Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Natur ist schön


Seite 171 von 179
Neuester Beitrag: 07.12.19 18:22
Eröffnet am: 29.03.18 08:30 von: Agaphantus Anzahl Beiträge: 5.454
Neuester Beitrag: 07.12.19 18:22 von: goldik Leser gesamt: 198.718
Forum: Talk   Leser heute: 243
Bewertet mit:
36


 
Seite: < 1 | ... | 169 | 170 |
| 172 | 173 | ... 179  >  

3218 Postings, 881 Tage goldikMoin Agaphantus+ALLE

 
  
    #4251
6
13.11.19 08:43
anderen,
SCHÖNE Rosenblüte,langsam geht´s aber zu Ende. Bei uns haben Rosen und Stockrosen zum größten Teil Schutz gegen Ostwind, aber selbst Wildbienen besuchen sie jetzt nicht mehr ....  

3791 Postings, 277 Tage GonzoderersteBuntspecht

 
  
    #4252
10
13.11.19 09:31
etwas weit weg schade  
Angehängte Grafik:
img_0177.jpeg
img_0177.jpeg

5818 Postings, 705 Tage AgaphantusMoin Goldik und Gonzodererste

 
  
    #4253
5
13.11.19 10:54

Heute Morgen mal ein Artikel zu den Wetter-/Bauernregeln. Für heute bzw. November allgemein hieß es ja, sitzt November feste im Laub, wird das Wetter hart, das glaub. Nun ja, viele Eichen haben noch ihr dickes gelbes Laubwerk auf der Krone, aber was heißt denn auch "wird das Wetter hart". Hart kann ja auch viel Regen/Sturm sein oder ist ein harter Winter mit Eis und Schnee gemeint. Dann die regionalen Unterschiede sowohl Wetter oder auch Vegetation. So eine allgemeine Gültigkeit kann es ja eigentlich gar nicht geben. Die meisten stellen sich doch eh lieber mit ihrem Smartphone ans Fenster und googeln, wie das Wetter draußen ist ;-)

"Dabei haben sie einige recht häufig eintretende signifikante Wetterlagen erkannt. So gibt es auch einige Bauernregeln, die einen Zusammenhang zwischen dem Oktoberwetter und dem bevorstehenden Winter sehen. Zum Beispiel: "Ist der Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter drein. Ist er aber nass und kühl, mild der Winter werden will."
Für dieses Jahr bringt uns das leider nicht viel, denn es war sowohl mild, als auch nass – was soll uns das nun sagen? Auch der September präsentierte sich nicht außergewöhnlich genug, um eine häufig eintreffende Bauernregel für den Winter zu finden. Warten wir auf den November: Wenn es dann viel Nebel geben wird, soll der Winter sehr schneereich werden. Heißt es. "


Weihnachtswetter: Ein Blick in die Winter-Glaskugel
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/...winter-glaskugel.html
 

3218 Postings, 881 Tage goldikDie Menschen wollen (immer?) gern wissen

 
  
    #4254
6
13.11.19 12:47
wie die Zukunft aussieht, oder zumindest das Wetter. Langzeitprognosen sind aber nun mal fehleranfällig.
Früher sagte man, alles was über 3 Tage hinausgeht , 50:50 ,d.h. man kann würfeln.
Auf die Bauernregeln kann man m.M.n. nicht mehr so viel geben, da hat sich, auch im Kleinklima, zu viel verändert.
.Laub wird erst abgeworfen, wenn es einige Minusgrade hatte, ...  

9474 Postings, 1264 Tage RoteZoraMahlzeit Agaphantus und Naturfreunde

 
  
    #4255
8
13.11.19 13:57
Hier für unsere Gegend würde ich jetzt meinen, war der Oktober gefühlt nass und kühl, was einen milden Winter wie die letzten Jahre auch zur Folge hätte
Allerdings war der Oktober letztes Jahr so, dass wir lange und oft abends noch draußen sitzen konnten und der Winter war auch mild!
Der hundertjährige Kalender hat trotz den Klimaveränderungen noch recht oft eine ganz gute Trefferquote
Und Agaphantus' Bauernregeln sind wohl von fränkischen Bauern überliefert, bei mir trifft immer interessanter Weise einiges davon zu ;-)
Ich beobachte das gern ;-)

Trotzdem schön, der Specht, goldik!
Den Specht, der bei uns in der Gärten klopft, konnte ich auch noch nie gut erwischen
Allerdings einen beim Radeln, aber auch etwas entfernt, der ging!
Muss mal schauen, ob ich den finde!

Teelichter, die extra lange brennen, kaufe ich jetzt meist seit Jahren bei Aldi im Vorrat - Karton mit 72 Stück für, ich glaube, 5 Euro - die sollen 6 Std. brennen und das tun sie aber auch und haben gute Qualität!
Die gibts allerdings nur ein paar mal im Jahr
Für deine Zwecke würde ich da wohl eher zur Laterne oder den Grablichtern greifen, die gibts ja schon von 24 Std. bis zu sieben Tage Brennern - die könntest du theoretisch sogar durchbrennen lassen an kalten Tagen, wenn dir das nicht zu brandgefährlich ist!

Besser der Spatz nah dran, als der Specht zu weit weg - lach  
Angehängte Grafik:
spatz_2019.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
spatz_2019.jpg

3218 Postings, 881 Tage goldikDanke für den Spatz, Rote Zora,

 
  
    #4256
5
13.11.19 14:05
der Specht gehört  zwar Gonzo, aber schön ist er(oder sie).  

3218 Postings, 881 Tage goldikWitzig ,eben war ein Grünspecht

 
  
    #4257
6
13.11.19 15:46
da,(hab´ihn leider "verblitzt".)  

46562 Postings, 3320 Tage boersalinoIch leihe dir meine, goldik

 
  
    #4258
10
13.11.19 19:42



https://www.ariva.de/forum/...ngsmittel-540950?page=1700#jumppos42506

https://www.ariva.de/forum/...lken-und-tauben-547058?page=1#jumppos29

Allen eine ruhige Nacht und LG.  
Angehängte Grafik:
aaaaaspecht.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
aaaaaspecht.jpg

3791 Postings, 277 Tage Gonzoderersteden Grünspechten bin ich seit Jahren

 
  
    #4259
7
13.11.19 19:57
hinterher, keine Chance, zu scheu, ich bräuchte ein Megatele.......heute waren nach 9 Monaten die Rehe mal wieder da, mal sehen ob ich die morgen erwische!  

9474 Postings, 1264 Tage RoteZoraNabend zusammen

 
  
    #4260
10
13.11.19 20:21
Und ich war fest der Meinung, du gibst jetzt auch Bilder zum Besten - da hab ich mich echt verschaut ;-)

Sorry gonzo - auch als dein Specht ist er süß!

Leg dich auf die Lauer, goldik und halte den Grünspecht 'fest'

Habt noch einen wunderschönen Abend  
Angehängte Grafik:
rose_2019.jpg (verkleinert auf 29%) vergrößern
rose_2019.jpg

22275 Postings, 4106 Tage KryptomaneGuten Abend

 
  
    #4261
8
13.11.19 21:42
schöne Rose Zora:-)
Ja, Spechte sind schwer zu fotografieren. Ich konnte auch nur wenige erwischen.
Da sind Ziegen und Schafe  zutraulicher:-)
-----------
Diese Information steht derzeit nicht zur Verfügung.
[Bitte versuchen Sie Ariva neu zu starten.]
Angehängte Grafik:
img_20191113_214124.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
img_20191113_214124.jpg

3218 Postings, 881 Tage goldikStimmt,Ziegen sind toll

 
  
    #4262
5
13.11.19 21:48
unsere Nachbarn haben welche.
Schönr Bilder,  

5818 Postings, 705 Tage AgaphantusDonnert's im November gar,

 
  
    #4263
6
14.11.19 09:29

Donnert's im November gar, so folgt ihm ein gesegnet' Jahr.

Moin roteZora, Radelfan, Kryptomane, Skaribu, Boersalino,  Gonzodererste, Goldik, Fillorkill, Weckmann,  the_hope, Gärtnerin, Maickel und Naturfreunde!

Na da habt ihr ja die Natur und ihre Bewohner wieder Klasse in Szene gesetzt. Der Ziegenbock im Baum wie er leibt und lebt. Specht und Spatz aufmerksam auf Futtersuche und somit "stillgehalten" fürs Foto - schön! Da blüht nicht nur die rote Rose auf sondern auch mein Herz bei solchen Bildern gestern Abend.

