Paion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen


Seite 12 von 263
Neuester Beitrag: 28.09.20 09:49
Eröffnet am: 08.12.16 20:02 von: Kassiopeia Anzahl Beiträge: 7.561
Neuester Beitrag: 28.09.20 09:49 von: M-o-D Leser gesamt: 1.064.821
Forum: Börse   Leser heute: 17
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 263  >  

1835 Postings, 1786 Tage KassiopeiaIMB2910

 
  
    #276
01.03.17 20:43
Danke für Deine Antwort.
Ich wollte nur als Börsen-Laie wissen ob ich einen Denkfehler habe.  Ich war eben verunsichert, nachdem ich von Börsenfachleuten gelesen habe, dass wir den Investor bald kennen werden.


 

1216 Postings, 2559 Tage Sky1KE

 
  
    #277
01.03.17 20:56
@Kassiopeia

Bei dem Satz hast Du Dich vertan: "..Von diesen 4,3 % wurden ca 4 % nicht gezeichnet..."

Die KE wurde zu 96+% gezeichnet (der Rest ging an den Investor und entspricht nicht 4 von 4.3% Erhöhung des Kapitals), daher ist die Rechnung an der Stelle nicht korrekt.  

Optionen

1835 Postings, 1786 Tage KassiopeiaIch finde

 
  
    #278
01.03.17 21:00
es nicht schlimm, wenn wir (und andere auch)den Investor nicht kennen.
Das könnte sogar von Vorteil sein.  

794 Postings, 2157 Tage IMB2910Sky, Kassiopeia hat schon richtig gerechnet

 
  
    #279
01.03.17 21:10
 

Optionen

999 Postings, 1777 Tage MinusrenditeNur mal zur Klarstellung

 
  
    #280
01.03.17 21:18
Ich habe in den Threads mehrfach gelesen, dass PAION sich zum institutionellen Investor äußern wird. Dass habe ich ersteinmal für bare Münze genommen, denn dies ist schließlich ein Expertenforum. Andere Experten bedeuten mir nun, eine solche Nachricht wäre hier nie in Aussicht gestellt worden.

Das ist dann wohl ein Expertenpatt von Unwissenden.

Ich verstehe vor allem PAION nicht: Warum sagt man nicht von Anfang an, wer die Backstop-Vereinbarung eingegangen ist? Was gibt es da zu verheimlichen?

Da hierzu keinerlei Informationen erfolgt sind, ist hier für mein Verständnis etwas "anrüchig" ist.  

3982 Postings, 1809 Tage clint65anrüchig?

 
  
    #281
2
01.03.17 21:33
So ein Quatsch, das ist durchaus üblich, z. B. bei Aeterna Zentaris wird der Investor ebenso verheimlicht ... es werden hier oft Unterstellungen geäußert gegen Paion als auch dem CEO, die einfach aus der Luft gegriffen sind und zudem überhaupt nicht belegbar! Zum Beispiel wurde Herrn Penner vorgeworfen, das er keine Aktien von Paion besitzt. Das ist wohl seine beste Entscheidung, sonst würde ihm hier noch mehr unterstellt. Er hat wohl Sport auf Lehramt studiert, damit wird ihm automatisch die Fähigkeit abgesprochen für den Posten bei Paion. Was soll so ein Unsinn? Dann wird gefragt, ob der Sohn von WS seine Bezugsrechte ausgeübt hat. Warum? Ich hätte es genauso gemacht wie WS, wenn ich nicht genug Geld zur Verfügung habe, um die Kapitalerhöhung komplett mitzugehen (das ist auch eine Unterstellung von mir). Ich fand die Idee mit der Schenkung allerdings einen klasse Schachzug.

Paion ist ein Biotech mit einem Wirkstoffkandidaten in der Pipeline, nicht ganz ungewöhnlich mit dem permanenten Kapitalbedarf. Ich bin auch nicht unbedingt zufrieden mit der Kursentwicklung. Aber immer hier die Handelnden an den Pranger zu stellen, kann ich nur bedingt nachvollziehen. Und ich finde die augenblickliche Marktkapitalisierung für Paion ohne jegliche Einnahmen ambitioniert.

Ich wünsche einen schönen Abend!  

Optionen

794 Postings, 2157 Tage IMB2910Nein. Nur weil der Troll

 
  
    #282
3
01.03.17 21:33
Immer wieder Käse verbreitet und immer wieder den gleichen Quatsch postet, glaubst du, dass es hier anrüchig ist? Sehe ich völlig anders. Man könnte auch mal das positive etwas mehr herausstellen. Offensichtlich haben alle größeren Altinvestoren gezeichnet. Das macht man nicht, wenn das alles Quatsch ist was Paion hier macht... Kleiner Tip, selbst lesen und informieren, nicht den Trollen glauben und dann diskutieren...

Grüße IMB  

Optionen

999 Postings, 1777 Tage MinusrenditeDanke für die Statements

 
  
    #283
01.03.17 21:45
Trotzdem ist es m. E. doch so, dass PAION sich (wiederholt) immer wieder selbst Steine in den Weg legt, die zu Gesprächsbedarf, Interpretationsversuchen und Spekulationen führen - und das ohne Not. So schafft man kein Vertrauen sondern Misstrauen. Und das spiegelt auch das Kursgeschehen seit Jahren wider.  

794 Postings, 2157 Tage IMB2910Da gebe ich dir nicht ganz unrecht...

 
  
    #284
01.03.17 22:04
 

Optionen

2604 Postings, 3718 Tage nuujVerpflichtung

 
  
    #285
1
01.03.17 22:47
zur Veröffentlichung gibt es im Prinzip nur bei Über- oder Unterschreitung von gewissen Prozentanteilen der Aktienanzahl. Eine Schwelle scheint durch die KE nicht über- oder unterschritten worden zu sein. Zudem gibt es einen Schutz für die Aktionäre für die besitzenden Aktien, außer eben Schwellen. So manche hier interpretieren Wunschdenken. Natürlich würde es der Offenheit dienen, wenn Paion den instit. Anleger nennen würde. Dazu müßte Paion eine Genehmigung haben. Die wird in der Regel aber nicht erteilt. Vielleicht hat Paion auch nicht mit dem hohen Prozentsatz gerechnet. Wichtiger ist mir zu erfahren, wann denn nun ein Antrag für Japan gestellt wird. Zeit genug zur Vorbereitung hierzu gab es ja genug. Wie sagt man hier "net mulle, werke".  

Optionen

1835 Postings, 1786 Tage KassiopeiaKE ...

 
  
    #286
3
02.03.17 16:01
Meine Gedanken zur Kapitalerhöhung

Paion hat sich entschlossen, die Zulassung in Japan voran zu treiben. Dafür benötigt Paion Kapital und hat sich entschlossen eine Kapitalerhöhung durchzuführen.

Meiner Meinung nach hat Paion hier sehr (Alt-) aktionärsfreundlich gehandelt. Ein guter Preis und gleichzeitig ein „doppeltes Netz“ mit einem Investor, der diesen Preis garantiert.
Zu dieser Maßnahme habe ich das Gefühl, dass totz der, eigentlich immer negativ bewerteten, notwendigen KE, die Interessen der Aktionäre sehr beachtet wurden.

Der potentielle Ankerinvestor (gibt es eigen eine Definition, was ein Ankerinvestor ist) bleibt anonym (auch wenn es andere Experten in ihrem Blog / Log, ohne fundierte Begündung immer weiter schreiben)

- Welchen Vorteil haben wir, wenn wir (und dadurch auch alle „anderen“) wissen, wer dieser Investor ist ?
Ja, wir können uns über den Investor informieren ! Bringt uns das wirklich was ?

