Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung


Seite 1 von 77
Neuester Beitrag: 19.03.19 21:02
Eröffnet am: 30.01.09 14:07 von: gvz1 Anzahl Beiträge: 2.908
Neuester Beitrag: 19.03.19 21:02 von: Olivia1 Leser gesamt: 420.567
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 14
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
75 | 76 | 77 77  >  

7323 Postings, 6379 Tage gvz1KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung

 
  
    #1
14
30.01.09 14:07
Jahresabschluss 2007/08 bestätigt Prognosen

Die testierten Geschäftsergebnisse für das Gj. 2007/08 untermauern den Erfolg der mit dem Einstieg der KPS Consulting eingeschlagenen Strategie und bestätigen die Prognosen und Erwartungen für das abgelaufene Geschäftsjahr - bei einem Umsatz von EUR 37,1 Mio. wurde ein EBITDA von EUR 4,3 Mio. bzw. eine EBITDA-Marge von 11,7 % erzielt. Auf Pro-Forma Basis - d. h. unter voller Einbeziehung der aufgrund der IFRS-Bewertungsvorschriften nur zeitanteilig ab dem 01.01.2008 konsolidierungsfähigen Umsätze einzelner Konzernunternehmen - wurde im Geschäftsjahr 2007/08 ein Umsatz von EUR 42,3 Mio. erzielt.

Fortsetzung des Erfolgskurses - überproportionale Umsatz- und Ergebnissteigerung

Gegenüber dem Vorjahr konnten sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis signifikant gesteigert werden. Während der Umsatz mit EUR 37,1 Mio. gegenüber dem Vorjahr (EUR 19,4 Mio.) nahezu verdoppelt wurde, konnte der EBITDA mit EUR 4,3 Mio. gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 0,4 Mio. signifikant um EUR 3,9 Mio. gesteigert werden. Dieses überproportionale Umsatz- und Ergebniswachstum ist zum einen das Resultat der Erweiterung des Konsolidierungskreises gegenüber dem Vorjahr, zum anderen aber auch das Ergebnis der ausgezeichneten Positionierung der KPS AG im Bereich strategischer Transformationsprojekte. Die hohe Kundenzufriedenheit ist dabei ein Garant für eine anhaltend gute Projektprofitabilität. Auch konnten die Beratungsumsätze mit einem Volumen von EUR 33,9 Mio. (Vj. EUR 15,9 Mio.) kräftig ausgebaut werden. Dies entspricht einem Anteil des Beratungsumsatzes am Gesamtumsatz von 91 % nach 82 % im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig waren die Umsätze mit Hard- und Software mit EUR 2,5 Mio. (Vj. EUR 3,4 Mio.) sowohl absolut als auch prozentual rückläufig.

Mittelzufluss aus operativen Ergebnissen dient dem Abbau von bestehenden Altlasten und der Stabilisierung der operativen Liquidität

Mit den im laufenden Geschäftsjahr erwirtschafteten Ergebnissen sowie den durch den Einstieg der KPS Consulting eingebrachten liquiden Mitteln ist es gelungen, die angespannte Liquidität der KPS zu entschärfen. Dabei wurde die neu geschaffene Liquidität vor allem für den Abbau bestehender Altlasten - dazu gehörte vor allem die Rückzahlung der Wandelanleihe I und die Begleichung von diversen Lieferantenverbindlichkeiten - sowie die Rückzahlung von fälligen Darlehen verwendet. Zusätzlich konnte die finanzielle Lage durch die Umwandlung kurzfristiger Verbindlichkeiten in langfristige Finanzierungszusagen weiter stabilisiert werden.

Wachstumstreiber Business Transformation - erfolgreiche Großprojekte, gute Auslastung

Die Erfolge bei der Gewinnung und Realisierung von ganzheitlichen Transformationsprojekten haben zu hohen Auslastungsquoten in den einzelnen KPS Geschäftsbereichen geführt. Hier ist es gelungen, das spezifische Know-How der einzelnen Geschäftsbereiche in der Prozess- und Technologieberatung erfolgreich in die Projekte einzubringen. Dadurch konnte die bereits zur Jahresmitte sehr hohe Auslastung weiter ausgebaut und über alle Beratungsbereiche auf durchschnittlich 87 % erhöht werden.

