Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Edel Music mit guten Zahlen für 2003...Turnaround


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 19.04.04 07:50
Eröffnet am: 03.03.04 12:01 von: Afterdark Anzahl Beiträge: 10
Neuester Beitrag: 19.04.04 07:50 von: Afterdark Leser gesamt: 4.400
Forum: Börse   Leser heute: 0
Bewertet mit:


 

383 Postings, 6839 Tage AfterdarkEdel Music mit guten Zahlen für 2003...Turnaround

 
  
    #1
03.03.04 12:01
03.03.04
- edel music AG trotzt Industriekrise mit Ertragssprung
- Jahresergebnisse 2003: Europas größter Musik-Independent steigert EBITDA auf 6,2 Mio. Euro



Hamburg, 03. März 2004 – Die edel music AG hat ihre Ergebnisse im Geschäftsjahr 2003 (01.10.2002 – 30.09.2003) im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich steigern können. Trotz eines anhaltend schwierigen Marktumfeldes und weltweit sinkenden Tonträgerumsätzen verbesserte das größte unabhängige Musikunternehmen Europas sein EBITDA um 7,4 Mio. Euro auf 6,2 Mio. Euro (Vorjahr: –1,2 Mio. Euro). Dabei erwirtschaftete der edel-Konzern einen positiven operativen Cashflow von 2,5 Mio. Euro. Im Vorjahr war dieser mit –20,7 Mio. Euro noch deutlich negativ. Die liquiden Mittel des edel-Konzerns betrugen zum 30.09.2003 11,9 Mio. Euro (30.09.2002: 10,8 Mio.).

Aufgrund von Portfolio-Optimierungen gingen die Umsätze im edel-Konzern auf 138,1 Mio. Euro (2002: 160,7 Mio. Euro) leicht zurück. Dennoch konnte das Konzernjahresergebnis auf –1,6 Mio. Euro deutlich verbessert werden, nach einem vergleichbaren Ergebnis von –15,8 Mio. Euro in 2002. In 2001 hatte der Jahresfehlbetrag noch –207,9 Mio. Euro betragen. Auch das EBIT lag im Geschäftsjahr 2003 mit –1,0 Mio. Euro weit über dem Vorjahreswert von
–10,9 Mio. Euro.

Nach Angaben des Vorstandes sind die Ergebnissteigerungen vor allem auf die Stärken des edel-Konzerns im Dienstleisstungsektor, aber auch auf Resultatsverbesserungen im Repertoirebereich zurückzuführen. Michael Baur, CFO & COO edel music AG: „Dieser erneute Ergebnissprung ist das Resultat unserer strategischen Neuausrichtung. Die edel music Gruppe ist jetzt nachweislich so aufgestellt, dass wir auch in diesem schwierigen Markt erfolgreich sein können. Dies beruht auch auf der kontinuierlichen Optimierung unserer Kostenstrukturen. Viel entscheidender für die Zukunft ist allerdings, dass wir im vergangenen Jahr die Erneuerung unseres Geschäftsmodells konsequent vorangetrieben haben. Damit haben wir eine hervorragende Basis für die positive Weiterentwicklung der edel-Gruppe geschaffen.“

Michael Haentjes, CEO edel music AG, sagte: „Es ist die Zeit der Independents, das zeigen unsere Ergebnisse. Der Musikmarkt befindet sich in einem radikalen Umbruch, auf den selbstbestimmte Unternehmen wie wir viel flexibler und kreativer reagieren können als die großen Konzerne. Die Krise der Musikwirtschaft ist vor allem eine Krise der Majors, die sich zur Zeit mehr mit sich selbst beschäftigen als mit den Erneuerungen, die diese Branche so dringend benötigt.“
Nach Angaben des Vorstandes plant die edel music AG für das laufende Geschäftsjahr einen Ausbau ihres Dienstleistungsbereichs, der laut CFO/COO Michael Baur bereits etwa 50% der Konzernumsätze ausmacht. Als einziger internationaler Anbieter im europäischen Musikmarkt bietet edel music umfassende Full-Service-Dienstleistungen aus einer Hand, die von Replikation und Vertrieb über Rechteauswertung (Special Marketing, Neue Technologien) bis zu administrativen Services wie Lizenzabrechnungen reichen.

Bei der Auswertung eigenen Repertoires wird sich edel music künftig verstärkt auf die Vermarktung etablierter Künstler konzentrieren. Für 2004 stehen u.a. neue Albumveröffentlichungen von Chris Rea, Chris de Burgh, Toni Braxton, Marshall & Alexander und Kool & The Gang auf dem Programm. Der kostenintensive Aufbau von Newcomern gehört dagegen nicht mehr zu den Kernaktivitäten des Unternehmens, hier sollen stattdessen verstärkt Kooperationen mit Majorfirmen geschlossen werden. So konnte z.B. die bei der edel-Tochterfirma Playground Music Scandinavia unter Vertrag stehende Band The Rasmus über eine internationale Lizenzierung an Universal Music mit über 600.000 verkauften Album-CDs europaweit etabliert werden.

Weitere inhaltliche Schwerpunkte für das laufende Geschäftsjahr liegen in den Bereichen Kinderrepertoire, Dance-Musik und EarBooks. Mit der Marke „edelkids“ gehört edel zu den vier größten deutschen Anbietern von Audio-/Videoproduktionen für Kinder (u.a. mit Pettersson & Findus, Die Lollipops). Das Hamburger Tochterunternehmen Kontor Records, bei dem z.B. die Gruppe Scooter unter Vertrag steht, gilt als eines der international erfolgreichsten Label der Dance-Szene. Die in 2003 von edel music neu entwickelte Produktreihe EarBooks (Fotobände mit integrierten Musik-CDs) soll in diesem Jahr im deutschen und internationalen Buch- und Tonträgermarkt etabliert werden.

Der komplette Jahresabschluss des edel-Konzerns wird planmäßig im April 2004 veröffentlicht. Die Hauptversammlung 2004 findet wie in jedem Jahr im Mai in Hamburg statt.

 

Optionen

383 Postings, 6839 Tage AfterdarkKeiner Interesse ? Kursziel 4 Euro ...

 
  
    #2
03.03.04 12:12
Keiner Interesse ?

Gruss

DMDKT  

Optionen

45 Postings, 5428 Tage huni30hy afterdark,ich bin dabei,gruss huni o. T.

 
  
    #3
03.03.04 18:02
 

Optionen

383 Postings, 6839 Tage AfterdarkEdel mit Reingewinn in 2004 ?

 
  
    #4
09.03.04 13:02
Noch mal zum Ausblick zu 2004, von Unternehmensseite ist zu diesem Thema ja nicht viel zu hören, wenn man offiziell einen Gewinn aussprechen würde bzw. in Aussicht stellt, dann würde die Aktie erst so richtig abgehen. Aber um in etwa einen Ausblick gewähren zu können, ganz unverbindlich natürlich, habe ich mal ein Interview aus dem Musikmarkt gepostet. Entscheidend hierbei der Textteil wo Herr Baur einen weiteren Ertragssprung ankündigt ... Ein weiterer Ergebnissprung kann eigentlich nur heissen GEWINN in 2004 !

Gruss

DMDKT

Kick-Off an der Elbe

22.09.2003

Die diesjährige Edel-Vertriebstagung fand am 29. August in Hamburg statt und stand unter dem Motto " Back to the Roots" .

Im Hamburger Firmensitz bereiteten sich die Mitarbeiter der Edel Distribution GmbH in verschiedenen Präsentationen und Workshops auf die Neuheiten im Herbst- und Weihnachtsgeschäft vor. Eine abendliche Kick-Off-Party mit der gesamten Hamburger Belegschaft rundete die Veranstaltung ab.

Die neue Vertriebsleitung mit Stefan Kleist und Ralf Salentin wählte für ihre Tagung bewusst den eigenen Firmenstandort, um eine optimale Einbindung aller Abteilungen und Repertoirefirmen zu gewährleisten. " Wir wollten mehr als eine reine Vertriebsveranstaltung: intensives Arbeiten mit allen Beteiligten und anschliessend mit möglichst vielen Edel-Kollegen feiern. Dafür bietet unser eigenes Gebäude die besten Voraussetzungen" , so Stefan Kleist.

Michael Haentjes, CEO & Chairman der Edel Music AG, verwies in seiner Begrüßung des Innen- und Außendienstes auf die traditionelle Vertriebsstärke von Edel, das sich auch in einem schwierigen Marktumfeld durch Schnelligkeit und Zuverlässigkeit von seinen Mitbewerbern abheben könne. Haentjes: " Wir haben eine erstklassige Infrastruktur und können dank kurzer Entscheidungswege sehr flexibel agieren."

Michael Baur, CFO/COO Edel music AG, erläuterte anhand von Unternehmenszahlen die Entwicklung der Edel-Gruppe in den letzten achtzehn Monaten. Für das am 1. Oktober beginnende neue Geschäftsjahr prognostizierte er trotz der gegenläufigen Marktentwicklung einen weiteren Ergebnissprung: " 2003/2004 treten wir mit dem renommiertesten Artist-Roster an, das Edel je hatte, und wir werden unsere Umsätze im Dienstleistungsbereich erheblich steigern."

Den Anfang der Produktpräsentationen und Workshops machte das Team von Edel Contraire und stellte auch ein in Kooperation mit Edel Records veröffentlichtes Bert-Kaempfert-Projekt von Paul Kuhn vor. In diesem Rahmen präsentierten auch die internationalen Labels MCI (U.K.) und CNR/Roadrunner (Niederlande) ihre kommenden Schwerpunkte. Und: Edel Media & Entertainment (eme) unter Leitung von Joachim Harbich veranstaltete einen Workshop, in dem Product Manager und Vertrieb sich gemeinsam mit den Veränderungen im Compilation-Markt beschäftigten.

Edel Classics und Edelkids hatten ihre Neuheiten bereits auf einem vorgezogenen Vertriebsmeeting präsentiert - bei Edelkids u. a. eine DVD-Katalogaktion und neue Hörspielfolgen der TV-Kultserie " SpongeBob" ; im Bereich Klassik eine neue Weihnachtsproduktion mit Ludwig Güttler sowie ein Haydn-Album mit Echo-Preisträgerin Ragna Schirmer.

Jörg Hellwig, bis vor kurzem Geschäftsführer Edel Records und Edel Media & Entertainment, stellte mit seinem Team eine Reihe hochkarätiger Neuveröffentlichungen vor: " Edel Records ist so gut aufgestellt wie seit langem nicht." Daniel Schmidt (Senior A&R Manager) und Marketingleiterin Patricia Tamaschke stellten die internationalen Neuheiten vor: der neue Longplay von US-Superstar Toni Braxton, den Edel für eine Reihe europäischer Länder lizenziert hat; ein Solo-Album des HipHop-Erfolgsproduzenten Timbaland (feat. Magoo, Missy Elliott, Wyclef Jean u. a.) sowie ein " Best Of/Featured Artists" -Projekt von Kool & The Gang mit Blue, Atomic Kitten, Mick Hucknall (Simply Red) u. v. m. Ein großes internationales Thema für Edel ist auch das neue Album des Mönche-Acts Gregorian, der bislang insgesamt über 2,5 Millionen Alben verkauft hat.

Die nationalen Neuheiten von Edel Records wurden von Product Manager Marcel Kaffenberger präsentiert, darunter das neue Album von Marshall & Alexander, " Hand in Hand" , das von von zahllosen TV-Terminen und " Sonne, Mond und Sterne - Die schönsten deutschen Lieder" von Uschi Glas. Sein erstes Album bei Edel veröffentlicht das neu gegründete Duo Blüchel & Von Deylen, bestehend aus Harald Blüchel (einst Cosmic Baby) und Christopher von Deylen (Schiller).

Eine komplett neue Produktreihe präsentierte Jens Quindt, Geschäftsführer Edel Classics: Die EarBooks - hochwertige Foto-Bildbände, die mit thematisch passenden Musik-CDs kombiniert sind und vor allem über den Buchhandel verkauft werden. Last but not least stellte Kontor-Chef Jens Thele die Highlights der Dance-Spezialisten vor, darunter neue Alben von Filur und Ultrabeat sowie die Weihnachts-Compilation " Kontor Christmas Chill" .

 

Optionen

383 Postings, 6839 Tage AfterdarkPrior mit Empfehlung für Edel. Kursziel 3 Euro ...

 
  
    #5
17.03.04 20:47
17.03.2004
edel music 100% Kurschance
Prior Börse

Die Experten von "Prior Börse" sehen bei der Aktie der edel music AG (ISIN DE0005649503/ WKN 564950) Kurspotenzial.

Seit Beginn des Jahres habe sich der Kurs des Hamburger Musikproduzenten mehr als verdoppelt. Aktuell bewege er sich bei 1,55 EUR. Zu Beginn des Jahres 2002, sei das Unternehmen praktisch pleite gewesen. Nur durch einen Forderungsverzicht der Banken über 12,0 Millionen EUR hätten die Hamburger gerettet werden können. Nachdem Unternehmensgründer und Vorstandschef Michael Haentjes den Börsengang am Neuen Markt eingeläutet habe, habe er Kapital vernichtet, wie kaum ein anderer. Allein im Jahr 2001 seien über 2,00 Mio. EUR verloren gegangen. Zudem hätten ein Anfall von Größenwahn und der Einbruch in der Musikindustrie, was auf die Raubkopien im Internet zurückzuführen sei, dann für das Desaster gesorgt.

Nachdem Unternehmensberater Roland Berger im Rahmen einer harten Sanierung das Ruder übernommen habe sei der Turnaround nun fast geschafft. Im vergangenen Jahr habe sich der Verlust auf "nur" noch 1,6 Mio. EUR verringert. Durch die Aufräumungsarbeiten sei der Umsatz von 161 Mio. EUR (2002) auf 138 Mio. gesunken. Der Finanzvorstand Michael Bagr habe nun verkündet, dass der Boden hier erreicht worden sei. Künftig wolle edel den Fokus auf die Vermarktung etablierter Künstler legen. Zudem solle das margenstarke Dienstleistungsgeschäft ausgebaut werden. edel sehe sich unter den unabhängigen Musikproduzenten als führend in Europa. Eine Spekulation darauf, dass das Unternehmen im neuen Geschäftsjahr die Gewinnschwelle erreiche, erscheine aussichtsreich. Nach Meinung der Experten hätte der Kurs dann noch erhebliches Potential. Der Börsenwert in Höhe von 64 Mio. EUR liege aktuell bei lediglich 25 Prozent des letzten Jahresumsatzes.

Nach Erachten der Experten von "Prior Börse" hat der edel music-Titel mehr als 100% Kurschance, allerdings nicht ohne Risiko.


 

Optionen

12570 Postings, 5402 Tage Eichiedel music - Insidernews

 
  
    #6
13.04.04 14:58
laut Markus Frick  

Optionen

383 Postings, 6839 Tage AfterdarkNa, was sagt denn der Frick ...

 
  
    #7
13.04.04 15:40
... auf seiner Hotline ...

Welche Insidernews meint Er denn zu haben ?

Gruss

Afterdark  

Optionen

12570 Postings, 5402 Tage EichiHotline

 
  
    #8
13.04.04 15:59
von Frick ruf ich nicht an. Nur dazu, er hat viel Geld und investiert in seine Empfehlungen und andere springen auf den Zug mit auf.  

Optionen

383 Postings, 6839 Tage AfterdarkNeue Empfehlung zu Edel Music AG WKN 564950 ...

 
  
    #9
14.04.04 08:46
Neue Kaufempfehlung zu Edel Music AG ...

http://www.performaxx.de/pdfstudien/edelmusic.pdf

Hört sich sehr gut analysiert an ...

Gruss

Afterdark  

Optionen

383 Postings, 6839 Tage AfterdarkHeute ist der Tag ...

 
  
    #10
19.04.04 07:50
Herrn Frick ist nun der große der Tag der Insidernews gekommen, ...

Na, was sagt er denn ???

Ich erwarte nichts außergewöhnliches !

Gruss

Afterdark  

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben