Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Ein Auto das wir und gerade dringend brauchen...


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 02.07.02 17:59
Eröffnet am: 02.07.02 17:11 von: zit1 Anzahl Beiträge: 8
Neuester Beitrag: 02.07.02 17:59 von: zit1 Leser gesamt: 3.419
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

3574 Postings, 6899 Tage zit1Ein Auto das wir und gerade dringend brauchen...

 
  
    #1
02.07.02 17:11
und DCX erst recht.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Luxuslimousine Maybach von DaimlerChrysler ist am Dienstag in New York erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden. Der im Mercedes-Werk in Sindelfingen gebaute 360 000 Euro teure Maybach 62 war in einem Glascontainer an Deck des Transatlantikliners "Queen Elizabeth 2" von England aus in die US-Metropole gebracht worden und fuhr dann eskortiert von Polizisten in die Wall Street.

DaimlerChrysler erweckt mit dem Maybach eine alte deutsche Luxusmarke nach 60 Jahren wieder zum Leben und komplettiert seine Modellpalette mit einem Auto der Luxusklasse./hd/DP/kro


Solche Autos sind Prestige-Objekte, mit denen die Hersteller meistens hohe Verluste einfahren. Des weiteren völlig unzeitgemäß, wenngleich ich zugeben muß, daß ich ihn sehr hübsch finde.
Fazit: Daimler Chrysler strong sell


PS: Also ich würde mir den Maybach erstmal sauber rasieren und ihn mit schwarzer Hammerschlagfarbe überpinseln, das wäre dann wirklich ultimatives Design a la Zit. Umgestaltung zum pick up wäre auch nicht schlecht, macht sich gut für fishing- und adventure-Touren.
 

Optionen

3862 Postings, 6796 Tage flexoIch denke Maybach macht keine 5 Jahre o.T.

 
  
    #2
02.07.02 17:14
 

Optionen

16735 Postings, 6601 Tage ThomastradamusZit, also ich bin nicht der Meinung, dass

 
  
    #3
02.07.02 17:22
der Maybach Verluste bringen wird - wie auch, bei den Preisen!?!

Hast Du genauere Infos? Üblicherweise sind genau die Ober- und Luxusklasse-Fahrzeuge die Margenbringer. Bei den Kleinen muss es die Stückzahl machen.

Gruß,
T.  

3574 Postings, 6899 Tage zit1Hier der Link:

 
  
    #4
02.07.02 17:31

http://www.maybach-manufaktur.com/d/main1000.html

Schaut euch mal die Sitze an, da macht Sex im Auto wieder richtig spaß!
Das Ding wird ein größenwahnsinniges Prestige-Objekt mit großen Verlusten.
Bei ca. einer Milliarde € Entwicklungkosten müssen 2700 Einheiten verkauft werden, nur um eben jene zu egalisieren (ohne Herstellungskosten).
Hahahahaha...
NIEMALS!
 

Optionen

16735 Postings, 6601 Tage ThomastradamusIst nur die Frage, wer auf den Entwicklungskosten

 
  
    #5
02.07.02 17:39
sitzen bleibt. Je weniger Einheiten verkauft werden, dürften dies vorwiegend die Zulieferer sein, falls die Entwicklungskosten in den Preisen der Zulieferteile bereits berücksichtigt sind.

Außerdem: Spinnende Araber (und ARIVANER ;-)) gibt es genügend.

Gruß,
T.  

1498 Postings, 6293 Tage specialwenn ich mir die zuwachszahlen der S-Klasse

 
  
    #6
02.07.02 17:40
anschaue, bin ich auch der meinung, dass der maybach ein erfolg wird.

@zit hat dir sex im auto schonmal nicht spass gemacht? ich hoffe du wurdest nicht dazu gezwungen  

9045 Postings, 6867 Tage taosDer Maybach ist das ultimative Auto.

 
  
    #7
02.07.02 17:55
Die Entwicklung hat allen Leuten richtig Spaß gemacht, weil es mal ein Projekt war, bei dem es nicht auf die Kosten ankommt. Es sind so viele neue, innovative Techniken in dem Auto verwirklicht worden, die bei allen anderen Projekten aus Kostengründen noch nicht einmal angedacht wurden.

Es wird immer davon geredet, das der Rennsport so viel für die Automobil Industrie bringt, das mag auf der Technik Seite stimmen, aber der Maybach bringt den Fortschritt auf der Komfort Seite.

Taos


 

Optionen

3574 Postings, 6899 Tage zit1Logo special

 
  
    #8
02.07.02 17:59
wenn es keinen spaß machen würde, würde ich das wohl nicht tun. oder welches sind deine motivationen beim auto sex?
ich denke in der entsprechenden situation kann es überall spaß machen, es sei denn du fährst einen messerschmitt-kabinenroller. ;-)  

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben