Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

jetzt daimler NICHT KAUFEN


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 06.02.02 17:57
Eröffnet am: 06.02.02 15:26 von: Dein Juenge. Anzahl Beiträge: 6
Neuester Beitrag: 06.02.02 17:57 von: vega2000 Leser gesamt: 3.144
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:
1


 

169 Postings, 6487 Tage Dein Juengerjetzt daimler NICHT KAUFEN

 
  
    #1
1
06.02.02 15:26
DaimlerChrysler in roten Zahlen

Den DaimlerChrysler-Aktionären wird die Dividende drastisch gekürzt; sie beträgt nur noch einen Euro.

Die Analysten der Berliner Sparkasse bewerten die DaimlerChrysler-Aktie (WKN 710000) mit "reduzieren".

Eine faire Bewertung der DaimlerChrysler-Aktie sehe man auf dem derzeitigen Kursniveau zwischen 45 und 50 Euro. Erst mit Eintreffen der geplanten Restrukturierungserfolge in 2003 und mehr noch in 2004 verbessere sich diese Situation. Man glaube, dass die Kapitalmärkte die Hoffnung auf bessere Ergebnisse erst dann in steigende Kurse umsetzen würden, wenn es hierfür nachhaltige Anzeichen gebe.

Die Experten der Berliner Sparkasse erwarten, dass andere Aktien des Automobilsektors (VW, BMW u.a.) sich kurz- bis mittelfristig besser entwickeln werden und empfehlen, DaimlerChrysler zu reduzieren.

 

169 Postings, 6487 Tage Dein JuengerNasdaq-Future dreht mit Daimler nach unten ab! o.T.

 
  
    #2
06.02.02 15:35

1361 Postings, 6953 Tage avantgardeTja, wunderbarer Einstiegspunkt o.T.

 
  
    #3
06.02.02 15:43
 

169 Postings, 6487 Tage Dein JuengerDaimlerChrysler kürzt Mitarbeiterbeteiligung

 
  
    #4
06.02.02 15:47
DaimlerChrysler kürzt Mitarbeiterbeteil. auf 1.350 (1.590) EUR
 
Stuttgart (vwd) - Die Ergebnisbeteiligung der rund 140.000 Mitarbeiter in
Deutschland der DaimlerChrysler AG, Stuttgart, für das Jahr 2001 ist auf
1.350 EUR je Beschäftigtem festgelegt worden, gegenüber 1.590 EUR im
Vorjahr. Die Festlegung sei gemeinsam mit dem Gesamtbetriebsrat erfolgt,
teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.


 

3498 Postings, 6508 Tage BrummerGewinnwarnung von DaimlerChrysler

 
  
    #5
06.02.02 17:36
Gewinnwarnung von DaimlerChrysler

DaimlerChrysler hat im vergangenen Jahr 700 Millionen Euro Verlust erwirtschaftet. Für 2002 hat der Konzern eine Gewinnwarnung ausgegeben. „DaimlerChrysler hat seine Planungsannahmen überarbeitet und aktualisiert, um die Auswirkungen des schwächeren Konjunktur- und Marktumfelds zu berücksichtigen“, schreibt das Unternehmen in einer Ad-Hoc-Mitteilung. Der Konzern sei aber zuversichtlich, dass Ergebnisse in der vor einem Jahr angekündigten Größenordnung nun zu einem „etwas späteren Zeitpunkt“ erreicht werden können.

Für 2002 erwartet Daimler Chrysler aber immer noch einen operativen Gewinn, ohne Einmaleffekte, der das Doppelte des Vorjahresniveaus sehr deutlich übertrifft.

Der um Einmaleffekte bereinigte Konzern-Jahresüberschuss lag bei 700 Millionen Euro. Einschließlich der Einmaleffekte machter der Konzern jedoch 700 Millionen Euro Minus.

Für 2001 will der Vorstand die Dividende deutlich von 2,35 auf 1,00 Euro je Aktie senken. Die endgültige Entscheidung über die Ausschüttung der Dividende wird die Hauptversammlung am 10. April 2002 in Berlin treffen.

Der operative Profit ohne Einmaleffekte lag bei 1,3 Milliarden Euro und damit am unteren Ende des im Februar 2001 angekündigten Zielkorridors von 1,2 Milliarden bis 1,7 Milliarden Euro.

Das Ergebnis liegt nach Unternehmensangaben auch höher als die vorläufige Schätzung vom Januar 2002. Einschließlich der Einmaleffekte (unbereinigt) lag der operative Verlust 1,3 Milliarden Euro. Das sei besser als ursprünglich erwartet, so DaimlerChrysler.

Der Konzernumsatz lag bei 152,9 Milliarden Euro - bereinigt um Konsolidierungseffekte nahezu unverändert.

Die Aktie des Automobilkonzerns DaimlerChrysler reagierte mit sofortigen Kursverlusten auf die angekündigte Senkung der Dividende. Das Papier stürzte binnen weniger Minuten um rund fünf Prozent, erholte sich dann wieder etwas und stand am Nachmittag mit einem Minus von 4,3 Prozent bei 42,82 Euro.

Quelle: wiwo / HON

06.02.2002 15:18:39

 

Clubmitglied, 41999 Postings, 6947 Tage vega2000Wie oft muss man es Jürgen denn noch sagen ?

 
  
    #6
06.02.02 17:57
Er soll den Chrysler/Mitsubishi-Scheiss verkaufen, -dann geht der Kurs durch die Decke!!! Ich finde es unertrtäglich, wie einige Vorstände ihr übergrosses Ego auf kosten von Arbeitnehmern & Kleinaktionären, ohne einschreiten des Aufsichtsrates, ausleben dürfen. Stoppt Schrempp, jetzt!!!
img src="" rel="nofollow" class="showvisited">http://www.ariva.de/board/anonymize/http://...ellan.de/vega2000.jpg">  

   Antwort einfügen - nach oben