Lanxess - Neue Möglichkeiten ?


Seite 4 von 70
Neuester Beitrag: 11.12.17 23:13
Eröffnet am: 14.02.05 12:53 von: jooockel Anzahl Beiträge: 2.739
Neuester Beitrag: 11.12.17 23:13 von: youmake222 Leser gesamt: 338.083
Forum: Börse   Leser heute: 18
Bewertet mit:
13


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 70  >  

904 Postings, 6481 Tage jooockelDividende in Aussicht

 
  
    #76
20.03.07 10:43
Nach Bekanntgabe der Zahlen für 2006 hat Lanxess erstmals eine Dividende in Aussicht gestellt. 0,25 Euro/Papier !

Lanxess geht weiterhin seinen Weg. Wie aus verschiedenen Meldungen zu ersehen plant Lanxess in den nächsten 24 Monaten "(kleinere) Übernahmen" und Investiert kräftig, z.B. neues Werk für Ionenaustauscher in Asien,...

Lanxess, neue Möglichkeiten !!! Dabeibleiben !


Tschau for now
Jockel  

904 Postings, 6481 Tage jooockelLanxess - Degussa Interesse an Übernahme

 
  
    #77
22.03.07 10:59
Wie ich schon in vorigen postings geschrieben habe, besteht nun auch offiziell ein Interesse an Degussa:
DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Lanxess AG steht offenbar als Käufer für den
Degussa-Konzern bereit, sollte der geplante Börsengang der Muttergesellschaft
RAG noch scheitern. Das Management in Leverkusen hat bei der Prüfung von
Übernahmezielen auch den Erwerb des Spezialchemiekonzerns durchgerechnet, wie
am Mittwoch aus einem internen Arbeitspapier bekannt wurde. Ein
Lanxess-Sprecher schränkte die Bedeutung des Dokuments jedoch ein: "Es gab und
gibt kein Angebot", sagte er. Degussa sei aber Bestandteil "der strategischen
Evaluierung des gesamten Branchenumfelds" gewesen.

Der Sprecher bestätigte damit indirekt die Existenz des Arbeitspapiers, von
dem die "Rheinische Post" am Mittwoch schreibt. Der Bericht bringt Lanxess
erneut als möglichen Käufer von Degussa ins Spiel. Laut Dokument hat Lanxess
für Degussa einen Unternehmenswert von 8 Mrd bis 10 Mrd EUR errechnet.
Abzüglich Schulden ergäbe sich ein Kaufpreis von 4 Mrd bis 6 Mrd EUR. Degussa
gehört seit dem vergangenen Jahr dem Ruhrkonzern RAG, der sich vom Bergbau
trennen will und an die Börse strebt. Die Finanzierung des Degussa-Kaufs hat
Lanxess laut Zeitung durchkalkuliert.

Grundsätzliches Interesse an dem Chemieunternehmen hatte Lanxess schon in
der Vergangenheit zum Ausdruck gebracht. "Degussa würde hervorragend zu Lanxess
passen", wird Konzernvorstandsvorsitzende Axel Heitmann nun in der Zeitung
zitiert. Degussa ist jedoch ein wesentlicher Bestandteil des geplanten
Börsengangs des Essener RAG-Konzerns. Eine Sprecherin sagte am Mittwoch: "Es
bleibt dabei: Degussa steht nicht zum Verkauf."

Die RAG werde mit den Bereichen Energie, Chemie und Immobilien an die Börse
gehen. Die Planung dafür laufe auf Hochtouren. Der Essener Konzern habe auch
umgekehrt kein Interesse an einer Übernahme von Lanxess, denn die RAG wolle
nachhaltig und profitabel wachsen.

Hintergrund der Degussa-Diskussion ist, dass die RAG als Eigner des
Konzerns den Kohlebergbau mit seinen hohen Verlusten an die öffentliche Hand
abgeben will. Als Kompensation soll der Erlös aus dem Börsengang mit den drei
Sparten Energie, Chemie und Immobilien dienen. Das Land Nordrhein-Westfalen und
der Bund wollen einen möglichst hohen Ausgleich für die Übernahme der
Kohlegruben erzielen, um das Risiko des Kohle-Ausstiegs für die öffentliche
Hand gering zu halten.

Deshalb wird öffentlich auch darüber debattiert, ob ein Verkauf von Degussa
als Ganzes oder in Teilen nicht einen höheren Erlös brächte als innerhalb eines
RAG-Börsengangs. Davon geht ein von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen
bestellten Gutachten aus, das bereits in den so genannten Kohle-Kompromiss
einflossen ist. Zugleich will die Politik die Arbeitsplätze von Degussa
erhalten. Bereits im vergangenen Sommer gab es Berichte über bilaterale
Gespräche zwischen der Politik und dem Lanxess-Management, die aber unbestätigt
blieben.

Lanxess selbst unterstrich am Dienstag das Interesse an Zukäufen.
Vorstandsvorsitzender Axel Heitmann sagte auf der Bilanzpressekonferenz in
Düsseldorf, der Konzern suche nach Geschäften, "die zu uns passen". Lanxess
wolle bei Fragmentierung oder Konsolidierung der Chemieindustrie nicht zusehen,
sondern an der Konsolidierung aktiv teilnehmen. "Dafür haben wir uns ganz
bewusst einen Zeitrahmen von 24 Monaten gesetzt", bekräftigte Heitmann frühere
Aussagen.

Beobachter wie Analyst Norbert Barth von der DZ Bank erwarten, dass der
RAG-Börsengang wie geplant zustande kommt. Dann sei das Thema Lanxess/Degussa
vom Tisch. Sollte das Vorhaben aber scheitern, ergäbe sich eine neue Situation.
Lanxess hat 2006 einen Umsatz von knapp 7 Mrd EUR erwirtschaftet, der
Jahresumsatz von Degussa liegt bei rund 12 Mrd EUR.

Webseiten: http://www.lanxess.de/
http://www.rag.de/
 

53427 Postings, 5543 Tage RadelfanLanxess: Preiserhöhungen ab 1.4.07

 
  
    #78
23.03.07 16:52
23.03.2007 12:59
LANXESS hebt Preise bei Ionenaustauschern an
Leverkusen (aktiencheck.de AG) - Der Spezialchemiekonzern LANXESS AG (ISIN DE0005470405 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 547040) kündigte am Freitag Preiserhöhungen bei Ionentauschern an.

Wie der im MDAX notierte Konzern erklärte, wird das LANXESS-Business Unit Ion Exchange Resins mit Wirkung zum 1. April weltweit die Preise für die Ionenaustauscher-Produktgruppen Lewatit und Ionac um 4 bis 6 Prozent anheben. Als Ursachen für die Preisanhebungen wurden die weiterhin sehr hohen Rohstoffkosten sowie die gestiegenen Aufwendungen für Energie genannt.

Am vergangenen Dienstag hatte der Vorstandsvorsitzende Axel C. Heitmann im Rahmen der Bilanzpressekonferenz eine Investition im zweistelligen Millionenbereich in eine neue Anlage zur Produktion von Ionenaustauschern angekündigt, um von der wachsenden Nachfrage in Asien stärker profitieren zu können, teilte der Konzern weiter mit.
 

904 Postings, 6481 Tage jooockelZeichen auf Grün

 
  
    #79
26.03.07 12:33

Preiserhöhungen, neuer Anlagen, Dividende, mögliche Übernahmen (Degussa, ...???)
Analysten erhöhen Kursziele.

Eine Spannende Woche (n) steht an, persönlich habe ich die Degussaübernahme noch nicht abgeschrieben - meine Meinung.

Tschau for now
jockel  

53427 Postings, 5543 Tage RadelfanLanxess: Lampe erhöht Kursziel auf 46,00

 
  
    #80
24.04.07 09:51
24.04.2007 09:43
LANXESS AG: kaufen (Bankhaus Lampe)
Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Christoph Schlienkamp, Investmentanalyst DVFA vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie von LANXESS (ISIN DE0005470405 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 547040) von "halten" auf "kaufen" hoch.

Die Aktien von LANXESS seien international breit gestreut, wobei ein Großteil von institutionellen Anlegern gehalten werde. Nach Angaben der Gesellschaft würden nahezu zwei Drittel der Papiere bei Investmentgesellschaften, Versicherungen oder Banken im In- und Ausland liegen. Neben den institutionellen Investoren seien rund 20% der Aktionäre Privatanleger, die vorwiegend in Deutschland ansässig seien. Diese Investoren seien nach Erachten der Analysten wahrscheinlich seit dem Spin-off der Gesellschaft von Bayer engagiert. Der Freefloat von LANXESS liege bei 100%.

LANXESS sei in den zurückliegenden Jahren eine klassische Restrukturierungsstory. Das Management habe es seit der Trennung von Bayer mit gezielten Desinvestitionen bzw. aktivem Portfoliomanagement und Prozessveränderungen verstanden, bei der EBITDA-Marge den Abstand zum Durchschnitt der Branche merklich zu verringern. Die heute effizientere Organisationsstruktur schaffe der Gruppe ein höheres Maß an Flexibilität. LANXESS sei heute in die vier Kompetenzfelder - Performance Chemicals, Chemical Intermediates, Engineering Plastics und Performance Rubber - gegliedert, denen 15 Business Units zugeteilt seien. Die Strukturkosten hätten somit in den zurückliegenden Jahren merklich verringert werden können.

Nicht zuletzt die Strategie "Rendite vor Volumen" habe zu der verbesserten Profitabilität beigetragen. In der Summe hätten sich durch die Strategiemaßnahmen die Cashflows verbessert, sodass das Verhältnis der Nettoschulden/EBITDA heute kleiner als 2,5 sei und somit der Gesellschaft bei ihrer Vorwärtsstrategie Raum für Akquisitionen gebe.

Zuletzt hätten jedoch immer noch 20% des Umsatzes eine EBITDA-Marge von weniger als 5% gehabt, sodass bei fortschreitenden Prozessoptimierungen die Profitabilität im Konzern gesteigert und die Gruppe insgesamt zum Branchendurchschnitt aufschließen könne. Die Treiber für LANXESS seien somit in den nächsten Jahren bei einem zunächst wahrscheinlich anhaltenden Rückenwind von der internationalen Chemiekonjunktur zu erwartende Margenverbesserungen und eine aktive Rolle im weltweiten Konsolidierungsprozess. Das Risikoprofil des Konzerns habe sich jedenfalls in den zurückliegenden Jahren deutlich gebessert. Damit qualifiziere sich der Konzern heute als ein attraktives Übernahmeobjekt.

Die Kurssteigerungen seit dem Spin-off seien nach Erachten der Analysten heute kein Hinderungsgrund für eine Übernahme. Auch wenn das Management argumentiere, dass ein Zusammengehen z. B. mit Clariant oder DSM keiner 100%-igen industriellen Logik folge, verbleibe trotzdem ein nicht weg zu diskutierendes Interesse von Private Equity-Investoren an LANXESS. Als Faustformel für die Bewertung der Branche im Zyklusmittel gelte ein EV/EBITDA-Multiplikator von 5,5.

Aktuell sei die Aktie auf der Basis der Erwartungen für 2008 mit dem 4,3-fachen EV/EBITDA bewertet, wohingegen der Mittelwert der Branche aktuell bei 6,9 liege. Dieser Gedanke würde Kurse von 64 EUR rechtfertigen. Bei einer Bewertung im Zyklusmittel würden sich Kurse von 51 EUR ableiten lassen. Das neue Kursziel der Analysten von 46 EUR, nach zuvor 35 EUR, beinhalte noch einen Abschlag auf diesen Fair Value, da das aktuelle Management noch einen fehlenden Track-record bei der Integration von Akquisitionen habe.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe stufen die Aktie von LANXESS von "halten" auf "kaufen" herauf.  

904 Postings, 6481 Tage jooockelLanxess entdeckt riesiges Chromerzvorkommen

 
  
    #81
1
29.04.07 18:02

 

Das nenne ich mal eine gute Nachricht:

Lanxess entdeckt riesiges Chromerzvorkommen

Schon heute gehört das Chemieunternehmen Lanxess zu den weltweit größten Produzenten von Chromerz - und das wird wohl auch so bleiben: Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben ein Vorkommen entdeckt, das den Bedarf gleich für "mehrere Jahrzehnte" deckt. Leverkusen - In der vom Unternehmen in Südafrika betriebenen Chromerz-Mine seien zusätzliche Erzreserven von 80 Millionen Tonnen entdeckt worden, teilte der im MDax notierte Chemiekonzern heute in Leverkusen mit. "Damit sichern wir für mehrere Jahrzehnte das Wachstum dieses profitablen Geschäfts", sagte Lanxess-Chef Axel Heitmann. Lanxess zähle bereits heute zu den weltweit größten Produzenten von Chromerz für chemische Anwendungen. Mit dem neu entdeckten Vorkommen steigere das Unternehmen seine Bedeutung in diesem Markt erheblich. Derzeit erarbeite Lanxess ein Konzept zum Abbau der zusätzlichen Reserven. Das Unternehmen habe bereits fünf Millionen Euro in Maßnahmen zur Erhöhung der Effizienz und Sicherheit am Standort investiert. Derzeit beschäftige die Mine knapp 200 Mitarbeiter. Im Februar hatte das Leverkusener Unternehmen die Übernahme des 50-prozentigen Anteils der Dow-Gruppe an der Chrome International South Africa (CISA) in Newcastle abgeschlossen. Die nun komplett konsolidierte Tochter firmiert ab sofort unter dem Namen Lanxess Cisa. "Mit Abschluss der Übernahme verfügen wir als einziges Unternehmen über eine vollständige Wertschöpfungskette vom Chromerz bis hin zu Ledergerbstoffen", sagte Heitmann.

(Quelle: Spiegel Online.de)

Tschau for now

Jockel

 

904 Postings, 6481 Tage jooockelNachricht ist gut angekommen, :))

 
  
    #82
30.04.07 10:05
 

904 Postings, 6481 Tage jooockelDegussa - Übernahme, jetzt geht´s los ...

 
  
    #83
30.04.07 12:20

Die Grabenkämpfe scheinen zu beginnen:

Großaktionäre nehmen Konzernchef Müller ins Visier

Die Großaktionäre des RAG-Konzerns arbeiten an der Demontage von Vorstandschef Werner Müller. Federführend ist einem Pressebericht zufolge der Energiekonzern RWE. Auch eine Zerschlagung der RAG wird nun wahrscheinlicher. Düsseldorf - RWE wirft Müller laut "Financial Times Deutschland" "Pflichtverletzungen" vor. Ähnliches hatte bereits der SPIEGEL berichtet. Demnach fühlt sich RWE von Müller "nicht nach den Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Berichterstattung" informiert. Nach E.on ist RWE mit rund 30 Prozent größter RAG-Aktionär. Sollte der Aufsichtsrat die Vorwürfe formell bestätigen, würde er Müller damit faktisch zum Rücktritt zwingen. Zugleich würde der von Müller geplante Börsengang des Ruhrkonzerns gefährdet. Gegen den parteilosen Müller, der unter Rot-Grün Bundeswirtschaftsminister war, gibt es vor allem in der CDU-geführten Landesregierung Nordrhein-Westfalens mächtige Gegner. Hintergrund des Vorstoßes der Großaktionäre ist eine Vereinbarung Müllers mit dem Stahlkonzern Arcelor Mittal vom 19. März: Darin erhalten die Luxemburger die Option, die Mehrheitsbeteiligung der RAG an dem Gasversorger Saar Ferngas zu erwerben. Über diesen Vorgang habe Müller den Aufsichtsrat zuvor nicht informiert, kritisieren die RWE-Vorstände Berthold Bonekamp und Jan Zilius, die dem Gremium angehören. Eine solche "Nichtbeachtung von Zustimmungsvorbehalten" könne ein "wichtiger Grund zur Abberufung sein", heißt es am 3. April in einem Brief von Bonekamp und Zilius an E.on-Chef Wulf Bernotat, der auch den RAG-Aufsichtsrat führt. Allein die Tatsache, dass Bernotat eine außerordentliche Sitzung einberufen will, schadet Müllers Ansehen - und stärkt seine politischen Gegner. Nach Informationen der "FTD" unterstützt ThyssenKrupp im Aufsichtsrat den Vorstoß von RWE gegen Müller. Nach interner Prüfung soll auch E.on, der größte RAG-Aktionär, zu dem Ergebnis gekommen sein, dass sich Müller pflichtwidrig verhalten habe. In einem Schreiben an Bernotat, aus dem die "FTD" zitiert, weist Müller am 12. April die Vorwürfe zurück. Offiziell steht RWE zu Müllers Plänen Um Müller mit diesen Anschuldigungen aus dem Amt zu drängen, müsste der Aufsichtsrat einen entsprechenden Mehrheitsbeschluss fassen. RWE und ThyssenKrupp haben zusammen 5 der 20 Mandate, zehn Mitglieder vertreten die Arbeitnehmerseite. Mitte März hatte das Kartellamt den ursprünglich geplanten Verkauf von Saar Ferngas an RWE untersagt. Kritiker werfen Müller vor, mit dem Alternativverkauf an Arcelor Mittal habe er den Luxemburgern, die gut sechs Prozent an der RAG halten, die Zustimmung zu seinem Stiftungsmodell abgekauft. Das Modell sieht vor, die Kohlesparte der RAG abzutrennen und in eine Stiftung auszulagern, die dann die Folgekosten des Bergbaus trägt. Die Sparten Energie, Chemie und Immobilien sollen geschlossen an die Börse gebracht werden, der Erlös von rund sechs Milliarden Euro soll der Stiftung zufließen. E.on, RWE, ThyssenKrupp und Arcelor Mittal müssen dazu ihre RAG-Anteile für einen symbolischen Euro an die RAG verkaufen.

