Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DGAP-Ad hoc: AT&S AG


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 24.07.03 08:33
Eröffnet am: 24.07.03 07:32 von: daxbunny Anzahl Beiträge: 2
Neuester Beitrag: 24.07.03 08:33 von: emu1 Leser gesamt: 3.266
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

13451 Postings, 6929 Tage daxbunnyDGAP-Ad hoc: AT&S AG

 
  
    #1
24.07.03 07:32
DGAP-Ad hoc: AT&S AG  deutsch
AT&S-Ergebnis für das 1. Quartal 2003/04 zum 30. Juni 2003

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
AT&S mit deutlichem Zuwachs beim Umsatz und Ergebnis

- Das Unternehmen konnte im abgelaufenen Quartal ein deutliches Umsatzwachstum
erzielen. Die Gesamterlöse stiegen im Jahresvergleich um 17,5 % auf EUR 73,7
Mio. (1. Quartal 2002/03: EUR 62,7 Mio.). Bereinigt um die Umsätze aus
Shanghai/China und Klagenfurt/Österreich belief sich alleine das organische
Wachstum auf 6,7 %. Vor dem Hintergrund einer stagnierenden Branche konnte AT&S
damit Marktanteile gewinnen.
- Das EBIT belief sich im Berichtszeitraum auf EUR 4,0 Mio. und lag aufgrund des
hervorragenden Ergebnisses in Indien um 19,1 % über dem Vergleichszeitraum des
Vorjahres.
- Das Ergebnis vor Steuern in den ersten drei Monaten betrug EUR 4,4 Mio., was
einer Steigerung von 18,3 % gegenüber dem ersten Quartal 2002/03 entspricht.
- Bedingt durch die Anlaufverluste in China und der gegebenen Steuerbefreiung
für die ersten Jahre erhöhte sich die Steuerquote im ersten Quartal 2003/04 auf
72 % nach 38 % im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Das Management geht für das Geschäftsjahr 2003/04 weiterhin von einem Umsatz,
der um 10 % bis 20 % über dem Wert des vorangegangenen Geschäftsjahres liegt,
und einem Ergebnis in etwa auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2002/03, aus.
Gleichzeitig verweist das Management auf die herrschende geringe Visibilität.

Die Ergebnispräsentation und der Quartalsabschluss in Excel (exkl.
Erläuterungen) für das 1. Quartal 2003/04 befinden sich heute ab 08:00 Uhr (CET)
auf unserer Webpage, http://www.ats.net, Investor Relations, Downloads, Conference
Calls bzw. Aktionärsbriefe. Der zugehörige Quartalsbericht (PDF) wird ab 29.
Juli 2003 verfügbar sein. Weitere Informationen erhalten Sie von Manfred
Weierer, IRO, Tel. +43-1-68300-9215, E-Mail: m.weierer@ats.net.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 24.07.2003

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Ergebnisse gem. US-GAAP (in EUR Mio., Gewinn/Aktie in EUR):

                   1Q 03/04   Marge        1Q 02/03   Marge
Gesamterlöse           73,7                    62,7
Bruttogewinn            9,2    12,5 %           9,8    15,6 %
EBITDA                 14,1    19,1 %          13,7    21,9 %
EBIT                    4,0     5,4 %           3,4     5,4 %
Periodenüberschuss      1,3                     2,3
Ergebnis/Aktie          0,05                    0,08
Nettoverschuldung      57,9                    18,1
Verschuldungsgrad      29,9 %                   8,7 %

AT&S zählt auch weiterhin weltweit zu den wenigen Outperformern in der
Leiterplattenindustrie. Mit den Produktionsstandorten in China und Indien kann
AT&S von der dynamischen Entwicklung in Asien profitieren und mit der
Diversifikation in die Bereiche Automotive und Industrieelektronik, die
traditionell stark in Europa verankert sind, auch für ihre europäischen
Standorte neue Wachstumssegmente erschließen.

AT&S konnte entgegen den vorherrschenden Markt- und Branchentrends im
abgelaufenen Quartal ein deutliches Umsatzwachstum verzeichnen. Die Gesamterlöse
stiegen im Jahresvergleich um 17,5 % auf EUR 73,7 Mio. (1. Quartal 2002/03: EUR
62,7 Mio.). Besonders eindrucksvoll entwickelte sich der Bereich
Industrieelektronik, der um rund 57 % gesteigert werden konnte, während die
Bereiche Automotive und Telekom jeweils Steigerungsraten von rund 10 %
aufwiesen. Bereinigt um die Standorte Shanghai/China und Klagenfurt/Österreich,
die EUR 4,7 Mio. bzw. EUR 3,1 Mio. zu den Gesamterlösen beisteuerten, betrug das
organische Wachstum im Jahresvergleich immer noch beachtliche 6,7 %. Vor dem
Hintergrund einer stagnierenden Branche ist es AT&S damit gelungen, zusätzliche
Marktanteile zu gewinnen. Gleichzeitig sind die Umsätze im asiatischen Raum um +
41 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum gestiegen.

Der Bruttogewinn war insbesondere durch Preisreduktionen und Anlaufverluste der
chinesischen und der Klagenfurter Tochtergesellschaften beeinflusst.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet AT&S ein unverändert herausforderndes
Marktumfeld. Bestehende Überkapazitäten und die Veränderung des Wechselkurses
Euro vs. US-Dollar tragen wesentlich zur gegenwärtigen Preissituation bei.
Dennoch rechnet das Management aufgrund des fortgeführten Ramp-ups des
chinesischen Werkes, der Kapazitätserweiterung in Indien sowie der fortlaufenden
Integration des Werkes in Klagenfurt für das Geschäftsjahr 2003/04 mit einem
Umsatz, der um 10 % bis 20 % über dem Wert des abgelaufenen Geschäftsjahres
liegt. Dabei wird für das gesamte Wirtschaftsjahr 2003/04 weiterhin ein Ergebnis
in etwa auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2002/03 erwartet. So soll das Werk
in China noch im Laufe des aktuellen Geschäftsjahres Break-Even erreichen - für
das Gesamtjahr 2003/04 ist allerdings nach wie vor von einem negativen EBIT-
Beitrag auszugehen - und damit auch eine verringerte Steuerrate für die AT&S-
Gruppe ermöglichen. Vom Werk in Klagenfurt/Österreich werden ebenfalls
kontinuierlich ansteigende Ergebnisbeiträge erwartet. Mit dem im ersten Quartal
2003/04 erzielten Umsatzplus von 17,5 % hat AT&S die Voraussetzungen für ein
erfolgreiches Geschäftsjahr 2003/04 geschaffen. Gleichzeitig bleibt das
Management bei seiner vorsichtigen Beurteilung des Gesamtjahres 2003/04 und
verweist auf die derzeit herrschende geringe Visibilität, die konkrete Prognosen
erschwert.

Zu den Highlights des 1. Quartals 2003/04 zählen neben dem erfolgreichen Ramp-up
des neuen Werkes in Shanghai/China (Auslastung der ersten Produktionslinie
bereits 100%, Fertigungs-Yields und Lieferperformance über den Erwartungen, mehr
als 20 % der Produktion an asiatische Kunden) der Ausbau des Werkes in
Nanjangud/Indien (geplante Erweiterungsinvestition im Geschäftsjahr 2003/04 in
Höhe von rd. EUR 5 Mio., zusätzlicher Umsatzbeitrag rd. EUR 9 Mio. jährlich,
davon noch ca. 50 % im Geschäftsjahr 2003/04) sowie die Gründung einer Einkaufs-
und Vertriebsgesellschaft in Hongkong/China (Aufnahme der operativen Tätigkeit
im 2. Quartal geplant, kostengünstiger Einkauf von Rohmaterialien in Asien,
Umsetzung des Global Sourcings, Verminderung des US-Dollar-Risikos, gleichzeitig
Steuerung des Vertriebs für den asiatisch-pazifischen Raum).

Des Weiteren wird intensiv an der Verbreiterung des Produktportfolios durch
Sondertechnologien wie Dick-Kupfer-Technik oder die voraussichtlich stark
wachsende starr-flexible und flexible Leiterplattentechnologie gearbeitet sowie
an der Vorbereitung des Einsatzes von Lichtwellenleitern in Leiterplatten und
Ink-Jet-Verfahren in der High-Tech-Fertigung geforscht.

Im ersten Quartal 2003/04 wurden außerdem weitere Cost Reduction Projekte
umgesetzt. Schwerpunkte bilden die Standardisierung von Materialien, der Einsatz
neuer, kostengünstigerer Materialien oder die Harmonisierung von Abläufen.
Wesentlich zur Reduzierung der Kostentangente tragen auch die
Produktionsstandorte in Asien bei.
--------------------------------------------------
WKN: 922230; ISIN: AT0000969985; Index: TecDAX, NEMAX 50
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

240730 Jul 03

 

715 Postings, 7028 Tage emu1Na das sieht doch gut aus...

 
  
    #2
24.07.03 08:33
Mal sehen, was der Markt daraus macht. Vielleicht kommt die Aktie nun mal in die Gänge...  

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben