Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Magforce die neue/alte Nano-Perle


Seite 1 von 67
Neuester Beitrag: 18.02.19 07:55
Eröffnet am: 11.11.13 11:58 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 2.673
Neuester Beitrag: 18.02.19 07:55 von: Azurgrün Leser gesamt: 415.055
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 271
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 67  >  

1282 Postings, 4738 Tage BozkaschiMagforce die neue/alte Nano-Perle

 
  
    #1
4
11.11.13 11:58
Mit dem 5 Jahresziel von 100-150 Mil. Jahresumsatz und der hervorragenden Therapie (NanoTherm®) und dem fähigen Management sollte es Magforce gelingen nachhaltige Wertsteigerungen im Aktienkurs zu erreichen !
Ich schätze den Shareholder-Value als sehr hoch ein.

"MagForce AG veröffentlicht Aktionärsbrief
08:35 08.11.13

MagForce AG / MagForce AG veröffentlicht Aktionärsbrief . Ad-hoc Mitteilung nach § 15 WpHG. Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre der MagForce AG,

sehr gerne informiere ich Sie darüber, dass wir auf dem besten Weg sind, unsere Ziele für 2013 zu erreichen:

Gehirntumortherapie: Unser Hauptziel für 2013 ist der Beginn unserer neuen Glioblastom-Studie bei Patienten mit rezidivem Glioblastom durch die Installierung von NanoAktivatoren in drei weltweit anerkannten Kliniken in Deutschland. Während der Monate September und Oktober haben wir unseren zweiten NanoActivator® im Universitätsklinikum Münster installiert. Wir rechnen damit, den dritten NanoActivator® bis Jahresende und den vierten Anfang 2014 in Betrieb zu nehmen. Die Initiierung der neuen klinischen Glioblastom-Studie wird 2013 planmäßig erfolgen. Darüber hinaus bereiten wir die Registrierung in den USA vor. In der nahen Zukunft wollen wir uns auf rezidive Glioblastoma Multiforme (GBM) in Deutschland, in der EU und in den USA konzentrieren, auf die ca. 30% der jährlich diagnostizierten rund 133.000 neuen GBM-Fälle entfallen. Parallel zur Durchführung der Studie erwarten wir zudem bereits 2014 Patienten auch kommerziell behandeln zu können, da nicht jeder Patient mit GBM die Einschlusskriterien der Studie erfüllt, aber dennoch schon heute von unserem Ansatz profitieren kann. Die Gesundheitsausgaben weltweit für GBM-Behandlungen werden auf über 2 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

Prostatakrebstherapie: Mit Blick auf die Anwendung der NanoTherm® Therapie (NTT) der MagForce AG zur Behandlung von Prostatakrebs wird unsere einzigartige Technologie als sehr vielversprechende Ergänzung zu den derzeitigen Prostatakrebsbehandlungen gesehen. Kurzfristig besteht unsere Aufgabe darin, die optimale Behandlung mit unserer NanoTherm® Therapie sowie den Kommerzialisierungsweg zu definieren. Wie bereits in meinem Brief im Juli erwähnt, planen wir, die Definition dieser Aspekte bis Ende des 4. Quartals 2013 abgeschlossen zu haben, um dann mit der Umsetzung zu beginnen. Wir sind auf dem besten Weg, auch dieses Ziel für 2013 zu erreichen. Von den jährlich 900.000 neu mit Prostatakrebs diagnostizierten Fällen werden ca. 57% allein in den Regionen USA, Deutschland und der EU diagnostiziert. Die Gesundheitsausgaben zur Behandlung von Prostatakrebs in diesen Regionen werden zusemmengenommen auf über 10 Milliarden Euro geschätzt.

Finanzen: Unsere Ausgaben verlaufen nach Plan. Wie ich bereits in meinem Brief an Sie im Rahmen der Halbjahresergebnisse angedeutet hatte, rechnen wir jedoch damit, dass der Nettoverlust aus laufender Geschäftstätigkeit höher ausfallen wird als im Jahr 2012. Dies ist insbesondere auf den Beginn der neuen klinischen Glioblastom-Studie und die Vorbereitungen für den Markteintritt in anderen Ländern zurückzuführen.

Investor Relations: Während wir unsere Unternehmensziele sowie den Fahrplan zu deren Erreichung festlegen, möchte ich darauf hinweisen, dass wir, wie bereits in der Vergangenheit, aktiv auf Konferenzen präsent sein werden. Unsere erste Präsentation findet am Dienstag, den 12. November, auf dem Deutschen Eigenkapitalforum in Frankfurt statt. Investoren, die an dieser Veranstaltung teilnehmen, sind herzlich dazu eingeladen sich meine Präsentation anzusehen. Auf das persönliche Gespräch mit Ihnen freue ich mich sehr.

Personal: Gern wiederhole ich an dieser Stelle, dass wir ein Management-Team und Mitarbeiter haben, die hochmotiviert und sehr talentiert sind. Daher bin ich besonders erfreut, dass der Aufsichtsrat der MagForce AG die Ausgabe von MagForce-Aktienoptionen an jeden Mitarbeiter genehmigt hat! Im Einzelnen haben wir 1.790.499 Optionen im Rahmen des Plans 2013 ausgegeben. Die Laufzeit beträgt 6 Jahre, wobei die Option frühestens nach 4 Jahren ausgeübt werden kann. Damit sorgen wir dafür, dass alle Mitarbeiter vollständig im Einklang mit den Interessen unserer Aktionäre handeln und sich auf eine nachhaltige Wertschöpfung konzentrieren.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir einen anspruchsvollen Weg vor uns haben, um unsere NanoTherm® Therapie zu einer angesehenen Therapie für die Behandlung von GBM und Prostatakrebs weiter zu entwickeln und unser 5-Jahres-Finanzziel von 100-150 Millionen Euro Jahresumsatz zu erreichen. Mit großem Enthusiasmus nähern wir uns Schritt für Schritt unserem Ziel. Ich möchte Ihnen noch einmal für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung der MagForce AG danken."
-----------
Carpe diem
1648 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 67  >  

787 Postings, 1188 Tage MinusrenditeUnd nun haben wir

 
  
    #1650
1
14.02.19 21:41
auch einen Copy and Paste-Troll. Hast du Wurm auch das Einverständnis des Urhebers, den Text hier reinzustellen? Ich nehme die Antwort vorweg: Selbstredend nicht.  

20 Postings, 5 Tage Azurgrünwarum

 
  
    #1651
2
15.02.19 06:42
ist das nun ein "copy und paste troll", ich sehe das so, die informationen sind öffentlich zugänglich, also benötigt man keine einverständniserklärung, das ist für mich unsinn und nur ein totschlagargument, um anderslautende meinungen zu unterdrücken oder schlechtzureden

und ich sehe das im übrigen ähnlich, nach den vielen versprechungen und timelines hört man nach zig monaten mal wieder etwas per aktionärsbiref von magforce und wenn man es gelesen hat, bleiben mehr fragen als antworten offen

reihenweise verschiebungen, schöne worte und allgemeines blabla, aber konkrete angaben, termine, ergebnisse usw....finde ich nicht

sorry, aber man sollte schonmal auf dem teppich bleiben und sich auch kritisch mit einem solchen wert auseinandersetzen können, wenn man in diesem bereich investiert  

1323 Postings, 3052 Tage cordieAzurgrün: ein Stern von mir

 
  
    #1652
15.02.19 09:39
bin auch zu früh euphorisch eingestiegen und hinterfrage jetzt auch ob sich ein Nachkauf lohnt.
Könnte meinen Kurs verbessern aber ich warte auch erst auf eine Adhoc mit guten Nachrichten.  

3 Postings, 708 Tage HenzephMRT und kritische Auseinandersetzung

 
  
    #1653
1
15.02.19 13:04
@All und Pappenheimer, Azurgrün

Gegen kritische Auseinandersetzungen ist ja auch nichts einzuwenden, im Gegenteil, sogar erwünscht. Aber dies sollte dann auch konstruktiv und in einem zivilisierten Rahmen erfolgen. Und beide Punkte habe ich insbesondere bei Pappenheimer komplett vermisst. Gleich im zweiten tweet eine sehr dispektlieriche und aggressive Kontrahaltung eingenommen, was dann nochfolgend auch noch mit falschen und unvolständigen Informationen - fahrlässig oder vorsätzlich, lass ich mal da hingestellt - ergänzt wurde, passt einfach nicht. Weiß nicht, welche Erfahrungen er gemacht und ihn dazu veranlasst haben, andere Leute mit gezielten Falschinfos zu verunsichern. Jeden Fall kein Ausrutscher, da ich ähnliche oder sogar identische Kommentare (in Wort und Schrift) in denletzten Tagen in einem anderen Forum zu Magforce (w:o) gelesen habe.

Bezugnehmend auf diagnostische Bildgebungsverfahren insbesondere des MRT nach Verabreichung von ferromagnetischen Nanopartikeln, ist es natürlich nicht ganz verkehrt, was Pappenheimer schreibt. Denn bis vor einigen Jahren war es tatsächlich so, dass nicht jeder Radiologe eine MRT-Untersuchung von tätoowierten Patienten gemacht hat, da frühe viele Tinten mit Eisenpartikeln versetzt waren. Mittlerweile ist die Technik weiter: Niederfrequenz-MRTs, hochwertigere CTs und es gibt sogenanntes MIP (Magnetic Particle Imaging) wo das Verabreichen von Nanoeisenpartikel eine grundlegende Voraussetzung ist.

Was die IR angeht, kann ich nur zustimmen, dass ich mir auch öfter eine regelmäßigere Informationsversorgung wünschen würde. Nur wenn es keine neuen Infos gibt, dann kann auch nichts gemeldet werden. Und die Ankündigung der Unternehmen insbsd. Biopharmtechs zu Veröffentlichung von Studienergebnissen oder Zwischenberichte sind maximal Richtwerte. Steckt man nun mal nicht drin in so einer Studie.
Ad-hoc bekommst du ja zeitnahe über die üblichen Kanäle und ansonsten gibt es den Aktionärsbrief, HV, unternehmenseigene Homepages, Email, Telefon - denn manchmal muss man als Investor sich die Informationen auch abholen...  

3 Postings, 708 Tage HenzephKonkurrenzprodukt?

 
  
    #1654
1
15.02.19 13:30
PS

Ich glaube das Pappenheimer die Firma novocure meint. Aber da wäre ich ein bisschen vorsichtig, denn nach meinen Recherchen halte ich deren Angaben bezgl der FDA-Zulassung für sehr fragwürdig. Die dazu gemachten clinical Trials zur Indikation von Glioblastom wurden entweder abgebrochen oder ohne von der FDA bestätigten Zulassung beendet.
Ansonsten sind etliche Studien für diverse solide Tumore angmeldet, aber alle in Phase 1 im Rekrutierungsstadium. Abschlüsse dieser Studien werden nicht vor 2022 erwartet.

Und die Anwendungsbeschreibungen, die man im Netz finden kann, machen einem selbst als Betroffenen die Entscheidung für eine solche Behandlung nicht gerade einfach. Denn bei einer Anwendung bei Glioblastom-Patienten muss man sich ein helmartigen Gerät auf den Kopf setzen, wobei die Haare komplett abrasiert werden müssen.Die notwendige Stromversorgung erfolgt über einen Akku, den man als Rucksack ständig bei sich haben muss und das mind 18h/Tag über mehrere Monate. Wenn es dann überhaupt wirkt, dann kommen noch Kosten von $20.000 pro Monat dazu, die aus der eigenen Tasche bezahlt werden müssen, weil es wohl keine Krankenkassenanerkennung gibt.
 

787 Postings, 1188 Tage MinusrenditeNovocure

 
  
    #1655
15.02.19 15:17
Effect of NovoTTF-100A Together With Temozolomide in Newly Diagnosed Glioblastoma Multiforme (GBM) - Full Text View - ClinicalTrials.gov
https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/...nd=novocure&draw=2&rank=12
Novocure’s Optune® hat die FDA-Zulassung:

 

787 Postings, 1188 Tage MinusrenditeKritische Stimmen

 
  
    #1656
15.02.19 15:19
Neue Glioblastom-Therapie mit einigen Fragezeichen
Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.
https://www.dgn.org/presse/pressemitteilungen/...inigen-fragezeichen?
 

6 Postings, 367 Tage StephanPB2Soso, das also soll die Konkurrenz für Magforce

 
  
    #1657
1
15.02.19 17:11
sein? Für eine nicht durch unabhängige Studien nachgewiesene Lebensverlängerung von wenigen Monaten mit einem Topf auf dem Kopf die Tage verbringen?  Es ist unschwer zu verstehen, dass der Ansatz von Magforce ein anderer ist.  

3 Postings, 708 Tage HenzephZulassung?!?!

 
  
    #1658
1
15.02.19 19:33
Zulassung unter höchst fragwürdigen Umständen! (eine offizielle Offenlegung der Studienergebnisse und der FDA-Entscheidung war auf den offiziellen Internetseiten nicht zu finden)

https://clinicaltrials.gov/ct2/...3&rank=1&view=record#rowId0

https://www.laborjournal.de/editorials/1456.lasso

Also, wenn das die Maßstäbe sind, unter denen die ach so kritische, seriöse und zum Wohl des Patienten handelnde FDA 'medical devices' zertifiziert und diese Zertifizierung ohne weitere Prüfung der EMA in der EU übernommen wird. Dann mal, heil Gesundheit.

Und bei solchen Praktiken erklärt sich einiges und man braucht sich gar nicht mehr zu wundern, dass deutsche Biopharmtechs eine der schlechtesten Zulassungsstatiken bei der FDA haben...

Fazit muss jeder für sich selber ziehen

 

787 Postings, 1188 Tage MinusrenditeKostenerstattung

 
  
    #1659
15.02.19 23:44
Für die Optune-Behandlung werden die Kosten i. d. R. von den deutschen Krankenkassen auf Antrag übernommen. Die kolportierten Behandlungskosten betragen ca. 23.000 €. In einigen Quellen wird auch von 23.000 €/Monat gesprochen. Was nun der Realität eher entspricht, weiß ich leider nicht.
Nun frage ich mich, warum die Krankenkassen hierzulande i. d. R. die Kosten für die Nanotherm-Therapie nicht übernehmen. Woran liegt das?

Außerdem gab es einmal eine Studie MF 1001 von Magforce. Kann mir jemand sagen, was aus dieser Studie geworden ist? Ich finde keine erhellenden Ergebnisse im Web.

Das mediane Gesamtüberleben bei der begleitenden Optune-Behandlung beträgt 4,9 Monate. Das ist nicht gerade viel. Blenden wir einmal aus, wie die Studie durchgeführt wurde (siehe oben). Trotzdem würde ich gern wissen, wie sich die Nanotherm-Therapie demgegenüber positioniert (hat). Sind es mehr oder weniger als 4,9 Monate? Wo steht dazu etwas?

Ich finde es natürlich auch nicht gerade witzig, dass die US-Studie nun noch ein paar Monate länger dauern wird. Vor diesem Hintergrund halte ich es um so mehr erforderlich, dass Magforce ein Studienupdate liefert! Aktuelle Rekrutierungszahl, Kosten pro Patient und Studienzentrum sowie vorläufige wissenschaftliche Ergebnisse sind Mindestgrößen, die uns Aktionären nicht vorenthalten werden sollten.  

6 Postings, 367 Tage StephanPB2@Minusrendite: Wer sagt denn, dass die deutschen

 
  
    #1660
1
16.02.19 07:18
Krankenkassen die MagForce-Therapie nicht bezahlen? Auf Antrag geschieht das meines Wissens sehr wohl. Besser wäre, es würde ohne extra Papierkram geschehen.  

787 Postings, 1188 Tage MinusrenditeDu hast recht,

 
  
    #1661
16.02.19 09:47
es wird ein Antrag auf Kostenerstattung vorausgesetzt. Aber ob die Erstattung dann im Regelfall erfolgt oder auch nicht, oder in anderer Höhe als beantragt, darüber weiß man nichts.  

20 Postings, 5 Tage Azurgrünes ist schon erstaunlich

 
  
    #1662
16.02.19 11:03

wenn man so manche boards liest, was ich seit jahren mache, ganz klar, wie vehement und verbohrt manche eine sache verteidigen, die augenscheinlich längst verloren ist, selbst nach einem insolvenzantrag versuchen solche teilnehmer noch das positive herauszustellen

das ist schon eigenartig, ich verfolge das immer wieder, verstehe es abe rnicht

ich kann nur sagen, was ich als richtig empfinde und gebe dafür ein beispiel: wenn ich bei amazon einen artikel bestellen möchte, dann lese ich mir nur die negativen bewertungen durch, denn nur dann weiss ich, ob es an dem produkt einen haken gibt, der mich betreffen könnte

das gebe ich als wort zum wochenende in die runde, oder wie man so schön sagt:   "Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab."
 

787 Postings, 1188 Tage MinusrenditeImplizite Aussage

 
  
    #1663
16.02.19 12:42
@Azurgrün

Es zwingt dich keiner bei Magforce zu investieren. Aber Magforce mit dem Ritt auf einem toten Pferd zu vergleichen entbehrt jeder Grundlage und geht entschieden zu weit!

Es dauert alles länger als geplant: der Studienverlauf in den USA, der Aufbau von Studienzentren in der EU, die Kostenerstattungsfrage mit den Krankenkassen. Das war es denn auch schon und mehr auch nicht. Halte dich an die Fakten und fabuliere hier nicht unter Benutzung des Insolvenzbegriffs!
 

1384 Postings, 738 Tage AktienvogelAzurgrün

 
  
    #1664
1
16.02.19 15:11
...das hatte nichts mehr mit Kritik zu tun. Das war billiges gebashe.  

1384 Postings, 738 Tage AktienvogelAzur

 
  
    #1665
16.02.19 15:14
...Besonders billig ist es aber, wenn man einen Copy and Paste Text einfügt. Du hast ja denselben Unsin von oben auch in einem anderen Forum gepostet. Wortgleich. Für dich gibt es wohl ein paar tote Pferde.
Das ist natürlich noch unerklärlicher. Billiger geht immer ;-)  

1384 Postings, 738 Tage AktienvogelAzur und Pappe

 
  
    #1666
16.02.19 15:32
...dürfte überdies nur eine Person sein. Nicht ärgern lassen ;-) Ihr kennt das doch alle mit der Eiche und der Wildsau  

787 Postings, 1188 Tage MinusrenditeFehlerkorrektur!

 
  
    #1667
16.02.19 15:36
Ich meinte Behandlungszentren in der EU für die Behandlung von Glioblastomen. Und nicht "Studienzentren". Fiel mir gerade auf. Entschuldigung dafür!  

3 Postings, 272 Tage dogenzenjidie wesentlichen Fakten auf einen Blick

 
  
    #1668
2
17.02.19 21:20
als Beitrag zu Versachlichung der Diskussionen einmal eine kurze Zusammenfassung der wesentlichen Fakten unterteilt in positive und negative Indikatoren.
Postiv:
Management: CEO Lipps ist mit mehreren Millionen selbst in Magforce engagiert.
Finanzen: Durch die letzte Kapitalerhöhung und die Fördermittel der EIB (erste Tranche von 10 Mio ist nicht an Auflagen geknüpft - weitere Tranchen bis max.  insgesamt 35 Mio sind allerdings an Bedingungen geknüpft) ist Magforce aktuell ausreichend finanziert.
Investoren:  mit Peter Thiel (engagiert über einen Fond in Magforce USA) hat man einen renommierten Investor an Bord.
Negativ:
Betriebswirtschaftlich: nach ca. 8 Jahren seit der Zulassung der Nanotherm-Therapie für Glioblastom und im 5. Jahr der Ära Lipps erzielt Magforce immer noch keine nennenswerten Umsätze in Deutschland. Dadurch verbrennt Magforce auch nach Jahren des Einstieg in Kommerzialisierung (laut Lipps  seit 2015) aktuell ca. knapp 5 Mio im Jahr. (die winzigen operativen Usätze sind im 1. Halbjahr sind sogar fast gegen 0 geschrumpft)
Kostenerstattung Therapie: Fortschritte in der Kostenerstattung werden seit 2014 angestrebt (in Aktionärsbriefen, HV´s wurde dies wiederholend erwähnt) - nach wie vor gibt es nur Einzelkostenerstattungsanträge die in der Praxis von den Kliniken nicht gestellt werden. Die Person die man aquiriert hatte um die Erstattung voran zu bringen (Dr. Lutz Helmke) ist nach wenigen Monaten in den Vorstand von Eckert und Ziegler gewechselt.
Strategie:
Über die 2014 angekündigte Postmarketing-Studie (MF1001) sollte Onkologen als Meinungsführer gewinnen und 261 Personen sollten mit Glioblastom behandelt werden. Dies ist auf voller Linie gescheitert und darüber wurde nicht seitens Magforce nicht mehr kommuniziert. (Millionenkosten für Magforce infolge der Aufstellung von Nanoaktivatoren in mehreren Kliniken von denen einige bis heute nie genutzt wurden - u.a. Uniklinik Göttingen)
Damals glaubte Magforce über Selbstzahler und Charity (Behandlungserstattung durch Stiftungen usw.) den Breakeven zu erreichen - Dies ist auf ganzer Linie gescheitert.
Kommunikation aktuell: Zwischenergebnisse der Prostatastudie wurden ausdrücklich im Halbjahresbericht 2017 für das erste Quartal 2019 angekündigt. Im aktuellen Aktionärsbrief ist davon nicht mehr die Rede. (Anstatt offizieller Behandlungsergebnisse der FDA gibt es nur eine "Beobachtung" des Managements.)

Meine subjektive Bewertung zu den bekannten Fakten: Magforce ist gut im Einsammeln von Geldern, erreicht aber nie die selbstgesteckten Ziele und kommuniziert nicht offen bei Mißerfolgen.
Die Unterschlagung der angekündigten Zwischenergebnisse zur Prostatastudie ohne eine Begründung zu nennen ist aus meiner Sicht ein schwerer Vertrauensbruch seitens des Managements. Unfassbar!!! Wie soll man davon halten?






 

787 Postings, 1188 Tage Minusrendite@Vorschreiber

 
  
    #1669
17.02.19 22:17
Welche Mißerfolge wurden nicht kommuniziert?
Ein Update zur US-Studie sollte Anfang 2019 erfolgen  

787 Postings, 1188 Tage MinusrenditeIch schreibe hier Beiträge

 
  
    #1670
17.02.19 22:25
nur vom Handy. Leider ist die Ariva-App grottenschlecht. Die von w:o ist allerdings unterirdisch!

Für Fehler in der Rechtschreibung und Interpunktion hier einmal eine Erklärung.  

787 Postings, 1188 Tage MinusrenditeLetzter

 
  
    #1671
1
17.02.19 22:29
Sollte es im ersten Quartal 2019 kein positives Statement zur Prostatakrebs-Studie geben, dann hätte ich womöglich auch Bauchschmerzen. Aber einfach einmal abwarten.  

3 Postings, 272 Tage dogenzenjiist leider schon passiert

 
  
    #1672
3
17.02.19 23:07
im Halbjahresbericht für 2017 am 24.10.2018 hat der GEO Lipps die Behandlungsergebnisse der ersten 10 Patienten angekündigt. Als Highlight damals genannt: Behandlung der ersten zehn Patienten voraussichtlich Ende 2018 abgeschlossen, Bekanntgabe der Behandlungsergebnisse voraussichtlich Anfang 2019 - wörtliches Zitat CEO Lipps im damaligen Text: "Wir sind heute zuversichtlicher denn je, dass sich unsere Strategie auszahlen wird und freuen uns auf die anstehende Bekanntgabe der ersten Ergebnisse unserer Prostatakrebsstudie....."
Letzten Donnerstag kam der Aktienbrief - keine Behandlungsergebnisse (die Ergebnisse zu einer Studie ob Zwischen- oder Endergebnisse müssen durch die FDA authorisiert sein - sie enthalten immer valide Angaben zu den Parametern) Im Brief gab es nur eine "Beobachtung" des Studienverlaufs seitens Lipps. Das ist alles mögliche aber kein Behandlungsergebnis. Deine Bauchschmerzen teile ich seither. Unbegreiflich ist, dass die Masse das noch nicht registiert hat. Die warten wohl immernoch auf tolle Behandlungsergebnisse und hoffen auf steigende Kurse. Aber nachdem diese nicht kamen,  im Brief auch nicht mehr genannt werden bin ich mir sicher:  Die warten vergeblich. Wenn es realisiert wird verheißt das nichts gutes für die Kursentwicklung. Vor allem was soll man daraus schließen wenn die angekündigten Ergebnisse nicht geliefert werden. Stell dir vor ein Tec-Dax oder M-Dax-Wert kündigt zu einer Studie Zwischen- bzw. Behandlungsergebnisse an und liefert diese dann ohne Begründung nicht. Das wäre ein PR und Kursdesaster. Das ist der Nachteil des Scale-Segements - an anderen Segmenten würde die Wirtschaftspresse,  die Analysten usw. Magforce dafür zu Recht grillen.
 

1 Posting, 3644 Tage FridgeFDA approval

 
  
    #1673
18.02.19 07:53
Etwas irritiert ist wohl jeder, der hier investiert ist. Allerdings war/ ist das FDA durch den government-shutdown extrem betroffen...ob das die Erklärung ist???  

20 Postings, 5 Tage Azurgründas sind

 
  
    #1674
18.02.19 07:55
alles nur durchhalteparolen

dogenzenjii bringt es auf den punkt  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 67  >  
   Antwort einfügen - nach oben