Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Man was 'ne Abzocke...


Seite 3 von 4
Neuester Beitrag: 04.08.06 14:39
Eröffnet am: 05.01.06 13:31 von: tom68 Anzahl Beiträge: 99
Neuester Beitrag: 04.08.06 14:39 von: maggusm Leser gesamt: 33.148
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 >  

4579 Postings, 6800 Tage tom68neosino nanotechnologies AG / Stellungnahme

 
  
    #51
10.03.06 13:10
neosino nanotechnologies AG / Stellungnahme

10.03.2006

Corporate-Mitteilung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der
EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Corporate News

Gegendarstellung zur NDR-Sendung "Panorama" am

9. März 2006

neosino hält, was es verspricht

Griesheim, 10. März 2006: Die Vorwürfe der "Panorama"-Redaktion gegen die
Produkte der neosino nanotechnologies AG sind falsch. Diverse
Untersuchungen namhafter und anerkannter Institute belegen das Gegenteil.

Die neosino nanotechnologies AG wird gegen die Sendung "Panorama" sowie die
drei Redakteure Christoph Mestmacher, Christian Baars und Dietmar
Schiffermüller wegen einseitiger Berichterstattung, Verletzung der
journalistischen Sorgfaltspflicht und Zurückhaltung von Beweismaterial
rechtlich vorgehen. Darüber hinaus hat die neosino nanotechnologies AG die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) um die Aufnahme von
Nachforschungen gebeten.

Messungen des ZWL (Zentrum für Werkstoffanalytik Lauf GmbH, Lauf), und der
Firma Retsch Technology GmbH, Haan bestätigen, dass die Produkte der
neosino nanotechnologies AG Mineralien in Nanogröße enthalten. Im Gegensatz
zu vielen anderen Instituten verfügen diese über die notwendige neueste
Technik, um überhaupt Messungen im Nanobereich durchführen zu können. Diese
Untersuchungsergebnisse wurden "Panorama" rechtzeitig zur Verfügung
gestellt, in der Berichterstattung aber völlig ignoriert.

Der NDR-Bericht erhebt schwere Vorwürfe gegen die Produkte der neosino
nanotechnologies AG und stützt sich auf das Ergebnis verschiedener
Messungen von Prof. Markus Antonietti des Max-Planck-Instituts, Potsdam.
Prof. Markus Antonietti bot "Panorama" auf den Vorschlag des
Vorstandsvorsitzenden der neosino nanotechnologies AG, Edmund Krix, an, mit
den von der neosino nanotechnologies AG beauftragten Unternehmen und mit
deren Messgeräten Vergleichs-untersuchungen durchzuführen. Dies wurde
seitens der Redakteure abgelehnt, da dies angeblich die weiteren Recherchen
störe.

Aufgrund der verstärkten Handelsaktivitäten in der neosino-Aktie im Vorfeld
des "Panorama"-Berichtes hat die neosino nanotechnologies AG die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) um die Aufnahme von
Nachforschungen gebeten.

Über die neosino nanotechnologies AG

Im Dezember 2004 wurde die neosino nanotechnologies AG mit Sitz in
Griesheim/ Deutschland gegründet. Dort befindet sich auch die
Firmenzentrale. Der Vorstand setzt sich aus Edmund Krix (CEO) und Bruno
Wüthrich (COO) zusammen. In den Folgemonaten expandierte das Unternehmen
kontinuierlich. Weitere Tochterunternehmen in Österreich und der Schweiz
folgten. Der Vertrieb in Italien wird über die Generalvertretung neosino
Italia GmbH gewährleistet.

Diese Presseinformation ist online abrufbar unter www.neosino.com

Für weitere Informationen, Bildmaterial oder Interviewwünsche wenden Sie
sich bitte an:

Edmund Krix
neosino nanotechnologies AG
Bunsenstr. 5
64347 Griesheim
Telefon: +49 (0) 61 55 / 82 42 05
Telefax. +49 (0) 61 55 / 82 42 95
E-Mail: e.krix@neosino.com
Web: www.neosino.com



Anne Kröhl
Projects unlimited
Raiffeisenallee 16
82041 Oberhaching
Telefon: +49 (0)89 / 63 89 99 20
Telefax: +49 (0)89 / 63 89 99 29
E-Mail: anne.kroehl@projects-unlimited.de
Web: www.projects-unlimited.de



Bei Abdruck bitten wir um ein Belegexemplar. Vielen Dank.



Kontakt:
neosino nanotechnologies AG
Bunsenstrasse 5
64347 Griesheim
Deutschland

info@neosino.com
www.neosino.com


DGAP 10.03.2006
--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: neosino nanotechnologies AG
Bunsenstrasse 5
64347 Griesheim Deutschland
Telefon: +49 6155 82 42 05
Fax: +49 6155 82 42 95
Email: info@neosino.com
WWW: www.neosino.com
ISIN: DE000A0EQWK9
WKN: A0EQWK
Indizes:
Börsen: Freiverkehr in Berlin-Bremen, Stuttgart; Open Market (Entry
Standard) in Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
 

4579 Postings, 6800 Tage tom68Kanzlei prüft Ansprüche gegen Neosino

 
  
    #52
10.03.06 14:55
Kanzlei prüft Ansprüche gegen Neosino wegen angeblich falscher Produktangaben
GRIESHEIM (dpa-AFX)

Die Anwaltskanzlei Rechtsanwälte KTAG will mögliche
Schadensersatzansprüche von Anlegern gegen die Neosino AG wegen
angeblicher falscher Produktangaben prüfen. Wenn die im Entry Standard notierte
Gesellschaft - wie in einem Bericht des ARD-Magazins " Panorama" behauptet -
nahezu wirkungslose Nahrungsergänzungsmitteln unter falschen Angaben vertreibe,
sei dies ein Fall für die Staatsanwaltschaft, sagte KTAG-Anwalt Jens-Peter
Gieschen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX auf Anfrage.
Neosino selbst wies die Vorwürfe zurück und kündigte Klagen gegen die
Redaktion des ARD-Magazins " Panorama" an. " Die neosino nanotechnologies AG wird
gegen die Sendung " Panorama" sowie die drei Redakteure Christoph Mestmacher,
Christian Baars und Dietmar Schiffermüller wegen einseitiger Berichterstattung,
Verletzung der journalistischen Sorgfaltspflicht und Zurückhaltung von
Beweismaterial rechtlich vorgehen" , teilte das Unternehmen mit. Darüber hinaus
habe die neosino die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) um
die Aufnahme von Nachforschungen gebeten.
ANWALT: PHASE DER INFORMATIONSBESCHAFFUNG
Der KTAG-Anwalt Gieschen sagte, dass man sich noch in der Phase der
Informationsbeschaffung befinde. " Wir wissen nicht, was die Prospekte den
Anlegern versprochen haben, da wir sie nicht vorliegen und auch auf der
Internetseite nicht gefunden haben" , sagte der Anwalt. Sobald die Unterlagen
vorlägen, seien konkretere Aussagen möglich.
Der Kurs des seit Anfang des Jahres im neuen Marktsegment " Entry Standard"
notierten Papiers war am Donnerstag nach Bekanntwerden der Vorwürfe um bis zu 45
Prozent gefallen. Am Freitag konnte sich die Aktie wieder kräftig erholen und
notierte zuletzt rund ein Fünftel unter dem Kurs, den das Papier vor den
Vorwürfen erreicht hatte. Die Aktien des Unternehmens wurden Anfang 2006 im
Rahmen einer Privatplatzierung verkauft. Dabei gingen 50.000 der insgesamt 1,35
Millionen Anteile über den Tisch./gl/zb/fd
NNNN


2006-03-10 12:18:54
2N|PRD REG|GER|FBT HTH|  

4579 Postings, 6800 Tage tom68Placebo-Affäre bei Bayern München

 
  
    #53
10.03.06 15:24
10. März 2006

NAHRUNGSMITTELZUSÄTZE

Placebo-Affäre bei Bayern München

Von Jörn Sucher

Rekordmeister FC Bayern München setzt auf die Nahrungsergänzungsmittel von Neosino und bietet die Produkte auch seinen Fans an. Nun heißt es, die Wirkung der Ware sei so, als würde man Bolzplatzstaub schlucken, also gleich null. Neosino weist die Vorwürfe zurück - und die Bayern haben ein Image-Problem.

Hamburg - Der vergangene Mittwoch dürfte Roy Makaay noch lange in schlechter Erinnerung bleiben. Der Stürmer-Star des FC Bayern München geriet im Champions-League-Spiel gegen AC Milan mit dem Rest des Teams unter die Räder - am Ende stand es 4:1 für die Italiener. Makaay selbst spielte desolat und musste nach der Halbzeitpause in der Kabine bleiben.

Bei Makaay und den Bayern ist derzeit der Wurm drin - nicht nur sportlich. Denn jetzt machen dem deutschen Rekordmeister auch noch Negativschlagzeilen über den Werbepartner Neosino zu schaffen. Der an der Börse notierte Mittelständler vertreibt Nahrungsergänzungsmittel. Die Produkte sollen unter anderem Muskelverletzungen vorbeugen und Sportler leistungsfähiger machen. Die Neosino AG wirbt damit, dass in ihren Produkten extrem kleine Partikel, sogenannte Nanoteilchen in der Größenordnung von drei bis zehn Nanometern, enthalten sind. Diese seien entscheidend für die Wirkung.

Davon sind zumindest die Verantwortlichen beim FC Bayern München überzeugt. Der Club ist Lizenzpartner von Neosino und verkauft die Produkte in seinem Online-Shop. In der Produktkategorie "Bett & Bad" werden fünf Trinkampullen für 13,95 Euro angeboten. 30 Kapseln kosten dagegen 24,95 Euro, ebenso viel das Neosino-Spray.

Roy Makaay hat zudem einen Werbevertrag mit Neosino. In einem Reklamefilm preist der Niederländer die Wirkung des Mittels. Und Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hat einen Beratervertrag mit der Firma. Nebenbei trommelt der Bayern-Doc in der Presse für das Wunderpulver. So präsentiert Neosino auf seiner Internetseite einen Artikel aus der "Abendzeitung" vom August 2005. In dem darf Müller-Wohlfahrt erklären, dass die Kicker viel seltener an Muskelverletzungen leiden, seit sie Silicium nehmen. Zuvor wird erwähnt, dass der Arzt Neosino-Produkte nutzt.

"Panorama": Keine Nanoteilchen in Neosino-Produkten

Die enge Bande der Bayern zu dem Nano-Unternehmen könnte jetzt zur Belastung für den Verein werden. Laut Recherchen des NDR-Nachrichtenmagazins "Panorama" und des Hörfunksenders NDR Info wirbt Neosino mit falschen Angaben. Nach einer Untersuchung durch das Max-Planck-Institutes im Auftrag von "Panorama" und NDR Info wird festgestellt: Die vom Hersteller angegebene Partikelgröße im Bereich von drei bis zehn Nanometer könne in keinem Fall bestätigt werden. Solch kleine Nanoteilchen fanden sich in keiner der untersuchten Proben, so das Institut.

Das Produkt bestehe zu mindestens 99 Prozent aus Mikrometer-großen Pulverkörnern. Diese seien 100-mal größer als von Neosino behauptet. Es gebe eine wesentlich billigere Lösung, als die Produkte von Neosino zu schlucken, sagt Professor Markus Antonietti, Nano-Forscher am Max-Planck-Institut in Potsdam. Man könne auch "auf einen ganz normalen Bolzplatz gehen und den Staub, der dort ausgewirbelt wird, schlucken. Das hätte genau die gleiche Wirkung."

Für Neosino hatte die Meldung dramatische Folgen. Noch im Januar macht der Hersteller Schlagzeilen mit dem ersten Börsengang im Jahr 2006. Den Einstiegskurs von 55 Euro konnte die Neu-Aktiengesellschaft schnell verdoppelten. Der Wert des Unternehmens stieg auf über 200 Millionen Euro. In der Spitze notierte das Neosino-Papier bei 169 Euro. Nach der NDR-Meldung stürzte der Kurs ab. Teilweise notierte die Aktie rund 40 Prozent unter dem Vortageskurs.

Neosino weist Vorwürfe zurück

Neosino wehrt sich nun massiv gegen die Vorwürfe. In einer Pflichtmitteilung kündigte das Unternehmen heute an, gegen die Sendung "Panorama" und die verantwortlichen Redakteure "wegen einseitiger Berichterstattung, Verletzung der journalistischen Sorgfaltspflicht und Zurückhaltung von Beweismaterial" rechtlich vorgehen zu wollen.

Neosino verweist in der Mitteilung auf Messungen des Zentrums für Werkstoffanalytik Lauf und der Firma Retsch Technology, die bestätigen, dass die Produkte Mineralien in Nanogröße enthalten. Diese Untersuchungsergebnisse habe man "Panorama" rechtzeitig zur Verfügung gestellt. In der Berichterstattung seien sie aber völlig ignoriert worden.

Zudem schaltet die Gesellschaft die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ein und bittet um die Aufnahme von Nachforschungen. Kein Wunder, denn der Aktienkurs gleicht unterdessen einer Achterbahnfahrt. Nach dem hohen Verlust, zieht das Papier heute wieder kräftig an.

Image-Desaster für die Bayern

Für die Bayern scheint die Angelegenheit dennoch ein Image-Desaster. Der Verein äußert sich auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE zurückhaltend und verweist auf Müller-Wolfahrt. "Unseren Verantwortlichen aus der medizinischen Abteilung liegen unabhängige Untersuchungen vor, die die Angaben von Neosion bestätigen", sagt ein Sprecher. Daher nehme man die Diskussion mit Vorsicht zur Kenntnis. Handlungsbedarf sieht man in München gleichwohl nicht; Neosino-Produkte werden auf der Bayern-Homepage weiter verkauft. Müller-Wolfahrt war für einen Kommentar zunächst nicht zu erreichen.

Andere reagierten vorsichtiger, der Deutsche Sportbund (DSB) zum Beispiel. Der Verband hatte Neosino-Produkte zuvor offiziell empfohlen und in einem Schreiben an seine 26.000 Vereine den Kauf sogar zu Sonderpreisen angeboten.

Jetzt rudert der DSB zurück und distanziert sich deutlich. "Wir haben den Fehler gemacht, dass wir den Vereinen suggeriert haben, es sei ein unbedenkliches Produkt, was wir mit unserem Segen als Dachorganisation nach draußen geben. Dies war in dieser Eindeutigkeit falsch", sagte Generalsekretär Andreas Eichler dem NDR. Der Vertrag mit Neosino werde nicht verlängert.





© SPIEGEL ONLINE 2006
 

282 Postings, 5312 Tage geldrausschmeißerneo

 
  
    #54
10.03.06 17:57
ich habs doch gewußt leider habe ich nur 10st gekauft aber das reicht auch ,wenn ich 5000€ gehabt hätte hätte ich auch gekauft ,weil ich 100% sicher war das die heute wieder nach oben geht da wollte wohl einer billig kaufen von den herren die die neo schlecht gemacht haben  

4579 Postings, 6800 Tage tom68PANORAMA Nr. 665 vom 09.03.2006

 
  
    #55
12.03.06 15:22
PANORAMA Nr. 665 vom 09.03.2006
Das Wundermittel des FC Bayern – dubiose Geschäfte mit Nano-Technologie
Anmoderation Anja Reschke:

„Sie haben es wahrscheinlich mitbekommen – der FC Bayern hat gestern verloren:
1 : 4 gegen AC Mailand. Das ist mal ´ne Blamage. Ob die wiederum direkt mit unserer
folgenden Geschichte zusammenhängt, können wir auch nicht sagen. Aber auch da geht
es darum, dass der FC Bayern irgendwie blöd dasteht. Ein kleiner schrulliger Erfinder aus Nordrheinwestfalen nämlich hat zusammen mit einem gewieften Geschäftsmann aus
Hessen dem großen mächtigen Fußballverein ein Produkt namens Neosino angedreht. Eine
Art Zaubertrunk für Sportliche. Dessen Wirkung man ja gestern eindrücklich bewundern
konnte. Unser Hörfunkkollege Christian Baars von NDR Info hat zusammen mit Christoph
Mestmacher und Dietmar Schiffermüller eine herrliche Geschichte ausgegraben, bei der es
um viel Geld und viel Blamage geht.“

Eine Meistertruppe: FC Bayern München. Die deutsche Instanz in punkto Fußball, trotz
Champions League-Desaster gestern. Ein Qualitätsname eben. Auch in der Werbung. Der
FC Bayern macht sich stark für ein Wundermittel.

Neosino-Werbespot:
„Volle Konzentration. Hohes Tempo. Maximale Ausdauer. Körperliche Höchstleistungen
brauchen eine starke Unterstützung: Neosino. Die neue Dimension in der
Mineralstoffversorgung. Wirkt schnell und effektiv. Offizieller Lieferant des FC Bayern
München. Erhältlich in allen Apotheken.“

Als Zaubersaft wird das Produkt gefeiert. Nahrungsergänzung - ein Wundermittel für WMStars.

Extrem kleine Nanomineralien werden schnell ins Blut gebracht, bessere Erholung
inklusive. Und selbstverständlich erprobt bei Leistungssportlern. Das sind die
Wundermittel, die kleinen Kraftpakete. Ihr Geheimnis: Mineralien in Nanogröße - dem
millionsten Teil eines Millimeters. 3 bis10 Nanometer stehen auf der Packung, so nehme
der Körper das Produkt schnell auf. Ein Traum für geschlauchte Sportler.
Und das ist das wissenschaftliche Genie, das für Neosino in den unfassbar kleinen
Nanobereich vordringt: Gerd Thöne, hier in seinem Labor. Er will mit einer Mühle etwa
Silizium in winzig kleine Teilchen zerlegen können. Woran Wissenschaftler auf der ganzen
Welt mit großem Aufwand forschen, ist für ihn offenbar ganz simpel:

O-Ton Gerd Thöne Erfinder:
„Wenn Sie sich’s einfach vorstellen: wir nehmen einen Eimer, schütten in die Maschine
Wasser, und dann nehmen wir Sand, schütten den hintendrein in einem bestimmten
Verhältnis, und lassen die Maschine laufen.”

Die Wundermaschine darf niemand sehen. Betriebsgeheimnis. Thöne forscht seit Jahren
und greift schon mal zum Küchengerät. Und da sein Lieblingsstoff, Silizium, praktisch
überall vorkommt, ist sein Rohstofflager eher überraschend schlicht:

O-Ton Gerd Thöne Erfinder:
„Hier in der Nachbarschaft in der Nähe von Lemgo ist ein großes Quarzsandwerk, und die
mahlen ihren Quarzsand zu Quarzmehl, der hat also eine Größenordnung von 40 Mikron
ungefähr. Und von da aus gehen wir weiter.“

PANORAMA:
„Also Sie gehen in die Sandgrube?“

O-Ton Gerd Thöne Erfinder:
„Ja. Also, wenn Sie es richtig sagen, gehen wir in die Sandgrube, ja.“

PANORAMA:
„Und dann mahlen Sie es zu 3-10 Nanometer?“

O-Ton Gerd Thöne Erfinder:
„Ja.“

Frankfurter Börse, Anfang Januar. Erster Handelstag der Neosino-Aktie. Pflichttermin auch für Bayernstar Maakay. Das Unternehmen Neosino schrieb Geschichte. Aus 220.000 Euro
Umsatz im Jahr 2004 der Neosino-Gruppe wurde ein Unternehmen mit einem Börsenwert
von über 200 Millionen Euro. Das ist der Vorstandsvorsitzende des Erfolgsunternehmens:
Edmund Krix. Schon am neuen Markt hat er viel Geld gemacht. Jetzt ist er wieder da. Statt Computer die Magie der Nanotechnologie.

O-Ton Edmund Krix, Neosino-Vorstand:
„Das Entscheidende ist, dass wir eigentlich Materialien, die wir heute auf der Erde haben, in ihre einzelnen Atome im Prinzip zerlegen können und damit komplett neue
Eigenschaften erreichen.“

PANORAMA:
„Wie klein sind die Partikel?“

O-Ton Edmund Krix, Neosino-Vorstand:
„Die Partikel, die wir mahlen, sind zwischen drei und zehn Nanometer.“
Das Max-Planck-Institut in Potsdam-Golm: Hier forscht die Elite im Bereich der
Nanotechnologie. Professor Markus Antonietti hat für uns die Neosino-Produkte geprüft.
Findet er solche Mineralien, 3-10 Nanometer groß?

O-Ton Prof. Markus Antonietti, Max-Planck-Institut:
„Wir haben tatsächlich sehr sorgfältig mit einer Reihe von Verfahren nachgeschaut. Und
der experimentelle Befund ist eigentlich überwältigend. Das ist ganz und gar nicht wahr.
Die untersuchten Proben, es waren fünf verschiedene, sind aus mikrometergroßen
Objekten, also tausendmal so großen Objekten zusammengesetzt. Wir haben auch nicht in
einem Fall, wirklich einem, praktisch eine Gruppe von Teilchen gefunden, die so groß ist, wie auf der Packung angegeben. Das ist nicht enthalten.“

Wir konfrontieren den Erfinder mit dem Untersuchungsergebnis. Wo sind die
Nanoteilchen?

O-Ton Gerd Thöne, Erfinder:
„Wenn sie eine Ameise meinetwegen in der Höhle haben, dann kriegen Sie die nur ganz
schlecht zu fassen. Und das wird Planck passiert sein.”

PANORAMA:
„Was zeichnet Herrn Thöne aus?“

O-Ton Edmund Krix, Neosino-Vorstand:
„Dass er ein genialer Erfinder ist.“

Die Profis des FC Bayern schwören auf die genialen Thöne-Erfindungen. Pressekonferenz
der Neosino AG in München. Uli Hoeneß verkündet die Koalition mit den Nano-Herstellern.
Empfohlen wurden die Produkte von Mannschaftsarzt Müller-Wohlfahrt, hier rechts im Bild.
Sein Wort - für Hoeneß ein Gütesiegel. Das Produkt muss gut sein:

„Wir haben schon immer viele Angebote aus dem pharmazeutischen und medizinischen
Bereich bekommen. Bekanntlich wollen wir etwas Besonderes sein, deswegen passt dieses
Produkt so gut zum FC Bayern.“

Und so steht der FC Bayern Pate auch für den Breitensport. Ein lukrativer Markt.
Nanotechnik für Heerscharen von Hobbykickern und Joggern. Ein neues Wundermittel?

O-Ton Prof. Markus Antonietti, Max-Planck-Institut:
„Das perfide daran ist, dass mit Hoffnungen gearbeitet wird. Dass auch mit
Allgemeinwissen, Nano kommt ja jetzt in den Medien, gearbeitet wird. Und dass ganz
gezielt diese Welle ausgenutzt wird und auf ein Produkt projiziert wird, das damit
überhaupt nichts zu tun hat.“

Wir befragen den Hersteller zu den Untersuchungen des Max-Planck-Instituts. Wollen
wissen, welche Studien von Neosino die Nanogröße der Endprodukte belegen:

O-Ton Edmund Krix, Neosino-Vorstand:
„Wir wissen ja, wie die Maschinen eingestellt sind und machen da unsere Proben. Und
dann wissen wir, was rauskommt.“

PANORAMA:
„Und sie schaffen 3-10 Nanometer?“

O-Ton Gerd Thöne, Erfinder:
„Ja sicher. Und wenn es einen Sinn machte, hätte ich mich sogar schon in den
Femtometer-Bereich begeben. Aber das gibt keine definitiven Verbesserungen für
irgendwelchen Produkte.“

Willkommen in der Welt der zermahlenen Atomkerne. Das Marketing hat nicht nur Bayern
München überzeugt. Mit dem Deutschen Sportbund, der ebenfalls dieses Produkt als
unbedenklich empfiehlt, erreicht Neosino den Breitensport. Nur, dem DSB ist auch nach
unseren Recherchen, die Nano-Empfehlung mittlerweile unheimlich:

O-Ton Dr. Andreas Eichler DSB-Generalsekretär:
„Wir haben den Fehler gemacht, dass wir den Vereinen suggeriert haben, es sei ein
unbedenkliches Produkt, was wir mit unserem Segen als Dachorganisation nach draußen
geben. Dies war in seiner Eindeutigkeit falsch.“

PANORAMA:
„Was bedeutet das für die Neosino-Produkte?“

O-Ton Dr. Andreas Eichler DSB-Generalsekretär:
„Das bedeutet, dass wir die Neosino-Produkte nicht mehr in unserem Portfolio in der
Vermarktungs-Agentur haben werden.“

Der FC Bayern bleibt unbeeindruckt an der Seite von Neosino. Bundesliga, Champions
League und Länderspielstress – leider keine Zeit für ein PANORMA-Interview.
Bayern-Manger Ulli Hoeneß vertraut den Empfehlungen seines Experten, Mannschaftsarzt
Müller Wohlfahrt. Der empfiehlt den Profikickern: Schlucken.
Das Max-Planck Institut kennt allerdings ein preiswerteres Mittel als Nahrungsergänzung
speziell für Fußballer:

O-Ton Prof. Markus Antonietti, Max-Planck-Institut:
„Gerade im Bereich des Fußballs ist es offensichtlich. Sie könnten auf einen ganz normalen Bolzplatz gehen, und der Staub, den Sie dort aufwirbeln und aufnehmen würden, hätte die gleiche Wirkung wie die Dinge, die in diesen Kapseln enthalten sind. Die Leute schlucken sozusagen Bolzplatz in Kapseln.“

Bericht: Christian Baars, Christoph Mestmacher, Dietmar Schiffermüller

http://www.ndrtv.de/panorama/data/das_wundermittel_des_fc_bayern.pdf  

3186 Postings, 5689 Tage lancerevo7auf den punkt gebracht

 
  
    #56
12.03.06 15:24

Neo-finito?

Ein Bericht auf der Internetseite der ARD schockt heute die Anleger von Neosino. Erweisen sich die Recherchen von NDR Info und Panorama als richtig, ist die Börse um einen Skandal reicher. Die Anleger haben sich ihre Meinung bereits gebildet: Bislang verliert die Aktie rund 40 Prozent an Wert.

Offenbar ist die ganze Geschichte ein Schwindel: Zu diesem Entschluss kommen die Redakteure von NDR Info und Panorama in Bezug auf die Produkte der Neosino AG. Diese wurden bislang als wahre Wundermittel angepriesen. Die "Wirkstoffe" in den Neosino-Pillen und Säftchen sollen in Nanometergröße enthalten sein und somit besonders leicht vom Körper aufgenommen werden. "Panorama" machte die Probe auf's Exempel und ließ im renommierten Max-Planck-Institut insgesamt fünf Produkte untersuchen. Das Ergebnis ist ebenso eindeutig wie ernüchternd: Es wurde nicht ein Teilchen gefunden, das auch nur annähernd die Größe erreicht, wie auf den Verpackungen angegeben.

Wirksam wie Staub

Professor Markus Antonietti, der die Proben untersuchte, bringt es gegenüber der ARD auf den Punkt: Die Spieler des FC Bayern München – diese nehmen die Neosino-Produkte auf Anraten des Vereinsarztes Dr. Müller-Wohlfahrt regelmäßig ein – könnten statt der teuren Pillen, ebenso gut den aufgewirbelten Staub vom Bolzplatz schlucken. Dies hätte die gleiche Wirkung wie die Neosino-Produkte.

Finger weg!

Die Neosino AG, allen voran ihr Vorstandschef Edmund Krix, bestreitet die Vorwürfe. Dies nützt der Aktie heute herzlich wenig: Bis 15.45 Uhr verliert das Papier über 40 Prozent auf 74 Euro. Ein Ende der Talfahrt ist nicht in Sicht, schließlich wird der Neosino-Bericht erst heute Abend in der Fernsehsendung „Panorama“ ausgestrahlt. Der Aktionär rät Anlegern, einen großen Bogen um die Papiere zu machen!

 

 

57765 Postings, 7264 Tage KickyAnlegeranwälte wittern das große Geschäft

 
  
    #57
13.03.06 09:51
schreibt die FAZ
Neosino erfüllt - unabhängig davon, welche Nano-Experten Recht haben - höhere Transparenzanforderungen als im Freiverkehr nötig. Obwohl das Unternehmen kein öffentliches Angebot zum Kauf von Aktien abgegeben hatte, existiert ein Börsenprospekt. „Wir haben nichts zu verbergen”, sagte Krix am Freitag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. „Am liebsten wäre ich in ein höheres Börsensegment gegangen. Noch aber fehlen Neosino wegen der kurzen Unternehmenshistorie die nötigen drei Jahresabschlüsse.”

Im Emissionsprospekt wird wie üblich auf Risiken hingewiesen und als Tatsache dargestellt, daß die Grundlage des Geschäftes die Herstellung von Nanopartikeln ist. In der Haftung stehen der Emittent, also Neosino, und die begleitende Bank VEM Aktienbank. Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer wiederum haben zuvor die Angaben geprüft (Due Dilligence). Auf die Bescheinigungen der Anwälte und Prüfer können VEM und Neosino im Klagefall Rückgriff nehmen. Dies mag ein Grund dafür sein, warum Anlegeranwälte bereits das große Geschäft wittern.


Mna kann sich ja wohl kaum vorstellen dass das Max-Planck-Institut ,das massgeblich an der Nanoforschung beteiligt ist(s.IMPRS),nicht über prezise Messgeräte verfügt

http://www.nano-imprs.mpg.de/  

199 Postings, 5422 Tage kinuversteh einer die Börse

 
  
    #58
13.03.06 10:38
warum geht die Aktie hoch, kann mir das mal einer erklären? Kann es nach dem Panorama-Bericht einfach nicht nachvollziehen.  

8758 Postings, 5073 Tage DSM2005Aktienkurse sagen nie etwas

 
  
    #59
13.03.06 15:35
über den tatsächlichen Wert eines Unternehmens aus !

Wer den Bericht gesehen hat( ich hab ihn gesehen und war geschockt), der läßtwohl die Finger davon.

Chef des Unternehmens und der zweifelhafte Wissenschaftler der Firma konnten in keinster Weise verbal überzeugen......

Da haben sich bei mir die Nackenhaare gekräuselt.....so stark wie damals bei einigen Nemax-Werten....die irgendwann aufgeflogen sind....


Man hat hier versucht auf den Nanotech-Zug aufzuspringen...

Ich vermute mal wenn die Firma bald pleite geht, dann sieht man den Vorstand bald im Solarbereich wieder....



Meine Meinung....FINGER WEG !!!!!!!!!  

8758 Postings, 5073 Tage DSM2005Der Grund warum die nicht richtig abschmieren

 
  
    #60
13.03.06 15:45
liegt wohl in Verteilung der Aktien......wenn es hauptsächlich nur ein ausgesuchter Personenkreis und eine relativ geringe Anzahl an Aktien waren, dann kann man als Vorstand einer solchen Firma die größten Aktienbesitzer vorübergehend beruhigen.......aber nicht lange..

Was man hier vor hatte, liegt klar auf der Hand......erstmal schön den Kurs mit einer Storry nach oben pflegen und dann nach und nach weitere Aktien auf den Markt bringen und kassieren.......  

187 Postings, 4965 Tage YannieZaubertrank ?

 
  
    #61
13.03.06 16:41
Früher oder später:  
Angehängte Grafik:
zaubertrank_1.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
zaubertrank_1.jpg

8758 Postings, 5073 Tage DSM2005Neue deutsche Nano-Perle !!

 
  
    #62
1
13.03.06 17:10
muß morgen nur noch beim Gewerbeamt anmelden.......Börsenstart im November....


Neue Nano-Technik erfunden im Pharmabereich....ein Knaller schlechthin !!!!!

Bei unserer revolutionären Technik hauen wir so oft es geht mit einem Hammer auf getrocknete Kuhscheiße bis Kleinstteile entstehen die dann in Form von Kapseln eingenommen werden.......


Gruß DSM  

57765 Postings, 7264 Tage KickyFachlabor Gerd Thöne schon 2001 Mineralprodukte

 
  
    #63
1
13.03.06 17:14
Die drei bis zehn Nanometer großen Mineralpartikel dafür werden nach einem mechanischen Mahlverfahren eines Partners, dem "Fachlabor Gerd Thöne", hergestellt. Dessen Inhaber verkaufte schon im Jahr 2001 unter der Web-Adresse www.neosino.de Mineralprodukte – damals noch ohne das Etikett "Nano".

Risiken in Bezug auf die Geschäftstätigkeit der Neosino Nanotechnologies
AG
- Risiken aus dem Patentlizenzvertrag vom 09. Februar 2004 und dem
Rechte- und Know How-Transfervertrag vom 12. Oktober 2005:
Das Geschäftsmodell und die Geschäftstätigkeit der Neosino Nanotechnologies
AG basiert alleine darauf, dass die Gesellschaft die von
der Fa. Fachlabor Gerd Thöne, Lage entwickelte Mahltechnik nutzen
und verwerten kann. Die Gesellschaft hat über ihre Tochtergesellschaft
Sanalife Ltd. hierzu am 09. Februar 2004 einen Patentlizenzvertrag
sowie Rahmenvertrag über wirtschaftliche Zusammenarbeit
und am 12. Oktober 2005 einen Rechte- und Know How-
Transfervertrag mit der Fa. Fachlabor Gerd Thöne geschlossen. Sollte
die Neosino-Gruppe diese Technologie – unabhängig aus welchem
Grunde – nicht mehr nutzen können, würde dies die Grundlage der
Geschäftstätigkeit der Gesellschaft bzw. der Neosino-Gruppe beseitigen.
Die durch den Rechte- und Know How-Transfervertrag der Sanalife
Ltd.Malta eingeräumte Option auf Erwerb der Mahltechnologie ist bei
Ausübung mit einer Zahlung von EUR 25.000.000,00 an die Fa.
Fachlabor Gerd Thöne verbunden, die von der Gesellschaft zu finanzieren
sind. Die Finanzierung der EUR 25.000.000,00 durch weitere
Kapitalerhöhungen ist nicht gesichert
. Insbesondere besteht die Gefahr,
dass die Kapitalerhöhungen unter Umständen nicht in ausreichendem
Maße durchgeführt werden können.Der Vertrag zw. dem Fachlabor Thöne und der Tochtergesellschaft Sanalife Ltd. vom 1.8.05 ist bis zum 31.8.07 befristet und kann um jeweils 1 Jahr verlängert werden.
und auch die NM Grössen Krix und Von Korff sind wieder back
der kurs ist doch absolut künstlich und entsteht nur dadurch, dass alle aktien in insiderhand sind, selbst die 50000 werden es sein (ausgewählte investoren lol, wer also immer das ist), die hätten den kurs heute auch auf 200 steigen lassen können, das ist vollkommen beliebig..... 1.350.000 auf den Inhaber lautende Stammaktien in Form von nennwertlosen Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie zum Handel in den Freiverkehr...
Bis zum 9.8.05. hiess Neosino noch Ella Vertriebs- und Marketing GmbH.
http://www.ellavertrieb.de/
http://www.myresearch.de/...id=&company=1451&btype=7&cmd=show&p=frame http://geld1.lycos.de/finance/de/meinungen/...30156&offset=0&m=030202  

8758 Postings, 5073 Tage DSM2005Der Aktienkurs müßte zusammenbrechen

 
  
    #64
13.03.06 17:20
wie nichts. Da kann man doch keinen Käufer mehr für die Papiere finden....aber was man hier sieht ist ganz klar. Die kaufen Ihre eigenen Aktien wieder auf um den Kurs zu stützen...
Das klappte bei einigen Fonds auch schon vor ein paar Jahren....aber irgendwann kracht das Kartenhaus dann doch zusammen...

schön wenn man mal so ne Storry von Anfang bis zum Ende verfolgen kann.....  

4930 Postings, 5446 Tage RöckefällerSelten so nen Chart gesehen...

 
  
    #65
13.03.06 19:24
für einen solchen Kurs !!!