Der Vortrag war inspirierend und erschreckend zu gleich. Der landwirtschaftliche Vortrag beinhaltete nachhaltige Bepflanzungskonzepte in Indien und NIgeria. Flächen, die nicht mehr bewirtschaftet werden, wieder zu regenerieren. Selten habe ich jemanden so begeistert über seine Erfahrungen sprechen hören. Grob geht es darum, mit der heimische Bevölkerung, hier zunächst ein Dorf, auf ihren Flächen ein Bewirtschaftungskonzept erstellen zu lassen. Zunächst nur auf wenigen Hektaren. Als Anschub von außen kommen nur die Pflanzen für die Erstbepflanzung, die mit 7.500 Dollar/ha und ein Brunnen und ein kleines Beregnungssystem 3.000 Dollar angegeben wurden. Der Rest ist Arbeitsleistung der Bewohner. Das erst Ziel ist, das Niederschlagswasser vor Ort zu behalten. So werden parallel zum Gefälle Entwässerungsrinnen und kleine Sperren gezogen, die das Wasser in den Untergrund leiten und Erosionen minimieren sollen. Dann wird nach einem Pflanzschema, was sich der Vortragendene in Indien von einem 93 jährigen Bauern hat zeigen lassen, die Äcker angelegt. Kurz gesagt, Bäume in einem Abstand von 10 m als langfristige Investition und Zukunftssicherung (Kokusnuss, Ananas, Bananen) und abgestuft in der Wuchshöhe dann die Flächen dazwischen (Mais, Gemüse). Als Schutz gegen Schädlinge z.B. Tagetes und Rizinuspflanzen. Durch die verschiedenen Düfte werden Insekten angelockt zum bestäuben. Dadurch sind auch Vögel in den Flächen, die hier Nahrung an Insekten finden. Die natürlich auch die schädlichen Insekten dann "wegfuttern". Nach der ersten Ernte (60-150 Tage) wird nur das nötigste verkauft um leben zu können und der Rest geht als Samen in die nächste Feldbewirtschaftung. Erst diese Ernte wird mit Ausnahme der eigenen Samengewinnung und Vermehrung für die Bewirtschaftung verkauft. Regionale Märkte sind inzwischen auf die Produkte aufmerksam geworden und kaufen die Ernten auf. Nachbardörfer sind inzwischen brennend interessiert, das Konzept bei sich umzusetzen. die Frauen und Männer werden auf den Feldern und in einer Schulungseinrichtung auf der Farm in wenigen Wochen ausgebildet (Learning By Doing - oder so) und bekommen weiter Unterstützung. Der Nebeneffekt ist die positive Veränderung des Kleinklimas und die Regeneration und Speicherfähigkeit der Böden. Sämtlicher Pflanzenabfall kommt vor Ort wieder in den Boden. Die Bevölkerung/das Dorf kann sich selbst ernähren und durch den Verkauf auch einen "Wohlstand" erzielen. Er hat gestern Zahlen genannt, da würde ich glatt meinen Beruf aufgeben und Farmer werden. Hat die Bevölkerung eine Perspektive, braucht sie nicht auf Wanderschaft oder Flucht gehen.

Eine deutliche Kritik wurde gestern auch von einem Zuhörer an der Entwicklungshilfe laut. Wie wir ja wissen, schafft die Entwicklungshilfe "oft nur" die Entwicklung der Abhängigkeit der dortigen Bevölkerung. Das Geld was der Schweizer und seine nigerianische Stiftung dort investiert (sieben Personen!) ist Peanuts. Durch die Schaffung einer Perspektive wird auch die Bildung vor Ort besser. Höher gebildete machen sich ja auch vielleicht Gedanken über das Wachstum der Bevölkerung und das Kinder kriegen. Den eins ist uns doch klar, ohne einen Stopp der Bevölkerunsgexplosion nützen  solch positive Projekte unserer Erde gar nicht.

Wenn ich dann noch bei uns sehe, wie die Landwirte gezwungen werden die Äcker z.B. steinfrei für die Kartoffelernte zu bekommen, nur zugelassene Saatguten zu verwenden etc. dann wird mir immer mehr schlecht. Steine im Boden sorgen für die Speicherfähigkeit und Versickerungsfähigkeit von Feuchtigkeit. Dies führt zur Grundwasseranreicherung und nicht der Abfluss von der Fläche, weil der Niederschlag nicht eindringen kann. Beim nächsten Wind hat der Nachbar meinen Ackerboden usw.

Wen es interessiert mal "Agroforestry" googeln.

Es ist schwierig, die ganze Thematik zu beschreiben, aber ich hoffe einen kleinen Einblick geschaffen zu haben. Dort ist die Natur auch echt schön.

Wünsche euch einen schönen Tag!

 
Angehängte Grafik:
p1000535.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
p1000535.jpg

5818 Postings, 705 Tage AgaphantusLeoniden nicht vergessen

 
  
    #4264
7
14.11.19 11:27

Aktivitätshöhepunkt Donnerstag, 14. November 2019 bis Donnerstag, 21. November 2019

Die Leoniden bilden einen Meteorstrom (Sternschnuppenstrom), der jährlich im November zu beobachten ist. Der gesamte Aktivitätszeitraum der Leoniden erstreckt sich vom 10. bis 21. November 2019. Sein Radiant liegt im Sternbild des Löwen (lat. "leo" = "der Löwe"), etwa 10° nordöstlich des Sterns Regulus. Sein Ursprung ist der Komet Tempel-Tuttle, der auf seiner Umlaufbahn um die Sonne zahllose Bruchstücke (Meteoroiden) hinterlässt. Kreuzt die Erdbahn eine solche Wolke von Bruchstücken, und geraten diese in die Atmosphäre, so verglühen sie und können als Sternschnuppen (Meteore) wahrgenommen werden.
(Quelle: Wikipedia, Lizenz: CC-A/SA) Dieser Text wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.

Da kann ich mich ja heute Nacht in mein Zelt pflanzen und Ausschau halten ;-)

 

9474 Postings, 1264 Tage RoteZoraGuten Morgen Agaphantus und Naturfreunde

 
  
    #4265
6
14.11.19 12:06
Sehr interessant, was du da mitgebracht hast, wie ich finde, ein kleines, aber sehr schönes Projekt

So wie früher die Opas mit Bedacht die Gärten bepflanzt haben, nur in groß
Ich finde solche Projekte gut, für nicht so viel investiertes Geld, effektiven Nutzen ziehen zu können, wenn das dann so klappt!

Ich glaube auch, dass die Menschen umdenken werden und Familienplanung mehr und mehr ein Thema wird - das geht halt langsamer, als zu zuschauen wie die Menschen einfach verhungern bzw mit Nahrungsmittelspeden und Medizin des Elend rauszuzögern
Und abhängig, sind wir doch alle auf die eine oder andere Weise bei uns halt von Industrie und Wirtschaft
Menschen brauchen oft nur einen Anstoß um ihr Leben selbst besser meistern zu können, manche nur Denkanstöße, manche Praxis oder das nötige Material und manche eben alles auf einmal
Wenn wir unsere Natur weiter so herunterwirtschaften, werden wir eines Tages auch Menschen brauchen, die uns erinnern und helfen, wie das früher einmal ging

Ich hatte mal einen amerikanischen Freund zu Besuch, der war begeistert wie akurad unsere Felder aus dem Flieger ausschauen, so aufgeräumt und gleichmäßig, keine Bäume, keine Büsche als Hindernisse auf den Feldern ...
 
Angehängte Grafik:
pflanze.jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
pflanze.jpg

9474 Postings, 1264 Tage RoteZoraLeoniden

 
  
    #4266
6
14.11.19 13:44
Ha, wohl dem der ein Pflanzen-Zelt auf der Terrasse hat ;-)
Da wissen wir ja wer uns morgen berichten kann!
Mich werden die Temperaturen um die Null wohl nicht locken können!

Die Temperatur heute konnte bis jetzt von den um den Gefrierpunkt liegenden heute Nacht auch nur auf magere 7 Grad steigen - ist ganz schön frisch

Ziegen sind voll süß und gefräßig dazu
Wir haben die immer mit alten Brötchen gefüttert, aber die hätten sich für uns wenigstens mal frisch machen können, da war so ein alter, böser Ziegenbock mit einem mega stinkigen Bart dabei - schüttel!
Den hat er sich immer im Zaun verklemmt, weil er der Kragen nicht voll genug kriegte und keinem anderen etwas gönnte!

Habt alle einen angenehmen Donnerstag!
 
Angehängte Grafik:
ziegenbock.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
ziegenbock.jpg

5818 Postings, 705 Tage AgaphantusMahlzeit roteZora

 
  
    #4267
6
14.11.19 13:48
genau, akurate Felder ist das Problem der industriellen Landwirtschaft.

Im Gegensatz zu dem Projekt mit drei Ernten können wir ja nur 1,5 Ernten produzieren. Mehr ist witterungstechnisch nicht drin. Für Getreide, Kartoffeln kann man ja auch nicht alle zehn Meter eine Baumreihe mit Kokusnüssen pflanzen ;-) dann doch eher acht Meter, da passt dann der Mähdrescher noch durch ;-)

Aber dort vor Ort, das umdenken zu beschleunigen geht nur über eine Triebfeder - die Frauen!

Er erzählte, dass am ersten Tag 100 Bewohner des Dorfes kamen. Dann sollten die Gräben augehoben werden und am nächsten Tag waren nur noch die Frauen dort. Die haben schließlich die Familie und Ernährung im Blick. Als dann die Frauen mit dem ersten Lohn nach Hause kamen, waren die Männer auch wieder da. Da war der Stolz plötzlich gebrochen.

Wir müssen, denke ich, unser Konsumverhalten hier in Deutschland, Europa gewaltig umkehren. Wir sehen es ja an den Grundwasserbelastungen mit Nitrat. Immer mehr produzieren was der Acker mit Dünger hergibt. Aber die Nachhaltigkeit ist auch durch die paar Biobauern noch sehr stiefmütterlich unterwegs. Wenn diese Produkte auch so produziert werden, das "ärmere" Einkommensschichten darauf zurückgreifen können und nachfragen, dann findet erst das Umdenken bei den großen Ackerfabriken statt.  

46562 Postings, 3320 Tage boersalinoKurz nach Sonnenaufgang

 
  
    #4268
12
14.11.19 18:32
Mein locus amoenus!

 
Angehängte Grafik:
la1.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
la1.jpg

46562 Postings, 3320 Tage boersalinoDetail

 
  
    #4269
10
14.11.19 18:33
 
Angehängte Grafik:
la2.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
la2.jpg

46562 Postings, 3320 Tage boersalinoKürzer belichtet

 
  
    #4270
8
14.11.19 18:34
 
Angehängte Grafik:
la3.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
la3.jpg

46562 Postings, 3320 Tage boersalinoIntermezzo

 
  
    #4271
10
14.11.19 18:35
 
Angehängte Grafik:
naja.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
naja.jpg

46562 Postings, 3320 Tage boersalinoLanger Weg ins Licht

 
  
    #4272
13
14.11.19 18:36
 
Angehängte Grafik:
longway.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
longway.jpg

5818 Postings, 705 Tage AgaphantusWOW, was für Bilder Boersalino!

 
  
    #4273
7
15.11.19 09:21

Moin roteZora, Radelfan, Boersalino,  Kryptomane, Skaribu, Gonzodererste, Goldik, Fillorkill, Weckmann,  the_hope, Gärtnerin, Maickel und Naturfreunde!

Das steckt so viel morgendlich Energie in den Bildern drin und man merkt, welch kleines Licht man eigentlich ist. Danke, dass du die Bilder mit uns teilst!

Kleines Licht passt auch zur ersten Leoniden Nacht. Also in der Stadt und dem Streulicht, dazu der helle Mond, da war nix mit Leoniden. Vielleicht jetzt am Wochenende in der Heimat auf ´n Dorf. Stativ ist eingepackt, vielleicht passt ja der nächtliche Himmel. Zurzeit haben wir nach Tagen mal wieder trüben Novemberhimmel mit der Tendenz zum Niesel. Egal, morgen steht eh ein erstes mal Haus ausräumen in der Heimat an. Da ist das Wetter egal.

Wünsche euch einen ruhigen Wochenausklang!

Der heilige Leopold (15.) ist dem Altweibersommer hold.
Als Herrscher war Leopold friedfertig und hielt sich aus großen politischen Auseinandersetzungen heraus, dennoch konnte er sein Territorium ausweiten. Um einen Nachfolgestreit unter seinen Söhnen zu vermeiden, soll er 1125 auf die Kaiserkrone verzichtet haben. Er war Vater vieler Kinder, eine Zahl zwischen 16 und 18 wird diskutiert. Er starb wohl nach einem Jagdunfall und wurde im Kapitelsaal - der heute nach ihm benannten Leopoldskapelle - in seinem Stift Klosterneuburg beigesetzt, sein Grab wurde zur Wallfahrtsstätte. 1506 wurden seine Gebeine erhoben.


https://www.heiligenlexikon.de/BiographienL/Leopold_III.htm

 
Angehängte Grafik:
p1000521.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
p1000521.jpg

46562 Postings, 3320 Tage boersalinoBitte nicht übertreiben, Agaphantus

 
  
    #4274
6
15.11.19 09:41
Ich bin halt nur so ein düsterer und melancholischer Charakter, der von solchen Orten und Stimmungen magisch angezogen wird.
Solange ich das Thema "Natur ist schön" nicht verfehle, freue ich mich natürlich, zu solch einem wundervollen Thread beitragen zu können.

Habt alle einen ergiebigen Tag!  

3791 Postings, 277 Tage GonzoderersteMal ein paar Herbstimpressionen

 
  
    #4275
4
15.11.19 10:27
 
Angehängte Grafik:
p1010163.jpeg (verkleinert auf 79%) vergrößern
p1010163.jpeg

Seite: < 1 | ... | 169 | 170 |
| 172 | 173 | ... 179  >  
   Antwort einfügen - nach oben