- Welchen Vorteil haben wir wenn wir (und dadurch auch alle „anderen“) es NICHT wissen ?
Ich denke, dass sich eine längerfristige Kooperation anbahnen könnte. Gedanklich könnte für Europa noch eine KE kommen und hier könnte der o.g. Investor ähnlich verfahren. Im Rahmen der Anonymität können beide Parteien ohne äußere negative Einflußfaktoren schön verhandeln. Bei Meldeschwelle werden wir eh informiert. Falls meine Annahme stimmen sollte, würden wir von der Anonymität, profitieren.

Eine Anregung an alle. Laßt mal sämtliche in den Foren geschriebenen Ausführungen außer Acht (inklusive meine Pusherei)

Eine KE ist eigenlich nichts anderes wie ein „Startup“, ich habe „was“, benötige Geld und gehe an die Börse um es mir zu besorgen.

Ich überlege mir gerade ob ich Paion als Start-Up für sagen wie mal für 3€ (aus dem hohlen Bauch raus, auch wenn ne Pizza drin ist) unter folgenden Infos kaufen würde

- One-Trick-Pony (nur EIN sehr aussichtsreicher Kandidat)
- Zulassung in Japan möglich
- Zulassung in Amerika möglich (Cosmo übernimmt dies)
- Zulassung in Europa möglich, bedingt aber wahrscheinlich eine KE
- Studien bisher: in allen Bereichen schneidet Remi besser (finanziell und patientenfreundlich) ab, als alle andere Medikamente


Welche Hindernisse gibt es ?

- Lobbyisten, die „ihre Felle davon schwimmen sehen“, das ist m.E. nicht zu unterschätzen.


Macht Euch selbst Eure Gedanken dazu, das soll nur eine Anregung sein für Euch

Gruß
K.

@Minusrendite:
Du hast völlig recht, dass von Experten (ich gehöre nicht dazu !)sehr widersprüchliche Aussagen gepostet werden.
Die von Dir angeführten „Steine, die sich Paion in den Weg legt“ interessieren mich sehr !
Was meinst Du genau, was Herr Dr. Söhngen / H. Penner besser machen können ?

Sag mir / uns bitte was das genau ist !
Ich persönlich sehe da keinen aktuellen Handlungsbedarf. Sie erfüllen nur nicht die Erwartungen, die hier immer genannt werden, aber ob das schlecht ist ?

Einen kl Abschnit möchte ich hier noch einfügen
Kapitalerhöhung problemlos platziert
Dass die Kapitalerhöhung mit einem Volumen von knapp 2,44 Mio. neuen Dividendenpapieren zu einem Ausgabekurs von 2,05 Euro gelingt, stand von jeher außer Frage, weil sich ein US-Investor verpflichtet hatte, sämtliche Aktien zu zeichnen, bezüglich derer Bezugsrechte nicht ausgeübt werden. Bemerkenswert ist allerdings, dass die Amerikaner schlussendlich gerade einmal nur 89.922 Aktien zugeteilt bekamen. Aus diesem Umstand lässt sich ableiten, dass die Papiere bei den Altaktionären weggingen wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.
Seit wann gibt es Paion Dividende, oder verstehe ich den Ausdruck nicht ?
Kommen so Falschinformationen zustande ?











 

4078 Postings, 2353 Tage Guru51der neue investor

 
  
    #287
02.03.17 16:21
ab bestimmten schwellen müssen sich investoren gegenüber der
gesellschaft erklären.

die niedrigste schwelle ist 3 %.
bei den rd.58,2 mio aktien, die paion ausgegeben hat,
wären dies  rd. 1,7 mio aktien.

der amerikanische institutionelle investor hat die
  sagenhafte anzahl       von  rd.  90 tausend aktien erhalten.

das sind rd. 5 % bezogen auf die  meldeschwelle.

und hier soll paion was sagen.
welch eine sinnfreie diskussion.


 

Optionen

1835 Postings, 1786 Tage Kassiopeia@Guru51

 
  
    #288
02.03.17 16:33
ich musste Deinen Post grad 2 x lesen (um ihn zu verstehen)
Kurz und pägnant: Wir sind uns einig und sehen das gleich ?????
PS: Diese Antwort soll NICHT dazu verführen  in Nebenschaukämpfe abschweifen
 

55 Postings, 1407 Tage LippoldClint

 
  
    #289
02.03.17 16:43
Ohne jegliche Einnahmen ist glaub ich nicht ganz richtig.
Ich meine es gibt regelmäßige Meilensteinzahlungen von verschiedenen
Partnern oder irre ich da?
  Gruß Lippold  

Optionen

3982 Postings, 1809 Tage clint65Das stimmt,

 
  
    #290
02.03.17 16:47
Cosmo wäre in Amerika dran und China, mehr an Milestones fällt mir nicht ein, vorerst ...  

Optionen

2604 Postings, 3718 Tage nuujInsiderkäufe

 
  
    #291
02.03.17 17:07
Frage; wenn Leitungspersonen (incl. Mariola) die KE mitgemacht haben, müßten da nicht die Insiderkäufe gemeldet werden? Oder ist das bei KE nicht erforderlich.
Bei Flatex und Consors sind meine KE Aktien immer noch nicht gebucht. Dauert da elendig lange.  

Optionen

1835 Postings, 1786 Tage Kassiopeianuuj

 
  
    #292
1
02.03.17 17:19
da habe ich leider keine Ahnung:
Ich  denke aber, dass sich durch die KE nicht viel ändert.
Angenommen ein Investor hält 2,99999 % Altaktien und zeichnet voll; dann hält er asachl. auch 2,99999 Aktien und bleibt somit unter der Meldeschwelle.
Warum sollte es bei "insidern" anders sein ?

Nur ne Überlegung

 

4985 Postings, 5637 Tage Fortunato69flatex

 
  
    #293
02.03.17 17:35
schläft ! aber minus zinsen als erster broker kassieren !  

4078 Postings, 2353 Tage Guru51kassio

 
  
    #294
1
02.03.17 20:09
mein beitrag bezog sich auf minusrendite.

der meinte ja mit nachdruck auf die nennung des
investors hinweisen zu sollen / zu müssen.

wollte nur zeigen, dass es  bei  lediglich rd. 90 t aktien, die der neue inv. erworben hat,
keinen anlaß dafür gibt.



alles klar ?

 

Optionen

999 Postings, 1777 Tage MinusrenditeSteine

 
  
    #295
1
02.03.17 20:30
@Kassiopeia, #286 // Steine = Koomunikationsdefizite

Hi!

Ich nehme an, dass es den Allermeisten, die sich mit PAION beschäftigen (oder beschäftigt haben) nicht entgangen ist, dass das geäußerte "Versprechen" meist in der Rückbetrachtung nicht eingehalten wurde oder konnte - auf die vielzähligen Gründe einzugehen, ergibt hier keinen Sinn.

Dieser kommunikative Missstand zieht sich wie ein roter Faden durch die Unternehmensgeschichte von PAION; bis heute!

Herr Penner mag zwar kommunikativ sein und Herr Söhngen sicherlich auch. Aber reicht das? Oder ist das zu wenig? Schließlich befassen sich ganze Forscherscharen mit dem Thema Kommunikation und in den Firmen, die von ihrem Produkt oder ihrem Leitbild bzw. unternehmerischen Antrieb überzeugt sind, sitzen die bestbezahlten Köpfe immerhin in der Abteilung "Unternehmenskommunikation".

Bei PAION sieht das zum Leidwesen der treuen Aktionäre aber komplett anders aus, was zugegeben auch daran liegen mag, dass man das über zahlreiche Kapitalmaßnahmen eingestrichene Geld nicht sinnlos verprassen möchte.

Trotzdem sollte mal ein wenig, nein deutlich, mehr kommunikative Professionalität bei PAION einkehren. Als aktuelles Beispiel benenne ich mal die jetzt durchgeführte KE.

