Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Knoten im Hirn


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 05.01.11 00:15
Eröffnet am: 04.01.11 00:03 von: initialsprengs. Anzahl Beiträge: 10
Neuester Beitrag: 05.01.11 00:15 von: initialsprengs. Leser gesamt: 905
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

294 Postings, 4879 Tage initialsprengstoffKnoten im Hirn

 
  
    #1
04.01.11 00:03
Moin alle zusammen,
ich bin gerade über das Thema Wechselkurse gestolpert und kam nicht ganz weiter. Wenn ich nun Aktien eines amerikanischen Unternehmens in Dollar kaufe und der Wert des Dollar im Allgemeinen abwertet, dann... ja was dann genau? Sollte ich die Aktien mit einem Gewinn von 30% wieder zu Geld also zu Dollars machen, dann bekomme ich relativ gesehen weniger, weil der Euro stärker ist?! Oder genau anderst herum? Bitte um Hilfe :-)  

294 Postings, 4879 Tage initialsprengstoffAgenda

 
  
    #2
04.01.11 12:16
es war gestern doch recht spät, deswegen möchte ich meine Frage nochmal auf die aktuelle Agenda bringen. Danke schon mal und Gruß  

55786 Postings, 5899 Tage nightflyund wenn der Dollar aufwertet?

 
  
    #3
04.01.11 12:21
-----------
" Wir töteten sie und fanden einen Frosch in ihr. "
( Robert Schomburgk )

95440 Postings, 6911 Tage Happy EndDas nennt man Wechselkursrisiko

 
  
    #4
04.01.11 12:22

44542 Postings, 6953 Tage SlaterDu hast das Wechselkursrisiko ja

 
  
    #6
04.01.11 12:23
nenn mal ein Beispiel, welche Aktie zu welchem Kurs und bei welchem Wechselkurs  

485 Postings, 6698 Tage WerWieWasFX Impact

 
  
    #7
04.01.11 12:25
Wenn die Fremdwährung stärker wird, gewinnst du zusätzlich zum eigentlich Kursplus, weil du mehr Euro hinblättern musst bzw. dann auch mehr Euro für die Aktien bekommst...

Das bedeutet, sinkt der EURO ggü dem Dollar, wird der Dollar stärker und du hast zusätzliches Potential.

www  

23529 Postings, 4250 Tage schlauerfuchsBeispiel Gold

 
  
    #8
3
04.01.11 12:38
Hab Dir mal den Jahreschart für Gold rausgeholt: in Euro hatte der Kurs im Juni ein Hoch, das seitdem nur leicht und auch erst Ende des Jahres überboten wurde, obwohl es in Dollar seitdem recht deutlich zu höheren Hochs ging. Grund: der Euro konnte sich gegen den Dollar erholen, damit sind die Gewinne in Originalwährung etwas abgedämpft worden. Wäre der Euro weiter gefallen (z.B. Richtung Parität) ständen wir jetzt auch in Euro bei deutlich höhren Kursen (bei 1:1 logischerweise bei ca. 1.400 Euro)
-----------
The quick brown fox jumps over the lazy dog.
Angehängte Grafik:
gold-euro-dollar.jpg
gold-euro-dollar.jpg

24466 Postings, 5548 Tage EinsamerSamariterGibt es den Dollar noch?

 
  
    #9
3
04.01.11 12:52
-----------
Erfolgreich sind die, die angefangen haben.

294 Postings, 4879 Tage initialsprengstoffDanke

 
  
    #10
05.01.11 00:15
sowohl der Artikel als auch die Bilder waren sehr hilfreich!
Danke und Gruß  

   Antwort einfügen - nach oben