Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

K+S wird unterschätzt


Seite 1435 von 1451
Neuester Beitrag: 23.05.19 23:21
Eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 37.258
Neuester Beitrag: 23.05.19 23:21 von: hugo1973 Leser gesamt: 4.622.163
Forum: Börse   Leser heute: 1.037
Bewertet mit:
37


 
Seite: < 1 | ... | 1433 | 1434 |
| 1436 | 1437 | ... 1451  >  

383 Postings, 3469 Tage XlibaSalz Geschäft

 
  
    #35851
09.04.19 11:20
Ich erwarte, dass das Salzgeschäft von K+S im 1. Quartal nicht gut gelaufen ist, da auch die Logistikkosten in Deutschland erheblich gestiegen sind (Lohnkosten, Maut, Fachkräftemangel) und die Erlöse für Salz nicht mithalten konnten. Das ist jedenfalls meine Erfahrung aus den mir angebotenen Auftausalzpreisen im 1. Quartal. Dafür dürfte das Düngemittelgeschäft im Vergleich zum Vorquartal aufgrund der höheren Volumina deutlich besser sein, so dass unter dem Strich ein verbessertes Ergebnis erwartet werden kann.  

Optionen

1906 Postings, 954 Tage And123Post

 
  
    #35852
1
10.04.19 06:41
Also... wenn DER AKTIONÄR das schon schreibt !! ;-)


K+S: Aufgepasst, hier geht bald die Post ab!

„– mit einem 2020er-KGV von 9 und einem KBV von 0,7 deutlich zu niedrig.“

http://www.deraktionaer.de/aktie/...-die-post-ab--466710.htm?ref=koop
 

Optionen

783 Postings, 2293 Tage hagenversauch dort

 
  
    #35853
2
10.04.19 08:16
steht schon wieder ein falsches EPS für 2018 mit 0,22 €. Ist echt erstaunlich wie ungeniert heutzutage einfach falsche Daten irgendwo abgeschrieben und weiter verbreitet werden. Dabei sind die korrekten Zahlen für jeden im GB von K+S nachzulesen.

Immerhin kann ich deinem Spott für den "Aktionär" an der Stelle nur zustimmen, solche Quellen kann/sollte man nicht ernst nehmen.  

Optionen

2718 Postings, 3220 Tage TTMichael2018 EPS 0,22 oder 0,45 EUR/Aktie

 
  
    #35854
4
10.04.19 09:18
Beides ist richtig.

Bei den 0,45 handelt es sich um das angepasste Ergebnis nach Steuern. Die Anpassung ist in Fussnote 3 beschrieben. Siehe:
http://www.k-plus-s.com/en/pdf/2018/q4_facts-and-figures.pdf

Dieser Wert wird auch als Basis für die Dividendenberechnung benutzt.

Ohne Anpassung beträgt das Ergebnis je Aktie 0,22 EUR. Siehe Seite 145 des GB:
http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2018/gb2018.pdf

Generell zur Aktie: Man kann ja über die Vergangenheit denken wie man will, aber jede Aktie hat irgendwann auch seinen "fairen" Wert am Markt erreicht. Für mich ist die Basis der "fairen" Werts das erwartete EPS für 2019 und irgendwann wird dann auch EPS 2020 gehandelt. Solange die Schätzungen sich in dem zur Zeit erwarteten Rahmen halten und bestätigt werden, kann es durchaus noch weiter nach oben gehen. Die immer wieder viel getätigte Aussage, dass der Börsenkurs die Markterwartung widerspiegelt lässt sich für 2019 auch in Zahlen ausdrücken. YTD + 11 %.... :-)


 

Optionen

2052 Postings, 4195 Tage DerLaieNur mal so...

 
  
    #35855
10.04.19 15:05

"New York. Nach den Abstürzen zweier Passagierflugzeuge des Typs 737 Max haben US-Aktionäre am Dienstag vor einem Gericht in Chicago Klage gegen den Flugzeugbauer Boeing eingereicht. In der Sammelklage werfen sie dem US-Konzern vor, Sicherheitsmängel vertuscht und dadurch die Aktionäre betrogen zu haben. Sie fordern Schadensersatz."
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...auer-boeing/24201586.html


Streiche "Sicherheitsmängel", setze......

 

Optionen

2052 Postings, 4195 Tage DerLaieSchon erstaunlich wie

 
  
    #35856
10.04.19 18:38

"DerAktionär" seit geraumer Zeit ohne Ende pusht. Dabei reicht ein Blick in den letzten Geschäftsbericht um die Risiken zu erkennen.


DerAktionär:

"Doch der Vorstand hat seine Hausaufgaben gemacht und unter anderem die Speicherkapazität für Abwässer erhöht, um in Trockenzeiten mehr Puffer zu haben."

K+S:
"Unter der Annahme eines hydrologischen Normaljahres für 2019 ist nicht mit entsorgungsbedingten Produktionseinschränkungen aufgrund von längeren (?) Niedrigwasser-Perioden in der Werra zu rechnen. Unsere bereits ergriffenen Maßnahmen, unser Abwassermanagement weiter zu verbessern, und unser Bestreben (also noch nicht umgesetzt), die lokalen Speicherkapazitäten zu erweitern, sollten auch bei lang anhaltender Trockenheit das Risiko von Stillständen deutlich reduzieren (?)."

DerAktionär:

"Im neuen Werk Bethune wurden im Vorjahr bereits 1,4 Millionen Tonnen Kali produziert. 2019 sind nun bis zu 1,9 Millionen Tonnen geplant."
(selbstredend keine Hinweis das hier nur von der Produktion geredet wird und nicht vom Absatz; genauso wie die Probleme ausgeblendet werden)

K+S:

"Weiterhin können technische und logistische Herausforderungen zu erhöhten Kosten oder geringeren Produktionsmengen führen.(...)"




Fazit: DerAktionär halt!!!  

Optionen

17 Postings, 147 Tage moreaFertilizer Prices

 
  
    #35857
10.04.19 19:03
OMAHA (DTN) -- Average retail prices for the majority of fertilizers were slightly higher the first week of April 2019, according to retailers surveyed by DTN. This brings to an end a string of several weeks when prices for the majority of fertilizers were lower.

https://www.dtnpf.com/agriculture/web/ag/news/...prices-higher-week-2  

Optionen

2321 Postings, 1257 Tage Torsten1971Laie

 
  
    #35858
10.04.19 23:17

"m neuen Werk Bethune wurden im Vorjahr bereits 1,4 Millionen Tonnen Kali produziert"

Laie: selbstredend keine Hinweis das hier nur von der Produktion geredet wird und nicht vom Absatz

Also ich lese ob das gebeugte Vollverb "produziert" Meines Wissens hängen 'Produktion' und 'produziert' semantisch sehr eng zusammen... kann mich aber auch täuschen. :)))

 

2321 Postings, 1257 Tage Torsten1971Forum

 
  
    #35859
10.04.19 23:19
Ein typischer Laie...will unbedingt einen Fehler finden und legt sich selber ein Ei ins Nest :D Aber ok, ist ja bald Ostern...  

2052 Postings, 4195 Tage DerLaie@ Torsten1971

 
  
    #35860
11.04.19 09:31
Was wollen SIE uns damit sagen?!

Ich erlaube mir SIE bei nach der nächsten Bilanzpressekonferenz zum GJ 2019 an ihre typische Torsten1971 Einlassung zu erinnern.  

Optionen

783 Postings, 2293 Tage hagenversviel Lärm um (fast) nichts

 
  
    #35861
3
11.04.19 13:48
ich kann "den Aktionär" selber nicht leiden. Seine Artikel nehme ich bestenfalls zur Kenntnis, mehr aber auch nicht. Was dort geschrieben wird ist oft oberflächlich. So weit so gut.
Dennoch:

""DerAktionär" seit geraumer Zeit ohne Ende pusht. Dabei reicht ein Blick in den letzten Geschäftsbericht um die Risiken zu erkennen."

ist nicht verboten seine Meinung zu äußern. Jedem ist überlassen den "Aktionär" zu lesen oder zu ignorieren. Genauso wenig ist es verboten ein sprichwörtliches "Haar in der Suppe" zu suchen um einer Sache etwas schlechtes abzugewinnen. Zeigt mir ein einziges Unternehmen, dessen Geschäftsfelder lt. Geschäftsbericht keine Probleme und Risiken beinhalten...


"DerAktionär:

"Doch der Vorstand hat seine Hausaufgaben gemacht und unter anderem die Speicherkapazität für Abwässer erhöht, um in Trockenzeiten mehr Puffer zu haben.""

auch hier Meinungsäußerung, außerdem ist die Aussage mit der vergrößerten Speicherkapazität korrekt und die Meinung damit begründet worden. Jeder mag selber beurteilen wie er das einstuft ob der Vorstand seine Hausaufgaben "auch gut genug gemacht" hat...

"K+S:
"Unter der Annahme eines hydrologischen Normaljahres für 2019 ist nicht mit entsorgungsbedingten Produktionseinschränkungen aufgrund von längeren (?) Niedrigwasser-Perioden in der Werra zu rechnen. Unsere bereits ergriffenen Maßnahmen, unser Abwassermanagement weiter zu verbessern, und unser Bestreben (also noch nicht umgesetzt), die lokalen Speicherkapazitäten zu erweitern, sollten auch bei lang anhaltender Trockenheit das Risiko von Stillständen deutlich reduzieren (?).""

Welches Problem haben Sie hier? Die Aussagen sind so wie sie gemacht wurden weder falsch, noch mit denen des "Aktionär" unvereinbar. Im Leben ist nun einmal selten etwas zu 100% gewiss - außer vielleicht dass wir alle irgendwann mal sterben müssen ;)

"DerAktionär:

"Im neuen Werk Bethune wurden im Vorjahr bereits 1,4 Millionen Tonnen Kali produziert. 2019 sind nun bis zu 1,9 Millionen Tonnen geplant."
(selbstredend keine Hinweis das hier nur von der Produktion geredet wird und nicht vom Absatz; genauso wie die Probleme ausgeblendet werden)"

Derartige Aussagen zu Verkäufen weit in die Zukunft wurden auch sonst nicht gemacht. Von welchen Problemen sprechen Sie? Die Verklumpung ist ja nun schon bekannt, wurde vom Unternehmen (Quellen hatte ich früher bereits gepostet) als reines Volumenproblem deklariert, sorgt also dafür dass die Produktionsmenge derzeit noch hinter dem ursprünglichen Produktionsplan zurück bleibt. Das ist in den Mengenangaben bereits eingearbeitet gewesen.

"K+S:

"Weiterhin können technische und logistische Herausforderungen zu erhöhten Kosten oder geringeren Produktionsmengen führen.(...)""

allgemeiner Hinweis auf mögliche Überraschungen bzw Probleme während des Ramp up. Er bedeutet mitnichten, dass es neben den bekannten Verklumpungsproblemen, an denen das Unternehmen nach eigenen Angaben arbeitet, noch weitere Probleme bestehen. Er ist aus dem Kontext gerissen und ist lediglich ein Hinweis darauf dass man dies nicht ausschließen kann. Ich fahre auch fast täglich Auto und das seit 20 Jahren unfallfrei. Dennoch kann ich einen Unfall nicht ausschließen wenn ich gleich wieder fahre. Die Grundeinstellung davon auszugehen, dass etwas schlechtes passiert, nur weil die Möglichkeit dazu besteht, so wie Sie einmal sagten, man solle bei K+S prinzipiell immer erstmal vom schlechtesten ausgehen, lehne ich aus persönlicher Überzeugung ab.
Würde ich dem folgen und dies auf andere Lebensbereiche übertragen, dürfte ich kein Auto mehr fahren, mein Haus nicht mehr verlassen usw. weil ja überall was passieren kann. Das ist mir einfach zu negativ.  

Optionen

35 Postings, 2066 Tage Zenanfi@Hagenvers

 
  
    #35862
11.04.19 14:10
"Würde ich dem folgen und dies auf andere Lebensbereiche übertragen, dürfte ich kein Auto mehr fahren, mein Haus nicht mehr verlassen usw. weil ja überall was passieren kann. "

Stimmt nicht!
- Zu Hause lebt es sich sehr  gefährlich!!
https://www.hausinfo.ch/de/home/...im-haushalt/unfaelle-haushalt.html

Ansonsten einverstanden: Bergbau ist ein Abenteuer, das habe auch ich schon mal erwähnt. Deshalb spricht man von "spekulieren", wenn es darum geht, die Chancen/Risiken bei einer Anlage in Aktien zu schätzen.
 

Optionen

783 Postings, 2293 Tage hagenvershast ja Recht

 
  
    #35863
1
11.04.19 16:08
wobei das vermutlich an uns selbst liegt und unseren Umgang mit einer "vertrauten" Umgebung. Es sollte ja letztlich nur verdeutlichen warum ich eine grundsätzlich und einseitig negative Einstellung nicht teile, egal ob es sich dabei um eine Aktie oder um andere Dinge handelt. Es gibt bei K+S eben auch Möglichkeiten und nicht nur Risiken.  

Optionen

2052 Postings, 4195 Tage DerLaieVielen Dank

 
  
    #35864
1
11.04.19 17:14
für die vielfältigen Argumentationshilfen, das Management würde sich darüber sicher freuen.

Es erübrigt sich auf die immer noch bestehenden Baustellen und den damit korrespondierenden Risiken erneut zu verweisen; diese kann ein jeder nachlesen. Auch wenn die Baustellen schon längst bekannt sind, ist das nicht gleichbedeutend, dass dadurch die Risiken nicht mehr existent sind.

Es ist allerdings verwunderlich, dass der Beitrag im Aktionär der jedwede Probleme ausblendet, übrigens analog zum Beitrag 'Jetzt spricht der Chef' (Anm.: Dr. Lohr, CEO K+S) im DerAktionär diskussionslos abgehakt wird, während allein einige Anmerkungen zu den bestehenden Risiken umfangreiche postings auslösen, obwohl es sich bei diesem doch auch nur um eine Meinungsäußerung handelt, zugebenerweise eine bissel dezidiertere.

Ferner wird in diesem Forum gerne ausgeblendet, das sich das TOP K+S Management einen ganz besonderen Status erarbeitet hat. Bei keinem vergleichbarem Unternehmen liegen Anspruch und Wirklichkeit ermaßen eklatant auseinander. Ich denke auch hier erübrigt es sich darauf zu verweisen was das Management unter liefern verstanden hat.
Ferner sollte uns doch noch sehr das Jahr 2018 in Erinnerung sein, insbesondere was aus den allgemeinen Hinweisen seitens K+S nach der HV 2018 erwachsen ist.

Leider hat das Management seit 2015 nichts dazu beigetragen die Grundeinstellung der Anleger zu ändern! Die Kursentwicklung spricht doch  eine eineindeutige Sprache.

In diesem Sinne,
Glück auf!
 

Optionen

138 Postings, 203 Tage hugo1973Digitalisierung

 
  
    #35865
2
11.04.19 17:34
In der AnlegerPlus 4/19 vom SDK wurde eine tolle Anzeige geschaltet um dem potentiellen Kleinanleger die Potentiale der Digitalisierung für steigende Gewinne schmackhaft zu machen.
Die Digitalisierung der Betriebsprozesse bei K+S bringt leider mehr Verwirrung als Kostenentlassung oder Geschäftsausweitung. Völlig falsche Strategie von Leuten der Verwaltung, die vom Betrieb nicht viel kennen. Logischerweise klappt es Untertage auch nicht die Schaufellader oder Bohrwagen mit GPS zu steuern. K+S muss sich darauf konzentrieren Verfahren einzusetzen, die die Aufhaldung reduzieren, ebenso wie eine deutliche Effizienzsteigerung in Kanada herbeizuführen  

Optionen

Angehängte Grafik:
kps110419.jpg (verkleinert auf 81%) vergrößern
kps110419.jpg

783 Postings, 2293 Tage hagenversDerLaie

 
  
    #35866
12.04.19 08:49

"für die vielfältigen Argumentationshilfen, das Management würde sich darüber sicher freuen."

Ist das Ihre Art mit Personen umzugehen, deren Meinung Sie nicht teilen? Was soll diese Anspielung?



"Es erübrigt sich auf die immer noch bestehenden Baustellen und den damit korrespondierenden Risiken erneut zu verweisen; diese kann ein jeder nachlesen. Auch wenn die Baustellen schon längst bekannt sind, ist das nicht gleichbedeutend, dass dadurch die Risiken nicht mehr existent sind."


Absolut nicht! Es ist doch ganz entscheidend darauf zu achten, ob und inwieweit die Probleme gelöst werden oder wurden, darum sollte man unbedingt immer wieder danach fragen was sich getan hat. Im Gegensatz dazu macht es keinen Sinn, Probleme herbei zu reden, für die lt. Vorstand latentes Risiko vorhanden ist, die jedoch bisher nicht zum Problem geworden sind. Fortschritte auszublenden ist übrigens genauso falsch wie Probleme zu ignorieren. Sie haben die Berichte doch gelesen oder nicht?  Den Aussagen z.b. zu mangelnder Mitarbeitermotivation, Arbeitskräftemangel und defektem Maschinenpark folgten konkrete Maßnahmen (alles nachzulesen in den folgenden Berichten). Dass es erst soweit kommen musste, ist der eigentliche Aufreger, aber das muss man wohl großenteils Steiner anlasten. Ich möchte noch in diesem Jahr was konkretes zur Entsorgungsthematik hören, das ist nämlich ein echtes Thema wo noch finale Lösungen her müssen.


"Es ist allerdings verwunderlich, dass der Beitrag im Aktionär der jedwede Probleme ausblendet, übrigens analog zum Beitrag 'Jetzt spricht der Chef' (Anm.: Dr. Lohr, CEO K+S) im DerAktionär diskussionslos abgehakt wird, während allein einige Anmerkungen zu den bestehenden Risiken umfangreiche postings auslösen, obwohl es sich bei diesem doch auch nur um eine Meinungsäußerung handelt, zugebenerweise eine bissel dezidiertere."


Sofern belegbar, sind Verweise auf Probleme keine Meinungsäußerung, lediglich deren Interpretation. Man könnte Ihnen im Gegenzug genauso vorwerfen dass Sie Chancen, Möglichkeiten, Fortschritte der letzten 12 Monate ausblenden und sich auf Ihre Meinung versteifen, so wie der "Aktionär" zuletzt  nicht auf die Risiken einging. In früheren Zeiten war "der Aktionär" übrigens weniger optimistisch eingestellt. Trotz meiner Vorbehalte gegen ihn, ist "Der Aktionär"  anscheinend in der Lage, seine Meinung zu einer Aktie neu zu bewerten. Ich bin nicht sicher ob Sie diese Fähigkeit ebenfalls besitzen.

http://www.deraktionaer.de/aktie/...-auch-noch-rote-zahlen-391340.htm



"Ferner wird in diesem Forum gerne ausgeblendet, das sich das TOP K+S Management einen ganz besonderen Status erarbeitet hat. Bei keinem vergleichbarem Unternehmen liegen Anspruch und Wirklichkeit ermaßen eklatant auseinander. Ich denke auch hier erübrigt es sich darauf zu verweisen was das Management unter liefern verstanden hat.
Ferner sollte uns doch noch sehr das Jahr 2018 in Erinnerung sein, insbesondere was aus den allgemeinen Hinweisen seitens K+S nach der HV 2018 erwachsen ist.

Leider hat das Management seit 2015 nichts dazu beigetragen die Grundeinstellung der Anleger zu ändern! Die Kursentwicklung spricht doch  eine eineindeutige Sprache."

Eine gewagte These! Es gibt etliche Personen hier die diese Probleme regelmäßig thematisieren. Ich gebe Ihnen gerne Recht, dass es in der Vergangenheit einigen Grund gab sich zu ärgern, und der Kursverlauf ist nicht zufriedenstellend. Es bleibt natürlich die Frage was Sie unter "vergleichbaren Unternehmen" verstehen, aber solch Behauptungen sind ja auch schnell dahin gesagt. Auch bleibt die Frage warum Sie für sich beanspruchen, für "die Grundeinstellung der Anleger" zu sprechen. Sie haben bisher noch nicht einmal gesagt, ob Sie hier überhaupt investiert sind, und ich fühle mich als Anleger durch Ihre Aussagen nicht geeignet repräsentiert. Sie können nicht einmal mit Gewissheit sagen, ob die Mehrheit der Anleger Ihre Meinung teilt, das müssten Sie ja erst in geeigneter Weise Erfahrung bringen. Solange bleiben Ihre Aussagen im Wesentlichen nur Ihre eigene Meinung.

 

Optionen

783 Postings, 2293 Tage hagenversHugo

 
  
    #35867
12.04.19 08:52
"Logischerweise klappt es Untertage auch nicht die Schaufellader oder Bohrwagen mit GPS zu steuern"

das ist mir klar, aber wer hat behauptet dass man dies im Zuge der Digitalisierung als Ziel hatte?  

Optionen

2052 Postings, 4195 Tage DerLaie@ Hagenver

 
  
    #35868
1
12.04.19 09:03
" (...)Sie können nicht einmal mit Gewissheit sagen, ob die Mehrheit der Anleger Ihre Meinung teilt (..)"

Die große Mehrheit der mit mir in Kontakt stehenden Anleger teilt meine Meinung!  

Optionen

783 Postings, 2293 Tage hagenversDas kann ja sein

 
  
    #35869
12.04.19 09:44
aber ich kenne keine Details zu Ihren Kontakten. So alleine hat diese Tatsache hat keine Bedeutung.
Wie repräsentative Stichproben erstellt werden, wissen Sie ja vielleicht.
 

Optionen

1310 Postings, 2076 Tage brauner1971Löschung

 
  
    #35870
12.04.19 13:34

Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 14.04.19 08:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

1310 Postings, 2076 Tage brauner1971@DerLaie

 
  
    #35871
12.04.19 13:37
Auf meine Frage welche Aufgabe du hier hast und was dein Antrieb ist als Nichtaktionär von K+S gehst du ja seit Jahren! aus dem Weg.
Gell?  

11617 Postings, 2976 Tage crunch timeKönnte die Bodenbildung zum Abschluß kommen?

 
  
    #35872
1
12.04.19 13:40
Würde es gelingen sich endlich mal nachhaltig über die Region 17,70/90 zu arbeiten, dann sähe das Ganze seit letztem Oktober entstandene Gebilde wie eine große W-Formation aus. Kernauslöser waren damals die Gewinnanpassungen nach unten durch das außergewöhnliche Niedrigwasser. Der singuläre Sonderfaktor ist aber lange schon Geschichte, die Kalipreise haben seitdem angezogen und Bethune liefert stetig weiter zunehmend mehr Menge. Solange es also kein neues Extremniedrigwasser gibt oder die Kalipreise deutlicher zurückkommen, sehe ich keinen Grund warum man sich weiter in diesen tiefer Regionen der letzten Monate weiter bewegen sollte. Die Gesamtbörse hat sich auch wieder deutlich nach oben gearbeitet und man geht wohl davon aus, daß Trump und Xi bald den Zoll&Handelskrieg beilegen, was die durch diesen Streit zuvor ausgelöste Konjunkturdelle der Weltkonjunktur wieder abmildert dürfte. Also Daumen drücken die 17 (oder tiefere Zahlen) vor dem Komma wird man bald nicht mehr sehen.  
Angehängte Grafik:
chart_free_ks.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
chart_free_ks.png

3645 Postings, 3721 Tage Diskussionskulturdass man

 
  
    #35873
1
12.04.19 14:24
sich hier im vorfeld der q1 zahlen und der HV evtl. ein gutes abendessen zusammenspekulieren kann, ist vermutlich für die wenigsten eine allzu große überraschung. für mich ist wesentlich wichtiger, was dann im august und november reportiert wird. im moment ist m.e. hier weder depression noch euphorie angesagt.  

285 Postings, 2107 Tage lafargeLöschung

 
  
    #35874
1
12.04.19 14:30

Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 14.04.19 08:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

Optionen

2052 Postings, 4195 Tage DerLaie@ hagenvers (@ TTMIchael)

 
  
    #35875
1
12.04.19 14:34
Auf Ihre Aussage hagenvers: " (...)Sie können nicht einmal mit Gewissheit sagen, ob die Mehrheit der Anleger Ihre Meinung teilt (..)"

habe ich Ihnen geantwortet: "Die große Mehrheit der mit mir in Kontakt stehenden Anleger teilt meine Meinung!"

Hierauf haben Sie geantwortet hagenvers: "Das kann ja sein, aber ich kenne keine Details zu Ihren Kontakten. So alleine hat diese Tatsache hat keine Bedeutung. Wie repräsentative Stichproben erstellt werden, wissen Sie ja vielleicht."

Sie vertreten also die Meinung, da Sie keine Details zu meinen Kontakten kennen, ist mein Statement ohne Bedeutung.

Da frage ich mich dann allerdings schon eindringlich, welche Bedeutung die Aussage von Dr. Lohr haben könnte:
"Dr. Burkhard Lohr, Finanzvorstand von K+S, (...) Der Tenor stimmt mit der Einschätzung der großen Mehrheit der mit uns im Kontakt stehenden institutionellen Anleger überein (...)" (Quelle: http://www.k-plus-s.com/de/news/...rmationen/2015/presse-150810.html)

Ebenso kritisieren Sie, das meine Aussage nicht repräsentativ ist, mit der "spitzen" Bemerkung: 'Wie repräsentative Stichproben erstellt werden, wissen Sie ja vielleicht. Da haben wir was gemeinsam, da ich unterstelle, das auch Ihnen bekannt ist wie Stichproben erhoben werden. Insoweit stellt sich dann aber doch wohl die Frage, warum diese Grundlagen nicht dem Vorstand der K+S bekannt sind oder darf ich angesichts der Faktenlage formulieren bekannt sein durften?

Im Jahre 2015 hat K+S einen ausgesuchten Kreis von Anlegern, die rd. 30 % des Kapitals auf sich vereinigt hatten, befragt. Von den 30 % haben aber nur 28 % geantwortet. Von diesen folgten 84 % dem Ansatz des Management. Stimmen Sie mir zu Hagenves. wenn ich rechne: 30% x 28 % x 84 % = 7 %. Wobei diese Rechnung unterstellt, das alle Anleger die selbe Anzahl von Aktien halten.

Dennoch reichte es dem Vorstand um zu verbreiten: "Unsere privaten Aktionäre haben klar Position bezogen. Sie teilen vollumfänglich die Einschätzung von Vorstand und Aufsichtsrat " (Quelle: ebenda)

Tja, TTMichael, das fanden SIE nun witzig. Ich leider nicht. Und das es nicht zu einer Klagewelle gekommen ist, ist nicht dem Vorstand geschuldet, sondern schlicht den Hürden in unserem Rechtssystem.

Wundern Sie sich immer noch Hagenvers. das man diesem Management keinen Glauben mehr schenken kann... Und wenn Sie Hagenvers. nun einwerfen, in diesem Fall ist ein Stichprobe unerheblich, es kommt auf das stimmberechtigte Kapital an, kann ich Ihnen nur antworten, wie recht Sie doch haben!


@ Brauner1971: Angesicht der Thematik und Ihrer Einlassungen erwarten Sie doch wohl nicht wirklich ernst genommen zu werden!?  

Optionen

Seite: < 1 | ... | 1433 | 1434 |
| 1436 | 1437 | ... 1451  >  
   Antwort einfügen - nach oben