Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Löschung


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 08.02.18 11:14
Eröffnet am: 04.02.18 19:18 von: gigatonicxs Anzahl Beiträge: 9
Neuester Beitrag: 08.02.18 11:14 von: Stefan1607 Leser gesamt: 4.527
Forum: Börse   Leser heute: 5
Bewertet mit:
1


 

5 Postings, 364 Tage gigatonicxsLöschung

 
  
    #1
1
04.02.18 19:18

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 08.02.18 11:24
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Regelverstoß - Bitte vorhandene Threads nutzen.

 

 

74 Postings, 626 Tage siegreichjain

 
  
    #2
05.02.18 09:59
Guten Morgen,

auch ich bin short aber warte nur auf günstigere Kaufkurse um wieder long zu gehen. Ich sehe hier vielmehr eine hart-technische Korrektur, denn Amazon ist hervorragend positioniert mit dem Cloud-Geschaeft und das Potential von Alexa ist meines Erachtens enorm. Hier zählt es schnell zu sein, denn haben sich Kunden hier einmal festgelegt, dann bleibt man i.d.R. dabei. So zumindest die Erfahrungswerte. Alexa hat in den USA glaube ich einen Marktanteil von knapp 70%. Danach kommt google mit seinem System. Die 2 teilen es wohl unter sich auf, wobei Amazon weit vorn liegt. Und dann ist das grosse Thema der Werbemarkt in den Amazon nun hineindringt. Die Margen dort sind enorm, was wir ja von Facebook und Google wissen.  

5940 Postings, 1452 Tage MM41Amazon

 
  
    #3
05.02.18 21:41
hat zwar vor ein paar tage gute Quartalszahlen vorgelegt, muss ich aber daran sagen, dass die Bäume nicht in die Himmel wachsen können. Was Marktkapitalisiserung angeht, da kann man nichts sagen ausser - die Aktien sind UNREALISTISCH hochbewertet! Nicht nur Amazon ist unrealistisch hochbewertet, die Aktien wie Fakebook, Tesla, Google, Apple u.v.a. sind Blasennummer. Ob die Aktien etwas kräftiger fallen werden weiß ich nicht, wer aktuell kauft, wird früher oder später viel Geld verlieren  

Optionen

251 Postings, 1022 Tage 906866 AEs ist immer wieder das gleiche...

 
  
    #4
1
06.02.18 13:42
Wo genau siehst du die Überberwertung bei den FANG-Aktien und jetzt komm bitte nicht mit dem KGV an. Angesichts der Tatsache, dass diese Aktien in der Regel die Marktprognosen meist sogar deutlich schlagen, zeigt doch, dass die Bewertung eben doch  angesichts der hervorragenden Wachstumsperspektiven gerechtfertigt ist. Natürlich ist auch schon viel Fantasie in den Kursen, doch diese ist eben auch gerechtfertigt. Schau dir nur die scheinbar unaufhaltsame Wachstumsstrategie von Amazon. Wer soll diesen Riesen in der Zukunft noch stoppen? Die meisten Kritiker dieser Aktien sind nur neidisch, da sie immense Kursgewinne dadurch verpasst haben, indem sie sie nicht gekauft haben.
 

2232 Postings, 4226 Tage xoxosAmazon short

 
  
    #5
06.02.18 22:16
Habe Amazon heute Abend geshortet. Warum? Natürlich bildet sich bei den FANG-Aktien eine Fahnenstange aus. 705 Mrd. Marktkapitalisierung bei überschaubarem ausgewiesenen Gewinn. Mir ist durchaus bewusst, dass die mehr Gewinn zeigen könnten, ich glaube aber dass Regierungen schon bald versuchen werden die Macht von Amazon u.a. zu stutzen. Es kann doch nicht sein, dass Amazon Arbeitsplätze z.B. im Buchhandel vernichtet nebst den Steuereinnahmen aus den kleinen Läden und selbst keine Steuern zahlt. Amazon wird also in Zukunft erheblich Steuern zahlen müssen. Man wird Wege finden.
Amazon, Google, Facebook e.t.c. sind auch deshalb so stark gestiegen, weil die Märkte schlichtweg mit Geld geflutet worden sind. Diese Flut ist jetzt vorüber; im Gegenteil: man muss damit rechnen dass Mittel abfließen, dass insbesondere Investments auf Kredit zurückgeführt werden. Am einfachsten geht das in liquiden Titeln. Zudem wird die Zinslosigkeit dieser Anlagen irgendwann schmerzlich wenn Alternativanlagen wieder etwas abwerfen. Dass der gesamte US-Aktienmarkt überteuert ist, brauche ich ja wohl nicht zu erwähnen. Nahezu 10 Jahre aufwärts ist beispiellos. Wir haben Anfang Januar wahrscheinlich die Höchstkurse gesehen.  

Optionen

790 Postings, 3468 Tage ParadiseBirdKGV als Maßstab?

 
  
    #6
1
06.02.18 22:32
Für Amazon passt das KGV nicht wirklich, eben weil die Investitionen viel höher sind als bei "normalen" Unternehmen. Wenn Amazon nur wollte, könnte es viel höhere Gewinne ausweisen. Tut es aber nicht, weil weiterhin expandiert werden soll. Ein Blick auf CF, Buchwert, oder Bilanzsumme jeweils pro Aktie zeichnet ein anderes Bild.

Und ist ja wohl ebenfalls klar: höheres Wachstum bedeutet höhere Bewertung. Dazu kommt die Innovationsfähigkeit. In Deutschland gibt es lange kein stärker innovatives Unternehmen etwa. Welcher Markt wird in Zukunft aufgerollt oder neu geschaffen (ich denke nur an Alexa)? Da ist Fantasie drin, als Aktionär kann ich da anfangen zu träumen.

Allerdings schließe ich nicht aus, dass die Bewertung hoch oder sogar zu hoch ist. Jedoch sollte da das KGV doch bitte nicht als Bewertungsmaßstab herhalten - schon gar nicht als alleiniger.

 

860 Postings, 2527 Tage schnuffel77amazon

 
  
    #7
07.02.18 21:07
6$ Gewinn je Aktie je jahr.
Aktienkurs bei 1400 $.

KGV bei knapp 300.

 

860 Postings, 2527 Tage schnuffel77Amazon

 
  
    #8
07.02.18 21:08
https://www.mydealz.de/deals/...e-mbw-auf-sehr-viele-produkte-1126286

Dank einer IT Panne sind alle Artikel unter 10 Euro kostenlos.  

92 Postings, 737 Tage Stefan1607Hoffentlich auch bald bei mir :-)

 
  
    #9
08.02.18 11:14
https://www.wired.de/collection/business/...von-whole-foods-produkten  

   Antwort einfügen - nach oben