Cu
Röckefäller
 

282 Postings, 5312 Tage geldrausschmeißerneo

 
  
    #66
13.03.06 19:42
mir ist es egal ob das zeug hilft oder nur dreck ist ziehe meinen stop los nach und bleib bei meinen 50% bin gespannt wie weit die noch steigt (aber leider nur 10st)scheiße  

4579 Postings, 6800 Tage tom68Staatsanwalt ermittelt gegen Neosino

 
  
    #67
1
27.03.06 19:27
27.03.2006 16:56
Staatsanwalt ermittelt gegen Neosino
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach Agenturberichten gegen das Nanotech-Unternehmen Neosino. Die Aktie des Unternehmens reagierte zeitweise heftig.

Das Papier brach im elektronischen Handelssystem Xetra zeitweise um 9,7 Prozent auf 121 Euro ein, erholte sich aber wieder. Hintergrund war ein Bericht der Nachrichtenagentur Reuters. Danach hat ermittelt die Staatsanwalt in Darmstadt gegen das im Entry Standard notierte Unternehmen wegen des Verdachts des Kapitalanlage- und Prospektbetruges.

Die Ermittlungen seien vor rund zwei Wochen kurz nach einem Bericht des ARD-Magazins "Panorama" aufgenommen worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Reuters. Man habe das Verfahren aufgrund des Berichts und einer anonymen Anzeige eingeleitet. Die Ermittlungen befänden sich noch in einem sehr frühen Anfangsstadium. Von Neosino war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Neosino verkauft unter anderem Nahrungsergänzungsmittel, denen eine ganz besondere Wirkung nachgesagt wird. Auch der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München nutzt diese Produkte. Diese enthalten angeblich so genannte Nano-Mineralien - Mineralien, die winzig klein gemahlen sind. Neosino soll ein patentiertes Mahlverfahren entwickelt haben.

Ein Gutachten des Max-Planck-Institutes im Auftrag von Panorama und NDR Info ergab allerdings etwas völlig anderes. Die vom Hersteller angegebene Partikelgröße von drei bis zehn Nanometer könne in keinem Fall bestätigt werden. Solche kleinen Nanoteilchen seien in keiner der untersuchten Proben gefunden worden.

Börsengang mit hohen Kursgewinnen
Neosino war Anfang Januar an die Börse gegangen. Der erste Kurs lag bei 92,50 Euro, das entsprach einem Plus von fast 70 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis. Später stieg das Papier auf knapp 168 Euro. Nach dem Panorama-Bericht brach die Aktie zeitweise auf 68 Euro ein. Am morgigen Dienstag will das Unternehmen aus Griesheim bei Darmstadt zu den Vorwürfen Stellung nehmen.
ME

http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_155066
 

155 Postings, 4966 Tage BlackadderNeosino hat es doch schon im Namen

 
  
    #68
2
27.03.06 19:47

Brainstorming bei Neosino:

Chef: Wie nennen wir uns? Wir haben ja keine Nanopartikel in unserem Staub.

Team: Hm.... keine Nano......Wie wärs mit "Sine Nano"?  So wie bei "Sinalco" (sine alcohol => kein Alhohol enthalten).

Chef: Zu auffällig. Andere Vorschläge?

Team: Dann "Sino Nano" oder "Nanosino"?

Chef: Ne ist nich gut....Ich habs!!! ..... Neosino!!

Und so wurde ein neuer Stern am Zockerhimmel geboren.

Grüße Blackadder

 

57765 Postings, 7264 Tage Kickymorgen 13 Uhr Pressegespräch mit Neosino

 
  
    #69
1
27.03.06 22:40
Liebe Kolleginnen und Kollegen, aus aktuellem Anlass möchten wir Sie herzlich zu einem Pressegespräch der neosino nanotechnologies AG einladen. Pressegespräch Dienstag, 28. März 2006, 13.00 Uhr im Hotel Steigenberger Frankfurter Hof Am Kaiserplatz 60311 Frankfurt / Main Raum: Foyer 11 - 15 Den u. a. im Hochleistungssport eingesetzten Produkten der neosino nanotechnologies AG wurde in einem Fernsehbeitrag vorgeworfen, dass sie Mineralien nicht in Nanogröße enthalten würden. Der Kurs des seit Januar im Freiverkehr notierten Unternehmens brach daraufhin teilweise um 50 Prozent ein. In dem Pressegespräch wird detailliert Stellung zu den Vorwürfen bezogen. Wir würden uns freuen, Sie in Frankfurt begrüßen zu dürfen.  

346 Postings, 4939 Tage maggusmkursziel 0 Euro

 
  
    #70
28.03.06 16:44
wenn ihr drin seid, schön stop-loss setzen ... könnt sich rentieren ;-)  

8758 Postings, 5073 Tage DSM2005Selbst wenn Neosino es schaffen sollte

 
  
    #71
28.03.06 20:12
....irgendeinen  Trick zu finden die Vorwürfe zu widerlegen.....so muß es doch immernoch Leute geben, die diese Produkte schlucken....oder etwa nicht?


ich freu mich auf die nächsten Umsatzzahlen.........



bin echt gespannt  

57765 Postings, 7264 Tage Kickyach weisste DSM

 
  
    #72
29.03.06 00:25
da kannste natürlich genau so gut das Basispulver von Dr.Bachmann in der Apotheke mixen lassen.96g Calciumcarbonat,80g Natriumhydrogencarbonat,10g Natiumphosphat,10g Kaliumhydrogencarbonat,4g Calciumcitrat-Tetrahydrat  kostet keine 55 EUR nein nur 12 EUR und hilft garantiert, wenn du auch Deine Ernährung umstellst auf wenig Fleisch und viel Obst und Gemüse  

57765 Postings, 7264 Tage Kicky Neosino geht in die Krebsforschung sagt Krix

 
  
