Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Kraft Heinz Company - Buy and Hold ?


Seite 1 von 28
Neuester Beitrag: 20.03.19 17:19
Eröffnet am: 16.02.17 00:03 von: Spaetschicht Anzahl Beiträge: 681
Neuester Beitrag: 20.03.19 17:19 von: paioneer Leser gesamt: 140.973
Forum: Börse   Leser heute: 30
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 28  >  

4241 Postings, 3022 Tage SpaetschichtKraft Heinz Company - Buy and Hold ?

 
  
    #1
8
16.02.17 00:03
Buffett´s Flaggschiff über ein Jahr ohne Thread , das geht gar nicht .  


Kraft Heinz Company Aktie
WKN: A14TU4
ISIN: US5007541064
Symbol: KHC

Company Webseite
http://www.kraftheinzcompany.com/

Investor Relations
http://ir.kraftheinzcompany.com/sec.cfm

 
655 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 28  >  

1045 Postings, 995 Tage MyDAX@Jo Achim

 
  
    #657
14.03.19 08:59
"Genau das ist eine wertvolle Differenzierung. Bei Wachstumswerten (als Extrembeispiel Apple nach dem iPhone 1.0) schiele ich sicher nicht auf die Dividende. Und warte nicht ab bis die mal "eingebrochen sind" (Das wäre der Tod des Wachstumskurses). Aber genauso bieten solche Wachstumswerte eine recht hohe Wahrscheinlichkeit des Totalverlustes. Ich erinnere nur an die "New Market Bubble" von 2000."

Noch ne Differenzierung. Es gibt Unternehmen die umsatzmäßig enorm gewachsen sind, z.B. Leoni,
aber unterm Strich bleibt sehr wenig übrig. Daher sollte man bei Wachstumswerten als allererstes auf das Gewinnwachstum achten.
Der Neue Markt ist als Vergleich nicht so ganz geeignet. Bei vielen Werten damals gab es ein angenommenes, bzw. erhofftes Wachstum. Wie das alles ausgegangen ist wissen wir mittlerweile.
Daher kamen auch die Totalverluste weil eben alles nur auf Hoffnung aufgebaut war.  

1024 Postings, 2001 Tage BilderbergBald geht die Grillsaison wieder los

 
  
    #658
14.03.19 19:16
Bei dem Wetter denkt da aber bei uns kaum jemand dran.
Das kann sich nächste Woche schon ändern und was nehmen die leiben Landsleute zum Würstchen oder die Pommes, richtig, Heinz Ketchup, Majonaise, Röstzwiebeln  etc.

Daher frühzeitig eindecken, der -gewinn liegt im Einkauf, weiß jeder Kaufmann.

Aber wie immer nur meine bescheidene Meinung.  

159 Postings, 3095 Tage DuViDaDer Umsatz ist doch stabil

 
  
    #659
1
14.03.19 19:49
Wenn ich die Fundamente anschaue, sehe ich kein Problem. Die Leuten kaufen nach wie vor das gewohntes Produkt. Aktuell hat KHC eher mehr problemen wegen den Handelskrieg zw. USA und Deutschland da die Preise bisschen erhöht.

Das wird ein very long Investment. :)  

16 Postings, 15 Tage Jo AchimUnd noch was - jenseits einer objektiven Bewertung

 
  
    #660
14.03.19 20:10
a) Ist Heinz mein Lieblings-Ketchup (bzw. eigentlich das einzige, was ich esse)
b) Ich war vor 2 Wochen in den Staaten. Auf jedem Tisch in fast jeden Schuppen stand WAS rum? "Heinzi"!

"Heinz" ist natürlich nur ein Teil von "Kraft Heinz" - aber die werden sich schon erholen. Man soll kaufen, wenn das Stahlgewitter niedertrommelt - nicht wenn alle "Halleluja" rufen. Dann ist eher die Zeit, über einen Ausstieg nachzudenken oder zumindest eine "Stop Loss" zu setzen.

Die Aktie selbst scheint sich ja jetzt bei knapp 30 Euro stabilisiert zu haben. Der Rest kommt schon. Und falls es doch noch weiter runtergeht auf 25 Euro oder weniger ==> Nachkaufen.  

549 Postings, 1007 Tage Der clevere Investo.„Im Einkauf liegt der Gewinn“

 
  
    #661
1
15.03.19 01:36
Da haben die Kaufmänner recht.

Edeka macht wohl ernst, sehe bei uns schon seit Wochen keinen Heinz Ketchup mehr in den Regalen. Die gute Tomate-Cheyenne Burger Soße gibt es auch nicht mehr, nur Altbestände werden noch abverkauft. Bin mal gespannt wie lange Edeka diese Strategie durchhalten wird. KHC hat genügend alternative Absatzwege.

Amazon zum Beispiel schafft es KHC Soßen im 10er Vorteilspack inkl. Versand 50% günstiger anzubieten als Edeka. Daraus würde ich schließen: KHC ist nicht zu teuer, Edeka hat zu hohe Kosten. Wie man es nimmt.  

112 Postings, 279 Tage dav1dEdeka

 
  
    #662
1
15.03.19 03:32
ist eh ein Saftladen... völlig überbewertet! Von wegen regional und frisch ^^ schaut doch mal aufs Gemüse und Obst... übersll Ausland.

Und Edeka will doch jetzt auch vermehrt Eigen-Marken verkaufen. Folglich werden weniger Heinzis dort verkauft.

Jetzt kommts: mein Biobauer hat einen eigenen Bioladen.... und? Im regal Krafti Bio ketchup haha ... sehr nice :-)  

833 Postings, 1615 Tage 228771849Lupengu.Denkt doch mal nach.

 
  
    #663
15.03.19 14:33
Diese Gedanken müßt Ihr nach einem fallenden Messer ganz weit weg von euch schieben.

Mr.Market hat Heinzi auserkoren.
Darum geht es.

Ihr dürft nicht den Fehler machen, nur weil Mr.Market sagt, eine Aktie fällt = Shitte das Unternehmen.

Das ist doch wohl logisch, das Mr.Market alles dafür tut, in den Tiefpunkten einer Aktie euch zu verarschen.

Kennt euren eigenen Wert für das Unternehmen und handelt dementsprechend.

Wisset auch, das Mr.Market bei Übertreibungen gerne noch mehr übertreiben kann, bevor er euer Kurziel wieder erreicht.

Nur weil Mr.Market sagt.
"Heinz ist Scheisse"
Ist Heinzi doch nicht Scheisse

Schaut euch Unilever an nur als Bsp, mal nur so, und ihr erkennt Mr.Market.

Der faire Wert von Unilever ist wo ?
Der von Heinzi ü40 Euro.





 

833 Postings, 1615 Tage 228771849Lupengu.Gebau diese Gedanken sind falsch...

 
  
    #664
15.03.19 14:37
an der Börse  

1185 Postings, 2234 Tage windspiel0815Warum

 
  
    #665
15.03.19 14:38
Ist der faire Wert über 40???  

1185 Postings, 2234 Tage windspiel0815Mr. Market

 
  
    #666
15.03.19 14:40
hat immer Recht...und man sollte sich wirklich nur bei sehr guten Argumenten gegen den Markt stellen.  

833 Postings, 1615 Tage 228771849Lupengu.Auch hier....

 
  
    #667
15.03.19 14:45
Das ist bei Heinzi kurfrístig im fallenden Messer vollkommen egal.

Im fallenden Messer sucht Mr.Market alles, alles was nur von Nutzen ist.

Kennst du noch nicht mal im Ansatz den Wert am Markt vin Heinzi.

Lasse die Finger von Heinzi.
Bist du der Psychologie des Marktes nicht gewachsen.
Lasse es sein.

Edeka.
Sorry.
Das ich lache.....
das ist sowas von lachhaft für den Kuesverlauf nach einem fallenden Messer.
Du wirst es sehen.

Börse ist Psychologie und wer was schreibt nach fallenden Messern, sollte sich der lachhaftigkeit seiner Aussagen bewußt sein.

Das ist nicht böse gemeint.
Aber genauso wie man oben im Kurs den Nachrichten nicht Vertrauen kann, sollte man es auch unten nicht machen.


 

1024 Postings, 2001 Tage BilderbergBei mir ist Freitags Kauftag

 
  
    #668
15.03.19 16:26
Noch dazu wo heute wieder mal Hexen Sabbat ist.

Wirecard und Kraft Heinz zählten heute zu den Auserwählten.

Setze wie bereits geschrieben darauf, dass in Kürze die Grill Saison anfängt.

Die geht garnicht ohne Heinz Produkte......

ist mir alle mal lieber als Boing, wo der Absturz noch bevor stehen dürfte.

Aber nur meine Meinung  

16 Postings, 15 Tage Jo Achimwindspiel0815:

 
  
    #669
15.03.19 17:19
"und man sollte sich wirklich nur bei sehr guten Argumenten gegen den Markt stellen."

Man sollte sich eigentlich immer gegen den Markt stellen, bzw. überwiegend. Wenn "Oma Trudi" anfängt, auf einmal Aktien zu kaufen, sollte man schleunigst über einen Ausstieg  oder zumindest "Stop Loss Orders" recht nah am aktuellen Kurs nachdenken.

Dann ist man nämlich im Bullenmarkt in der Phase "Euphorie" angekommen. Habe ich selber miterlebt 1999/2000. Ich selbst hatte keine Aktien (armer Student bzw. gerade erst "im Job"), aber da hat jeder Hinz und Kunz gekauft und meinte der "Fachmann" zu sein, weil er in irgendwelche Aktien, am besten Neue-Markt-Klitschen, investiert hat. Und es ja auch erstmal weiter hoch ging bis so Mai 2000...

... ich selbst habe mal eine Zeit in einer solchen "Neuen-Markt-Klitsche" gearbeitet. Die hatte eine Marktkapitalisierung im Hoch von einer halben Milliarde Euro (oder waren es DM?). Die war aber nie größer als gut 60 Mitarbeiter, machte halt was "mit Internet", bei einem realen Umsatz im einstelligen Millionenbereich.

... tja, aber die "Profis" von damals konnten sich ja damit trösten, daß ihr Geld ja nicht weg war, sondern nur jemand anders hatte. Nämlich der, der in dieser Euphorie-Phase verkauft hat.  

16 Postings, 15 Tage Jo AchimAls Nachtrag

 
  
    #670
15.03.19 17:51
Welche Euphorie das damals war, kann man gut an einem Rechenbeispiel, der die Kurse von damals auf heute überträgt, nachvollziehen. Der DAX macht ca. 7% pro Jahr (kann man auch aufschlüsseln auf - PiMalDaumen - 3% Dividende, 2% Inflation, 2% Wachstum). 7% pro Jahr entspricht 100% in 10 Jahren.

Und der war damals, vor knapp 20 Jahren, bei über 8000 Punkten im Hoch. Macht übertragen auf heute einen Kurs von 30.000+.

Aber der DAX war ja noch nichtmal die größte "Bubble". Sondern der "NEMAX". Der kam von 1000 Punkten (1.1.1998, also schon im Anfang der Bubble). Er war im Hoch bei fast 10.000 Punkten (März 2000). Vom Markt genommen wurde er dann mit weniger als 400 Punkten (März 2003), also 1/25stel zum Hoch.

D.h. die "NEMAX-Bubble" war damals so groß, als würde der DAX von nun 11.000 auf ca. 110.000 Punkte steigen - in 2 Jahren. Um dann in 2 Jahren auf 5000 Punkte einzubrechen.  

1 Posting, 224 Tage poptatanSammelklage gegen KHC

 
  
    #671
16.03.19 13:34

Hallo zusammen,


ich bin über eine Meldung einer Anwaltskanzlei gestolpert:


https://www.ktmc.com/new-cases/the-kraft-heinz-company#overview



Leider wurzelt mein juristisches Verständnis im Rechtsraum der Vereinigten Staaten auf Hollywoodproduktionen wie Erin Brockovich oder Madlock ... ich möchte daher an dieser Stelle fragen, ob ich recht in der Annahme gehe, dass derzeit eine Sammelklage gegen KraftHeinz vorbereitet wird und ob sich hier jemand im Forum bzgl. vergleichbaren Fällen auskennt / aus seinem Erfahrungsschatz schöpfen kann?


Ist es mir als (ausländischem) privaten Anleger (und nach dem vorliegenden Bericht "Geschädigten") möglich, mich an einer entsprechenden Klage zu beteiligen? Wie hoch fallen entsprechende Entschädigungen aus (bzw. lohnt sich der Auffand für mich als Kleininvestor mit ca. 100 Aktien)?


Die "Deadline" ist für Ende April angesetzt ... ist davon auszugehen, dass bei Bekanntmachung (offizieller Einreichung bei Gericht) auch eine entsprechende Reaktion an den Märkten zu verzeichnen sein wird (bsp. Wirecard)?


Ich bedanke mich schonmal vorab für gehaltvolle und themenbezogene Beiträge!




P.S.: Ich bedauere seit dem 21. Februar nicht nur meine Kursverluste, sondern vielmehr den zunehmenden inhaltlichen "Kursrutsch" der Beiträge hier im Forum. Ich schlage für einen kalorienarmen Austausch von Meinung, wie sie hier mittlerweile vorherrschen, an dieser Stelle das Apple-Forum für alle Mitteilungsbedürftigen vor :D

 

418 Postings, 285 Tage gdchs@poptatan

 
  
    #672
1
16.03.19 17:59
solche Sammelklagen geistern in den USA andauernd rum, wenn mal irgendwo ein Kurs deutlich fällt oder Unregelmäßigkeiten behauptet/vermutet werden ; war in jüngster Zeit bei Facebook so, bei GE, CVS usw. usf. ; jetzt halt auch bei KHC (und vielen anderen Aktien).
Die Sammelklagenbranche in den USA wirbt mitunter auch um deutsche Teilnehmer (z.B. in dem sie über die deutsche Depotbank Anleger anschreiben)  - ob es hier auch so ist weiß ich nicht, müsstest du konkret erfragen.
Ob der Kurs darauf stark reagiert - weiß keiner; aber da das Sammelklagen business dort eher "business as usual" ist, ist es meiner Meinung nach unwahrscheinlich das dadurch der Kurs extrem  einbricht (hilfreich ist es natürlich auch nicht).
 

3 Postings, 4 Tage EpikurusChance einer Klage in den USA

 
  
    #673
2
17.03.19 09:18
... ich möchte noch anmerken, dass europäische Kunden dann gesucht werden, wenn diese, wie auch die Amis, ca. 50 000 oder 100 000 USD verloren haben. Kleingeld interessiert da niemanden.

Zur Diskussion Chance/Risiko möchte in anmerken, dass es immer hochriskant ist, Aktien zu kaufen. Am riskantesten ist es, keine Aktien zu kaufen! KHC is gewiss ein "Tanker", d. h. es wird eine Weile brauchen, bis das "Schiff" wieder in der Spur ist. Aber anders als die Deutschen das sich vorstellen wollen oder können, sind die Amis um ein vielfaches flexibler als man hier glauben will.
Ich bin nach dem Sturz eingestiegen bei z. Zt. 31€ EK - ich würde nachlegen und den EK dann auf ca. 28€ drücken, wenn es weiter abwärts geht. Auf 10 Jahre gerechnet wird das sehr lukrativ.

Allen ein glückliches Händchen
Epikurus  

833 Postings, 1615 Tage 228771849Lupengu.Schwierig bei Henzi momentan, so scheint es

 
  
    #674
18.03.19 18:43
Natürlich gibt es viel Störfeuer.
Warum aber kommen die nicht bei guten Kursen ( obwohl die Störfeuer da schon bekannt sind ), sondern entfachen sich erst bei, wie jetzt bei Heinzi in einem fallenden Messer.... ?

Das zu interpretieren, das überlasse ich jedem selber.

Heinzi jetzt bei 28 Euro, ich würde niemals jemandem empfehlen die jetzt zu kaufen.
Aber ich kaufe jetzt....auch vorher.

Heinzi steht jetzt genauso an einer Psycho Hürde wie so viele vorher.
Man schaue mal Campell, aus dem gleichen Segment. ( schaut man aber campbell und Heinzi an, vom eigentlichen Wert, lachhaft, aber so ist der Markt )

Nein. natürlich kann Heinzi ab 28 abprallen ( die technischen Signale sagen es uns auch ), aber muß das so sein ?

Man muß da auch differenzieren.
Langfristanleger ) Hey, WB hält das Dingen.....28 Euro jetzt das ist da immer den ersten Einstieg Wert.

Als Kurzfristanleger, sollte man aber echt aufpassen.
Das kann tiefer gehen, muß es aber nicht.

Was da jetzt über den Äter läuft nachdem es so einen Ausverkauf gab.

Da bin ich ehrlich.
Ich lese das eigentlich nur dann wirklich, wenn der Kurs sich bewegt.....
Denn während so ein Kurs entstanden ist, werden so viele hohle Beiträge geschrieben, das es weht tuuut.


Der Kurs steht bei 28 also an einer Psycho Hürde....

Das ist momentan Charttechnik....nik nik nik.....

also warten wir einfach ab.

zu ü2/3 sieht es momentan so aus, als kommen locker die 30....
das andere 1/3 ist eben Wurst Käse....also die unter 26.

Langfristanlager lachen darüber....
Kurzufristanleger warten auf die ü34.....

aber sollten eben auch die u26 im Plan haben









 

833 Postings, 1615 Tage 228771849Lupengu.@ Epikurus

 
  
    #675
1
18.03.19 18:54
Die Amis sind uns deutschen um Lichtjahre voraus.

Ehrzähle mal einem deutschen, das Aktien von ein "paar" manipuliert" werden.

Er lacht dich aus.

Der Ami weiß das.....

Der deutsche ist immer noch der Meinung, das Analysten etc. Banken, also was die schreiben, das die eben Wissen haben.

Gedanken, wirkliche Gedanken, machen sich nur wenige deutsche.

Dumm, ich finde dumm ist der, der dummes tut.
Der kann so intelligent sein wie er will,  bei Aktien kommen viele bei den Affen an.
( vielleicht weil Affen mal ein Börsenspiel gewonnen haben )

Viele Amis, investieren nicht nur, sie machen sich vor allen Dingen Gedanken über Mr.Market.
Das machen die deutschen eigentlich 0.....
Sie denken einfach, es steigt, es fällt, eben weil Analysten oder Banken das sagen....






 

418 Postings, 285 Tage gdchsschlechte News von S&P

 
  
    #676
18.03.19 21:35
siehe :
https://seekingalpha.com/news/3443718-s-and-p-warns-kraft-heinz

und auch der "compliance letter" der Nasdaq ist nichts was man sich wünscht :

https://seekingalpha.com/news/...-kraft-dips-nasdaq-compliance-notice

Beide bad news zusammengenommen könnten Druck auf den Kurs machen; das es bisher keinen weiteren deutlichen Einbruch gibt, deute ich mal als positives Zeichen.  

16 Postings, 15 Tage Jo AchimAlso ich seh das ganz entspannt

 
  
    #677
1
18.03.19 23:55
Bei 30 rein, so unter 26 dann nachkaufen (sofern es dazu kommt). Und bei spätestens 20 nochmal.

Was ist passiert bei KHC - meiner bescheidenen Kenntnis nach: "Es musste eine Abschreibung über 16 Mrd. US-Dollar auf den Wert vieler Marken vorgenommen werden."

Also in der Buchführung musste was verändert werden. 16 Mrd. Klingt nach einer Menge Holz, auch bei einer Firma mit ca. 30 Mrd. Umsatz. Aber reale Umsätze und Gewinne sind davon ja gar nicht betroffen.

Zudem sollte das alles bei einer Aktie, die noch vor  2 Jahren bei knapp $100 stand, und nun bei $30, mehr als eingepreist sein. Das ist - meiner bescheidenen Meinung nach - ja ein "Einmalereignis". Und kein Wegbrechen der Umsätze, des Geschäftsfelds, etc. Natürlich kann es länger dauern mit der Erholung. Aber wer auf allzu kurzfristige Gewinne spekuliert, wäre m.E. besser mit Optionen und Co. bedient.

Und am WE wird die Grillsaison eröffnet - mit HEINZ!
 

1024 Postings, 2001 Tage BilderbergMarge der Handelsketten ist extrem hoch

 
  
    #678
2
19.03.19 07:04
Empfehle folgenden Artikel:

https://www.daserste.de/information/...ng/hr/bio-boom-preise-100.html

Wer das durch hat geht mit einem ganz anderen Ansatz einkaufen.

Die Gewinnmarge auf einzelnen Lebensitteln liegt zwischen 28 bis über 60%
Dann zu jammern die Preise für Heinz Produkte sei zu hoch ist lächerlich.

Tipp einfach in den Edeka Markt ihres Vertrauens gehen, gezielt nach fehlenden Heinz Produkten fragen und dann sagen ich kaufe hier erst wieder wenn die Heinz Produkte im Regal stehen.  

102 Postings, 1849 Tage X5anderDividende

 
  
    #679
20.03.19 08:06
von der Dividende kaufe ich mir erstmal ein paar Flaschen Heinz-Ketchup, dann wird das hier schon wieder. ;-)  

3666 Postings, 854 Tage dome89das einzige was wir im Haus haben

 
  
    #680
20.03.19 15:52
Ist ab und zu der Ketchup. Weil er geschmacklich besser wie die no Name Produkte ist. Der Rest des Portfolios ist für Deutschland eh uninteressant  

6361 Postings, 3364 Tage paioneerkorrekt jo achim...

 
  
    #681
20.03.19 17:19
und weiterhin war das mal ein notwendiger weckruf mit der modernisierungskeule, denn der etwas altbackene konzern hat es in meinen augen total verschlafen, zeitkonformen food anzubieten.

wenn das clever angegangen wird und sich der konzern sinnvoll verschlankt, dann wird man auch (ziemlich zeitnah) wieder wachstum einfahren...  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 28  >  
   Antwort einfügen - nach oben