Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Mein antizykliker langzeit Depot Finanzwerte


Seite 3 von 14
Neuester Beitrag: 29.11.17 19:45
Eröffnet am: 13.09.11 13:35 von: DrShnuggle Anzahl Beiträge: 341
Neuester Beitrag: 29.11.17 19:45 von: Der clevere . Leser gesamt: 210.691
Forum: Börse   Leser heute: 20
Bewertet mit:
15


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 14  >  

1152 Postings, 3667 Tage Motobiker84MüRü über 250€??

 
  
    #51
13.03.12 09:32

Du bist ja drauf........aber geil wärs ;)

 

1528 Postings, 3914 Tage Bernd99Naturkatastrophen machen der Munich Re zu schaffen

 
  
    #52
1
13.03.12 09:35

Teure Naturkatastrophen im vergangenen  Geschäftsjahr haben dem weltgrößten Rückversicherer Munich Re die Bilanz  kräftig verhagelt. Vor allem die Erdbeben in Japan und Neuseeland sowie  die Überschwemmungen in Thailand und Australien haben sich negativ  ausgewirkt. Die Folge: 2011 ist der Gewinn der Munich Re um 70 Prozent  auf 702 Millionen Euro eingebrochen. Zudem gab es Wertberichtigungen auf  Aktien und Griechenland-Anleihen – allein diese beliefen sich auf 1,2  Milliarden Euro.

Der Blick richtet sich aber nach vorne: Das Konzernergebnis soll in  diesem Jahr bereits wieder auf 2,5 Milliarden Euro ansteigen und auch  2013 weiter wachsen, wie die Gesellschaft am Dienstag mitteilte. Helfen  sollen nun steigende Preise und eine wachsende Nachfrage in der  Rückversicherung. Steigende Preise und eine wachsende Nachfrage in der  Rückversicherung sollen den Gewinn der Münchener treiben. "Gerade nach  Großschäden, wie wir sie im vergangenen Geschäftsjahr erleben mussten,  nimmt das Risikobewusstsein zu", sagte Vorstandschef Nikolaus von  Bomhard.

Auch wegen der neuen Kapitalregeln unter dem Namen "Solvency II"  verspricht sich die Munich Re eine stärkere Nachfrage von  Erstversicherern. Sie müssen künftig mehr Eigenkapital vorhalten.

www.boerse-go.de/nachricht/...schaffen-Muench-Rueckvers,a2780243.html

 

 

409 Postings, 2933 Tage sandaleUnd was ist mit den 3500 cash?

 
  
    #53
13.03.12 16:02
Dr. Shnuggle, ich verwalte dir das Depot! Ich mach nix, also auch nix falsch. Kostet 2% Verwaltungsgebühr pro Jahr, also großzügig abgerundet 400€ pro Jahr.
Einmal im Jahr bekommst du einen netten Brief, in dem steht, warum ich nix mach.
So ähnlich, wie ein Fond, nur mit persönlichem Verwalter! Einen tollen Namen lass ich mir für das Ganze auch noch einfallen.
Interessiert? Dann her mit der Kohle. Und du hast 9 Jahre frei!  

6866 Postings, 3054 Tage ixurtUps..mal positive Nachrichten... gibs' denn sowas?

 
  
    #54
13.03.12 21:57

1026 Postings, 3079 Tage Caritowenn der Dax sich korrigiert

 
  
    #55
13.03.12 23:31
meine Frage an die Experten!
fällt er dann wieder unter 31€?
danke hombres!  

409 Postings, 2933 Tage sandaleDie Banken sind ein Seismograph des Dax

 
  
    #56
14.03.12 10:14
Gründe für eine Korrektur wären
- Verschärfung des Schuldenkrise
- Unerwartetes Nachlassen der Konjunktur

Beides führt dazu, dass Kreditausfälle zunehmen und mehr Vorsorge betrieben werden muss. Deshalb erwarte ich in einem solchen Fall überproportionale Kursverluste.

Umgekehrt gilt natürlich auch, dass eine Entschärfung der Lage zu überproportionalen Gewinnen führt. Es gilt die alte Börsenregel:
Verlieren kannst du höchstens 100%
Gewinnen aber viel mehr!  

3480 Postings, 3235 Tage Cokrovishe#55

 
  
    #57
14.03.12 12:00

es gibt keine Experten an der Börse, nur selbsternannte Propheten. Für Gewinne und Verluste ist man selbst verantwortlich, traurig aber wahr

 

11 Postings, 2828 Tage janet23wieder verkauft meine 50 MünRück

 
  
    #58
14.03.12 18:16

habe meine 50 Stück MünRück die ich vor 8 Tagen gekauft habe heute mit über 300 Gewinn wieder verkauft bin damit zufrieden.

vielleicht kann ich bei 111 wieder einsteigen die nächsten Tage wobei es natürlich auch schnell Richtung 115 gehen kann.

 

 

409 Postings, 2933 Tage sandaleVoll die Provokation, janet23,

 
  
    #59
14.03.12 18:30
im antizykliker langzeit Depot Finanzwerte-Thread!
Aber wenn du zufrieden bist, solls gut sein.  

2629 Postings, 4292 Tage DrShnuggleDB erst verschrien, jetzt nicht zu halten

 
  
    #60
1
19.03.12 08:45
Das gibt es doch gar nicht. Ich war fünf Tage in den Bergen und jetzt steht die DB schon bei über 38€! Wow, auf einmal ist sie nicht mehr zu halten. Nochmal zur Erinnerung, am 9. Januar stand sie noch bei 26€, bald haben wir binnen 2 Monate 50% zugelegt. Und aus fundamentaler Sicht ist mit etwas Phantasie noch viel mehr Kurspotential vorhanden. Doch um dieses auszuschöpfen bedarf es natürlich Zeit und die richtigen Zahlen in dieser Zeit.

@Bernd
Das mit den Naturkatastrophen im vergangenem Jahr ist für die MunichRe ein alter Hut. Erstaunlich war eigentlich nur, dass sie die Dividende so hoch halten und somit ihren Ruf eines Dividendentitels vollends gerecht werden.

@ Sandale
Ja, von den Verwaltungsgebühren für's nichts tun träumst Du wohl. Die sacke schließlich ich ein! ;-)
Deine Gründe für eine Korrektur sind gut in euphorischen Zeiten wie sie momentan anscheinend vorherrschen, damit man nich den Boden unter den Füßen verliert.
Jo, die verbliebenen 3500 stellen die letzte Tranche. Für die erste habe ich einen enorm guten Zeitpunkt erwischt, dann allerdings bekam ich nicht mit, dass der Zug los gefahren ist und hächel ihm etwas hinter her. Doch die Grundregel für z.B. 3 Tranchen ist ein vorher definierter zeilicher Mindestabstand zwischen den Käufen, der bei mir persönlich mindestens 2 Wochen beträgt. Vielleicht treten ja Deine genannten Gründe für eine kräftige Konsolidierung ein und dann habe ich noch genügend Cash für die 3. & letzte Tranche, vielleicht auch nicht und ich renne dem immer schneller fahrenden Zug weiter hinter her. Wer weiiß, wer weiß!
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!

1026 Postings, 3079 Tage Caritonicht zu früh freuen

 
  
    #61
19.03.12 12:00
der Aktionär hat sich heute gemeldet
und das bedeutet für mich
absturz wie bei allen werten die der Aktionär bewertet  

946 Postings, 3146 Tage vision76klar..

 
  
    #62
1
19.03.12 12:06

wir stürzen ab unter die 30 !so ein schmarrn...wir holen so hoffe ich luft um die 40zig zu überspringen!

 

419 Postings, 3575 Tage Fizikci89DB

 
  
    #63
19.03.12 12:52

Heute sind wir wieder bei 39€ garantiert

 

946 Postings, 3146 Tage vision7639????

 
  
    #64
19.03.12 13:01

waren wir ja noch gar nicht:)wie kommst daruf?

 

mein Tipp :38,11 euronen um 1745

 

946 Postings, 3146 Tage vision76dax und db

 
  
    #65
19.03.12 14:12

wir halten uns ja heute (noch) ziemlich gut/fest im Vergleich zum Dax :)

Was kann das wohl bedeuten ??

 

 

 

946 Postings, 3146 Tage vision76Frage..?

 
  
    #66
19.03.12 14:48

Morgen Geschäftsabschluss 2011!

