Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage


Seite 1 von 3127
Neuester Beitrag: 21.11.17 04:30
Eröffnet am: 14.07.17 09:47 von: delannoy17 Anzahl Beiträge: 79.169
Neuester Beitrag: 21.11.17 04:30 von: daiphong Leser gesamt: 8.204.236
Forum: Börse   Leser heute: 5.252
Bewertet mit:
100


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3125 | 3126 | 3127 3127  >  

20752 Postings, 5112 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
100
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
78144 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3125 | 3126 | 3127 3127  >  

7166 Postings, 1729 Tage Canis AureusNeue Groko: Nur OHNE Merkel !

 
  
    #78146
5
20.11.17 17:43
Wenn die Sozen sich nicht vollends versenken wollen, dann sollte sie nur ohne die miese Merkel eine neue Groko ins Auge fassen.

Denkbar wäre auch eine geteilte Kanzlerschaft: Je 2 Jahre Union/Sozen

Jedenfalls ist Merkel dann versenkt!  

277 Postings, 46 Tage Emilia StivaliDer eigentliche Merkel-Mörder ist die SPD

 
  
    #78147
5
20.11.17 18:03
Die SPD hat bereits in der Wahlnacht kurz nach den ersten Hochrechnungen überraschend kundgetan, dass sie angesichts ihres 20 % Ergebnisses keine Legitimation des Wählers für eine Fortsetzung der GroKo sehe. So weit, so ehrenwert.

Überraschend war es insofern, als davon VOR der Wahl zumindest öffentlich keine Rede war - obwohl das 20 % Debakel bereits per Sonntagsfragen in der Luft lag. Schulz hatte es sich im Gegenteil schon virtuell auf einem Ministerposten innerhalb einer NEUEN Groko bequem gemacht. Damit seine auslaufende Europa-Rundversorgung nahtlos in eine Berliner Rundversorgung übergeht. Pöstchenwirtschaft wie einst in Brüssel.

Der SPD-Rückzug erfolgte mMn strategisch. Denn so konnte die SPD der ewigen Kanzlerin den schwarzen Peter zuschieben, die vier grundverschiedenen Parteien CDU, CSU, Grüne und FDP unter einen Hut zu bringen. Dass dies nicht gut gehen würde, war schon in der Wahlnacht absehbar. Man stelle sich mal Lindner mit Rafta-Käppi vor (unten).

D.h. die SPD hat mit ihrer Groko-Verweigerung die nun wohl anstehenden Neuwahlen bereits in der Wahlnacht im Keim angelegt - offenbar darauf spekulierend, dass sie bei einer Neuwahl besser abschneidet. Lindners FDP hat diesen Willen nach dem fruchtlosen Verhandlungsmarathon lediglich vollstreckt. Es blieb ihm auch kaum etwas anderes übrig.
.
 
Angehängte Grafik:
41nphluppwl.jpg
41nphluppwl.jpg

7166 Postings, 1729 Tage Canis AureusNeuwahlen riskiert das BRD-Regime nicht

 
  
    #78148
3
20.11.17 18:11
Die Angst vor der AfD ist viel zu gross!

Da könnten sonst Fackelmärche unterm Brandenbutger Tor drohen...

 

11385 Postings, 3293 Tage daiphongnur fürs Protokoll, beste Emilia

 
  
    #78149
2
20.11.17 18:21
#34 ist einfach nur "witzig" und keineswegs interessant, wie du hoffst..
 

114 Postings, 755 Tage InnovationDer Anfang von Merkels Ende ist da

 
  
    #78150
2
20.11.17 18:27
„Merkels kommunikative Meisterschaft besteht darin, den politischen Diskurs nicht zu führen, sondern zu verhindern, ihn einzukleistern in einer Mischung aus Unverständlichkeit und Banalität... Vor Wochen schon hatte über die Jamaika-Koalition gesagt: „Ich will das“. Und nun bekommt sie ihren Willen nicht. Nicht nur Jamaika ist gescheitert. Die Bundeskanzlerin ist gescheitert. Eigentlich müsste mit der vergangenen Nacht die Ära Merkel ihr Ende erreicht haben... Parteien sterben wie alte Bäume von innen. Äußerlich erscheint die CDU noch imposant, aber im Innern ist sie völlig morsch. Sowohl personell als auch inhaltlich fehlt der Partei jegliche Vitalität – zumindest in der Kaste ihrer Berufspolitiker... Das „Scheitern“ von Jamaika ist daher keine schlechte, sondern eine gute Nachricht. Für Merkels Machtsystem ist es der Anfang vom Ende, für Deutschland, seinen politischen Betrieb und nicht zuletzt die CDU ist es die Chance einer Revitalisierung.“
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/...606808.html?social=facebook  

95 Postings, 69 Tage CunoDie geballte Dämlichkeit...

 
  
    #78151
20.11.17 18:42
...einer Weidel als auch einem Gauland wurde heute wohl für jeden offensichtlich.
OMG wie dumm.
Mein Gott bewahre unser Land vor solchen Spacken, frag mich wie weit man weg von der Realität sein muss um solchen Hampelmännchen seine Stimme zu geben.
Die freuten sich tatsächlich darüber, dass unser Land instabil werden könnte, sehen da Scheitern einer Regierungsbildung als ihren Erfolg!
Richtig kranke Kiste ist das und weit weg davon ist der Schulz in seinen Aussagen auch nicht.
Hat sein Fiasko scheinbar immer noch nicht verkraftet.
Wie auch immer...da sieht man mal wie so manche dieser Geister ticken.
Aber sie haben sich zu früh gefreut, denn Merkel wäre nicht Merkel wenn sie auch in dieser so hoffnungslos ausschauenden Situation keinen Ausweg fände.
Sie wird ihn finden, mit Nerven aus Stahl wie sie kaum ein zweiter Staatmann (Staatsfrau) hat und einem kerngesunden Optimismus. Heute zerknirsch und morgen wieder in der Spur, man kann sich ---wenns schwer wird---halt auf sie verlassen.

Im Übrigen kann man an genau solchen Tagen sehen (die Linken plärzen sofort aus vollstem Munde ---mitten in der Nacht!-- nach Neuwahlen, hab da richtig lachen müssen) wem unser Land wirklich wichtig ist und da muss ich allen voran den Cem mal richtig loben, hat sich zuletzt richtig klasse entwickelt der Mann, man könnte fast sagen -- staatsmännisch.

So und der Steinmeier hätte in seiner Ansprache ruhig deutlicher werden können, denn wir, die Wähler, gaben unseren von uns bezahlten Spitzenpolitikern über das Wahlergebnis einen klaren Auftrag und vor dem rennt man dann wenns gilt nicht weg, werter Hr. Lindner und werter Hr.Schulz!
Das wird ---und da kanns nun ausgehen wie es will---unvergessen bleiben!

So und nun noch was zu Neuwahlen. Was sollen die denn bringen?
Gleicvhe Ergebniss, ein Prozent hier mehr und da weniger oder einen neuen Kanzler?
Wen denn?
Namen bei, ich hätte gerne mal EINEN Namen , ich sehe weit und breit keinen der sich Angelas Schuhe so zügig anziehen könnte!  

4007 Postings, 3292 Tage DreiklangCDU hat schon neue Kanzlerkandidatin f. 2018

 
  
    #78152
2
20.11.17 18:46
Während Schulz in der SPD noch darüber sinniert, ob er selbst zur kommenden BT-Wahl als Kanzlerkandidat antritt oder er einen Anderen bestimmt, lässt die CDU schon einmal einen Paukenschlag erklingen: Die Kandidatin für die BT-Wahl 2018 ist Angela Merkel. Naja, ganz so neu  ist sie nicht,  wir kennen sie bereits  ("Sie kennen mich")  : Es ist Angela Merkel. Für ihre Kandidatur gibt es beste Gründe:
Merkel sagte dem ZDF, sie habe nach dem Abbruch der Jamaika-Sondierungen nicht an einen Rücktritt gedacht. Auf die Frage danach sagte sie in der Sendung "Was nun, Frau Merkel?": "Nein, das stand nicht im Raum. Ich glaube, Deutschland braucht nun Stabilität."

Der ARD sagte Merkel, sie sei "eine Frau, die Verantwortung hat und auch bereit ist, weiter Verantwortung zu übernehmen". Merkel berichtete in der Sendung "ARD Brennpunkt", sie sei im Wahlkampf oft gefragt worden, ob sie für eine weitere Legislaturperiode zur Verfügung stehen werde. Sie habe dies damals mit ja beantwortet. Wenn sie jetzt nach zwei Monaten einen Rückzieher machen würde, wäre das dann schon "komisch".

Fehler habe sie in den persönlichen Gesprächen mit CSU, FDP und Grünen keine gemacht. Merkel erklärte weiter: "Ich habe das getan, was ich konnte, und wie gesagt, wir waren auch wirklich vorangekommen."


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...in-bereit-a-1179433.html

Warum, warum nur hatte Erich Honecker seinerzeit , im Herbst 1989, so schnell das Handtuch geworfen bzw. seine  Partei ihm den Rücktritt nahegelegt? Statt "Wahlen im März" auszurufen, die Medien wären jederzeit bereit und hilfreich gewesen - und anschließend - nach der selbstverständlich gewonnenen Wahl gemeinsam mit Helmut Kohl die Verhältnisse zwischen BRD und DDR kraftvoll und dynamisch neu zu ordnen?  Angela Merkel zeigt nun, wie es geht. Ich habe das Interview mal entsprechend umgearbeitet:
.................................................................­....
Honecker sagte der "Aktuellen Kamera", er habe nach dem Anbruch der Montags-Demonstrationen nicht an einen Rücktritt gedacht. Auf die Frage danach sagte er in der Sendung "Was nun, Herr Staatsratsvorsitzender?": "Nein, das stand nicht im Raum. Ich glaube, die DDR  braucht nun Stabilität."

Der AK  sagte Honecker, er  sei "ein Mann, der Verantwortung hat und auch bereit ist, weiter Verantwortung zu übernehmen". Honecker berichtete in der Sendung, er  sei im Sommer oft gefragt worden, ob er  für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung stehen werde. Er habe dies damals mit ja beantwortet. Wenn er jetzt nach zwei Monaten einen Rückzieher machen würde, wäre das dann schon "komisch".

Fehler habe er in den persönlichen Gesprächen mit Gorbatschow keine gemacht. Honecker erklärte weiter: "Ich habe das getan, was ich konnte, und wie gesagt, wir waren auch wirklich vorangekommen."
.................................................................­................
(Ende fiktiver Text)

 

114 Postings, 755 Tage InnovationFreigabe erforderlich

 
  
    #78153
20.11.17 18:47

Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

114 Postings, 755 Tage InnovationFreigabe erforderlich

 
  
    #78154
20.11.17 18:49

Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

277 Postings, 46 Tage Emilia Stivalizu # 147 - "Rasta-Lindner"

 
  
    #78155
2
20.11.17 19:04

Hab das mal illustriert.

@Mods: Copyright liegt bei mir, da eigenhändige Photoshop-Montage.

.
 
Angehängte Grafik:
christian-lindner-fdp.jpg
christian-lindner-fdp.jpg

95 Postings, 69 Tage CunoZwischen Honecker und Merkel liegen Welten

 
  
    #78156
1
20.11.17 19:23
Schau, Merkel gilt als einer der, wenn nicht gar als die mächtigste Frau der Welt.
Weltweit wird das so gesehen, man achtet und schätzt sie, ohne ihr grunsätzliche Zustimmung geht in Europa nix durch. Alle großen Staatsmänner hören ihr zu, obs ein Putin ist, oder ein Trump (bei ihm halkt nur insoweit geistig möglich), alle hören sie ihr genau zu wenns sie spricht und sie geniest überall höchsten Respekt. Was hat sie vorzuweisen: Schau dich mal in D um und wenn du es nicht einschätzen kannst oder willst, frag---EGAL WELCHES---Land der Welt mal nach Deutschland...und die wirst die Bewunderung heraushören können.
Honecker hingegen war eine Marionette die zusah wie ein Land künstlich unten gehalten und später in den Ruin gedrückt wurde. Versager halt, zweitklassiger Erfüllungsgehilfe. Was hatte er vorzuweisen: Hättest du dich mal in der DDR nach dem Mauerfall umgeschaut...zwischen Ost und West lagen Minimum 30 Jahre und einen Teil davon hat er ---zu den menschenunwürdigen Ausfällen seines kranken Geistes!-- zu verantworten.  

3942 Postings, 2399 Tage lifeguardparis

 
  
    #78157
1
20.11.17 19:46
die bankenaufsicht zieht nach paris.

ich hatte eigentlich gehofft, athen bekomme den zuschlag, aber das wäre wohl zuviel gewesen für die armen (nicht finanziell gemeint, natürlich).
aber französisch lernen zu müssen wird sie auch etwas bescheidenheit lehren, denke ich ...  

29263 Postings, 3454 Tage Fillorkillwegen maidan killers

 
  
    #78158
20.11.17 20:14
Ist doch wurst, ob es die da waren oder doch andere. Schliesslich reicht es zu wissen, dass es so gelaufen sein könnte. Und das weiss, wer sich anschaut, wie die ukrainischen Oligarchofaschisten zuvor ihren Reichtum kumuliert und die Konkurrenz gegeneinander ausgetragen haben - nämlich mithilfe genau dieser Sorte Killers und Helfershelfer. Der moralische Kredit, den die Europäer zugunsten ihres neuen Bündnispartner in Kiew massenweise geopfert haben, fehlt heute in der Aufstandsbekämpfung an allen Ecken und Enden. Aber was soll das Gejammer. Witzig ist da nur, dass das völkische Biogemüse hierzulande zwar den neuen Klerikalfaschismus im gesamten Ostblock hochleben lässt, aber im Fall der Ukraine mit genau derselben Tendenz die rote Karte zeigen will. Vermutlich, weil der sich 'proeuropäisch' maskiert und 'Europa' nun mal der Hauptfeind bleiben soll
-----------
metaethics: zeige mir wer dich positiv bewertet und ich sage dir wer du bist

1194 Postings, 2966 Tage VanDelft"Geballte Dämlichkeit" ?

 
  
    #78159
6
20.11.17 21:11
Hallo Cuno,

Du schreibst: "...die geballte Dämlichkeit einer Weidel als auch einem Gauland wurde heute wohl für jeden offensichtlich....OMG wie dumm......Mein Gott bewahre unser Land vor solchen Spacken, frag mich wie weit man weg von der Realität sein muss um solchen Hampelmännchen seine Stimme zu geben....."

Nun, Cuno, Du hast Deine Sicht auf eine Dir eigene, charmante und überaus objektive Sicht dargelegt. Diejenigen, die Deine Sicht und die Lobpreisungen von Frau Dr. Merkel nicht teilen, sehen Deine „Realitäten“ aber möglicherweise ein klitzekleines Bißchen anders.  
Vielleicht könnte man die Amtszeit von Frau Dr. Merkel z. B. auch so sehen, kurz zusammengefaßt: als die verheerendste Kanzler-Amtszeit in der Geschichte der Bundesrepublik:

1. Anstieg der Staatsverschuldung um mehr, als eine halbe Billion (!) Euro,
- obwohl es in dieser Amtszeit durchgehend historisch einzigartig hohe Steuereinnahmen gab,
- obwohl es über wesentliche Zeiträume faktisch eine Nullzinsphase gab (ohne die beiden vorgenannten Fakten wäre die Neuverschuldung nochmals um mehrere Hundert Milliarden Euro höher ausgefallen)
- obwohl es nicht, wie unter Kohl, einen nationalen Kraftakt wie den „Ankauf“ und die Sanierung der Ex-DDR zu bewältigen gab.
- obwohl Merkel Schröders Vorleistung als Windfall-Profit genießen und die Früchte der Schröderschen Arbeit nicht nur monetär, sondern auch bezüglich der politischen Machtverhältnisse durch erhebliche Schwächung der SPD ernten durfte.
2. Eine  Flüchtlings-„Politik“ im Geisterfahrer-Stil gegen europäische und deutsche Interessen, die uns international  isoliert und die dem Land und seinen Bürgern voraussichtlich Schäden im Bereich von einer Billion Euro bescheren wird.
Hier auch das Einreißen von Dämmen: der Bruch von internationalem Recht wie dem Dublin-Abkommen ist salonfähig geworden, wenn er denn „alternativlos“ ist.
3. Der Bruch des „No-Bailout“-Versprechens und der EU-„No-Bailout“-Verträge ! Die Vergemeinschaftung der europäischen Schulden zu Lasten der Bürger dieses Landes. (Allein die Forderungen der Deutschen Bundesbank an (überwiegend) die „Südstaaten“ belaufen sich mittlerweile auf über 880 Milliarden Euro). Die Einführung einer Transfer-Union zu Lasten Deutschlands.
4. Ein allgemeiner, dramatischer Demokratie-Verlust. Entscheidungen werden als „alternativlos“ gegen die die Interessen der größten Bevölkerungsgruppen getroffen.
Die CDU wird bis zur absoluten Unkenntlichkeit versozialdemokatisiert und zudem dunkelgrün angestrichen.
Politische Gegner werden kaltgestellt. Die Presse wird im Stile des Reichspropagandaministeriums klar instruiert, was z. B. bei Kanzlerinnen-Talks für Fragen an Frau Dr. Merkel gestellt werden dürfen. Es wird Einfluß auf die Veröffentlichungen von Polizei,  Arbeitsagenturen und Institutionen wie dem BafM genommen.
5. Eine „Energiewende“ als  Stück aus dem wirtschaftspolitischen Tollhaus mit jährlichen Multimilliarden-Schäden für die deutschen Bürger ohne jeglichen gesundheitlichen Zugewinn.
6. Eine weitere Spaltung Europas durch politische Alleingänge und Bevormundung von EU-Mitgliedstaaten.
7. Manipulation der Zinssätze zu Gunsten von Interessengruppen und zu Lasten von Millionen von Bürgern des Landes.
8. Beschäftigen -Zahlen im untersten Niedriglohnbereich auf rund 8 Millionen angestiegen. Leiharbeit explodiert und teils massiv mißbraucht.

Man könnte diese obige Aufstellung auch durchaus erheblich erweitern, aber ich spare mir das, weil sonst der heute eh schon schlecht gelaunte Fill wieder beklagt, daß meine Posts zu lang sind. .

Du schreibst weiter: "...Alle großen Staatsmänner hören ihr zu, obs ein Putin ist, oder ein Trump ..... alle hören sie ihr genau zu wenns sie spricht und sie geniest überall höchsten Respekt......"

Kann sein, daß Du Recht hast. Vielleicht ist es aber das Zuhören und der Respekt, der schon vor langer Zeit im Märchen auftauchte.
Weißt Du, welches Märchen ich meine ? Es ist das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern.  
 

277 Postings, 46 Tage Emilia Stivali# 156 "...und man achtet und schätzt sie"

 
  
    #78160
1
20.11.17 21:12
schreibst du über Merkel.

Meintest du vielleicht "...und man ächtet und schasst sie"?  

277 Postings, 46 Tage Emilia Stivali# 157 - Bankenaufsicht zieht nach Paris

 
  
    #78161
4
20.11.17 21:17
Ich hätte er auf einen Umzug nach Palermo getippt.  

277 Postings, 46 Tage Emilia Stivali# 158

 
  
    #78162
1
20.11.17 21:42
Es ist ganz einfach, Fill.

Vor dem Maidan war die Ukraine ein "böser" Oligarchen-Selbstbedienungsladen, der von Moskau gesteuert wurde. Nach der "Demokratisierung" wandelte sich die Ukraine in einen westlich kontrollierten und damit "guten" Oligarchen-Selbstbedienungsladen.

Die Oligarchen sind im Zuge des politischen Kulissenwechsels bis auf Ausnahmen nicht ausgewechselt worden. Die Korruption blüht wie eh und je. Das Fascho-Militär feiert fröhliche Urständ.

Der Unterschied ist, dass es der ukrainischen Bevölkerung unter den "Demokrato"-Oligarchen, die sie zu befreien vorgaben, dreckiger geht als je zuvor.

Das ist es, was Amerikanisierung im Kern beinhaltet ;-)
 

277 Postings, 46 Tage Emilia Stivali# 149 nur für's Protokoll

 
  
    #78163
2
20.11.17 21:52
Daiphong (an mich):

#34 ist einfach nur "witzig" und keineswegs interessant, wie du hoffst.

Willst Du damit behaupten, ich hätte die acht "gut analysiert"-Bewertungen für # 34 erzeugt, indem ich ursprüngliche "witzig"-Bewertungen in g.a. umgewandelt hätte?

Wenn das [überhaupt] geht, bitte ich um das entsprechende Java-Script per BM.

Ebenso sind übrigens die sieben g.a. für # 28 "nativ" so abgeben worden.

Deine Lügenmärchen bezüglich Maidan, Assad und "russische Aggression" lösen sich langsam aber sicher in stickige Luft auf, um nicht zu sagen: in Nato-Pulverdampf.
 

277 Postings, 46 Tage Emilia Stivalilange Nacht der Gesichter

 
  
    #78164
20.11.17 22:15

11385 Postings, 3293 Tage daiphongwer löst sich hier grad in "stickige Luft" auf?

 
  
    #78165
1
20.11.17 22:16
Deine eigene Phantasie, denn Nato-Pulverdampf hats in Ukraine nie gegeben.

Sondern Moskaus inoffizielle und offizielle und "Urlauber"- Truppen mit zeitweise über 40.000 Mann haben die darbende boykottierte Ukraine weiter auf Rumpfukraine reduziert, witzigerweise unter der falschen Flagge von Separatisten.  Der ukrainische Separatismus von Moskau hin Richtung EU wurde sehr blutig geahndet.

Unter tobendem Beifall der vereinigten uraltlinken bzw. neurechten westlichen Schnapsnasen, die jedes Wort aus Sputnik für die große alternative Wahrheit halten. Die wie Emila und Fillorkill und Kicky aus überkommener linker oder neurechter Tradition den russischen Militarismus und Militärstaat und seine Propaganda begeistert  feiern, wo und wie immer er auftritt.  

277 Postings, 46 Tage Emilia StivaliEs war IWF-Pulverdampf,

 
  
    #78166
2
20.11.17 22:21
den deine heißgeliebten Fascho-Truppen aus Kiew in Richtung Osten strömen ließen.

Dass die Russen ihren Sprach-Landsleuten in der Ostkukraine inoffiziell geholfen haben, als sie im IWF-Auftrag von Kiews Faschotruppen aufgerieben werden sollen, ist nur anständig, solidarisch und zu begrüßen.  

1323 Postings, 1676 Tage gnomonverheerendste Kanzler-Amtszeit in der Geschichte

 
  
    #78167
20.11.17 22:55
ganz so tragisch war sie nun auch wieder nicht, wenn man ein paar punkte ins rechte licht setzt:.

1. Staatsschuldenqote
2005:  67,1
2010:  80,5 (Lehmann)
2012:  79,3
2013:  77,1
2014:  74,7
2015:  71,5
2016:  68,2
2. zahl ist subjektive spekulation
3. notstandsmassnahmen der ezb, nicht in merkels Agenda
4. übertreibungen, unterstellungen, unwahrheiten.
6.  diffamierende unterstellung,  es geht um erfüllung einstimmig beschlossener verträge
7. zinsen manipuliert, wie bitte?  

11385 Postings, 3293 Tage daiphongsobald eine "Fascho" sagt, schielt er schon.

 
  
    #78168
20.11.17 22:58
Oder spinnt ganz einfach. Oder ist schlichtweg selber einer.  

29263 Postings, 3454 Tage Fillorkillder cuno hat natürlich recht

 
  
    #78169
21.11.17 02:14
Jedenfalls damit, dass man draussen höflich Guten Tag zu Merkel sagt und Subalterne wie Orban oder Kurz artig den Diener machen wann immer es geht. Ist eben eine Konservative von Rang, die den Konservatismus 'des 21. Jahrhunderts' zwar nicht erfunden, genau genommen sogar nur abgestaubt hat, aber doch immerhin zur weltweiten Popularität bringen konnte. Nur in der hermetisch abgeschottenen Binnenwelt rechtsextremer Foren sieht das anders aus, da gilt Merkel als Unperson.

Hintergund ist natürlich der Kampf gegen den Feminismus, der dieses Milieu mit dem islamistischen Vetter bekanntlich aufs herzlichste verbindet. Eine vermeintlich von hausaus schwache Frau kann gar nicht richtig führen, schon gar nicht in den ersehnten kollektiven Untergang, da ist man sich schon mal sicher. Als Beweis dient dabei gerade die unendliche Toleranz, mit der die Merkelregierung auf den völkischen Aufstand antwortet oder genauer nicht antwortet.

Statt Standjustiz und Panzer in den Strassen lässt sich Merkel in stoischer Geduld auf den Marktplätzen des Ostens ein ums andere mal vom Mob zur Sau machen. Dafür hat der nach echter Führung dürstende völkische Heros nur Verachtung übrig, die Narrenfreiheit, die man ihm selbst gewährt, ist sein Argument gegen die Kanzlerin.  
-----------
metaethics: zeige mir wer dich positiv bewertet und ich sage dir wer du bist

11385 Postings, 3293 Tage daiphongPolikommissar Fillorkill haust immer noch in

 
  
    #78170
21.11.17 04:30
seiner sowjetischen Welt,...überall Volks- und Konterrevolutionen, die allesamt niedergemetztelt werden wollen im Auftrag der höheren Macht ;-o)  
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3125 | 3126 | 3127 3127  >  
   Antwort einfügen - nach oben