Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

TUI (WKN: TUAG00) - Was wird aus der Holding?


Seite 1 von 18
Neuester Beitrag: 13.09.19 17:47
Eröffnet am: 27.02.09 15:21 von: LeoF1 Anzahl Beiträge: 436
Neuester Beitrag: 13.09.19 17:47 von: dav1d Leser gesamt: 101.110
Forum: Börse   Leser heute: 29
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 18  >  

434 Postings, 4055 Tage LeoF1TUI (WKN: TUAG00) - Was wird aus der Holding?

 
  
    #1
3
27.02.09 15:21
Die Lage im Moment: ab der 12. Kalenderwoche wird die TUI-AG im wesentlichen bestehen aus:

43,33 % Anteil an Hapag Lloyd (die genauen Bedingungen für den endgültigen Ausstieg in ein paar Jahren sind mir noch nicht bekannt)

ein paar Kreuzfahrtschiffen (die bis zum Anschlag beliehen sein dürften)

50,1 % Anteil an TUI-Travel (von denen im Moment 10,7 % verliehen sind als Unterlegung einer Wandelanleihe). Derzeitiger Stand hierzu: das verliehene Aktienpaket soll am Ende der Laufzeit der Anleihe zurückgekauft werden. Ob irgendwann in nächster Zeit weitere Anteile an TUI-Travel gekauft werden, ist nicht ganz klar. Bei der Vorstellung des Verkaufes von Hapag wurde dies in Aussicht gestellt, neulich ruderte Finanzvorstand Feuerhake etwas nebulös wieder zurück, Tenor: das sei eine Option, es gäbe aber auch andere Optionen. Welche das sein könnten, ist mir absolut unklar. Am wahrscheinlichsten halte ich die These, daß man derzeit den Aktienkurs von TUI-Travel unter Kontrolle halten möchte.

Die Holding ist im Moment sehr niedrig bewertet (der Aktienkurs liegt bei EUR 4,5), fast ein historischer Tiefststand. Dafür gibt es gute Gründe (Vertrauensverlust des Managements am Kapitalmarkt, Schulden, mehrere Strategieschwenks in den letzten Jahren, unglückliche Zukaufspolitik, diverse Giftpillen, die family & friends Aktionärsstruktur), andererseits: für das, was das Bieterkonsortium allein für Hapag zahlt, hätte man theoretisch auch den ganzen Laden bekommen ("theoretisch", da sich de facto die Großaktionäre vermutlich nicht für 5 EUR abspeisen hätten lassen).

Nachdem im bisherigen TUI-Hauptthread kritische Stimmen unerwünscht waren, mit der reinen Holdingstruktur jetzt eine neue Struktur entstanden ist (die erstmal ihre Extrakosten einer zweiten Top-Managementebene rechtfertigen muß) und ich den Wert seit fast 20 Jahren beobachte, sei hiermit ein neuer TUI-Thread eröffnet. Gerne auch positive Einschätzungen, natürlich, aber bitte ohne ins Persönliche abzugleiten (nach dem Motto: sieht man mal wieder, daß du keine Ahnung hast etc. etc.).

Meine persönliche Meinung zur Aktie ist sehr unentschieden: solange das alte Management, das die trostlose Aktienkursentwicklung des letzten Jahrzehnts zu verantworten hat (der Börsenwert der gegen die Touristik getauschten Tochter Salzgitter liegt weit höher als die TUI), am Ruder ist, bin ich sehr kritisch gestimmt. Trotzdem sollte man die TUI sehr aufmerksam beobachten, da allein das von der TUI gehaltene TUI-Travel Paket die gegenwärtige Marktkapitalisierung der TUI übertrifft.

Die Aktienkursperspektiven dürften meines Erachtens vor allem von der Entwicklung der Touristik abhängen. Diese wird von London aus von einem krisenerprobten Manager geführt, muß aber nach der Fusion FirstChoice/TUI noch den Nachweis nachhaltiger Profitabilität erbringen. Daß die Touristik keine Goldgrube ist, weiß seit dem 11. September jeder. Im Moment besteht die Hauptaufgabe darin, die Kapazitäten so zu planen, daß die Reisen bei immer schwieriger werdender Nachfrage in der Weltwirtschaftskrise nicht verramscht werden müssen.

Ich selbst halte keine TUI-Aktien (nur TUI-Travel), aber meine Frau ist seit den besseren Tagen dabei.  

Optionen

410 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 18  >  

16 Postings, 108 Tage HoffeTui

 
  
    #412
04.06.19 12:26
ist mit Boing eng verbunden und will seine Regressansprüche nicht öffentlich machen.  

Optionen

31559 Postings, 6077 Tage Börsenfanpostet immer alles 3 Mal ?!

 
  
    #413
04.06.19 12:41
-----------
Defragmentierung unterm Aluhelm, 47% von 100% abgeschlossen...

729 Postings, 2064 Tage buzzlerNon-event

 
  
    #414
3
04.06.19 13:41
Die Meldung hätte man sich sparen können.

Boing wird sich nicht hinstellen und allen Airlines einfach mal so sagen: "Ups, wie konnte uns das passieren, klar sind wir schuld, wie viel Dollar möchtet ihr denn?"

Die Geschichte wird irgendwie so laufen (Achtung böse, und nein ich finde die Angelegenheit seitens Behörden, Boing und Öffentlichkeit auch nicht gut bearbeitet):

- Boing stellt eine überarbeteitete Software zur Verfügung, evtl. sogar neue Sensoroen... egal
- Die Prüfung wird ewig dauern, jeder hat was zu mäkeln, es wird ewig gesucht, bis jemand sagen wird, ok jetzt ist es sicher...
- Ob die Software an den Abstürzen alleine Schuld war, wurde und wird immer wieder angezweifelt. Irgend ein Jurist wird im Handbuch oder auf dem Aufkleber unterm Sitz einen Hinweis finden, was bei Ausfall des Systems durch die Piloten zu tun sei.
- Es wird eine Diskussion über die Ausbildung der Piloten, die Hinweise von Boing, den Flugsimulator, die Daten des Fluschreibers, den Klimawandel und der Lackfarbe der Maschinen geben
- Irgendeiner hat gesagt, die Software ist jetzt supi...
- Die Amis sind glücklich, alles anderen pisaken Boing und die Flugerlaubnis kommt weltweit nur schleppend

- Wir schreiben das Jahr 2020
- Nur noch wenige erinnern sich an den Absturz, man jetted um die Welt, das Leben ist schön.
- Mittlerweise sind die Schadensersatzklagen eröffnet, alle Airlines, auch Tui, hoffen auf das große Geld
- Es wird ein zweiter Aufkleber gefunden, der darauf hinweist, was man bei Problemen hätte tun sollen. Dieser ist aber nur in Englisch und Suaheli verfasst. Der Gerichtssaal tobt.
- Die Strafen der ersten und zweiten Instanz gegen Boing werden einkassiert. Zu hoch, man muss das Überleben der amerikanischen Unternehmen sichern. Trump hat einen Krampf im Daumen vom twittern.

- Wir schreiben das Jahr 2021
- Man hat sich geeinigt, die ursprüngliche Software war nicht supi, aber die Lackfabre der Maschine war nicht optimal und erwärmte sich auf Reisehöhe unter der Sonneneinstrahlung nicht richtig. Der Pilot hätte es wissen müssen, hatte er doch Vorfahren, die rudimentär Suaheli sprachen.
- Die Airlines sind froh, dass der Schadensersatz zumindest die Gerichtskosten deckt.


Was ich damit euch sagen will. Die Sache wird sich noch ewig ziehen, zum Schaden der Opfer, zum Schaden aller anderen. Sauerrei.

Wenn Ihr aber in Tui investieren wollt, schaut nicht auf die Abfindung. Ob und wann die kommt, weiß keiner, spielt aber auch keine Rolle. Das einzige was zählt, wie fängt Tui die Kosten im laufenden Betrieb auf, wie wird man mit den 737 MAX im Konzern umgeben, was bringt das Jahr 2020 in der Reisbranche. Der Schadenersatz ist ein Einmaleffekt, der mit dem Wert des Unternehmens nur gering etwas zu tun hat und dann auch gleich verpufft.  

Optionen

668 Postings, 1408 Tage Trader1728Die

 
  
    #415
1
04.06.19 14:08
Meldung hätte man sich sparen können.

Man will die Regressansprüche nicht öffentlich machen.

Was soll das bitte? Das ist man seinen Anteilseignern schuldig.
Wenn Boeing die Verluste nicht freiwillig ausgleicht, dann muss man klagen und die Geschäftsbeziehung einfach beenden.
Es ist ein unzufälliger Partner und die Schuld ist längst bewiesen bzw. eingestanden.
Wie soll das Minus sonst ausgeglichen werden? Weniger oder gar kein Gewinn= Dividendekürzung. Und der Kurs kann sich auch nur negativ entwickeln.

Allerdings glaube ich auch nicht, dass TUI und andere Fluggesellschaften ganz leer ausgehen.
In den Kaufverträgen für die neuen Maschinen werden auch Strafzahlungen für zu späte Auslieferungen usw vereinbart worden sein.

Im Moment werde ich hier nicht nachkaufen, obwohl ich meinen EK gerne drücken würde.

Das Vorgehen gefällt mir nicht.
TUI soll sich klar zum Verlustausgleich und zum Vorgehen gegen Boeing äußern.

 

Optionen

380 Postings, 2865 Tage sillyconTui wird sicherlich regressansprüche geltend

 
  
    #416
1
06.06.19 13:18
Machen. Öffentlich rumposaunen ist der sache nicht dienlich und führt zu verhärteten reaktionen. Siehe trump - > china. Hat man gute geschäftsbeziehungen dann regelt man das ohne grössere geräuschkulisse. Ausserdem würden andere betroffene bei einem gut verhandelten deal dann natürlich eine steilvorlage erhalten. Das will man natürlich vermeiden.  

Optionen

3895 Postings, 3840 Tage Diskussionskulturrichtig schlecht

 
  
    #417
1
12.06.19 22:17
sieht es offenbar in malle aus:

heute überall im netz, sogar bei gmx:

https://www.gmx.ch/magazine/reise/...te-bedroht-urlaubsinsel-33785544

und fankhauser, der das desaster bei TC zu verantworten hat, wird auch schon wieder zitiert ...

der durchschnittskleinanleger sagt sich jetzt: was solls? gereist wird dann halt anderswohin ... geschäft verlagert sich halt. die vergangenheit hat aber leider gezeigt, dass es wenig gibt, was unangenehmer durchschlägt als wenn es zu unerwarteten verlagerungen in der nachfrage kommt.  

3882 Postings, 3034 Tage Der TschecheIch hätte eher gedacht, dass es vor allem

 
  
    #418
1
13.06.19 10:55
darauf ankommt, von wo nach wo verlagert wird, so dass die Verschiebung von Ost (Türkei) nach West (Spanien) der Tui eher in die Hände gespielt hat, wohingegen die aktuelle Verschiebung zurück sehr ungünstig ist.  

658 Postings, 1875 Tage antiheld...

 
  
    #419
13.06.19 13:40
https://de.yahoo.com/nachrichten/...droht-urlaubsinsel-122834189.html  

Optionen

3895 Postings, 3840 Tage Diskussionskulturz.b. 2016

 
  
    #420
1
13.06.19 15:00
gb, s. 80

"[region nord:] In  den  Nordischen  Ländern  belasteten  der  wachsende  Preisdruck  bei  kurzfristigen Buchungen sowie die rückläufige Nachfrage für die Türkei die Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr. Diese Entwicklung konnte nur zum Teil durch das erweiterte Angebot alternativer Destinationen so-wie die Aufnahme von Riu Hotels in das Fernreiseangebot ausgeglichen werden (...)   [region zentral:] Wesentliche  Belastungen  im  Berichtszeit-raum waren die durch die geopolitischen Ereignisse in Ägypten und der Türkei ausgelöste Buchungszurückhaltung für diese wichtigen Zielgebiete sowie ein zunehmender Preiswettbewerb bei Flügen nach Spanien" (https://www.tuigroup.com/damfiles/default/...cacfe1f863b592e4b69.pdf)

nur weil es dem einen (TC) allerdickst reingegangen ist, hat der andere (TUI) noch lange nicht davon profitiert  

334 Postings, 674 Tage Polequackich hatte bereits im März darauf hingewiesen

 
  
    #421
14.06.19 13:17
Das die Buchungen auf Malle dieses Jahr sehr schlecht anlaufen und es zu einem Späteren als die letzten Jahre üblichen Saisonstart kommt und schrieb auch das sich dies wahrscheinlich bis in den Spätsommer hinzieht worauf ich hier blöde Antworten kassierte deshalb hab ich es sein gelassen hier darüber zu  Schreiben.  Ein Abzug der Touristen in die Türkei ist nicht so gut alleine schon durch Riu hotels und da sicherlich schon hohe Hoteelkontigente gesichert wurden die dann ach bedient werden müssen. Auch ist Bulgarien wieder für die Sauftouristen am kommen durch die verbote die anfang des Jahres auf Malle verhängt wurden.  

Optionen

211 Postings, 928 Tage MienenmanMalle ist nicht so wichtig

 
  
    #422
15.06.19 06:02
für Tui finde ich .  

19 Postings, 1649 Tage ascjKomme gerade von Malle

 
  
    #423
15.06.19 09:39
in Port de Soller sind schon weniger Leute  unterwegs.
 

Optionen

496 Postings, 189 Tage GrandlandMalle der DIVI Treiber?

 
  
    #424
15.06.19 21:37
Also ich denke nicht dass die Dividende von den Malle Urlaubern 'finanziert' wird.

Grandland  

Optionen

198 Postings, 462 Tage dav1dPort

 
  
    #425
16.06.19 03:48
de soller ... jumeirah ... beste hotel :p  

Optionen

289 Postings, 2989 Tage runfast111Ich sehe schon die Schlagzeile

 
  
    #426
16.06.19 17:03
für die Touristikbranche. “Regensommer und niedrige Ölpreisse bescheren hohe Buchungsquoten”  

Optionen

668 Postings, 1408 Tage Trader1728Bei

 
  
    #427
17.06.19 06:51
den ganzen Hotelneueröffnungen die TUI für dieses Jahr geplant hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Buchungen bei denen so schlecht laufen. Und dieser Sommer ist nicht so wie letztes Jahr. Die Temperaturen schwanken und es regnet zu viel.  

Optionen

729 Postings, 2064 Tage buzzlerMalle

 
  
    #428
17.06.19 10:13
bin gestern aus Malle zurück.

Die Buchungslage in den Hotels ist je nach Anbieter verschieden. Mein Hotel war hauptsächlich von Alltours mit Urlaubern versorgt und gut gebucht.

Was aber auffällt: Die Orte sind leer. Ich war in Cala Milor und der Ort war tagsüber und auch abends quasi wie ausgestorben. Die Urlauber sitzen alle in Ihren All-inclusive Bunkern und kommen nicht mehr raus. Erste Geschäfte und Gaststätten machen schon zu. Die Übrigen versuchen sich durch steigende Preise zu retten (Eine Kugel Eis 1,70€).
Zudem waren eigentlich nur die 4* Hotels gut besucht, alles darunter wirkte nur halbherzig gebucht oder war geschlossen. FeWo's auch nicht prikelnd.

Die Folge: Fader Beigeschmack beim Touri der auch mal das Hotel verlässt, so wie ich das tue. Mir hat es nur so lala gefallen und daher wird mein nächster Urlaub sicher nicht mehr Mallorca sein. Ich glaube, die Insel hat Ihren Zenit gesehen...

Das Wechselhafte Wetter in D dürfte zumindest bei den kurzfristigen Buchungen unterstützend wirken, da man ja dann doch mal 2 Wochen Sonne im Jahr haben möchte. Also ein positiver Effekt für Tui.  

Optionen

334 Postings, 674 Tage Polequackes geht nicht nur um Malle bei tui

 
  
    #429
17.06.19 15:33
 die Zahlen der Beliebtesten Urlaubsinsel werden in der Touristikbranche gerne als Allgemeiner Trend genutzt nach dem Motto wenns in Malle schlechter läuft dann läufts wo anders auch schlechter. Dadurch das in den letzten Jahren viele aus Türkei,  Ägypten Griechenland, Tunesien usw. Wegen der Unruhen nach Spanien abgewandert sind hat es natürlich überdurchschnittlichen Wachstum dort gegeben der jetzt wieder bereinigt werden könnte da wieder mehr Urlauber in die anderen zuvor genannten Urlaubsregionen fahren. Zu den Hotels Riu die aus Mallorca stammt hat einen Grossteil der Hotels in Europa auf den Spanischen Inseln und nur sehr sehr wenig in den eben genannten anderen Ländern. Außerdem in Fernreisegebieten wie Punta Cana, Jamaika, Mexico USA und so weiter. In Bulgarien sind  oder werden meines Wissens 2 am Gold Strand eröffnet. Da die Hotels überwiegend in Spanien sind hat Natürlich der Einbruch in der Türkei, Ägypten usw. In den letzten Jahren keine so grossen Auswirkungen gehabt war vieleicht sogar noch positiv für TUI im Vergleich zu bsp. Öger.
Da im Moment auch ein Harter Preiskampf bei Europäischen Flügen siehe Lufthansa heute tobt  ist davon auszugehen das momentan die Reise Lust nicht sehr hoch ist was sich durch weiter anhaltendem schlechten Wetter in Deutschland und der Momentanen Schnäppchenpreise aber kurzfristig schnell ändern kann aber dann sind die Margen für die Unternehmennicht so hoch.
Hatte vor 3 Woche eigentlich auch vor 2 Tage nach Malle zu Fliegen was leider zeitmäßig nicht geklappt hat. Flug hin und zurück wären 45 Euro gewesen und das Ende Mai sonst ist mindestens mit dem Doppelten zu rechnen gewesen.  

Optionen

668 Postings, 1408 Tage Trader1728TUI

 
  
    #430
17.06.19 17:16
ist zum Glück fast überall vertreten.
Jetzt fliegen die Leute wieder nach Ägypten und in die Türkei. Kann ich nicht verstehen, aber ok. Aber auch da gibt es genug TUI Hotels. Das ist wichtig. Egal wo die Reise hingeht und sich die Urlaubsströme hin verlagern. TUI verdient fast immer mit. Sogar in Österreich ist man vertreten. Wer es braucht, ok, aber es spült Geld in die Kassen.  

Optionen

4595 Postings, 940 Tage gelberbaronvon fast 21 auf 8,xx

 
  
    #431
17.06.19 21:12
und da schimpft jeder auf die DB.....

allgemein: Deutsche Aktien sind am Arsch  

7 Postings, 164 Tage rpmarsWas ist das denn

 
  
    #432
17.06.19 22:05
für ein unqualifizierter Beitrag. Du musst dir nur die richtigen Deutschen Aktien anschauen. (Varta, MunichRe,....)  

Optionen

3895 Postings, 3840 Tage Diskussionskulturmeine Dividendenschätzung

 
  
    #433
11.09.19 01:27
Minimum 50 cent
(Folie 22, https://www.tuigroup.com/damfiles/default/...b0b925623193eeca19c4.pdf )

Eigentlich kämen die 50 cent genau hin, aber ich halte es auch für möglich, dass Joussen noch ein paar cent drauflegt, sozusagen als kleine Entschädigung dafür, dass der bereinigte operative Gewinn im Grunde wesentlich stärker schrumpft als 26 % (denn er hätte in diesem Gj ja die 1,3 Mrd touchieren müssen, da man pro Jahr mindestens 10 % ZULEGEN wollte, siehe: https://www.tuigroup.com/de-de/investoren/...gr-nde-um-zu-investieren ). Jetzt landet er wohl bei knapp über 800 Mio.
Nur der Vergleich mit dem, was geplant war, macht deutlich, wie hart es die TUI in diesem Jahr getroffen hat.

Die große Frage, der Joussen spätestens bei HV nicht mehr ausweichen wird können, lautet daher: wird es eine Kompensation von Boeing geben?

Und: wird es im kommenden Gj, das ja schon in gut 2 Wochen beginnt, weitere Belastungen geben?

Der Rest (Forcierung Asiens als Quellmarkt, Zusatzgeschäft durch "Aktivitäten und Erlebnisse") sieht gut aus.  

2490 Postings, 2648 Tage cesarDiskussionsk.: die Frage ist ja

 
  
    #434
11.09.19 10:34
wie würde Tui heute darstehen ohne das Boing Max problem  

Optionen

3895 Postings, 3840 Tage DiskussionskulturJa.

 
  
    #435
11.09.19 12:56
Vor allem fände ich, erstens, interessant, ob sie ohne Boeing die 10% Gewinnwachstumsguidance erreicht hätten. Und, zweitens, woran sie mit den 10 % plus p.a. im kommenden Gj 2019/20 anknüpfen: also an die 800 Mio, die 1,17 Mrd aus 2017/18 oder an den ursprünglich für 2018/19 geplanten ca. 1,3 Mrd ?  

198 Postings, 462 Tage dav1dlol

 
  
    #436
13.09.19 17:47
Wer will meine Stücke in Stuggi:) 9,92€

Airbus lässt bei dem einen Fliegertyp, die letzte Reihe leer... = 3% der Plätze... ein Witz...

Trump/Brexit und CDU kommt jetzt auch am 20.09. höchstwahrscheinlich mit neuen „Klima“-Steuern. Dann kackts ab :)  

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 18  >  
   Antwort einfügen - nach oben