Kinowelt ad hoc


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 23.03.01 09:07
Eröffnet am: 23.03.01 08:29 von: HAHAHA Anzahl Beiträge: 5
Neuester Beitrag: 23.03.01 09:07 von: Prosecco Leser gesamt: 1.026
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

3839 Postings, 7560 Tage HAHAHAKinowelt ad hoc

 
  
    #1
23.03.01 08:29
Ad hoc-Service: Kinowelt Medien AG


Ad-hoc Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Kinowelt: Umsatz 2000 um 59 Prozent auf 608 Mio DM
gesteigert - EBIT beträgt 49 Mio DM, um 30 Mio DM
durch Einmal-Effekte beeinflusst
Wachstum der Kinowelt wird nur noch im Kerngeschäft
forciert

München, 23. März 2001: Die Kinowelt Medien Gruppe hat
nach vorläufigen Zahlen 2000 ihren Umsatz gegenüber dem
Vorjahr von 382,2 Mio DM um 59% auf 608 Mio DM
gesteigert. Hierzu trug insbes. der Geschäftsbereich
Lizenzhandel mit 208 Mio DM bei. Durch Maßnahmen zur
Zukunftsvorsorge beträgt das EBIT 49 Mio DM und liegt 16
Mio DM unter dem Vorjahreswert. In diesem Ergebnis hat
Kinowelt einmalige Sonderfaktoren in Höhe von 30 Mio DM
verarbeitet. Ohne diese Sondereinflüsse läge das EBIT
bei 79 Mio DM. Der größte Teil des Ergebnisrückgangs
wurde durch außerplanmäßige Abschreibungen im Fußball-
Merchandising-Bereich verursacht. Lizenzen und Vorräte
wurden um 17 Mio DM wertberichtigt. Damit ist auch
ausreichend Vorsorge getroffen für eventuelle zukünftige
Risiken in diesem Geschäftsbereich. Außerdem wurden 2000
Investitionen in 4 neu eröffnete Multiplexe getätigt.
Wegen des Erwerbs der Kinopolis-Kinos im Mai 2000 fehlen
Ergebnisse des 1.Quartals 2000. Hinzu kommen auch
Schließungskosten für 6 unrentable Arthaus-Kinos. Diese
3 Punkte führen einmalig zu einem Sondereffekt im
Kinobetrieb in Höhe von 13 Mio DM. Der erhöhte
Zinsaufwand für die in 2000 vorgenommenen Akquisitionen
führte zu einem Finanzaufwand in Höhe von 28 Mio DM. Das
vorläufige Vorsteuerergebnis beträgt 30 Mio DM. Ohne die
genannten Sondereinflüsse läge es bei 60 Mio DM. Das
Filmvermögen steht zum 31.12.2000 mit 1,15 Mrd DM zu
Buche. Umsatz- und Ergebnisbeiträge von Momentum
Pictures aus Großbritannien sind in den vorläufigen
Zahlen nicht enthalten. Die Kinowelt Medien AG hat ihren
Einstieg in Momentum Pictures bislang nicht vollzogen,
da die Kinowelt-Beteiligung Alliance Atlantis,
bisheriger alleiniger Gesellschafter von Momentum
Pictures, und Kinowelt noch mit Hochdruck an einer
endgültigen Entscheidung über die strategische
Ausrichtung des Unternehmens arbeiten. Umsatz- und
Ergebnisbeiträge von Munich Animation sind in diesen
Zahlen ebenfalls nicht enthalten. Der Vorstand der
Kinowelt Medien AG geht davon aus, dass die in 2000
eingeplante 50-%ige Beteiligung an der Münchner
Zeichentrick-Company innerhalb der nächsten Wochen
vollzogen wird. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet
die Kinowelt Medien Gruppe mit einem Umsatz von 700 Mio
DM und einem EBIT von 110 Mio DM.

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie im
Internet unter: www.kinowelt-medien-ag.de.

Rückfragen bitte an Kinowelt Medien AG:
Christin Wegener
Leitung Unternehmenskommunikation
Investor Relations
Tel.:089-30 796 7270
Fax: 089-30 796 7330
e-mail: presse@kinowelt.de
www.kinowelt-medien-ag.de

Jörg Lang
Leitung Investor Relations
Tel.:089-30 796-8103
Fax: 089-30 796-7330
e-mail: IR@kinowelt.de


Ende der Mitteilung


L-S-Kurse bei  +/- 0, was negativ zu werten ist, da sonst fast alle Werte 5-7% im Plus liegen.


haha    

7538 Postings, 6972 Tage Luki2und noch was von Kino Welt

 
  
    #2
23.03.01 08:38
Kinowelt Marketperformer
SES Research
Die Analysten von SES Research belassen Ihr Rating für Kinowelt (WKN 628590)
auf Marketperformer.
Vor dem Hintergrund ausfallender Umsätze vor allem aus dem Segment
"Sportwelt", würden die Analysten ihre Umsatz- und Ertragsprognosen nach
unten revidieren. Obgleich sie ihre Umsatzprognose nur leicht senken würden,
würden sie auf EBIT- Basis einen deutlich negativen Effekt erwarten. Dies
sei insbesondere auf den sonstigen betrieblichen Aufwand zurückzuführen, der
durch höhere Belastungen im Merchandisinggeschäft sowie zusätzliche Kosten
aus der Beteiligung an den Multiplexkinos von Village Roadshows
voraussichtlich steigen werde. Sie würden davon ausgehen, dass dieser Effekt
stärker ins Gewicht falle, als sie angenommen hätten.
Dies habe sich bereits in den Zahlen des 3. Quartals 2000 gezeigt. Ein
schwieriges Jahr 2000 liege für den Lizenzhandel mit TV- Rechten bei
Kinowelt zurück. Das Unternehmen habe keinen erwünschten Verkauf aus dem
Warner Bros. Paket an die privaten Sender verzeichnen können. Zudem werde
der Lizenzhandel durch den Trend der Fernsehsender zu kostengünstigeren,
eigenproduzierten Programmen (Game- Shows, Soaps, Reality- und Talk-Shows)
bedroht.
Vor diesem Hintergrund würden die Analysten in dem Bereich "Lizenzhandel"
ein konservatives Umsatzwachstum annehmen. Sie seien der Meinung, dass sich
die angespannte Liquiditätslage der vergangenen Monate durch den Verkauf der
Aktienanteile an die Münchner Rück und die Veräußerung der stimmrechtslosen
Aktien von Alliance Atlantis Communications Inc. deutlich entspannt habe
(Gesamterlös ca. 105 Mio. ?). Sie würden im Anschluss an die
Analystenkonferenz am 23.03.01 eine neue Basisstudie erstellen. Vor diesem
Hintergrund würden sie ihre Bewertung neu überdenken und ihr Rating bis
dahin auf Marketperformer belassen.


Quelle :
AktienCheck!
 

124 Postings, 7472 Tage DerBertwas kann da noch kommen??

 
  
    #3
23.03.01 08:54
Die beiden meldungen waren mal wieder nötig, ich finde den wert immer noch interessant. Zum glück hab ich noch keine aktien davon gekauft, aber ein positives ergebnis bei dem Kurs!!! wo liegt die gefahr??

Vielleicht hat ja jemand mehr ahnung vom lizenshandel und gibt kurz seine meinung dazu.

Können die beteiligungen noch negative einflüsse bringen?? Ich kenne von den firmen keine zahlen.

ein um aufklärung dankbarer

Bert  

939 Postings, 7482 Tage Wulfman Jacksieht ja fast nach nem sanierungsfall aus

 
  
    #4
23.03.01 08:58
und in der ad-hoc wieder zahlengewürfel bis zum abwinken. können diese heinis nicht mal ne vernünftige übersicht reinstellen. aus sondereffekten  und verklausulierten nebensätzen kann man sich mal wieder die zahlen selber zusammenrechnen.

so long

Wulfman Jack  

1409 Postings, 7119 Tage ProseccoAergerlich diese Adhoc: Wenn wir nicht diesen

 
  
    #5
23.03.01 09:07
und diesen Scheiss gebaut hätten dan wäre unser Gewinn doch Super! So ein ich sags nochmal SCHEISS! Raus damit wer sie noch hat.
Gr. Prosecco  

   Antwort einfügen - nach oben