Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Lopoca


Seite 1 von 462
Neuester Beitrag: 19.06.18 11:08
Eröffnet am: 18.06.15 14:28 von: riverstone Anzahl Beiträge: 12.541
Neuester Beitrag: 19.06.18 11:08 von: explosive Leser gesamt: 2.201.260
Forum: Talk   Leser heute: 329
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
460 | 461 | 462 462  >  

972 Postings, 2302 Tage riverstoneLopoca

 
  
    #1
14
18.06.15 14:28
Hallo!
Ich möchte hier mal über den Sportwettenabieter Lopoca sprechen, der ja aufgrund seines Nuggetgames (welche über Angebot und Nachfrage funktioniert), ähnlich wie eine Aktie mit bid und ask aufgebaut ist und meines Wissens derziet einzigartig ist.

Hat hier jemand Erfahrungen, da ich selber erst vor kurzem eingestiegen bin und dies für ein gutes Investment mit einer gewaltigen Rendite halte.
Zuerst wurden die Nuggets auf 5 Millionen Stücke begrenzt - aufgrund der hohen Nachfrage und des steigenden Kurses hat man einen Resplitt mit 1:21,18 durchgeführt, sodas jetzt ca. 105 Stück Nuggets in Umlauf sind.

Bis jetzt gibt es ca. knapp über 50.000 Mitglieder - die Anzahl wächst sehr schnell. Ziel ist es pro Jahr mehr als Verdoppelung zu schaffen.
Weiters wird die Nachfrage der Nuggets auch automatisch über das System generiert - Umsätze, Provisionen, usw... Natürlich kann man auch einfach nur Nuggets kaufen.....

Ich denke mir halt, dass dieser bis dato erfolgte enorme Anstieg mit einer eigentlichen lächerlichen Mitgliederanzahl erfolgt ist und mit einer jährlichen mehr als Verdoppelung (Ausweitung auf viele europäische Länder und auch Asien - ist aber noch in Planung) auch der Nuggetkurs überproportional steigen wird.

POSITIV:
Das Nuggetgame wird als Glückspiel angeboten und somit sind die Gewinne steuerfrei.
Weiters ergibt sich der Nuggetkurs nur aus dem Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Im Gegensatz zu einer Aktien, wo ich über die Anzahl der Aktien den Börsenwert der Firma errechnen kann und somit sagen kann, die Aktie ist derzeit unter- oder überbewertet.
Da das einzelne Nugget eigentlich auch nichts wert ist, kann der Kurs über die standing steigende Nachfrage auch jetzt noch auf 100 steigen und ich kann nicht sagen, dass der Kurs überbewertet ist, weil es keine gibt. Ist in dem Fall für mich auch sehr positiv.

Zumindest erfolgt der Anstieg weit schneller als bei jeder Aktie - eher mit dem bitcoin Chart zu vergleichen!

Es ware auf jeden Fall schön, wenn man über dieses Forum hier ein Diskussion zusammenbringen würde....

 
11516 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
460 | 461 | 462 462  >  

203 Postings, 880 Tage bliemWenn der Kurs steigt?

 
  
    #11518
29.05.18 14:17
Selbst wenn der Kurs steigt ist man viel Geld aufgrund der wahnsinnig hohen Gebühren los! Wieso sollte der Kurs steigen - lopoca Tümpelt seit einigen Jahren mit konstanter User- Zahl dahin. Der Großteil ist aufgrund leerer Versprechungen im nuggetgame gefangen! Das Unternehmen macht ständig „Europatouren“ und erzählt vom nuggetgame - whow!! Das einzig positive ist der Mut der Leute die sich auf die Bühne stellen und dieses schrumpfzwerg-Unternehmen schön reden!  

727 Postings, 880 Tage explosive..leider gerade Fakt..

 
  
    #11519
29.05.18 19:27
# 11517  leider ist es seit einigen Jahren tatsächlich so, dass viele "Konsumenten" genauso agieren, zuerst sagen sie zu vielem "ja" und wenn es schiefgeht klagt man und man hat (zumindest bei langedienten anbietern am Markt) eine gewisse Chance Teile seines Geldes retour zu bekommen......wenn Du mich fragst, gefällt mir das auch nicht, denn es geht die Selbstverantwortung verloren....

ich sehe das allerdings anders bei lopoca - hier gab es von anfang an (meiner persönlichen Meinung nach) deutliche "rote Flaggen", die von einige starken verkäufern als blödsinn, verschwörung, nichtwissen oder nörglertum abgetan wurden, jetzt aber immer mehr evident werden....  

173 Postings, 973 Tage Protector1Geldspielgesetz Schweiz - Netzsperren rücken näher

 
  
    #11520
1
30.05.18 18:37


Die Befürworter des Geldspielgesetzes konnten seit der letzten Meinungsumfrage im April ihren Vorsprung ausbauen. Somit werden die Netzsperren für ausländische Glücksspielanbieter immer wahrscheinlicher.

Ergebnis der 2. Welle der beauftragten „SRG Trendumfragen“ zur Volksabstimmung des Forschungsinstitutes GfS Bern – Mittleres Wählerverhalten per 20. Mai 2018:

  • 58 % (+6 %) für das Geldspielgesetz (davon 34 % bestimmt und 24 % eher bestimmt)
  • 37 % (-2 %) gegen das Geldspielgesetz (davon 20 % bestimmt und 17 % eher bestimmt)
  • 5 % (-4 %) noch keine Entscheidung getroffen


Details zu der aktuellen Umfrage des Forschungsinstitutes:

http://www.gfsbern.ch/de-ch/Detail/...-abstimmung-vom-10-juni-2018-13

Quellennachweis: gfsbern.ch; gfs.bern AG, Effingerstrasse 14, CH-3011 Bern


Aktuelle Medienberichte:

https://www.blick.ch/news/politik/...haengen-gegner-ab-id8435882.html

Quellennachweis: blick.ch; Ringier AG, Brühlstr. 5, CH-4800 Zofingen

https://www.nzz.ch/schweiz/...gesetz-gewinnt-an-zustimmung-ld.1389796

Quellennachweis: nzz.ch; Neue Zürcher Zeitung AG, CH-8021 Zürich


Entschieden ist noch nichts. Der Kampf der Befürworter und Gegner geht mit allen Mitteln in die entscheidende Endphase.

Sollte das Geldspielgesetz die Zustimmung beim Volk am 10. Juni 2018 finden, so dürfte auch Lopoca als ausländischer Anbieter von möglichen Netzsperren betroffen sein. Wie das Management von Lopoca darauf reagieren wird, ist noch nicht bekannt. Von einem Erwerb des Landcasinos in St. Moritz war die letzten Monate seitens Lopoca nichts mehr zu hören. Obwohl dies ein möglicher Lösungsansatz für den wichtigen Verbleib in der Schweiz gewesen wäre.


(Disclaimer) Ein rechtlicher Hinweis meinerseits: Der Kommentar ist nur meine ganz persönliche Meinung. Stellt keine belegten Fakten, Feststellungen oder Behauptungen dar. Keine Gewähr für Vollständigkeit, Aktualität oder Richtigkeit. Keine Gewähr und Haftung für Angaben von Dritten.


 

202 Postings, 961 Tage stksat|228908081Ist doch logisch

 
  
    #11521
2
30.05.18 20:09
dass Lopoca den Ausgang des Referendums abwartet.
Wenn erforderlich wird das Casino kommen.

So, und jetzt ab zum Match:-))))  

727 Postings, 880 Tage explosiveIst doch auch logisch

 
  
    #11522
2
01.06.18 09:11
dass man auf das Referendum schaut, ist die CH doch ein "wichtiger" Markt was die Nuggets betrifft (wie sieht es eigentlich mit den Gamern in CH aus ??)

....nur ist auch wichtig zu beachten, dass ein physisches Casino nicht automatisch eine Lizenz für das N-Game bedeutet, das als "Karotte" vorhalten um mögliche N-Preisanstiege oder N-Game-Kurschancen herauszulesen ist jetzt zu diesem Zeitpunkt grob fährlässig auch wenn das Casino so kommt wie geplant, kostet es Zeit und primär mal Geld (echte Investition) und auch wenn es für die Lopoca-Gesellschaft (ich würde mich aber wetten trauen, das Casino wird von einer eigens zu gründenden Gesellschaft gemacht) ein Geschäft werden kann hat das keine Auswirkung auf das Nugget....  

203 Postings, 880 Tage bliemnuggetkurs

 
  
    #11523
1
02.06.18 09:29
auf facebook wird der anstieg von 0,7 auf 0,85 schon groß gefeiert - nach abzug der spesen, gibts wohl nicht viele die bei 0,85 nur aus dem nuggetgame einen gewinn haben. war man bei 3 Eur dabei und hat dann immer fleissig eingekauft wird man bestenfalls bei ca. 1,50 liegen, d.h. man hat bisher die hälfte versemmelt - zur anleitung von blieberger bzgl. nuggetgame fehler auf youtube - er hat einen fehler vergessen: der größte fehler ist es dieses spiel mitzuspielen!!!  

727 Postings, 880 Tage explosiveca. 20% Preisanstieg (ohne Kosten)

 
  
    #11524
3
02.06.18 19:12
...aus 105 Mio Nuggets (ca.) kommen nun 15 Mio. mehr Vermögen (in Euro gerechnet) für alle Nuggetholder..(hoffentlich nehmen die großen die 20% nicht schnell mit :-)) ....was natürlich spannend wäre, mit welcher Inflowsumme der letzten Tage wurde dieser "buchhalterische" Vermögenszuwachs erzielt? ....nachdem ich so einige "Aussagen" und "Postings" von Ex-sehr-Aktiv-Lopis und normalen Immer-aktiv-Lopis mitbekomme, sieht es mir nach einer konzertierten Aktion aus, ähnlich wie bei Cryptos die "Push-Groups"....wie gesagt meine Meinung "etwas Lärm um Nichts" und in einem kleinen illiquiden Markt mit kleinen Summen machbar...  

15 Postings, 2011 Tage Glasgow SmilePreisanstieg

 
  
    #11525
4
07.06.18 00:29
Oh, der jüngste Preisanstieg ist einer verabredeten Aktion von Lopoca-Leuten zu verdanken, die versuchen, den Kurs durch den täglichen Kauf von 1-5 Nuggets hochzuhieven.
Es ist schwer, seriös zu sagen, wie viele Leute da tatsächlich daran teilnehmen, ein paar dutzend werden es schon sein.
Abgesehen davon, dass es sehr viel über die gesamte gehandelte Menge aussagt, dass eine so geringe Zahl an bewegten Nuggets einen so großen Einfluss hat, zeugt die Aktion auch klar von der Gesundheit des Unternehmens. Wie ein Barbetreiber, der keine Gäste hat, aber seinen Umsatz steigert, indem er täglich eine Flasche Whiskey selbst konsumiert.  

92 Postings, 447 Tage stksat|229076906...

 
  
    #11526
4
07.06.18 08:50
Diese Leute mögen den Kurs zwar kurzfristig pushen (obwohl ich nicht denke, dass das mit ein paar gekauften Nuggets gemacht werden kann). Auch wenn der Kurs dann kurzfristig steigt, verkaufen sie gleich wieder. Dies ist ja im Chart gut zu sehen. Also wird es immer wieder diese kurzen Ups geben - aber kurz darauf halt wieder die Downs. Kaum auszudenken, wenn der Kurs (so schön es wäre) mal auf 2,00 gepusht würde - die "ich-verkaufe-keinen-einzigen-Nugget-Leute" würde sicher (sehr) weich werden ...))))

Ein "konstanter Anstieg" des Kurses (wie vor dem grossen Crash) wird es vermutlich vielleicht dann wieder geben (nur eine Vermutung, die nicht fundiert ist), wenn eine Menge - eine sehr, sehr grosse Menge an neuen Geldbringern (also Membern und Spieler) aquiriert werden kann und diese dann die Nuggets "vorne weg" kaufen. Da aber die meisten, die jetzt im System sind, eher negativ auf Lopoca (meine Meinung) eingestellt sind und nicht aktiv sind, bedarf es generell einer absolut neuen Generation von Membern, die mit sehr viel Optimismus und Euphorie (eben wie sie vor dem Crash geherrscht haben) ans "Verkaufen" gehen: "Lopoca 2.0" sozusagen ... Ansonsten sehe ich dafür kein Licht am Horizont ...

Disclaimer: Wie immer meine eigenen Meinung ....  

173 Postings, 973 Tage Protector1Stützungskäufe

 
  
    #11527
07.06.18 21:19


Grundsätzlich sind größere Stützungskaufe oder geballte Verkaufsaufträge im Nuggetgame von Einzelspielern oder gar Spielergruppen laut den Spielbedingungen nichts Verbotenes. Die Frage ist nur, welche Absicht steht dahinter und wie nachhaltig sind diese Transaktionen auf den Nuggetkurs.

So gehe ich persönlich zum Beispiel davon aus, dass wir noch vor Sonntag (Tag der Abstimmung über das Geldspielgesetz in der Schweiz) noch größe Stützungsorders zur künstlichen Kursabsicherung sehen werden. Mal sehen, ob ich recht behalten werde.

Wird spannend, denn noch ist in der Schweiz weiterhin nichts entschieden. Obwohl die Befürworter des Glücksspielgesetzes und somit der Netzsperren für ausländische Anbieter, darunter Lopoca, derzeit nach den letzten Umfragewerten im Vorteil liegen.


(Disclaimer) Ein rechtlicher Hinweis meinerseits: Der Kommentar ist nur meine ganz persönliche Meinung. Stellt keine belegten Fakten, Feststellungen oder Behauptungen dar. Keine Gewähr für Vollständigkeit, Aktualität oder Richtigkeit. Keine Gewähr und Haftung für Angaben von Dritten.

 

202 Postings, 961 Tage stksat|228908081Das Abstimmungsergebnis

 
  
    #11528
1
08.06.18 18:46
wird für Lopoca nicht relevant sein.

Kannst du plausibel erklären was die "Stützungskäufe" vor dem Ergebnis bringen sollen?

Ich verstehe es nicht. Vielleicht kann explosive  helfen.

Der hat sicher etwas gehört oder gelesen.

Wobei ich es ungerecht finde dass er mit seinem Insiderwissen bevorzugt ist:-))))  

727 Postings, 880 Tage explosiveInsiderwissen...

 
  
    #11529
4
09.06.18 16:48
...haben der Ö-Direktor, ein Hr. Nef, ein Hr. Einsle, ein Hr. Meusburger (der ist im Augenblick sehr still - ist er überhaupt noch oft im Lande unterwegs??) und ein paar wenige andere, die wohl auch im Support in Zypern sitzen...

