Helma AG


Seite 1 von 52
Neuester Beitrag: 23.02.21 21:57
Eröffnet am: 11.09.06 11:41 von: ToMeister Anzahl Beiträge: 2.288
Neuester Beitrag: 23.02.21 21:57 von: Katjuscha Leser gesamt: 380.754
Forum: Börse   Leser heute: 183
Bewertet mit:
22


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
50 | 51 | 52 52  >  

3622 Postings, 5527 Tage ToMeisterHelma AG

 
  
    #1
22
11.09.06 11:41
Helma Eigenheimbau - Zu schwache Margen

Bis zum 12. September können Anleger die Anteilscheine des Baudienstleisters Helma Eigenheimbau zeichnen. Am 14. September soll dann das Debüt im Open Market (Entry Standard (Xetra: A0G834 - Nachrichten) ) der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgen.

Geschäftsmodell und Alleinstellungsmerkmal
Der Börsenaspirant aus Isernhagen spezialisiert sich auf die margenstärksten Bereiche der Wertschöpfungskette im privaten Wohnungsbau, namentlich Planung, Entwicklung, Vertrieb und Übernahme der Bauregie vor Ort. Dabei stützt sich das Geschäftsmodell auf zwei Säulen. Das ist zum einen die reine Baudienstleistung, wobei der Kunde das Grundstück bereits besitzt, und andererseits das Komplettangebot Grundstück plus Immobilie. CEO Karl-Heinz Maerzke betonte auf der IPO-Analystenkonferenz zudem, dass sich das Unternehmen künftig noch stärker im Wachstumsmarkt der Energiesparhäuser positionieren wolle. Mit dem Helma-BauSchutzBrief soll der potenzielle Bauherr zudem vollständig gegen alle Risiken beim Eigenheimbau abgesichert werden.

Markt und Wettbewerb
Helma zielt auf das Segment der Ein- und Zwei-Familienhäuser, wenngleich der stark fragmentierte Markt hier in den vergangenen fünf Jahren leicht rückläufig war. Finanzchef Torsten Rieger sieht das Potenzial für das Wachstum daher vorrangig in der Verdrängung kleiner, nur lokal tätiger Bauträger. Das erscheint plausibel, da bei kleineren Anbietern in der Vergangenheit eine hohe Insolvenzquote zu beobachten war, weswegen sich viele Häusle-Bauer zunehmend auf größere, solventere Unternehmen konzentrieren werden.

Finanzdaten und Ausblick
2006 erwartet das Management einen kräftigen Umsatzsprung auf 53,5 Mio. Euro, das entspricht einer Steigerung um gut 61 %. Der Gewinn je Aktie soll sich nahezu verdreifachen. Hintergrund des Wachstums sind die gestiegene Zahl der Musterhäuser. Pro etabliertem Musterhaus verkauft Helma durchschnittlich 25 weitere Objekte. Bei einem Verkaufspreis von 155.000 Euro im Schnitt sind das knapp 3,9 Mio. Euro dem stehen Investitionen von etwa 350.000 Euro pro Musterhaus gegenüber. Bis Ende Juni 2006 hatte das Unternehmen, finanziert u.a. durch ein Genussrecht, die Zahl der Musterhäuser bereits auf 21 Objekte gesteigert.



 
1263 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
50 | 51 | 52 52  >  

169 Postings, 5042 Tage yoda44Und dazu noch die Fereinimmobilien

 
  
    #1265
2
12.01.21 12:10
Ich glaube auch die Ferienimmobilien Projekte sind noch längst nicht eingepreist, siehe z.B.
https://www.helma-ferienimmobilien.de/...e/ostseeresort-olpenitz.html

Sobald wieder eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen in Sicht kommt, wird das vielleicht mal wieder in den Fokus rücken.
 

60 Postings, 1445 Tage Dr. QFerienimmobilien

 
  
    #1266
12.01.21 13:20
Denke auch, dass das wieder gestiegene Interesse der Deutschen an Inlandsurlaub auch in den nächsten Jahren noch anhalten wird. Corona wird auch nicht international synchronisiert enden, sondern schleichend aus den Köpfen gehen und eben auch noch lange bei vielen ein Kriterium bleiben, bei der Urlaubswahl und -Möglichkeit.
Aus dieser Denke heraus war ich bei den letzten Zahlen auch ein bisschen enttäuscht und hatte leider etwas reduziert.  

101475 Postings, 7654 Tage Katjuschaalso vom Auftragsbestand her läuft das auf ein

 
  
    #1267
2
13.01.21 14:42
Jahr wie 2019 hinaus, wenn Corona keinen großen Strich durch die Rechnung macht.

Wäre etwa ein KGV von 10,7 bei guter Bilanzlage. Falls man durch Corona sogar noch Kosten eingespart hat (Reisekosten, Messen etc), könnte das KGV sogar unter 10 fallen.