Erfolge bei der Gewinnung neuer Aufträge und guter Auftragsbestand bilden Basis für einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2008/09

Durch die Erfolge bei der Gewinnung neuer Kunden und Transformationsprojekte haben sich der Auftragsbestand und die Projekt-Pipeline positiv entwickelt und bilden eine solide Basis für die weitere Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2008/09. Mit einem Volumen von über EUR 40 Mio. umfasst die Auftragsreichweite einen über dem Branchendurchschnitt liegenden Zeitraum von mehr als 12 Monaten. Vor diesem Hintergrund wird die KPS die im abgelaufenen Jahr eingeschlagene Strategie fortsetzen und dem weiteren Ausbau der Kernkompetenzen, der Fokussierung des Beratungsangebots sowie der Bereinigung von heute noch nicht profitablen Randaktivitäten höchste Priorität widmen. Der Vorstand der KPS geht daher bei seinem Ausblick für das laufende Geschäftsjahr davon aus, dass trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmendaten und den Turbulenzen am Weltmarkt auch im Geschäftsjahr 2008/09 Umsatz und Ergebnis mindestens auf dem Niveau des Vorjahres gehalten und damit einhergehend auch die erforderliche Liquidität für den laufenden Betrieb, die Rückführung bestehender Kredite sowie für die Finanzierung zukünftiger Herausforderungen sicher gestellt werden kann.  

Optionen

1883 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
75 | 76 | 77 77  >  

1237 Postings, 4829 Tage muppets158Hallo Shuntifumi

 
  
    #1885
30.01.19 17:26
danke für deinen Beitrag 1880...

einiges sehe ich natürlich anders und da finde ich die Darstellung von dir irreführend.

Erstens hatte ich keine rosarote Brille, sondern habe erklärt, warum, die Dividende stabil bleibt. Womit ich ja nicht gerechnet habe (s. mein Beitrag vom 28.01.2019 vor den Zahlen).

Zu den von dir genannten Firmenwertabschreibungen. Die werden jedes Jahr anhand der Ergebnisse neu geprüft. Waren dieses Jahr 2,5 Mio. Ob die zukünftig weiter anfallen wird man sehen. Ich sage nur Impairmenttest für die Firmenwerte.

Warum es schwierig sein soll, dass 50% der Bilanzsumme dann Firmenwerte sind, erschließt sich mir nicht. Ist halt ein Softwareunternehmen. Da gibt es wenig Anlagevermögen. Und die Firmen könnte man mit den Firmenwerten auch wieder verkaufen. Aber das will man nicht.

Ich komme übrigens nur auf 14,4 Mio FCF (oCF 17,8 abzgl. Capex 3,4). Die 4,9 Mio Rückstellungen haben den oCF gemindert. Da steht -4,9 Mio. Ohne diese wären es noch 4,9 Mio mehr oCF gewesen.

Und gerade der FCF reicht für die Dividende von 13,1 Mio. EUR aus. Deshalb ja die Aussage Ertragskraft.

Die Steuern liegen mit 5,4 Mio. bereits über 30%. Bei mir sind 30% von 15,2 Mio EBT nur 4,6 Mio. Tatsächlich wurden 5,4 Mio. erfasst. Aber das ist dem Schwachsinn latente Steuern etc. geschuldet.

Der VV ist demnächst weg. Da bin ich bei dir. Die Dividende sollte vermutlich noch aus dem steuerlichen Einlagekonto stammen und steuerfrei sein. Wie hoch das Konto nach § 27 KStG ist, wird leider nirgend angegeben. Aber gibt ja eh die nachgelagerte Besteuerung. Bis auf Altaktien vor 2009, von denen ich noch ein paar im Depot habe.

Die Abschreibungen auf die eigentlichen Investitionen sehe ich relativ stabil. Im Bereich von 1 Mio.

Interessant sind auch die Abweichungen zwischen erfassten Zinsen 315 TEUR und den finanziellen Aufwendungen 1.339 TEUR. Hier wird 1 Mio aufgezinst auf Kaupfreisraten. Die tatsächliche Belastung mit Zinsen ist wesentlich niedriger.

Das Ergebnis 2017/18 ist vom Abschwung des Großkunden verhagelt wurden (ist das denn nun Lidl? weiß da einer genaueres).

Das Halten der Dividende ist natürlich für den Kurs gemacht. Zumindest zum Teil. Da bin ich doch bei euch. Aber man hat in den letzten Jahren seit 2012 2,48 EUR pro Share verdient. Und nur 1,94 EUR mit den jetzigen 0,35 EUR ausgezahlt. Ist halt ein Reißer nach unten das Ergebnis. Gerade die Anpassung bei den Steuern (hier wurden auch 4,15 Mio. EUR bereits gezahlt lt. GB) enthält vermutlich auch nachträgliche Steuern für Vorjahre. Hier ist die Steuerlast mit 35,6% angegeben statt 28,9%. Von den 12% Steuern, die man hat, wenn man VV hat, sind wird also in der GuV schon weit entfernt

Wenn ich die Tabelle von Börsengeflüster aufnehme wäre das bei mir aktuell wie folgt:
24,5 Mio EBITDA (Mitte der aktuellen Prognose). Wäre in Bezug auf die Bewertung ein Faktor von ca. 11.

Umsatz wurde bisher immer konservativ geschätzt. Außerdem wissen wir nicht, inwieweit da auch wieder Software drin ist, die die Marge verringert. Das ist für mich Bullshit. Wichtig ist die Auslastung der Mitarbeiter und die ist seit Jahren erfreulich hoch.

Vom EBITDA würde ich 2,5 Mio als Abschreibungen abziehen. 1 Mio. auf die normalen Investitionen und 1,5 auf die Beteiligungen. Es verblieben dann 22 Mio. als EBIT. Abzgl. 2 Mio. Zinsen (davon einiges nur Aufzinsung) ergibt 20 Mio. EBT. Abzgl. 30% Steuern ergibt dann 14 Mio als Jahresüberschuss. Wobei ich den FCF etwas darüber sehen würde.

Es gibt also viel zu tun, aber man ist für mich auf dem richtigen Weg.
 

Optionen

1437 Postings, 4668 Tage paris03@shunitfumi

 
  
    #1886
01.02.19 10:53
Du hast Recht behalten - Glueckwunsch

ich werden aber unter 6.50 Euro meine Position aufstocken, wenn die Aktie noch weiter zurueckfaellt und die Quartalszahlen keine negativen Ueberraschungen bringen  

Optionen

357 Postings, 201 Tage MinikohleGewinn

 
  
    #1887
05.02.19 22:42
Mitgenommen. Habe heute 40% verkauft. Ist mir zu fragil. Die Handelszahlen bleiben gleich, news kann ich nicht entdecken. Selbst wenn der Kurs jetzt fällt, tut es nicht so weh und wenn er steigt freuen wir uns gemeinsam. So Long...  

1437 Postings, 4668 Tage paris03relative Staerke

 
  
    #1888
08.02.19 13:22
bei KPS nach den Zahlen enorm!

Vertrauen in die Aktie schein zurueckzukehren....  

Optionen

153 Postings, 1161 Tage William WallaceErstaunlich

 
  
    #1889
08.02.19 14:51
In dem aktuellen Umfeld steigt KPS, das hätte ich nicht erwartet.
Bleibt die Frage, was wäre im Sog des DAX möglich, wenn der auch steigen würde, sprich allgemein bessere Stimmung herrschen würde?!  

3674 Postings, 857 Tage dome89ne 5 prozentige Dividende kann

 
  
    #1890
10.02.19 16:24
durchaus stabilisieren. Andere Beispiele wären BASF oder Kraft Heinz. Historisch ist es nie schlecht gewesen dort zu kaufen... Die Frage ist dann nur wie nachhaltig diese ist. Da KPS  aber die nächsten 1,5- 2 Jahre immer gut planen kann ist diese relativ sicher..  

Optionen

65 Postings, 318 Tage HSK04spannend

 
  
    #1891
14.02.19 10:51
wird es auf jeden Fall, die 200er Tagelinie liegt bei 7,50 und wenn wir am 22. Febr. Neuigkeiten
hören oder lesen entscheidet sich ein Durchbruch nach oben oder der Kurs prallt ab, auf Grund
der relativen Stärke im Moment, setze ich natürlich auf steigende Kurse  

Optionen

748 Postings, 4617 Tage HowkayDie Q1 Zahlen kommen morgen und

 
  
    #1892
14.02.19 12:34
am 22.02 !  

Optionen

748 Postings, 4617 Tage Howkaydas Wort " nicht " fehlt

 
  
    #1893
14.02.19 12:57
Also nicht am 22.02. !  

Optionen

2137 Postings, 504 Tage KörnigEcht mal wieder toll. Habe bei 5 Euro

 
  
    #1894
14.02.19 16:01
nicht aufgepasst. Sonst hätte och schon 20 K Plus. Ich bin echt mal wieder genervt.  

Optionen

3674 Postings, 857 Tage dome89geht nachbörslich schön hoch

 
  
    #1895
14.02.19 20:02
 

Optionen

3674 Postings, 857 Tage dome89schöner Umsatz

 
  
    #1896
15.02.19 08:08
Im q1. Rakete startet ..  

Optionen

92 Postings, 842 Tage AlternativplanB2017Sehr gute Zahlen :-)

 
  
    #1897
15.02.19 09:02
stimmt mich sehr optimistisch für die Zukunft. Bleibe weiterhin dabei :-)

KPS veröffentlicht Zahlen zum 1. Quartal 2018/2019 - Umsatz und EBITDA innerhalb der Prognose
Umsatz deutlich um 16,5 % auf 44,4 Mio. Euro gesteigert
EBITDA im Vergleich zum 1. Quartal 2017/2018 auf 6,6 Mio. Euro verdoppelt
Erreichung wichtiger Projektmeilensteine in bestehenden Projekten mit Kunden im skandinavischen Markt und neue Möglichkeiten durch Internationalisierung  

588 Postings, 578 Tage shuntifumiKPS

 
  
    #1898
1
15.02.19 09:29
Geht ja gut ab heute. Umsatz in der Tat etwas besser, als (von mir) erwartet. Aber den Sprung verstehe ich trotzdem nicht. Irgendwie wächst nur der Umsatz. Aber sonst?

Umsatz:
2012/2013 = 18,4
2013/2014 = 26,9
2014/2015 = 27,8
2015/2016 = 34,4
2016/2017 = 40,3
2017/2018 = 38,1
2018/2019 = 44,4

EBIT:
2012/2013 = 2,2
2013/2014 = 4,5
2014/2015 = 4,6
2015/2016 = 5,8
2016/2017 = 6,4
2017/2018 = 3,1
2018/2019 = 5,8

Man ist also wieder auf EBIT-Niveau von 2015/2016 angekommen. Allerdings kommen ja heute noch Zinsen runter, die es früher nicht gab. Was hat man seit 2015/2016 verändert? Man hat:

- die Seitenanzahl des Geschäftsberichtes verdreifacht
- ein paar Übernahmen getätigt und sich dafür verschuldet
- EK-Quote von 61 % auf 47 % runter
- EK absolut um 6,7 Mio. gesteigert (das immaterielle Vermögen ging in diesen 3 Jahren um 46,2 Mio. Euro nach oben)
- 10 Mio. Euro mehr Umsatz, zusätzliche Zinszahlungen durch Verschuldung und trotzdem noch keine EBIT-Steigerung.

Hmmmm, ich bleibe pessimistisch.

In 2015/2016 hatte man letztlich ein EBITDA von 23,3 Mio. Euro. Für 2018/2019 plant man mit 22-27 Mio. Euro. Also ähnliche Range, mit dem Unterschied das noch Zinsen runter gehen (Höhe schwer abschätzbar, 2017/2018 war wegen Earn-Out verzerrt), würde mal 0,5 Mio. ansetzen und wohl rund 3 Mio. Euro Abschreibung. Also 13 - 17 Mio. nach Steuern bei 295 Mio. Euro MarketCap. KGV also 17-23. EV/EBITDA wäre auch so 12-15. Sportlich. Ich sehe die Fantasie einfach nicht. Bin wohl KPS-blind. ;D  

3674 Postings, 857 Tage dome89und an was liegt das an den Großkunden...

 
  
    #1899
1
15.02.19 09:37
Sowas dauert 2-3 Jahre bei kleinen Unternehmen... man ist halt mehr diversifiziert hat nicht mehr so großes Klumpenrisiko.  mit der Bewertung hast du recht. Wen das Jahr top läuft und der Markt sehen wir hier evtl 10-12 Euro mehr ist fundamental nicht drin. Der Kurs war aber mal bei fast 20...  und deshalb sind wir auch so übel gefallen. Dennoch gibt es gute divi und auf Sicht von 2 Jahren ein recht planbares Geschäft.  

Optionen

588 Postings, 578 Tage shuntifumiKPS

 
  
    #1900
15.02.19 10:24
Kurs 10-12? Das wären 375-450 Mio. Euro MarketCap. Wie bewertest du KPS (Gewinn + Faktor)? M.E. müssten sich EBITDA und EBIT dafür quasi verdoppeln (im Verglich zu Prognose für 2019).  

3674 Postings, 857 Tage dome89die Frage ist nicht 2019

 
  
    #1901
15.02.19 10:39
Sondern 2020. wie stark man wachsen kann,  hiervon ist eben das kgv abhängig. das nächste sind die Margen  ob man diese nich etwas erhöhen kann.  wen Mann jetzt für 2020 190 Mio Umsatz erreicht was ca 10 Prozent Wachstum sind (175 mio fpr 2019) und die Marge etwas steigernkann kommt man auf höhere ebidta von ca 30 Mio. Je nach Abschreibungen etc ist ein  ebit bis zu 22- 25 muomöglich. Schau mer mal;)  divi dann bei 38 Cent ... ich halte mach wie vor mit mischkurs bei 10 Euro habe damals nicht mit den Auswirkungen des Großkunden gerechnet.  

Optionen

588 Postings, 578 Tage shuntifumiKPS

 
  
    #1902
15.02.19 11:48
"...  ich halte mach wie vor mit mischkurs bei 10 Euro …" und "... Wen das Jahr top läuft und der Markt sehen wir hier evtl 10-12 Euro …" bedingen sich wohl. ;)
 

3674 Postings, 857 Tage dome89...

 
  
    #1903
15.02.19 17:26
also ich sehe die Kurse bis Ende des Jahres zwischen 10-12 Euro Begründung ist hierfür ja das jetzge Wachstum und das Wachstum womit ich 2020 rechne. Dies wird ja in den Kursen sobald es sich absehen lässt also Ende 2019/Anfang 2020.

Mein erster Einstand hier war bei 10 €. Dann habe ich mal zu 16 Euro glattgestellt gehabt WEgen Überbewertung... dann war ja das Großkundenproblem und Verkauf der Insider. Bin dann bei 11,20 rein. und hab bei 7 rum etwas gekauft, aber nicht mehr viel und habe jetzt einen Mischkurs von 10,20 € rum...Die Divi einmal kassiert und jetzt dann nochmal :).

Wen ich mit der 2019 Gudiance rechne komme ich auf ein KGV von ca. 14.

Für 2020 gehe ich mal von einen besseren EPS in Höhe 0,6 aus. Bei einem Kurs von 10 € wären das ein 16er KGV oder bei 12 von 20. wen man die 10 Prozent Wachstum von ca. 175 auf 192 Mio schafft wäre das auf jedenfall ok. ... Konservativer wäre ein Kurs bei 9-10 denke ich anszusetzen.  

Optionen

1237 Postings, 4829 Tage muppets158Hallo Shuntifumi

 
  
    #1904
17.02.19 13:52
dein  Beitrag  in 1900 zeigt, dass du den Sinn einer Softwarefirma und deren Bewertung anscheinend nicht verstanden hast.

Die erworbenen Firmenwerte beim Kauf der ausländischen Töchter (Spanien, GB) und der Firma in Hamburg sind zu aktivieren. Und über die Jahre (Kaufpreis wurde auf Raten vereinbart) werden die dazugehörigen Schulden abgestottert. Da gibt es Earn-Out Regelungen.
Da wird auch das EK wieder die 50% Quote locker übertreffen.

Das bringt für KPS ein verlässliches Geschäft. Siehe jetzt Skandinavien. Q1 lief mit 44,4 Mio Umsatz sehr gut. Das EBITDA ist mit 6,6 Mio und somit knapp 15% auf gutem Niveau wie vor den ganzen Transaktionen. Wenn das so bleibt komme ich auf 26 Mio EBITDA bei knapp 180 Mio Umsatz. Jeweils oberes Ende der Bandbreite der GF wie es sonst auch fast immer war.

Wie man bei vermutlich 50 Cent Ergebnis im Jahr keine 10 EUR als Kurs sehen kann, verstehe ich nicht.
Mal zum Vergleich SAP hat nen Bucbwert um die 20, ein Ergebnis pro Share um die 3 EUR seit Jahren (zwischen 2,56 und 3,42 EUR) und einen Kurs von 94. Das ist ein KGV von über 25.

Das sollte als Peergroup passen, auch wenn die Größe von SAP natürlich viel größer ist.

Und selbst wenn es nur 40 Cent pro Share werden ist damit ein Kurs von 10 theoretisch möglich...  

Optionen

588 Postings, 578 Tage shuntifumiKPS

 
  
    #1905
18.02.19 23:10
Hm, mir war nicht klar, dass, sobald man außen irgendwas mit "Software" oder "IT" drauf schreibt, einem automatisch ein KGV > 25 zusteht. Und warum KPS in Sachen Bewertung mit einem SoftwareWELTmarktführer mit teilweise skalierbarem Geschäftsmodell vergleichbar sein soll, ist mir ebenfalls unklar. Immerhin erschließt sich mir jetzt, warum KPS so bepreist ist. ;)

Meine EPS-Schätzung für 2018/2019 liegt übrigens bei etwa 0,40 Euro, wenn alles zusammen läuft womöglich knapp darüber. Aber da man organisch nicht wirklich wachsen kann, Zukäufe auf Basis der Ausschüttungspolitik eher schuldenfinanziert sind (sein werden), empfinde ich KGV's jenseits der 15 als unattraktiv in Bezug auf KPS. Aber was weiß ich schon. :P  

3674 Postings, 857 Tage dome89solange die Margen passen

 
  
    #1906
19.02.19 06:20
Ist es nicht schädlich mit Fremdkapital zuzukaufen... und Kps zeigt ja das dies gut geklappt hat. Das Wachstum ist hier durchaus Beraterabhängig... 2019 interessiert nur noch bedienst 2020 sollte man wieder Richtung 0,55 oder besser im eps gehen  

Optionen

1237 Postings, 4829 Tage muppets158Naja

 
  
    #1907
1
19.02.19 14:06
wenn du skalierbar anführst, dann solltest du das bei KPS mal machen. Das ist jetzt nach Q1 für mich wieder skalierbar. Umsatz davon 15% als EBITDA, dann die Abschreibungen, Zinsen und Steuern (30%) runter und schon hast du dein Ergebnis. Ich komme nach Q1/19 damit auf 26 Mio EBITDA, 23 Mio EBIT, wenn es bei 3 Mio Abschreibungen (davon 2 Mio M&A bedingt) bleibt. Das kann sogar weniger werden.

Abzgl. 30% Steuern macht das 16,1 Mio. Gewinn. Das sind dann 43 Cent. Die Steuern in Q1 sind Murks, die da gerechnet wurden.

Die Integration der Zukäufe kommt zumindest voran. Und ich denke, dass man in den zukünftigen Quartalen die Margen weiter verbessern wird. Wir waren ja schon bei knapp 17%.

Warum SAP als Big Player ein KGV von 25 bekommt und wir keins haben sollen bleibt mir ein Rätsel. Zumal es bei den aktuellen Zinsen clever war, Zukäufe gegen Darlehen vorzunehmen. Weil die zusätzlichen Berater bringen, wenn sie denn Aufträge haben (wovon man bei 18 Monaten Auftragsvorlauf ausgehen kann), natürlich weiteren Gewinn. Wenn du das als Skalierung nicht siehst, kann ich da auch nichts für. Der Umsatz ist da nur bedingt aussagefähig, da der ja auch eingekaufte Fremdleistungen (externe Berater) und Ware (Software als Lizenzen) enthält.

Das EBIT auf Niveau 15/16 ist zumindest weiter ausbaufähig. Ich denke mit den Projekten in Spanien und England geht noch mehr für das Ergebnis. Man hat ja gerade Skandinavien angesprochen.  

Optionen

92 Postings, 842 Tage AlternativplanB2017gutes Plus heute

 
  
    #1908
1
07.03.19 16:22
Heute geht's schön hoch. Nur ein allein von neuer Kaufempfehlung?

Original-Research: KPS AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu KPS AG

Unternehmen: KPS AG
ISIN: DE000A1A6V48

Anlass der Studie: Research Studie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 13,20 EUR
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Matthias Greiffenberger, Cosmin Filker  

251 Postings, 1872 Tage Olivia1Envoy KPS UK eCommerce Agency of the Year 2019

 
  
    #1909
1
19.03.19 21:02
https://kps.com/de/who-we-are/awards/...UK-ecommerce-agency-2019.html
 

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
75 | 76 | 77 77  >  
   Antwort einfügen - nach oben