Ob das Abstimmungsergebnis für Lopoca relevant ist oder nicht, ist nicht relevant :-) - das werden sowieso die Juristen klären, auf jeden Fall würde es das "Game"(ing) mit ausländischen Anbietern bei negativen Ausgang in eine etwas illegalere Ecke drängen, das ist für den "Weitervertrieb" von Nef und seinen "Fantastic 5" ein Thema, es wird für jene ein Thema sein die still und heimlich auch schon Zweifel haben und auf einem Berg Nuggets sitzen.

und ja ich habe was gehört :-) - fragt Euch doch mal warum im manchen Regionen einige sehr enge Busenfreunde von Meusburger nicht mehr aktiv für Lopoca tätig sind, warum diese ehemals sehr aktiven Leute (mit direktem Draht zum Boss) trotzdem sie doch in der langen Krise seit Ende 2015 fast zwei Jahre treu weitergemacht haben....fragt auch, wo manche noch ihr Einkommen hernehmen um den aufwendigen Lebensstil zu finanzieren......ich darf natürlich keine Namen nennen, aber das Geld wird knapper und weg sind einige - stört die "Eingefleischten" aber wenig, weil schon sehr früh die Devise ausgegeben wurde, wer nicht für uns ist, ist gegen uns.....

Zum Thema "Stützungskäufe" noch was: Es gibt aktuell zumindest eine Push-Group von "Young-Guns"-Lopocanern der ersten Stunde - ich weiss auch nicht was es langfristig bringen soll, da die Liquidität noch immer fehlt, aber sollen sie halt, kurstechnisch hilft es vielleicht etwas, weil viele "Verkäufer" werden nicht mehr da sein.....die Gretchenfrage ist, wieviel greift Lopoca selbst ein - zurück zum Anfang dieses Textes, fragt die echten Insider...  

173 Postings, 973 Tage Protector1Klares Ja zum Geldspielgesetz der Schweizer

 
  
    #11530
4
10.06.18 14:22


Die Volksabstimmung über das Geldspielgesetz und der damit verbundenen Netzsperren von ausländischen Glücksspielanbietern ist durch die Schweizer Bevölkerung in der heutigen Volksabstimmung mit einem klaren Ja entschieden worden.

Was bedeutet dies für Lopoca und ihre Schweizer Kunden. Aus meiner persönlichen Sichtweise gibt es drei denkbare Optionen:


  • Lopoca präsentiert den angedeuteten rechtsgültigen Kaufvertrag über das Landcasino St. Moritz und kann somit auch eine Online-Lizenz beantragen. Dazu die erforderlichen Genehmigungen und Zustimmungen samt der Erfüllung der sehr strengen Auflagen der ESBK (Eidgenössische Spielbankenkommission) und ggf. der Comlot (Lotterie- und Wettkommission Comlot)
  • Oder Lopoca akzeptiert den Volksentscheid und sperrt von sich aus den Schweizer Markt. Wie es Lopoca bereits letztes Jahr mit anderen europäischen Ländern, wie Italien, Frankreich, etc. durchgeführt hat. Die Nuggetholder wurden damals einfach zum Tageskurs mit einem automatischen Rückkauf der Nuggets durch Lopoca unfreiwillig ausbezahlt und der weitere Zugang für das betreffende Land gesperrt
  • Oder Lopoca macht einfach gar nichts und hofft, dass ihre Schweizer Kunden durch aktives Umgehen der Netzsperren weiterhin auf Lopoca im Graubereich zugreift. Würde aber für Lopoca das Risiko bedeuten, dass man auf Listen der ESBK oder der Comlot kommt


Die bisherige freiwillige Abfuhr von AHV-Beiträgen auf Provisionseinnahmen der Spieler wird voraussichtlich nichts helfen. Die Gesetzeslage ist aus meiner Sicht klar. Entweder ein Landcasino mit gültiger Online-Lizenz Schweiz oder eben die Netzsperre. 

Wird spannend, wie Lopoca sich in der Kommunikation offiziell verhalten wird und welchen Lösungsansatz sie finden oder anbieten werden.


Kleiner Zusatz zu meiner Aussage vor ein paar Tagen über mögliche Stützungskäufe bis hin zur Volksabstimmung: Ja, diese habe ich mir persönlich doch wesentlich massiver vorgestellt. Allerdings wundert mich im Gegenzug auch die Gelassenheit der Schweizer Spieler und die doch gelassenen Verkaufsorders. Wir werden sehen, wie sich der Nuggetkurs weiterentwickeln wird.


(Disclaimer) Ein rechtlicher Hinweis meinerseits: Der Kommentar ist nur meine ganz persönliche Meinung. Stellt keine belegten Fakten, Feststellungen oder Behauptungen dar. Keine Gewähr für Vollständigkeit, Aktualität oder Richtigkeit. Keine Gewähr und Haftung für Angaben von Dritten.


 

202 Postings, 961 Tage stksat|228908081Viel Lärm um...

 
  
    #11531
4
11.06.18 10:12
Ellenlange Beiträge, Recherchen, pers. Sichtweisen etc, alles für den Fisch.

Warum glaubst du hat Lopoca bereits vor vielen Monaten den Kauf/die Beteiligung an einem Casino anklingen lassen?
Das Abstimmungsergebnis war doch nicht wirklich eine Überraschung, darauf ist man seit langem vorbereitet.

Du hast noch nicht erklärt warum du dir die "Stützungskäufe" vor dem Ergebnis wesentlich massiver vorgestellt hast. Was sollten die deiner Mn bringen.


Die Gelassenheit der Schweizer lässt sich leicht erklären: Viel Lärm um nichts...

Eure Vermutungen, Erfindungen und Interpretationen glaubt doch niemand mehr.


@ explosive, natürlich werden einige abgesprungen sein, was ist daran außergewöhnlich? Das kommt aber in jedem Bereich vor.

Und jetzt soll ich (mich) fragen wo manche noch ihr Einkommen hernehmen um den aufwändigen Lebensstil zu finanzieren? Das ist doch deren und euer Problem.

Mein Tipp: Lebensstil ändern:-))))






 

92 Postings, 447 Tage stksat|229076906Casino

 
  
    #11532
2
11.06.18 11:08
Ich frage mich nur, ob Lopoca noch so tief in die Taschen greift (das Casino wird wohl einige Mio kosten), nur um den schweizer Markt zu retten. Aber das werde die schon wissen, wieviel Cash von den schweizern Spielern und Membern im Moment (und den vergangenen 2 Jahren) so reinfliesst und sich das dann überhaupt rentiert ... Aber da wird der nuggetschwere Schweizer wohl ein Wörtchen mitreden ...)))

Disclaimer: ... meine Meinung ...  

257 Postings, 959 Tage riskgamerFallout des Abstimmungsresultates

 
  
    #11533
15.06.18 11:48

Protector1, hast Du etwas gehört wie sich jetzt nach der Annahme des neuen Gesetzes die steuerlichen Belange für CH Spieler ändern?
Werden die Steuerämter die Nuggets nach wie vor im Wertschriftenverzeichnis haben wollen?



Gemäss letztem Lopoca-Newsletter vom 12.6.2018 steht Lopoca in engem Kontakt mit ihren rechtlichen Beratern, welche ja zu den besten der Welt gehören ;-)    (von der grössten Gaming-Plattform ist das auch zu erwarten) um den Fallout des Resultates auf die CH zu analysieren ... ob und wie die Rahmenbedingungen angepasst werden müssen.


Eigentlich erwarte ich von Lopoca dass die CH Anwälte von Lopoca genau, mittels direktem E-Mail oder Newsletter, aufzeigen was sich für die CH Nugget-Besitzer steuertechnisch ändert.

Ich hoffe eigentlich, dass sich das eine oder andere Forums-Mitglied mit Knowhow auf den Gebieten Online Gaming  /  Steuern zu diesem Thema äussern kann.

 

727 Postings, 880 Tage explosive...fallout...oder was fällt aus...

 
  
    #11534
2
15.06.18 14:05
So wie es sich in Österreich darstellt, sind alle Informationen der großen oder ehemals großen aktiven Sponsoren vielfach Beschwichtigungen gewesen. Am Anfang war alles legal und klar und so nach und nach kam auf die Stolpersteine drauf und nun offenbar ist einer dieser Top-Anwälte hergegangen und hat behauptet, das Nugget-Game sei gar kein Glücksspiel (nach dem einige Spieler anderer ausländischer Plattformen Teile Ihrer Verluste zurückbekommen haben). Dann wären allerdings die Gewinne daraus nicht steuerfrei wie über Jahre behauptet - Die CH ist steuertechnisch deutlich liberaler und besser als Österreich und oft wird es auch pragmatischer gehandhabt - allerdings von Kanton zu Kanton unterschiedlich, oder? Ein Prinzip geht durch vieler Länder "Steuersysteme" - weise so gut wie möglich und plausibel nach, was und wie viel Du verdient hast und ist das auch tatsächlich in Deinem Eigentum und kann nur Dir zugerechnet werden    -    machen wir aber einen Ausflug ins Drogenmilieu: Geld aus Geschäften, die illegal getätigt wurden wird üblicherweise komplett konfisziert - das wäre der Worst-Case, den ich für die CH aber nicht erwarte....

Egal - Lo(po)ca geht den Bach runter (meine Meinung und bitte keinen Aufschrei, weil ich glaube nicht, dass Lo(po)ca erst am Anfang steht...) sitzt aber auf einem Berg Geld, es bleibt nur die Frage wie lange sitzt man auf diesem Berg Geld wenn immer mehr kommen und Teile dieses Berges haben wollen (Anwälte, Steuern, Regulatoren und auch enttäuschte Mitspieler)? Lo(po)ca muss also rechnen - es ist daher zumindest für die Österreich mit Mut unbedingt notwendig ihre Schäden zu dokumentieren mit allen was an Material vorhanden ist bevor Lo(po)ca diesen Berg Geld in absolute Sicherheit bringt (vielleicht ein Casino kauft??)     Daher die Wiederholung des Aufrufs, sich bei der AK Vorarlberg zu melden aber auch bei der AK Niederösterreich; AK Steiermark und AK Burgenland - immer mehr tun es, und ihr wollt ja nicht die letzten sein.......Sollten "Vergleiche" möglich sein, wird sich Lo(po)ca mit den ersten "vergleichen" bis es zu teuer wird, dann bleiben nur noch die österreichischen Erfüllungsgehilfen der Gesellschaft, die wir alle kennen an die man sich wenden könnte, wenn man erfährt, wer anderer hat was zurückbekommen.......und der Weg zum Sponsor über das Gericht ist meist deutlich schwieriger und kann nicht so konzertiert gemacht werden wie die gesammelte (Material)Macht der AK-Stellen gegenüber Lo(po)ca.     Take your Chance !!!  

