Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer


Seite 785 von 1122
Neuester Beitrag: 13.12.19 20:23
Eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 29.029
Neuester Beitrag: 13.12.19 20:23 von: ubsb55 Leser gesamt: 2.571.018
Forum: Börse   Leser heute: 104
Bewertet mit:
29


 
Seite: < 1 | ... | 783 | 784 |
| 786 | 787 | ... 1122  >  

6474 Postings, 1555 Tage ubsb55Schön

 
  
    #19601
13.03.19 16:49
dass gewisse Leute hier mit scheinbarer Freude auf den "Dinoverbrechern" rumhacken. Bevor jetzt wieder jemand " Mörder" ruft, ja , den Beschiß mit dem Diesel finde ich eine Sauerei. Sowas läßt sich aber nicht mit Hysterie lösen.
Alle, die sich jetzt so toll engagieren, sollten mal einen Gang runter schalten und überlegen, ob ihr Arbeitsplatz nicht auch irgendwie an der Auto-
industrie hängt.  

Optionen

9111 Postings, 1236 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Tony Seba

 
  
    #19602
1
13.03.19 16:59
Er wird zumindest als Wissenschaftler der Stanfort University geführt und das steht auch auf seinen Vorträgen.

10x ist ein weitgehend beliebiger Faktor, ob 10x oder 8x ist doch völlig egal. Niemand behauptet das die Zukunftsforschung eine exakte Wissenschaft ist.

Gerade weil Autos keine Handies sind, sondern halt teurer in der Herstellung und langlebiger in der Verwendung geht die ganze Disruption natürlich viel langsamer vonstatten. Auf zwei Jahre genau kann das niemand abschätzen. Wäre VW schon vor fünf Jahren aufgewacht sähe die Welt heute vielleicht ganz anders aus. Wären Autos jedoch ähnlich wie Handies, dann wäre es für VW schon lange zu spät.

Aus der mangelnden Exaktheit darauf zu schließen das er komplett falsch liegt halte ich für sehr töricht. Was er sagt hat Hand und Fuß.  

1767 Postings, 1527 Tage Lerzpftz.

 
  
    #19603
1
13.03.19 17:02

SZ: Er wird zumindest als Wissenschaftler der Stanfort University geführt und das steht auch auf seinen Vorträgen.

Wo?

 

Optionen

9111 Postings, 1236 Tage SchöneZukunftWo - Tony Seba

 
  
    #19604
1
13.03.19 17:23
Auf seiner eigenen Seite:
https://tonyseba.com/biography/

und z.B. auf Wikipedia
"Der Wissenschaftler der Stanford University Tony Seba hat bereits in Vorträgen"
https://de.wikipedia.org/wiki/Disruptive_Technologie#cite_note-7

Wissenschaftler ist vielleicht tatsächlich das falsche Wort, aber es stammt wenigstens nicht von mir.

Dozent in Stanford ist er zumindest und er beschäftigt sich professionell mit dem Thema Zukunftsforschung und wird dafür auch von diversen Unternehmen bezahlt und er hat die entsprechende Ausbildung.

 

9111 Postings, 1236 Tage SchöneZukunft@e-wow: Die ganze Wahrheit 1.1

 
  
    #19605
2
13.03.19 18:09
Sehr schön aufgedröselt von Isaac Newton.

- Bei dem Vergleich der Raucher mit dem Grenzwert hat sich Köhler um schlappe 100.000 % bzw. den Faktor tausend verrechnet. An einer Straße zu wohnen ist wie über 30 Jahre Kette zu rauchen. Und Raucher sterben im Schnitt 7 Jahre früher als andere. Für Kettenraucher sieht es wohl noch schlechter aus.
- Bei den Kerzen wurden die Einheiten für Masse und Konzentration verwechselt. Statt eines behaupteten Faktor 12 hat man plötzlich nur noch einen von 0,25, weil Wohnzimmer gewöhnlich mehr Luft als nur einen Kubikmeter beinhalten.
- Und wenn man lüftet soll ja gerade gute Luft von draußen reinkommen.
- Auf dem Totenschein steht nie NOx als Ursache ... genauso wie nie Rauchen drauf steht.

Zusammengefasst, Köhler ist ein Scharlatan der nur heiße Luft verbreitet. Das er es geschafft hat so viele Kollegen und Presseleute zu überzeugen zeigt wie leichtgläubig wir sind, wenn es ihnen in den Kram passt.  

1767 Postings, 1527 Tage LerzpftzLetzte Post zum Thema meinerseits ...

 
  
    #19606
1
13.03.19 18:27

SZ: Auf seiner eigenen Seite ...

Da steht nichts von Research / Forschung oder etwas wenigstens artverwandtes. Da steht "Education", also Lehre. Ist ja auch nett. In welchem Rahmen den so?

Tony Seba's Webseite: He is an instructor at Stanford University’s Continuing Studies Program, where he has taught entrepreneurship, disruption, and clean energy.

Na huch. Das ist erstaunlicherweise kein Teil der Lehre, weder des Grund- noch Hauptstudiums oder überhaupt des Stundenplanes sondern eine Art freiwilliges Weiterbildungsprogramm zu dem jeder kann, der das Teilnahmegeld aufbringen möchte. Davon werden dann die meist unifernen Gastreferenten bezahlt. Etwa in der Art von Volkshochschulkurs mit Geschmacksrichtung Stanford. Hauptunterrichtsmaterial ist ... *schlägt nach* ... oh - das Buch von Tony Seba? Ist bestimmt gut, es war ja immerhin "Number one bestselling book on amazon"* laut Sebas Webseite.

Hier ist ein Beispiel: https://continuingstudies.stanford.edu/coursework/..._BUS227_Syllabus

Das ist der Rahmen: https://continuingstudies.stanford.edu/about-us/about-us

Wie gesagt wurde mir der Typ als Experte in Diskussionen so oft entgegengehalten, dass ich dem mal eine Weile nachrecherchiert habe und mir 2-3 Vorträge von ihm angesehen habe. Seitdem verorte ich ihn unter Schaumschläger. Schlecht geprüfte Fakten und ziemlich beliebige Zahlen, zahllose unbelegte Behauptungen, logisch nicht stringente Argumentationsketten und so weiter ... Sollte er wirklich richtig liegen mit seinen Prognosen, dürfte das allein dem Zufall geschuldet sein. 

Zusammengefasst, Seba ist ein Scharlatan der nur heiße Luft verbreitet. Das er es geschafft hat so viele Leute mit einem Interesse an Umweltthemen zu überzeugen zeigt wie leichtgläubig die sind, wenn es ihnen in den Kram passt. :-P

* In der 8. Subkategorie zu einem ziemlich exotischen Thema. Unter Büchern insgesamt eher Rang #94312 ....

 

Optionen

6474 Postings, 1555 Tage ubsb55SchöneZukunft

 
  
    #19607
1
13.03.19 18:44
"Sehr schön aufgedröselt von Isaac Newton."

Ja , die Zwei sind immer gut, auch beim Thema S.21.

Ein kleiner Fehler ist dann doch reingerutscht. "Diesel erzeugen genau soviel CO2 wie Benziner, weil sie schwerer sind????????"  

Optionen

9111 Postings, 1236 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Dachte ich mir schon

 
  
    #19608
1
13.03.19 19:07
als ich es geschrieben habe, dass du mich da zitieren wirst. War ja eine schöne Vorlage :-)  

7408 Postings, 2823 Tage kleinviech2Nana ...

 
  
    #19609
3
13.03.19 19:09
Nun macht mal den guten Seba nicht ganz platt. Der tourt mit einem amüsanten und leicht variierenden Standardvortrag durch die Welt und ist in Stanford bestenfalls das, was man in Deutschland einen Lehrbeauftragten nennen würde. Sein Rundumschlag - Buch ist lesenswert und liegt mittlerweile auch in deutscher Sprache vor, aber die Hauptargumentationsketten haben unübersehbare Schwächen.  Es lohnt sich gerade für BEV- und Clean Energy Freaks, seine Argumentation mal auseinanderzunehmen. Mir hats jedenfalls Spaß gemacht.  

9111 Postings, 1236 Tage SchöneZukunft@ubsb55: weil sie schwerer sind

 
  
    #19610
13.03.19 19:10
Ja da waren sie sehr flapsig. Sie haben sich wohl darauf bezogen, dass das durchschnittliche Gewicht der Fahrzeuge mit Dieselantrieb deutlich höher liegt als das von Benzinern.

Da kann man natürlich darüber streiten ob das fair ist gegenüber Dieseln.

Für vergleichbare Leistungen verursachen Diesel weniger CO2 als Benziner, aber halt nicht so viel wie die Verbrauchszahlen in Litern suggerieren weil Diesel einen höheren Energiegehalt hat.

 

6474 Postings, 1555 Tage ubsb55SchöneZukunft

 
  
    #19611
13.03.19 19:46
"Da kann man natürlich darüber streiten ob das fair ist gegenüber Dieseln."

Je größer und schwerer ein Auto/Lkw, desdo größer ist der Unterschied zugunsten des Diesels. Wenn man heute einen LKW mit 40Tonnen mit einem Benzinmotor antreiben wollte, könnte man sicher 70-100 Ltr pro 100KM rechnen, wenn man ganz vorsichtig fährt. Ein moderner Diesel-LKW braucht 30-40 Ltr.  

Optionen

1285 Postings, 635 Tage StreuenEben damit öffnet man die Türen für schwere SUV

 
  
    #19612
1
13.03.19 20:36
Erst die Diesel machen es bei den aktuellen Flottenverbrauchsvorgaben möglich, dass so viele von den Pseudogeländewägen durch die Städte brausen.

Notwendig ist das sicherlich nicht. Damit tragen die Diesel nicht zur CO2 Einsparung bei sondern dazu dass die Flotte aus größeren und schwereren Autos besteht.

Ist aber auch egal, da Diesel und Benziner sowieso bald unverkäuflich werden. Die einzige Frage dabei ist was man unter "bald" versteht :-)  

Optionen

1632 Postings, 1484 Tage Winti Elite BDer Diesel ist tot es lebe der SEMI !

 
  
    #19613
13.03.19 20:39
 

1285 Postings, 635 Tage StreuenVolkswagen I.D. ab Mai bestellbar

 
  
    #19614
4
13.03.19 20:42
Eine Probefahrt würde ich schon gerne mal machen ist aber vermutlich erst in einem Jahr möglich? Sehen kann man ihn wohl zum ersten mal im September auf der IAA.

https://www.electrive.net/2019/03/13/...uro-starten-premiere-zur-iaa/  

Optionen

1285 Postings, 635 Tage StreuenEuropa exportiert seine Arbeitsplätze

 
  
    #19615
1
13.03.19 20:51
Weil die verantwortlichen Manager jahrelang die Zeichen der Zeit verkannt haben.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...rbeitsplaetze-16087039.html

Wer gegen Tesla wettet hat schon verloren, er weiß es nur noch nicht.    

Optionen

7408 Postings, 2823 Tage kleinviech2VW I.D. # 616

 
  
    #19616
1
13.03.19 22:23
Einstiegspreis also doch unter 30k. Der I.D. basiert auf dem MEB und da ist die Standardakkugröße meines Wissens 48 kWh, es gibt natürlich auch MEB - Varianten mit größerem Akku. 48 kWh für unter 30k bei einem BEV der Golf - Kategorie würde schon mal nicht schlecht klingen, mal sehen, was da genau ab Mai bestellbar ist. Heuer geht es wirklich Schlag auf Schlag.  

27774 Postings, 2845 Tage OtternaseWarum muss ich hierbei nur grinsen? ;-)

 
  
    #19617
1
13.03.19 23:19

"Ab dem 8. Mai können Kunden u.a. eine Launch-Edition des VW ID.3 vorbestellen, um sich per Anzahlung einen frühen Produktionsslot zu sichern."

Aus dem electrive Link in #19616.

Kombiniere: Das wird davon abhängen, wieviele sie bauen? ;-)

"„Wenn ich das Interesse unserer Händler an der ID.-Familie sehe, halte ich es für möglich, dass wir mit der Launch-Edition ausverkauft sind, ehe wir den ID. im September enthüllen“, sagte Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann."

Realiatisch dürfte das dann 29.999€ bedeuten, und die für mich relevante Frage wied dann sein, wie vollständig das Modell ausgestattet sein wird: keep in mind - 30-50% Aufschlag sind für Optionen und Pakete bei VW bisher nicht ungewöhnlich gewesen. Das ärgerliche war immer, dass eine vernünftige Ausstattung zumeist 20% Aufpreis erforderte.

"Den Einstiegspreis des ID.3 beziffert VW mit „unter 30.000 Euro“."

Aber so klingt das erst mal recht gut.
 

27774 Postings, 2845 Tage OtternaseNa, wer das nun nicht mehr versteht? :-)

 
  
    #19618
1
14.03.19 08:06
Zeichen der Zeit: "Denn statt des eigens für die Filmreihe gebauten DB10 fährt der Geheimagent einen Aston Martin Rapide E - und damit erstmals elektrisch. Das berichtet der "Guardian"."

http://m.spiegel.de/auto/aktuell/...on-martin-rapide-e-a-1249863.html

Steve McQueen würde wohl ebenfalls seine Verfolgungsjagd im BEV absolvieren.  

3574 Postings, 4867 Tage brokersteveTesla am Abgrund....

 
  
    #19619
14.03.19 08:59
Jetzt muss schon jeden stelle vom CEO persönlich genehmigt werden.
Oh weh....das noch schlimmere ist, dass der meint, dass er Plan bei den Finanzen hat als seine Fachleute, die deswegen schon gegangen sind.

Das Chaos wird im Vollchaos enden.

Sowas habe ich bei einer börsennotierten Gesellschaft noch NIE gehört.
Das bindet Kapazitäten des CEOs, die für wichtigeres verwendet werden sollte.

ZB Installation von ordentlichen Prozessen, damit der Laden mal funktioniert.

Davon ist Tesla meilenweit entfernt.  Allein die Beschwerden der Kunden über die schlechte Qualität mit Wasser im Kofferraum Wasser im Innenraum brennende Akkus, Probleme beim Tür Öffnen Etc......die Anrufe der Kunden werden in den Servicecentern so gut wie gar nicht abgearbeitet. Lest mal die vorne in den USA .


Aus USA:
All hires made by Tesla must receive CEO Elon Musk's approval, according to an email sent to Tesla recruiting employees in February.
"All headcount requests from the business must get Elon approval," the email said. "Evidence of this sign off is required."
The email also suggests that Tesla has introduced higher standards for hiring.
Tesla declined to comment.
All hires made by Tesla must receive CEO Elon Musk's approval, according to an email sent to Tesla recruiting employees in February.  

27774 Postings, 2845 Tage OtternaseSo gesehen ...

 
  
    #19620
4
14.03.19 09:21
... hat Tesla mit Rückrufen über die letzten Jahre nicht wirklich ein Problem gehabt, zumindest nicht im Vergleich mit den Wettbewerbern:

"Mehr Rückrufe als Neuzulassungen – Autos werden immer unsicherer
2018 wurden so viele Autos wie noch nie wegen Sicherheitsproblemen in deutsche Werkstätten zurückgerufen. Mercedes, VW und Audi führen die Negativrangliste an."

Und die bauen seit vielen Jahrzehnten bereits Autos.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-unsicherer/24099466.html

Und auch bei der Sicherheit wird von den klassischen Herstellern gepatzt: "Besonders bedenklich dabei: Immer mehr Pkw müssen wegen Sicherheitsproblemen nachgebessert werden. Hier weist die Statistik einen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr um fast 20 Prozent aus – auf 3,5 Millionen Fahrzeuge. Das ist ein neuer Negativrekord."  

9111 Postings, 1236 Tage SchöneZukunftRückrufe beim Model 3

 
  
    #19621
1
14.03.19 12:29
2018 TESLA MODEL 3 4 DR RWD | NHTSA
https://www.nhtsa.gov/vehicle/2018/TESLA/MODEL%25203/4%2520DR/RWD
Na dann schauen wir doch mal nach wie viele Rückrufe es für das Model 3 bisher gibt. Nach all denn Horrormärchen der Bären über fehlende Tests und schlechte Qualität  müsste sich da doch einiges angesammelt haben.

Ups, da steht Null. Ah ist ja nur RWD, wie sieht es bei der AWD Version aus? Eben, da steht auch Null.  

