Hornbach: interessant !


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 12.12.19 10:43
Eröffnet am: 22.12.04 19:00 von: lancerevo7 Anzahl Beiträge: 33
Neuester Beitrag: 12.12.19 10:43 von: Juliette Leser gesamt: 19.126
Forum: Börse   Leser heute: 0
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 2 >  

3186 Postings, 5849 Tage lancerevo7Hornbach: interessant !

 
  
    #1
4
22.12.04 19:00

ich möchte hier einen artikel reinstellen, den ich vorher im postfach vorfand. eine einschätzung zu den aktien der baumarktkette hornbach. habe erst gestern die aktien auf meine watchlist aufgenommen und heute kam dann dieser bericht. möchte euch den nicht vorenthalten. denke 20 bis 30% auf ein jahr sind hier drin. dazu sexy dividende.

Hornbach Baumarkt AG – gut und günstig

Heimwerken, eine der liebsten Beschäftigungen der Deutschen. Sei es am Haus oder im Garten, überall werkeln Hobbygärtner und Freizeit-Handwerker rum. Vorher geht es in den Baumarkt. Dort gibt es alles, was das Heimwerker-Herz begehrt, und die Betreiber machen gute Geschäfte.

Jedoch buhlen zahlreiche Ketten um die Gunst der Kunden. Der Wettbewerb ist hart, die Werbung aggressiv. Nun versuchen einige Konkurrenten ein Konzept aus den USA einzuführen: Der Einkauf direkt aus dem eigenen Gefährt, das so genannte "Drive-in". Mc Donalds läßt grüßen. Wie bei der Fastfood-Kette können Kunden mit dem Auto oder Laster direkt an die Regale fahren. Nur daß sie hier nicht Fritten und Burger bestellen, sondern Zement, Holz und Werkzeug aufladen können. Hornbach hat bereits drei "Drive-in" eröffnet und will sein Konzept an weiteren Standorten anwenden. Die Eröffnung des vierten befahrbaren Baumarktes ist für das Frühjahr 2005 in Berlin geplant.

Ursprung Baustoffhandel

Mit dem hierzulande neuen Konzept stellt das Unternehmen einmal mehr seine Herkunft aus dem Baustoffhandel heraus, dessen Anfänge über 100 Jahre zurückliegen. Mit der jahrelangen Kompetenz will sich Hornbach von den Wettbewerbern unterscheiden. Mehrere tausend Artikel aus den Bereichen Baustoffe, Bauholz und Dämmstoffe können in den neuen befahrbaren Geschäften so problemlos erreicht werden. Der Vorteil für den Kunden ist das leichte und einfache Verladen großer und schwerer Artikel. Zudem kann er alle Produkte, die er für seine Vorhaben braucht, an einer Quelle bekommen. Noch kann der Nutzen nicht gemessen werden, und es bleibt abzuwarten, ob dieses Konzept ankommt. Auf den ersten Blick scheint es jedoch Sinn zu machen. Genauso wie die Kombination von Bau- und Gartenmärkten. Sie gehört ebenfalls zur Strategie, und das bereits seit 1968.

International aufgestellt

Seinerzeit eröffnete Hornbach als erstes Unternehmen in Europa einen kombinierten Bau- und Gartenmarkt. Heute ist man mit großflächigen Filialen in Deutschland, Luxemburg, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz, Tschechien und Schweden vertreten. 2004 kam mit der Slowakei ein weiterer Standort hinzu. In Bratislava gibt es nun ebenfalls einen Hornbach-Baumarkt. In Deutschland ist die Kette insgesamt mit 84 Filialen vertreten und damit hierzulande der viertgrößte Baumarktbetreiber. 2005 sollen nun bundesweit fünf bis zehn weitere Märkte hinzukommen.

Frische Gelder

Um das Wachstum zu finanzieren, dürften die im November eingenommenen Gelder aus einer Unternehmensanleihe helfen. Gleichzeitig wird die Kapitalstruktur verbessert. Aufgrund der hohen Nachfrage konnte Hornbach insgesamt 250 Mio. Euro erlösen. Ursprünglich waren 200 Mio. Euro geplant. Die Anleihe ist mit dem Rating BB/Ba2 versehen, hat eine Laufzeit von 10 Jahren sowie einen Zinscoupon von 6,125%. Laut Hornbach ist dies der niedrigste Zins im europäischen High-Yield-Markt. Vor allem deutsche Investoren zeigten großes Interesse an dem Papier. Aber auch ausländische Anleger griffen zu. Anscheinend glauben sie weiterhin an die Wachstumschancen des Unternehmens.

Auslandsgeschäft boomt

Auch wir sind für den weiteren Geschäftsverlauf optimistisch gestimmt. Zwar hat Hornbach ebenfalls an der Kaufzurückhaltung der Kunden zu knabbern, dennoch erreichte das Unternehmen in den ersten neun Monaten 2004/05 (bis Ende Februar) sehr ordentliche Ergebnisse.

Im 3. Quartal 2004 (bis Ende November) sanken die Umsätze auf vergleichbarer Fläche um 0,9%, nach plus 5,7% im Vorjahr. Dies ist jedoch nur ein kleiner Makel. So konnte der Konzern im 3. Quartal beim Umsatz insgesamt eine kräftige Steigerung von 6,6% auf 518,3 Mio. Euro verbuchen. Vor allem im Ausland verbesserte sich Hornbach mit einem Zuwachs von 11% auf 172,2 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten kletterten die Erlöse um 10,1% auf 1,66 Mrd. Euro. Auch hier zeigte sich der Umsatz im Ausland mit einem Wachstum von 12,9% auf 542,5 Mio. Euro besonders stark. Beim flächenbereinigten Umsatz lag die Zunahme bei 2,5% und damit unter den 3,9% ein Jahr zuvor.

Höhere Profitabilität

Jedoch konnte die Gesellschaft ihre Profitabilität kräftig verbessern. Die Handelsspanne am Umsatz erhöhte sich beispielsweise von 34,9 auf 36,1%. Ferner ist das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 41,8% auf 96,4 Mio. Euro nach oben geschnellt. Unter dem Strich erzielte das Unternehmen einen Nachsteuer-Gewinn von 50 Mio. Euro, nach 33,5 Mio. Euro ein Jahr zuvor.

Erfolgsstory geht weiter

Angesichts der bisherigen guten Ergebnisse sollte sich die positive Entwicklung des Unternehmens fortsetzen. So dürfte der Umsatz laut Vorstand im Gesamtjahr auf 2,1 Mrd. Euro klettern. Auf vergleichbarer Verkaufsfläche rechnet der Konzern mit einer besseren Entwicklung als im Branchenschnitt. Die Gewinne sollen überproportional zulegen. Im vergangenen Geschäftsjahr erreichte Hornbach einen Umsatz von 1,63 Mrd. Euro und einen Überschuß von 14 Mio. Euro. Seinerzeit resultierte daraus ein Gewinn je Aktie (EPS) von 0,96 Euro. Für das laufende Geschäftsjahr rechnen wir nun mit einem EPS von 3,63 Euro.

Angesichts der erwarteten guten Ergebnisse dürfte daher auch erneut eine ordentliche Dividende herausspringen. Für das vergangene Geschäftsjahr schüttete der Konzern 0,87 Euro aus. Nun dürfte es etwas mehr sein. Wie hoch, kann noch nicht gesagt werden, auf jeden Fall wird die Gesellschaft aber ihre kontinuierliche anlegerfreundliche Ausschüttungspolitik fortsetzen.

Fundamental günstig bewertet

Die Aktie ist angesichts der niedrigen Bewertung und der ordentlichen Dividenden-Rendite aus fundamentaler Sicht ein sehr interessantes Investment. Neben der bekannten Marke, dem vielversprechenden Geschäftsmodell und den daraus resultierenden guten Aussichten für die Ergebnisse, signalisiert auch die Charttechnik höhere Kurse. So hat die Aktie der Hornbach Baumarkt AG gerade ihre seit September 2003 anhaltende Seitwärtsbewegung nach oben verlassen. Mit dem Überschreiten der Marke von 28,50 Euro eröffnet sich daher langfristiges Kurspotential bis in den Bereich von 46,00 Euro.

Beachten Sie bitte, daß diese Analyse der Hornbach Baumarkt AG gilt. Sie ist unserer Meinung nach attraktiver als die Muttergesellschaft Hornbach Holding, welche im SDAX notiert ist. Dazu gehören neben der Baumarktkette ferner die Hornbach Baustoff Union und Hornbach Immobilien.

KENNZAHLEN: Hornbach Baumarkt AG
WKN:608440
ISIN:DE0006084403
Markt:Frankfurt
Kurs 22.12.04:29,00 Euro
52-Wochen-Hoch:29,40 Euro
52-Wochen-Tief:24,00 Euro
Empfohlener Stopp-Loss:26,80 Euro
Unser Anlageurteil:Langfristiger Kauf

 
7 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

17100 Postings, 5335 Tage Peddy78HORNBACH profitiert überdurchschnittlich

 
  
    #9
1
21.12.06 09:13
Für alle die gerne lesen nochmal:

News - 21.12.06 07:01
Hugin-News: HORNBACH HOLDING AG

Heimwerker krempeln die Ärmel hoch - HORNBACH profitiert überdurchschnittlich

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

--------------

Erfreuliche Geschäftsentwicklung im Dreivierteljahr 2006/2007

Drittes Quartal mit bester Umsatzperformance in Deutschland seit zehn Jahren / In- und Ausland legen flächenbereinigt um mehr als fünf Prozent zu / Schnelleres Wachstum als die Branche / EBIT der HORNBACH-Gruppe nach neun Monaten plus 39 %

Bornheim, 21. Dezember 2006. Die HORNBACH-Gruppe, einer der größten Betreiber von Bau- und Gartenmärkten in Europa, registriert im laufenden Geschäftsjahr 2006/2007 eine deutliche Belebung der Nachfrage nach Baumaterialien und sonstigen Produkten rund um Haus und Garten. So liegen die Zuwachsraten, insbesondere bei Sortimenten für den Rohbau oder Badrenovierungen, teilweise im deutlich zweistelligen Prozentbereich. Sehr gefragt sind auch moderne Heiztechnologien und Projekte zur Wärmedämmung. 'Die Menschen wagen endlich wieder was. Sie investieren in die Zukunft und schieben dringend notwendige Renovierungen nicht mehr auf die lange Bank. Auf die Bedürfnisse dieser Projekt-Kunden hat sich HORNBACH mit seinem Konzept wie kaum ein anderer Baumarktbetreiber in Europa eingestellt', sagte der Vorstandsvorsitzende der HORNBACH HOLDING AG, Albrecht Hornbach.

Die Umsatzdynamik hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs 2006/2007 (1. September bis 30. November 2006) deutlich an Kraft gewonnen. Der Umsatz des Dachkonzerns HORNBACH HOLDING AG erhöhte sich um 7,3 Prozent auf 643,8 Mio. (Vorjahr: 599,9 Mio. ). Im wichtigsten Teilkonzern HORNBACH-Baumarkt-AG, der 121 großflächige Bau- und Gartenmärkte in acht europäischen Ländern betreibt, kletterte der Quartalsumsatz um 6,7 Prozent auf 599,3 (561,6) Mio. .

Besonders erfreulich: Die Umsätze auf vergleichbarer Verkaufsfläche legten in Deutschland um 5,2 Prozent zu. Damit haben die inländischen Märkte das beste Ergebnis eines dritten Quartals seit zehn Jahren erzielt. In den ausländischen Märkten wuchsen die flächenbereinigten Umsätze mit einem Plus von 6,1 Prozent weiter auf hohem Niveau.

Verlässliche Preispolitik wird von Kunden honoriert

'Die vorliegenden Zahlen belegen, dass unsere großflächigen Bau- und Gartenmärkte mit ihrer Kompetenz bei der Zusammenstellung der Sortimente und beim Kundenservice den Nerv der Heimwerker treffen. Ich sehe darin auch eine Bestätigung für unsere faire, transparente und verlässliche Preispolitik. Die Kunden honorieren allem Anschein nach, dass wir im Vorfeld der Mehrwertsteuererhöhung frühzeitig und unmißverständlich Position bezogen haben', sagte Albrecht Hornbach. 'Wir werden den erhöhten Steuersatz von 19 Prozent ganz neutral am 1. Januar 2007 in unsere Preiskalkulation einfließen lassen.'

Hausbesitzer investieren verstärkt in die Zukunft

Der Vorstandsvorsitzende der HORNBACH-Gruppe machte in diesem Zusammenhang deutlich, dass sich nur schwer voraussagen lasse, wie die Verbraucher nach dem Jahreswechsel auf die Erhöhung der Mehrwertsteuer um gleich drei Prozentpunkte reagieren werden. 'Von grundlegender Bedeutung ist jedoch, dass die Konsumenten endlich wieder zuversichtlich in die Zukunft schauen. Das sehr erfreuliche Wachstum im Inland ist ein klarer Beleg dafür,' strich Albrecht Hornbach heraus. Hausbesitzer investierten verstärkt in die Erneuerung von Dächern, Heizungen, Böden und Sanitärinstallationen, die in der Regel nach 20 Jahren sanierungsbedürftig sind. Da mehr als 80 Prozent der Eigenheime in Deuschland älter als 25 Jahre sind, bestehe hier ein großer Nachholbedarf. Auch die Bautätigkeit sei wieder deutlich angesprungen. Von diesem Trend profitierte auch der Teilkonzern HORNBACH Baustoff Union GmbH, der den Umsatz im dritten Quartal 2006/2007 um knapp 16 % auf 44,7 (38,7) Mio. und nach neun Monaten um 10,9 % auf 127,5 (115,0) Mio. steigerte.

Der Unternehmenschef hob hervor, dass HORNBACH auch im laufenden Geschäftsjahr deutlich schneller wächst als die gesamte Baumarktbranche: 'Wir profitieren überdurchschnittlich von der Konjunktur der Gesamtwirtschaft und der Baubranche, weil unser Konzept konsequent auf die Umsetzung kompletter Projekte in Haus und Garten ausgerichtet ist.'

Sprunghafte Ergebnisverbesserung

Die Erträge der HORNBACH-Gruppe haben sich im dritten Quartal sprunghaft verbessert: So wuchs das Betriebsergebnis (EBIT) der HORNBACH HOLDING AG um 146,0 Prozent auf 32,6 (13,3) Mio. . Das EBIT des größten Teilkonzerns HORNBACH-Baumarkt-AG kletterte gar um 189,5 Prozent auf 26,6 (9,2) Mio. . Hauptgründe für den Ergebnis-Sprung sind die höheren Umsätze auf bestehender Verkaufsfläche, eine leicht höhere Handelsspanne als im Vorjahr, bessere Kostenrelationen sowie geringere Voreröffnungskosten.

Auch kumuliert ergeben sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis. Der Dachkonzern HORNBACH HOLDING AG steigerte den Umsatz von März bis November 2006 um 6,9 Prozent auf 2,023 (1,892) Mrd. und das EBIT um 39,0 Prozent auf 132,4 (95,3) Mio. . Der wichtigste Teilkonzern HORNBACH-Baumarkt-AG konnte den Umsatz um 6,6 Prozent auf 1,897 (1,779) Mrd. steigern und das EBIT um 53,2 Prozent auf 114,5 (74,8) Mio. verbessern.

An der bisherigen Prognose für das Gesamtjahr halten die Vorstände im Hinblick auf mögliche Witterungsschwankungen und die zum 1. Januar 2007 greifende höhere Mehrwertsteuer von 19 Prozent fest. Demnach wird die HORNBACH-Gruppe die Umsätze auch ohne Neueröffnungen im mittleren einstelligen Prozentbereich steigern, während die Erträge überproportional zum Umsatzwachstum steigen werden.

Die wichtigsten Kennzahlen finden Sie nachfolgend. Die ausführlichen Zwischenberichte der HORNBACH HOLDING AG und der HORNBACH-Baumarkt-AG sind auf den Internetseiten der HORNBACH-Gruppe unter www.hornbach-gruppe.de im Bereich 'Investor Relations' veröffentlicht.

Kennzahlen im Überblick

HORNBACH HOLDING AG Konzern: 3. Quartal

HORNBACH HOLDING AG Konzern 3. Quartal 3. Quartal Veränderung (in Mio. soweit nicht anders 2006/2007 2005/2006 in % angegeben) Nettoumsatz 643,8 599,9 7,3 davon im europäischen Ausland 214,7 200,2 7,2 Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz) 34,7% 33,8% EBITDA 50,8 33,9 50,0 Betriebsergebnis (EBIT) 32,6 13,3 146,0 Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 23,7 5,0 369,7 Konzernjahresüberschuss* 16,0 0,5 - Unverwässertes Ergebnis je Vorzugsaktie () 1,64 0,10 -

* nach IFRS einschließlich Gewinnanteile anderer Gesellschafter.

HORNBACH HOLDING AG Konzern: Dreivierteljahr

HORNBACH HOLDING AG Dreivierteljahr Dreivierteljahr Veränderung Konzern (in Mio. soweit nicht 2006/2007 2005/2006 in % anders angegeben) Nettoumsatz 2.023,4 1.892,0 6,9 davon im europäischen Ausland 682,3 627,9 8,7 Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz) 35,0% 34,4% EBITDA 189,6 152,0 24,7 Betriebsergebnis (EBIT) 132,4 95,3 39,0 Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 104,8 66,0 58,8 Konzernjahresüberschuss* 69,8 40,9 70,6 Unverwässertes Ergebnis je Vorzugsaktie () 7,04 4,27 64,9 Mitarbeiter (Anzahl) HORNBACH-Gruppe 12.168 12.090 0,6 Investitionen 84,4 170,9 -50,6 Bilanzsumme 1.827,9 1.835,6 -0,4 Eigenkapital 621,9 566,4 9,8 Eigenkapital in % der Bilanzsumme 34,0% 30,9%

* nach IFRS einschließlich Gewinnanteile anderer Gesellschafter.

HORNBACH-Baumarkt-AG Teilkonzern: 3. Quartal

HORNBACH-Baumarkt-AG Teilkonzern 3. Quartal 3. Quartal Veränderung (in Mio. soweit nicht anders 2006/2007 2005/2006 in % angegeben) Nettoumsatz 599,3 561,6 6,7 davon im europäischen Ausland 214,7 200,2 7,2 Flächenbereinigtes Umsatzwachstum 5,5% 1,8% Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz) 35,5% 34,3% EBITDA 41,8 26,5 57,8 Betriebsergebnis (EBIT) 26,6 9,2 189,5 Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 20,7 4,0 419,6 Konzernjahresüberschuss 14,8 0,9 - Unverwässertes Ergebnis je Aktie () 0,96 0,06 -



HORNBACH-Baumarkt-AG Teilkonzern: Dreivierteljahr

HORNBACH-Baumarkt-AG Dreivierteljahr Dreivierteljahr Veränderung Teilkonzern (in Mio. soweit nicht 2006/2007 2005/2006 in % anders angegeben) Nettoumsatz 1.897,1 1.779,1 6,6 davon im europäischen Ausland 682,3 627,9 8,7 Flächenbereinigtes Umsatzwachstum 2,9% 1,1% Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz) 35,7% 34,9% EBITDA 161,3 122,1 32,1 Betriebsergebnis (EBIT) 114,5 74,8 53,2 Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 96,5 54,9 75,9 Konzernjahresüberschuss 65,2 34,3 90,2 Unverwässertes Ergebnis je Aktie () 4,26 2,26 88,5 Mitarbeiter (Anzahl) 11.579 11.473 0,9 Investitionen 61,5 123,7 -50,3 Bilanzsumme 1.320,6 1.331,2 -0,8 Eigenkapital 474,1 423,2 12,0 Eigenkapital in % der Bilanzsumme 35,9% 31,8% Anzahl der Filialen 121 123 -1,6 Verkaufsfläche nach BHB (in Tqm) 1.315 1.305 0,8 Ø Größe je Filiale (in qm) 10.868 10.608 2,5

