KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar


Seite 1 von 195
Neuester Beitrag: 25.05.20 19:21
Eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 5.867
Neuester Beitrag: 25.05.20 19:21 von: Hermann08 Leser gesamt: 893.030
Forum: Börse   Leser heute: 611
Bewertet mit:
44


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
193 | 194 | 195 195  >  

402 Postings, 5221 Tage TriadeKGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

 
  
    #1
44
28.09.06 09:38
Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 – 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 –2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von € 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von € 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 
4842 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
193 | 194 | 195 195  >  

2016 Postings, 1200 Tage AktienvogelHermann08

 
  
    #4844
2
14.05.20 11:25
..you made my day! Danke  

7941 Postings, 3918 Tage Raymond_JamesDt. Börse AG zuversichtlich

 
  
    #4845
3
14.05.20 17:42

https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/...-die-zukunft-1029202688

unterschied zu L&S: bei L&S sind die starken Q1-zahlen  m e h r  als ein "polster" Polster - Ein Sessel mit weichem Polster


 

24 Postings, 227 Tage fbo|229215212Herrmann08...

 
  
    #4846
2
15.05.20 17:17

....lieber Herrmann , ich dachte ich bin der einzige der noch "oldschool-mässig" seine Order per telefon aufgibt,

dafür hast Du schonmal meinen Respekt.

Bei mir gibt es keine Getränke oder Kekse, dafür ist mein Budget zu klein. Ich bin mir bewusst das ich damit nicht so "flink"

bin und kann die Aufträge nicht jederzeit erteilen (An oder Verkauf), per klick, aber das stört mich nicht so sehr, da ich meine Positionen

eigentlich immer länger als 5 Jahre halte und ich auch nicht so liquide bin, dass ich mehrmals im Monat einkaufen

könnte. Meine ältesten Positionen sind  ALV& BASF seit ca. 2004 und ich liebe die Dividendensaison. Bei L&S bin ich seit

ca. 1,5 Jahren dabei zum Kurs ca. 20 € und habe leider verpasst zu verbilligen, war zu ängstlich.

Ich wünsche allen gute Gesundheit und Gelassenheit beim investieren.

 

257 Postings, 634 Tage Hermann08Hallo fbo 229215212

 
  
    #4847
1
15.05.20 22:47
Ich kaufe mehrheitlich auch Aktien, die ich nicht mehr verkaufen will, weil sie gute Dividenden ausschütten.

Manchmal muß man sich aber, wegen stark geänderter Wirtschaftslage, trotzdem zum Verkauf entscheiden; eine Notschlachtung sozusagen.

Ich nehme auch manchmal viel Geld in die Hand, um kurzfristig auf Börsengänge zu spekulieren. Kaufauftrag "bestens" zum ersten listing und gleich dannach eine Verkaufsorder etwa 15 % höher. Wenn man den Börsengänger gut ausgewählt hat, ist das Risiko gering, weil die Konsortialsbanken und Großinvestoren sich aus eigenem Interesse zur "Kurspflege" verpflichtet haben.

Auch (feindliche) Übernahmen sind eine Gelegenheit für solche kurzfristigen Spekulationen.

Wenn ich da mit großen Beträgen investiere, macht es mir wenig aus, ob der Kauf 1 Euro oder 153 Euro gekostet hat.

Ich hab noch etwas Angst vor einem Konto bei der Bank von Trade Republic, weil die Einlage auch wohl nur bis 100 000 Euro besichert ist und ich die Bank nicht kenne.  

2973 Postings, 3792 Tage JulietteL&S und Smartbroker

 
  
    #4848
7
18.05.20 10:16
Ab 01. Mai bezahlt man bei Smartbroker ebenfalls nur 1 Euro Gebühr je Order, wenn man über L&S handelt.
Bisher kostete es an allen Handelsplätzen pauschal 4 Euro. Die gängigen anderen Handelsplätze bleiben auch bei 4 Euro:

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...o-moeglich/?newsID=1335007  

909 Postings, 1656 Tage Trader1728Und

 
  
    #4849
1
18.05.20 11:12
gleich die Order von Tradegate auf L&S geändert. Danke Smartbroker.  

98524 Postings, 7377 Tage KatjuschaWas ist denn Gettex?

 
  
    #4850
18.05.20 11:48

2970 Postings, 1014 Tage CoshaGehört zur Börse München

 
  
    #4851
18.05.20 12:01
ähnlich wie Quotrix - Düsseldorf.  

4 Postings, 222 Tage DerGepard@katjuscha

 
  
    #4852
18.05.20 12:02

98524 Postings, 7377 Tage KatjuschaMuss man nicht kennen :)

 
  
    #4853
18.05.20 12:11

321 Postings, 525 Tage dx30dxmerkwürdig

 
  
    #4854
1
18.05.20 14:41
das der Kurs darauf überhaupt nicht reagiert, und vorallem in dem Marktumfeld heute.
Würde das eher positiv, sprich als erhöhten Trade-Flow  für LUS ansehen....  

33 Postings, 346 Tage xssarrrMusterdepot

 
  
    #4855
3
18.05.20 21:18
L&S ist nun im Onvista Musterdepot!  

257 Postings, 634 Tage Hermann08Wer kauft viel auf einmal

 
  
    #4856
22.05.20 14:50
Irgendwie stelle ich mir vor, dass die Leute, die der sino AG einen großen Anteil von Trade Republik abgekauft haben, bei Ihren Untersuchungen auch detaillierte Einblicke in die “ terms of trade“ zwischen Lang u. Schwarz und Trade Republik erhalten haben und dadurch den Vorteil für Lang u. Schwarz erkennen konnten.

Denn Trade Republik nimmt vom Kunden nur 1 Euro pro Transaktion. Lang u. Schwarz zahlt zwar eine „unbekannt hohe“ Provision an Trade Republik (möglicherweise ein Vielfaches von 1 Euro), kann dann aber einen satten Mehrwert pro Transaktion erwirtschaften.

Zudem  ist  jedem Kunden bewusst, dass er über LuS handelt. Somit ist das auch eine „Zielgruppen-genaue“ Werbung für Lang und Schwarz und auch eine gute Gelegenheit die anderen Produkte (Optionsscheine und ETFs) zu verkaufen.

Seit der Kapitalerhöhung bei Trade Republik durch die Investorengruppe und der Dividendenerhöhung bei der sino AG gibt es diese Tage mit deutlich höheren Umsätzen und Kursanstiegen, weil deren Freunde dann kaufen.

So in etwa erkläre ich mir die Tage mit großen Handelsumsätzen. Vielleicht kommen die Käufer an solchen Tagen aus Amerika oder Skandinavien.
 

2970 Postings, 1014 Tage CoshaOder

 
  
    #4857
3
22.05.20 15:11
es dämmert den Anlegern langsam angesichts der anhaltenden Volatilität an den Märkten und den guten Zahlen sowohl von L&S als auch anderen Aktien wie Tradegate,Deutsche Börse etc. das hier für manchen Unternehmen ein Jahr mit regelrechter Sonderkonjunktur winkt.
Zudem reicht es ja auch,wenn einige Anleger L&S kaufen,die wegen der Steuerproblematik einst verkauft haben oder abwartend an der Seitenlinie geblieben sind. Irgendwann weicht die Skepsis.  

182 Postings, 1657 Tage schrmp1978...

 
  
    #4858
3
22.05.20 17:46
Die Steuerproblematik ist nicht mehr wirklich relevant, auch wenn Sie die letzten 2 JAhresergebnisse "zerschossen" hat.

Wenn ich mich recht erinnere wurden 5 Euro je Aktie Rückstellungen gebildet und 2 Euro je Aktie hätte man eh STeuern zahlen müssen, so dass es im Saldo um 3 Euro je Aktie geht.
3 Euro dürften in etwa das Ergebnis der ersten 4 Monate 2020 sein.
;-)

Trade Republic und Justtrade haben dafür wieder richtig Fantasie in die Aktie gebracht + L&S wurde als Handelsoption bei einigen etablierten Brokern aufgenommen.
Die Mio die TR im Rahmen der letzten Kapitalerhöhung eingesammelt hat, werden sicherlich TR und L&S in den nächsten Monaten/Jahren viele neue Kunden bringen.

DAdurch muss die Aktie neu bewertet werden, da der nachhaltige Gewinn nach Steuern, der in einem normalen Jahr erwirtschaftet werden kann, mittlerweile deutlich höher ist als noch vor 2 oder 3 JAhren.

Nur meine Meinung ...  

4 Postings, 222 Tage DerGepardVolatilität und Gewinn L&S

 
  
    #4859
23.05.20 10:29
Ich habe eine Frage an die Experten in die Runde. Es wird ja oft erwähnt, dass die Gewinne in diesem Jahr durch die hohe Volatilität und damit die hohen Handelsumsätze bei L&S zusammenhängen. Das leuchtet mir natürlich ein und macht Sinn. Wenn ich mir den Aktienkurs in der Vergangenheit anschaue, dann sieht man dass der Kurs von ca. 11 Euro im Juni 2007 auf ca. 1,4 im Mai 2009 abgesackt war. Während der Finanzkrise war aber wohl auch eine hohe Volatilität/ Handelsvolumen/ Handelsumsätze am Markt vorhanden, oder? Warum konnte damals L&S nicht profitieren? Was ist diesmal anders? Wurde das Geschäftsmodell von L&S verändert? War damals eine schwächere Marktstellung vorhanden? Ich freue mich über eure Hilfen. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!  

257 Postings, 634 Tage Hermann08Selbst recherchieren

 
  
    #4860
23.05.20 12:57
 
Selbst recherchieren ist ja auch wirklich mühsam!  

182 Postings, 1657 Tage schrmp1978...

 
  
    #4861
23.05.20 14:18
Geschäftsberichte seit Anfang der 2000er sind auf der Homepage ...  

182 Postings, 1657 Tage schrmp1978Handelsumsätze

 
  
    #4862
23.05.20 14:21
Wenn man auf der Homepage vom TC unter Aktien auf Deutschland klickt, kann man sich die Handelsumsätze der deutschen WErte anzeigen lassen.  

2973 Postings, 3792 Tage JulietteAuch justTRADE bietet jetzt

 
  
    #4863
5
25.05.20 15:30
den kostenfreien Wertpapierhandel über LS Exchange und Quotrix für alle Kunden an:

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...eressenten/?newsID=1339099
 

577 Postings, 1413 Tage GaaryLS

 
  
    #4864
25.05.20 15:43
Ein Chart wie ein Raketenstart. Abgefahren. Ist das jetzt langsam oder schnell, wie sich die Realität im Aktienkurs wiederspiegelt?

Ich glaub man kann hier sehr zufrieden sein mit der Kursentwicklung und ich muss zugeben, dass ich heute auch mal ein kleines bisschen realisiert habe.
 

257 Postings, 634 Tage Hermann08Mehr als 40 000 Aktien heute

 
  
    #4865
25.05.20 16:02
Schon wieder wurden heute mehr als 40 000 Aktien gehandelt.

Wir hatten doch vor etwa zwei Wochen so einen im thread der froh sein wollte, wenn dieses Jahr noch die 22..23 Marke überschritten wird.

Jetzt kann er froh sein!



Übermorgen ist dann die HV in Düsseldorf von der sino AG, wo man jetzt schon weis, dass pro Aktie 84 Cent ausgeschüttet werden. Das ist etwa eine Dividendenrendite von 7%.

Mich interessiert dort vor allem die zukünftige wirtschaftliche Vernetzung von LuS und trade republic.

Auch will ich gerne wissen wie die Millionen für 15% von der trade republic jetzt gewinnbringend in der sino AG angelegt werden.

Verlustexperte mein Angebot steht noch!
 

182 Postings, 1657 Tage schrmp1978es läuft ...

 
  
    #4866
25.05.20 16:17

182 Postings, 1657 Tage schrmp1978...

 
  
    #4867
25.05.20 16:50
Am 28.5. kommen die endgültigen Q1 Zahlen und nächste Woche gibt es hoffentlich wieder eine Vorabinfo über den vorangegangenen Monat. Mal sehen wie der Mai gelaufen ist ...  

257 Postings, 634 Tage Hermann08heute 61 000 Aktien gehandelt

 
  
    #4868
25.05.20 19:21
Heute wurden mehr als 61 000 Aktien der LuS gehandelt.

Und das, obwohl es keinerlei operativen Zahlen zu LuS gegeben hatte.
Es hatte nur die Notizen gegeben, dass auch quotrix über LuS handelt und jemand bei Onvista die LuS-Aktie ins Musterdepot aufgenommen hat.

Ich glaube es kommen noch mehr solche schönen Tage im Mai!

Mal sehen was die Leute im Malkasten in Düsseldorf zu der Zusammenarbeit mit LuS sagen werden.

Ich rechne ja mit einem Kursrutsch der sino AG-Aktie, nach der Ausschüttung. Oft fällt der Kurs sehr viel stärker als der Dividendenabschlag ausmacht, weil viele Stopp-loss Marken gerissen werden und vor allem Ausländer den Dividendenabschlag an den deutschen Börsen nicht verstehen.
Aber wer erst dann kauft hat dann eben die Ausschüttung verpasst.

Ich habe das Dilemma so gelöst:

Jetzt nochmal 50% meiner geplanten Nachschlag-Summe für sino AG vor der Ausschüttung (wegen der Dividende) und dann nochmal 50% + die Dividendensumme nach der Ausschüttung, weil die Aktie dann hoffentlich wesentlich billiger wird.  

Zusätzlich habe ich noch einen Kaufauftrag für etwas um 11, soundso am Laufen.

Langfristig halte ich LuS für das bessere, dynamischere Investment, aber es ist auch spannend zu verfolgen, was die "internationale Investorengruppe" aus trade republic machen will. Auf jeden Fall sind jetzt beide Aufsteiger verbandelt.      
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
193 | 194 | 195 195  >  
   Antwort einfügen - nach oben