Medientitel zu Ausverkaufspreisen!


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 08.12.00 09:57
Eröffnet am: 07.12.00 19:04 von: Ariel Anzahl Beiträge: 8
Neuester Beitrag: 08.12.00 09:57 von: Dixie Leser gesamt: 3.223
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 0
Bewertet mit:


 

188 Postings, 7222 Tage ArielMedientitel zu Ausverkaufspreisen!

 
  
    #1
07.12.00 19:04
Die Schmerzgrenze sollte getestet worden sein.
Die Blue-Chips der Medienindustrie sollten jetzt eingesammelt werden.

1.Das Werk, strong buy bei Kursen um 22 Euro; das Werk ist in Europa unangefochten die Nr.1, besondere staerken sind die digitale Postproduktion, so werden ca.50% aller Nachbearbeitungen von Filmen, durch das Werk durchgefuehrt; dabei ist Das WERK fuehrend in der Technik und Kreation, DAS WERK besitzt neben einigen Mediaschmieden, Filmproduktionsgesellschaften internationalen Formates. DAS WERK wird voraussichtlich die Umsatzprognosen und Gewinnprognosen fuer 2000 um den Faktor 2 ueberbieten.Das Werk wird sich in den naechsten Jahren zu einem renomierten internationalen Filmkonzern entwickeln, das Werk wird das Thema Film revolutionieren.

2.Constantin, strong buy bei Kursen unter 20 Euro; Constantin ist mit Kinowelt das fuehrende deutsche Filmverleihhaus und in Deutschland die fuehrende Filmproduktionsgesellschaft mit zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen.Die Beziehungen  des Vorstandes koennen als einzigartig bezeichnet werden, Herr Eichinger steht als Synonym fuer die deutsche Filmlandschaft. Constantin wird voraussichtlich die Umsatzprognosen und Gewinnprognosen fuer 2000 nahezu verdoppeln.Das der Kurs so stark zurueck kommt ist der Zockerschmiede-EMTV zu verdanken.EMTV ist zu 16% an Constantin beteiligt, dies koennte Constantin zu einem interessanten Beteiligungsobjekt machen,falls EMTV die Anteile verkauft. Die Unruhe wird Constantin wahrscheinlich nicht nur positiv beeinflussen, aber anders ist eine Constantin nicht wieder fuer diesen Kurs zu kaufen.

3.Senator,strong buy bei Kursen unter 9 Euro. Senator ist hinter Constantin und Kinowelt die Nummer 3 im Filmverleih.Moeglicherweise durch die neuesten Beteiligungen einer Kinokette die Nummer 2, die Zukunft wird es zeigen. In puncto deutschen Film ist sie hinter Constantin die Nummer 2 fuer Filmproduktionen.Senator zeichnet sich vor allem auch durch sein gutes Management aus.Durch den Ausstieg eines Fonds ist der Wert gehoerig unter Druck gekommen, der Kurs ist ausgebombt.Senator wird voraussichtlich das prognostizierte Ergebnis erreichen.

Weiter interessant ist die Firma IN-Motion bei Kursen um 30 Euro. Allerdings wuerde ich sie nicht als Blue-Chip bezeichnen, die Erfahrung dieser Firma ist viel zu gering auf dem Sektor Film und laesst sich daher nicht mit den oben genannten vergleichen.Sie ist ein hochspekulatives Invest, aber durch sich anbahnende Beteiligungen erwaehnenswert.
Alle anderen Medienwerte sollten gegen obige getauscht werden, da sie verglichen mit den genannten Unternehmen in puncto Qualitaet,Bewertung,Groeße und Serioesitaet nicht verglichen werden koennen.

Gruß
Ariel

 

172 Postings, 7538 Tage SeherIn der Liste fehlt noch Intertainment o.T.

 
  
    #2
07.12.00 19:09
 

2311 Postings, 7337 Tage MJJKVgl.

 
  
    #3
07.12.00 19:12
http://pink.ariva.de/cgi-bin/r_tab.pl?a=Media&auswahl=Alle&liste=kgv  

Optionen

188 Postings, 7222 Tage Ariel@ Seher!

 
  
    #4
07.12.00 19:39
Intertainment hatte ich auch mal, habe sie mit Verlust verkauft.
Begruendung:
Ich hatte Intertainment als einen erfolgreichen Filmrechtehaendler oder Filagentur eingeschaetzt.Die Firma beschaeftigt sich aber auch mit Coproduktionen und dem Thema Film via Internet.Ich habe mehrfach mit den IR Verantwortlichen gesprochen, die Auskuenfte waren so wenig vertrauenserweckend wie der jetzige Kurs.Da Intertainment ein 25 Mann Laden ist und sein Geschaeft anscheinend nicht in den Griff bekommt, kann ich ihn nicht zu den Blue-Chips zaehlen. Intertainment ist ein Zockerwert, entweder die schaffen es oder sie gehen Konkurs. Das letztere wird wohl eher der Fall sein, Intertainment hat keine herausragende Marktstellung, sie sind wie andere Titel beliebig austauschbar.Da wuerde ich eine Kinowelt, die sich noch am ehesten mit Intertainment vergleichen laesst um ein vielfaches vorziehen, eine Kinowelt wird nicht Konkurs gehen, sie gehoert aber aufgrund der zurueckliegenden Abenteuer nicht mehr zu den BigBlues im Medienbereich. Intertainment braucht zur Ausuebung seines Geschaefts LIQUIDITAET die sie schon jetzt kaum noch haben, das ist fatal.Fazit:sehr riskant,sell.#          
Ich moechte an dieser Stelle auch davor warnen, Medientitel zu dem jetzigen Zeitpunkt nach KGV´s zu bewerten, hier spielt vor allem Qualitaet und Marktstellung die entscheidende Rolle.
Gruß
Ariel  

258 Postings, 7062 Tage schnuckl... und internationalmedia !!!!!!!! o.T.

 
  
    #5
08.12.00 08:43
 

8576 Postings, 7273 Tage Slash...und Advanced Medien. o.T.

 
  
    #6
08.12.00 08:50
 

188 Postings, 7222 Tage Ariel...hier eine Ad-hoc eines meiner empfohlenen Titel

 
  
    #7
08.12.00 09:50

Ad hoc-Service: In-Motion AG

Ad-hoc Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

IN-motion legt Jahresergebnis 1999/2000 vor - Umsatz- und Gewinnplanung erheblich übertroffen

IN-motion AG, Frankfurt, hat im Geschäftsjahr 1999/2000 (30. September) die im Rahmen des Börsengangs aufgestellten Planzahlendeutlich übertroffen. Die ursprüngliche Planung des Frankfurter Medienunternehmens zum Börsengang sah einen Umsatz von 83,88
Mio. DM, ein EBITDA von 31,83 Mio. DM, ein EBIT von 28,44 Mio. DM und einen Jahresüberschuss von 12,98 Mio. DM vor. Auch die im
Zusammenhang mit der Vorlage der Neunmonatszahlen am 31. August vorgenommene Anhebung der Umsatzprognose um 25% auf
105 Mio. DM wurde erheblich überboten. Gemäß des jetzt vorliegenden Geschäftsabschlusses konnte der Umsatz im Vergleich zum
Vorjahr von 9,95 Mio. DM um 1.035% auf 112,94 Mio. DM gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen(EBITDA) nahm im Berichtszeitraum von 2,84 Mio. DM um 2.493% auf 73,63 Mio. DM zu. Beim operativen Ergebnis (EBIT) erzielte
IN-motion 33,76 Mio. DM, was im Vergleich zum Vorjahr (2,81 Mio. DM) einen Anstieg um 1.101% darstellt. Auch der Jahresüberschusskonnte von 1,27 Mio. DM im vergangenen Geschäftsjahr um 1.127% auf 15,58 Mio. DM erhöht werden. Damit ergibt sich ein Gewinn proAktie in Höhe von 1,44 DM. Die Gesellschaft bilanziert nach US-GAAP. Bei den jetzt veröffentlichten Zahlen sind die im Geschäftsjahr1999/2000 vorgenommenen Akquisitionen noch nicht berücksichtigt, weil diese rechtlich erst im laufenden Geschäftsjahr 2000/2001ergebniswirksam bilanziert werden können. Das vergangene Geschäftsjahr und die gute Eigenkapitalquote von über 60% bilden einesolide Basis für die weitere Akquisitionstätigkeit der IN-motion AG. Finanzvorstand Dr. Klaus Manz zeigte sich zufrieden mit demGeschäftsergebnis und bestätigte die konservativen Umsatzprognosen für das laufende Geschäftsjahr in Höhe von 300 Mio. DM. Er
betonte weiter, dass das Jahresergebnis die in Kürze anstehenden Akquisitionen erheblich unterstützen und das Vertrauen in dieMedienaktie IN-motion festigen werde. Weitere Details zur Entwicklung der Gesellschaft werden im Rahmen der Bilanzpressekonferenz
und DVFA-Veranstaltung am 14. Dezember 2000 in Frankfurt dargestellt. -------------------------------------------------- IN-motion

Anmerkung:

Wie oben beschrieben wuerde ich IN-motion trotz der glaenzenden Zahlen nicht zu den BlueChips zaehlen. Eine Kurssteigerung scheint vorprogrammiert. Das Geschaeftsmodell ist aehnlich wie das von internationalmedia nur noch gerissener bzw. cleverer.Wenn der Markt mitmacht koennte IN-motion die neue EMTV werden, die Entwicklung wird zuerst positiv sein.Ob das langfristig so sein wird ist die Frage.Diesen Firmen fehlt einfach die Erfahrung und Marktstellung, das Risiko ist enorm, die Chancen natuelich auch.
Eine IN-motion ist jedenfalls einer internationalmedia vorzuziehen.
Zu der o.g. Advanced Media kann man nur sagen, daß sie wie andere Liquiditaetsgefaehrdet ist und ueber kein Qualitaetssiegel verfuegt. Ein Nischenplayer der unter dem imensen Druck der Medienbranche leidet.
Gruß
Ariel  

3263 Postings, 7552 Tage DixieHabe lange geschwankt zwischen In-Motion und IM

 
  
    #8
08.12.00 09:57
und dann In-Motion vorgezogen. IM ist mir zu Förtsch-durchsetzt, über In-Motion wird weniger gesprochen und geschrieben, dafür lassen sie dann Zahlen für sich sprechen.  

   Antwort einfügen - nach oben