Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

K+S langfristiges Comeback?!


Seite 2 von 2
Neuester Beitrag: 23.02.16 14:56
Eröffnet am: 16.07.14 18:50 von: Mr.Looong Anzahl Beiträge: 31
Neuester Beitrag: 23.02.16 14:56 von: Diskussionsk. Leser gesamt: 26.229
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 |
>  

2512 Postings, 2294 Tage bayern88Wer steigt momentan in K+S ein?

 
  
    #26
5
29.12.15 16:53
Mehrheitlich momentan daytrader, LV mit Eindeckung, antizyklische Händler. Ich gehöre hier zu den antizyklischen Händlern, da ich der festen Überzeugung bin, dass der Markt - aus diversen Gründen - die Aktie falsch bewertet. Die Behauptung, dass Angebot und Nachfrage den fairen Wert bestimmt ist nicht grundsätzlich, aber bei Aktien ganz sicher falsch! Angeboten werden im G/B nicht die gesamte Aktienanzahl von K+S sondern nur eine bestimmte Stückzahl. Eine große Mehrheit in K+S dürfte langfristig orientiert sein und beim aktuellen Kurs sehr wenig Interesse an ein Verkauf haben. Deshalb ist es auch folgerichtig, dass bei einer Gesamtübernahme für das Unternehmen weit über 30 € verlangt werden darf. Wie die Marktentwicklung für Kali in den nächsten Jahren sein wird, ist sehr schwer einzuschätzen. Angebot und Nachfrage pendelt sich aber immer in Regionen ein, bei denen beide Seiten leben und leben lassen kann. Deshalb bin ich hier nicht wegen der hohen Leerverkäufer oder der Möglichkeit einer neuen Übernahme eingestiegen. Im Kalisektor ist K+S das einzige Unternehmen, dass seine Margen hier über die nächsten Jahre stark erhöhen kann. Deutsche Politiker in Hessen und Thüringen werden in 3 Jahren ganz andere Dinge als salzhaltige Einleitungen in Flüsse beklagen! Ich habe die derzeitige Schwäche im Kurs dazu genutzt, um über Nachkäufe bei 30 € mehr Gewinn zu erzielen, als noch vor 4 Monaten bei 38 €. Wer antizyklisch handelt muß aber auch Geduld haben.  

Optionen

2193 Postings, 1475 Tage Xenon_XIn der Tat ist der derzeitige Kurs in meinen Augen

 
  
    #27
2
29.12.15 17:14
interessant.

Mann könnte nach den Kurssturz anfangen ein zu sammeln.    

Optionen

2512 Postings, 2294 Tage bayern88K+S Wann kommt der Anstieg?

 
  
    #28
1
23.02.16 11:11
Die letzten Monate hat die Aktie einen dramatischen Verfall vollzogen. In der Spitze von über 40 €, während des Übernahmeangebots von Potash ganz zu Anfang, bis unter 17,50 € vor kurzem. Es gibt einige Sektoren die nicht sexy sind. Darunter gehören unter anderem Banken, Versorger und auch Rohstofftitel. Bei den Kaliproduzenten würde ich für K+S langfristig nur dann ernste Sorgen bekommen, wenn die Mitbewerber fundamental und charttechnisch den Deutschen weit überlegen wären. Es ist einfach nur ein Zyklus, der wie die Jahreszeiten auch wieder Sommer hervorbringt. Wer jetzt eine genaue Antwort aus der Überschrift erwartet, kauft auch am Nordpol Kühlschränke. Vielleicht waren die 17,5 € eine Bodenbildung und es ist bereits passiert. Kann auch sein, dass es in 2016 zwischen 16-22 € pendelt. Ganz entscheidend ist es für die Aktionäre von K+S nicht in Panik zu verfallen, also irrational oben kaufen und unten zu verkaufen, sondern mit Ausdauer den Wüstengang zu überstehen. HF sind Wasserverkäufer in der Wüste, die einen die Goldnuggets für ein Glas Wasser abkaufen wollen. An Leerverkäufen über 18 % kann ich mich bei einem DAX-Titel nicht erinnern. Wir stehen momentan bei knapp 17 %. Wer glaubt, dass K+S nochmal Richtung 10 € rutscht, sollte da wenig Hoffnungen auf LV haben. Da müssten dann schon langfristig Investierte ihre Nerven verlieren und blind verkaufen. Das halte ich beim aktuellen KGV von 11 für wenig warscheinlich. Irgendwann in den nächsten 2 Jahren dürfte die LV-Quote unter 8 % fallen und Kurse über 30 € realistisch sein. Egal ob K+S in den MDAX absteigt. Als Metro vor ca 2-3 Jahren in den MDAX abgestiegen ist, konnte man auch einen Anstieg von 18 auf 34 € verfolgen. Die LV-Quote war da aber eine viel geringere!!  

Optionen

Clubmitglied, 8673 Postings, 2047 Tage Berliner_bayern88

 
  
    #29
1
23.02.16 11:31
was hältst du davon?:


Im Dax steht der nächste Wechsel an. Zum Monatsende dürften die Tage des Düngelmittelherstellers Kali + Salz im deutschen Börsenbarometer offenbar gezählt sein. Zu dieser Prognose kommt der Index-Spezialist der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), Uwe Streich, in einem heute veröffentlichten Report. Wer für K+S nachrückt. Von Thomas Schmidtutz



"K+S muss aufgrund der Fast-Exit-Regeln in den MDax absteigen", resümiert Streich. Zwar liegt der Kaliproduzent bei der Marktkapitalisierung aktuell auf Rang 46 und damit nur einen Platz hinter dem rettenden Ufer. Allerdings berechnet die Deutsche Börse diesen Wert nicht für einen bestimmten Stichtag, sondern zieht für die Rangliste den "volumen-gewichteten Durchschnittswert" auf Monatsbasis heran. Und hier ist die Lage nach Berechnungen der LBBW inzwischen einigermaßen aussichtslos. Den aktuellen Rückstand könne K+S "kaum mehr aufholen", schreibt Streich.
 

Optionen

629 Postings, 2112 Tage JAJA84RWE/EON

 
  
    #30
23.02.16 14:18
Was für Kriterien spielen eine Rolle?

Im Vergleich zu den anderen zwei erwähnten Kandidaten, sehe ich hier mehr Potential!

Ganz zu schweigen von der Dividende!

Wie viel zahlt RWE nochmal...?  

Optionen

3963 Postings, 3870 Tage Diskussionskultur@bayern88:

 
  
    #31
23.02.16 14:56
"Bei den Kaliproduzenten würde ich für K+S langfristig nur dann ernste Sorgen bekommen, wenn die Mitbewerber fundamental und charttechnisch den Deutschen weit überlegen wären"

was hätte denn eine charttechnische überlegenheit der mitbewerber für auswirkungen auf die kaliproduktion von k+s

?????????????????????????????????????????????????????????????????­??  

Seite: < 1 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben