Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0


Seite 6 von 912
Neuester Beitrag: 18.07.19 10:26
Eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 23.798
Neuester Beitrag: 18.07.19 10:26 von: Hein_Blöd Leser gesamt: 4.100.401
Forum: Börse   Leser heute: 641
Bewertet mit:
111


 
Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 912  >  

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftGewinnwarnung

 
  
    #126
1
14.02.14 18:37
Wie nach den Vorab Zahlen zu erwarten war, hat das miese Q4 bei Dr.Klein das Konzernergebnis verhagelt. Offenbar ist man im Q4 nochmals deutlich in die Verlustzone gerutscht. Da das Q4 offenbar kein Upside bei den beiden anderen GB brachte, war die Gewinnwarnung folgerichtig. Gehe jetzt von einem EBIT zwischen 4-5 Mill. aus. Positiv ist das erreichte Umsatzniveau, da war ich nach den Vorabzahlen deutlich pessimistischer.  

Die Prognose fūr dieses Jahr halte ich fūr valide. Letztlich muss man nur Dr. Klein operativ auf die Nulllinie bringen und bei Europace weitere Skaleneffekte realisieren. Dann sollte ein EBIT von 8,5 Mill. mōglich sein. War bei meinen Prognosen natūrlich optimistischer, allerdings ginge ich damals von einem positiven Ergebnisbeitrag von Dr.Klein aus, der wohl auch in diesem Jahr ausfallen wird.

Dauert hier alles lānger als ich mir erhofft habe, aber die Richtung stimmt.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftKommunikation

 
  
    #127
15.02.14 11:49
Unglūcklich ist in der Tat die Kommunikation bei Hypoport. Fast in jedem Jahr gab es Prognosekorrekturen und Gewinnwarnungen. Insofern ist das Vertrauen des Marktes in die Prognosefāhigkeit des Vorstands nachhaltig erschūttert. Andererseits scheint das Marktumfeld aktuell extrem schlecht und auch kurzfristig nicht einschātzbar zu sein. Um hier seriōs kommunizieren zu kōnnen, bietet sich die Nennung grōsser Korridore an. Ebenfalls sehr unglūcklich ist die Hāufung von Insiderverkāufen im Vorfeld der Gewinnwarnung. Auch dies fūhrt zu erheblichen Marktmisstrauen und Bewertungsabschlāgen.

Da in Zukunft aber immer stārker die stabilen und mehr vorhersagbaren Geschāftsbereiche Europace und IK das Ertragsbild des Konzerns prāgen werden,hat Hypoport die Chancen einen Neuanfang bei der Marktkommunikation zu starten. Ob sich der Versicherungsmarkt in Zukunft nochmals erholen wird, wage ich nicht vorherzusagen. Ich kann mir eigentlich keine mittelfristige Markterholung vorstellen, da die Zinsen noch jahrelang auf niedrigen Niveau bleiben werden. Inwieweit Dr.Klein von einer irgendwann fālligen Marktkonsolidierung profitieren kann, lāsst sich auch nicht prognostizieren. Ein Verkauf macht in diesem Umfeld ebenfalls keinen Sinn, ich hoffe dass es Hypoport gelingen wird, Dr.Klein auf die Nulllinie zu bringen. Mehr brauch es auch nicht fūr mittelfristig steigende Kurse und man hat zudem die Chance von einer Markterholung der PK Sparte zu profitieren.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

1817 Postings, 7164 Tage Netfox@Scansoft

 
  
    #128
16.02.14 12:18

So, so -   8 bis 6 Wochen VOR Jahresende  und auch am Kapitalmarktforum im November  ist der Vorstand so optimistisch, dass " für 2013 trotz  des weiterhin schwierigen Umfeldes gerade im  Versicherungsmarkt ein zweistelliges Umsatzwachstum und einen Ertrag auf dem Niveau der Rekordvorjahre" erwartet wird - also EBIT 5,9 bis 6,4 Mio. Wiederum 6 Wochen NACH Jahresbeginn kommt dann die kräftige Gewinnwarnung (EBIT 2012 3,2 Mio + zweistelliges Gewinnwachstum (also Minimum +10%) und gleichzeitig besitzt der Vorstand für die restlichen 46 Wochen des Jahres 2014 die Weitsicht und Hypoport bleibt "bei seiner bisherigen Prognose für 2014 und erwartet ein zweistelliges Umsatzwachstum und einen Ertrag über dem Niveau der
Rekordjahre 2010/2011."

Zwischenzeitlich nutzten Insider das von "nicht vorhanden" auf "minimal" angestiegene Interesse an der Hypoportaktie, um sich von Anteilen zu trennen. All das wirft ein negatives Licht auf Hypoport, auch wenn Du es eher als Kommunikationsproblem siehst. Allerdings sind an der Spitze von Hypoport nicht finanzmarktunerfahrene Ingenieure, die unbedarft in Börsen-Fettnäpfchen treten, sondern Branchenprofis!

Hypoport hat es bisher weder geschafft mit Zahlen zu überzeugen noch das zukünftige Potential, das DU bei Hypoport herausgearbeitet hast, dem Markt klar zu machen.

Hypoport bleibt für mich weiterhin interessant, aber kein Kauf. Im ARIVA- Investorspiel fliegen sie raus. Bei mir im Privat-Depot bleibt eine Restposition. Zukäufe erst unter 7,50€.

Bye Netfox


 

12279 Postings, 5076 Tage Scansoft@netfox

 
  
    #129
16.02.14 14:27
an der Börse gibt es die goldene Regel: UNDERESTIMATE AND OVERDELIVER

Seit dem Börsengang macht Hypoport quasi jedes Jahr das Gegenteil! Es ist zwar positiv, dass der Vorstand regelmäßig ein hohes Vertrauen in die Leistungsfähigkeit seines Unternehmens besitzt, aber das hoch volatile und fragile Marktumfeld besteht ja nicht erst seit gestern. In den Geschäftsberichten wird ja ständig auf das schwierige Umfeld verwiesen. Dann gebietet es eine professionelle Marktkommunikation auch keine Prognosen herauszugeben, die am Ende eh wieder einkassiert werden müssen. Wenn der Markt nicht prognostizierbar ist, dann muss man es lassen bzw. wie andere Unternehmen (vgl. Softing) eine sehr konservative Prognose zum Jahresanfang herausgeben und diese sukzessive zu erhöhen. Ein solches Vorgehen führ zu einem positiven Newsflow und einem entsprechenden Momentum. Das gegenwärtige Vorgehen zerstört nur Vertrauen und führt zu weiteren Bewertungsabschlägen.

Ein weiterer KOMMUNIKATIONS GAU sind die massiven Insiderverkäufe vor der Gewinnwarnung. Dadurch entsteht der Eindruck an der Börse, dass es sich bei Hypoport um eine reine "Abzocker Bude" handelt mit einem Management dass kein Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des eigenen Unternehmen hat. Auch diese Problematik besteht quasi seit dem IPO, als sich der zweite Gründer Herr Dr. Kretschmar von großen Teilen seiner Anteile getrennt hat.

Die Kommunikation von Hypoport in den letzten Jahren war äußerst unglücklich und war maßgebliche Ursache für die desolate Kursentwicklung. Ich hoffe, dass Hypoport jetzt mal den Schuss gehört hat und seine Kommunikation auf Primestandard Niveau hebt, sonst kann man auch gleich in den Entrystandard wechseln und Holdingkosten sparen.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

1817 Postings, 7164 Tage NetfoxDiese goldene Regel ist Basis für jeden weiteren

 
  
    #130
16.02.14 16:34

Kursanstieg. Gerade Gründer und Aufsichtsratsvize Kretschmar kennt sich mit Psychologie aus.

"1999 gründete Kretschmar die Hypoport AG, die er 2007 mit seinem Partner Ronald Slabke an die Börse brachte. 2010 wechselte er dort in den Aufsichtsrat. Seither arbeitet Kretschmar schwerpunktmäßig auf dem Gebiet der Wirtschaftspsychologie" Quelle: Wikipedia.

Von daher ist diese Kommunikation für mich umso unverständlicher. Vielleicht besteht aktuell immernoch grundsätzlich kein Interesse an höheren Kursen bzw an offener Kommunikation mit uns Kleinanlegern. Auch entgegen der Äußerung Slabkes, dass sich Institutionelle über die Börse eindecken könnten, hat Balaton ja die 70000 Stück von  Insidern außerbörslich zum Sonderpreis von 9€ angedient bekommen. Ich denke nicht, dass Hypoport bzw Trampel Balaton "abgezockt" hat. Fakt ist trotzdem, dass von Insidern der leichte Anstieg nach den vermeintlich zu erwartenden Rekordzahlen 2013 für Verkäufe genutzt worden sind. Zur Ehrenrettung muß man aber auch sagen, dass Anfang 2012 ein paar Stückchen über die Börse gekauft wurden.

@Scansoft - welche Konsequenzen ergeben sich für Dich bei Deinem Hypoportengagement?

Bye Netfox  

3895 Postings, 4117 Tage simplifyDenke auch, dass der Kurs nun deutlich Richtung 8€

 
  
    #131
16.02.14 20:28
geht.Netfox vielleicht kommst du auch zu 7,50€ zum Zuge. Habe es ja hier früher schon mal im Thread geschrieben, bei Hypoport halten die Gewinne nicht stand mit der Entwicklung. Hypoport hat das Problem, dass sie einfach zu wenig verdienen. Und aktivierte Eigenleistungen haben sie ja auch nicht zu knapp. Ohne die wärs noch mieser. Ja auch die Insider verkaufen regelmäßig. Als Kretschmar seinen riesen Paket verkaufte, gings bis 7€ runter. Jetzt ist erst mal die Luft wieder raus.  

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftAm Investmentcase

 
  
    #132
16.02.14 22:43
hat sich bei Hypoport auch durch die Gewinnwarnung nichts geändert. Die Kommunikation von Hypoport ist unstreitig mies und dringend verbesserungsbedūrftig. Man darf aber bei allen Pessimismus nicht vergessen, dass die massiven Probleme aktuell nur aus einer Teilsparte herrühren. Die nachhaltige Sanierung dieser Sparte sollte in diesem Jahr gelingen. Als klassisches Asset light Unternehmen ist Hypoport sehr flexibel auf der Kostenseite, da man ja keine Fabriken schließen muss. Die restlichen Sparten laufen ja mehr oder weniger ordentlich und profitabel. Insofern hātte Hypoport die Chance gehabt mit einer zurūckhaltenden Prognose den Markt positiv zu ūberraschen. Mit der aktuellen offensiven Prognose hat sich Hypoport m.E. leider wieder unnōtig unter Druck gesetzt.

@netfox, ich wūrde meinen Bestand im Bereich von 8 EUR weiter ausbauen.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

3895 Postings, 4117 Tage simplifyChart

 
  
    #133
18.02.14 22:01
Auf 8€ spekulier ich auch. Denke das dauert aber noch ein Weilchen. Bisher hat sie immer auf der 8 aufgeschlagen, man muss nur geduldig sein. Aber wie ich mich kenne habe ich bis dahin mein Cash schon anderweitig investiert.  

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftZahlen von MLP

 
  
    #134
27.02.14 14:53
erwartungsgemäß sehr schwach mit nur noch 32 Mill. Ebit. Aber der Ausblick ist ziemlich robust mit einer Prognose von 50 Mill - 75 Mill. Ebit. Man rechnet in der Produktgruppe Versicherungen mit einer Erholung. Sollte dieses Szenario eintreffen, müsste auch Dr. Klein wieder Geld verdienen, mit entsprechend positiven Auswirkungen auf den Cashfliow und das Ebit.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftEine recht anschauliche

 
  
    #135
07.03.14 18:37
Darstellung über die Funktionsweise von Europace. Wirklich sehr intuitiv und selbst für IT Laien nachvollziehbar.

http://www.bca-onlive.de/sendeplan/ereignis/...5D=tx_cal_phpicalendar
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftUps Link funktioniert nicht

 
  
    #136
07.03.14 18:38
Einfach BCA und Hypofact bei Google eingeben und man kann sich das Video anschauen. Wirklich lohnenswert.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftSchöne Übersicht

 
  
    #137
21.03.14 13:41
zum Geschäftspotential von Finmas und Genopace.

http://www.dsgv.de/de/presse/bilanzpressekonferenz_2014.html

Wenn man sich die Präsentation anschaut, sieht man, dass die Sparkassen im letzten Jahr 40Mrd. Baufinanzierungskredite vergeben haben. Auf Europace wurden bislang nur ca. 32 Mrd. umgesetzt. Insgesamt haben Sparkassen und Genobanken bei der Baufinanzierung einen Marktanteil von fast 60%. Der extrem aufwendige Anschluss der Institute wird sich bald auszahlen.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftDer Marktführer, die

