Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage


Seite 1 von 3360
Neuester Beitrag: 17.07.18 09:44
Eröffnet am: 14.07.17 09:47 von: delannoy17 Anzahl Beiträge: 84.987
Neuester Beitrag: 17.07.18 09:44 von: Kicky Leser gesamt: 12.363.097
Forum: Börse   Leser heute: 809
Bewertet mit:
101


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3358 | 3359 | 3360 3360  >  

20752 Postings, 5350 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
101
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
83962 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3358 | 3359 | 3360 3360  >  

51753 Postings, 6837 Tage KickyEntwaffnung in Deraa und Rückkehr d.Flüchtlinge

 
  
    #83964
3
16.07.18 09:22
"Im Rahmen des Versöhnungsprozesses in Syrien haben Extremisten in der Provinz Deraa allein in den vergangenen zwei Wochen den Behörden freiwillig 26 Panzer und Hunderte Stück Schusswaffen übergegeben. Das gab der Chef des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Generalmajor Alexej Zygankow, am Montag bekannt.
Ihm zufolge handelt es sich hierbei um 300 Maschinenpistolen und —gewehre, um mehr als 30 Granatwerfer, darunter auch selbst gebastelte, um mehrere Haubitzen und Panzerabwehrraketen, um über 80 Panzerbüchsen sowie um 21 Panzer vom Typ T-55 und fünf Panzer vom Typ T-72....sollen bereits Dutzende Dörfer und der größte Teil der Grenze zu Jordanien in der Provinz Deraa kampflos wieder unter  Kontrolle der syrischen Armee gebracht worden sein, heißt es."

https://de.sputniknews.com/politik/...1384-syrien-extremisten-waffen/  

51753 Postings, 6837 Tage KickyTrump twittert

 
  
    #83965
16.07.18 09:24
https://twitter.com/realDonaldTrump/status/...8753078273&ref_url=  

1557 Postings, 1914 Tage gnomon#959

 
  
    #83966
16.07.18 10:29
erstaunen macht sich breit wenn man erkennt jemanden möglicherweise überschätzt zu haben.  

17377 Postings, 4382 Tage Malko07Trump ist verständlicherweise

 
  
    #83967
3
16.07.18 10:38
gegen die Ostseepipeline.  Sie reduziert den Verkauf des überteuerten US-Flüssiggases in Europa und macht Westeuropa durch die ferngesteuerten Oligarchen in der Ukraine nicht mehr erpressbar, sie stärkt also die Stellung Europas. Dass die baltischen Staaten und Polen nicht so begeistert sind ist auch einfach zu erklären. Sie können dann zusammen mit der Ukraine Westeuropa nicht mehr erpressen und verlieren Durchleitungsgebühren. Polen selbst und die baltischen Staaten sind allerdings energietechnisch nicht gefährdet. Längst gibt es die Versorgung auch aus dem Westen. Man sollte mit Hochdruck an der Fertigstellung arbeiten. Denn sollten die USA nach ihrem gescheiterten Versuch Russland vom Mittelmeer zu vertreiben, die Ukraine aufgeben, werden dort sehr unruhige Zeiten einkehren. Flüssiggasterminals sind allerdings auch auszubauen. Man sollte sich nicht zu einseitig abhängig machen und Flüssiggasproduzenten gibt es weltweit immer mehr.

Sollte Trump mit Russland zu einer Vereinbarung kommen, dass Russland die baltischen Staaten mit allen Konsequenzen als westlich anerkennt und Russland dafür die Krim behalten darf, wäre er sehr erfolgreich gewesen. Auch eine Vereinbarung bezüglich Syrien, die dort zum Abzug der USA und Eindämmung des Irans führen würde, wäre eine erfolgreiche Aktion. Würde natürlich den aussterbenden linksgrünen Kriegshetzer in der EU nicht gefallen.  

52518 Postings, 5185 Tage Anti LemmingZum Treffen Putin/Trump in Helsinki

 
  
    #83968
1
16.07.18 11:14
https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/...d-trump-wladimir-putin

...Trump hat [wegen neuer Beweise zur russischen Manipulation der US-Wahl 2016] wenig Spielraum für substanzielle Zugeständnisse, wenn er sich nicht selbst beschädigen will. Er dürfte sich zufrieden geben mit einem symbolischen Erfolg, den er hinterher zum genialen Durchbruch hochtwittern kann, für Details interessiert er sich ja bekanntlich wenig. Es darf nur nicht so aussehen, als habe er sich an Putin verkauft. Vielleicht ist es Trump aber schlicht egal, was der verhasste "Mainstream" schreibt und denkt, solange genug Amerikaner seine roten America-first-Kappen tragen und ihn feiern.