Ich habe eine sehr gute Website entdeckt, die sich mit dem Thema KOMMUNIKATION beschäftigt. Schaut da mal rein, wirklich lesenswert: http://www.umsetzungsberatung.de/kommunikation/...kationsdefizite.php
 

999 Postings, 1777 Tage MinusrenditeGuru51

 
  
    #296
02.03.17 20:53
MIr geht es nicht notwendigerweise darum erfahren zu müssen, wer der neue Investor ist (bei der überschaubaren Zahl von zugeteilten Aktien erübrigt sich der Begriff "Investor" ohnehin).

In dem anderen Thread wurde behauptet, dass sich PAION nach erfolgter KE näher zum Investor würde äußern wollen, was aber bis heute nicht der Fall war. Nun weiß ich leider nicht, wer, wie und wann zu dieser Information gelangte. Das es aber wieder ein Kommunikationsdesaster war ist offensichtlich für mich.

Mit der Aussage, dass der Zulassungsantrag in Japan vermutlich bis Mitte 2018 gestellt werden könnte, hat das PAION-Management sich doch schon hier und heute das nächste Kuckucksei in´s Nest gelegt: wenn bis 30.06.2018 keine AdHoc diesbezüglich erfolgt schießen die Spekulationen wieder in´s Kraut und der Aktienkurs gerät wieder in Turbulenzen.  

999 Postings, 1777 Tage MinusrenditeGesamtpaket

 
  
    #297
1
02.03.17 21:18
Mir missfällt generell, dass die Unternehmenskommunikation und der -auftritt schlecht ist. Eigentlich ist er einer deutschen AG unwürdig. Ich weiß nicht, ob ihr euch noch an die alte Homepage erinnert, aber die war definitiv für ein Unternehmen, das den vermeintlich neuen Goldstandard in der Anästhesie verspricht, unhaltbar. Gut, dass sich hier wenigstens zwischenzeitlich etwas getan hat. In einer E-Mail, die ich seinerzeit Herrn Penner schrieb, um mich über deren Homepage zu beklagen, hatte ich mich u. A. auch über deren Wikipedia-Eintrag beklagt. Und der ist heute noch wie anno 2015 = hoffnungslos veraltet.

Zum Abschluss: Unternehmenskommunikation und -auftritt sind m. E. katastrophal, wenn man sich das Potential von Remimazolam vor Augen hält. Hier herrscht seitens PAION dringend Handlungsbedarf.

- Off-Topic_
Wie man ohne ein Produkt vorweisen zu können erfolgreich Unternehmenskommunikation betreibt, zeigt m. E. das Beispiel nanoflowcell AG (https://www.nanoflowcell.com/de/). Falls die einmal an die Börse gehen sollten, dann profitieren sie von ihrem heutigen Kommunikationsgeschick.  

530 Postings, 2128 Tage Vieltradernuuj,Kassiopeia

 
  
    #298
03.03.17 08:52
Ich müsste mich sehr irren, aber eigentlich müsste die Ausübung der BZR durch ein Mitglied der Familie Söhngen als "Insidergeschäft" gemeldet werden, ähnlich wie die Ausübung von Optionen. Das gilt auch, wenn sich weder der Anteil am Gesamtvolumen verändert und auch dann, wenn die Meldeschwelle von 3% nicht erreicht ist. Insiderkäufe sind Insiderkäufe, die Meldungen sollen ja in erster Linie darüber informieren, wie das Management über die Firma denkt.  

5977 Postings, 2896 Tage derbestezockerJetzt in 02.17 eine KE

 
  
    #299
03.03.17 10:03
und den Antrag in Japan erst bis Mitte 2018 zu stellen ist völlig unglaubwürdig.
 

5977 Postings, 2896 Tage derbestezockerWenn

 
  
    #300
03.03.17 10:34
die Amis die 89000 brauchen Sie nicht auch Aktien um die Bezugsrechte zu erhalten, oder wie verhält sich das.  

Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 263  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, derTurm, elbarado, KalleZ, ROI100, sam 55, wamu wolle