 
  
    #138
21.03.14 14:15
DVAG hat beim Versicherungsneugschäft nur 8% eingebüßt, offenbar hat man hier doch erhebliche Vorteile im Bereich der Marktpräsenz. Zudem sind die Bestände gigantisch. Letztlich braucht man kein Neugeschäft mehr sondern kann ausschließlich von den Beständen leben.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftIm abgelaufenen

 
  
    #139
23.03.14 17:58
GJ hat Dr.Klein leider keinen Boden im Brokeragegeschäft auf Interhyp gut gemacht. Volumina sind bei beiden Unternehmen ungefähr gleich schnell angestiegen. Dr.Klein hat 2013 5,4 Mrd. Finanzierungen vermittelt (+ 18%), Interhyp  8,9 Mrd. (+16%).

http://www.interhyp.de/ueber-interhyp/presse/...len2013-interhyp.html  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftDer Geschäftsbericht

 
  
    #140
24.03.14 11:45
hat wenig Neues enthalten. Positiv ist die Reduktion der Nettoverschuldung auf 5,5 Mill. EUR, so dass man ggf. bei einem guten Verlauf innerhalb dieses GJ nettoschuldenfrei werden könnte. Spätestens dann sollte Hypoport die Frage beantworten ob/wie Kapital an die Aktionäre zurückgeführt wird.

Laut GB soll der wesentliche Anteil aus der geplanten Ergebnissteigerung aus dem GB Privatkunden kommen, während das Ergebnis bei Europace stabil bleiben soll. Offenbar werden die Investitionen in Finmas und Genopace nochmal ausgeweitet.

Sehr positiv ist wiederum die moderate Gesamtvergütung des vierköpfigen Vorstands, die bei 850k liegt. Bemerkeswert ist insbesondere, dass der CEO Herr Slabke mit 204T ebenso viel verdient wie die anderen Vorstände. Geradezu ausgerwöhnlich ist diese Vergütung, da sich Hypoport im Finanzdienstleistungsbereich bewegt, wo bekanntlich eher hohe Vergütungen branchentypisch sind. So haben sich z.B. die zwei Vorstände der chronisch erfolglosen Aragon AG im Jahr 2012 über 1 Mill. an Vergütung ausbezahlt. Eine vergleichbar geringe Vergütung (im Verhältnis zu Größe des Unternehmens mit 550 MA und 100 Mill. Umsatz) ist mir bei anderen Unternehmen nicht bekannt.

Die Coroporate Governance ist in diesem Unternehmen wirklich außergewöhnlich.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

1817 Postings, 7164 Tage NetfoxHi Scansoft,

 
  
    #141
24.03.14 21:14
vielen Dank, dass Du bei Hypoport den Thread als Alleinunterhalter weiter mit Infos füllst.
Die Aktie ist leider noch eine Tiefschlaftablette, die merkwürdigerweise trotz der guten Marktdurchdringung kaum einer auf dem Schirm hat.

Bye Netfox  

12279 Postings, 5076 Tage Scansoft@netfox

 
  
    #142
24.03.14 21:37
kein Problem mache ich gerne. Bin sehr froh, dass ich nicht Anfang 2010 auf die Aktie gestoßen bin. Wahrscheinlich hätte ich mich damals auch schon für das innovative Geschäftsmodell und das sehr gute (und v.a. bescheidene) Management begeistert. Das hätte mich richtig Geld gekostet, da der Gesamtmarkt bis heute extrem gut gelaufen ist, im Gegensatz zu Hypoport.

In diesem Börsenjahr ist der Besitz von Hypoport Aktien (wahrscheinlich) finanziell nicht so schmerzvoll, insofern kann man gelassen auf die Ertragsverbesserung warten. Dann wird auch irgendwann die Aktie entdeckt. Verläuft das Jahr solide, sollte Hypoport zum Jahresende keine Nettoverbindlichkeiten mehr haben. 2015 müsste Hypoport schon einen Cashflow von 13 - 15 Mill. EUR erzielen. Glaube nicht, dass die Marktkapitalisierung dann immer noch bei 55 Mill. EUR liegt. Falls doch würde ich all in gehen:-)
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftDer italienische Peer

 
  
    #143
27.03.14 11:25
von Hypoport. Gruppo Mutui Online ist mittlerweile fast 200 Mill., obwohl sie letztes Jahr nur 50 Mill. Umsatz und ein Ebit von 5,5 Mill. erzielt haben. Hypoport ist doppelt so groß und wird vom Markt mit gerade einmal 55 Mill. EUR bewertet. Dieser Bewertungsunterschied ist nur sehr schwer nachvollziehbar, deutet aber das Kurspotential an, welches Hypoport jedenfalls mittelfristig aufweist.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftVersicherungen - Dr.Klein

 
  
    #144
07.04.14 14:38
Diese Pressemeldung könnte man jetzt negativ verstehen, dass die Abwärtsspirale beim Versicherungsvertrieb bzw. die Verlustserie noch nicht gestoppt werden konnte. Als positiver Aspekt erscheint die Einsparung von Gehältern und die Hebung weiterer Einsparungen über die 2 Mill. Kostenreduktion hinaus.

http://www.drklein.de/presse-mitteilungen-aktuell/...sicherungen.html

Vielleicht schafft man ja bei den Versicherungen durch diese Maßnahme doch noch in diesem Jahr den break even.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

3895 Postings, 4117 Tage simplifyEntlassung

 
  
    #145
08.04.14 00:29
Wenn jemand entlassen wird, dann war seine Leistung, das Ergebnis schlecht. Klar kann man hoffen, dass es jetzt besser läuft. Aber  zunächst gehe ich von einem schlechten Ergebnis aus, andernfalls hätte es diese Entlassung nicht gegeben.  

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftSolides erstes

 
  
    #146
15.04.14 10:49
Quartal bei Europace. Im Vorjahr hatte man aber auch keine Bäume ausgerissen. Interessant ist, dass es im März schon 3,2 Mrd EUR Transaktionsumsatz gab. Dies deutet womöglich für die kommenden Quartale auf einen Transaktionsumsatz oberhalb von 9 Mrd. EUR hin. Insofern könnte der Transaktionsumsatz in diesen Jahr auf 36 - 37 Mrd. ansteigen, was wirklich ein schönes Volumen wär.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

43 Postings, 1920 Tage valuevestorLöschung

 
  
    #147
15.04.14 16:11

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 30.10.14 13:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Werbe-ID.

 

 

12279 Postings, 5076 Tage Scansoft@value

 
  
    #148
15.04.14 16:35
gut erkannt:-) Hypoport verfügt über mehrere - teilweise marktunabhängige - Werttreiber, wobei Europace wohl der wesentlichste ist. Man darf aber nicht das Potential von Dr.Klein unterschätzen. M.E. ein innovativer Vertrieb mit einem sehr nachhaltigen Ansatz. Auch das Geschäft mit den institutionellen Kunden bietet noch erhebliches Entwicklungspotential. Allerdings ist hier Geduld gefragt, welche heutzutage immer weniger Anleger aufbringen. Ein gutes Unternehmen wird nicht über Nacht aufgebaut.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

12279 Postings, 5076 Tage ScansoftBeim Versicherungsvertrieb

 
  
    #149
17.04.14 11:49
ist immer noch nicht der Boden erreicht. Die Markverwerfungen in diesem Segment sind wirklich heftig. Dies ist auch meine Fehleinschätzung bei Hypoport. Ich hatte bereits 2013 mit einer Stabilisierung des Segments gerechnet, wie es aussieht wird das Versicherungsgeschäft auch in diesem Jahr schwach bleiben. Bin gespannt, inwieweit die Kostensekungsmaßnahmen hier bereits die weiter sinkenden Umsätze kompensieren.

Das Baufinanzierungsgeschäft ist wirklich beeindruckend stark und der Rückstand auf den Marktführer Interhyp wid weiter verringert.

Eine schwarze Null sollte im Privatkundensegment aber möglich sein. Die Börse sieht die Daten jedenfalls positiv.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

3895 Postings, 4117 Tage simplifyKommende Zahlen

 
  
    #150
21.04.14 19:21
Also werden Zahlen weiterhin durch das Versicherungsgeschäft geprägt sein und eher schwächer ausfallen.  

Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 912  >  
   Antwort einfügen - nach oben