9111 Postings, 1236 Tage SchöneZukunftApropos Model 3

 
  
    #19622
14.03.19 12:34
Wie gesagt konnte ich jetzt schon ein paar Model 3 aus der Nähe sehen und die Autos sind einfach klasse. Man sitzt sehr gut, alles ist sehr hochwertig und ansprechend verarbeitet. Nur selbst fahren konnte ich bisher noch nicht, aber das kommt auch noch.

Wenn das Auto in Deutschland für unter 40T Euro auf den Markt kommt, dann werden einige Konkurrenten ganz schön ins Schwitzen kommen. Zumal in Kombination mit der nächsten SuperCharger Generation, die in Europa dieses Jahr noch kommen soll. Das Gesamtpaket spielt dann in einer eigenen Klasse für sich mit großem Vorsprung auf die Konkurrenz.  

9111 Postings, 1236 Tage SchöneZukunftWas macht die Konkurrenz?

 
  
    #19623
14.03.19 12:35
Natürlich bleiben noch viele Nischen offen die Tesla noch nicht besetzt. Anhängerkupplung fehlt z.B. Stadtauto, kleiner SUV, Kombi usw. usw.

Aber bisher scheint von den Dinos neben Kia/Hyundai nur noch VW diese Chance nutzen zu wollen. Mal schauen was wir von Renault/Nissan oder Peugeot noch sehen werden. Im Moment bewegt sich auf jeden Fall sehr viel.

eGo, Sion, schön das auch aus Deutschland interessante Autos kommen.  

18892 Postings, 4742 Tage RPM1974Die sogenante Nische heißt zum Beispiel China.

 
  
    #19624
1
14.03.19 13:10
Wieviele der 980 000 letztes Jahr in China zugelassenen BEVs, haben Tesla Emblem?
Wieviel macht der gesamte Output Tesla 2018 an den allein 980 000 BEV in China aus?
Der ganze Absatz BEV in USA macht 1/4tel des Absatzes China aus.

Tesla ist die Nische. Die haben sich genau in 2 Märkten, USA und Norwegen ausgerollt.
Ist aber auch nicht interessant.
Wen interessieren schon die 1,5 Mio BEV 2018 und die 3 Mio BEV 2019.
Vor 2020 bleibt BEV eh Nische. Und  Bei Prog 15 Mio BEV in 2025 bleibt jeder Hersteller bei BEV Nische. Ausser China läßt für ihre 10 Mio geplanten BEV in 2025 (50% der Autoverkäufer) nur einen einzigen, oder zwei chinesischen Anbieter zu. Dann ist genau 2 Big Player BEV am Markt.
 

Optionen

9111 Postings, 1236 Tage SchöneZukunft@RPM1974: Sogenante Nische und China

 
  
    #19625
14.03.19 13:23
Neue Technologien die eingeführt werden haben am Anfang immer einen kleinen Marktanteil. In den meisten Fällen folgt die Einführung einer S-Kurve.

Wie die Kurve aussieht hängt natürlich stark vom Produkt ab. Autos sind langlebiger und teurer als praktisch alle anderen Produkte. Entsprechend verlaufen die Kurven flacher.

Aber andererseits haben Autos auch Lebenszyklen in der Entwicklung/Herstellung von 10 Jahren. Wenn ich heute anfange ein Auto zu entwickeln muss ich mir Gedanken darüber machen wie die Chancen stehen es in 10 Jahren noch verkaufen zu können. Bei der Motorenentwicklung sind die Zyklen noch länger.

Die Zeiten in denen man von der "Nische" Elektroautos reden konnte sind vorbei. Elektroautos werden in wenigen Jahren den ganzen Markt aufrollen und die Frage ist nur wie groß der Anteil von Tesla an dem Prozess ist.

Um den chinesischen Markt kümmert sich Tesla gerade sehr intensiv mit dem Bau der nächsten Fabrik in Shanghai. Wenn da in 2-3 Jahren jährlich 500.000 Teslas vom Band rollen sieht das Spiel schon wieder anders aus.  

Seite: < 1 | ... | 783 | 784 |
| 786 | 787 | ... 1122  >  
   Antwort einfügen - nach oben