118 Postings, 785 Tage stksat|228972335Lieber explosive

 
  
    #11535
15.06.18 23:05
Man kanns bei dir nicht oft genug sagen, geh doch sch......und Kauf dir ein paar Nuggets 😘  

257 Postings, 959 Tage riskgamerFallout ...

 
  
    #11536
2
16.06.18 08:34

Ich teile die Meinung von Explosive. Beim besten Willen ist kein Argument zu erkennen welches das Gegenteil vermuten lässt.

- kalt duschen wird die Wende sicher nicht bringen

- Der UK Markt wird für Lo(Po)Ca erst nach vollzogenem BREXIT frei .... wenn überhaupt.

- neue Mitglieder (Nugget-Spieler) in der CH zu gewinnen ist, nach der Abstimmung und Annahme
  des
  Glückspielgesetzes ein illusorische Unterfangen.

- die politischen Nadelstiche in Ö gegen Glückspiele auf Online Plattformen lassen vermuten, dass es
  auch in Österreich
  immer schwieriger wird neue Mitglieder zu werben
 
  (war da nicht einmal eine Zielvorgabe von RM - 1 Mio Mitglieder?)
   
  die Differenz zu dieser Mio Mitglieder ist in meiner Einschätzung nie grösser als heute cry

 

366 Postings, 874 Tage Lucky Luke 92Exklusive Träumereinen

 
  
    #11537
3
18.06.18 15:48

Bin auch wieder mal im Lande und schau mal was sich da so tut.

Natürlich trumpfte mein Freund Explosive wieder mal ganz gross auf.
Er hat ja bereits vor einigen Wochen klar gemacht, wo er seine Prioritäten sieht. Er möchte hier vermutlich lieber als eine Art moderner Robin Hood an gesehen werden, welcher anstelle von Pfeil und Bogen mit klugen Ratschlägen um sich schiesst. Immer schön aus der gesicherten Deckung, die eigentliche (Anwalt-) Arbeit und Kosten sollen schön die anderen auf sich nehmen. Schont die eigene Brieftasche und ist natürlich absolut unverbindlich.
Es gibt natürlich Leute die so was als Scharfmacherei bezeichnen würden aber ich will ihm da nichts böses unterstellen, seine Absichten mögen ja durchaus ehrbar sein.

undecided

Wobei - wenn ich Deine Taktung im Bezug auf Deine vielen Aufrufe zur Klage so ansehe. Am Anfang waren es doch die Erfolgsaussichten "alle" Kohle zurück zu erhalten, da ja so tolle schon fast "präjudiz ähnliche" Urteile vorhanden seien. money mouth
Dan waren es nur noch gute Aussichten einen "Teil" der Kohle zurück zu bekommen.
Und jetzt sind wir schon bei den Aufrufen mit der Anmerkungsurprise "ihr wollt ja nicht die letzten sein", da ja ansonsten nichts mehr zu holen sein könnte.
Unterlegt sind Deine Posts immer mit dem Aufruf sich bei den ja bereits bekannten Institutionen zu melden neustens noch mit der Behauptung, dass es immer mehr tun würden.
Sorry, mein Freund, mal abgesehen von der Tatsache, dass diese Institutionen bis heute noch nichts auf die Reihe gekriegt haben - weil sie auch im Sommer immer noch nach Material für den Schneeball suchen - für mich sehen Deine Aufrufe eher nach Verzweiflung aus.
Der Eine oder Andere der hierbei gewillt ist 1 und 1 zusammen zu zählen, könnte dabei eventuell auf den Verdacht kommen, dass in diesem Fall Robin Hoods Pfeile eine Fernsteuerung haben. 



Nun wollen wir aber noch die Basis Deiner Aufrufe zu exklusiven Träumereien, einer Prüfung aus einem anderen Blickwinkel unterziehen.
Gehen wir mal davon aus Du bekommst mit all Deinen Aussagen recht. Lopoca, sowie natürlich alle Anderen Glücksspielinstitutionen, würden rechtlich dazu verdonnert den Spielern ihre Einsätze vollumfänglich oder auch nur teilweise zurück zu zahlen.
Dies würde heissen, dass alte "Deppenspiel" würde ja tatsächlich funktionieren.  
Nun werden natürlich nicht alle wissen, was ein "Deppenspiel" ist oder es wird halt von Region zu Region anders genannt.
In meiner Jugend funktionierte dieses Spiel folgendermassen: Du gehst zu einer Person hin und spielst um einen x-beliebigen Einsatz. Dabei sagst du: "Komm wir werfen eine Münze. Bei Kopf gewinne ich bei Zahl verlierst Du." Das Ergebnis ist natürlich selbsterklärend.
Wenn ich dies nun auf den vorliegen Fall projiziere, heiss dies, ich kann jederzeit in ein Casino gehen,  nach Lust und Laune Zocken, gemäss Freund explosive - je mehr je besser.money mouth
Gewinne ich, ziehe ich als glücklicher reicher Cowboy von dannen.
Verliere ich,frown gehe ich zum Kassierer und ziehe - nein nicht etwa meine Kanone - sondern locker das explosive präjudiziale Gerichtsurteil, drohe anhand von dessen dem Kassierer mit einer Klage und erhalte deshalb sofort und ohne Umstände mein ganzes verzocktes Geld zurück.
Nun eine absolute win win Situation für alle Spieler und natürlich das Todesurteil für Lopoca sowie natürlich auch für alle andern Glücksspielinstitutionen. Somit wären aber immerhin die Gückspielsucht Prävention vollumfänglich erfüllt.innocent
Die Folgen daraus wären natürlich, neben verlorenen Arbeitsplätzen, auch enorme Einnahmeverluste für den Staat der ja bis Dato tüchtig  an den Einnahmen partizipiert hat. Der Schwarzmarkt seinerseits würde natürlich Freund Explosive ein (wenn auch heimliches) Denkmal setzen.

Ich denke es ist selbsterklärend, wie gross die Staatsinteressen für ein solches Szenario sind. Somit dürften sich  die Beispielurteile, auch ohne juristische Detailkenntnisse, doch sehr stark auf speziell gelagerte Einzelfälle relativieren. Allem anderen werden die Staaten, früher oder Später, rein aus finanziellen Eigeninteresse den juristischen Riegel schieben. Denn niemand schlachtet die Kuh die er melken will.

Wer jetzt im Anbetracht dieser etwas anderen Sichtweise, immer noch der Meinung ist er müsse Zeit investieren und Geld für Anwälte aufwenden, der soll sich um Himmelwillen nicht aufhalten lassen. Sattel eure Pferde und begebt euch für Freund Explosive auf den "long way to Tipperary".cool Den er hat ja bekanntlich nichts zu verlieren ausser seinem "Robin Hood Status". Aber dann nicht jammern wenn es am Schluss heisst, ausser Spesen nix gewesen.


Zum Abschluss noch etwas zur Lage in der Schweiz.
Hier wird immer nur darüber spekuliert, was die Schweiz, nach der Annahme des neuen Gesetzes, den Ausländischen Online Glücksspielanbieter alles verbieten kann. Dabei wird die Tatsache ausser Acht gellassen, dass die Schweiz nun Online Glücksspiele offiziell legalisiert hat. Wenn auch zu Bedingungen die ja bereits hinlänglich bekannt sind.
Ob dann die Ausländischen Anbieter so schnell gesperrt werden ist noch nicht ganz raus. Der Erfolg der Casino Lobby hat natürlich auch andere Branchen auf den Geschmack gebracht. Denn wenn man Netzsperren für eine Gruppe einführt, so kann man das auch für andere tun.money mouth Im Sinne der Gleichberechtigung müsste man diesen Schritt dann konsequent gehen. Dies wiederum würde zu einer weiteren Abschottung der Schweiz führen. Wie gut sich dies dann auf die Handelsbeziehungen mit der restlichen Welt auswirken würde ist natürlich offen.
Also dürfte es auch hier einmal mehr einfacher sein ein Gesetzt ein- als durchzuführen.
Somit
es bleibt weiterhin spannend.cool

So Long

 

173 Postings, 973 Tage Protector1Man kann es so sehen ...

 
  
    #11538
2
18.06.18 21:25


... aber alle Probleme kleinzureden („Alles ist gut“-Mentalität) und die langsamen, jedoch stetigen gesetzlichen Änderungen am europäischen Glücksspielmarkt zu negieren, ist auch keine Lösung. Nicht umsonst hat sich Lopoca auf Eigeninitiative bereits von einigen europäischen Ländern proaktiv zurückgezogen. Darunter auch einige Länder, welche das Schweizer Modell mit den Netzsperren bereits umgesetzt haben. 

Nicht zu übersehen auch die immer erfolgreicheren Klagen von Spielern in Österreich, Deutschland und anderen Ländern. Und dies auch hin bis zu den obersten Gerichten. Natürlich sind es immer Einzelurteile. Für Gruppenklagen ist Europa, siehe Diesel-Skandal, juristisch noch nicht bereit. Und selbsterklärend ist es auch legitim, die aktive und kostengünstige Hilfe einer Arbeiterkammer in Anspruch zu nehmen, wenn man dies auch möchte.

Somit haben Explosive und einige andere Teilnehmer im Forum auch in einigen oder vielen Punkten mit Gewissheit recht. Nur weil bisher vieles gut gegangen ist, hat man noch bei weitem keine Garantie für die Zukunft.


Zu der Steuerfrage Schweiz von Riskgamer kann ich nicht viel sagen. Hier ist die anstehende Umsetzung des Geldspielgesetzes noch nicht ganz klar oder eindeutig ausdefiniert. Zudem ungewiss oder offen, wie die Scheizer Steuerbehörden künftig mit diesen Themen umgehen werden. Hier ist ein Steuerberater sicherlich der wesentlich bessere Ansprechpartner.


(Disclaimer) Ein rechtlicher Hinweis meinerseits: Der Kommentar ist nur meine ganz persönliche Meinung. Stellt keine belegten Fakten, Feststellungen oder Behauptungen dar. Keine Gewähr für Vollständigkeit, Aktualität oder Richtigkeit. Keine Gewähr und Haftung für Angaben von Dritten.


