Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Kompostierbares Partygeschirr Interseroh AG


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 13.07.04 12:13
Eröffnet am: 13.07.04 12:13 von: geldschneide. Anzahl Beiträge: 1
Neuester Beitrag: 13.07.04 12:13 von: geldschneide. Leser gesamt: 3.406
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

6685 Postings, 6055 Tage geldschneiderKompostierbares Partygeschirr Interseroh AG

 
  
    #1
13.07.04 12:13
6.000 Sänger nutzen Geschirr aus Biokunststoffen.INTERSEROH sorgt für das ...
13.07.2004  (09:58)

6.000 Sänger nutzen Geschirr aus Biokunststoffen.INTERSEROH sorgt für das Recycling

Durch die gemeinsame Initiative des Kölner Dienstleistungs- und Rohstoffkonzerns INTERSEROH AG und der naturemind AG (Rheinbach) steht einer Innovation im Bereich der Abfallverwertung auf Großveranstaltungen nichts mehr im Wege: Auf dem internationalen Pueri Cantores Chorfestival in Köln werden die erwarteten 6000 Sängerinnen und Sänger aus 23 Ländern vom 14. bis 17. Juli biologisch abbaubares Cateringgeschirr und -besteck nutzen. Das Recycling der neuartigen Biokunststoffe, die nach Gebrauch kompostiert werden, übernimmt die Kölner INTERSEROH AG. "Durch diese ökologisch sinnvolle Verwertungsmethode wird sichergestellt, dass ein so großes und prächtiges Festival nicht auf Kosten der Umwelt gefeiert wird", so Adam Cziraky, Geschäftsführer des veranstaltenden Maternushauses.

Der Vorteil gegenüber herkömmlichem Plastikgeschirr liege vor allem darin, dass keine aufwendige Reinigung erfolgen müsse, weil auch Anhaftungen bei der Kompostierung nicht störten, erklärt Dr. Werner Kook, Vorstandsvorsitzender der INTERSEROH. "Durch die Verwertung können die Biokunststoffe, die vorwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen, dem Produktions- und Nutzungskreislauf wieder sinnvoll zugeführt werden. Das ökologische Konzept ist auf weit größere Veranstaltungen übertragbar, man denke nur an den Weltjugendtag 2005 oder auch die Fußballweltmeisterschaft 2006", so Kook weiter. Dr. Axel Echelmeyer, Vorstand der naturemind AG, ist sich sicher: "Die Produkte aus Biokunststoffen tragen dazu bei, Großveranstaltungen umweltverträglicher zu gestalten und sind logistisch einfacher zu handhaben als beispielsweise Mehrweggeschirr."





Artikel empfehlen Zurück Zurück zur Übersicht

 

   Antwort einfügen - nach oben