen wurde, um die Dividende 2016 auszuschütten.
Unterstellen wir nun auf Grundlage der Prämissen von 2016 eine für 2017 erhöhte VW Dividende von  konservativen 3 Euro, so ergibt sich das Folgende:
4,00 Euro Dividende je VW Stammaktie, somit eine Ausschüttungssumme an die Porsche SE von  
52,2% * 295 Mio. Stämme * 3,00 Euro = 461,97 Mio. Euro.
Auf die 306,25 Mio. Aktien der Porsche SE aufgeteilt (es seien hier Stämme und Vorzüge der Einfachheit halber gleich behandelt) ergibt dies einen Betrag von 1,51 Euro Dividende je Porsche SE Aktie.
Zusammengefasst kann man daher – gemäß meiner überschlägigen Berechnung und analog zu den Vorjahren – von einer Dividende von 1,504 Euro je Stammaktie und 1,51 Euro je Vorzugsaktie der Porsche SE für das Geschäftsjahr 2017 ausgehen.
   

16 Postings, 153 Tage juergen200000liebe porsche-freunde,

 
  
    #13129
09.11.17 12:34
zunächst erst einmal ein dankeschön für euere berechnungen....
ich sehe hier gibts aktionäre die viel mehr von porsche se verstehen als ich.
meinerseits habe ich all mein erspartes in unsere porsche holding gepumpt und habe nun 11400 stück porsche-vz aktien im depot liegen.mein plan ist es daß

1. die porscheaktien noch zulegen
2. ich von der dividende leben kann wenn sie tatsächlich mal 3 euro erreicht

ich hoffe noch auf einen schönen jahresendspurt....  

10841 Postings, 5081 Tage fuzzi08Break!

 
  
    #13130
1
20.11.17 17:24
In meinem Beitrag 13124 vom 01.11.2017 habe ich Kursziele von 70,- und 80,- und nachfolgend 94,56 Euro genannt, sofern der Aufwärtstrend nach oben verlassen wird.

Voilà - heute ist es passiert:

Der Kurs hat das Zwischenhoch vom 1. November (65,38 Euro) mit intraday 65,48 Euro über-boten und auch den seit einem Jahr etablierten Aufwärtstrend nach oben verlassen. Sofern dieser Break bestätigt wird, wäre er das bullishe Signal zur Eröffnung der Jahresend-Rallye.

 
Angehängte Grafik:
pse3y201117.gif (verkleinert auf 39%) vergrößern
pse3y201117.gif

1923 Postings, 1929 Tage gloryjacksonholeProst

 
  
    #13131
20.11.17 17:40
Bei ner EKR von 5% und 6% Diskontzins ist die Aktie etwa 80€ wert.

Bei ner durchschnittlichen (5Jahre) EKR von 10% etwa 140€ was in etwa auch mein Kursziel ist.  

16 Postings, 153 Tage juergen200000was bedeudet bitte EKR?

 
  
    #13132
21.11.17 09:13
ich habe das noch nie gehört.

aber ein kursziel von 80 euro - 140 euro das klingt gut....

schönen tag an alle porsche-freunde....  

10841 Postings, 5081 Tage fuzzi08EKR=Eigenkapitalrate o.w.T.

 
  
    #13133
21.11.17 09:41
 

16 Postings, 153 Tage juergen200000danke fuzzi,

 
  
    #13134
21.11.17 09:53
und was bedeutet bitte noch o.w.T. ?  

10841 Postings, 5081 Tage fuzzi08o.w.T.=ohne weiteren Text o.w.T.

 
  
    #13135
21.11.17 10:10
 

8 Postings, 294 Tage derengländer@jürgen200000

 
  
    #13136
1
23.11.17 12:20
Bei allen (auch von mir) positiven Erwartungen für Porsche ist dieses Vorgehen von einem intelligenten Investment aber weit entfernt.

Wenn man so viel Kapital zur Verfügung hat und von den Dividenden leben möchte, dann kauft man sich doch einen kleinen Korb von jetzt schon starken Dividendentiteln zusammen....(was fällt mir da auf die Schnelle ein? Shell, Allianz, Nestle, Freenet, ne Immobilienfirma, ....)  

1997 Postings, 1086 Tage immo2014mein porsche einstieg mit calls war ziemlich gut

 
  
    #13137
23.11.17 12:38
bin im schnitt zu 49,10 rein vor 2 Monaten

nicht optiomal aber war eh nur kleiner betrag

März 2018 wird ausbezahlt  

2974 Postings, 3613 Tage dolphin69green friday :-)

 
  
    #13138
24.11.17 09:36
habe leider einen Großteil meiner Stücke bereits bei 65 verkauft. aber danach ist man immer klüger und von Gewinnmitnahmen wurde man noch nie ärmer...5 Euro ins Phrasenschwein :-)
den kleinen Rest lasse ich jetzt mal laufen.
mal sehen, wohin die Reise noch führt. allzeit gute Fahrt !

 

1626 Postings, 2864 Tage Egbert_S@fuzzi08 wg. Charttechnik

 
  
    #13139
24.11.17 13:04
Deine charttechnischen Einschätzungen hatten gut gepasst. Bin nach dem VW-Debakel bei 44 Euro eingestiegen, dann aber bei Nachkäufen etwas zu zögerlich gewesen. Mein durchschnittlicher EK beträgt jetzt 57. Was meinst Du, lohnt es sich, auf das Durchbrechen der 70-Marke zu warten und noch etwas nachzulegen?* Die Aktie hat ja gegenwärtig ein sehr starkes Momentum und fundamental ist ebenfalls alles o.k. Falls es einen Rücksetzer gäbe, bis wohin wo würdest Du diesen evtl. sehen?

Andere Meinungen & Ideen sind natürlich ebenfalls willkommen.  

10841 Postings, 5081 Tage fuzzi08der nächste Rücksetzer wird

 
  
    #13140
24.11.17 20:38
auf das Ausbruchslevel  bei 63,38 Euro führen, da selbiges dann als Unterstützung wirken wird.

Positiv: der Ausbruch wurde bestätigt und es wurde überdies per Tages- und Wochenschlusskurs ein neues Zwischenhoch markiert.

In diesem Sinne: Happy days are here again. Allen ein schönes Wochenende!  

591 Postings, 2280 Tage Zonk911erste Analyse mit KZ über 100 Euro!

 
  
    #13141
28.11.17 21:03
http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...-Depot-1009222041/3

Gruß
Zonk  

10841 Postings, 5081 Tage fuzzi08der PSE-Kurs hat erwartungsgemäß

 
  
    #13142
01.12.17 11:52
knapp unterhalb der Widerstandslinie bei 71,74 Euro (Zwischenhoch vom August und Dezember 2014) ein Päuschen eingelegt und ist zur Stunde auf unter 69,- Euro zurückgefallen.

Nachdem es zuletzt nach Fahnenstange gerochen hat, ist das eine gesunde und wünschenwerte Zwischenkorrektur.

Wie im Chart zu sehen, könnten die Korrekturziele bei 65,- oder  60,-...58,63 Euro liegen. Für alle Nachzügler eine gute Gelegenheit, noch auf den Zug aufzuspringen.  
Angehängte Grafik:
pse5y011217.gif (verkleinert auf 39%) vergrößern
pse5y011217.gif

16 Postings, 153 Tage juergen200000hallo fuzzi08

 
  
    #13143
02.12.17 09:06
wie denkst du daß es mit unserer porsche-aktie weitergeht....?

der eine sagt 80 euro.....der andere sagt 100 euro....wieder ein anderer sagt 120 euro....

ich sehe du verstehst viel mehr von der materie als ich....

gruß jürgen  

10841 Postings, 5081 Tage fuzzi08juergen200000, ich denke das, was

 
  
    #13144
1
02.12.17 15:35
ich hier geschrieben habe; daran orientiere ich mich.

Wie die Dieselaffäre gezeigt hat, können alle Hoffnungen über Nacht wie ein Kartenhaus einstürzen. Umgekehrt können sich Dinge ereignen, die den Kurs einer Aktie auf einen Schlag in eine andere Dimension "beamen".

Die Frage ist immer: welches Szenario ist wahrscheinlich?
Bei VW/PSE ist bekanntlich immer noch ein Großteil der Dieselaffäre eingepreist. Ewig lange halten sich solche Dinge nicht, die Börse schaut immer weit voraus. Ergo wird die Dieselaffäre sukzessive ausgepreist. Das ist eine "stille Reserve", mit der wir rechnen können.

Wesentlich schwerwiegender dürfte aber etwas ganz anderes sein: nämlich die im Zusammenhang mit der Dieseaffäre gewonnene Erkenntnis im Porsche-Clan, dass sich etwas grundlegend an der Führungssstruktur von VW ändern muss, weil sie einfach nicht mehr in unsere moderne Landschaft passt. Stichworte:
VW-Gesetz
20%-Beteiligung des Landes NDS
Gewerkschafts-Lastigkeit in der VW-Führung
Kritische Überlegungen zum Portfolio des VW Konzerns

Ändert sich auch nur in einem der genannte Punkte etwas grundlegend, dürfte das zur Explosion des Börsenkurses führen. Man stelle sich vor, was passieren würde, kämme es zum Spinoff der Porsche AG...

Insofern ist die Story des "Quasi-Staatsbetriebs" Volkswagen AG nur oberflächlich langweilig. Unter der Oberfläche zeigen sich Risse, deuten sich Veränderungen an, die den Aktionären ungeahnte Möglichkeiten bieten.

So sehr VW in den "guten Zeiten" ein Must-Basisinvestment war, so sehr ist die Aktie jetzt zum Investment für kühle Analytiker geworden.

Die entscheidende Eingangsfrage, WANN die Aktie WIE HOCH stehen wird, kann ich aber wie gesagt nicht beantworten. Für mich persönlich ist das auch nicht wichtig. Ich für mich weiß, dass die Aktie noch viel vor sich hat. Also brauche ich nur zu warten.  

16 Postings, 153 Tage juergen200000ein spinoff wäre für uns alle

 
  
    #13145
02.12.17 16:56
doch das beste was passieren könnte....für die besitzer/eigentümer,für die aktionäre....

die porsche´s und die piech´s würden sich die hände reiben....  

1626 Postings, 2864 Tage Egbert_SVersteht einer diese Analysten?

 
  
    #13146
07.12.17 12:58

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Porsche SE von 66 auf 75 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Das neue Kursziel für die Aktie der Volkswagen-Dachgesellschaft (meine Anmerkung: es sind 220 Euro) reflektiere ihre erhöhten Prognosen für den Wolfsburger Autokonzern sowie das angehobene Kursziel für die VW-Vorzugsaktie, schrieben die Analysten in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Allerdings sei ein Investment direkt in die Volkswagen-Papiere vorteilhafter.

Hä? Die Begründung dafür würde mich interessieren. Nach meiner Beobachtung ergibt sich der Kurs der Porsche-Aktie aktuell so:

Die Hälfte des Kurses der VW Vorzüge minus 16 = Kurs Porsche Vz. Zum Beispiel heute 170/2 = 85-16= 69. Notierte der Porsche-Kurs deutlich niedriger als nach dieser Pi-mal-Daumen-Regel, ergaben sich günstige Kaufgelegenheiten. Verwendet jemand mit Erfolg ein ähnliches Modell?

 

39 Postings, 2433 Tage vw-porscheVW Vorzüge?

 
  
    #13147
08.12.17 11:07
Entschuldige bitte, aber der Kurs der VW Vorzüge hat rein gar nichts mit dem Kurs der Porsche SE Aktien zu tun! An Stelle einer Pi-mal-Daumen-Prognose des Porsche-Kurses auf Grundlage von was auch immer möchte ich doch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass man den Kurs der Porsche SE Aktien auch "bodenständig" finanzmathematisch (in gewissen Grenzen) errechnen kann...

Die Porsche SE hält VW Stammaktien, daher ist auch deren Kurs als Grundlage für den Porschekurs zu verwenden.
Die Umrechnung ergibt sich folgendermaßen:
Porsche SE hält 52,2% der rund 295 Mio. VW Stämme, somit ca. 154 Mio VW Stämme.
Bei einem Kurs von 170 Euro für die VW Stämme ergibt das einen gesamten Beteiligungswert in Höhe von (154 Mio. Stück mal 170 Euro =) 26,180 Mrd. Euro.

Diese Summe ist auf die Gesamtzahl der Porsche Stamm- und Vorzugsaktien (je rund 153 Mio. Stück, gesamt also 306 Mio. Stück) aufzuteilen.
26,180 Mrd. Euro : 306 Mio. Aktien = 85,55 Euro Wert der VW Beteiligung je Porsche Aktie

Hierbei bleiben die weiteren Beteiligungen der Porsche SE unberücksichtigt, ebenso die Liquidität von rund 1 Mrd. Euro. Beides wirkt bei Einbeziehung noch weiter kurserhöhend auf die Aktie der Porsche SE.
Auch bin ich in dieser überschlägigen Betrachtung vereinfachend davon ausgegangen, dass die Stamm- und Vorzugsaktien der Porsche SE zum gleichen Kurs gehandelt werden würden; aus meiner Sicht ist diese Vereinfachung legitim, da die Porsche Stammaktien ja bekanntlich nicht börsengehandelt sind.  

10841 Postings, 5081 Tage fuzzi08die Rechnung von vw-porsche ist

 
  
    #13148
08.12.17 11:48
im Prinzip richtig. Allerdings stellt diese Rechnung nur auf den Börsenwert ab. Tatsächlich ist die Porsche SE Eigentümerin von 30,8% des Gesamtvermögens der VW AG.

Die 30,8%errechnen sich aus dem Anteil der PSE an der Gesamtzahl aller VW-Aktien (Stämme und Vorzüge), da diese das Firmenvermögen repräsentieren.
Insofern spielen die Vorzüge dann doch eine Rolle. Allerdings in einem anderen, als dem o.e. Sinn.

Der Anteil von 52,2% an den Stammaktien ist für die PSE vor allem für ihren Stimmrechtsanteil von Bedeutung.

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
524 | 525 | 526 526  >  
   Antwort einfügen - nach oben