Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

M-DAX - Neuer Markt reloaded!


Seite 1 von 7
Neuester Beitrag: 28.02.15 00:32
Eröffnet am: 25.01.13 15:53 von: MS1969 Anzahl Beiträge: 153
Neuester Beitrag: 28.02.15 00:32 von: harcoon Leser gesamt: 34.661
Forum: Börse   Leser heute: 13
Bewertet mit:
6


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 7  >  

3119 Postings, 2437 Tage MS1969M-DAX - Neuer Markt reloaded!

 
  
    #1
6
25.01.13 15:53
(Nun nochmal mit richtiger Zuordnung, bitte diesen Thread zur Diskussion um den M-DAX benutzen. Danke.)

Es ist wieder soweit: DER NEUE MARKT IST ZURÜCK ... und er nennt sich jetzt:

M-DAX!!!

Wer sich jetzt fragt, was das soll, der darf sich einmal den Chart dieses Index anschauen. (s.u.)

Hier entsteht eine neue Fahnenstange par exellenence:

- Bewertungen z.T. jenseits von gut und böse
- jeden Tag neue Allzeithochs bei Einzelwerten und im Gesamtindex, ohne dass sich noch gefragt wird, womit diese ständigen Kurssteigerungen gerechtfertigt sein sollten
- ein Index, der in gut einem Jahr ohne einzige Konsolidierung über 40% gestiegen ist und jeden Tag ein neues Allzeit-Rekordhoch macht
- die Tagelinien liegen mittlerweile kaum noch sichtbar vom aktuellen Indexstand entfernt:
38-Tagelinie bei ca. 12050!!
100-Tagelinie bei ca. 11550!!
200-Tagelinie bei ca. 11050!!
Damit liegt die 200-Tagelinie bereits ca. 15% vom aktuellen Indexstand entfernt...dazu ist der Index massivst überkauft und das nicht erst seit ein paar Tagen oder Wochen, sondern seit Monaten!!!

Und das Beste ist: Niemanden interessiert es noch! Lapidar wird jeden Tag auf das neue Hoch hingewiesen. Bewertungsmaßstäbe oder ähnliches sind längst abgeschafft, ein Markt, der niemals fallen kann...

Kommt einem das nicht bekannt vor??!!! ;---)))))

Im Ernst: Jedem, der hier noch so tut, als sei so etwas durch irgendwelche Unternehmensergebnisse gerechtfertigt, dem ziehe ich die Hammelbeine lang.

Hier wird eine Sau durchs Dorf getrieben, bis sie stürzt, mehr nicht.

Und dieser Sturz könnte schon bald erfolgen...13.000 im M-DAX sind ja schon ausgemachte Sache, 14.000 dürften dann drei Tage später erreicht werden ;-) ... aber irgenwann sehen wir hier auch schneller 10.000 und weniger im Index wieder als viele sich überhaupt vorstellen können.

M-DAX 2013 - Neuer Markt reloaded!!!

Ich kann nur zur MAXIMALEN VORSICHT mahnen.

(Alles nur meine Meinung, mehr nicht. Der Thread stellt keine Aufforderung zu irgendeinem Handeln dar.)  
Angehängte Grafik:
chart_all_mdaxperformance.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_all_mdaxperformance.png

3119 Postings, 2437 Tage MS1969M-DAX 2013 - Der Neue Markt ist zurück!

 
  
    #2
3
25.01.13 15:55
Auf diesen Gedanken kann man m.E. problemlos kommen, wenn man sich die Perfomance des "Mittelstands"-Index anschaut.

Und wer meint, dass solche Kurssteigerungen doch "normal" sind, der sollte sich die Bewertungen der einzelnen Firmen einmal genauer anschauen:

Rational, Fuchs Petrolub, Brenntag, Gerry Weber und viele mehr...schaut euch einmal an, ob diese Kurse wirklich noch Sinn machen.

Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht...

Noch deutlicher wird der extrem überkaufte Status des M-DAX bei Betrachtung des 3-Monats-Charts: Obwohl der Index bereits im November deutlich überkauft ist und auf Rekordhoch steht, steigt er innerhalb von drei Monaten nochmal um 15% an!!!
Meine Meinung: Völlig absurd.
Rechnet man die Perfomance von 5% p. Monat auf das Jahr 2013 hoch, würde sich ein Index-Stand von ca. 20.000 Punkten ergeben. Kein Problem, denn die Unternehmen sind ja weiterhin "sehr günstig" bewertet ;---))))))) und was ist leichter, als jeden Tag neue kranke Kursziele auszugeben??!!

Ich kann nur warnen.

Alles nur meine Meinung, mehr nicht.  
Angehängte Grafik:
chart_quarter_mdaxperformance.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_quarter_mdaxperformance.png

208 Postings, 3529 Tage KrabbensalatBist Du Short?

 
  
    #3
25.01.13 15:57

3119 Postings, 2437 Tage MS1969M-DAX - Ein paar Gedanken

 
  
    #4
2
25.01.13 15:57
M-DAX - die ewige Rallye?!

Indikatoren anschauen.
Chart anschauen.
Bewertung (und Bewertungen der Einzelwerte) anschauen.

M-DAX 14000 im Februar? Oder Konsolidierung Richtung 12500 ;-)?


Scheinbar hat sich jeder damit abgefunden, dass mal wieder übertrieben wird, wo es nur geht...

Der M-DAX steuert m.E. auf eine mittlere Katastrophe zu, wenn hier nicht sehr bald eine Konsolidierung von mindestens 8-10% kommt.

Mal bitte drüber NACHDENKEN:
Es ist ja in D ja jedem egal, wenn Indizies nach oben durchdrehen, nur wenn es dann irgendwann mal 20 oder 30% auf einen Schlag runtergeht, heulen alle wieder und fordern Maßnahmen der Politik etc.pp....nur:

Das der Index vorher wie blöde nach oben gelaufen ist, erwähnt dann halt keiner mehr!!

Ich bleibe dabei: Es wird bitter werden, wenn hier kein Einhalt geboten wird.

Alles nur meine Meinung, mehr nicht.  

3119 Postings, 2437 Tage MS1969@Krabbensalat

 
  
    #5
25.01.13 15:59
Ich werde mir ein paar Puts wohl gönnen, sukzessive.

Denn wie gesagt: Wer weiß schon, wie weit sie den Wahnsinn noch treiben!!

Alles nur meine Meinung, mehr nicht.  

3366 Postings, 3410 Tage karassman sieht an der Grafik,

 
  
    #6
25.01.13 16:00

dass der Sauhund von 2001 bis 2007 sich weit mehr als verdoppelt hat und wenn es so weiter

geht steht er bald auf 14000. Weiß nicht ob M-DAX der richtige short-Kandidat ist weil es nach

oben kein halten gibt. Ich persönlich versteh auch nicht warum er so hoch geht. Der richtige

short-Kandidat scheint mir deshalb der S&P 500 zu sein.

 

3119 Postings, 2437 Tage MS1969@polo10

 
  
    #7
25.01.13 16:02
Was soll der schwarze Stern?

Erkläre mal bitte, wie du zu so einer Bewertung kommst?

Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich solche Bewertungen sehe ohne Sinn und Verstand.

Wer einen grünen Stern für den Thread übrig hat, bitte dem Ausgangsposting geben, so dass der Thread für alle sichtbar ist.

Danke.

Alles nur meine Meinung.  

208 Postings, 3529 Tage KrabbensalatNeuer Markt

 
  
    #8
25.01.13 16:06
finde ich völlig übertrieben, da sich sehr solide Unternehmen im M-Dax tummeln. Und so lange die das Geld billig halten, halte ich shorten für gefährlich. Ich warte eigentlich nur auf ne gute Einstiegsmöglichkeit.  

3366 Postings, 3410 Tage karassMS1969

 
  
    #9
1
25.01.13 16:06

finde es auf jeden Fall super dass du ein Thread eröffnet hast der sich mit MDAX beschäftigt.

 

 

3366 Postings, 3410 Tage karasshier auch gleich mal ein OS dazu

 
  
    #10
25.01.13 16:15

DE000DE8HQQ0

mit Laufzeit 2014 gibts höhere bis 15000

 

3119 Postings, 2437 Tage MS1969@thome76

 
  
    #11
25.01.13 16:17
Ja, es kann natürlich endlos so weitergehen, aber das hat man schon so oft gesagt...und genau dann kam es zu Rücksetzern, die es in sich hatten...

Aber warten wir mal ab, 13000 im M-DAX sind ja wohl ausgemachte Sache...

Alles nur meine Meinung, mehr nicht.  

3119 Postings, 2437 Tage MS1969@thome76

 
  
    #12
25.01.13 16:18
Wenn dir der Thread gefällt, gib bitte dem ALLERERSTEN Posting einen grünen Stern, damit die Bewertung von polo10 ausgeglichen wird und jeder diesen Thread auch wieder auf der Ausgangsseite lesen kann.

Danke.  

3366 Postings, 3410 Tage karassbin im MDAX

 
  
    #13
25.01.13 16:20

bei 10800 short gegangen, zum Glück bei 11000 wieder raus, der läuft bestimmt auf 13000

oder höher

 

13975 Postings, 3840 Tage TrashDen MDax

 
  
    #14
2
25.01.13 16:22
zu traden halte ich für höchst anspruchsvoll. Das sind so bunt zusammengemixte Werte, dass man hier kaum irgendwo im Detail ansetzen kann. Und ich stimme zu , es befinden sich viele Werte im MDAX, die immer noch kaufenswert sind.

Man muss immer schauen , was sich zu traden lohnt...und da steht bei mir der MDAX mal sowas von weit hinten...
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

3366 Postings, 3410 Tage karass#12

 
  
    #15
25.01.13 16:28
hab ich schon gemacht  

3119 Postings, 2437 Tage MS1969Danke allen freundlichen Bewertern!

 
  
    #16
25.01.13 16:36
Das kann der Diskussion nur gut tun!  

3119 Postings, 2437 Tage MS1969@Trash

 
  
    #17
1
25.01.13 16:41
Ich gebe dir absolut Recht. Der M-DAX ist nicht allzuleicht zu handeln.

ABER: Wenn du davon sprichst, das dort viele Unternehmen seien, die noch kaufenswert sein sollen, dann widerspreche ich vehement!

Meines Erachtens gibt es hier aktuell nahezu keinen Wert mehr, der auf dem jeweiligen momentanen Kursniveau kaufenswert erscheint. Bin eher der Ansicht, dass sehr viele Werte zweistelliges prozentuales Abschlagspotenzial erreicht haben.

Aber man wird sehen: Übertreibungen reichen oft sehr weit und die 13.000 im M-DAX scheinen wohl ganz sicher nächste Woche zu holen sein. Vielleicht solange noch long?!

Schon cool, wie schnell das geht mit den "Tausendern" im M-DAX... ;---)))

Alles nur meine Meinung, mehr nicht.  

3119 Postings, 2437 Tage MS1969Bin auf weitere Meinungen gespannt...

 
  
    #18
25.01.13 16:43
Die Mehrzahl sieht den M-DAX momentan ja munter weiter steigen, so wie es aussieht.

Alles nur meine Meinung, mehr nicht.  

5913 Postings, 3335 Tage learnerDen M-Dax mit dem Neuen Markt

 
  
    #19
3
25.01.13 17:07
zu vergleichen ist purer Unsinn! Im damaligen Neuen Markt gab es etliche Unternehmen, die noch gar kein etabliertes Geschäftsmodell hatten.

Im M-Dax logieren etliche Weltmarktführer, die ordentliche Renditen erwirtschaften.

Die Bewertungen sind hoch, ja das stimmt und es besteht durchaus Rückschlagpotenzial. Wann es dazu kommt weiß kein Mensch.
-----------
Wo isi checkerlarsen?

24536 Postings, 6344 Tage Tony Fordsicherlich ist der Neue Markt Vergleich...

 
  
    #20
4
26.01.13 09:38
unpassend, denn eine Korrektur analog des Neuen Marktes ist sehr unwahrscheinlich, denn wie learner schon schrieb, sind die meisten Unternehmen schon teils Jahrzehnte im Geschäft.
D.h. ein Verlust von 90% wie man am Neuen Markt erleben konnte, wird es sicherlich nicht annähernd geben.

Dennoch finde ich, baut sich gerade jeden Menge Korrektur, ja Crashpotenzial auf, denn so solide wie die MDAX-Werte erscheinen und auch propagiert werden, sind sie nicht.
Schaut man mal in die Bilanzen hinein, so lese ich hieraus eine für Midcap-Werte außergewöhnlich hohe Verschuldung bzw. Fremdkapitalisierung.
Üblicherweise war dies eigentlich immer ein Verkaufsargument, dass MDAX mehr Substanz als der DAX bot, doch mittlerweile liegt der Verschuldungsgrad so hoch wie im DAX, so dass man keine substanzielle Unterscheidung mehr tun kann.

Und darum habe ich diesem Thread auch ein "gut analysiert" gegeben, weil der Ersteller zurecht erkannt hat, dass sich da Verwerfungen auftun.
Es ist historisch betrachtet eher unüblich, dass Midcap-Werte höhere teurere Bewertungen als Big-Caps (DAX) annehmen.
Ebenfalls nicht besser sieht es im SmallCap-Bereich (SDAX) aus, dort liegt die Bewertung ebenfalls auf einem ähnlich teuren Niveau.
Ja man könnte behaupten, dass SDAX und MDAX dem DAX in den letzten 10 Jahren den Rang abgelaufen haben.

Genau wenn soetwas passiert ist meiner Meinung nach größte Vorsicht geboten, denn wir bewegen uns damit in einem statistischem Extrem, welches weit entfernt vom Normalzustand ist, so wie noch vor 15 Jahren ein KGV im Small- und Midcap-Bereich von 5 das gegenteilige Extrem war, wie auch die Wachstumsraten bei den Unternehmen.

Wie könnte es nun weitergehen?

Angesichts der hohen Verschuldung bzw. Fremdkapitalisierung in Small-Mid-Big-Cap-Bereich ist die Anfälligkeit für Rezessionen und Konjunkturschwächen so hoch wie lange nicht mehr. Vor allem im Mid- und Smallcap-Bereich könnte sich eine Schwächephase besonders dramatisch auswirken, da hier vielen Unternehmen die Kapitaldecke fehlt und dann der hohe Fremdkapitalanteil zum großen Problem wird.

Meiner Meinung nach stehen wir kurz vor einem Crash analog zu 2008, der vermutlich sehr heftig ausfallen und sich bis 2014 hineinziehen wird.

Danach aber wenn die Übertreibungen abgebaut sind, halte ich den DAX für sehr sehr attraktiv, denn wiegesagt der DAX ist die letzten 10 Jahre günstig geworden und MDAX,SDAX teuer.

Hier mal der Verschuldungsgrad MDAX. Gut zu erkennen, dass dem Eigenkapital im Schnitt mehr als das Doppelte an Fremdkapitalanteil entgegen steht.

http://www.onvista.de/aktien/suche-vergleich/...&y=10&PRINT=1  

2783 Postings, 6864 Tage NoTaxGute Idee dieden Thread zu etablieren ..

 
  
    #21
26.01.13 10:06
natürlich ist der M-Dax nicht direkt mit dem damaligem Neuem Markt vergleichbar aber die Intentionen der Investoren wohl schon (Gier frist Hirn). Das es im M- und auch im S-DAX solide Substanzwerte gibt ist doch klar, sonst würde das kaum funktionieren.  

3119 Postings, 2437 Tage MS1969An alle Leser des Threads!

 
  
    #22
26.01.13 15:48
Natürlich kann man den Neuen Markt und den MDAX nicht 1:1 vergleichen, keine Frage.

Die Unternehmen im MDAX sind gewachsen und keine reine Spekulation, auch keine Frage.

Aber gerade deshalb sind die z.T. mittlerweile erreichten Bewertungen gerade unglaublich und die Fahnenstange im Index m.E. erschreckend.

Wenn solide Unternehmen so gepriced werden und ein Index mittlerweile ohne Unterlass jeden Monat um die 5% im Schnitt steigt, dann sollte man hellhörig werden und mal nachfragen, ob das noch real ist.

Jeder kann seine eigene Meinung haben. Ich finde das jednefalls extrem und nicht gerechtfertigt.

Und irgendwann wird es dann halt wieder richtig bitter und dann möchte ich kein Wehklagen hören.

Alles nur meine Meinung.  

3366 Postings, 3410 Tage karass#20

 
  
    #23
1
26.01.13 16:12

"Meiner Meinung nach stehen wir kurz vor einem Crash analog zu 2008, der  vermutlich sehr heftig ausfallen und sich bis 2014 hineinziehen wird."

Durch was sollte der ausgelöst werden? Du willst doch damit etwa nicht behaupten von den M-DAX

Werten. Solange DAX und DOW steigen wird der M-DAX auch weiter steigen und von mancher Seite

hört man ja auch schon DAX 10000. Da wäre der M-DAX dann ungefähr bei 16000. Das einzige was

Hoffnung macht ist der Zeitfaktor. Die Krise 2008 ist nun schon 5 Jahre vergangen und wenn man

die Vergangenheit anschaut sieht man dass ca. alle 5 Jahre es immer wieder steil abwärts

gegangen ist zumal jetzt noch mehr einflussreiche Personen (China,Indien,Brasilien) am Tisch

sitzen. Da wird die Gefahr einer Erkrankung erhöht.

 

24536 Postings, 6344 Tage Tony Fordso ist es..

 
  
    #24
1
26.01.13 17:31
gerade in den Schwellenländern sehe ich ein besonders hohes Crashpotenzial, denn allein China ist mittlerweile maßlos überteuert, die Immobilienpreise liegen mittlerweile in den Städten über denen in Dtl. und steigen jährlich um gute 20% während gleichzeitig etwa 100mio. Wohn- und Büroimmobilien einfach nur leer stehen.

Eine ähnliche Entwicklung gab es vor 2008 in Spanien, dort stehen aktuell noch ca. 5mio. Immobilien leer mit fatalen Folgen was die Preise, Arbeitslosigkeit und Konjunktur angeht. Klar ist China nicht vergleichbar mit Spanien, doch einen Einbruch der Immobilienpreise ist angesichts des extremen Überangebots quasi garantiert, denn die Mehrzahl der Immobilien wird ja nichtmal bewohnt, sondern liegt in Händen ausländischer Investoren, welche die Immobilie noch nie zu Gesicht bekamen.
Tja und wenn die Preise mal fallen, dann wollen die Investoren die Immobilien schnell loswerden und dann stehn mal fix 100mio. Immobilien zum Verkauf.
Wenn man ferner bedenkt, dass der Staat einen ziemlich großen Anteil seiner Einnahmen mittels der Immobilienverkäufe begründet, so sollte klar sein, dass da auch politisch Gefahr drohen könnte.  

3119 Postings, 2437 Tage MS1969AN ALLE LESER: Schon verwunderlich...

 
  
    #25
28.01.13 13:19
Selbst wenn der DAX nun auf seinem Niveau vom Freitag verharrt:

Der MDAX steigt munter weiter.

Jeden Tag seit Monaten, jede noch so kleine Konsolidierung wurde innerhalb weniger Stunden wieder aufgeholt und in ein Plus verwandelt.

Schaut mal auf die Bewertungen der einzelnen Unternehmen - egal, wie hoch der Verschuldungsgrad ist, die Unternehmen sind bis auf wenige Ausnahmen alle deutlich mehr als eine Milliarde wert!!! Darunter Firmen, bei denen ich nicht darauf wetten würde, dass die noch mehr als 5 Jahre überleben...

Jeden Tag ein neues Allzeithoch...das hatten wir schon einmal und zumindest was das betrifft, ist eine Ähnlichkeit mit dem Neuen Markt nicht ganz von der Hand zu weisen.

13000 sind eigentlich "sicher" und ausgemachte Sache im MDAX (wie die 8000 im DAX) und dann?


200-Tagelinie verläuft bei ca. 11040 Punkten...nur mal so nebenbei.

Alle charttechnischen Indikatoren zudem im EXTREMEN Überkauftstatus.
Auch wenn es aktuell im Hype keiner hören mag:

Ich schaue mir SHORTS nun sehr genau an.

Alles nur meine Meinung, mehr nicht.  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 7  >  
   Antwort einfügen - nach oben