 

202 Postings, 961 Tage stksat|228908081Keine Antwort

 
  
    #11539
1
18.06.18 23:05
Können wir uns darauf einigen dass wieder einmal eine deiner Thesen mit den Stützungskäufen unglücklich gewählt wurde. Ebenso dass der Kurs während der ET, wie vielfach vorgeworfen,  künstlich abgehoben wird/wurde?

Probleme kleinreden oder wo keine sind an Haaren herbeiziehen.

"Nur weil bisher vieles gut gegangen ist, hat man noch bei weitem keine Garantie für die Zukunft."

Ich vermute))) du meinst die Einlagensicherung bei den Banken. Da wird sich sicher etwas ändern.


Da ich ad hoc schreibe und nicht wie explosive zurückblättere und auch nicht stundenlang google weiß ich nicht in welchen Ländern Netzsperren in Bezug auf Glückspielgesetzen bestehen, kannst du mir die „einigen Länder“ nennen von denen sich Lopoca auf Grund der Sperren zurückgezogen hat.


Danke
 

202 Postings, 961 Tage stksat|228908081335

 
  
    #11540
1
18.06.18 23:08
Warum soll explosive vor dem Nuggetkauf schwimmen gehen:-))))  

366 Postings, 874 Tage Lucky Luke 92Eventuell..

 
  
    #11541
1
19.06.18 09:11

undecided......Damit er nicht absäuft?...cool

 

727 Postings, 880 Tage explosiveExplosive Fakten...

 
  
    #11542
3
19.06.18 11:08
...und keine exklusiven Träumereien :-)...

Lucky, der schnelle und stille Mitleser reitet wieder, das freut mich allerdings ist der Horizont leicht verschwommen, daher eine "Klarstellung"

1.) ich kann schwimmen, besser als ein Mühlstein :-)
2.) die angesprochenen Urteile gegen im Prinzip ausländische Glücksspielanbieter, die Spielern teilweise (die meisten Wiedergutmachungen auch von Banken sind meist "teilweise", selbst die Gerichte sehen nicht immer die gesamte Schuld beim Anbieter/Verkäufer)  Verluste aus Online-Glücksspiel zurückzahlen müssen (und auch tun, weil sie ja im Land bleiben wollen) sind evident und das weiß
3. a.) die Arbeiterkammer und
3. b.) offenbar mittlerweile das hochbezahlte Anwälte Team von Lopoca (Beweis: die aktuelle Aussage, das Nuggetgame sei ja gar kein Glücksspiel).
4.) Ich selbst weiß auch, dass aber jeder Fall juristisch individuell beurteilt wird, sollte es soweit kommen, daher immer auch der Hinweis "es bestehen gute Chancen" (als Analogieschluss zu 2.) und nicht es gibt Garantien, dass jeder alles zurückbekommt...die Urteile gegen die "anderen" sind auch nicht so, es geht immer um Teile, aber besser Teile als gar nichts.....

Ja, ich habe die Taktung des Aufrufes, sich an die AK zu wenden erhöht, weil es bisher von Erfolg gekrönt war (das musst Du mir jetzt einfach glauben Lucky)  und es absolut notwendig ist dieser "Energie" noch mehr Zug zu geben - die noch immer existenten schwarzen Schafe gehören weg. Müsste sich Lo(po)ca aus Österreich zurückziehen hätte das keinen Effekt - eine selbständige Direktvermittler/MLM´ler hätten keine Firma mehr, aber viele machen ja eh was anderes auch noch :-) ....Lo(po)ca selbst hat in Österreich (und wohl auch in der Schweiz) nichts, alles ist in Malta oder Zypern (dort wo sich Hr. Meusburger verkriecht) - Wäre mal interessant, ob er "himself" noch Eigentum im Lande hat, wo er ein paar brave Soldaten (ins Messer?) laufen lässt.....

Es gibt noch den Aspekt der "die haben bisher nichts zusammengebracht" in Deiner Ausführung - andere Pro-Lo(po)caner sagen ja immer, dass alle inkl. AK mitgeholfen haben, dass alles den Bach runter ging, demnach hätte sie ja was zustande gebracht in den Augen anderer - ich weiß aber was Du meinst, es gab bisher keine klaren Urteile, es mussten in Bezug auf die "Pyramide" sogar Entgegnungen gedruckt werden......trotzdem suchen nicht wenige Leute aktuell Rat und vielleicht Hilfe bei diesen bisher weniger erfolgreichen Stellen und für diese Stellen klärt sich mit all dem Material, welches sie zur Verfügung gestellt bekommen auch das Bild wie in guten Zeiten und danach im Vertrieb vorgegangen wurde und wenn das generell nachweisbar ans Licht kommt ist das für die "seriöse" verbleibende Partie kein Fehler sofern Lo(po)ca als Ganzes überlebt

Persönlich fürchte ich nur für die "Verbleibenden" dass dieser Fisch bereits beim Kopf zu stinken (und mittlerweile zu faulen) begann und der Verwesungsprozess selbst durch Amputation nicht mehr aufzuhalten ist.....  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
460 | 461 | 462 462  >  
   Antwort einfügen - nach oben