 

Erwartet ihr dadurch  einen Impuls auf die morgige Kursentwicklung ?Und wenn ja ,in welche Richtung?

 

Danke

 

VG.

 

Vision

 

2 Postings, 2771 Tage fredyausosterwaldMünchener Rück

 
  
    #67
22.03.12 04:11

 Naja die Geschäftszahlen waren nicht so rosig wie sollte es auch anders sein nach so einem Horrorjahr für die Branche. Positiv dabei ist das die Dividende bei 6,25 stabil bleibt und dieses Jahr wieder ein Ergebniss wie 2010 angestrebt wird so lange es keine zu großen Naturkatastrophen gibt naj wir werden sehen was das Jahr 2012 so bringt für unsere Munich Re jedenfalls ist die Munich Re auf lange Sicht ein Top Pick mit einem Kursziel laut Aktionär von 140 Euro da ist noch reichlich Luft nach oben und nicht zu Vergessen Warren Buffet ist hier auch dabei was ich als Positiv Werte. Sagt mal haltet ihr es für möglich das die Munich Re aufgrund der Staatschuldenkrise etc und dazukommender Naturkatatrophen mal in Finanz schwierigkeiten kommen kann oder ist das bei so einem Riesen unwahrscheinlich?Was meint ihr ist die Munich Re nee Bombensichere Anlage auf Sicht von 15-20 Jahren?

 

13736 Postings, 3088 Tage Maxxim54Finanzwerte

 
  
    #68
22.03.12 10:20

Die Schuldenkrise wird uns wieder in der zweiten Hälfte diese Jahres beschäftigen. Portugal, Irland, Spanien und Italien werden wieder in den Focus geraten. Derzeitige Zinsen für Staatsanleihen sind niedrig, da durch das Geld der EZW jene von den hiesigen Finanzinstituten gekauft werden. Damit wird zwar etwas Zeit gekauft, aber die Situation bleibt unverändert. Nicht zu vergessen: Eine rezession in den Euro Ländern und der Nahost Konflikt mit Iran. Das könnte der Zündstoff für eine neue Wirtschaftskrise werden. Buffet hin, Buffett her. Ich glaube, dass es wieder demnächst richtig runtergehen wird. Würde Gewinne mitnehmen, Cash horten und später zuschlagen....

 

3480 Postings, 3235 Tage Cokrovishe#67

 
  
    #69
22.03.12 11:40

Schau dir doch ganz einfach mal den 15-Jahres-Chart von der MüRü an. Dann kannst du dir die Frage selbst beantworten, ob die Anlage " bombensicher " ist.

Und dann solltest du dir noch die Frage stellen, wieso der Aktionär nicht letzten Herbst bei unter 80 € den Kauf empfohlen hat.

 

7006 Postings, 3323 Tage carlos888Münchner Rück interessant

 
  
    #70
22.03.12 12:08
http://www.daf.fm/video/...etzt-auf-diese-aktien-setzen-50152706.html  

2629 Postings, 4292 Tage DrShnuggleBombensicher...

 
  
    #71
22.03.12 13:02
Bombensicher ist nur der Tot (und die Steuern)!
Aber, unter all den möglichen Geldanlagen gehört die MünichRe suf jeden Fall zu den sichereren. Es sind natülich auch weniger Chancen vorhanden, aber nichtsdestotrotz sind sie vorhanden, vor allem bei Erwartungen von 5-10% p.a. über einen langen Zeitraum, auch jetzt bei 115€

@ Crokrovishe
Der Aktionär flattert doch wie die Fahne im Wind, bilde Dir Deine eigene Meinung, es gab doch nichts besseres als im vergangenem Hebst zu investieren weswegen ich auch dieses antizyklische Langzeitdepot zum mitverfolgen gegründet habe.
Jetzt spiel doch mal den anderen Gedanken durch: Was wäre passiert, wenn wirklich der Euro kollabiert wäre, das Finanzsystem zusammen gebrochen wäre usw. Dann wären vermutlich auch alle anderen Geldanlagen futsch gewesen, Gold hätte niemand mehr als unützes Edelmetall noch haben wollen, weswegen nach einem kurzzeitigen Höhenflug auch der Sturzflug gefolgt wäre, nur das Eigenheim bzw. Grund und Boden wären in diesem Horrorszenario noch von Wert gewesen.

15 Jahre MünichRe
da hättest Du erstens wegen der Dividenden Dein Anfangsinvest fast wieder zurück bezahlt bekommen und wärst immer noch Miteigentümer und zweitens mal abgesehen von der unglaublichen Milleniumsblase!
Das einzige, was ich auf diesem Bigchart erkennen kann ist:
wer zum Milleniumswechsel eingestiegen ist, schaut ohne gesetztem StopLost blöd aus der Wäsche, einige erwischt es halt immer!
Wer 1990 eingestiegen ist, freut sich Jahr für Jahr über eine ordentliche Dividende plus Wertzuwachs des Basisinvests, was jedes Tagesgeldkonto oder Staatsnaleihen um Längen geschlagen hätte! Aus damaligen 10.000DM wären heute mit Dividende ca. 15.000 € geworden.
Wer 1990 mit 10.000 DM (ca. 5000€) eingestiegen wäre, Ende 2000 mit dann 35.000€ (damals steuerfrei > Haltfrist) + 2500€ Dividenden  ausgestiegen wäre 2003 bei 50€ mit den 37.500€ wieder rein gegangen wäre (mein erster Einstiegszeitpunkt in MüRe); vor Lehmann 2007 (5 Mal Dividende =ca. 10.000€) wieder raus bei ca. 150€ >> 112.500€ (immer noch Steuerfrei!) + 10.000€ Dividende (etwas Steuern!) >> 120.000€
Jetzt kommen die wirklich volatielen Jahre:
2009 bei 80€ rein; 2011 bei 125€ raus 67.500€ zu versteuernder Gewinn + 12.000 Dividende > ca. 60.000€ 180.000€
Letzten Herbst wieder mit 180.000€ rein; heute über 250.000€
Also, das Glücksschwein dieses Gedankenspiels hat mit dem sehr konservativen Wert MünichRe seit 1990 aus 10.000 DM heute eine Viertelmillionen Euro. Dieses Gedankenspiel sollte Dich mehr reizen, als die Meinung vom Aktionär! Und es sollte vor allem die Sauerei mit der Einführung der Abgeltunssteuer verdeutlichen, da es keine Haltfrist mehr gibt und somit der wilden Spekulation Tür und Tor geöffnet hat.
Und es sollte auch die Bedeutung des Zinseszinseffekts unterstreichen.

Chart von Ariva:
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
20a_1990_2012_chart_all_muenchenerrueck.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
20a_1990_2012_chart_all_muenchenerrueck.png

3480 Postings, 3235 Tage CokrovisheGenau deswegen

 
  
    #72
22.03.12 13:48

hatte ich ja die Frage gestellt. MüRü hatte ich auch im Herbst gekauft, damals wollte die keiner " weil Finanztitel " so gefährlich sind. MüRü ist meiner Meinung nach inzwischen wieder " fair " bewertet. Damals waren die Chancen größer als die Risiken, heute sehe ich das eher " neutral ".

Aber:

- Hyrricansaison kommt erst noch

- Finanzkrise ist keineswegs zu Ende

 

Zur Erinnerung: der Titel dieses Threads " antizyklisch ". Ein Einstieg bei MüRü ist JETZT sicherlich eher pro-zyklisch

 

2629 Postings, 4292 Tage DrShnuggle? Welche Frage?

 
  
    #73
22.03.12 15:28
Du; Crokosvishe, schreibst:
"Genau deswegen hatte ich ja die Frage gestellt."
Welche Frage hast Du denn wo gestellt? Sehe hier auf der gesamten Weite keine Frage von Dir!

Ein Invest in die MunichRe ist jetzt wohl weder antizyklisch noch prozyklisch. Es ist nach der antizyklischen Phase, allerdings noch vor der neutralen und erst recht vor der pozyklischen Phase. Meiner Meinung nach liegt die neutrale Phase bei 120-150€ und die prozyklische Phase bei 140-170€. Sind aber nur meine 2 Cents.
Außerdem sollte man auch berücksichtigen, dass bei den meisten AGs die Anzahl der sich im Umlauf befindlichen Aktien von Jahr zu Jahr steigt. Bei der Munich Re allerdings von 230 Mio. Aktien im Jahr 2006 auf 179,3 Mio. Aktien im Jahr 2011 gesunken ist. Die Jahresüberschüsse allerdings auch.

Noch ein Chart der Munich Re seit kurz vor Lehmann. In diesem Zeitraum lag der Aktie sicherlich zu keinem Zeitpunkt in einem wirklich überbewerteten Bereich, vielmehr in einem chronisch unterbewerteten. Allerdings sorgt auch eine Unterbewertung über mehrere Jahre dazu, das sich der Eindruck der Normalbewertungen nach unten hin verschiebt. Der gleiche Effekt tritt natürlich bei einer mehrjährigen Überbewertungen in entgegengestzter Richtung ein.

Normale Mittelwerte über Jahre:
KGV: 10
Munich Re Jahresüberschuss: 2,5 Mrd.
>>> Normalbewertung 25 Mrd. Marktkapitalisierung
>>> Normalbewertungen Aktienkurs bei 179,3 Mio. Aktien 139,43 € >> ca. 140€
Nur was ist schon 'normal'? Was sind schon die richtigen Mittelwerte? Nur deshalb kann jeder für sich so eine Pi mal Daumen Methode anwenden. Meinen Normalkurs von 140€ + Inflationssteigerung kennt Ihr somit.
Vergleicht doch mal den Chart und den vorangegangenen, berücksichtigt noch den Faktor Zeit und Inflation und bildet Euch Eure eigen Meinung über den 'Normalkurs'. Sicherlich liegen alle Werte dann zwischen 120 bis 200€...

Chart von Ariva:
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
120322_chart_5years_muenchenerrueck.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
120322_chart_5years_muenchenerrueck.png

3480 Postings, 3235 Tage CokrovisheAufgestockt heute

 
  
    #74
04.04.12 10:26

Banco Santander zu 5,48 €, nachdem das Teil von der Spitze ca. 15 % wieder verloren hat. Dividende brutto ca. 11 % ( unter Vorbehalt unbekannter Änderungen ). KGV, KBV sind ein Witz.

 

2629 Postings, 4292 Tage DrShnuggle@ Cokrosvishe

 
  
    #75
04.04.12 11:24
Was nennst Du bei KGV und KBV ein Witz, Zahlen wären gut, vor allem, da über Spanien sehr dunkle Gewitterwolken hängen, also schauen wir mal:
Banco Santander:
KGV 9,7 (Für Banken hoch)
Dividende 9,4% Wow!
Eigenkapitalquote 6,11% Alarm!
Quelle:
http://www.finanztreff.de/santander-kennzahlen
Gewinn letzten 5 Jahre: 5,3 Mrd - 9 Mrd. Wow!
Marktkapitalisierung 35,5 Mrd. ähnlich wie DB

Jetzt die Daten von ariva:
Marktkapitalisierung: 48,9 Mrd. € ca. 50% höher als bei der DB
Mittlere Jahresüberschüsse: ca. 8 Mrd.
> KGV(mittel) ca. 6,1 (niedrig!)
KGV (aktuell) 9,8 (eigentlich normal, für Banken momentan recht hoch)
KBV 0,22 (sehr niedrig)

Also, als Superschnäppchen würde ich die Bank bei der Situation Spaniens nicht bezeichnen. Aber bei der Dividende und dem aktuell niedrigen Kurs auf jeden Fall ein interessanter Titel. Allerdings zeigt der Trend eindeutig nach unten, während bei der DB der umgekehrte Trend vorherrscht. Allerdings gibt es bei der DB so gut wie keine Dividende. Bei der Santander spielt natürlich die platzende Immoblienkrise in Spanien eine Rolle. Außerdem ist das Eigenkapital eigentlich viel zu gering. Von der Seite droht eben auch viel Gefahr.
Kommt mir vor wie ein Déja-vu der DB vor einem Jahr! Aber auf jeden Fall ein hochinteressanter Titel. Schließlich ist sie Systemrelevant. Ist sie aber wirklich soviel mehr wert wie die DB?
Müsste mich mal mit ihr tiefer auseinander setzen.
Chart mal wieder von ariva:
-----------
Meine Rechtschreibfehler sind übrigens gratis!
Angehängte Grafik:
120403_chart_all_bancosantander.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
120403_chart_all_bancosantander.png

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 14  >  
   Antwort einfügen - nach oben