Gegner dieses Modells fordern stattdessen eine Zerschlagung der RAG und den angeblich lukrativeren Einzelverkauf aller Sparten. Neben dem Chemiekonzern Lanxess , der bereits Interesse an der RAG-Tochter Degussa angemeldet hat, könnte davon auch RWE profitieren: Mit der RAG-Tochter Steag, die Kohlekraftwerke betreibt und bereits heute mehr als 70 Prozent ihres Stroms an RWE liefert, könnte der kommende Konzernchef Jürgen Großmann gleich zu Beginn seiner Amtszeit einen Coup landen. Offiziell heißt es bei RWE, man begleite den geplanten Börsengang "konstruktiv und positiv", Pläne für eine Übernahme der Steag gebe es nicht.

(Quelle: Spiegel.online)

 

Tschau for now

Jockel

 

53427 Postings, 5543 Tage RadelfanLanxess auf Erfolgskurs

 
  
    #84
09.05.07 14:31
09.05.2007 14:11
Lanxess auf Erfolgskurs

Leverkusen (BoerseGo.de) - Beim Chemiekonzern Lanxess (Nachrichten/Aktienkurs) ist der Umsatz im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ohne Berücksichtigung von abgegebenen Geschäften und Wechselkursentwicklung um 6,8 Prozent auf 1,711 Milliarden Euro geschrumpft. Der Konzern verbesserte das operative Ergebnis (EBIT vor Sondereinflüssen) um 10,5 Prozent auf 158 Millionen Euro. Unter dem Strich blieben 91 Millionen Euro als Überschuss - neun Millionen Euro mehr als noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Damit wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen.  

"Wir erwarten für das laufende Jahr eine Steigerung des EBITDA vor Sondereinflüssen um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentsatz gegenüber den 2006 erzielten 675 Millionen Euro", präzisierte Vorstandschef Axel C. Heitmann den Ausblick. In Erwartung eines moderaten Umsatzanstiegs bedeute dies eine weitere Annäherung an das Profitabilitätsniveau der Wettbewerber. Als Folge der gezielten Wachstumsstrategie werde Lanxess die Investitionen im laufenden Geschäftsjahr auf gut 300 Millionen Euro steigern.

Außerdem erneuerte der Manager sein Interesse an dem Spezialchemieunternehmen Degussa aus Marl, einer Tochtergesellschaft des RAG-Konzerns. Lanxess ist bereit, zwischen vier und sechs Milliarden Euro zu bieten.    

53427 Postings, 5543 Tage RadelfanLanxess halten, meint Warburg

 
  
    #85
15.05.07 17:09
15.05.2007 16:55
LANXESS AG: halten (M.M. Warburg)
Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von M.M. Warburg&CO, Sven Dopke, stuft die LANXESS-Aktie (ISIN DE0005470405 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 547040) unverändert mit "halten" ein.

LANXESS sei weitgehend erwartungsgemäß ins neue Jahr gestartet. Das organische Wachstum von 3,1% sei allein durch Preiserhöhungen gesichert worden und die Volumenkomponente habe stagniert. Währungsbelastungen und Desinvestitionen hätten den Umsatz nominal gedrückt. Die bereits umgesetzten Maßnahmen zur Restrukturierung würden Früchte tragen. Zudem helfe das gute konjunkturelle Umfeld.

Insofern habe sich - wie erwartet - eine weitere Verbesserung der operativen Marge eingestellt. Die bereinigte EBITDA-Marge habe im Q1/2007 sogar bei 12,8% gelegen. Es sei jedoch zu berücksichtigen, dass typischerweise in den ersten zwei Quartalen der Großteil des Jahresgewinns eingefahren werde. Q3 und besonders Q4 würden aufgrund der für LANXESS typischen Saisonalität eine untergeordnete Rolle spielen. Die im 1. Quartal erreichte Marge sei insofern keine Indikation für die Profitabilität auf Jahresbasis. Zudem seien einige Effekte zu berücksichtigen, die die Gewinnentwicklung in den kommenden Quartalen beträfen (u.a. Anlagenstillstände).

Das Thema Akquisitionen bleibe zwar aktuell, allerdings habe sich bisher kein einziges konkretes Projekt ergeben.

Auf Basis erhöhter Multiples für Umsatz und EBITDA sowie einer geringer als bisher geschätzten Verschuldung heben die Analysten von M.M. Warburg&CO ihr Kursziel von 37 Euro auf 40 Euro an und bleiben bei ihrer Halteempfehlung für die LANXESS-Aktie. (Analyse vom 11.05.2007) (11.05.2007/ac/a/d)
Analyse-Datum: 11.05.2007
 

53427 Postings, 5543 Tage RadelfanLanxess bekräftigt Wachstumsziele

 
  
    #86
31.05.07 11:19
31.05.2007 11:08
Lanxess bekräftigt Jahres- und Mittelfristziele
DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Lanxess AG (Nachrichten/Aktienkurs) hat ihre Jahres- und Mittelfristziele auf der Hauptversammlung am Donnerstag bestätigt und die Bedeutung von Zukäufen bekräftigt. Der Vorstandsvorsitzende des Leverkusener Chemiekonzerns, Axel Heitmann, sagte laut Redetext in Düsseldorf, externes Wachstum sei für Lanxess "ein zentrales Thema". Ein Zusammengeben mit dem Degussa-Konzern wäre eine sinnvolle und zukunftsfähige Lösung gewesen, man respektiere aber die politische Entscheidung für einen Börsengang der Muttergesellschaft RAG. Sie sei für Lanxess keine Schicksalsfrage.

Denn für den Wachstumskurs habe Lanxess weiterhin "viel versprechende eigene Initiativen in Vorbereitung". Dazu gehöre, dass der Konzern bei Bedarf schon heute in der Lage sei, die Mittel auch für eine größere Akquisition schnell und zuverlässig zur Verfügung zu stellen. Lanxess habe zudem "innovative Produkte in der Pipeline". Der Konzern erwarte daraus mittelfristig ein Umsatzvolumen von 700 Mio EUR.

Die Jahresziele, die Heitmann ebenso wie die Mittelfristplanung wiederholte, hatte das Management bei der Vorlage der Quartalszahlen Anfang Mai bereits konkretisiert und unter anderem ein Zuwachs beim bereinigten EBITDA um einen mittleren bis hohen einstelligen Prozentsatz in Aussicht gestellt. Die mittelfristigen Ziele bis 2009 umfassen eine EBITDA-Marge, die insgesamt in Höhe des Schnitts der Wettbewerber liegt, für alle Einzelgeschäfte mindestens 5% erreicht sowie ein Investment-Grade-Rating.

Heitmann sagte vor den Aktionären weiter, alle 2004 beim Start des Unternehmens angekündigten Ziele seien voll erreicht, einige sogar deutlich übertroffen worden. Aus den margenschwachen und überwiegend verlustreichen Geschäften sei ein profitables und global ausgerichtetes Chemieunternehmen geschaffen worden, das nachhaltig erfolgreich sei. Um die mittelfristigen Ziele zu erreichen, müsse der Konzern auch künftig stärker als die Konkurrenz zulegen. Mit den "signifikant verbesserten Strukturen" werde Lanxess das auch schaffen.  

53427 Postings, 5543 Tage RadelfanLanxess: Information zu F&E-Projekten

 
  
    #87
18.06.07 17:52
18.06.2007 15:56
Lanxess: F&E-Projekte sollen in zwei Jahren marktreif sein
DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Lanxess AG (Nachrichten/Aktienkurs) will ihre Entwicklungsprojekte möglich schnell auf den Markt bringen. Der Konzern erwarte, dass 80% aller Forschungsprojekte binnen zwei Jahren zu marktreifen Produkten führen, sagte Vorstandsmitglied Werner Breuers am Montag in Düsseldorf. Dabei widme sich Lanxess vorrangig der schrittweisen Verbesserung bereits existierender Produkte und Anwendungen. Auf sie entfallen 74% des F&E-Projektportfolios. 13% befassen sich mit neuen Anwendungen für bestehende Produkte - und der gleiche Prozentsatz mit neuen Produkten für bereits bestehende Anwendungen.

Das F&E-Budget von Lanxess für 2007 liege mit rund 100 Mio EUR um 15% höher als vor Jahresfrist, sagte Breuers weiter. Mit diesem Etat finanziere Lanxess neben rund 120 eigenen Projekten auch diverse weitere in Hochschulkooperationen. Für den Konzern mittlerweile "Geschichte" seien die Überlegungen, den Degussa-Konzern zu übernehmen, sagte Breuers weiter. Sie beeinflussten das Unternehmen seit der Börsengang der RAG feststehe nun in keiner Weise mehr; jetzt würde andere Projekte evaluiert.

Noch nicht Neues gibt es von der Partnersuche des Konzerns für die Geschäftseinheit Lustran Polymers. Für diesen Kunststoff-Bereich prüft Lanxess "Optionen" wie das Zusammengehen mit einem Partner und will bis zum Jahresende zu einer Entscheidung kommen. Die Untersuchungen liefen, sagte Hans-Joachim Kogelnik, der Leiter der Geschäftseinheit. Der Bereich sei profitabel, auch wenn die Renditen noch nicht den Erwartungen entsprächen. Zur Zeit übten vor allem die hohen Energie- und Rohstoffkosten einen starken Druck auf die Margen aus.

Webseite: http://www.lanxess.de/
 

53427 Postings, 5543 Tage RadelfanBelgische Mitarbeiter beenden Streik bei LANXESS

 
  
    #88
19.06.07 14:34
19.06.2007 13:59
LANXESS: Streik in Belgien beendet
Leverkusen (aktiencheck.de AG) - Die Mitarbeiter am belgischen Standort Zwijndrecht haben ihren Streik beendet. Dies teilte der Spezialchemiekonzern LANXESS AG (ISIN DE0005470405 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN 547040) am Dienstag mit.

Demnach stimmten die Tarifmitarbeiter der LANXESS Rubber NV im belgischen Zwijndrecht am Montag nach einem knapp einwöchigen Streik mehrheitlich für eine Wiederaufnahme der Arbeit. Grund für den Konflikt waren den Angaben zufolge unterschiedliche Auffassungen bezüglich der Einbeziehung der tariflichen Arbeiter und Angestellten der LANXESS Rubber NV in das Bonusprogramm der LANXESS Gruppe. Die Produktion von Butyl- und Halobutylkautschuk soll nun schnellstmöglich wieder gestartet werden.

In der Vergangenheit hatte die Personengruppe an dem LANXESS-Bonusprogramm nicht teilgenommen, verlangten jedoch für das Geschäftsjahr 2006 eine Erfolgsprämie. Während der erst kürzlich beendeten Tarifverhandlungen hatten die Gewerkschaften ein Angebot des Managements abgelehnt, variable Einkommenskomponenten einzuführen. Diese wären jedoch die Basis für ein zukünftiges Bonussystem gewesen, teilte der im MDAX notierte Konzern weiter mit.  

95 Postings, 5082 Tage trombiStreik beendet

 
  
    #89
19.06.07 15:38

Demnach stimmten die Tarifmitarbeiter der LANXESS Rubber NV im belgischen Zwijndrecht am Montag nach einem knapp einwöchigen Streik mehrheitlich für eine Wiederaufnahme der Arbeit. Grund für den Konflikt waren den Angaben zufolge unterschiedliche Auffassungen bezüglich der Einbeziehung der tariflichen Arbeiter und Angestellten der LANXESS Rubber NV in das Bonusprogramm der LANXESS Gruppe. Die Produktion von Butyl- und Halobutylkautschuk soll nun schnellstmöglich wieder gestartet werden.

 

In der Vergangenheit hatte die Personengruppe an dem LANXESS-Bonusprogramm nicht teilgenommen, verlangten jedoch für das Geschäftsjahr 2006 eine Erfolgsprämie. Während der erst kürzlich beendeten Tarifverhandlungen hatten die Gewerkschaften ein Angebot des Managements abgelehnt, variable Einkommenskomponenten einzuführen. Diese wären jedoch die Basis für ein zukünftiges Bonussystem gewesen, teilte der im MDAX notierte Konzern weiter mit.

 

Quelle:www.worldofinvestment.com

 

Optionen

1008 Postings, 5449 Tage bulls_bInsiderkäufe - kommt Kauf o. Verkauf ? o.T.

 
  
    #90
12.07.07 11:50
 

12829 Postings, 5299 Tage aktienspezialistInsiderkauf war das

 
  
    #91
1
12.07.07 11:55
ich warte noch einen kleinen Moment, am liebsten würde ich am Trend rein, hilfsweise prozyklisch  
Angehängte Grafik:
2007-07-12_115351.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
2007-07-12_115351.png

1008 Postings, 5449 Tage bulls_bIst das prozyklisch genug? o. T.

 
  
    #92
12.07.07 22:30
 

2458 Postings, 5463 Tage templervermutlich kannst Du da nichts falsch machen bulls

 
  
    #93
12.07.07 22:46
 

46 Postings, 6343 Tage sualkblauHey bulls, seit sgl nicht's mehr gehört -

 
  
    #94
1
12.07.07 23:12
sieht gut aus. Werde morgen ne kleine Position eingehen. Grüße aus Mainz  

1008 Postings, 5449 Tage bulls_bHi sualkblau, Lanxess ist zwar nicht SGL

 
  
    #95
1
13.07.07 07:45
... sollte aber auch bald anziehen, und einige bekannte Buddies aus dem SGL-Thread findet man hier auch ;-)

Irgendwie hat keiner die News beachtet, lag wohl an den Abschlägen in den Indizes und der Angst vor weiter sinkenden Kursen, jetzt ist der Markt wieder positiv und die Insiderkäufe finden Beachtung

wir werden hier zwar viel Spaß haben, aber auf der HV begegnen wir uns bei Lanxess nicht, bin mit einem Turbo rein



 

12829 Postings, 5299 Tage aktienspezialist#92 natürlich :)

 
  
    #96
1
14.07.07 18:47
 
Angehängte Grafik:
2007-07-14_184617.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
2007-07-14_184617.png

53427 Postings, 5543 Tage RadelfanLanxess wird von Moody's hochgestuft

 
  
    #97
1
17.07.07 21:58
17.07.2007 20:08
Moody's stuft Lanxess auf "Baa2" von "Baa3" hoch

DJ Moody's stuft Lanxess (Nachrichten/Aktienkurs) auf "Baa2" von "Baa3" hoch

LONDON (Dow Jones)--Moody's hat die Bonität der Lanxess AG auf "Baa2" von "Baa3" hochgestuft. Der Ausblick sei "stabil", teilte die Ratingagentur am Dienstag mit. Der Chemiekonzern habe sich seit seiner Abspaltung von der Bayer AG operativ verbessert und dabei vor allem von einer Restrukturierung profitiert. Lanxess habe einen hohen freien Cash-Flow erwirtschaftet und so die Verschuldung reduziert. Moody's hatte das Rating bereits am 12. Juni mit einem positiven Ausblick versehen.  

1008 Postings, 5449 Tage bulls_bDodge & Cox nutzt Kursschwäche .....

 
  
    #98
1
27.07.07 19:07
.... und stockt Beteiligung auf

LANXESS AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

27.07.2007

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------


Stimmrechtsmitteilung nach §21 Abs.1 WpHG

Juli 2007

Dodge & Cox, San Francisco, California, USA 94104 haben uns gemäß § 21 Abs.
1 WpHG mitgeteilt, das ihre Stimmrechtsanteile an unserer Gesellschaft am
24. Juli 2007 die Schwelle von 5% überschritten haben und nun 5,10%
betragen. Das entspricht 4.316.266 Stimmrechtsaktien.
Alle Stimmrechte sind nach § 22 Absatz 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG vollständig
Dodge & Cox von Dodge & Cox International Stock Fund zuzurechnen.

DGAP 27.07.2007
--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: LANXESS AG
Gebäude K10
51369 Leverkusen Deutschland
Internet: www.lanxess.com

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------  

1008 Postings, 5449 Tage bulls_bDJ S&P hebt Lanxess-Ratings auf "BBB"/"A-2" an o.T

 
  
    #99
1
31.07.07 13:09
 

1008 Postings, 5449 Tage bulls_bFreier Fall trotz guter Noten ..... ??? o.T.

 
  
    #100
1
09.08.07 11:03
 

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 70  >  
   Antwort einfügen - nach oben