Bei Prozentangaben und Zahlen können Rundungsdifferenzen auftreten.



Über HORNBACH Die HORNBACH-Gruppe ist einer der größten Betreiber von Bau- und Gartenmärkten in Europa. Der Gesamtkonzern HORNBACH HOLDING AG umfasst neben dem größten operativen Teilkonzern HORNBACH-Baumarkt-AG (Bau- und Gartenmärkte/Do it yourself) noch die Teilkonzerne HORNBACH Baustoff Union GmbH (regionaler Baustoff- und Baufachhandel) und HORNBACH Immobilien AG (Immobilien- und Standortentwicklung). Die HORNBACH Bau- und Gartenmärkte sind im Durchschnitt nahezu 11.000 Quadratmeter groß. Diesen Wert erreicht kein anderer Wettbewerber in Deutschland und Europa. 1877 gegründet, ging das Familienunternehmen mit Wurzeln in der Pfalz 1987 erstmals an die Börse. Derzeit betreibt HORNBACH 121 großflächige Bau- und Gartenmärkte in acht Ländern, davon 89 in Deutschland. Verkaufskonzept und Sortiment sind ganz auf die Bedürfnisse von Projektkunden und Profis ausgerichtet. HORNBACH garantiert seinen Kunden dauerhaft niedrige Preise und ist damit Preisführer in der Branche. Die hohe Qualität der Beratung und der exzellente Service wurden dem Unternehmen in zahlreichen unabhängigen Tests und Studien bescheinigt. Mit Pionierleistungen wie dem ersten kombinierten Bau- und Gartenmarkt (1968), dem ersten Megastore (1980) und dem ersten Baumarkt mit Drive-in (2003) beweist HORNBACH ständig aufs Neue seine Innovationskraft. Seit 2001 besteht eine strategische Partnerschaft mit dem britischen Handelskonzern Kingfisher. HORNBACH gilt seit Jahrzehnten als Jobmaschine: Mittlerweile sind mehr als 12.000 Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens beteiligt.



--- Ende der Mitteilung --- WKN: 608343; ISIN: DE0006083439 ; Index: CDAX, Prime All Share, SDAX; Notiert: Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Amtlicher Markt in Frankfurter Wertpapierbörse;

http://hugin.info/130429/R/1094603/194035.pdf

http://www.hornbach-holding.com

Copyright © Hugin ASA 2006. All rights reserved.

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HORNBACH HOLDING AG VORZUGSAKTIEN O.ST. O.N. 79,55 -0,67% XETRA
 

Clubmitglied, 27416 Postings, 5471 Tage BackhandSmashnun habe mir mal die Threat hier angeschaut...

 
  
    #10
16.01.18 12:29
Kauft Aktien von Bauunternehmen...bitte nicht..........Perf. seit Threadbeginn:   +124,64%
Kurssturz?.......................................................­...........Perf. seit Threadbeginn:   +9,28%

Die Wahrheit:

Performance Hornbach Baumarkt Aktie
---------------1 Woche 1 Monat 3 Monate Lfd. Jahr   1 Jahr 3 Jahre
-------Kurs  30,70 €       31,685 € 32,46 €        30,935 €      27,98 € 31,45 €
Änderung +2,44%        -0,74%  -3,11%       +1,66%     +12,40%   0,00%

Naja in 3 Jahren nix gewonnen und nix verloren (nur Div.),
die frage ist wie geht es weiter ?

Ich hoffe mal auf bessere Zahlen als erwartet ! Vieleicht wir ja dann jemand wach....
..oder auch nicht ?!

 

Clubmitglied, 27416 Postings, 5471 Tage BackhandSmash22.03.2018 vorläufiges Ergebnis

 
  
    #11
20.03.18 13:21
der Kurs seit einer Woche stark im Minus

Inseider - oder Besserwisser oder einfach Spekulanten am Werk ?  

Clubmitglied, 27416 Postings, 5471 Tage BackhandSmash22.03.2018 vorläufiges Ergebnis

 
  
    #12
22.03.18 12:25
Nettoumsatz der Hornbach-Gruppe deutlich über vier Milliarden Euro

Quelle: http://www.hornbach-holding.de/de/news/newsdetail_20736.html (NEWS)  

1853 Postings, 699 Tage neymarBaumarkt Hornbach

 
  
    #13
1
24.05.18 17:35
Der Baumarkt Hornbach setzt auf eine hochriskante Strategie im Kampf gegen Amazon

https://www.businessinsider.de/...ategie-im-kampf-gegen-amazon-2018-5  

15 Postings, 1552 Tage DypsyGeschäftsbericht

 
  
    #14
1
24.05.18 20:53
neymar, dass die Online Strategie nicht sofort aufgehen muss kann ich noch nachvollziehen.

Ich kann jedoch kein Risiko für das Kerngeschäft von Hornbach ausmachen, die von der 60 Mio. Investion in den Online Vertrieb ausgehen.

Das Kerngeschäft scheint nach wie vor zu wachsen, die Positionierung im Internet sehe ich daher eher als Absicherung dessen. Und Hornbach hat im Vergleich der deutschen Baumärkte einen guten Internetauftritt.
 

1853 Postings, 699 Tage neymarHornbach

 
  
    #15
26.09.18 20:04
Hornbachs riskanter Widerstand gegen das Amazon-Diktat

https://www.welt.de/wirtschaft/article181664550/...-gegen-Amazon.html  

3 Postings, 390 Tage DaxtalkKleine Analyse

 
  
    #16
30.01.19 18:52
Hallöchen Leute,

habe mal eine kleine Analyse auf meinem Blog verfasst, warum ich die Hornbach Aktie beim jetzigen Preisniveau für unterbewertet halte. Schaut doch einfach mal vorbei, ich freue mich auf einen regen Austausch: https://www.daxtalk.de/analyse-der-woche-hornbach-baumarkt-ag2/

Viele Grüße
 

61 Postings, 399 Tage MikeyMasternoch eine analyse zu hornbach...

 
  
    #17
01.02.19 13:55

.... und der sagt auch unterbewertet: https://bouvier-investiert.net/hornbach-baumarkt-holding-ag/

was ist nun richtg...???

 

61 Postings, 399 Tage MikeyMasterWertminderung

 
  
    #18
07.02.19 13:19
hier noch ein nachtrag von bouvier https://bouvier-investiert.net/hornbach-nachtrag/

er meint das auch bei einem impairment test die altie ein schnäpchen wer

was meint ihr  

61 Postings, 399 Tage MikeyMastersorry for spamming

 
  
    #19
20.02.19 14:45

aber hier noch nen artikel zu hornbach als evtl value trap. was sagt ihr dazu?

 

96 Postings, 341 Tage jerobeamValuetrap

 
  
    #20
21.03.19 13:56
"gebaut wird immer" ist halt keine Investmentgrundlage.
Und wenn eine Aktie stark gefallen ist, ist sie nicht automatisch unterbewertet. Sie war nur früher höher bewertet.  

61 Postings, 399 Tage MikeyMastertolle kurs achterbahn

 
  
    #21
21.03.19 13:59

die zahlen von hornbach waren zu erwarten

eigentlich gibt es nun kenie neun erkenntnise

die dividende wir wohl stabil bleiben

alles cool also

ein kurzer beitrag dazu: https://bouvier-investiert.net/sicherheitsmarge-live-3/

 

96 Postings, 341 Tage jerobeamalles cool

 
  
    #22
26.03.19 07:31
wenn du mit "alles cool" den sehr kühlen Verlauf der Geschäfte meinst, dann ja.
Alles andere als heiss, diese AG.  

Clubmitglied, 27416 Postings, 5471 Tage BackhandSmashund was nützt es ?

 
  
    #23
1
05.04.19 10:51
.... unterbewertet
........weit unter Buchwert
..........billig


hm nicht alles was billig ist wird teuerer !

Also wer die Aktie jetzt so ein oder zwei Jahre hat wird sich nicht freuen !

und ob man jetzt zuschlagen soll ? Nach dem Motto billiger geht immer....

Klar nach dem Motto im Tief habe ich noch nie gekauft, kann man nix falsch machen.

Glaube auch das die Aktie irgendwann mal wieder steigt, aber soll man so lange warten ?

na warten wir ab ob das liebe online Geschäft der Renner wird !  

61 Postings, 399 Tage MikeyMasterweiterhin unterbewertet

 
  
    #24
27.05.19 14:36

für mich ist auch die baumarkt aktie weitehrin unterbwertet. siehe hier: https://bouvier-investiert.net/hornbach-update-gj-2018/

die divedenden rendite stimmt auch noch

einfach sitzen und kassieren :)

 

80 Postings, 747 Tage wavetrader1die Zahlen sind da

 
  
    #25
28.06.19 09:49
die Zahlen heute  sind durchwegs positiv und die aktuellen Kurse nicht nachvollziehbar. Habe Hornbach weiter zugekauft auf schon 20% Depotanteil  !  

112 Postings, 3311 Tage full_bullschaut gut aus

 
  
    #26
28.06.19 11:13
Zahlen sind positiv und bis zur HV geht es weiter rauf.  

112 Postings, 3311 Tage full_bullstarke Zahlen zum Halbjahr

 
  
    #27
26.09.19 11:58
https://www.hornbach-holding.de/de/media/...acenter.html#publications  

112 Postings, 3311 Tage full_bullUmsatz- und Ertragsprognose wird leicht angehoben

 
  
    #28
26.09.19 12:08
"Der Vorstand hat jedoch aufgrund der stark gegenläufigen operativen Ergebnissteigerungen im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2019/20 die Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2019/20 moderat angehoben. Demnach wird nunmehr damit gerechnet, dass das bereinigte EBIT um mehr als 40% (zuvor: „mehr als 30%“) über dem Niveau des Geschäftsjahres 2018/19 (81,9 Mio. €) liegen wird. "  

128 Postings, 4101 Tage anon99Weiß jemand warum die

 
  
    #29
1
09.10.19 13:11
Hornbach Holding steigt aber die Baumarkt AG stagniert?  

3104 Postings, 649 Tage AhorncanGutes Ergebnis in Q3

 
  
    #30
1
10.12.19 22:55
 
Angehängte Grafik:
4f9506f9-e19a-457b-8b76-15928b287f7f.jpeg (verkleinert auf 38%) vergrößern
4f9506f9-e19a-457b-8b76-15928b287f7f.jpeg

3104 Postings, 649 Tage AhorncanAusblick

 
  
    #31
1
10.12.19 22:59
 
Angehängte Grafik:
cdc6361a-f01b-4aed-afab-af4a62934205.jpeg (verkleinert auf 41%) vergrößern
cdc6361a-f01b-4aed-afab-af4a62934205.jpeg

61 Postings, 399 Tage MikeyMasterund nu? vkeruafen oder nicht

 
  
    #32
11.12.19 11:59

ist jetzt ein guter moment für den aussieg?

https://bouvier-investiert.net/glosse-zu-hornbach/

was meint ihr

wo liegt der faire wert

 

2765 Postings, 3701 Tage JulietteWarburg Research

 
  
    #33
12.12.19 10:43
erhöht Kursziel für Hornbach Baumarkt von €24 auf €27. Buy. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben