Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Börse-Online


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 20.08.99 10:20
Eröffnet am: 19.08.99 06:44 von: Spacy-Tracy Anzahl Beiträge: 34
Neuester Beitrag: 20.08.99 10:20 von: otto1 Leser gesamt: 4.577
Forum: Börse   Leser heute: 4
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 >  

1278 Postings, 7389 Tage Spacy-TracyBörse-Online

 
  
    #1
19.08.99 06:44
Brandaktuelle Bewertungen des größten Anlegermagazins:

Fortec: (kaufen)
 "Nach den guten Zahlen dürfte sich die
  Aufmerksamkeit wieder auf Fortec richten.
  Aufgrund der Marktenge nur limitiert ordern."

Management Data: (kaufen)
 "Management Data hat eine gute Position auf einem
  wachsenden Markt. Die Aktie ist bis zu einem
  Kursniveau von 15 Euro ein Kauf."

Intershop: (halten)
 "Intershop gehört zu den spannendsten Börsenstories.
  Wir zweifeln aber derzeit den langfristigen Erfolg
  der Software an."

NSE Software: (verkaufen)
 "Die Aktie ist eine Verkaufsposition. NSE
  muß sich das Vertrauen der Anleger erst
  wieder erarbeiten."

PSI: (halten)
 "Das Projektgeschäft läuft. Doch hat der
  Verkauf von Standardsoftware enttäuscht.
  Der Durchbruch ist noch nicht in Sicht."

Micrologica: (verkaufen)
 "Trotz der Kursverluste in den vergangenen
  Monaten ist die Aktie noch relativ teuer.
  Anleger sollten daher den Titel meiden."
   
8 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

1278 Postings, 7389 Tage Spacy-TracyNSE??

 
  
    #10
19.08.99 12:36
Vielleicht habt ihr Recht,
daß die fundamentalen Daten von
NSE gut sind.

Allerdings glaube ich, daß Empfehlungen eines
(scheinbar ?!) kompetenten Magazins den
Anwender mehr beeinflussen als fundamentale Daten.

Ich erwarte daher (zumindest kurzfristig) einen
Kursrückgang. Auf Dauer wird der Kurs vielleicht
wieder steigen. Die Frage ist, wieviel Geduld die
meisten Anleger haben...  

39 Postings, 7383 Tage JB007ist auch meine Meinung

 
  
    #11
19.08.99 13:10
nur mit Ausdauer kommt man zum Erfolg
 

Optionen

828 Postings, 7393 Tage NewsPerle hin oder her, wenn es Perle wär, dann wär sie doch schon lang gestiegen !!

 
  
    #12
19.08.99 13:15
entweder der Kust steigt unaufhaltsam oder er wird nie steigen !!!  

Optionen

992 Postings, 7462 Tage börse1An News --- Das hast Du wohl in Börse - Online gelesen ? ? ? ? o.T.

 
  
    #13
19.08.99 13:29
 

Optionen

70 Postings, 7363 Tage FrankieFalschspieler

 
  
    #14
19.08.99 13:45
Der Verriss von Artnet.com mit einer Falschmeldung (bewusst?) sagt einiges über die Redakteure dieses Magazins. Ob diese Aktie demnächst wohl empfohlen wird-Die Eintstiegskurse hatte man ja jetzt wohl.  

Optionen

39 Postings, 7383 Tage JB007der Kurs steigt doch

 
  
    #15
19.08.99 13:46
wenn auch sehr langsam aber konstant;
der Neue Markt bekommt immer mehr Aktien, aber deswegen steigt die Anzahl der Aktionäre nicht im gleichen Verhältnis

man muß sich nur mit den Firmen intensiv beschäftigen und nicht auf
das geschreibe der Zeitschriften hören, die sind doch mit diesen Massen
auch hoffnungslos überlastet  

Optionen

70 Postings, 7363 Tage FrankieAn JB007

 
  
    #16
19.08.99 13:50
Nach der Börse-Online-Falschmeldung, daß Altaktionäre schon vor Ablauf der 6-Monatsfrist Aktien verkauft haben, ist der Kurs um 50 % gefallen. Diese wird die Aktie ohne Unterstützung von Aussen kaum so schnell wieder aufholen, da dies ein Wert ist (wie amazon.com etc.) der Phantasie braucht, die jemand schüren muß.  

Optionen

748 Postings, 7551 Tage hugoMeine Meinung zu Börse-Online...

 
  
    #17
19.08.99 13:51
Dieses Blatt hat doch selbst das Vertrauen seiner Käufer durch gezielte Falschinformationen verloren. Wer gezielt Kurse manipuliert, schaut Euch doch mal diesen schlechten Film "BO vs. Artnet.com" an, hat für mich keinen Anspruch mehr Ernst genommen zu werden. Mir ist das vollkommen egal, wen die da oben auf Kauf oder Verkauf setzen. Ich vertraue denen nicht! Da verlasse ich mich doch lieber auf mein Gespür..
Gruß,
hugo  

Optionen

39 Postings, 7383 Tage JB007an Frankie

 
  
    #18
19.08.99 14:14
mit der Meldung daß die Altaktionäre vor Ablauf der Frist verkauf haben war aber sicher nicht die NSE gemeint  

Optionen

221 Postings, 7417 Tage otto1Selbstnachforschung beste Informationsquelle!!!!!!!!!!! o.T.

 
  
    #19
19.08.99 14:19
 

Optionen

992 Postings, 7462 Tage börse1Hallo hugo - Super Beitrag ! ! ! ! o.T.

 
  
    #20
19.08.99 15:07
 

Optionen

39 Postings, 7383 Tage JB007ich hätte immer noch gerne gewußt,

 
  
    #21
19.08.99 15:09
wann der Kurs lt. Frankie um 50% gefallen sein soll
ich kann mich nicht erinnern
oder
in welcher Börse Online Ausgabe war dieser Müll zu lesen?  

Optionen

70 Postings, 7363 Tage FrankieAn JB007

 
  
    #22
19.08.99 15:14
Es war nicht NSE, sondern Artnet gemeint!  

Optionen

35 Postings, 7425 Tage FrodoRe: Börse-Online

 
  
    #23
19.08.99 15:39
Hi allerseits!

Zu Hugo: Ich wuerds mal mit dem Verriss nicht uebertreiben. Mit Sicherheit sollte man sich als Anleger nicht auf Einzelstimmen verlassen. Aus diesem Grund finde ich die Postings in dem Stil "Prior empfiehlt, daher kauft etc. " auch immer ziemlich belustigend. Ich denke mal, dass die BO vom Informationswert her insofern interessant ist, als Sie als das Masseninformationsmedium immer ein relativ gutes Bild vom Informationsstand der breiten Masse widergibt. Das sagt natuerlich zunaechst noch nichts ueber die inhaltliche Qualitaet der Beitraege aus, allerdings denke ich nicht, dass BO da im Durchschnitt wesentlich besser, schlechter, reisserischer etc. als der Rest im Blaettchendschungel ist. Am liebsten lese ich persoenlich die Quartalsberichte... und dann wird fleissig abdiskontiert. Hat mir persoenlich immer noch am meisten gebracht.

:-)

Frodo  

Optionen

453 Postings, 7455 Tage IDRe: Börse-Online

 
  
    #24
19.08.99 16:02
Die Kunst besteht meiner Meinung darin verschiedene Börsenzeitschrifgten zu lesen und das herauszupicken was einem logisch erscheint. Dazu alle Informationen, die man aus dem Internet bekommt, aktuelle Nachrichten und fundamentale Daten der Aktien und man wird seinen eigenen weg finden und hoffentlich reich. Börse Online schreibt sicherlich viel Müll, allerdings machen sie das bestimmt nicht mit Absicht, da sie ihre Leser nicht verlieren wollen. Und im Nachhinein ist man immer schlauer.Ich persönlich habe drei glückliche Erfahrungen mit BO gemacht:
1. Beru-Aktien zu zeichnen (da gab es noch kein Schnigge)
2. EM.TV zu kaufen bei 35DM (lange her, mittlerweile gabs schon 2 Splits)- allerdings muß ich sagen, daß die aus dem BO-Musterdepot kurz danach herausgeflogen sind, ich hab sie aber immer noch ;-)
3. Highlight zu kaufen für 35 Euro  

Optionen

748 Postings, 7551 Tage hugoRe: Börse-Online

 
  
    #25
19.08.99 16:03
Frodo, sag mir mal warum das Vertrauen der Anleger in NSE nicht vorhanden sein sollte? Verstehe solche Aussagen genausowenig wie die Aktion mit Artnet. Ansonsten sehe ich auch den eigenen research als das wichtigste an. BO hat leider eine gewisse Macht und scheinbar Redakteure, die sich bereichern wollen. Daher lese ich das Blatt nicht! Schade, dass wir nicht gesetze haben wie in den Staaten. Der Aktien-Berichtserstattung würde es gut tun!
Gruß,
hugo  

Optionen

35 Postings, 7425 Tage FrodoRe: Börse-Online, NSE

 
  
    #26
19.08.99 16:28
Hallo Hugo,

muss leider sagen, dass ich die NSE-Story aus Zeitmangel nicht verfolgen konnte. Moechte mich von daher zu diesem Fall nicht aeussern. Weiss nur aus einigen Umfeldkontakten, dass Produkt, Management v. NSE sehr gut sein muss.

:-)

P.S. Habe BO in Zusammenhang mit Baan schlecht in Erinnerung. Da lag ich selbst zu lang falsch. War aber sehr lehrreich was Vertrauen in Management mit Aktienkursen zu tun haben kann.  

Optionen

748 Postings, 7551 Tage hugoRe: Börse-Online, NSE

 
  
    #27
19.08.99 17:11
NSE Software kaufen
Sal. Oppenheim
Die Analysten des Bankhauses Sal. Oppenheim raten dem Anleger gegenwärtig zum Kauf von Aktien der NSE Software AG (WKN 679 000).

Der Spezialist für Bankensoftware habe mit den zuletzt präsentierten Halbjahreszahlen die hohen Erwartungen erfüllt. Die Umsatzerlöse hätten zwar leicht unterhalb der Erwartungen gelegen, dies sei jedoch in Anbetracht der Einführung einer neuen Technologie verständlich. Positiv überrascht zeigten sich die Anlageexperten hingegen von der Ergebnisentwicklung. Das Softwarehaus habe in der ersten Jahreshälfte bereits einen Gewinn je Aktie von 1,78 Mio. Euro erzielt. In den kommenden sechs Monaten werde sich die positive Ergebnisentwicklung voraussichtlich fortsetzen. Die Anlagestrategen raten dem Anleger daher mit einem Kursziel von 27 Euro zum Kauf der NSE-Aktie.
 

Optionen

16 Postings, 7364 Tage FuzzyEin Millionär ist unter uns...

 
  
    #28
19.08.99 17:21
Ein gewisser "ID" hat noch EM-TV die er zu 35 EUR (von dem Split) gekauft hat. Ob das wohl stimmt......Scheinbar braucht er gar kein Geld,
oder warum hast Du die nicht schon längst abgestossen ?
Irgendwann hat doch jeder kalte Füße bekommen und die tollen Gewinne mitgenommen. Ich kann nicht glauben, daß jemand von (fast) Anfang an noch dabei ist ??!!  

Optionen

1278 Postings, 7389 Tage Spacy-TracyBörse-Online vs. Artnet

 
  
    #29
19.08.99 17:25
Ohne Kommentar:

"Die Querelen um einen möglichen vorzeitigen Verkauf von artnet.com-Anteilen durch Altaktionäre gehen in eine neue Runde.
Das Anlegermagazin "Börse online" hält an den Vorwürfen gegen die Alteigentümer fest und stellt damit das Prüfungsergebnis der Deutschen Börse AG in Frage. Diese hatte zu Wochenbeginn erklärt, daß kein vorzeitiger Verkauf durch die Altaktionäre festgestellt werden konnte."

Quelle: IS  

748 Postings, 7551 Tage hugoBörse-Online seid Ihr in Artnet SHORT gegangen oder was ist los????

 
  
    #30
19.08.99 17:27
Klar die überprüfung ist recht schwierig, aber was denken denn die Jungs, wer sie sind?
 

Optionen

646 Postings, 7553 Tage EdelmaxNun beruhigt Euch doch mal wieder,

 
  
    #31
19.08.99 17:48
Dam fällt NSE mal um ein paar Cent wegen eines Artikels, und schon heulen alle los. Da die meisten von Euch mittel-langfristige Anleger sind ( nicht?? ), dürfte es Euch doch überhaupt nicht stören, im Gegenteil, da kriegt man nochmal die Chance zum Nachkauf. In 2 Monaten spricht darüber keiner mehr. Also Nerven schonen. Und so berühmt waren die NSE-Zahlen nun auch wieder nicht.
Und damit nicht alle über BO maulen: Bei Interstoxx war heute der Halbjahresbericht von Augusta drin und eine Analyse dazu von Merck. Da hat Augusta schon fast im halben Jahr das Jahresziel erreicht, und die Herren Analysten ignorieren das total. Abgesehen vom außerordentlichen Gewinn, der durch den Börsengang von Pandatel erreicht werden wird. Und die werden bestimmt viel besser bezahlt als die Redakteure von BO, die halt so in aller Munde sind...
Nach den Augustaplanungen für 1999 hätte man ein 99KGV von 12! Und man wächst weiter recht schnell. Merck: Marketperformer. Hut ab!  

Optionen

453 Postings, 7455 Tage IDFuzzy, hier gibts nur Millionäre!!!

 
  
    #32
19.08.99 19:19
Zu dem Kurs wurden sie in BO empfohlen und ich hab sie gekauft und seitdem nicht verkauft. Daraus wurde keine Mio. weil ich leider viel zu wenig gekauft habe, da mir das Investment zu spekulativ erschien.
Aber Fuzzy jetzt sei doch mal ehrlich und ihr anderen auch, so gut wie der Markt in den letzten Jahren gelaufen ist und so gut wie ihr euch alle auskennt -viele scheinen ja sogar beruflich mit der Börse zu tun zu haben-, glaube ich, daß die meisten hier Millionäre sind, oder?  

Optionen

748 Postings, 7551 Tage hugoRe: Börse-Online, die WS-diskussion

 
  
    #33
19.08.99 21:00
Bandit [Mod.] 18.08.99 15:32
Quelle: BO Board Börse online Redaktion:
http://ubc15.bch.de/foren/bsingle?ID=1200646

BÖRSE ONLINE: Prüfung der Deutsche Börse AG im Fall von artnet.com nicht
ausreichend

Altaktionäre von artnet.com haben vor Ablauf der Haltefrist von sechs Monaten
Papiere vertragswidrig veräußert. Das hat BÖRSE ONLINE in Ausgabe 31/99
berichtet.

Dazu hat die Deutsche Börse AG in einer Pressemitteilung vom 17. 8. 99
festgestellt: "Deutsche Börse hat Prüfung von Altaktionärsanteilen bei Artnet
abgeschlossen – Verletzung des Verkaufsverbotes nicht erkennbar"

BÖRSE ONLINE erhält die Vorwürfe gegen Altaktionäre von artnet.com aufrecht.
Dem Münchener Anlagemagazin liegen Informationen vor, denen zufolge
mehrere Altaktionäre vor Ablauf der vereinbarten Haltefrist von sechs Monaten
Papiere verkauft haben. Zwar seien der Deutschen Börse AG zur Prüfung
Depotauszüge der Altaktionäre vorgelegt worden, doch ist dies nach Ansicht des
Anlegermagazins nicht ausreichend, daß die Deutsche Börse kontrollieren kann,
ob das Verkaufsverbot eingehalten worden ist.

Die Deutsche Börse bestätigte auf Anfrage, daß mit der Vorlage der aktuellen
Depotauszüge nicht sichergestellt ist, daß die Papiere seit dem Börsengang
durchgehend gehalten worden sind. Da die BÖRSE ONLINE-Informationen über
vertragswidrige Verkäufe gesichert sind, wurden offensichtlich vor Vorlage der
Depotauszüge die Papiere von den betroffenen Anteilseignern zurückgekauft.

 
McMonster 18.08.99 21:08
Ist es denn so schwer ?

Sich als deutsche Börse von der Depotbank einen Depotverlauf zufaxen zu lassen,
oder will man gar nicht so genau hinschauen, gibt sich lieber mit Wischi-Waschi Auskünften zufrieden, bevor man negative Schlagzeilen produziert?

--MM

 
Ronny-D 19.08.99 00:58
Wenn das alles so stimmt, wie von BO dargestellt, kann man nur noch mit dem Kopf schütteln und sich fragen: "In welchem Staate lebe wir denn"

Solch eine Naivität würde ich von einem unwissenden, 10-jährigem Kind erwarten.

ronny-d

 
pit bull 19.08.99 01:15
Börsenentwicklungsland Deutschland , da verzichtet man doch besser gleich auf Regelungen wirklich unglaublich.

 
Lokomotive 19.08.99 01:24
Ich kann mir nicht vorstellen,daß man derartige Verkaüfe von Seiten der Depotbanken nicht nachvollziehen kann.

Der Kurs von Artnet.com dürfte morgen sicherlich erneut unter Druck geraten,wenn dieser Artikel beit bekannt wird.


Lokomotive

 
MH120480 [Mod.] 19.08.99 02:19
Ne die DBA is ein Verein von Dilletanten mit Beamtengehältern und kennt sich nur beim Kaffee kochen richtig aus.

Mfg MH

 
the dreamer 19.08.99 06:35
an MH120480:

Selbst das können sie nicht richtig, denn sonst würden sie nicht so oft schlafen und stwas mitbekommen was tasächlich abläuft.

Es grüßt the dreamer

 
Mr Big 19.08.99 10:18
Wenn die Informationen von BO SOOO gesichert sind, warum werden diese dann nicht der DB AG zur Verfügung gestellt.
Ich glaube wenn es Beweise gibt muss man Sie veröffentlichen. Das ist ja schon fast Bildzeitungsniveau.
Also Wer sind die Informanten? Was für Beweise? Gibt es was schriftliches oder nur hörensagen??!
MfG

 
Deep Thought [Mod.] 19.08.99 13:32
An Mr. Big

Im Journalismus ist Quellenschutz eine der wichtigsten sachen überhaupt.

Um sich sauber zu schützen, braucht man eine Bestätigung aus 2. Quelle oder eindeutige Beweise, z.B. zugespielte Depot-Auszüge.

Ich glaube nicht, daß BO solche weitreichenden Anschuldigungen
1. verbreitet und
2. erneut bekräftigt,
wenn die sich nicht absolut sicher sind.
Denn schließlich geht es bei einem evtl. Schadensersatz-Prozess um extrem hohe Summen...

D.T.

 
Mr Big 19.08.99 15:49
Quellenschutz schön und gut aber bei einem evtl. Schadensersatzprozess müssen die Beweise oder Zeugen auch auf den (Richter-) Tisch gebracht werden. Wenn diese dann auf Grund des journalistischen Vertrauensverhältnisses zum Informanten nicht öffentlich gemacht werden können, kann man auch keine öffentliche Anklage in einer Zeitschrift erheben.
Zumindest schriftliche Beweismittel z.B Depotauszugskopien o.ä. müssten nach einer Veröffentlichung eines solchen Vorwurfs der Börsenaufsicht zur Verfügung gestellt werden. Die Quelle dieser Beweise braucht ja nicht bekanntgegeben werden.
Oder hat BO etwa Kopien solcher Depotauszüge in der entsprechenden Ausgabe veröffentlicht?! Solche Beweise werden, wenn sie vorliegen, doch gerne (mit geschwärzten Namen) als Foto gedruckt.
MfG

 

19.08.99 20:57









Internet-Musterdepot
Internet-Top-100




I-D Media
Chat Mitschnitt

ACG AG
Chat Mitschnitt

Tepla
Chat Mitschnitt  

 
  TC1 19.08.99 15:53
DT,
davon ist auszugehen. Journalisten unterliegen bei Recherchen nicht der Rechtmäßigkeit bei der Beschaffung wie die Polizei. Allerdings ist es möglich, daß sich neben der Quelle auch der Redakteur bei der Beschaffung strafbar gemacht hat.

Spekulieren wir mal, ein Bankangestellter hat BO die Informationen einiger Kontenbewegungen zugespielt. Dann ist sowohl sein Job als auch die Bank, also dessen Arbeitgeber gefährdet. Also gibt es keine Möglichkeit für BO den Verdacht zu erhärten. Wenn sich jetzt das BAWE zu blöd anstellt die Sache zu entdecken, dann ist jetzt BO in der Schußlinie, deshalb hat man seine Anschuldigungen, die, und davon ist auszugehen, verifizierbar sind, erneuert.

Jetzt könnte man die hypothetische Quelle kritisieren, allerdings ohne solche würden noch viel mehr Sauerreien laufen.

Alle haben gesehen, daß einige Käufe stattfanden in einer Zeit in der kein normaler Anleger bereit sein sollte in das Unternehmen zu investieren. Es fragt sich der Beamte beim BAWE wer kann das gewesen sein...


TC1

 
 
 
  colt 19.08.99 18:16
Dann spekulieren wir mal anders:

Es gibt gar keine Beweise. Der zustaendige freie Mitarbeiter hat sich die Story selbst ausgedacht oder einfach irgendwelchen Geruechten (war ja schon 10 Tage vorher hier im Board zu lesen) geglaubt.
Nach der Pruefung steht BO jetzt mit leeren Haenden da.

Was tut man in so einem Fall? Mit einem Rueckzieher waere der eigene Ruf ruiniert. Also bekraeftigt man die Behauptungen und verweigert die angeblichen Beweise mit Hinweis auf Informatenschutz.

 
 
 
  TC1 19.08.99 19:50
Da ich die Arbeitsweise von Redaktionen und die ängstlichen Verleger kenne, halte ich Dein Szenario für unwahrscheinlich, aber nicht gänzlich abwegig.

Bevor derart klare Anschuldigungen ausgesprochen werden, wird doppelt belegt, daß man richtig liegt. Schleißlich sind der Redaktion einer Börsenzeitung die Konsequenzen solcher Anschuldigungen bekannt.

Gruß
TC1


 

Optionen

221 Postings, 7417 Tage otto1eine schlechte nachricht überwiegt 10 positive o.T.

 
  
    #34
20.08.99 10:20
 

Optionen

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben