Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

300% in einem Jahr bei AT&S


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 08.06.15 23:09
Eröffnet am: 25.01.11 10:19 von: NM-Fan Anzahl Beiträge: 8
Neuester Beitrag: 08.06.15 23:09 von: kuras15 Leser gesamt: 11.127
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

14 Postings, 7016 Tage NM-Fan300% in einem Jahr bei AT&S

 
  
    #1
25.01.11 10:19
Es wird nicht viele Aktien geben ( ausgenommen Zockerwerte ), die diese Performance aufweisen.
Und es gibt weitere gute Aussichten.  

Optionen

4876 Postings, 5234 Tage krauty77ergo ... gelaufen... Gratulation zum Gewinn

 
  
    #2
25.01.11 10:20
 

14 Postings, 7016 Tage NM-FanAT&S verbesserte Ergebnis in 2010-11

 
  
    #3
25.01.11 10:25
25. Jänner 2011 09:07  money.at
Der börsenotierte steirische Leiterplattenhersteller AT&S hat Umsatz und Ergebnis in den ersten drei Quartalen 2010/11 verbessert. Das Konzernergebnis drehte von minus 40 Mio. Euro auf plus 29,6 Mio. Euro. Der operative Gewinn (EBIT) habe sich - "bereinigt um außergewöhnliche Aufwendungen" von 4,8 Mio. Euro auf 40,3 Mio. Euro erhöht, was einem Gewinn je Aktie von rund 1,27 Euro entspreche.  

Optionen

59 Postings, 3425 Tage Ben kenobihmm

 
  
    #4
25.01.11 17:37

wiso fällt der kurs in den letzten tagen ?! komisch, bei den ergebnissen müssten der kurs doch zumindest konstan bleiben

 

8 Postings, 3176 Tage maatGewinnmitnahmen

 
  
    #5
26.01.11 21:37

Der kommt schon wieder auf Kurs... 

 

Optionen

82 Postings, 3213 Tage tdopeGuter

 
  
    #6
01.02.11 15:14

Zeitpunkt zum Einstieg? Was denkt Ihr?

Die Aktie bekommt durch die Bank weg gute Bewertungen. Wie tief kann es also noch gehen? Meinungen?

 

Optionen

82 Postings, 3213 Tage tdopeInfo

 
  
    #7
23.02.11 09:55
AT&S Datum/Zeit: 04.02.2011 14:15
Quelle: Bank Austria
 Nettogewinn nach Minderheiten um 10% höher als erwartet

 

Die Umsätze beliefen sich im Zeitraum 1-3Q10/11 auf EUR 364,8 Mio., was  einem starken Zuwachs von 34% gegenüber der VJ-Zahl von EUR 272,5 Mio.  entspricht, dabei aber etwas unter unserer Prognose von EUR 370,1 Mio. liegt. Das Wachstum  wurde vor allem von der starken Nachfrage im Mobilgerätesegment angetrieben, aber  auch durch die anhaltende Erholung in den Bereichen Automotive und Industrie. Aus  letzterer kamen zusätzliche Aufträge für die Standorte in Österreich und Indien. Das  EBITDA erhöhte sich um 291% im Jahresabstand auf EUR 73,6 Mio. (nach EUR 18,8 Mio., unsere  Prognose: EUR 71,8 Mio.), bedingt durch die 100%-ige Kapazitätsauslastung und die  Tatsache, dass in der vorjährigen Vergleichsperiode negative Einmaleffekte durch die  Restrukturierung des Werks in Leoben-Hinterberg angefallen waren.  Außerdem waren im 3Q10/11 Rückstellungen in Höhe von EUR 1,9 Mio. für den Abgang des früheren Finanzvorstands Steen  Hansen gebildet worden, die zu den EUR 0,8 Mio. Einmaleffekten, die im 1H10/11 verbucht  wurden, noch hinzukamen.

 

Nach den Einmaleffekten im Vorjahr drehte das EBIT in den positiven Bereich und belief sich auf EUR 37,6 Mio. (nach EUR -31,8 Mio., unsere Prognose: EUR 36,5 Mio.), was zu einer EBIT-Marge von 10,3% inklusive Einmaleffekte bzw. 11% ohne diese führte. Die steigenden Rohstoffpreise wirkten sich teils negativ auf die Ergebnisse aus, da der Preisdruck nicht zur Gänze an die Kunden weitergegeben werden konnte.

 

Nettogewinn nach Minderheiten mit EUR 29,6 Mio. um 10% höher als erwartet (unsere Prognose: EUR 26,9 Mio.), bedingt durch ein besseres Finanzergebnis und eine niedrigere Steuerquote von 19% (wir hatten 22% erwartet).

 

Das Management bekräftigte seine Prognose für das volle Geschäftsjahr und geht weiterhin von EUR 470-500 Mio. Umsatz und einer EBIT-Marge von über 9% aus.

 

Optionen

2882 Postings, 2065 Tage kuras15Löschung

 
  
    #8
1
08.06.15 23:09

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 09.06.15 12:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Bitte Quelle angeben.

 

 

   Antwort einfügen - nach oben