Trotz vieler freundlicher Worte für Putin ist die Russlandpolitik der USA allerdings immer hart geblieben: Die Sanktionen stehen, auch wenn das nicht unbedingt das Verdienst des Präsidenten ist. Und Trumps Argument für sein Inkassogebaren bei der Nato ist ja immerhin: Wir müssen uns gegen Russland verteidigen können....  

1557 Postings, 1914 Tage gnomonwohl auch satire?

 
  
    #83969
1
16.07.18 11:25
#961: "da haben wir die jungen Fussballer in Thailand , die unbedingt in der Monsunzeit 4 km in die Höhlen mussten....in Deutschland müssten sie den Rettungseinsatz bezahlen so wie Katzenrettung vom Baum"

in einem öffentlichen park fällt ein junge beim klettern von einem baum. es bildet sich schnell eine menschenmenge, die geschockt und besorgt den einsatz der rettungskräfte verfolgt. etwas abseits
eine alte dame mit hund an der leine kann die aufregung nicht verstehen und murmelt in ihren flaumartigen bartansaz:  "wäre er nicht raufgestiegen, wäre er nicht runtergefallen" kopfschüttelnd
fügt sie hinzu "und wer wird den rettungseinsatz jetzt wohl bezahlen müssen? sicher nicht die eltern".

man hat ja nichts gegen alte frauen, aber....

 

52518 Postings, 5185 Tage Anti LemmingDeutschlands Mietmarkt ist kaputt

 
  
    #83970
2
16.07.18 11:39

33443 Postings, 3692 Tage Fillorkilltrump ist kein kalter krieger

 
  
    #83971
1
16.07.18 11:43
Er ist ein Amokläufer. Und dem geht es um Effekt. Entsprechend irrlichternd seine Performance auch gegenüber den Postsowjets. Entsprechend stumpf die Idee der amerikanischen Institutionen, ihn ausgerechnet mit der Putintroll-Nummer dranzukriegen. Der 'Hochverrat', der da implizit immer mitschwingt, wird erst zum Zuge kömmen können, wenn Trump bereits im Fallen ist. Knast ist dann, aber auch erst dann, nicht mehr ausgeschlossen - schon weil man ein Exempel statuieren will, um die 'Trump-Option' für zukünftige Wahlen ausschliessen zu können.  
-----------
herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun

52518 Postings, 5185 Tage Anti LemmingTrump muss weg

 
  
    #83972
16.07.18 11:44
Draghi muss weg.
Merkel muss weg.

Alles Amok-LäuferInnen ;-)  

1557 Postings, 1914 Tage gnomonnächste schlechte nachricht für @al

 
  
    #83973
16.07.18 11:47
so sehr es freut dass lloyd blankfein endlich abtritt, ....sein nachfolger stützt die alte regel, dass
"meist nichts besseres nachkommt". nicht wahr?
http://orf.at/#/stories/2447104/  

52518 Postings, 5185 Tage Anti LemmingGnomon ist bei mir auf ignore

 
  
    #83974
5
16.07.18 11:55
Ich kann und will daher seine Postings weder lesen noch kommentieren. Wäre reine Zeitverschwendung.  

52518 Postings, 5185 Tage Anti LemmingBin ICH bei den Geheimdiensten auf "ignore"?

 
  
    #83975
16.07.18 11:59
Angehängte Grafik:
hc_294.jpg (verkleinert auf 57%) vergrößern
hc_294.jpg

1557 Postings, 1914 Tage gnomon@al's hasstrauma

 
  
    #83976
16.07.18 12:27
gegen goldman sachs ist mit ökonomisch-strategischen argumenten nicht zu erklären.
was mangels ratio und sachverstand bleibt, ist die emotion gegen eine der erfogreichsten banken der welt, die nachweislich über jahrzehnte allen krisen und widrigen umständen trotzend ihre existenz behauptet hat - ohne ihre verluste jemals zu sozialisieren.  lügen, vorurteile und unterstellungen
gegen gs pflastern seit jahren den weg eines offensichtlich gescheiterten mannes, der es nicht einmal schafft  seine eigene gesinnung zu erkennen.  in trotziger unbelehrbarkeit verharrend, ergreift er die flucht.

