Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage


Seite 1 von 3422
Neuester Beitrag: 24.09.18 13:19
Eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 86.547
Neuester Beitrag: 24.09.18 13:19 von: gnomon Leser gesamt: 12.544.002
Forum: Börse   Leser heute: 1.256
Bewertet mit:
101


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3420 | 3421 | 3422 3422  >  

20752 Postings, 5419 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
101
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
85522 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3420 | 3421 | 3422 3422  >  

1388 Postings, 394 Tage Shlomo SilbersteinLöschung

 
  
    #85524
1
23.09.18 20:52

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 24.09.18 11:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

1388 Postings, 394 Tage Shlomo SilbersteinLöschung

 
  
    #85525
3
23.09.18 20:57

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 24.09.18 11:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

2939 Postings, 2980 Tage Murmeltierchenblanker wahnsinn

 
  
    #85526
2
23.09.18 20:58
dieser thread...  

1388 Postings, 394 Tage Shlomo SilbersteinLöschung

 
  
    #85527
23.09.18 20:59

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 24.09.18 11:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 

2939 Postings, 2980 Tage Murmeltierchenwas macht den

 
  
    #85528
2
23.09.18 21:02
nun ein staatssekretär...??
@gnom, du bist doch elitesachvetständiger...  

1388 Postings, 394 Tage Shlomo SilbersteinDrehhofer ist mal wieder umgefallen

 
  
    #85529
1
23.09.18 21:23
Autsch, das wird weitere Stimmen in Bayern kosten. Und ob es der Nahles nützt, darf bezweifelt werden. Der Schaden durch die Causa Maaßen ist immens, viel immenser als die Ablösung Maaßens für die SPD Vorteile bringt. Loose-Loose für alle. Man hätte beim ersten Deal bleiben sollen, dann wäre die Sache durch gewesen. So gibt es jetzt nicht einen Verlierer sondern zwei.
Im Ringen um die Zukunft von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen ist eine Entscheidung gefallen: Der Beamte soll anders als zuletzt geplant nicht zum Staatssekretär befördert werden. Es gibt aber eine andere Stelle für ihn.
 

2939 Postings, 2980 Tage Murmeltierchenalso

 
  
    #85530
23.09.18 21:27
sonderbeauftragter - da weiß jeder bescheid !... aber staatssekretär ???
 

1388 Postings, 394 Tage Shlomo SilbersteinThe Trend is your friend

 
  
    #85531
1
23.09.18 21:27
Dänemark, Österreich, nun die Schweiz. Die Einschläge kommen näher...
Das Ergebnis der Volksbefragung fällt deutlich aus: Im Schweizer Kanton St. Gallen spricht sich eine klare Mehrheit für gesetzliche Vorgaben zur Verschleierung aus. Das Vermummungsverbot trifft nicht nur Muslima, sondern auch Fußballfans.
 

34684 Postings, 3761 Tage FillorkillThe Trend is your friend

 
  
    #85532
1
23.09.18 23:24
Schauen wir mal auf die Voting Intention by Age, wenn ausnahmsweise Sozialdemokraten im Rennen sind, die die Brüningschule bedauerlicherweise verpennt haben. Die Relation gilt allerdings nur den echten Konservativen, weil im UK im Gegensatz zum Kontinent die Postnationalsozialisten nur in mikroskopischen Dosen vorkommen:

-----------
we will
Angehängte Grafik:
voting-intention-by-age.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
voting-intention-by-age.jpg

2939 Postings, 2980 Tage Murmeltierchenjawoll herr

 
  
    #85533
23.09.18 23:26
sonderberatendersonderstaatssekretäter !!  

1388 Postings, 394 Tage Shlomo SilbersteinVoting Intention by Age

 
  
    #85534
2
23.09.18 23:57
Aus jungen Sozialisten werden alte Konservative, spätestens wenn die Kinder da sind. Oder was meinst du, wo die 66% bei den Pensionären herkommen? Wurden die schon als Cons geboren? Wohl kaum, die waren auch mal Träumer.

"Wer als junger Mensch nicht links ist, hat kein Herz. Wer als älterer Mensch noch links ist, hat keinen Verstand." - Welche Kategorie bist du?    

1388 Postings, 394 Tage Shlomo SilbersteinThe trend ist voll your friend

 
  
    #85535
24.09.18 00:06
gehen wir davon aus dass die Voting Intention eine Funktion des Alters ist, können sich die Torys nur freuen. Da rutschen in naher Zukunft Unmengen von Leute in die Zielgruppe während die Zielgruppe von Labour, die U30 mit wenig Lebenserfahrung, immer weniger wird.  
Angehängte Grafik:
uk_popgraph.png (verkleinert auf 83%) vergrößern
uk_popgraph.png

585 Postings, 3473 Tage patsmelvVerfallserscheinungen in der EU

 
  
    #85536
2
24.09.18 04:26
Mit diesem riesigen Apparat in Brüssel der grosszügig finanziert wird mit seinen sämtlichen Helfershelfern, nicht  legitimiert und meilenweit von den Bürgern entfernt, darüberhinaus sich arrogant wie ehemalige Fürstenhäuser benimmt mit Vollgas in Weimarer Verhältnisse hinein...

Salzburg:

In Salzburg verstärkten die 28 den Eindruck, dass die EU zu einer Festung werden müsse und nur die EU selbst über Zugang oder Abweisung von Zuwanderern entscheide. Nachdem derzeit keine nennenswerte Flüchtlingsbewegung in Richtung Europa zu beobachten ist, konnte man sich ungestört ergebnislos zwei Tage lang in dieses Thema vertiefen und auch groteske Pläne wälzen. So wurde erklärt, man werde mit nordafrikanischen Staaten verhandeln und dorthin die Flüchtlinge lenken, obwohl etwa Ägypten das rundweg ablehnt oder Libyen derart im Chaos des Bürgerkriegs versinkt, dass die Regierung die UNO um Hilfe gegen die anhaltende Gewalt in der Hauptstadt Tripolis gebeten hat

Alle tatsächlichen Probleme der EU blieben unbeachtet:

Die insgesamt schwache, internationale Wettbewerbsfähigkeit des Kontinents ­ Ausnahmen bestätigen die Regel
die in vielen EU-Staaten immer noch erschreckend hohe Arbeitslosigkeit insbesondere unter den Jungen
die bedrohlichen Staatsschulden
andere Probleme wie die Sorgen der Alten und Rentner


https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/...eimarer-republik/  

1388 Postings, 394 Tage Shlomo SilbersteinDie ZEIT wirft sich vor Merkel und bettelt

 
  
    #85537
1
24.09.18 08:57
auf Knien die Leser um noch eine Chance für das Gewürge an.

War nicht der Auftrag der Medien die kritische Berichterstattung über und die Kontrolle der Regierung? Oder ist es billigste Hofberichterstattung? DIe ZEIT hat mit diesem Kommentar endgültig die Maske fallengelassen, auf wessen Seite sie steht.
Die Regierung verbindet nicht mehr viel. Aber sie ist nicht so schlecht, wie sie gemacht wird. Sie arbeitet an konkreten Problemen.
 

17470 Postings, 4451 Tage Malko07Löschung

 
  
    #85538
2
24.09.18 09:01

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 24.09.18 11:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

17470 Postings, 4451 Tage Malko07#85537: Rekordtief?

 
  
    #85539
2
24.09.18 09:14
Aber könnte die Fortsetzung der Koalition die Zustimmung für die Volksparteien nicht weiter erodieren lassen? Das Risiko besteht. Doch gerade dann Neuwahlen zu veranstalten, wenn diese Zustimmung auf einem Rekordtief angelangt ist, wirkt nicht wie ein durchdachter politischer Schachzug.

Wahlen sollen nur noch dann stattfinden, wenn eine genehme Mehrheit gesichert ist. Eine hochstehende demokratische Einstellung der Zeit. Demokratie besteht nur noch aus Schachzügen. Und realitätsfremd ist sie auch noch. Worauf begründet sich der Optimismus wir wären schon im Rekordtief angekommen. Absolut weltfremd.

Wie definiert sich übrigens der Begriff Volkspartei in der Zeit. Ich dachte immer sie wäre gegen alles Völkische? Oder gibt es jetzt neuerdings das gute und das schlechte Volk? Ich finde die Zeit spaltet die Gesellschaft ;0)  

4041 Postings, 3599 Tage DreiklangSchiff "Aquarius 2 " in Schwierigkeiten

 
  
    #85540
3
24.09.18 10:01
Schiff  "Aquarius 2"  hat wieder die Insassen eines maroden Flüchtlingsbootes abgeborgen. Man möchte nach Italien, doch der böse Salvini will das nicht  Jetzt macht auch Panama Ärger und will das Schiff ausflaggen.

https://www.welt.de/politik/ausland/...zt-Salvini-dreht-sich-weg.html

Warum fährt die Aquarius nicht nach Emden oder Bremerhaven? Dort können die Passagiere von Land gehen. Papiere nicht erforderlich. Eventuell kann dort auch gleich der neue Heimathafen vereinbart werden. Ab dann möge die Aquarius ihre Rettungseinsätze bitte auf die Nordsee beschränken. Das Schiff ist für die rauhen nordeuropäischen Gewässer ausgelegt und bestens geeignet.  

2939 Postings, 2980 Tage MurmeltierchenBei "unverdientem" Staatsbankett

 
  
    #85541
2
24.09.18 11:20
https://www.n-tv.de/politik/...ir-trollt-Erdogan-article20637641.html

steinmeier, unser guter polizist soll erdogan wohl wieder etwas geschmeidig machen und "öffnen" für etwaige finanzhilfen aus  D und der EU.
 

52929 Postings, 5254 Tage Anti Lemming4 Mio. Deutsche in prekärer Arbeit

 
  
    #85542
2
24.09.18 11:49
www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...ft-zum-prekariat-a-1229460.html

Unsichere Arbeit und Lebensverhältnisse
Vier Millionen Erwerbstätige gehören dauerhaft zum Prekariat

Sie sind nicht langzeitarbeitslos und abgehängt, haben aber weder einen sicheren Job noch stabile Lebensumstände - und das auf Dauer: Zum ersten Mal belegt eine Studie, wie groß das Prekariat in Deutschland ist.

- es sind 12 % der Erwerbstätigen.  

52929 Postings, 5254 Tage Anti Lemming# 540 in Emden

 
  
    #85543
1
24.09.18 11:50
warten allerdings wehrhafte Demokraten wie Zaphod mit der Mistgabel.  

52929 Postings, 5254 Tage Anti Lemming# 538

 
  
    #85544
3
24.09.18 12:02
von Malko wurde als "off-topic" gelöscht. Das finde ich unpassend, denn das Post passte mMn sehr gut in diesem Thread. Malko forderte darin wechselseitige religiöse Toleranz (statt "offensives" Zurschautragen der Religionszugehörigkeit), also z. B. auch ein Verzicht auf Kreuztragen bei Christen.

Gerade wenn man überwiegend links-grün orientiert ist wie Ariva und deren Mods, sollte man sich klar machen, dass ein "Schmelztiegel" (melting pot) des freundlich-friedlichen Miteinanders nur mit wechselseitigem Respekt funktionieren kann. Offensives Zurschautragen von Religionszugehörigkeits-Symbolen (Christenkreuz, Moslem-Verschleierung, Burka, Juden-Kippa und indirekt Beschneidung) fördert Multikulti nicht, sondern unterläuft es. Eben weil es eine Form der (aggressiven) Selbst-Ausgrenzung ist.
 

1979 Postings, 1983 Tage gnomon(#534) Welche Kategorie bist du?

 
  
    #85545
1
24.09.18 12:34
shlomo hat in seinem polemikslogan eine kategorie wohl bewusst ausgelassen, und zwar die der radikalen extremistischen menschenverachtenden fanatiker, die  ganz ohne herz und verstand, meist grossmaulig  ihr dasein fristen.    

1979 Postings, 1983 Tage gnomonSelbst-Ausgrenzung

 
  
    #85546
24.09.18 12:55
nur bei bemitleidenswerten versagern, feiglingen, schwächlingen, ohne selbstachtung und sebstvertrauen, die grundsätzlich alles tun, um nicht auch noch durch vermeintlich fremde oder minderwertige identität aufzufallen.  wer etwas taugt, werter al,  geht in einem rechtsstaat aufrecht und durchaus mit allen insignien seiner religiösen zugehörigkeit durchs leben und schert sich einen dreck um die meinung  derer, die in der regel keine meinung, keinen verstand, dafür aber jede menge emotionen haben.      

52929 Postings, 5254 Tage Anti Lemming# 536 - es geht fast immer um Geld

 
  
    #85547
1
24.09.18 13:03
DWN: "...und auch groteske Pläne wälzen. So wurde erklärt, man werde mit nordafrikanischen Staaten verhandeln und dorthin die Flüchtlinge lenken, obwohl etwa Ägypten das rundweg ablehnt oder Libyen derart im Chaos des Bürgerkriegs versinkt, dass...."

Die Pläne sind mMn nicht "grotesk" - sondern realistisch. Europas Wähler sind erkennbar nicht (bzw. nicht mehr) bereit, Flüchtlinge in den Mengen aufzunehmen, wie sie aus Afrika und anderen Elends-Gegenden raus wollen. Es gibt sozusagen mehr Nachfrage (nach Asyl, Stütze etc.) als Angebot (und guten Willen). Selbst in D., das bislang "vorbildlich" Flüchtlingspolitik betrieben hat, mehrt sich der Widerstand (AfD-Wahlergebnisse, Seehofer-Gegenkampagnen usw.).

Wir sind uns hier im Thread weitgehend einig - und schätzen dies wohl auch realistisch ein -, dass die Mehrheit der in Europa anlandenden Flüchtlinge keine politischen Flüchtlinge im strengen Sinne (individuell politische Verfolgte wie Snowden) sind, sondern Wirtschaftsflüchtlinge. Denen geht es per Definition darum, ihre wirtschaftlichen Verhältnisse, die in ihren Heimatländern schlecht bis elend sind, durch Auswanderung nach Europa deutlich zu verbessern. Etliche sind auch Kriegsflüchtlinge (z. B. die Syrer), doch auch bei denen spielt sicherlich eine Rolle, dass der Wechsel nach Europa zugleich ihre wirtschaflliche Lage deutlich verbessert. Denn wenn es nur um Frieden ginge, könnte die Betroffenen oft schon im nächsten Nachbarland fünfig werden.

Fazit 1: Es geht den Flüchtlingen überwiegend um Geld und verbesserten Wohlstand.

Freilich KOSTEN Flüchtlinge auch viel Geld, da die meisten jahrelang bis ewig von staatlicher Unterstützung leben müssen, ohne mit eigener Arbeit zum Wohlstand des Gastlandes beitragen zu können (oder zu wollen). Wenn wirklich alle Notleidenden dieser Welt nach Europa bzw. speziell nach D. kämen, würden in D. bald eine Milliarde Menschen wohnen -  in flächendeckend 50-stöckigen Sozial-Plattenbauten - und das Sozialsystem würde zusammenbrechen. Der Hartz-IV-Satz fiele auf vielleicht 100 Euro. Betroffen wären nicht nur die Einwanderer, sondern auch die ärmeren Teile der hiesigen Bevölkerung. Denn nachdem Asyl gewährt wurde, ist ein Syrer, Afghane oder Iraker sozialrechtlich einem Deutschen gleichgestellt. D. h. auch für "Biodeutsche" gäbe es - mangels Masse - nur noch Mager-Stütze.

----------------------------------

Die Alternative ist daher, dass Geld stattdessen vorbeugend dafür aufzuwänden, die Masseneinwanderung aus Afrika und anderen ökonomischen Notstandsgebieten einzuschränken. Das sind u. a. die berühmt-berüchtigten "Ausschiffungsplattformen", die in nordafrikanischen Ländern eingerichtet werden sollen. Sie dienen dazu, Migranten, die auf dem Mittelmeer in Gummibooten havarieren, in sichere Häfen zu bringen - allerdings in solche auf dem afrikanischen Kontinent.

Die Länder Nordafrikas und die Türkei haben längst begriffen, dass die "Flüchtlingsverhinderung" für sie ein potenzielles Bombengeschäft ist. Bereits Gadafi hatte zu Lebzeiten millionenhohe "Schutzgeld"-Zahlungen aus Europa einkassiert, und als Gegenleistung den Flüchtlingstrom ab Libyens Küste weitgehend unterbunden.

Nachdem aber nun Erdogan via Merkels "Türkei-Deal" volle drei Milliarden dafür erhalten hat, dass er den Flüchtlingsstrom von der Türkei nach Griechenland eindämmt (mit Erfolg), wurden auch in anderen südlichen Mittelmeer-Anrainerstaaten Begehrlichkeiten geweckt. Marokko z. B. hatte seine Seegrenzen zu Spanien jahrzehntelang leidlich gut geschützt. In diesem Sommer aber plötzlich nicht mehr: Zigtausende Migranten überquerten weitgehend ungestört den Golf von Gibraltar. Die Schlepper hatten eine Art Ersatzroute für die weitgehend geschlossen Italien-Route eröffnet. Das konnten sie nur, weil Marokko gepeilt hatte, dass für die Flüchtlingsverhinderung weit mehr Geld als bislang - potenziell Milliardenbeträge - aus Europa rauszuholen ist.

-----------------------------------------

Ob die südlichen bis östlichen Mittelmeer-Anrainer-Staaten kooperieren oder nicht, ist daher - wie man an Erdogan sieht - letztlich eine Geldfrage. Wenn Europa nur genügend Geld zahlt, werden sich auch Marokko, Tunesien, Libyen und Co. "überraschend" bereits erklären, den oben zitierten Maßnahmen zuzustimmen und z. B. Ausschiffungsplattformen zu errichten bzw. zuzulassen. (Völker- oder Asyl-)Rechtliche Bedenken, die jetzt vorgeschützt werden, werden dann unter den Teppich gekehrt.

Die in diesen überwiegend despotischen Staaten herrschenden Führungs-Cliquen hatten schon immer eine offene Hand für leistungslose Gratisgelder.

FAZIT 2: Es ist nicht "grotesk", sondern eine realistische Einschätzung der EU-Vertreter, davon auszugehen, dass man in den südlichen Mittelmeerländern "Kooperation" mit Milliardenaufwand ERKAUFEN kann. Dann würde der Flüchtlingsstrom bald auf Null sinken. Allerdings müssten diese Milliarden dauerhaft fließen, sie wären wie das Schutzgeld, das Italiens Laden- und Kneipenbesitzer an die Mafia zahlen.

Es ist daher ziemlich dreckiges Geld, weil die Führer der Depotenstaaten damit für ihre Unfähigkeit, ihr Hinterwäldlertum und ihr aggressives Gebahren ("Stammeskriege", Zulassen von Schlepperwirtschaft) letztlich auch noch belohnt werden. Den Europäer bleibt aber nichts anderes übrig, als diese "Schutzgelderpressung" in Kauf zu nehmen, wenn sie nicht - wie Gadafi einst drohte - von Flüchtlingslawinen regelrecht überrollt werden wollen.  Man könnte es als eine Art der Entwicklungshilfe bezeichnen. Traurigerweise kommt sie aber nicht den wirklich Bedürftigen in Afrika zugute, sondern ihren Tyrannen, die sie, solcherart entlohnt, eher noch MEHR mehr prügeln und schikanieren.

Man kann es auch so formulieren. Afrika und vielen andere Elendsgegenden, in denen die Bevölkerung in den letzten Jahrzehnten exlosionsartig gewachsen ist, haben ein riesiges Problem. Aber Europa kann dieses Problem selbst bei bestem Willen leider kaum anders lösen, als sich durch "Schutzgeldzahlungen" von der (selbsterklärten) Verantwortung freizukaufen.  

1979 Postings, 1983 Tage gnomonfördert multikulti nicht

 
  
    #85548
24.09.18 13:19
ohne multikulti-fan zu sein, was kleingeist al die kulturfremden hier empfehlen will, bedeutet nichts anderes als ihre kultur entweder auf die eigenen vier wände zu beschränken oder besser noch, gleich ganz abzulegen. al betont, dass alles andere einer multikultigesellschaft nicht dienlich sein kann.  natürlich bleibt die frage, wo dann noch multikulti ist, wenn sich gemäss al's vorschlag alle zumindest nach aussen hin assimiliert haben.  mit etwas phantasie lässt sich in al's denke der unterbewusste wunsch nach kultur- und rassereinheit erahnen,  offenbar als einziger garant für ein friedliches zusammenleben unter vermeintlich gleichgesinnten.  

"Seit wann entscheidet die Nationalität über den Wert eines Menschen oder seine Wertschätzung?"
(zaphod42)  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3420 | 3421 | 3422 3422  >  
   Antwort einfügen - nach oben