Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Ölfördermengen steigen stärker als erwartet


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 11.09.00 10:34
Eröffnet am: 10.09.00 16:24 von: Hans Dampf Anzahl Beiträge: 4
Neuester Beitrag: 11.09.00 10:34 von: BigBroker Leser gesamt: 1.910
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
2


 

1737 Postings, 7112 Tage Hans DampfÖlfördermengen steigen stärker als erwartet

 
  
    #1
2
10.09.00 16:24
ftd.de, So, 10.9.2000, 14:43 , aktualisiert: So, 10.9.2000, 16:06

Opec erhöht tägliche Rohöl-Fördermenge um 800.000 Barrel

Die Opec-Staaten haben sich auf eine Erhöhung der Fördermengen
um 800.000 Barrel pro Tag geeinigt. Damit sollen die jüngst stark
gestiegenen Rohölpreise gedrückt werden, sagte Algeriens Ölminister
Chakib Khelil am Sonntag in Wien. Die Fördermenge stieg damit stärker als erwartet.
An den Märkten war zuletzt eine Steigerung der täglichen Fördermenge um
500.000 Barrel erwartet worden. Die tägliche Produktion der zehn
Erdölförderländer wir damit um drei Prozent auf 26,2 Millionen Barrel pro Tag (1 Barrel = 159 Liter) erhöht. Die Entscheidung soll nach Angaben der
kuwaitischen Delegation zum 1. Oktober wirksam werden, gilt aber nicht für
den Irak, der international mit Sanktionen belegt ist. Die zum dritten Mal in  diesem Jahr erhöhte Förderquote wollen die Opec-Staaten erneut am 12.
November überprüfen.

Als größtes Förderland in der Opec dringt Saudi-Arabien darauf, dass die
Rohölpreise von derzeit 33 $ pro Barrel auf die von der Erzeugergemeinschaft
angestrebte Preisspanne von 22 bis 28 $ pro Barrel fallen. Der Preis für ein
Barrel Rohöl der führenden Sorte Brent war in den vergangenen Tagen auf den
internationalen Rohstoffmärkten auf die höchsten Notierungen seit zehn
Jahren geklettert. Gewinnmitnahmen und das bevorstehende Opec-Treffen
hatten den Preis am Freitag in New York auf 32,75 $ fallen lassen.


                   © 2000 Financial Times Deutschland
 

3839 Postings, 7328 Tage HAHAHAsehe ich positiv

 
  
    #2
10.09.00 16:36
dürfte wohl immer noch zu wenig sein, um den Ölpreis dauerhaft unter die 30USD zu halten - aber vorerst wichtiger - die OPEC signalisiert zumindest, dass sie

a, kompromisbereit und
b, ebenfalls daran nicht interessiert sein kann, dass die Weltkonjuktur zu stark gebremst wird (von einer Rezession gar nicht zu sprechen).

Diese Entscheidung war psychologisch sehr wichtig, doch damit lassen sich die Ölspeicher der westlichen Welt auch nicht anfüllen (zumal der Winter erst kommt) Es scheint alsob sich die OPEC in der Rolle gefällt, die Zügel der Weltwirtschaft in der Hand zu haben.

HAHAHA  

1132 Postings, 7169 Tage ExpropriateurSehe ich genauso HAHAHA

 
  
    #3
10.09.00 17:31
Nach meinen Informationen (aus der Presse) war eine Erhöhung um 700000 Barrel erwartet worden. Ein signifikantes Sinken der Preise ist damit jedoch nicht zu erwarten (dafür wären mind. 1 Mill. Barrel erforderlich gewesen, hieß es). Jedenfalls aber ein Schritt in die richtige Richtung.

Gruß
EXPRO  

1956 Postings, 6982 Tage BigBrokerAuswirkungen oder Augenwischerei !?

 
  
    #4
11.09.00 10:34
Liebe Leute... die nun heute zum Abschluss anstehende "Erhöhung" der täglichen Fördermenge um 800.000 Barrel ist doch nix als Augenwischerei, da die bisherige Überproduktion von 700.000 Barrel lediglich "legalisiert" wird.

Von daher kann von einer "deutlichen" Erhöhung, die sich dann auch deutlich positiv auf den Preis ausgewirkt hätte, keine Rede sein.

BB.  

   Antwort einfügen - nach oben