Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Neues Jahreshoch am Aktienmarkt


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 06.08.03 22:04
Eröffnet am: 01.08.03 18:04 von: hartmoney Anzahl Beiträge: 6
Neuester Beitrag: 06.08.03 22:04 von: diluca Leser gesamt: 3.063
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

1431 Postings, 7223 Tage hartmoneyNeues Jahreshoch am Aktienmarkt

 
  
    #1
01.08.03 18:04
01.08.03  




Commerzbank-Börsenbericht: Neues Jahreshoch am Aktienmarkt -
Konsolidierung am Rentenmarkt


Frankfurt am Main (ots) - Inmitten ferienbedingt geringer
Umsatztätigkeit präsentieren sich die internationalen Aktienmärkte
derzeit in guter Laune. So gelang es dem DAX, mit mehr als 3.450
Punkten ein neues Jahreshoch zu markieren und damit seine relative
Stärke gegenüber anderen Indizes zu demonstrieren. Stimulierend
wirkten vor allem die neu veröffentlichten konjunkturellen
Frühindikatoren. So deutet der im Juli zum dritten Mal in Folge
gestiegene ifo-Geschäftsklimaindex darauf hin, dass mehr und mehr
Unternehmen mit einer allmählichen Konjunkturerholung rechnen. Diese
könnte sich ab dem 4. Quartal in den wichtigen Wirtschaftsdaten dann
auch statistisch niederschlagen. Der ebenfalls steigende
Konsumklimaindex der GfK zeigt, dass auch die privaten Haushalte ihre
Lage allmählich besser einzuschätzen beginnen. Hinzu kamen einige
überraschend starke Daten aus den USA, während die erneute
Verschlechterung der Stimmungslage bei den Unternehmen der gesamten
EU weitgehend ignoriert wurde.

Welchen weiteren Weg die Aktienbörsen einschlagen, hängt nun
wesentlich von der Charttechnik ab. Nach dem Übertreffen des
bisherigen Jahreshochs scheint der Weg frei zu sein für einen Vorstoß
des DAX in die Region von 3600 - 3700 Punkten. Die Experten der
Commerzbank sehen deshalb gute Chancen für Neuanlagen. Ihre Favoriten
bleiben die Aktien von Allianz und Deutsche Telekom.

Aufgrund schlechter Vorgaben aus den USA sind die Renditen am
europäischen Rentenmarkt weiter leicht gestiegen. Für 10jährige
Staatsanleihen beträgt die Verzinsung inzwischen 4,1%. Der
Renditenanstieg der letzten Wochen ist eine normale Reaktion auf den
vorangegangenen starken Renditenrutsch und hat nichts zu tun mit
einem Crash-Szenario, wie es gelegentlich beschrieben wird. Nach
dieser Korrektur sind europäische Anleihen vielmehr wieder attraktiv.
Das Risiko weiterer kräftiger Kursrückgänge scheint gering angesichts
niedriger Inflationsraten und Leitzinsen und der noch schwachen
Verfassung der Wirtschaft. Private Anleger sollten hauptsächlich in
mittlere Laufzeiten investieren.

Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit
Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken
und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot
zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen
Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine
individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der
Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig
zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit
kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen
reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung
der Ausarbeitung.

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Commerzbank-Konzern, bzw. mit diesem verbundene Unternehmen,
halten an der Gesellschaft oder den Gesellschaften deren Wertpapiere
Gegenstand der Ausarbeitung sind, mindestens ein Prozent des
Grundkapitals oder können eine entsprechende Beteiligung halten. Auch
Organe, Führungskräfte sowie Mitarbeiter halten möglicherweise
Anteile oder Positionen an Wertpapieren oder Finanzprodukten, die
Gegenstand von Ansichten, Einschätzungen oder Bewertungen sind. Die
Commerzbank hat zudem möglicherweise einem Konsortium angehört, das
die Emission von Wertpapieren der Gesellschaft, die Gegenstand der
Ausarbeitung sind, übernommen hat. Die Commerzbank kann ferner auch
Bankleistungen oder Beratungsleistungen für den Emittenten von
solchen Wertpapieren erbringen und betreut möglicherweise analysierte
Wertpapiere auf Grund eines mit dem jeweiligen Emittenten
geschlossenen Vertrages an der Börse oder am Markt. Organe der
Commerzbank bzw. Mitarbeiter können zudem Aufsichtsratsfunktionen bei
Emittenten wahrnehmen, deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung
sind.

Ó2003; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz,
60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen
ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert noch weitergegeben
werden.

ots-Originaltext: Commerzbank AG

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6676

Rückfragen bitte an:

Commerzbank AG
Zentrales Geschäftsfeld Private Kunden
Telefon:069/136-46553
Fax: 069/136-50993
Email:pressestelle@commerzbank.com


 

1431 Postings, 7223 Tage hartmoneyFavoriten: Aktien von Allianz und Deutsche Telekom

 
  
    #2
01.08.03 18:07
Favoriten bleiben die Aktien von Allianz und Deutsche Telekom.
 

1431 Postings, 7223 Tage hartmoneyhält sich heute ja wieder tapfer!

 
  
    #3
05.08.03 19:43
ALLIANZ EUR 91.43 91.69  1.24 1.37% 19:42:07  

204 Postings, 6080 Tage Steinhauer1hartmoney, ich brauche deine Hilfe.

 
  
    #4
05.08.03 22:31
Ich bin voll in der Allianz investiert.
Was denkst du, wie weit kann die Allianz fallen, wenn der Dax ca. 2% fällt?

Gruß Steinhauer
 

1431 Postings, 7223 Tage hartmoney@steinhauer1!

 
  
    #5
06.08.03 09:17

onvista.de

Ich denke mal, dass im Bereich von 85 Euro eine Unterstützungszone entstanden ist, die bei Durchbrechen Kurse bis 75 Euro verursacht. Dennoch gehe ich nicht davon aus, dass es soweit runter gehen wird. Es gibt bei Allianz den Sonderefffekt, dass sie bald am

>

14.08.2003
Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2003, Telefonkonferenz für Analysten abgeben und damit bis dahin noch Phantasie besteht, dass die Zahlen gut sein könnten. Deswegen bleiben wir bei Seitwärtstrend des Dax im Bereich 85-92 Euro, bei sehr guten Zahlen ist der Sprung über die 100 Euro möglich!

 

hartmoneygrüsse

 

529 Postings, 6002 Tage dilucahartmoney

 
  
    #6
06.08.03 22:04
voll getroffen!
ich arbeite bei der ALLIANZ UND ES GEHT WIRKLICH AUFWÄRST/!  

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben