Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ISRA Vision vor Rebound !


Seite 2 von 24
Neuester Beitrag: 25.05.19 13:45
Eröffnet am: 06.07.06 14:50 von: Fundamental Anzahl Beiträge: 590
Neuester Beitrag: 25.05.19 13:45 von: Kicky Leser gesamt: 160.506
Forum: Börse   Leser heute: 25
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 24  >  

156 Postings, 4777 Tage James85???

 
  
    #26
14.04.07 16:40
meinst du mit dividente ne sonderdividente oder was?
wenn nich solltest du dich beschweren denn mir hat en ernie schon ein paar euros rüberwachsen lassen....zwar nur en paar cent pro aktie aber fürn paar bier hats dennoch gereicht.....  

432 Postings, 4518 Tage ceusJa ich bin ne bisschen blöd

 
  
    #27
17.04.07 16:54
Ich war schon lange nicht mehr am Briefkasten, weil im Ausland. Daher habe ich auch nicht mitbekommen das die Hauptversammlung schon längst gelaufen und die Dividende wie beschlossen bezahlt wurde.
Bei mir sind es nach meiner Rechnung auch nur ein paar kleine Bierchen. Aber für die Anfang nicht allzu schlecht.
Ausserdem hoffe ich mich in Zukunft bestätig das die Dividende kontinuiertlich gezahlt und auch erhöht wird.

Wenn mich nicht alles täuscht waren es 15 cent. Also 0,7%. Naja nicht die Welt um damit nachzukaufen, aber ISRA is ja auch noch in der Entwicklung.  

156 Postings, 4777 Tage James85woher der Verkausfdruck

 
  
    #28
03.05.07 19:59
wasen heute los
gibts news`???? konnte keine finden...  

432 Postings, 4518 Tage ceusIch kann mir nicht helfen

 
  
    #29
04.05.07 10:03
Ich glaube fast das die Zahlen nicht so besonders gut ausfallen werden. Und irgendjemand hat entweder was erfahren oder einfach den 7ten Sinn. Die Luft ist eindeutig raus bei Isra. Keine News, keine Übernahme einfach keine Richtung. Da kann es ja sogesehen nur besser werden.  

156 Postings, 4777 Tage James85wieder schwung drin?

 
  
    #30
22.05.07 17:20
nach den tempörären kursrutschen der letzten tage ist jetzt mal wieder mal was in die andere Richtung los  

209 Postings, 5321 Tage motiRekord-Halbjahr

 
  
    #31
1
31.05.07 11:03
ISRA Vision meldet Rekord-Halbjahr

31.05.2007 - ISRA Vision hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2006/2007 einen Umsatz von 23,2 Millionen Euro erwirtschaftet, 5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Während der Vorsteuergewinn um zwei Prozent auf 4,5 Millionen Euro stieg, verzeichnete man unter dem Strich ein Gewinnplus von 7 Prozent auf 3,1 Millionen Euro und damit Unternehmensangaben zufolge ein Halbjahres-Rekordergebnis. Das Management geht davon aus, dass ISRA auch im zweiten Halbjahr mit ähnlicher Dynamik wachsen werde, so das Unternehmen am Donnerstag in einer Mitteilung. Nehme der Auftragseingang wieder zu, könne das Wachstum auch zehn Prozent erreichen.
( mic )

Quelle: 4investors.de  

432 Postings, 4518 Tage ceusDie Zahlen waren eher gemischt

 
  
    #32
31.05.07 12:54
Ohne die Übernahmen wäre der Umsatz nicht voran gekommen. Der Markt wächst also schneller als Isra. Dennoch konnte das Unternehmen weiter Fortschritte machen. Die beiden übernommenen Unternehmen wurden weitestgehend integriert und müssen nun noch auf die gleiche Profitabilität getrimmt werden, wie sie bei Isra im allgemeinen vorherrscht. Zu dem leicht negativen Sentiment kam auch eine Abschreibung auf die Forderung eines Kunden in Höhe von 0,6 Mio Euro.
Der Ausbau an personellen Kapazitäten wird sich außerdem auf die Margen niederschlagen. In vielen Bereichen sehe ich noch nicht die kritische Größe erreicht um weiter auszubauen. (Beispiel Financial Officer in den USA) Das Geschäft dort ist aus meiner Sicht gar nicht groß genug um eine solche Position zu finanzieren.
Daher denke ich, das Isra in der zweiten Jahreshälfte zwar Umsatzseitig weiter voran kommen wird, aber bei der Profitabilität keine großen Fortschritte machen kann.
Ausserdem sind weitere Übernhamen geplant (auch größere). Isra muss extern wachsen. Sie haben 18 Mio Cash und die wollen angelegt werden. Wenn nicht kann man die nämlich auch ausschütten. Aber vor allem wachsen heißt erstmal die Devise. Isra hat darüber hinaus 3,7 Mio in die F&E gesteckt was ich als sehr gut ansehe. Damit bleibt der KOnzern weiter gut aufgestellt.

Alles in allem erwarte ich in diesem Geschäftsjahr keine großen Sprünge mehr und denke, dass die Konsolidierung bzw. der Ausbau des Geschäfts weiter voran getrieben werden. Im nächsten Jahr kann dann UMsatzmäßig wieder zweistellig gewachsen werden. Und auch beim Ergebnis wird es im nächsten Jahr schneller voran gehen als beim Umsatz. So wie Isra bisher gewirtschaftet hat, werden sie auch nicht das Gesamte zur Verfügungstehende Geld für Übernahmen ausgeben. 10 Mio werden mindestens in der Kasse bleiben um die finanzielle Flexibilität zu wahren und immer bereit zu sein wenn sich ein schöne Möglichkeit bietet(tewas zu kaufen oder in etwas zu investieren). Das Finanzergebnis sehe ich noch ausbaufähig. Es lang bei etwas über 1% auf ein halbes Jahr gerechnet. Aber der Financial Officer wird hier wohl hoffentlich den Helben ansetzen.
Ausserdem erwarte ich, dass die Dividende steigt. Die in diesem Jahr gezahlten 0,15 Euro waren nur ein Vorgeschmackauf das was kommen wird. Für dieses Jahr erwarte ich mindestens 0,25 Euro, was etwas mehr als 1% Rendite bedeutet. Eine Verdopplung auf 0,30 Euro wäre aber auch machbar.  

17100 Postings, 5061 Tage Peddy78Weiter profitabel gewachsen - Guter Cashflow-Anst.

 
  
    #33
31.05.07 22:24
News - 31.05.07 07:46
DGAP-Adhoc: ISRA VISION SYSTEMS AG (deutsch)

ISRA VISION AG: Weiter profitabel gewachsen - Guter Cashflow-Anstieg

ISRA VISION SYSTEMS AG / Halbjahresergebnis

31.05.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

ISRA VISION AG: 1. Halbjahr des Geschäftrsjahres 2006/2007 - ISRA setzt Erfolgskurs fort

Weiter profitabel gewachsen - Guter Cashflow-Anstieg

Darmstadt, 31. Mai 2007 - Die ISRA VISION AG, einer der international führenden Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision), setzt im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2006/2007 (01.10. 2006 - 31.03.2007) das profitable Wachstum der vergangenen neun Jahre fort. Die Gesamtleistung (Umsatz plus aktivierte Eigenleistungen) wuchs um sechs und der Konzernüberschuss um sieben Prozent. Nach dem erstmaligen Ausschütten einer Dividende von insgesamt 0,7 Millionen Euro (0,15 Euro je Aktie), hat sich der Cash-Bestand um 3,3 Millionen Euro seit dem Ende des vergangenen Geschäftsjahres erhöht, davon stammen 1,4 Millionen Euro aus der operativen Tätigkeit.

Im ersten Halbjahr 2006/2007 stieg der ISRA Konzern-Umsatz um fünf Prozent auf 23,2 Millionen und die Gesamtleistung um sechs Prozent auf 26,2 Millionen Euro. Der Gross Profit (Gesamtleistung minus Kosten der Produktion) kam um acht Prozent voran, sodass die Gross-Profit-Marge (Gross Profit zu Gesamtleistung) auf 59 Prozent (Vj.: 58 Prozent) anstieg. Das EBT (Gewinn vor Steuern) legte im Zeitraum vom 01. Oktober 2006 bis 31. März 2007 im ISRA-Konzern um zwei Prozent auf 4,5 Millionen Euro zu. Die EBT-Marge (EBT zu Gesamtleistung) erreichte 17 Prozent (Vj.: 18 Prozent). Die EBT-Umsatzrendite betrug wie im entsprechenden Vorjahreszeitraum 20 Prozent. Der Konzernüberschuss verbesserte sich um sieben Prozent auf 3,1 Millionen Euro und erreichte damit den höchsten Halbjahreswert der Unternehmensgeschichte. Erste Erfolge zeigen auch Maßnahmen zur Verbesserung des Cash-Managements. So ist der Cash-Bestand (Fondsvermögen) um 3,3 Millionen auf 18,8 Millionen Euro angewachsen. Damit machen die liquiden Mittel nun 20 Prozent der Bilanzsumme aus.

Die Business Division Surface Vision hat die Gesamtleistung um zwei Prozent auf 18,5 Millionen Euro verbessert und ein EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) auf Vorjahreshöhe von 4,7 Millionen Euro erzielt. Das EBIT schwächte sich geringfügig auf 3,1 Millionen Euro (Vj.: 3,3 Millionen Euro) ab. Das Geschäft in der Business Division Industrial Automation legte weiter kräftig zu. Die Gesamtleistung in diesem Segment stieg um 18 Prozent auf 7,7 Millionen Euro. Das EBITDA verringerte sich um sieben Prozent auf 2,0 Millionen Euro, während das EBIT um 18 Prozent auf 1,3 Millionen Euro zulegte.

Um die Wachstumsdynamik zu forcieren, investiert ISRA mit Nachdruck in die weitere Verstärkung und Effizienz des Marketings und Vertriebes. Neben der zentralen Organisation des globalen Marketings werden besonders die lokalen Vertriebsteams aufgestockt. Mit der Intensivierung der Marketing- und Vertriebsanstrengungen, steht die Steigerung der Effizienz im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Verbesserung des Cashmanagements hat erste Erfolge hervorgebracht. Die Optimierung des Working Capital bleibt eine der wichtigsten Aufgaben der Finanzmanager.

Neben dem organischen Wachstum wird die Expansion durch Akquisitionen weiter vorangetrieben. Nach den beiden kleineren Übernahmen in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres verhandelt das Management weiterhin intensiv mit mehreren Gesellschaften unterschiedlicher Größe über Akquisitionen. Die guten Reaktionen der Kunden auf Produktinnovationen und der aktuelle Auftragsbestand von über 16 Millionen Euro lassen erwarten, dass ISRA auch im ganzen Geschäftsjahr 2006/2007 mit gleicher Dynamik wie im ersten Halbjahr wachsen wird. Traditionell liegt der Wachstumsschwerpunkt in der zweiten Jahreshälfte. Bei einem wieder zunehmenden Auftragseingang kann das Wachstum im ganzen Geschäftsjahr 2006/2007 bis zu zehn Prozent erreichen.





DGAP 31.05.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: ISRA VISION SYSTEMS AG Industriestr. 14 64297 Darmstadt Deutschland Telefon: +49 (0)6151 9 48-0 Fax: +49 (0)6151 9 48-140 E-mail: investor@isravision.com www: www.isravision.com ISIN: DE0005488100 WKN: 548810 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
ISRA VISION AG Inhaber-Aktien o.N. 21,60 -1,55% XETRA
 

432 Postings, 4518 Tage ceusBewertung nierdrig aber gerechtfertigt

 
  
    #34
1
11.06.07 09:12
Aus Bewertungssicht scheint Isar Vision historisch günstig und das, wo im Zuger der Hausse andere Aktien stark gestiegen sind. Aber betrachtet man die Zahlen genauer, wird klar das Isra im Moment keine höhere Bewertung verdient. Zwar konnten die sehr hohen Margen stabil gehalten werden aber der Umsatz ist kaum voran gekommen(5%). Nach Jahren des Wachstums hat das Unternehmen aber auch ein Größe erreicht, bei der eine Konsolidierung erfolgen muss. Abläufe müssen gestrafft und teilweise umorganisiert werden. (vor allem Vertrieb&Marketing) Gelingt das Herrn Ersün, kann das Unternhemen schnell wieder Fahrt aufnehmen. Ich rechne damit, das auf Sicht von 6Monaten keine großen Sprünge gemacht werden. Aber danach sollte der neuorganisierte Vertrieb anlaufen und dem Unternehmen Neugeschäft einbringen. Kurzfristig werden die hohen Gewinnmargen zwar geschmälert, darauf darf aber in der jetzigen Situation keine Rücksicht genommen werden. Immerhin ist Isra langsamer gewachsen als der Gesamtmarkt. Und das wo Anteilseigner dieses Unternehmens doch ganz andere Wachstumraten gewöhnt sind. Zumindest langfrsitig  

2 Postings, 4475 Tage JanaO????

 
  
    #35
11.06.07 19:39
Hallo - was habe ich verpasst > 4 % in Minus; welchen Grund hat das?  

156 Postings, 4777 Tage James85keinen

 
  
    #36
11.06.07 22:23
sbtr isra ist halt ein volatiler wert....wer mut hat kann ja nachkaufen  

432 Postings, 4518 Tage ceuswar vor allem chartechnisch bedingt

 
  
    #37
1
12.06.07 09:14
Der letzte Rückgang war stark chartechnisch motiviert. Nachdem die Zahlen nicht besonders positiv waren und Isra einen chartechnische Knackpunkt erreicht hatte, konnte es nur rauf oder eben runter gehen (damit meine ich aber stärker rauf oder runter als wir das vorher in den letzten monaten gesehen haben) Bei 20 Euro wurden dann einige ausgestoppt was an den erhöhten volumina zu sehen war.

Schade für die Aktie ist es allemal, denn die Zahlen war zwar wirklich nicht sonderlich toll aber Isra steht nach wie vor blendend da. 17Mio Cash in der Kasse. Weiteres Synergiepotenzial durch die Übernahme der Englischen und amerikanischen Gesellschaft. Auf der Ertragsseite kommen sicher nochmal 100.000 Euro ab nächstem Quartal hinzu(Synergieen + weg fallende Integrationskosten. Allerdings muss Isra eben doch die Strategie ändern. Das viele Geld muss investiert werden, das Unternehmen muss verstärkt über Volumen wachsen und seine Margen dadurch verwässern und einzelne Teile müssen umorganisiert werden. Dennoch kann man feststellen das Isra das schaffen wird. Bereits jetzt und in der Vergangenheit hatte Isar Problem in einzelnen Märkten und musste immer wieder Rückgänge hinnehmen. Insgesamt konte das Unternehmen jedoch starke Zuwächse auf anderen Geschäftsfeldern generieren und so die Lücken kompensieren. Das Unternehmen ist hoch innovativ und arbeitet mit aussergewöhnlichen Gewinnmargen. Der neuerliche Kursrückgang sollte verstärkt das Interesse vieler Investoren wecken. Isra ist mit einem KGV von ca. 10 für 2008 aus meiner Sicht ein absolutes Schnäppchen.

Längerfristig wird das Wachstum zwar weiter im einstelligen oder knapp zweistelligen Bereich liegen aber das kann durch eine oder mehrere Aquisitionen schnell höher ausfallen.  

432 Postings, 4518 Tage ceusIsra kommt einfach nicht von der Stelle

 
  
    #38
1
02.07.07 15:01
Die Aktien von Isra Vision scheinen im Moment nicht besonders gefragt zu sein. Das ist auch nicht sehr verwunderlich, denn es fehlt dem Unternehmen ganz klar an Wachstumsdynamik.
Noch vor 2 Jahren war selbst das Umsatzwachstum noch sehr üppig, nun sind es sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn einstellige Raten. Isra ist das sicher an seine Grenzen gestoßen und kann einfach nicht mehr so schnell wie früher wachsen. Zumindest nicht ohne Übernahmen.

Fundamental steht das Unternehmen weiter sehr gut da und verdient ausgezeichnet. Ich rechne damit, dass zukünftig Wachstumsraten von ca. 10% sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn drin sein müssen. Das wird aber in erster Linie nur durch übernahmen zu schaffen sein. Die Kriegskasse ist wie bei kaum einem anderen Unternehmen gefüllt.
fast 20Mio cash sollten genügend Spielraum geben um auch einen größeren Brocken zu schlucken. Aber auch die Dividende wird mit Sicherheit weiter steigen.
Anleger werden sich wohl auf 0.25-0.30 euro freuen dürfen.

Fazit Isra sieht im Moment ohne die große Wachstumsdynamic so langweilig aus, dass es nur eine Frage der Zeit ist bis wieder mehr Anleger auf diese Aktie aufmnerksam werden. Und letztendlich muss das Unternehmen in diesem Jahr noch einen kleinen coup landen.  

6248 Postings, 5037 Tage Fundamentalaus "sell" wird "strong sell"

 
  
    #39
27.08.07 08:37
27.08.2007 - 08:11 Uhr
DGAP-Adhoc: ISRA VISION AG:Verzögerter Auftragseingang bringt temporären Umsatz- und Ertragsrückgang
ISRA VISION AG / Quartalsergebnis

27.08.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

ISRA VISION AG: Verzögerter Auftragseingang bringt temporären Umsatz- und Ertragsrückgang im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres 2006/2007

ISRA wird Parsytec schnell und effizient integrieren und zur alten Ertragsstärke zurückkehren


Darmstadt, 27. August 2007 - Die ISRA VISION AG, einer der international führenden Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision) setzt aufgrund des derzeit spürbar langsameren Auftragseingangs und daraus resultierender geringerer Umsätze und Gewinne bei der Erschließung profitabler wachstumsstarker Marksegmente jetzt verstärkt auf die externe Expansion. Ein wichtiger Schritt hierzu ist der Mehrheitserwerb an der Parsytec AG. Zusammen mit Parsytec will ISRA künftig besonders in den Märkten für Metal und Paper systematisch profitabel wachsen.

Die traditionelle Zunahme der Dynamik des Auftragseingangs im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres (01.10. bis 30.09.) hat sich bisher nur in der Business Division Industrial Automation gezeigt. Hier legte der Umsatz um fast 20 Prozent zu. Der Auftragseingang in der größten Business Division Surface Vision hat sich weiter verlangsamt. Hier gingen die Umsätze in einigen Business Units spürbar zurück. In Vorbereitung der Akquisition von Parsytec hat ISRA teilweise spät in die Verstärkung des Vertriebs investiert.

Insgesamt stagnierte - nach vorläufigen Zahlen - die Gesamtleistung im ISRA-Konzern in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2006/2007 bei 36,8 Millionen (Vj.: 36,7 Millionen Euro) und der Umsatz bei 32,3 Millionen Euro (Vj.: 33,0 Millionen Euro). Dabei ist die Gross-Profit-Marge (Gesamtleistung minus Kosten der Produktion zu Gesamtleistung) mit 58 Prozent stabil geblieben. Durch den Aufbau neuer, die Verstärkung bestehender Vertriebsteams und die Erweiterung des Marketings, sind die Vertriebs- und Marketingaufwendungen um elf Prozent auf 5,4 Millionen Euro angestiegen. Damit verringerte sich das EBT (Gewinn vor Steuern) auf 4,5 Millionen Euro (Vj.: 6,5 Millionen Euro).

Derzeit zeigt sich in einigen Abnehmer-Branchen eine temporäre Auftragsdelle. Diese ist auch bei der ISRA-Beteiligung Parsytec zu beobachten (Parsytec war in den ersten neun Monaten 2006/2007 noch kein Konzernunternehmen und wird mit Wirkung zum 23. Juli 2007 konsolidiert.).
Daher wird nach dem heutigen Stand der Planung das Ziel, im ISRA-Konzern im ganzen Geschäftsjahr 2006/2007 - extern und organisch - mit ähnlicher Dynamik wie im ersten Halbjahr zu wachsen, nicht erreicht werden. Es ist davon auszugehen, dass die zeitanteilige Konsolidierung von Parsytec im ISRA-Konzern den zu erwartenden Minderumsatz kompensieren wird. Das Ergebnis des ganzen Geschäftsjahres wird aufgrund gesunkener Margen und höherer Vertriebsaufwendungen deutlich unter dem des Vorjahres erwartet. Die EBIT-Marge wird unter der der ersten neun Monate liegen.

Die Mehrheitsbeteiligung an Parsytec ist ein großer Schritt in der Wachstumsstrategie, die zum Ziel hat, bis zum Jahr 2011 den Konzernumsatz auf mehr als 100 Millionen Euro zu erhöhen. Im Mittelpunkt dieser Strategie steht nun die schnelle und effiziente Integration von Parsytec in den ISRA-Konzern. Parsytec ist ein gut im Markt positioniertes Unternehmen, das mit seiner Produktpalette das Angebot von ISRA optimal ergänzt. Mit dem kombinierten Produktangebot werden die Business Units Metal und Paper noch schlagkräftiger und können ihren Marktanteil schneller und effizienter ausbauen. Unter der organisatorischen Führung von Parsytec werden die beiden Marken ISRA und Parsytec mit dem gemeinsamen Marktauftritt in den Branchen Metal und Paper sofort die Weltspitze erreichen.

Umfangreiche Synergien in den Bereichen Technologie, Einkauf und Vertrieb sind bereits identifiziert. In den kommenden drei Quartalen sollen diese Synergien gehoben und Economies of Scale ausgenutzt werden, um zügig zur alten Ertragsstärke zurückzukehren. Darüber hinaus wird weiterhin externes Wachstum durch Unternehmensübernahmen - geringerer Größe als der Parsytec-Akquisition - angestrebt. Eine kleinere Akquisition im Bereich Industrial Automation steht kurz vor dem Abschluss.







Vorläufige Zahlen für den ISRA-Konzern zum 30.06.2007 In Mio. Euro 9 Monate 2006/2007 9 Monate 2005/2006 Umsatz 32,3 33,0 Kosten der Produktion 15,6 15,3 Gross-Profit Margin (in %) 58% 58% EBITDA 7,9 10,2 EBIT 4,2 6,4 EBT 4,5 6,5 27.08.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: ISRA VISION AG
Industriestr. 14
64297 Darmstadt
Deutschland Telefon: +49 (0)6151 9 48-0 Fax: +49 (0)6151 9 48-140 E-mail: investor@isravision.com Internet: www.isravision.com ISIN: DE0005488100 WKN: 548810 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------


--------------------------------------------------
Firmenname: ISRA VISION AG; Land: Deutschland; VWD Selektoren: 1P;

 

432 Postings, 4518 Tage ceusGanz schlechte Zahlen kommen von ISRA

 
  
    #40
27.08.07 13:15
Die Umsatzpronose wird jedoch beibehalten da mit Parsytec genügend Umsatz hinzu gekauft wurde. Das Ergebnis wird aber deutlich niedriger ausfallen. Vieles wird wohl daher in den Jahresabschluss 2006/2007 reingepackt um dann 2007/2008 mit Berücksichtigung kleinerer Ergebnisbelastungen aus der Integration von Parsytec wieder durchstarten zu können.
Wir aus beiden Unternehmen ein schlagkräftige Einheit geformt und kommen wie angekündigt weitere Unternehmen hinzu wird der für 2011 angestrebte Umsatz von 2011 schon 1 Jahr früher kommen.
Wieviel ein Unternehmen, dass 100 Mio Umsatz erwirtschaftet und
EBIT Margen von 13-15 % das soll jeder selbst beurteilen. Auf dem derzeitigen Niveau ist ISRA ein klarer Kauf.
Warum trotz hohen Auftragsbestandes zum 2.Q im 3. vergleichsweise geringe Umsätze realisiert wurden und ein EBT von 0 bleibt abzuwarten. In einigen Tagen kommen die genauen Zahlen.
Scheinbar schafft es das Unternehmen momentan nicht die alte Ertargsstärke aufrecht zu erhalten.
Diese Ertragsschwäche sollte sich mit zunehmenden Umsätzen wieder geben.
Es bleibt jedoch abzuwarten. Geld und Zeit für Übernahmen jedoch hat ISRA genug. Kapitalerhöhungen wird es wohl vorerst nicht geben. Obwohl dies jederzeit möglich sein kann, wenn der Vorstand beabsichtigt Parsytec schneller als geplant zu übernehmen. Auch Kredite kann das solide finanzierte Unternehmen vertragen. Mit Spannung darf die kurz vor dem Abschluss stehende weitere Übernahme gesehen werden. Danach sollte jedoch Schluss sein und sich auf die Integration konzentriert werden. Isra steigt zu einem der Größten Player der Branche auf und besitzt daher viel Fantasie. Und nicht vergessen mit Parsytec kauft ISRA weitere Liquide Mittel hinzu. Zum Q1 waren es gute 5Mio. die Parsytec sicher nicht unbedingt braucht um sein Geschäft zu finanzieren. Hier hat ISRA weiteren Spielraum für Übernahmen.  

432 Postings, 4518 Tage ceusHohe Umsätze

 
  
    #41
29.08.07 13:49
Ein Abstutz begleitet von historisch hohen Umsätzen. Was will man mehr. ;-) Man könnte sagen: Wenigstens waren die Umsätze hoch. Denn das heißt die Zittrigen sind raus. Und bei solch hohen Umsätzen (allein in FRankfurt und auf Xetra sind fast 7% der existierenden Aktien umgeschlagen worden = 10% des Freefloats) hat sich doch sicher ein Investor in Stellung gebracht. Hier hat ein Hartgesottener vieles aufgesaugt. Und bei 14 Euro ist die Aktie momentan lächerlich niedrig bewertet. Die BRanche hinkt im Wachstum anderen Branchen hinterher und kämpft mit einer zyklischen Schwächephase. Aber die Delle sollte in den nächsten Qurtalen behoben werden und dann kann ISRA gestärkt aus der Krise hervorgehen. Letztlich fördert dies die Konsolidierung und schafft neue Aquisitionesmöglichkeiten. Die Kasse bei ISRA ist nach wie vor gut gefüllt und man wird die Chanc ergreifen. In einem Jahr werden die Integrationsfortschritte zu sehen sein. In diesem Zeitraum wird auch die Bewertung angepasst. Immerhin sind wir sehr nahe am Buchwert.    

432 Postings, 4518 Tage ceusKurswert unter Buchwert

 
  
    #42
05.09.07 16:24
Warren Buffet kauft in solchen Fällen.   ;-)

Isra ist im moment ganz klar unterbewertet. Aber sie werden sich zurück kämpfen und die kurzfristigen Nachfrageproblem überwinden  

6248 Postings, 5037 Tage Fundamental@ceus

 
  
    #43
1
05.09.07 22:30
"Kurswert unter Buchwert             ceus           05.09.07 16:24  
Warren Buffet kauft in solchen Fällen ..."


Nein, das ist falsch !
Buffett kauft nicht unter Buchwert, sondern unter dem
sogenannten "Inneren Wert". Das ist ein großer Unter-
schied. Buffett meidet sogar einige Unternehmen, deren
Geschäftsmodell es verlangt, immer wieder erwirtschaf-
teten CashFlow in Investitionen stecken zu müssen, um
das Fortbestehen der Geschäfts aufrecht zu erhalten.
Diese Unternehmen zehren Ihren Gewinn immer wieder auf
und können im Gegensatz zu anderen Geschäftsmodellen
Ihren CashFlow nicht in anorganisches Wachstum oder in
Dividendenausschüttungen stecken.

Eine isolierte Betrachtung des Buchwertes sagt überhaupt
nichts über das Geschäftsmodell bzw. den Inneren Wert
eines Unternehmens aus. Nur wenn ein Teil (vielleicht
30-40%) des operativen CashFlows re-invetiert werden
m u s s , ist ein positiver Innerer Wert gegeben.

Gruß,
- Fundamental -
 

432 Postings, 4518 Tage ceusDas kann ja gut sein

 
  
    #44
1
06.09.07 11:26
Und das Buffet eine Aktie wie Isra Vision nicht kaufen würde ist mir absolut klar. Habe sein Buch auch gelesen und kenne nun seine Strategie.

Es gibt aber noch eine nadere Differenziertere Betrachtung als die von Buffet. Wenn nämlich ein Unternehmen (Technologieunternehmen) am oder unter dem Buchwert notiert und gleichzeitig über einen so langen Zeitraum (viele Jahre) bewiesen hat technologisch wertvolle Produkte produzieren zu können, wie das ISRA tut dann ist die Aktie auch unter ihrem Inneren Wert. Isra erwirtschaftet ja schließlich auch einen sehr ansprechenden CashFlow. Und nimmt man den CashFlow als Maßstab ist es Wurscht ob man Coca Cola, WellsFargo oder die Washington Post oder Isra Vision betrachtet.
Im Übrigens hat die Übergewichtung von Bank, sowie Versicherungsaktien auch Warren Buffet einen kleinen Dämpfer verpasst. Seine historisch hohen Margen kommen ja nicht von den Investment die er durch den Kauf von Aktien macht sondern eher von den Unternehmen die er aufkaufte und sanierte.  

17100 Postings, 5061 Tage Peddy78ISRA VISION AG: Anteil an Parsytec 75 Prozent.

 
  
    #45
25.09.07 02:31
News - 24.09.07 16:28
DGAP-News: ISRA VISION AG (deutsch)

ISRA VISION AG: Anteil an Parsytec 75 Prozent

ISRA VISION AG / Sonstiges

24.09.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

ISRA VISION AG: Angebot läuft noch bis morgen, Dienstag 25. September, 24:00 Uhr

Anteil an Parsytec 75 Prozent

Darmstadt, 24. September 2007 - Die ISRA VISION AG (ISIN: DE 0005488100), einer der führenden Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision), hält mit heutigem Stand einen Anteil an den Aktien der Parsytec AG von 74,91 Prozent. Ende Juli hat ISRA die Mehrheit an dem Aachener Unternehmen übernommen. Am 28.August wurde den verbliebenen Aktionären von ISRA ein Übernahme-Angebot unterbreitet, ihre Aktien für 5,65 je Aktie - dem selben Preis, den auch die Großaktionäre erhalten haben - an ISRA zu verkaufen.

Das Übernahme Angebot läuft noch bis morgen, den 25. September 2007, 24:00 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt können Parsytec-Aktionäre ihre Aktien zu dem festgesetzten Preis von 5,65 Euro an die ISRA VISION AG verkaufen. Der gebotene Preis je Parsytec-Aktie überschreitet den Mindestpreis um 30 Prozent. 24.09.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: ISRA VISION AG Industriestr. 14 64297 Darmstadt Deutschland Telefon: +49 (0)6151 9 48-0 Fax: +49 (0)6151 9 48-140 E-mail: investor@isravision.com Internet: www.isravision.com ISIN: DE0005488100 WKN: 548810 Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
ISRA VISION AG Inhaber-Aktien o.N. 13,88 +3,66% XETRA
 

6248 Postings, 5037 Tage Fundamentaladhoc von ISRA

 
  
    #46
1
26.09.07 10:27
DGAP-News: ISRA VISION AG (deutsch)

ISRA VISION AG: Auftragseingang verbessert sich wieder

ISRA VISION AG / Sonstiges

26.09.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

ISRA VISION AG: Aufträge von mehr als 7 Millionen Euro in den vergangen vier Wochen gewonnen

Auftragseingang verbessert sich wieder

Darmstadt, 26. September 2007 -. Die ISRA VISION AG (ISIN: DE 0005488100), einer der international führenden Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision), hat in den letzten Wochen des Geschäftsjahres 2006/2007 (01.10 bis 30.09.) nun auch in der Business Division Surface Vision eine deutliche Belebung des Auftragseingangs verzeichnet. Im ISRA-Konzern wurden in den vergangenen vier Wochen Aufträge im Wert von 7,3 Millionen Euro gewonnen. Ein Großteil davon wird noch im laufenden Geschäftsjahr fakturiert und wird damit voll umsatz- und ergebniswirksam.

Während die Business Division Industrial Automation bereits in den ersten drei Quartalen kräftig gewachsen ist, kommen nun auch wieder verstärkt Aufträge in der Business Division Surface Vision herein. Die Mehrzahl der in den vergangenen vier Wochen gewonnenen Aufträge sind den Branchen Plastics und den neuen strategischen Wachstumsbereichen Metall und Paper zuzurechnen.

Enis Ersü, Vorstandschef von ISRA sagt dazu: 'In den vergangenen Wochen hat sich die Dynamik des Auftragseingangs nun auch in unserer größten Business Division Surface Vision erhöht. Die Kunden besiegeln in zunehmendem Umfang ihr Interesse an unserer Technologie und unseren Produkten mit der Erteilung von Aufträgen.' 26.09.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: ISRA VISION AG Industriestr. 14 64297 Darmstadt Deutschland Telefon: +49 (0)6151 9 48-0 Fax: +49 (0)6151 9 48-140 E-mail: investor@isravision.com Internet: www.isravision.com ISIN: DE0005488100 WKN: 548810 Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------
 

432 Postings, 4518 Tage ceusDamit sollte klar sein

 
  
    #47
1
26.09.07 10:35
Das zwar die Wende noch nicht vollständig vollzogen ist, aber dennoch der Trend gedreht hat. Ausserdem scheint es sich bei dem kürzliche Rückgang der präsentierten Ergebniszahlen eher um einen Temporären Einbruch gehandelt zu haben als einen Umschwung in der Branche. Läuft alles nach Plan, wird Isra im nächsten Geschäftsjahr das beste seiner Geschichte erzielen. Die Gewinnen dürften steigen und wenn die Integration beendet ist und die Bilanz zurecht gerückt, dann werden die Anleger wohl mit einer signifikant höheren Dividende rechnen können. Auf Sicht von 2-3 Jahren sehen ich mindestens 0,50 Euro.  

6248 Postings, 5037 Tage Fundamental@ceus

 
  
    #48
1
26.09.07 13:50
ja, scheint so langsam antizyklisch
interessant zu werden. Muss mir aber
nochmal die Akquise resp. die daraus
resultierenden Synergien fundamental
genauer ansehen.

Dennoch gilt:
Steigende Auftragseigänge könnten für
Geschäftsmodelle wie dem von ISRA die
(nächste) langfristige Wachstums ein-
läuten. Habe davon schon einmal zwischen
2003-06 sehr gut profitiert !

Meine Meinung  

432 Postings, 4518 Tage ceusDie Synergien

 
  
    #49
1
26.09.07 14:13
Ich glaube aber das selbst ISRA Vision Probleme haben wird die Synergeien genau zu beziffern. Da wird man wohl abwarten müssen was da bisher eingespart wurde und wie das Unternehmen die ganze Sache sieht.

Was ich gut finde: Der Preis für Parsytec war nicht zu hoch. Klar einen Aufschlag gibt es immer wenn man ein Unternehmen übernimmt.(aber dieser Aufschlag ist mit den Synergienen egal wie hoch sie sein mögen in jedem Fall finanzierbar.)
Endlich hat ISRA seine umfangreichen liquiden Mittel mal eingesetzt.
Die Übernahme war sehr freundlich und scheint daher auch gut zu funktionieren.
Parsytec ist technologisch ein gute Ergänzung und gemeinsam hat das neue Unternhemen ein hervorragende Stellung.
ISRA hat immer bewiesen hohe Margen verdienen zu können und wird das auch wieder erreichen. Ausserdem war das Unternehmen schon lange nicht mehr so preiswert wie im Moment. Klar ist das Wachstum nicht mehr so hoch wie vor ein paar Jahren aber nun wächst man eben extern. Wenn ISRA beweisen kann das sie das hinbekommen haben sie einen weiteren Schritt in die richtige Richtung getan.  

6248 Postings, 5037 Tage Fundamentaleben nicht nur extern

 
  
    #50
1
26.09.07 14:20
"... Klar ist das Wachstum nicht mehr so hoch wie vor ein paar Jahren aber nun wächst man eben extern ..."

Eben nicht nur extern, sondern auch (wieder)
intern:

"... hat in den letzten Wochen des Geschäftsjahres 2006/2007 (01.10 bis 30.09.) nun auch in der Business Division Surface Vision eine deutliche Belebung des Auftragseingangs verzeichnet ..."

Für mich bekommt ein mögliches Investment nur
aus diesem Grunde wieder einen echten Charme !

 

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 24  >  
   Antwort einfügen - nach oben