Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

"Kein Gold besticht ein empörtes Gewissen"


Seite 21 von 23
Neuester Beitrag: 31.10.14 20:22
Eröffnet am: 28.09.11 16:45 von: Silbergirl198. Anzahl Beiträge: 557
Neuester Beitrag: 31.10.14 20:22 von: pcpan Leser gesamt: 69.943
Forum: Börse   Leser heute: 8
Bewertet mit:
23


 
Seite: < 1 | ... | 17 | 18 | 19 | 20 |
| 22 | 23 >  

16711 Postings, 5337 Tage harcoontut mit leid, manchmal steigt der Ball höher

 
  
    #501
17.10.11 14:00
als beabsichtigt, danke für den diskreten Hinweis, Abschied unnötig, ziehe mich zurück.  

3078 Postings, 3926 Tage John Rambo?

 
  
    #502
3
18.10.11 17:23
Der letzte macht das Licht aus...  

791 Postings, 3382 Tage Ray12Droht neues Ungemach?

 
  
    #503
2
19.10.11 23:30

 Ein überraschend einberufener Mini-Gipfel führender EU-Politiker hat Mittwochabend in Frankfurt versucht, offene Streitfragen der Euro-Rettung zu lösen. Frankreich brachte unmittelbar vorher erneut den Vorschlag auf den Tisch, dem Rettungsfonds EFSF über den Zugang zu Kreditlinien der Europäischen Zentralbank (EZB) praktisch unbegrenzte Feuerkraft zu verschaffen. Deutschland lehnt die Idee ab.

 
 
...
 Das Thema sei schon abgeräumt gewesen, es handele sich möglicherweise um eine Drohgebärde, hieß es. Allerdings gibt es auch einen gemeinsamen Streitpunkt der Deutschen und Franzosen mit der EZB. Diese soll während der geplanten Umschuldung Griechenlands kurzfristig auch von privaten Banken gehaltene Anleihen als Sicherheit akzeptieren, wenn diese von den Ratingagenturen auf die Stufe Zahlungsausfall gestellt werden.
Sicher scheint, dass die EU-Staaten am Wochenende eine Rekapitalisierung der Banken beschließen. Die Kernkapitalquote soll bis Mitte 2012 auf neun Prozent erhöht werden. Nach Informationen der FT schätzt die Europäische Bankenbehörde EBA, dass dafür zwischen 70 und 90 Mrd. Euro neues Kapital für die großen Banken nötig sind. Die Zahl ist deutlich kleiner als die vom IWF und von Analysten geschätzten bis zu 275 Mrd. Euro. Der Unterschied erklärt sich laut FT daraus, dass die EBA bei ihrer Neubewertung des Anlagenbestandes nicht nur die Belastungen aus gesunkenen Anleihekursen der Krisenländer bewertet, sondern den gestiegenen Wert von Anleihen etwa Deutschlands und Frankreichs höher gewichtet als der IWF.
 
http://www.ftd.de/politik/europa/...-mit-rettungsschirm/60118319.html
 

3078 Postings, 3926 Tage John Rambo?

 
  
    #504
21.10.11 16:30
Wo ist eigentlich der  Silberfranke mit seinen braunen Ergüssen hin? Manches hatte doch einen gewissen Unterhaltungswert.  

791 Postings, 3382 Tage Ray12@ John Rambo

 
  
    #505
2
21.10.11 20:21

 Braunes Gedankengut hat in diesem Forum nichts zu suchen...

 

55 Postings, 2934 Tage silverspoonEs geht um viel mehr...

 
  
    #506
6
24.10.11 17:54

 Das internationale Finanzsystem bricht rettungslos zusammen und zieht die Welt in eine schwere ökonomische und soziale Krise. Der Paulson/Bush Plan rettet die großen Bankbesitzer und Spekulanten, vertieft die Wurzeln des Problems und wird das Leben der schon bis zum Kragen verschuldeten und der größten Schutzlosigkeit ausgelieferten US-Bevölkerung noch erbärmlicher machen. Unter den Ursachen des Debakels werden kaum die Raubkriege im Irak und in Afghanistan, die Kriegskosten und der hemmungslose Konsumismus erwähnt, die, wie wir in diesem Medium wiederholten, die Ökonomie der USA zugrunde richten werden. Am Ausgang ist zweifellos die Auswirkung des Immobilien Megabetrugs, aber aus der Perspektive gesehen, war es nicht mehr als sein Zünder, denn das Phänomen wird schon lange ausgebrütet, seit Richard Nixon, angesichts der unerträglichen Kosten der Aggression in Vietnam, den Dollar von der Goldwährung losband und den Hahn für die Überschwemmung des Planeten mit dem Schrottdollar aufdrehte, der ihre eigene Wirtschaft jetzt ersäufte.
Auf beiden Seiten des Atlantiks rechtfertigen diejenigen, die den freien Markt und die Schwächung des Staates als einzige Formel des Wohlstands verherrlichten, ihre beispiellose Intervention von einem Tag auf den anderen gegen das verursachte Desaster und ohne dass ihnen jemand glaubt, argumentieren sie mit der Notwendigkeit der Regulierung und der Transparenz. In Deutschland kündigte der Wirtschaftsminister das Ende der USA als Finanzmacht an und in der spezialisierten englischen Presse prophezeit man den Zerfall des weltweiten Finanzgerüsts. Die Leitenden der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds, dessen Rezepte die Krise begründeten, kün/igen eine lange Periode der wirtschaftlichen Stagnation und Inflationssteigerung an, „besonders in den armen Ländern“. Ein Anfall von Schizophrenie überfällt die Machtzentren der „ersten Welt“; was in Wirklichkeit Bestürzung und Panik vor einem riesigen Wirrwarr von Konsequenzen und Proportionen, denen sie nicht beizukommen wissen, verbirgt.
Das ist nicht wenig, aber es fehlten die ganze Zeit nicht die Warnungen. Marxistische Ökonomen und revolutionäre Staatsmänner wie Fidel Castro sagten schon lange dieses Unglück voraus, aber Akademiker des Establishments schlugen ebenso Alarm. Es hätte genügt, wenn die Herren des Geldes über die Warnrufe des Nobelpreisträgers Joseph Stiglitz oder Paul Krugman von der New York Times reflektiert hätten. Die Handhabung der Krise ist trotzdem in den Händen der gleichen Marktfundamentalisten, die sie verursachten und ihre Lösungen wiederholen die Habsucht, die sie hervorrief. 
Der Kapitalismus zeigte seit dem 19. Jahrhundert dramatische Symptome seines zerstörerischen und unhaltbaren Wesens, bestätigt in den Weltkriegen und der Großen Depression 1929; in solch einem Maß, dass die bürgerlichen Staatsmäner und Ideologen dem ökonomischen Liberalismus abschwörten. So legten sie den New Deal von Franklyn Roosevelt und den eigene Staatsinterventionismus von Nazideutschland nahe. Die Ära des Goldes, die längste und trügerischste wirtschaftliche Expansionsperiode des Kapitalismus, die sich vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis zu den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts ausdehnte, gelang gegen den Willen des Liberalismus, obwohl, mit Betonung, auf Kosten der Plünderung und der Unterdrückung der Dritten Welt.
Aber unter der Regierung von Ronald Reagan beschleunigte sich die von Nixon initiierte Zerstörung des wirtschaftliches Pakts nach dem Zweiten Weltkrieg und die (neo)liberale Politik blühte, charakterisiert durch den Spekulationsrausch und den unkontrollierten Fluss von fiktivem Kapital, die von William Clinton fortgesetzt und von George Bush mit der Vermehrung der „Müll-Hypotheken“ und den „Derivaten“, die die internationalen Finanzen implodierten, zum Paroxysmus gebracht wurde.
Die kapitalistische Krise ist nicht nur eine finanzielle. Sie ist auch eine Krise der Ernährung, der Energie und der Umwelt, die die Menschheit an die Pforten der schlimmsten Katastrophen, die sie erlitt, stellt. Große wirtschaftliche, geopolitische Veränderungen nähern sich, wenn Richtung und Geist der Kooperation existieren, könnten sie zu guter letzt wohltuend sein.
Wenn Lateinamerika und die Karibik sich verbinden und solidarisch integrieren, können sie ein Beispiel geben und der bevorstehende Gipfel der Staatschefs im Dezember in Brasil gibt ihnen die Möglichkeit dazu.

sv

 

3078 Postings, 3926 Tage John RamboEine Interessante Sichtweise.

 
  
    #507
26.10.11 18:56

10727 Postings, 3435 Tage TrumanshowEs wird meistens übersehen...

 
  
    #508
4
30.10.11 13:06
die Anwendungsgebiete im Alltäglichen , mit s.hohen Verbrauchsanteil - Silber in der Verwendung - Alternative Medizin - Silber, - Kolloidales Silber o.a. Naturheilmittel - Wasserreinigung - die Geschichte des Kolloidalen Silbers -

Kolloidales Silber ist ein Vorbeugemittel und Antibiotikum ohne gravierende Nebenwirkungen. Eine andere Bezeichnung dafür ist  Silberwasser. Es ist besonders fein in Wasser verteiltes elementares Silber.  Kolloidales Silber soll eine erstaunlich natürliche Alternative zu Antibiotika sein. Es geriet aufgrund der Einführung von Antibiotika und anderer Medikamente in Vergessenheit, gewinnt jedoch wegen seiner positiven Eigenschaften wieder an Bedeutung.

Alle Arten von Krankheitserregern, die gegen andere Antibiotika resistent sind, werden von Silber abgetötet, z. B. Allergien, Neurodermitis, Pilzerkrankungen, Augenentzündungen, Atemwegs- und Hauterkrankungen oder Erkrankungen des Verdauungstraktes. Weiterhin wurden Werkstoffe und Beschichtungsverfahren entwickelt, die sich die antibakterielle Wirkung von Silber zunutze machen  Beispiele dafür  sind Silberfäden in Textilien oder antibakterielle Emaillierungen.

Silber hat die Fähigkeit Quecksilber zu neutralisieren und aus dem Körper auszuleiten- Ist der beste natürliche Stromleiter.

Silber kann die elektrischen und magnetischen Eigenschaften des Körpers beeinflussen..
kann ein gestörtes elektrisches Potential wieder normalisieren

Simtex=hochfeines mit reinem Silber versehenes Textil.. reflektiert/dämpft HF-Strahlung 99,99%..- Schlafender durch Matratzenunterlage nahezu vollständig von Strahlung abgeschirmt - verkürzte Einschlafphasen/längere erholsame Tiefschlafphasen..

Zusammenhang zwischen niedrigen Silberanteilen und Krankheiten..
Anteil im Körper 0.001%.. bei Absinken Fehlfunktion Immunsystem

Silbermangel wahrscheinlich einer der Hauptgründe, dass Krebs nicht nur existiert,
sondern sich in einem solchen Tempo in den Industrieländern vermehrt

Silber stimuliert knochenformende Zellen zum Wachstum neuer Knochen,
wo keine Heilung über einen längeren Zeitraum möglich war

fördert Knochenwachstum.. beschleunigt Heilung von verletzten Gewebe 50%.
Zellarten ähnlich Knochenmark von Kindern.. Zellen wuchsen sehr schnell.. produzierten
verschiedenartige Zellformen, die imstande waren, sich rasch zu vervielfältigen, um sich dann zu spezialisierten Organ- oder Gewebezellen zu entwickeln.

Krebsforscher Dr. Gary Smith, Robert O. Becker

Wasserreinigung

Ein neuer, zunehmender Trend sind die Millionen Wasserreinigungsgeräte, die jedes Jahr in den USA  verkauft werden, um im Trinkwasser Bakterien, Chlor, Trihalomethan, Blei, Gerüche und Partikeln zu beseitigen. Hier verhindert Silber die Ansammlung von Algen und Bakterien in den Filtern. Von den vielen Milliarden Dollar, die in den USA jährlich für Wasserreinigungsanlagen eingesetzt werden, wird fast die Hälfte investiert, um die bakteriziden Eigenschaften von Silber zu nutzen.

Jüngste Forschungen haben gezeigt, dass durch die katalytische Wirkung von Silber auf Sauerstoff eine leistungsfähige Desinfektion erreicht wird, so dass auf die Nutzung des aggressiven Chlors fast ganz verzichtet werden kann. Dadurch wird abermals auf umweltschonende Weise Silber sinnvoll eingesetzt.

Die Geschichte des Kolloidalen Silbers

Von der Heilwirkung des Silbers wusste man schon in der Antike. Vermutlich wurde Silber zuerst im alten Ägypten zu medizinischen Zwecken eingesetzt. Auch die Griechen, Römer, Perser, Inder und Chinesen hatten dafür Verwendung in ihrer Medizin. Im Mittelalter setzte der Arzt Paracelsus (1493-1541) verarbeitetes Silberamalgam in ausleitenden Bädern ein,  zur Ausleitung von Quecksilber aus dem Körper. Die Äbtissin und Naturheil-Lehrerin, Hildegard von Bingen (1098-1179), verwendete Silber als Heilmittel bei Verschleimung und Husten.

Konrad von Megenberg, ein Regensburger Domherr und Universalgelehrter aus dem 14. Jh., erwähnte in seinem “Buch der Natur“, dass Silber – verarbeitet zu Pulver, vermischt mit edlen Salben – „wider die zähen Fäulen“ im Leib helfe. Er empfahl es u.a. bei Krätze, blutenden Hämorrhoiden und Stoffwechselschwäche.

Die Adeligen bewahrten ihre Vorräte – Wasser und Nahrung – in Silbertruhen- und behältern auf und speisten ausschließlich mit Silberbesteck von silbernen Tafeln. Allgemein war Silber ein Mittel um böse Dämonen und Krankheiten fernzuhalten. Es wurde auch geschabtes Silber mit verschiedenen Pflanzen vermischt, um Tollwut, Wassersucht, Nasenbluten und viele andere Krankheiten zu heilen.

Die amerikanischen Siedler die nach Westen zogen und die Goldgräber legten Silber-Dollar-Münzen in ihre Wasserbehälter, um das Wasser länger haltbar zu machen. Auch die Milch behielt so länger ihre Frische. Silber war also auch schon seit langer Zeit für seine konservierende Wirkung bekannt.

In der Mitte des 19. Jhts. wurde Silber dann in seiner kolloiden Form als Heilmittel entdeckt. Zu Beginn des 20. Jh. wurde Silber intensiv von zahlreichen Wissenschaftlern untersucht und als erprobtes keimtötendes Mittel anerkannt. Angesehene Zeitschriften wie Lancet, Journal of the American Medical Association und das British Medical Journal veröffentlichten Artikel über die wunderbaren heilenden Eigenschaften von kolloidalem Silber. Gleichzeitig betrieben die Pharmakonzerne ihre Antibiotikaforschung, und da sich diese im Gegensatz zu Silber patentieren und für teures Geld verkaufen ließen, geriet kolloidales Silber – obwohl allen chemischen Antibiotika überlegen – allmählich in Vergessenheit.

Was genau ist kolloidales Silber?
unter: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/...it-antibiotischer-wirkung

Silber ist ein chemisches Element der Kupfergruppe. Sein Symbol „ Ag “ leitet sich vom lateinischen Wort Argentum für „Silber“ ab. Silber ist ein weißglänzendes Edelmetall mit einzigartigen physikalischen und chemischen Eigenschaften. Es leitet von allen Metallen Elektrizität und Wärme am besten und hat eine ausgeprägte optische Reflexionsfähigkeit. Dadurch ist es für Anwendungen in Elektrik und Optik prädestiniert."
.................................................................­.................................................................­........
Silber wird eben nicht nur für Plasma-Bildschirme verwendet..  

55 Postings, 2934 Tage silverspoon#508 Silbervorkommen sind extrem begrenzt..

 
  
    #509
2
30.10.11 14:03

 Neben den vielen positiven Eigenschaften von Silber ist vor allen Dingen auch zu erwähnen, dass dieses Metall  nur in sehr begrenzter Form vorhanden ist. Man geht davon aus, dass Silber ca. 1/100 im Verhältnis zu Gold verfügbar ist.! Nicht auszudenken was passiert, wenn in diesem Segment die "breite Masse" investierten wird. Allein aus diesem Grund wird das Silber gegenüber dem Gold irgendwann deutlich "outperformen", zumal das Gold derzeit für manchen Investor schon zu teuer erscheint. Es wäre daher sicherlich strategisch sinnvoll, das Verhältnis von Gold zu Silber gleichmässiger aufzuteilen. Bislang galt oft die Empfehlung 3/4 Gold zu 1/4 Silber. Dies wäre zu

überdenken.

sv

 

85 Postings, 3106 Tage stechus kaktusnun

 
  
    #510
30.10.11 15:01

Ich bechäftige mich schon bisschen mit Silber und 1/100 kann ich nicht bestätigen, alles was ich so bisher an Quellen hatte spricht nicht für diese Behauptung.

Richtig ist aber dass die Menge überschaubar ist und das Zeug sehr nützlich ist, es glänzt nur  weniger schön als Gold aber für mich ist das kein Argument für den Preisunterschied, entweder ist Gold zu teuer oder Silber zu günstig, was von beiden da will ich mich gar nicht festlegen und auch nicht Leuten abraten paar % der Ersparnisse in Gold zu tun, aber man muss einfach sagen dass Silber objektiv nützlicher ist.

 

27403 Postings, 2920 Tage ex nur ichTrumanshow

 
  
    #511
3
30.10.11 15:10
Interessanter Beitrag.
Ergänzung zum kolloidalen Silber. Nicht nur wegen Antibiotika und Pharmamafia ( die sämtliche wirksame, natürliche, nicht patentierbare Heilmittel weltweit unterdrücken will ), geriet dies in Vergessenheit; sondern es war früher einfach nicht möglich die Silberteile so klein zu prodizieren wie heute; und das führte zur Vergrauung der Haut. Heute kann es viel kleiner ( elektrisch ) hergestellt werden, darum spricht man auch von ppm ( Parts per Million ). Das hat Vorteile:
a., Führt nicht mehr zur Vergrauung
b., Ist wirksamer da diese Kleinstlebewesen es besser aufnehmen können, und somit leichter daran sterben.
Größe ist jetzt knapp überm Atom, also sehr, sehr klein.
Sollte in den nächsten Wochen nach Herstellung verwendet werden.
Grüsse an alle Freunde des Silbers !  

791 Postings, 3382 Tage Ray12Grüne Woche - Wirkung von Gold & Silber

 
  
    #512
1
30.10.11 16:52

 Als Threadführer würde ich gerne die kommende Woche (also ab Montag, den 31.10.2011) zur "Grünen Woche" mit Tipps zur gesundheitlichen Wirkung der Edelmetalle ausrufen.

Wenn man bedenkt, dass die medizinische Wirkung von Silber bereits tausende jahre vor unserer Zeitrechnung bekannt war, sollte dieses Wissen - gerade in Zeiten der illusioniernden Wirkung von pharmazeutischen Mitteln -  wieder erneuert werden.

 

Illusion? Ja, denn jede geheilte Krankheit mit chemischen Mitteln wird mit der Zeit neue Krankheiten verursachen, da die chemischen Inhaltsstoffe zu nebenwirkungsreich sind.

Wenn man bedenkt, dass wir uns als fortschrittlichste Teil der Menschheit ansehen, dann haben wir erschreckenderweise wenig Wissen über Körper, Gesundheit und laternative Medizin!

Von daher lade ich alle ein, die von Truman eingeleitete Diskussion über kollidales Silber und Gold weiter fortzuführen.

In diersem Sinne...

 

10727 Postings, 3435 Tage TrumanshowGrüne Woche - Wirkung von Gold & Silber etc..

 
  
    #513
30.10.11 19:25
könnte man kombinieren mit der Anwendbarkeit von Naturheilmedizin zb - Schüssler Salze fernab der Pharmaindustrie etc. Monsanto - mit Gift und Genen -  viel Geld mit Agent Orange , PCB , Gen Pflanzen etc..

dazu ein Film : http://www.youtube.com/watch?v=gDrvFiRwWP8 - für Interressierte die dieses Themengebiet fremd ist -

ex nur ich hat es in #511 schon angeschnitten / angesprochen.

Hallo silverspoon vielleicht einen goldenen Krügerrand eintauschen in silberne Maple Leafs - im momentanen Verhältnis ganz interressant.....

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend  

10727 Postings, 3435 Tage TrumanshowWirkung von (Gold)

 
  
    #514
2
31.10.11 14:28
Allgemein - Goldkolloid

In der Geschichte der Menschen war Gold immer schon als Heilmittel bekannt. Heute wird es immer noch in der Zahnmedizin und bei der Behandlung von Rheuma verwendet. In der Homöopathie wird Gold bei seelischen Problemen wie Angstzuständen oder Depressionen eingesetzt.

Aber erst jetzt kann die Wissenschaft erklären, warum Gold überhaupt Wirkung zeigt. Amerikanische und schwedische Forscher bewiesen, dass kleine Mengen Gold auf das Immunsystem des Menschen einen positiven Einfluss haben.

Die Goldsalze verhindern das Entweichen eines Proteins aus dem Zellkern einer Immunzelle. Dieses Protein kann Entzündungen auslösen. Injektionen mit Goldlösungen haben heftige Nebenwirkungen. Da man jetzt aber die Wirkung von Gold versteht, kann man mit diesem Wissen neue Arzneien entwickeln.

GOLDKOLLOID
2002 haben australische und neuseeländische Forscher unter Verwendung von Gold und Silber solch Antikrebsmedikamente hergestellt, welche in der Gebärmutter von Mäusen die Krebszellen wirksam vernichteten ohne die gesunden Zellen angegriffen zu haben!

Auch Biochemiker verwenden das Gold in Eiweißverbindungen, um neue lebensrettende Medikamente herzustellen. Getestet wird eine neue für AIDS-Behandlung dienende Goldverbindung, die die Vermehrung der Viren in infizierten Zellen verhindert.
Auch bei der Heilung bestimmter Krebserkrankungen wird es verwendet.

Die injizierten mikroskopisch kleinen Goldpartikel bringen die Verbreitung des Prostatakrebs zum Stillstand;Eierstockkrebs wird mit Goldkolloid behandelt ;
der Golddunstlaser tötet ebenfalls die Krebszellen ohne die gesunden Zellen zu schädigen. Zusammen mit Silberkolloid täglich genommen unterstützt und stärkt es die
natürliche Abwehrkraft des Organismus, das Immunsystem, vermehrt die Vitalität und die Lebenserwartung.

Im Interesse der besseren Resorption sollten zwischen der Einnahme von Silber- und Goldkolloid min. eine halbe Stunde liegen.
Sobald die modernen Wissenschafter und Ärzte all das entdecken, was so scheint es, unsere Ahnen immer schon wussten, werden wir langsam aber sicher neuerlich die wundersame heilende Wirkung des Goldes erfahren. Eine Nebenwirkung von Goldkolloid Lösung guter Qualität wurde nie festgestellt! Mit anderen Medikamenten hat es
keine Wechselwirkung, ihre Wirksamkein werden nicht beeinträchtigt.

Das Goldkolloid von guter Qualität ist eine gänzlich natürliche mineralische Nahrungsergängung. Bei Gelenksentzündungen lindert sie wirksam die Schmerzen, vermindert die Schwellung, verbessert die Gelensksbeweglichkeit. Verbessert die Gehirnfunktionen, strärkt das Nervensystem und vermindert auch die schädlichen Auswirkungen von Stress.

Infolge von regelmässiger Goldkolloideinnahme lösen sich Depressionen,
Trauer, Niedergeschlagenheit, Beklemmung, Angst und das Allgemeinbefinden bessert sich. Diese„euphorisierende“ Wirkung ist nicht nur bei psychischen Problemen günstig, sondern hat bei jeder Krankheit und auch im normalen Alltag eine wohltuende Wirkung. Der Verstand wird geschärft, Konzentrationsfähigkeit und Gedächnisleistung verbessert.

Es zeigte sich auch bei der Behandlung von Aufmerksamkeitsmangel und Hyperaktivität wirksam. Das Energieniveau und das Libido wird erhöht. Der Herzrhythmus wird reguliert, der Kreislauf angeregt, die Körpertemperatur optimiert. Erfolgreich wird
Goldkolloid bei Alkohol-, Nikotin-, Koffein-, und Kohlehydrat,Abhängigkeit, „Fresssucht“ angewendet.Sie mildert asthmatische Symptome.

Die Altägypter nahmen bereits vor mehr als 5000 Jahren Gold zu sich zum Zweck mentaler, körperlicher und spiritueller Reinigung. Sie glaubten, dass Gold die Lebenskraft stimuliert und die Schwingungsebene hebt. Der berühmteste chinesische Alchimist Ko Hung (281-361) verkündete als erster, dass gelöstes Gold als Lebenselexier verjüngende, lebenverlängernde Wirkung hat.

Von den Chinesen gelangte es zu den arabischen Alchimisten, durch deren Vermittlung es nach Europa kam. Paracelsus (1493-1541), der Begründer der ärztlichen Chemie, der Iatrochemie stellte mehrere Medikamente aus metallischen Mineralen her, unter anderem auch aus Gold. Er verabreichte seinen für unheilbar gehaltenen
Patienten Metallsalze mit großem Erfolg. Im mittelalterlichen Europa waren goldüberzogene Tabletten und „Goldwasser“ außerordentlich populär.

Die Alchimisten mischten aus Goldstaub Getränke um Gliederschmerzen zu lindern, was wir heute als Gelenksentzündung bezeichnen. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Arthritis heilende Kraft des Goldes immer mehr bekannt und auch heute wird überwiegend Gold zu ihrer Behandlung verwendet. Michael Faraday, der berühmte Chemiker, stellte als erster um 1857 durch Elektrolyse eine außerordentlich stabile Goldkolloid Lösung her.

Der weltberühmte deutsche Bakterologe und Nobelpreisträger Dr. Robert Koch entdeckte, dass die TBC verursachende Bakterien bei Anwesenheit von Gold nicht lebensfähig sind. Für seine Arbeit erhielt er 1905 den Medizin-Nobelpreis. In der USA wird schon seit 1885 Goldkolloid gegen Trunksucht angewendet, da das Verlangen nach Alkohol gemildert wird. Daneben verwendet man es zu Verringerung von Koffein- und
Kohlehydrat-Abhängigkeit.

Man erkannte die Herz- und Kreislauf heilende Wirkung. Auch bei Hautgeschwüren,
Brandwunden und bei Nachbehandlung bestimmter Nervend-Operationen ist es ein bewährtes Mittel. Anfang 1900 pflanzte man oft Goldplättchen unter die Haut oder zu den entzündeten Ellbogen- oder Kniegelenken. Es bewirkte Schmerzlinderung bzw. deren gänzliches Verschwinden. Seit 1927 verwendet man Gold kontinuierlich bei Behandlung von Gelenksentzündungen (rheumatoide Arthritis). Im Juli 1935 erschien in
der Ärztezeitschrift Clinical, Mecicine & Surgery ein Artikel von dem beratenden Chirurgen des Augustana Hospital Edward H. Ochsner „Goldkolloid bei unheilbaren Krebsfällen“. Darin steht: „Wenn keine Hoffnung mehr für eine Heilung besteht, hilft Goldkolloid das Leben zu verlängern und macht es viel erträglicher für den
Patienten wie auch für seine Pfleger,….vermindert beträchtlich die Schmerzen und das Unwohlsein.“

In dem Erfolgsbuch von Dr. Nilo Cairo und Dr. A. Brinckmann, Materia Medica (1956. Brazilien, Sao Paulo,19.Ausgabe) steht: „das Goldkolloid ist das wirksamste Mittel gegen das Dickwerden“.GOLDKOLLOID Dr. Guy E. Abraham und Peter B. Himmel stellen in ihren Studien von 1997 fest, dass mit kolloidalem Gold die rheumatoide Arthritis wirksam behandelt werden kann; ebenso, dass die in metallischem Zustand befindlichen Goldpartikelchen des Goldkolloids keinerlei Nebenwirkung haben im Gegensatz zu Goldverbindungen.

In einer anderen Studie bewies man, dass kolloidales Gold die Gehirnleistung verbessert: 3-4 Wochen hindurch täglich genommen kann das Goldkolloid den IQ sogar um 20 % erhöhen, verbessert die Konzentrationsfähigkeit und schärft den Verstand. Man nimmt an, dass das kolloidale Gold die Leitfähigkeit der Nervenden im Körper und im zentralen Nervensystem steigert, dadurch die physische und geistige Leistung verbessert.

Das stimmt mit der Meinung von Edgar Cayce überein, wonach das Gold bei der Regeneration des Nervensystems hilft. Cayce beschreibt, dass „…das Gold und Silber entsprechend dosiert die Lebenserwartung fast auf das doppelte steigern kann.“ Gold ist auch für die chronischen, systemischen kortikostereotidabhängigen Asthmakranken ein wirksames Medikament. Bei andauernder Einnahme lindern sich die Beschwerden, die Hyperaktivität der Bronchien und die Dosierung der Glykokortituiden konnte verringert werden. nachzulesen unter:

http://www.natur-wellness.ch/media/products/0324032001211466612.pdf
.................................................................­.................................................................­..
Gold (von indogermanisch ghel: glänzend, gelb) - ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Au und der Ordnungszahl 79. Es zählt zu den Übergangsmetallen, im Periodensystem (Periode 6) - in der 1. Nebengruppe (Gruppe 11) oder Kupfergruppe. Das Symbol Au für Gold leitet sich von der lateinischen Bezeichnung Aurum, das Gold, ab. Gold zählt zu den Edelmetallen und ist zusammen mit Kupfer eines der wenigen farbigen Metalle.

Gold wird seit Jahrtausenden für rituelle Gegenstände und Schmuck sowie seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. in Form von Goldmünzen als Zahlungsmittel verwendet; es gehört somit zu den Münzmetallen.  

791 Postings, 3382 Tage Ray12Wirkung von Silber

 
  
    #515
3
31.10.11 21:52

 Danke Truman für dein Bericht! Nun ein weiterer Artikel über kolloidalem Silber, seiner Geschichte und seiner Wirkung auf den Körper...!

 

 

Von der Heilwirkung des Silbers wusste man schon in der Antike. Vermutlich wurde Silber zuerst im alten Ägypten zu medizinischen Zwecken eingesetzt. Auch die Griechen, Römer, Perser, Inder und Chinesen hatten dafür Verwendung in ihrer Medizin. Im Mittelalter setzte der Arzt Paracelsus (1493-1541) verarbeitetes Silberamalgam in ausleitenden Bädern ein,  zur Ausleitung von Quecksilber aus dem Körper. Die Äbtissin und Naturheil-Lehrerin, Hildegard von Bingen (1098-1179), verwendete Silber als Heilmittel bei Verschleimung und Husten.

Konrad von Megenberg, ein Regensburger Domherr und Universalgelehrter aus dem 14. Jh., erwähnte in seinem “Buch der Natur“, dass Silber – verarbeitet zu Pulver, vermischt mit edlen Salben – „wider die zähen Fäulen“ im Leib helfe. Er empfahl es u.a. bei Krätze, blutenden Hämorrhoiden und Stoffwechselschwäche.

Die Adeligen bewahrten ihre Vorräte – Wasser und Nahrung – in Silbertruhen- und behältern auf und speisten ausschließlich mit Silberbesteck von silbernen Tafeln. Allgemein war Silber ein Mittel um böse Dämonen und Krankheiten fernzuhalten. Es wurde auch geschabtes Silber mit verschiedenen Pflanzen vermischt, um Tollwut, Wassersucht, Nasenbluten und viele andere Krankheiten zu heilen.

Die amerikanischen Siedler die nach Westen zogen und die Goldgräber legten Silber-Dollar-Münzen in ihre Wasserbehälter, um das Wasser länger haltbar zu machen. Auch die Milch behielt so länger ihre Frische. Silber war also auch schon seit langer Zeit für seine konservierende Wirkung bekannt.

In der Mitte des 19. Jhts. wurde Silber dann in seiner kolloiden Form als Heilmittel entdeckt. Zu Beginn des 20. Jh. wurde Silber intensiv von zahlreichen Wissenschaftlern untersucht und als erprobtes keimtötendes Mittel anerkannt. Angesehene Zeitschriften wie Lancet, Journal of the American Medical Association und das British Medical Journal veröffentlichten Artikel über die wunderbaren heilenden Eigenschaften von kolloidalem Silber. Gleichzeitig betrieben die Pharmakonzerne ihre Antibiotikaforschung, und da sich diese im Gegensatz zu Silber patentieren und für teures Geld verkaufen ließen, geriet kolloidales Silber – obwohl allen chemischen Antibiotika überlegen – allmählich in Vergessenheit.

Was genau ist kolloidales Silber?

Wissenschaftlich spricht man dann von einem kolloidalen System, wenn drei Bedingungen erfüllt sind:

  1. Es müssen unterschiedliche Bestandteile vorliegen, wie z.B. Silber und Wasser.
  2. Die Bestandteile müssen unterschiedlichen Phasen angehören, wie z.B. flüssig/fest oder gasförmig/flüssig.
  3. Die Partikel dürfen nicht löslich sein.

Demnach sind Kolloide heterogen, multiphasisch und unlöslich.

Kolloidpartikel sind die kleinsten Teilchen, in die Materie zerlegt werden kann, ohne die individuellen Eigenschaften zu verlieren.  Die nächste Stufe der Zerkleinerung wäre das Atom selbst. Die Teilchengröße liegt typischerweise zwischen 10–7 und 10–9 nm. Ein einzelnes Kolloid-Teilchen entspricht etwa einer Atomansammlung von 103 bis 109 Atomen. Das entspricht einer Größe von 1-10nm. Als Vergleich möge man sich ein rotes Blutkörperchen mit 7,5µm (7,5µm = 7500nm) vorstellen. Das bedeutet dass ein rotes Blutkörperchen ca. 750 mal größer ist, als ein kolloidales Teilchen.

Diese Partikel befinden sich in destilliertem Wasser und tragen eine elektrische Ladung. Da sich gleiche Ladungen abstoßen, halten sie sich gegenseitig in der Schwebe. Kolloide spielen in der Natur eine sehr große Rolle – ohne sie gäbe es kein Leben! Alle Lebensvorgänge in einer Zelle, den Bausteinen der Lebewesen, basieren auf kolloidalen Zustandsformen. Besser als durch eine starre Definition, die nur sehr unscharf sein könnte, lässt sich der Begrifff “kolloid” anhand von vertrauten Beispielen von Kolloidsystemen erklären: Milch, Majonaise, Kosmetika (auch Emulsionen genannt, nämlich Tröpfchen in Flüssigkeit); Schlagsahne (Gas in Flüssigkeit); Butter (Tröpfchen in Feststoff); Rauch (Teilchen im Gas); Nebel (Tröpfchen im Gas). Weitere Beispiele für Kolloide sind zum Beispiel frisch gepreßter Orangensaft, Waschmittel, die Beschichtung von Filmen, aber auch Rauch oder Nebel. Nicht zu vergessen das Blut und die Lymphe, welche sich ebenfalls in kolloidalem Zustand befinden.

„Durch das Zerkleinern in mikroskopisch kleine Teilchen wird die Gesamtoberfläche enorm vergrößert und damit auch die Wirkung. Außerdem wird die Möglichkeit, in den Körper einzudringen und an selbst entlegene Stellen zu gelangen, enorm verbessert. Ganz besonders interessant sind Silberkolloide, da das Edelmetall Silber der beste, natürliche elektrische Leiter ist“, schreiben Werner Kühni und Walter von Holst in ihrem Ratgeber Kolloidales Silber als Medizin.

Wirkungsweise

Silber hat in allen Formen (Ionen, Atome, Partikel) direkt oder indirekt eine keimtötende Wirkung.
Die winzigen Silbermoleküle dringen durch ihre geringe Größe in alle einzelligen Parasiten wie Bakterien, Viren und Pilze und deren Sporen ein und ersticken diese, indem sie dort ein für die Sauerstoffgewinnung zuständiges Enzym blockieren. Der Stoffwechsel der Parasiten kommt so zum Erliegen, und sie sterben ab.  
Es ist kein Bakterium bekannt, welches nicht von kolloidalem Silber abgetötet wird – selbst 
pathogene Mikroorganismen, die bereits gegen Antibiotika immun sind sterben ab. Auch Würmer werden angegriffen. Diese abgetöteten Parasiten werden dann vom Körper abtransportiert und ausgeschieden. Erfahrungsgemäß werden intakte Hautzellen und gesundheitsfördernde Bakterien bei der Behandlung mit kolloidalem Silber nicht geschädigt – die Enzyme von nutzbringenden Zellen bleiben intakt und werden nicht angegriffen.

Allerdings ist auch heute noch nicht die Wirkungsweise vollständig geklärt. Neuere Studien erklären uns, wie das kolloidale Silber gegen die Eindringlinge in und auf unserem Körper wahrscheinlich vorgeht:

  • Kolloidales Silber tötet Viren wahrscheinlich über die Bildung von DNS- und/oder RNA-Silberkomplexen oder Zerstörung der Nukleinsäuren ab;
  • es tötet EinzellerPlasmodien und Pilze einschließlich deren Sporen ab und greift Würmer an, vielleicht über eine Hemmung der Phosphataufnahme und Veränderung der Durchlässigkeit der Zellmembran;
  • es hemmt das Enzym Posphomannoseisomerase bei Hefepilzen;
  • Es unterdrückt die Histamin- und Prostaglandinausschüttung bei allergischen und entzündlichen Reaktionen;
  • es puffert überschießende Reaktionen des Immunsystems ab und lindert somit allergische und entzündliche Erscheinungen;
  • es wirkt zusammenziehend auf die Wundoberfläche bei offenen Wunden und beschleunigt das Abheilen erheblich. Die Haut bleibt elastisch und reißt an mechanisch belasteten Stellen spürbar weniger ein;
  • es reagiert im Körper wie ein freies Radikal und bindet überschüssige Elektronen; so unterstützt es die Entgiftung bei Schwermetallbelastung.


Silber wirkt nicht nur vernichtend auf lebensfeindliche Formen, es unterstützt auch die Bildung lebensnotwendigen Gewebes
, wie 
Dr. Robert O. Becker, Autor des Buches The Body Electric und bekannter Biomedizinforscher von der amerikanischen Syracuse University herausfand. Nämlich, dass „Silber einen tiefgreifenden Heilstimulus für Haut und anderes zartes Gewebe bewirkt, anders als bei jedem natürlichen Vorgang. (…) Es fördere in besonderer Weise das Knochenwachstum und beschleunigte die Heilung von verletztem Gewebe um mehr als fünfzig Prozent.“ Dr. Becker staunte, dass kolloidales Silber eine neue Art des Zellwachstums fördert, welches aussieht wie die Bildung von Zellen bei Kindern. „Diese Zellen wachsen schnell und produzieren dabei eine erstaunliche Sammlung primitiver Zellformen, die in der Lage sind, sich mit hoher Geschwindigkeit zu multiplizieren und sich dann in die spezifischen Zellen eines Organs oder eines verletzten Gewebes zu differenzieren, selbst bei Patienten über fünfzig Jahren.“ Dr. Becker entdeckte sogar, dass kolloidales Silber Krebszellen in normale Zellen zurückzuverwandeln vermag.

Dr. Becker erkannte auch einen Zusammenhang zwischen niedrigen Silberanteilen und Krankheiten. Der durchschnittliche Silberanteil im menschlichen Körper beträgt 0,001 Prozent. Dr. Becker behauptet, ein Absinken dieses Wertes sei verantwortlich für die Fehlfunktion des Immunsystems. Silber scheint also eine wichtige Rolle bei den grundlegenden Lebensprozessen zu spielen.

Kolloidales Silber ist herkömmlichen Antibiotika in Wirkung, Nebenwirkungsfreiheit und Kosten weit überlegen.

 

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/...it-antibiotischer-wirkung


 

 

16711 Postings, 5337 Tage harcoonein wahres Wundermittel...

 
  
    #516
31.10.11 23:47

 http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Kolloidales_Silber

http://de.wikipedia.org/wiki/Argyrie

 

 

16711 Postings, 5337 Tage harcoonHeilmittel für den Geldbeutel

 
  
    #517
31.10.11 23:56
Aufgrund der geringen oralen Resorption von circa 10% (90% gelangen über den Verdauungskanal in die Toilette, 10% werden resorbiert und gelangen ins Blut) und aufgrund des Verdünnungseffekts wird mit den im alternativmedizinischen Bereich üblichen geringen Konzentrationen und Mengen zumeist keine für einen relevanten oligodynamischen Effekt ausreichende Konzentration erreicht. Zudem unterscheidet der oligodynamische Effekt nicht zwischen pathogenen und apathogenen (harmlosen) Keimen oder Symbionten, die geschädigt oder inaktiviert werden. Bei anzustrebenden höheren Dosierungen müssten hingegen Mengen aufgenommen werden, die entweder toxisch sind oder aber die Gefahr der Bildung einer dauerhaften Argyrie (Graufärbung der Haut) mit sich bringen.

Read more: http://www.esowatch.com/ge/...les_Silber#Quellenangaben#ixzz1cP2EP42l  

16711 Postings, 5337 Tage harcoonWiderstand ist zwecklos

 
  
    #518
31.10.11 23:58
Silber-resistente Keime
Prinzipiell kann zwischen silber-empfindlichen und weniger empfindlichen bis hin zu silber-resistenten Keimen (bzw schwermetall-reistent / heavy metal resistance) unterschieden werden. Ursprünglich silberempfindliche Keime können auch nach Kontakt mit Silber resistent werden[2][3][4][5][6][7][8][9][10], was in den Reihen der Befürworter kolloidalen Silbers allgemein vehement bestritten wird. Häufig wurde und wird kolloidales Silber mit dem Pseudoargument beworben, es fördere keine Resistenzbildung und wäre deshalb eine Alternative zu Antibiotika. Silberresistenzen bei Mikroorganismen wurden in Wasserfiltern nachgewiesen sowie bei Patienten mit Brandverletzungen, die mit silberhaltigen Mitteln auf der Haut behandelt wurden. Im Zuge der Entwicklung silber-resistenter Keime verstarben im jahre 1976 13 Patienten von 15 Infizierten eines silberresistenten Stammes von Enterobacter cloacae an einer Sepsis auf einer Station für Brandverletzte. Nach den Todesfällen musste vorübergehend die ganze Abteilung in dem amerikanischen Krankenhaus geschlossen werden[11]. Silberresistenzen fördern auch gleichzeitig Antiobiotikaresistenzen; über Plasmide kann der Resistenzmechanismus zwischen verschiedenen Bakterienarten oder innerhalb der gleichen Art ausgetauscht werden[12][13][14]. Derartige Resistenzen bereiten ähnliche Probleme, wie sie von antibiotikaresistenten Bakterien her bekannt sind. Da Silber auch in Zahnamalgamen enthalten ist, können Bakterien in Zahnnähe oder auf Zähnen (z.B. Enterobakter) durch den laufenden Kontakt mit niedrig dosiertem Silber eine Resistenz entwickeln.



Read more: http://www.esowatch.com/ge/...les_Silber#Quellenangaben#ixzz1cP2jOTjZ  

3078 Postings, 3926 Tage John Rambo:)

 
  
    #519
2
01.11.11 00:08
"Es gibt keine unabhängigen Berichte und Studien, die eine positive Wirkung der Einnahme von kolloidalem Silber zeigen. Stattdessen gibt es mit Argyrie eine Nebenwirkung, die eine dauerhafte Blauverfärbung der Haut, auch des Gesichts beinhalten kann."

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Kolloidales_Silber


Also für Halloween ist das sicher ganz nett aber immer blau wie ein Schlumpf herumlaufen ist sicher nicht so toll  

16711 Postings, 5337 Tage harcoonWo sind die Beweise?

 
  
    #520
01.11.11 00:29
"2002 haben australische und neuseeländische Forscher unter Verwendung von Gold und Silber solche Antikrebsmedikamente hergestellt, welche in der Gebärmutter von Mäusen die Krebszellen wirksam vernichteten ohne die gesunden Zellen angegriffen zu haben!"

"Die injizierten mikroskopisch kleinen Goldpartikel bringen die Verbreitung des Prostatakrebs zum Stillstand; Eierstockkrebs wird mit Goldkolloid behandelt; der Golddunstlaser tötet ebenfalls die Krebszellen ohne die gesunden Zellen zu schädigen."

Vor zehn Jahren wurde also bereits eine wirksame Therapie gegen Krebs entdeckt? (Bei Mäusen?)
Seltsam nur, dass in diesen und ähnlichen Verlautbarungen so gut wie immer die Quellenangaben fehlen, und leider sind auch keine seriösen Studien über die zitierten Therapiemethoden  zu finden.

Daran kann doch nur die böse Schulmedizin Schuld sein...

Ich kann nur dazu raten, solche Berichte immer mit einem Mindestmaß an Skepsis zu betrachten. Meistens bleiben sie den Beweis schuldig oder graben uralte Methoden aus, die nicht ohne Grund in Vergessenheit geraten sind.
In Punkto Geldschneiderei stehen diese Vermarktungsmethoden denen der Pharmaindustrie  in nichts nach, auch wenn das immer wieder bestritten wird.  

16711 Postings, 5337 Tage harcoonDu hast das Geheimnis der Schlümpfe gelüftet!

 
  
    #521
01.11.11 00:36

 

 

 

16711 Postings, 5337 Tage harcoonMethodik und Vermarktung der Pseudomedizin

 
  
    #522
1
01.11.11 00:52
"Oft werden auch wissenschaftliche Studien zitiert, aber Autor, Jahr der Veröffentlichung, federführende Institution der Forschung und Medium, in dem die Veröffentlichung nachzulesen ist, fehlen. Damit soll möglichst verhindert werden, dass Kritiker den Wahrheitsgehalt der Aussage überprüfen können."

Read more: http://www.esowatch.com/ge/...glassen_von_Informationen#ixzz1cPF4vetz

http://www.esowatch.com/ge/...Zitieren.2C_Weglassen_von_Informationen

Methoden der Beutelschneiderei:
http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Kategorie:Beutelschneiderei

Fazit: ich halte es für moralisch verwerflich, den Strohhalm, an den sich Kranke und Sterbende klammern, auch noch zu vergolden oder zu versilbern!  

16711 Postings, 5337 Tage harcoonabgesehen davon sind die Mengen an Edelmetallen,

 
  
    #523
1
01.11.11 01:08
die in Form kolloidaler Zubereitungen verwendet werden, zu gering, um sich nachhaltig auf die Kurse an den EM-Börsen auszuwirken. Das wäre schon eher der Fall, wenn es gelänge, den Absatz von Goldimplantaten bei Gelenkerkrankungen zu fördern, wegen der geringen Oberfläche sind kaum schädliche Folgen zu befürchten, abgesehen von der üblichen Infektionsgefahr bei der Implementierung.
Dafür nimmt wohl der Anteil des Zahngoldes ab, seit ein blitzendes Lächeln nicht mehr unbedingt überall auf der Welt als Statussymbol gilt, moderne Materialien sind da im Vormarsch.  

6070 Postings, 4510 Tage relaxedWas harcoon euch höflich sagen

 
  
    #524
3
01.11.11 01:17
will ist, dass die Unwissenheit im medizinischen und technisch-naturwissenschaflichen Bereich euch zu den Deppen macht, bei denen Bauernfänger leichtes Spiel haben.
-----------
Dieses Posting enthält keine Zitate aus der NZZ.
Dr. Relaxed Strangelove

16711 Postings, 5337 Tage harcoonGoldallergie und Goldunverträglichkeit

 
  
    #525
2
01.11.11 02:04

http://www.alles-zur-allergologie.de/Allergologie/Artikel/3802/Allergen,Allergie/Gold/

http://www.dialog-ganzheitlicher-zahnersatz.com/goldallergie.html

 

Bild Goldallergie Tabelle LTT

 

 

 

Seite: < 1 | ... | 17 | 18 | 19 | 20 |
| 22 | 23 >  
   Antwort einfügen - nach oben