    #73
29.03.06 00:31
http://www.echo-online.de/suedhessen/template_detail.php3?id=363635
...Drei Wissenschaftler und zwei von Neosino in Auftrag gegebene Gutachten lieferten Krix die argumentative Rückendeckung.
Professor Klaus Rödelsperger (Universität Gießen) sowie Jürgen Göske und Werner Kachler vom Zentrum für Werkstoffanalytik (Lauf) hatten mit ihren Mitarbeitern Neosino-Produkte (Kapseln, Spray, Flüssigkeit) untersucht. Ergebnis: Die auf den Packungen angegebenen Mineralien – etwa Calcium, Silicium, Magnesium oder Kalium – wurden in den untersuchten Proben als Partikel mit Durchmessern von 100 bis zehn Nanometer (millionstel Millimeter) nachgewiesen.
Im Anschluss informierte Krix über die Pläne seines Unternehmens. Kosmetik und Nahrungsergänzungsmittel seien nur ein Anfang, um die Technologie „für die Endkunden greifbar zu machen“. Bald solle die Neosino-Technologie auch in der Farben- und Bauindustrie, Landwirtschaft und Tiermedizin, vor allem aber in der Pharmaindustrie zum Einsatz kommen. Die Entwicklung der ersten Produkte sei abgeschlossen. Exemplarisch nannte Krix ein Spray für die Wundheilung und ein Produkt gegen Neurodermitis. „Wir brauchen nur noch Studien zwecks Zulassung.“ Auch die Entwicklung eines Krebsmedikaments peilt Krix an. LOL  
Angehängte Grafik:
20060329neosino.jpg
20060329neosino.jpg

57765 Postings, 7264 Tage KickyNeosino rehabilitiert?

 
  
    #74
29.03.06 13:10
Nach der Pressekonferenz der Neosino AG im Hotel Frankfurter Hof war Vorstandschef Edmund Krix zufrieden. Die wenigen Fragen der Journalisten hatte er routiniert abgehakt und zerredet, so dass am Ende niemand mehr wusste: Hat er nun geantwortet?Man könnte einen alten Witz über Radio Eriwan rauskramen und sagen: Im Prinzip ja - aber nicht überzeugend. Obwohl Neosino es anders darstellt und eine vorbereitete Presseerklärung gleichzeitig über die Agenturen verbreiten ließ und unter den anwesenden Journalisten verteilte. Darin heißt es: "Die Neosino Nanotechnologies AG hat Vorwürfe des ARD-Magazins Panorama vom 9.März widerlegt, Produkte von Neosino würden nicht wie angegeben Mineralien in Nanogröße enthalten."

Aufgeboten hatte das Unternehmen zwei Gutachter. Vertreten waren das Gefahrstofflabor Physik der Uni Gießen, vertreten durch Professor Klaus Rödelsperger, und das Zentrum für Werkstoffanalytik Lauf, vertreten durch Dr. Jürgen Göske und Werner G.Kachler.

Fragen bleiben
Während die Herren vom ZWL bereits früher für die Neosino tätig gewesen waren, hatten die Wissenschaftler um Klaus Rödelsperger zum ersten Mal mit Neosino zu tun. Entsprechend irritiert war der Professor ob des großen Medieninteresses. Bislang hatte er eher in aller Stille geforscht, nun wollten mindestens drei Fernsehsender ein Interview mit ihm. In dem ganzen Rummel ging unter, dass der Analysebericht, den die Neosino AG vorgelegt hatte, einige Fragen offen ließ.Wo ist das Silicium hin?
Um die Vorwürfe von Panorama zu entkräften, hatte Neosino fünf Produkte untersuchen lassen. Darunter war auch eine Probe von Nanosiliceokapseln. Im Untersuchungsbericht heißt es auf Seite fünf in der Beschreibung einer Abbildung, "Ultrafeine Aggregate aus Partikeln kleiner als 100mm die kein SI erkennen lassen." SI steht dabei für Silicium und auch der Professor ist im Gespräch eher erstaunt, dass in dieser Probe kein Silicium zu finden war: "Eigentlich sollte man schon was finden." In den anderen Proben war Silicium allerdings zu finden. Auffällig ist auch, dass Nanopartikel, die deutlich kleiner als 10 nm sind, offenbar nicht zu identifizieren sind. Doch genau darum geht es. Die Existenz dieser Partikel ist auch nach der Vorlage der Gutachten nicht zweifelsfrei nachgewiesen worden. Nanopartikel ja, keine Frage, ob aber kleiner als 10nm, darüber kann man spekulieren. Doch diese Details gingen in der Konferenz etwas unter.Eine weitere Frage blieb auch am Tag nach der PK offen.Edmund Krix hatte auf der PK angekündigt, noch im zweiten oder dritten Quartal die Zulassung für ein weiteres Produkt zu erhalten. Dabei soll es sich um ein Wundspray handeln. Doch die Frage, wo er die Zulassung beantragt hat, konnte er nicht beantworten. Er sicherte die Lieferung der Information bis Dienstagabend zu, doch das Handy blieb stumm. Bis zum späten Vormittag war Neosino nicht in der Lage, auf die Frage zu antworten. Auffällige Handelsaktivitäten?
Breiten Raum nimmt in der Presseerklärung auch eine Passage ein, in welcher es um die Handelsaktivitäten vor dem Panorama-Bericht geht. Dabei hat die Neosino AG wohl übersehen, dass bereits am Vormittag auf der Seite tagesschau.de über den Panorama-Bericht vorab berichtet worden war. Erst nachdem er von Tradern gefunden worden und in einschlägigen Börsenforen verbreitet worden war, kam es zu heftigen Kursreaktionen. Daher dürfte sich die Vermutung, hier könne es möglicherweise um „Insiderhandel“ gehen, in Luft auflösen.www.ARD.de

meine Meinung:eine Firma ,die ohne nachweisbare Versuche vollmundig erklärt,sie werde demnächst die Neosino-Technologie auch in der Farben- und Bauindustrie, Landwirtschaft und Tiermedizin, vor allem aber in der Pharmaindustrie zum Einsatz kommen lassen und damit wohl nichts anderes meint ,als das sie das Ei des Kolumbus in der Nanotechnologie entdeckt habe ohne überhaupt eine Forschungsabteilung zu besitzen ,macht nichts anderes als Schaumschlägerei.Und dann gar von Krebsmedikamenten zu sprechen!  

346 Postings, 4939 Tage maggusmGutachten vom Gefahrstofflabor ... das ist geil!

 
  
    #75
30.03.06 15:35
siehe der text oben. das gerade ein gefahrstofflabor beauftragt wurde, ist absolute Ironie!!! Ich war heute aufm Aschenplatz, kann mir also neosino heut sparen ;-)  

Seite: < 1 | 2 |
| 4 >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: S3300