Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

J.P. Morgan Chase: Das Wanken der Bank...


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 16.04.09 13:22
Eröffnet am: 29.09.02 23:50 von: estrich Anzahl Beiträge: 21
Neuester Beitrag: 16.04.09 13:22 von: alffff Leser gesamt: 17.486
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
3


 

10680 Postings, 6993 Tage estrichJ.P. Morgan Chase: Das Wanken der Bank...

 
  
    #1
3
29.09.02 23:50
bedroht das Finanzsystem der Welt.

Ausgerechnet die Bank, die den Namen eines der berühmtesten Bankiers trägt, ist die grösste Gefahr für das Finanzsystem: J.P. Morgan Chase könnte unter einem Derivateberg zusammenbrechen.



John Pierpont Morgan genoss den legendären Ruf, dass er jede Situation durch die schiere Kraft seines Willens kontrollieren konnte. Als 1907 an der Wallstreet Panik ausbrach, weil einige Finanz-Kartenhäuser einstürzten, schritt der 70-jährige Bankier deshalb ein und brachte im Alleingang das Vertrauen zurück. Sein Typ könnte schon in den kommenden Wochen wieder gefragt sein, ausgerechnet wegen der Bank, die seinen Namen trägt:

Kurs 70 Prozent unter dem Höchst

Die Bank, das zweitgrösste Finanzhaus der Welt, musste letzte Woche die Anleger warnen. Der Gewinn werde im laufenden Quartal einbrechen, einerseits weil die Handelsgewinne gegenüber dem Vorjahr bereits um ein Milliarde Dollar eingebrochen seien, anderseits weil die notleidenden Kredite, vor allem an Telekom- und Kabelunternehmen, um eine Milliarde angestiegen seien. Der Aktienkurs stürzte deshalb ab. Er liegt derzeit, 70 Prozent unter dem Höchst, auf dem Stand von Ende 1995.

Das Schlimmste ist noch nicht vorbei

Noch schlimmer als der Vertrauensverlust der Anleger trifft die Bank aber die Zurückstufung durch die Rating-Agenturen. Standard & Poor´s nahm das Rating auf A-plus zurück. Und die zuständige Analystin sagte seither, sie glaube nicht, dass für J.P. Morgan Chase das Schlimmste schon vorbei sei: Nur wenn keine fundamentalen Probleme oder Überraschungen aufträten, lasse sich aber 2003 eine weitere Rückstufung vermeiden - und diese könnte eine Abwärtsspirale auslösen.


  Probleme auch in Lateinamerika
Die Experten zweifeln denn auch, ob die sorglose Kreditvergabe an Telekom-Firmen das wahre Problem von J.P. Morgan Chase ist: Die seit zwei Jahren schwelende Misere wurde nicht erst in diesem Quartal akut. Die Bank kämpft mit Problemen, die noch weit schwerer wiegen. Sie steckt, als wichtigste Konstrukteurin von Derivate-Deals, mitten im Schlamassel von Enron: Inzwischen weigern sich Versicherungen, für die Schäden der Bank aufzukommen - der Fall kommt im Dezember vor Gericht. Und J.P. Morgan Chase gehört auch zu den grössten Gläubigern von Argentinien und Brasilien, das erneut in die Krise gerät. Das dürfte auch der Grund sein, weshalb der Internationale Währungsfonds jetzt wieder hilft, obwohl US-Finanzminister Paul O´ Neill noch im Sommer meinte, die IMF-Milliarden landeten nur auf irgendwelchen Schweizer Konten.

Keine Bank, sondern ein Hedge Fund

Für Unbehagen sorgt aber vor allem das Derivate-Geschäft von J.P. Morgan Chase, das kaum noch jemand überblickt. «Das ist keine Bank, das ist ein Hedge Fund», sagt ein Fondsmanager. Gegenwärtig stehen gemäss dem Office of the Comptroller of the Currency insgesamt Derivate in einem Nominalwert von 51 Billionen (amerikanisch: trillions) Dollar aus, die Hälfte davon bei J.P. Morgan Chase.

Viele Geschäfte neben der Bilanz

Und das sind nur die offiziellen Volumen - wie der Fall Enron zeigte, laufen solche Geschäfte häufig unkontrolliert neben der Bilanz. Da der grosse Teil der Derivate nicht gehandelt wird, zeigen sich Verluste auch erst, wenn etwas schief geht. Gemäss Experten beträgt das Risiko bei Derivaten rund zwei Prozent des Nominalwertes, bei J.P. Morgan Chase also über 400 Milliarden Dollar. Die Börsenkapitalisierung der Bank beträgt noch knapp 38 Milliarden.

Gefahr, wenn der Goldpreis steigt

Am gefährdetsten sind die Gold-Derivate der Bank. Vor zwei Jahren mussten sich, wie Insider vermuten, die beiden grössten Goldhandels-Banken J.P. Morgan und Chase Manhattan überstürzt zusammenschliessen, weil sie sich mit Gold verspekuliert hatten. Und die fusionierte Bank hält immer noch einen grossen Teil der Derivate auf Gold, offiziell je nach Bewertung 45 bis 60 Milliarden Dollar. Dabei handelt es sich ausschliesslich um Leerverkäufe: Wenn die Bank das Gold, das sie zu tiefen Preisen bei Notenbanken ausgeliehen hat, zu höheren Preisen zurückgeben muss, bekommt sie ein Problem - und der Goldpreis könnte explodieren.

Schlimmer als der Fall von LTCM

Deshalb gilt J.P. Morgan Chase inzwischen als Zeitbombe. Wenn die Bank ins Wanken gerät, könnte sie noch schlimmere Beben auslösen als der Zusammenbruch von LTCM vor vier Jahren. Damals schritt Alan Greenspan ein und zwang die wichtigsten Banken, den Hedge Fund auszukaufen, um einen Kollaps des Finanzsystems zu verhindern. Bei J.P. Morgan Chase könnte wohl nicht einmal eine Autorität wie John Pierpont Morgan mehr helfen.




JPM  J P Morgan Chase & Co (NYSE) 18,43 USD  



 

6537 Postings, 6156 Tage SchnorrerDas hört sich nicht wirklich lustig an

 
  
    #2
30.09.02 08:50
sieht wohl so aus, als ob ein weltweiter Kollaps nur noch eine Frage der Zeit ist.

Ich geh jetzt ma wech und tu mein Geld verpulvern, bis später ....  

2001 Postings, 6819 Tage jgfreemanEin Traum !

 
  
    #3
11.11.04 23:08
http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/schwerpunkte/...urg/downpub/1184.pdf  

1467 Postings, 5337 Tage Cadillacheute 40 Mio. Aktien gehandelt: - 5%

 
  
    #4
1
27.06.08 20:08
weitere -5% heute. die Amis müssen extrem verkaufen. Wahrscheinlich ist diieses Volk pleite. Schade, dass man denen keine Ordnung beigebracht hat.  

22764 Postings, 3909 Tage MaxgreeenJPMorgan die Mutter der FED !!

 
  
    #5
27.06.08 20:10
JPMorgen ist der größte Gläubiger der Bundesrepublik. Vielleicht kündigen die Deutschland ihre Kredite wenn es eng wird.  

22764 Postings, 3909 Tage MaxgreeenScheisse der Thread hat noch eine Performance

 
  
    #6
2
27.06.08 20:13
von über 100%, gebe Entwarnung :)))  

1467 Postings, 5337 Tage CadillacMax: mich hat es wieder verwischt.

 
  
    #7
27.06.08 21:01
aber JP hat seine Verluste etwas reduziert.  

3817 Postings, 5029 Tage SkydustJPMorgen

 
  
    #8
1
17.07.08 13:33
JPMorgan: Gewinn im zweiten Quartal halbiert, Erwartungen geschlagen
12:45 17.07.08

New York, NY (aktiencheck.de AG) - Die US-Investmentbank J.P. Morgan Chase & Co. (JPMorgan) (Profil) meldete am Donnerstag, dass sich ihr Gewinn im zweiten Quartal halbiert hat, was mit Abschreibungen in Höhe von 1,1 Mrd. Dollar im Bereich Investment Bank und Kosten für die Bear Stearns-Übernahme zusammenhängt.

Der Nettogewinn lag demnach bei 2,00 Mrd. Dollar bzw. 54 Cents pro Aktie, nach 4,23 Mrd. Dollar bzw. 1,20 pro Aktie im Vorjahr. Das jüngste Ergebnis beinhaltet dabei Sonderbelastungen von 540 Mio. Dollar im Zusammenhang mit der Übernahme von Bear Stearns. Der Umsatz ging um 3 Prozent auf knapp 18,4 Mrd. Dollar zurück.

Analysten waren im Vorfeld von einem Gewinn von 44 Cents pro Aktie und einem Umsatz von 16,55 Mrd. Dollar ausgegangen. Für das laufende Quartal stellen sie ein EPS-Ergebnis von 63 Cents und Erlöse von 17,30 Mrd. Dollar in Aussicht.

Die Aktie von JPMorgan schloss gestern an der NYSE bei 35,94 Dollar. (17.07.2008/ac/n/a)

 

25551 Postings, 6391 Tage Depothalbierersieht nach verdammt heftigen shortsqeeze aus...

 
  
    #9
17.07.08 14:18
naja, wer die letzten 2 tage noch short gegangen ist, hat sich wohl von den schwarzmalern beeindrucken lassen.  

102 Postings, 3796 Tage abhierJP Morgan geht nie und nimmer Pleite

 
  
    #10
17.07.08 14:23

auch nicht nachdem sie Bear Stearns gekauft haben und auch nicht dann wenn sie 40 MRD Strafe zahlen würden, falls irgendetwas beim Bear Stearns kauf nicht sauber wäre.

Du must schon mit einem 500 MRD Doller Bolzen kommen, um JP in das Wanken zu bringen.

Kauft JP Morgan, was besseres findet man kaum.

Gruß abhier

 

446 Postings, 4006 Tage ÖlrieseJetzt feiert man an der Börse.....

 
  
    #11
1
17.07.08 16:52
schon Gewinn-Halbierung!

"JP Morgan geht nie und nimmer Pleite"<<<Zitat abhier.

Wenn die Notenbanken und Steuerzahler nicht stützen, helfen würden, dann wäre die hälfte dieser Banken schon PLEITE
-----------
"Es gibt nichts, was so verheerend ist, wie ein rationales Anlageverhalten in einer irrationalen Welt.“

102 Postings, 3796 Tage abhierWer hat es gesagt? Ich habe es gesagt.

 
  
    #12
1
17.07.08 17:58

JP MORGAN besser als Analysten erwarten. TJA!

JP Morgan schon über 40 USD. TJA!

Gruß abhier

 

Clubmitglied, 30489 Postings, 3945 Tage TerasJ.P.Morgan: Wassen dat für'n Teil?

 
  
    #13
02.11.08 22:22
"J.P.Morgan I.PWT03 DAX" (WKN: 528384; ISIN: GB0073077603) heißt das Teil.

Und fast eine Million €uro ist der Schein z.Zt. teuer pro STÜCK.
- Und dennoch nur NULL €uro Umsatz.

Das hat mit seriösen Bank-Geschäften NICHTS mehr zu tun.
- Wohl aber sehr viel mit J.P.Morgan...
-----------
Gruß: Teras.
Angehängte Grafik:
j-p-morgan-922112-euro-31-10-2008.gif
j-p-morgan-922112-euro-31-10-2008.gif

Clubmitglied, 30489 Postings, 3945 Tage Teras922.112,00 €uro! - Wer GARANTIERT

 
  
    #14
03.11.08 05:40
für das Teil eigentlich CURSE? - Und wer garantiert uns für das Teil ein VOLUMEN?

Auf  www.boerse-duesseldorf.de  wird das edle Stück als "Knock-out" bezeichnet und der actuelle Curs mit "922.122,00" angegeben. - Auch der Name "J.P.Morgan I.PWT03 DAX" und die WKN 528384 und die dortige ISIN GB0073077603 stimmen mit denen Angaben hier bei uns auf ARIVA.de 1:1 überein.

Auf anderen Plattformen (onVista, finanztreff, GodMode-Trader) läuft die WKN-Eingabe jedoch in's LEERE.

Ich habe große Zweifel daran, dass dieses seltsame Finance-Product überhaupt seriös ist...

Der NAME des Paper's aber hat 'was: Wenn meine Liebste es noch einmal schafft, werde ich das nächste Kind sicherlich "J.P.Morgan I.PWT03 DAX" nennen...
-----------
It is NOT the Companies - it's their PRODUCTS, Stupid...

Clubmitglied, 30489 Postings, 3945 Tage TerasMorgan Stanley SCHLIEßT Immo-Fonds...

 
  
    #15
03.11.08 05:57
Das war irgendwie zu erwarten:

Morgan Stanley hat den Immobilien-Fonds "Morgan Stanley P2 Value"
(WKN: A0F6G8; ISIN: DE000A0F6G89) GESCHLOSSEN, und zwar schon am DONNERSTAG (30.10.2008). - Da wird es für viele Klein-Anleger jetzt schwierig:

"Sie kommen nicht mehr an ihr Geld"...

QUELLE: WELT am SONNTAG vom 2. November 2008, dortige Seite No. 47.
-----------
It is NOT the Companies - it's their PRODUCTS, Stupid...

3817 Postings, 5029 Tage SkydustJPMorgan streicht 9.200 Stellen

 
  
    #16
02.12.08 15:58
bei Washington Mutual
11:13 02.12.08

New York, NY (aktiencheck.de AG) - Die US-Großbank JPMorgan Chase & Co. (Profil) gab am Montag bekannt, dass sie bei der übernommenen Sparkasse Washington Mutual Inc. (WaMu) (Profil) insgesamt 9.200 Arbeitsplätze abbauen wird.

Von den Kürzungen sind den Angaben zufolge vor allem die Zentrale der schwer angeschlagenen Sparkasse in Seattle sowie zwei Niederlassungen in Kalifornien betroffen. Etwa 4.000 Stellen sollen bis Ende Januar gestrichen werden, 5.200 weitere Jobs sollen im weiteren Verlauf des kommenden Jahres wegfallen.

Das Institut Washington Mutual beschäftigte rund 42.000 Mitarbeiter, als es Ende September von JPMorgan übernommen wurde. Es war im Herbst unter einer enormen Last fauler Kredite und wertloser Papiere zusammengebrochen.  

3817 Postings, 5029 Tage SkydustJPMorgan-Chef spricht von 'schrecklichem' 4. Quart

 
  
    #17
11.12.08 22:52
22:18 11.12.08

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Chef der US-Bank JPMorgan, Jamie Dimon, sieht im laufenden vierten Quartal keine Entspannung der Finanzkrise. Der November sei ein "schrecklicher" Monat im Handelsgeschäft gewesen und auch der Dezember laufe schlecht, sagte Dimon am Donnerstag in einem Interview mit dem Fernsehsender CNBC. "Es wird ein hartes Quartal."

Es sei schwer, die weitere Entwicklung vorherzusehen, betonte Dimon. Es sei durchaus möglich, dass die Häuserpreise in den USA um weitere 10 oder 20 Prozent einbrechen. Mit etwas Glück könnten sich die Märkte nach zwei weiteren Quartalen wieder erholen. "Aber wir bereiten uns auf ein hartes Jahr 2009 vor."/  

920 Postings, 3950 Tage Slide808jpm zahlen

 
  
    #18
15.01.09 11:18
wann kommen heute eigentlich die zahlen?  

1048 Postings, 4344 Tage alffffbesser

 
  
    #19
16.04.09 12:34
http://www.finanznachrichten.de/...n-or-dollar-0-40-per-share-004.htm  

13451 Postings, 6625 Tage daxbunnyÜberraschung :-)

 
  
    #20
16.04.09 12:53
-----------
Gruß DB

1048 Postings, 4344 Tage alffffFTD

 
  
    #21
16.04.09 13:22
http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/...ngen/500972.html  

   Antwort einfügen - nach oben