 

51753 Postings, 6837 Tage KickySpanische Seenotrettung rettet 479 afrikanische M.

 
  
    #83977
1
16.07.18 13:11
"Die spanische Seenotrettung hat am Wochenende mindestens 479 "Flüchtlinge" aus dem Mittelmeer gerettet. Darunter seien mehr als 100 Kinder, erklärte die Seenotrettung. 330 Flüchtlinge wurden den Angaben zufolge am Samstag gerettet. Unter ihnen waren rund 100 Minderjährige, die von einem Schiff der Guardia Civil aufgenommen wurden, und ein Marokkaner, der auf dem Schlauch eines Lkw-Reifens im Wasser trieb. Weitere 149 Menschen wurden am Sonntag an Land gebracht.
Die Internationale Organisation für Migration erklärte kürzlich, in Spanien seien in diesem Jahr bereits mehr als 16.900 Flüchtlinge eingetroffen. Das waren fast so viele wie in Italien. Fast 2900 weitere gelangten über die beiden Enklaven Ceuta und Melilla auf spanisches Territorium..."

https://www.tagesschau.de/ausland/...er-schiff-malta-italien-111.html

ach ja diese Pflegekräftenot und ach so wenige Kitahelfer !
etliche sprechen inzwischen etwas besser deutsch als Posthilfsausträger in Begleitung  

51753 Postings, 6837 Tage KickyDie EU - für Trump ein Gegner

 
  
    #83978
16.07.18 13:14
https://www.tagesschau.de/ausland/trump-eu-103.html
"Ich denke, die Europäische Union ist ein Feind, was sie uns im Handel antun", sagte Trump dem US-Sender CBS. "Man würde jetzt nicht unbedingt an die EU denken, aber sie sind ein Feind." Trump begründete diese Aussage besonders mit aus seiner Sicht unfairen Handelspraktiken der Europäer. Das von Trump benutzte englische Wort "foe" kann mit "Feind" oder "Gegner" übersetzt werden.
Daneben sprach er auch davon, dass dies teilweise auch für Russland und China gelte. ..."

nee neu ist das nicht

wie war das noch mit Fills Wette ? wie heisst er jetzt?  

33443 Postings, 3692 Tage Fillorkillwie war das noch mit Fills Wette ?

 
  
    #83979
3
16.07.18 13:24
Also, Hand aufs Herz: Wenn Trump nicht innerhalb der nächsten 3 Jahre als sowjetischer Doppelagent eingebuchtet wird will ich Kicky heissen.  
-----------
herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun

968 Postings, 336 Tage CoshaWir sind die,die Dich bezahlen

 
  
    #83980
16.07.18 13:33
FIAT Arbeiter teilen nicht das Amusement.

https://www.br.de/nachrichten/...eren-gegen-ronaldo-transfer-100.html  

51753 Postings, 6837 Tage KickyDonald Trump ist kein einsamer Idiot,

 
  
    #83981
2
16.07.18 13:39
"...So selbstverständlich wie sich viele der Demonstranten auf ihre Ablehnung des stilisierten Medien-Charakters Donald Trump einigen können, so fragwürdig sind einige der von ihnen statt dessen präferierten Modelle. Teils wird nicht konkretisiert, was man sich „statt Trump“ für eine Politik der USA wünscht – teils werden ganz offen die aggressiven „Globalisten“ um die US-Demokratin Hillary Clinton umarmt. Ersteres ist ungenügend, Letzteres ist inakzeptabel.
Zudem ist unklar, wofür genau Trump steht: Seiner kriegerischen Rhetorik steht real eine teils eher entspannende Haltung gegenüber: Auf verbale und taktische Pseudo-Eskalationen sind nun mehrmals Kehrtwenden hin zu Entspannung (Nordkorea, Russland) oder begrenztem Rückzug (Syrien) gefolgt – im Falle Iran bleibt abzuwarten, ob Trump wieder diesem Muster folgen wird bzw. welche der beiden sich aktuell bekämpfenden Macht-Gruppen in den USA sich durchsetzen kann. Andererseits werfen die USA unter Trump so viele Bomben wie noch nie ......"

https://www.nachdenkseiten.de/?p=44973

"Eben dieser unverblümte Einsatz etwa der Geheimdienste gegen Trump widerlegt die hiesige und internationale Medien-Darstellung, Trump sei ein einsamer und infantiler Trottel...."  

51753 Postings, 6837 Tage KickySchleimspuren europäischer Wirtschaftsführer Davos

 
  
    #83982
16.07.18 13:45
"Am 25. Januar 2018 gab es in Davos am Rande des Weltwirtschaftsforums (WEF) ein denkwürdiges Treffen. Auf Einladung des US-Präsidenten Donald Trump trafen sich 15 europäische Wirtschaftsbosse mit dem US-Präsidenten. Der WEF-Initiator und WEF-Präsident Klaus Schwab durfte auf einem Klappsitz Platz nehmen. Zu den Teilnehmern und dem Hintergrund bei einzelnen Unternehmen siehe Teil II. Insgesamt ein bemerkenswertes Sittengemälde..... Protokoll...Mr. KAESER: Danke, Mr. President. Danke für die Einladung heute. Offensichtlich arbeite ich für Siemens. Wir haben 56.000 Leute, die in den USA arbeiten; 34 Milliarden US-Dollar Umsatz. Also wirklich: Gratulation zu Ihrer Steuerreform! Sie sagten, dass Sie das machen würden......"

https://www.nachdenkseiten.de/?p=44970  

51753 Postings, 6837 Tage KickyWilly Wimmer zu Trumps Treffen mit Putin

 
  
    #83983
1
16.07.18 13:48
"Auch Präsident Trump hat Probleme damit, mit ausgestreckter Hand auf den Vertreter Russlands zugehen zu können. Sein Credo war es seit seiner Nominierung, mit Präsident Putin den Versuch einer Verständigung zwischen beiden Kernstaaten der nördlichen Hemisphäre herbeiführen zu wollen. Das war weder für die von Demokraten noch Republikanern in Washington gestellte Kriegsallianz noch europäische Verbündete akzeptabel. In Washington selbst wurde jeder nur greifbare Kübel von politischem Unrat über Präsident Trump ausgeschüttet, um ihn von jedwedem Treffen mit dem russischen Präsidenten Putin abzuhalten.....Auch die europäischen Satrapen der Vereinigten Staaten haben Probleme mit Präsident Trump und seiner Politik der ausgestreckten Hand gegenüber seinem Kollegen aus Moskau...."

https://www.nachdenkseiten.de/?p=44967  

2427 Postings, 424 Tage Sawitzki#83983. btw. Über Willy Wimmer

 
  
    #83984
1
16.07.18 15:12
An dieser Stelle nur ein nicht ganz nebensächliches Detail:
Willy Wimmer vertritt die geschichtsrevisionistische Position, dass die USA die „Treiber“ der beiden Weltkriege gewesen seien; seit 1871 hätten sie in Europa Konflikte und Kriege angezettelt.

Beleg:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=25433#h18 (i.e. Hinweise des Tages, Nr.18)  

33443 Postings, 3692 Tage Fillorkillbtw. Über Willy Wimmer

 
  
    #83985
1
16.07.18 19:34
Die moralische Doppelzüngigkeit, die logische Widersprüchlichkeit, die Masslosigkeit im Kontrollanspruch über den Globus und die ausnahmlos destruktiven Resultate, die man im Verein mit seinen diversen regionalen 'Wertepartnern' eingefahren hat, haben aus dem Neocon-Weltkonzept eine dankbare Adresse für Verschwörungstheoretiker aller Art gemacht. Diese Voraussetzung sollte benennen, wer Verschwörungstheorie 'demaskieren' will. Der Hinweis, die sei auf dem russischen Auge so blind wie auf dem amerikanischen hochsensibel, ist politisch korrekt, lässt aber das entscheidende Moment aussen vor.  
-----------
herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun

968 Postings, 336 Tage CoshaJenseits von Trump

 
  
    #83986
17.07.18 09:03

17377 Postings, 4382 Tage Malko07Reine Abschottung und radikale

 
  
    #83987
17.07.18 09:32
Globalisierung sind jeweils daneben und schaden. So wie auch im Finanzsystem oder im Arbeitsleben helfen radikale Positionen nicht wirklich weiter. Es gilt zu versuchen ein Gleichgewicht der Kräfte anzustreben und zu erhalten.  Die jeweilige Seite die gerade oben ist, will dem Bürger verklickern sie wäre die einzige Lösung aller Probleme, nur sie würde den Wohlstand garantieren, nur sie würde die wirklichen Werte vertreten.

Die Globalisierung hat die letzten Jahrzehnte mMn übertrieben. Sie ist inzwischen soweit, dass sie die staatlichen Strukturen ablehnt und glaubt über allem zu stehen. Seit sie so abgehoben ist, sind die Profiteure die durch die weltweite Arbeitsteilung entstehen, in der westlichen Welt immer weniger geworden. Am Reibach waren kaum mehr die Arbeitnehmer beteiligt und nicht mehr die Teile der Wirtschaft für die das Einkommen der Arbeitnehmer eine wesentliche Quelle ihrer Gewinne darstellt. Es gibt eben nicht die Arbeitnehmer und die Arbeitgeber als 2 Seiten. Auf den jeweiligen Seite profitieren jeweils andere Gruppen je nachdem in welche Richtung die Wirtschaft sich entwickelt.

Bei uns wurde besonders stark übertrieben. Bedingt durch unsere riesigen Exportüberschüsse haben wir auch im Finanzsystem ein riesiges Ungleichgewicht erzeugt und es ist nicht unwahrscheinlich, dass wir das Finanzsystem in den Abgrund fahren werden.  Dann haben nicht nur viele Arbeitnehmer die letzten Jahrzehnte kaum noch von der Globalisierung profitiert, nein auch ihr Notgroschen ist dann dahin.

Die sogenannten freien Medien werden meistens überschätzt. In ihrer großen Zahl sind sie entweder direkt oder indirekt von der jeweiligen Regierung abhängig und/oder von den bestimmenden Kräften in der Wirtschaft. Seit sich seit einiger Zeit eine Gegenbewegung sowohl von links als auch von Rechts (z.B. TTIP)  gegen die ausufernde Globalisierung entwickelt drehen sie durch. Sie haben gleichzeitig auch noch Angst wegen den strukturellen Veränderungen (Internet) und sehen ihre Jobs flöten gehen. Deshalb beteiligen sie sich extrem an der Hatz gegen die Globalisierungsgegner und diese Hatz nimmt immer öfters krude Wege. In den USA wird ein demokratisch gewählter Präsident bis aufs Messer bekämpft. In der EU wollen viele bei den Chinesen unter den Rock schlüpfen und sind von demokratischen Prozessen überhaupt nicht mehr begeistert. Am liebsten würden sie ein Bewertungssystem der Bürger, so wie momentan in China pilotiert, einführen mit einem automatischen Aussteuern der Menschen mit eigenem Standpunkt. Auch bei uns treibt sich ein Gnom rum, dem eine derartige "Demokratie" gefallen würde.

Die Bevölkerung wird sich diese Übertreibung allerdings nicht gefallen lassen. Sie wird heute den Rechten und Konservativen zugetrieben weil große Teile der linken Eliten sich als größte Verteidiger der übertriebenen Globalisierung aufführen. Der kleine Mann?  Wer ist das? Sogar die Gewerkschaften bei uns spielen dieses Spiel. Sie vertreten hauptsächlich Staatsangestellte und Arbeitnehmer aus der Großindustrie. Letztere profitieren im Gegensatz zu den meisten anderen Berufen noch von der Globalisierung. Das ist allerdings typisch Deutsch und bei unseren EU-Partnern kaum vertreten.  Auch das BGE geht in die Richtung der mittelfristigen Abschaffung der Sozialsysteme. Jeder soll letztendlich nur noch auf sich gestellt sein. Wer braucht noch Solidarität. Es lebe die Internationale der Globalisierung ohne staatliche Kontrolle und Hindernisse.

 

51753 Postings, 6837 Tage KickySeenotrettung : Oder soll man es lassen?

 
  
    #83988
17.07.18 09:44
https://www.zeit.de/2018/29/...echtlinge-privat-mittelmeer-pro-contra

"Der zentrale Vorwurf, der gegen die privaten Seenotretter erhoben wird, ist so alt wie die Organisationen selbst: Weil die Retter verdächtig nah an den libyschen Hoheitsgewässern patrouillieren und weil sie angeblich Lichtsignale und Funksprüche an die Schlepper senden, sei das, was sie tun, kein humanitärer Akt, sondern Teil eines schmutzigen Geschäfts. Eine Art illegaler Shuttle-Service, der Flüchtlingen und Migranten eine sichere Überfahrt bietet und den Schleppern satte Gewinne. Gäbe es diesen Service nicht, so der Vorwurf, würden sich die meisten Menschen gar nicht erst aufs Meer trauen – und die Schlepper ihre Geschäftsgrundlage verlieren. An dieser Erzählung ist etwas dran, zumindest auf den ersten Blick. Wer im Mittelmeer rettet, wird von den Schleppern einkalkuliert, er ist zwangsläufig Teil des Geschäfts. Dank moderner Satellitenortungssysteme wissen die Schlepper genau, wo ein Rettungsschiff patrouilliert. ..."

man kann natürlich auch den Aufruf des Zentrums Flucht und Migration der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt unterzeichnen um seine Empathie zum Ausdruck zu bringen
aber die Notwendigkeit der Sicherung der Aussengrenzen Europas ist allgemein anerkannt, wenn sie auch oft wie ein Feigenblatt wirkt
Die Seenotrettung kann so nicht weiter gehen !
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3358 | 3359 | 3360 3360  >  
   Antwort einfügen - nach oben