+Hitlergruß rechtfertigt fristlose Kündigung


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 20.10.16 20:15
Eröffnet am: 20.10.16 14:29 von: Triloner Anzahl Beiträge: 11
Neuester Beitrag: 20.10.16 20:15 von: teutonica Leser gesamt: 2.248
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
7


 

9149 Postings, 5145 Tage Triloner+Hitlergruß rechtfertigt fristlose Kündigung

 
  
    #1
7
20.10.16 14:29
also Vorsicht mit diesem erhobenem Handzeichen in der Öffentlichkeit vor allem im Betrieb...Das könnte aber auch schwer verwechselt werden ,wenn man nach der Empfehlung der BM. aus Köln Frau Reker so handeln soll: ".. das Frauen zu Fremden eine Armlänge Abstand halten sollen".Zwangsläufig muss man den Arm hier dann auch nach vorn bewegen.....,also Vorsicht in der Ausübung

Bei einem Streit im Unternehmen hatte ein Mitarbeiter den Hitlergruß gezeigt. Gegen seinen Rauswurf klagte er – ohne Erfolg.
Hamburg. Das Zeigen des Hitlergrußes rechtfertigt nach einer Entscheidung des Hamburger Arbeitsgerichts eine fristlose Kündigung. In dem Verfahren hatte ein entlassener Fahrer eines Patiententransportunternehmens gegen seine Entlassung geklagt, teilte das Gericht am Donnerstag mit.

http://www.abendblatt.de/hamburg/article208459431/...-Kuendigung.html

16091 Postings, 5920 Tage cumanaRecht so!!

 
  
    #2
4
20.10.16 14:56
 
Angehängte Grafik:
hgru__-02.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
hgru__-02.jpg

6709 Postings, 1701 Tage spekulatorUnd wie soll ich...

 
  
    #3
2
20.10.16 14:57
...meinen Kollegen dann zeigen wie groß mein Onkel ist während ich mich unter der Nase kratze?  

16091 Postings, 5920 Tage cumanaNachtrag!

 
  
    #4
5
20.10.16 14:58
Kann sein das jemannd den Sarkasmus nicht Versteht.  
Angehängte Grafik:
martin-schulz-hitlergruss.jpg
martin-schulz-hitlergruss.jpg

9149 Postings, 5145 Tage Trilonerund was ich eigentlich

 
  
    #5
1
20.10.16 15:12
wenn mich jemand nach dem Weg fragt und ich ihm diesem per Handzeichen nach vorn zeige ,da kommt man aber ganz schnell in schwierigkeiten wenn das unsere Polizei sieht....

16091 Postings, 5920 Tage cumanaVorsicht Die könnten Zurückgrüßen!

 
  
    #6
20.10.16 15:14

40521 Postings, 6425 Tage rotgrünAm besten man klebt sich den rechten

 
  
    #7
1
20.10.16 15:17
Arm am Körper fest mit Sekundenkleber. Sicher ist sicher.

5037 Postings, 1961 Tage manchaVerdeMann o Mann

 
  
    #8
2
20.10.16 15:25
heute wird aber auf alles extrem empfindlich reagiert.

Als ich beim Bund war machten wir uns oft einem Spass daraus gegenüber Vorgesetzten mit den Hacken zu knallen und mit "Jawohl, mein Unteroffizier" zu antworten. Es wurden auch mal Uffze und Feldwebel mit SS Dienstgraden wie "Herr Unterscharführer" oder "Herr Obersturmbannführer" angesprochen und ähnliche grenzwertige Witze - gab nie Ärger. Maximal ne Ermahnung das zu unterlassen. Meistens taten die Vorgesetzten so als hätten sie es nicht gehört. Die wussten nicht wie sie damit umgehen sollten.

Dürfte heute anders sein.  

6709 Postings, 1701 Tage spekulator#8

 
  
    #9
1
20.10.16 15:28
Heute ist bei solchen Witzen Polen offen...  

25324 Postings, 2727 Tage waschlappenah und wenn i Einem meinen ...

 
  
    #10
20.10.16 15:50

Stinkefinger zeig, werde ich dann belohnt!?

 

3336 Postings, 1699 Tage teutonica"Polen offen"...

 
  
    #11
20.10.16 20:15
Interessantes Wortspiel in Verbindung mit dem Hitlergruß. (-: Ingesamt betrachtet ist das doch aber alles lächerlich. Der Krieg ist über 70 Jahre vorbei und es gibt kaum noch lebende Zeitzeugen aus dieser Zeit. Wieso darf man über diese Nazis mit dem zeigen des hochgestreckten Armes keine Witze machen. Stromberg z.B. hat das ebenfalls im TV getan wie andere Schauspieler auch. Stalin  oder Maoshirts sind ebenfalls nicht illegal obwohl diese Jungs genauso verrückt waren wir die Nazis. Mao z.B. hat laut Wikipedia bis zu 100 Millionen Chinesen auf dem Gewissen, trotzdem könnte ich mit seinem Konterfei rumrennen ohne das ich juristisch belangt werden kann. Ein Witz über Hitler mit hochgestreckten Arm ist aber ein fristloser Kündigungsgrund... Das ist lächerlich. Dieses Land hat tatsächlich ein Problem.  

   Antwort einfügen - nach oben