Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Peinliche Wahrheiten über Minister Guttenberg


Seite 1 von 6
Neuester Beitrag: 17.05.11 20:58
Eröffnet am: 22.02.11 12:21 von: Gilbertus Anzahl Beiträge: 140
Neuester Beitrag: 17.05.11 20:58 von: Ding Leser gesamt: 8.622
Forum: Talk   Leser heute: 4
Bewertet mit:
17


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

3137 Postings, 6580 Tage GilbertusPeinliche Wahrheiten über Minister Guttenberg

 
  
    #1
17
22.02.11 12:21
Mal sehr gut nachgefragt durch ZAPP, denn selbst die DN-Agentur scheint Märchenerzählungen i.S. Herrn von & zu Guttenberg grobfahrlässig aufzusitzen &
verbreitet diese auch noch munter völlig ungeprüft weiter an die Medien;

http://www.youtube.com/watch?v=TXRRKMifZuk&feature=player_embedded

Erstaunlich ist die   Aussage von Guttenberg, er habe sich

seine wirtschaftliche Kompetenz
(um Wirtschaftsminister von Deutschland zu werden, wohl verstanden)

im "eigenen Familienbetrieb" erarbeitet !

Dieser bestand also lediglich aus 3 Angestellten, die das Familienkapital primär verwalteten, ob Guttenberg selber zu diesen 3 mit zu zählen ist, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Wir haben schon einen "Kaiser" (den "Franz),  wir "sind Papst",
vielleicht sollte man doch jetzt endlich die Monarchie in Deutschland einführen ?.

Und die Bundeskanzlerin stellt sich immer noch vor ihn hin mit der Begründung,
als Minister zähle alleine seine Fachkompetenz !.

Ob dieser "Minister" nun "Guttenberg" oder "Meier" oder "Müller" heisst ist nicht von
entscheidender Relevanz bei der prinzipiellen Fragestellung;

Warum sind wir als Mitteleuropäer eigentlich i.S. Aufklärung & eigenständiger Denkfähigkeit hinter
den Völkern Nordafrikas so krass zurückgeblieben, blind,  geradezu degeneriert  ?

.
-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging
114 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

3137 Postings, 6580 Tage GilbertusSpötter stehlen KTG-Fans die Show

 
  
    #116
2
06.03.11 12:57
angekündigte Strassen-Demonstrationen;  Pro & Contra;

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,749290,00.html

http://www.ftd.de/politik/deutschland/...wir-erfahrener/60021654.html

- Aufschlussreich, lesenswert, weil die tatsächlichen Hunderschaften in den Städten hielt sich im Gegensatz zu den facebook-Schummeleien von c a. 500'000, doch  all zu sehr im Mikro-Bereich.

Eins Sieg für die lebendige Demokratie & Rechtstaatlichkeit in Deutschland.

.
-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

3137 Postings, 6580 Tage Gilbertus100 Strafanzeigen gegen Guttenberg

 
  
    #117
2
07.03.11 14:27
liegen vor, die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Unbewusst oder vorsätzlich ?

Guttenbergs Dissertation besteht zu großen Teilen aus abgeschriebenen Texten anderer Autoren. Laut Guttenplag-Wiki wurden auf bislang drei Vierteln aller Seiten Plagiate gefunden. Die Universität Bayreuth erkannte dem Politiker am 23. Februar den Doktortitel ab, weil Guttenberg "in erheblichem Umfang" gegen die wissenschaftlichen Pflichten verstoßen habe. Guttenberg bestreitet bislang, "bewusst" abgeschrieben zu haben. Nach Einschätzung des Bayreuther Juristen Oliver Lepsius ist die Universität einem "Betrüger" aufgesessen. Auch nach der Aberkennung des Doktortitels prüft die Universität weiter, ob er "vorsätzlich" getäuscht hat.

Quelle;
http://www.n-tv.de/politik/...berg-wird-ermittelt-article2778616.html

.
-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

51328 Postings, 7028 Tage eckiVielleicht hat Guttenberg wirklich nichts abge-

 
  
    #118
6
07.03.11 14:37
schrieben? Sein Ghostwriter war halt wissenschaftlich nicht sauber arbeitend.....

Seine Ministerarbeit zeichnete sich ja auch durch mangelhaftes Aktenstudium aus. Lieber mal schnell und schneidig einen oder 2 entlassen, als lästig sich um die Details und Umstände zu kümmern.

Und sein 1. juristisches Examen hat er als Bummelstudent ja auch gerade mal so geschafft.

Gut für die Bundeswehr, dass er weg ist und jetzt endlich wieder seriös geführt werden soll.
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

27 Postings, 3117 Tage never-enoughDie Unschuldsvermutung...

 
  
    #119
07.03.11 15:28
... hat grundsätzlich für jeden zu gelten. Völlig egal, ob man nun pro oder contra Guttenberg ist: Man muss erst einmal abwarten, was die weiteren Ermittlungen ergeben. Es ist jedenfalls schlimm, mit welchen Worten und vor allem mit welch übertriebener Schärfe zu Guttenberg im Bundestag von Abgeordneten der Opposition angegangen worden ist. Das hätte in dieser Form nicht sein müssen.  

51328 Postings, 7028 Tage eckiUnschuldsvermutung bei Geständigen?

 
  
    #120
4
07.03.11 15:38
Unschuldsvermutung, wenn er selbst zugibt, das seine "mit besonderer Auszeichnung" benotete Arbeit keinen wissenschaftlichen Kriterien genügt, nachdem er sie selbst übers Wochende gelesen hatte.....

Unschuldsvermutung, nachdem ihm sein Doktortitel wegen der Anfertigung einer Collage von Plagiaten aberkannt wurde?
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

3137 Postings, 6580 Tage GilbertusMillionen Narren feiern Rosenmontag

 
  
    #121
08.03.11 00:26
bei wunderbarstem Frühlingswetter.
Guttenberg liefert Steilvorlage;

Quelle;
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/...e-article2781476.html
.
-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

3137 Postings, 6580 Tage GilbertusDer Verrat der Guttenberg-Verteidiger

 
  
    #122
3
08.03.11 00:37
Der Fall des eloquentesten Hochstaplers seit Felix Krull ist zum Symbol geworden für den Zustand der Republik, dafür, wie es um unsere Demokratie steht, wo sie funktioniert und wo sie verraten wird. Die Affäre ist Ausdruck lebendiger Streitkultur, einer unbeirrbar freien Presse und Justiz sowie einer wehrhaften Gesellschaft mit einer außerparlamentarischen Opposition, die die Kraft hat, einen betrügerischen Minister aus dem Amt zu jagen.
Die Affäre Guttenberg ist aber auch Sinnbild der zunehmend verkommenen politischen Kultur eines Landes, in der eine Uni mit einem Adelsmann kungelt, in dem der Popstar mehr gilt als der Prophet, in der die Lüge über die Wahrheit gestellt wird und in der Politiker Forderungen und Werte bei Bedarf über Bord der Gorch Fock werfen, um ihre Macht zu sichern.

Und Gnade Gott, wer es wagt, den Popstar anzugreifen: Der wird als boshafter Neider beschimpft oder - wie im Fall des wackeren Bundestagspräsidenten Norbert Lammert - in den eigenen Reihen zum politischen Amokläufer zweiter Klasse abgestempelt. Dabei hatte es Lammert auf den Punkt gebracht, als er sagte, dass der Fall Guttenberg "ein Sargnagel für das Vertrauen in unsere Demokratie" sei. Genau darum ging und geht es.
Was Lammert nicht sagte, ist, dass es die Führungsriegen von CDU und CSU waren, die dem Ex-Doktor den Hammer reichten, damit er den Nagel versenken kann. Was die Union trieb, um ihren Superstar zu retten, war lange nicht nur der oft kritisierte Verrat an ihren Werten wie Anstand und Leistung, sondern auch an bisherigen Positionen und Gesetzmäßigkeiten, die eine Demokratie stark machen: Und dazu gehört nun einmal, so platt es klingen mag, dass ein Politiker Vorbild sein muss und das konsequent einhält, was er predigt. Aber das ist nicht gerade das Ding der Angela Merkel.

Quelle;
http://www.ftd.de/politik/deutschland/...rg-verteidiger/60022160.html

- 2 Seiten -
.
-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

51328 Postings, 7028 Tage eckiBundeswehrreform: Guttenberg vererbt fünf Probleme

 
  
    #123
1
08.03.11 09:37
Bundeswehrreform: Guttenberg vererbt fünf Probleme - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
Die Bundeswehrreform war das Prestigeprojekt von Karl-Theodor zu Guttenberg - für seinen Nachfolger dürfte die Umsetzung eine Herkulesaufgabe werden: Der neue Verteidigungsminister Thomas de Maizière steht vor fünf großen Herausforderungen. Ein Überblick.
Berlin - Karl-Theodor zu Guttenberg gab sich bei seiner Rücktrittserklärung optimistisch. Er hinterlasse ein "weitgehend bestelltes Haus".

Die Einschränkung "weitgehend" war entscheidend. ...
xxxxxxxxxxxxxxx

Adhoc ohne Konzept die Wehrpflicht abgeschafft, Begründung es soll billiger werden und hinterher feststellen, dass es teurer wird.

Auserdem sollte man doch zunächst laufend die Aufgaben analysieren und daran ausgerichtet die Struktur und die Beschaffung und die Zielrichtung auslegen.

Und nicht nur den großen Ankündigungsminister spielen, talkshows und Bild-Interviews dem lästigen Aktenstudium vorziehen.

Aber dann hätte er ja wirklich gearbeitet und nicht nur an seinem Image....
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

33419 Postings, 6957 Tage DarkKnightDie Frage ist eigentlich nur noch:

 
  
    #124
08.03.11 09:40
wen soll man mehr hassen?


- Guttenberg

- die Ankündiger-Industrie

- oder die, die sowas noch gutheißen, sprich: mind. 50% der Bevölkerung?

Im letzten Fall wäre es einfach: dann wird man einfach Terrorist ohne Ziel und Plan.  

3137 Postings, 6580 Tage GilbertusBeim eigenen Doktorvater abgeschrieben

 
  
    #125
2
10.03.11 12:33
"Beim Versuch, seine Doktorarbeit wissenschaftlicht fundiert erscheinen zu lassen, habe Guttenberg auch Fehler seines Doktorvaters mit kopiert: In einem Verweis irrt sich Häberle beim abgekürzten Vornamen eines Autors, der an anderen Stellen richtig zitiert wird. In Guttenbergs Doktorarbeit findet sich ausschließlich die falsche Initiale - auch im Literaturverzeichnis.

In dem Wiki überprüfen Internetnutzer gemeinsam Guttenbergs Doktorarbeit. In einem am 1. März veröffentlichten zweiten Zwischenbericht schreiben die Initiatoren der Plattform, der Ex-Verteidigungsminister habe auf 324 von 393 Seiten plagiiert - das entspricht 82 Prozent aller Seiten.

Durch die zahlreichen Funde war der Druck auf den Politiker stark gewachsen. Am 1. März trat Guttenberg dann als Folge der Plagiatsaffäre von allen politischen Ämtern zurück.

Quelle;
http://www.sueddeutsche.de/politik/...orvater-abgeschrieben-1.1069659
.
-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

3137 Postings, 6580 Tage GilbertusBewusste Täuschung gemäss Gutachten !

 
  
    #126
2
10.04.11 23:00
Dass Guttenberg die Wissenschaftler daran hindern will,

ihr Gutachten zu veröffentlichen,

zeugt nicht gerade von einem reinen Gewissen jenes Mannes, der vor noch nicht allzu langer Zeit

die Politiker zu mehr Demut ermahnt hat.

Schlimmer noch: Er scheint unbelehrbar zu sein und pocht offenbar weiterhin darauf,

nicht bewusst getäuscht zu haben.

Fehler sind menschlich, aber diese Uneinsichtigkeit, diese Arroganz erstaunt doch.

Quelle;
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/...ehrbar_aid_986046.html
.
-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

3668 Postings, 3125 Tage Mister G.Wir wissen doch, dass er geschummelt hat.

 
  
    #127
10.04.11 23:06
Und weg ist er auch. Und auf ne herausgehobene Position kommt er so bald nicht mehr.

Also ist doch egal, was die guten Leute der Uni noch zu sagen haben. Wollen meiner Meinung nach mit ihrer strammen Tour von ihrem eigenen Versagen ablenken.
Man sollte die selbst mal aufs Korn nehmen, schon fantastisch, für so n Zeuch "summa cum laude" zu vergeben.  

3668 Postings, 3125 Tage Mister G.Mit

 
  
    #128
10.04.11 23:09
"aufs Korn nehmen" mein ich natürlich, deren Vergabe-Praktiken mal genauer untersuchen. Könnte dem Betrieb nicht schaden.  

25551 Postings, 6698 Tage Depothalbiererder war sogar so dämlich, seine dr-arbeit

 
  
    #129
1
10.04.11 23:09
gegen geld anzubieten, anstatt das teil auf nimmerwiedersehen verschwinden zu lassen.

das ist die auch von gas-gerd so vielgeschmähte mitnahme-mentalität.

deswegen wähle ich solche arschlöcher grundsätzlich nie mehr bis an mein lebensende.

und ehrlich gesagt ist es mir auch völlig brätwörst wenn die npd oder andere schwachmaten mal 20 % bekommen.

die meisten doitschen sind inwischen so dermaßen verblödet, daß wir auch das verdient hätten.

-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

10739 Postings, 7446 Tage Al BundyDank #129 wissen wir jetzt, wo der Deutsche in der

 
  
    #130
10.04.11 23:35
Evolution steht. Amöben haben mehr Intelligenz.
-----------
Grüne Sterne gehen wieder! Danke Herr Kretschmann!

35764 Postings, 5844 Tage TaliskerNachtritt des Jahres

 
  
    #131
2
13.05.11 15:09
Ich glaub, das is mal nicht zu hochgegriffen, diese Einschätzung:


Seehofer in Sorge: „Ungelöste Fragen“
„Nicht die Energiewende, die Bundeswehr ist meine mit Abstand größte Sorge“, sagt der bayerische Ministerpräsident Seehofer. Guttenberg habe als Verteidigungsminister ein „militär- und strukturpolitisches Desaster“ hinterlassen, heißt es in München.
http://www.faz.net/s/...D4BB10FC559BEF7AC4~ATpl~Ecommon~Scontent.html
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

27352 Postings, 3595 Tage potzblitzzzWas für ein Fähnchen, der Horst

 
  
    #132
13.05.11 15:13
Wie er vorher um den Guttenberg rumgeschleimt ist ("seine Erfindung", etc.), und nun sticht er von hinten zu.

Übel, aber passt gut zur CSU, der Horst!  

49599 Postings, 5777 Tage SAKUEin vom Neid verzehrter...

 
  
    #133
13.05.11 15:14
linksfaschoider Grüner eben!
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

12555 Postings, 7138 Tage TimchenTrotzdem hat er ausnahmsweise einmal recht.

 
  
    #134
1
13.05.11 17:57
Die Hinterlassenschaft eines Blenders eben.
Alternativ ist er immerhin mit seiner Tuss und dem Kerner in einer Militärmaschine durch die Gegend geflogen und hat das gemeine Volk dran teilhaben lassen.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

19233 Postings, 4669 Tage angelamich werde alles tun...

 
  
    #135
2
13.05.11 18:09

49599 Postings, 5777 Tage SAKUDe Maziere hat Spaß mit Guttis toller Vorarbeit...

 
  
    #136
3
15.05.11 19:34
Bundeswehrreform: Kritik an Guttenbergs Arbeit wächst | tagesschau.de
Bundeswehrreform: Kritik an Guttenbergs Arbeit wächst | tagesschau.de
Ein "bestelltes Haus" habe er hinterlassen, sagte Guttenberg bei seinem Rücktritt als Verteidigungsminister - doch es mehren sich die Zweifel. Nachfolger de Maizière soll laut "Spiegel" von "unhaltbaren Zuständen" gesprochen haben. Das Ministerium dementierte das. Auch in der CSU gibt es Kritik am Ex-Hoffnungsträger.
http://www.tagesschau.de/inland/bundeswehrreform156.html
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

33960 Postings, 4151 Tage McMurphyEx-Hoffnungsträger ist ein wunderbares Wort

 
  
    #137
1
15.05.11 19:35
-----------
Doctor of Pastoral Psychotherapy

12555 Postings, 7138 Tage TimchenDer Kerner kann das bestimmt alles aufklären.

 
  
    #138
15.05.11 22:16
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

2841 Postings, 6217 Tage DingBundeswehr: was in Jahrzehnten "gewachsen" ist,

 
  
    #139
15.05.11 22:53
kann nicht innerhalb von ein paar Monaten zu etwas Perfektem reformiert werden.

Herr de Maizière hat sowieso eine etwas merkwürdige Vorstellung von seiner Verantwortung für den Bürger und die Soldaten. Den Skandal mit Todesfall auf der Gorch Fock wollte er von einer weit untergeordneten Ebene aufklären lassen, und dies, obwohl für jeden offensichtlich war, dass da grundsätzliche Dinge falsch gelaufen sind.

Meine Meinung: wem in einem solchen Amt der einzelne Mensch nichts wert ist, dem fehlen wichtige Charaktereigenschaften.  

2841 Postings, 6217 Tage DingGeniale Idee des Herrn Verteidigungsministers

 
  
    #140
17.05.11 20:58
"Thomas de Maizière will Bundeswehr schlagkräftiger machen"

http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/...chen_aid_628378.html

Wieso ist da vorher noch niemand draufgekommen? Die einfachen Ideen sind doch die besten.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  
   Antwort einfügen - nach oben