Insofern fundamental wieder interessant. Und charttechnisch hat man nun auch den Bereich bei 42 € überwunden und sollte erstmal Platz bis 49-50 € haben, später bis zu den Allzeithochs. Wobei die Reaktion des Marktes bisher noch verhakten ausfällt. Vielleicht hat die Meldung bisher kaum jemand gesehen. Muss man mal auf 1-2 Analystenempfehlungen oder Börsenbriefe hoffen.  

169 Postings, 5042 Tage yoda44Kursziel 63 Euro

 
  
    #1268
19.01.21 10:34
Analyse von GBC: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...dynamik-erwartet-9699191

Da wird genau der Investmentcase beschrieben, den ich auch sehe:
"Neben diesen Aufholeffekten habe es eine erhöhte Nachfrage im Bereich der Ferienimmobilien gegeben. Hier spiele insbesondere der allgemeine Trend zu einer verstärkten Nachfrage nach Urlaub im Inland eine wichtige Rolle. Zudem habe sich die Strategie der Gesellschaft, des vorzeitigen und umfangreichen Erwerbs attraktiver Grundstücke, bezahlt gemacht. Der über den Erwartungen des Analystenteams liegende Auftragseingang stelle eine gute Basis für einen sichtbaren Umsatz- und Ergebnisanstieg in 2021 dar. Die Wachstumsdynamik dürfe auf dieser Grundlage stärker ausfallen als bisher. Demnach hebe GBC die Prognosen für 2021 und darauf aufbauend für 2022 an. Im Rahmen ihres ebenfalls angepassten DCF-Bewertungsmodells ermitteln die Analysten ein neues Kursziel von 63,40 Euro"

Trotzdem kommt hier bisher keine Euphorie auf, jeder Cent Kursgewinn muss hart erkämpft werden...  

4135 Postings, 4204 Tage Versucher1jaa, echt blöd, der Kurs bleibt zurück hinter den

 
  
    #1269
19.01.21 11:16
guten Aussichten die die Auftragslage für 2021 an die Wand malt. Ich warte nochmal den januar ab ob sich 'was tut im Kurs. Wenn  der nicht aufwacht und ansteigt, war der Einstieg hier vielleicht doch zeitlich zu früh ...  

112 Postings, 1584 Tage klopsKursentwicklung

 
  
    #1270
20.01.21 15:29
Der Kurs wird sich schon noch entwickeln. Ist halt ein kleiner deutscher Nebenwert ohne Bezug zu Wasserstoff :)
Das Immobiliengeschäft von Helma ist in den aktuellen Zeiten des Anlagenotstands m.E. ein grundsolides Investment mit anhaltend guten Aussichten. Der Corona-Knick ist ausgebügelt, die Immobilien-Nachfrage ist hoch - insbesondere auch bei Ferienimmobilien an der Küste (Wertanlage). top!  

124 Postings, 1950 Tage ZahlenspielVorläufige Zahlen

 
  
    #1271
2
21.01.21 09:52
HELMA Eigenheimbau AG übertrifft nach vorläufigen Zahlen Ergebnisprognose für 2020

Lehrte, 21. Januar 2021 - Nach vorläufigen Schätzungen wird sich der Umsatz des HELMA-Konzerns für das Geschäftsjahr 2020 auf rund 274 Mio. EUR (2019: 263,2 Mio. EUR) belaufen. Trotz pandemiebedingter Beeinträchtigungen, die vor allem in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2020 spürbar waren, wäre dem HELMA-Konzern damit eine Steigerung der Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr gelungen. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) wird nach ersten Schätzungen in einer Bandbreite von 22,0 bis 22,5 Mio. EUR erwartet (2019: 23,6 Mio. EUR). Das vorläufige Ergebnis liegt damit deutlich über der am 13.08.2020 bekanntgegebenen EBT-Prognose für 2020 von 14,0 bis 17,0 Mio. EUR. Ursächlich dafür ist insbesondere der überaus positive Geschäftsverlauf aller Konzerngesellschaften im vierten Quartal.
Die oben genannten Zahlen sind vorläufig und ungeprüft. Die detaillierten Vorabzahlen für das Geschäftsjahr 2020 werden am 04.03.2021 und die endgültigen Ergebnisse am 24.03.2021 veröffentlicht.


Im Grunde einfach nur Hammer. 2020 trotz mieser Prognose fast wie 2019  

60 Postings, 1445 Tage Dr. QSehr nice

 
  
    #1272
21.01.21 10:16
Das EBT wäre damit ca. 50% über der alten, schwachen Prognose.
Wir sind gerade in der Nähe vom 2020er Hoch. Wird jetzt spannend.

 

169 Postings, 5042 Tage yoda44Gute Zahlen

 
  
    #1273
21.01.21 11:01
Ja, die guten Zahlen spiegeln wieder, dass Helma jetzt eine gute Position hat. Die Grundstücke sind gesichert und werden jetzt Schritt für Schritt bebaut und verkauft. Die Nachfrage nach Eigenheimen bleibt hoch, mit oder ohne Pandemie, zumal Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern eine deutlich geringere Quote hat und damit noch einiges an Potenzial.  

101475 Postings, 7654 Tage KatjuschaUnd laut Meldung vom 12.Januar ist auch der

 
  
    #1274
21.01.21 13:42
Auftragseingang extrem positiv.

Dürfte also auch 2021 gut weitergehen.

KGV fürs letzte Jahr etwa 10-11, fällt vielleicht 2021 unter 10. Dazu die Grundstücke, die das Geschäft gut absichern.

Kursziel 58-60 €

169 Postings, 5042 Tage yoda44Wachstum bevorzugt

 
  
    #1275
21.01.21 16:09
Ja mein Kursziel liegt auch um die 60€.
Aktuell werden von der Börse Wachstumsunternehmen bevorzugt und Helma ist eher ein Asset-Play.
Sollte Helma mal wieder Wachstum in Aussicht stellen, wäre hier wohl noch viel mehr drin.  

101475 Postings, 7654 Tage Katjuschaimmerhin heute höchster Schlusskurs seit 3 Jahren

 
  
    #1276
21.01.21 19:36
Sollte auch charttechnisch Rückenwind geben, zunächst mal bis 49-50 € und später darüber hinaus.  

4135 Postings, 4204 Tage Versucher1... isses die Möglichkeit, da hats jetzt auf

 
  
    #1277
28.01.21 16:53
Tradegate den höchsten Tages-Kurs mit 48,70 € ... und das nach diesem desaströsen bisherigen Tagesverlauf über mein gesamtes Depot hinweg. Aber auch einige andere Werte darin berappeln sich wieder und verringern die bisherigen Tagesverluste.  
 

4135 Postings, 4204 Tage Versucher1lese gerade bei WO, daß der Pröbstl

 
  
    #1278
1
28.01.21 17:05

Helma für kaufenswert hält,  in der :  Euro am Sonntag, Ausgabe 04/2021, Seite 42 und Seite 43 ;
(Das sagt dort der USER Amazonit , am 28.01.21 16:59:04 Beitrag Nr. 717 ( 66.672.062))

 

124 Postings, 1950 Tage ZahlenspielEmpfehlungen

 
  
    #1279
1
08.02.21 08:31
Euro am Sonntag hat Helma auch empfohlen. Mit etwas Rückenwind der Empfehlungen könnts hier schnell wieder Richtung
60 gehen. Fundermental wäre das jedenfalls gerechtfertigt.  


https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...nelle-aufholjagd-9747057  

101475 Postings, 7654 Tage Katjuschaim Grunde bis 62 € freie Fahrt

 
  
    #1280
1
08.02.21 16:28
Technisch und fundamental wäre das ein realistisches Kursziel für die nächsten 5-6 Monate.

Den Bereich 47,5-49,5 € hat man jedenfalls überwunden. Wichtiges Kaufsignal im mittelfristigen Chartbild. Und fundamental steht man wahrscheinlich 2021 besser da als vor 5 Jahren als man die Höchstkurse bei 62 € erreicht hatte.
Es wären also durchaus noch höhere Kursziele denkbar.
Angehängte Grafik:
chart_5years_helmaeigenheimbau2.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
chart_5years_helmaeigenheimbau2.png

4135 Postings, 4204 Tage Versucher1... ich glaub langsam dass diese aktuelle

 
  
    #1281
23.02.21 15:30
von den Grünen losgetretene Diskussion (aktuell politisch relevant für nen Stadtteil von Hamburg), die da in den Medien  (zB SPON) wiedergegeben wird und die das 'Einfamilienhaus'  Kacke findet weil dieses zu viele Ressourcen verbraucht(e) sich negativ auf den Kurs vom Haus-Bauer Helma auswirkt.
Mann mann mann ... bei 51 € hätt' mer realisieren sollen ... jetzt steht mer da ... :-(
 

101475 Postings, 7654 Tage Katjuschaglaub ich kaum

 
  
    #1282
23.02.21 16:14
Ist ja nur ein ganz kleines Detail und nur eine in den Medien geführte Debatte. Da wird die Argumentation einer Fraktion in einem Stadtstadt gerade hochgekocht. Natürlich wird sich die Bundespartei da nicht anschließen. Mal davon abgesehen, dass Wohnhäuser als auch Ferienhäuser außerhalb oder am Rande der großen Städte in Zeiten mit und nach Corona gefragt sein dürften.

Ich denke, der Kurs musste eh nochmal zurück auf rund 45 € konsolidieren. Wenn das dann so einen albernen Grund hat, umso besser. Hinzu kommt der Gesamtmarkt gestern und heute.

Nächste Woche wird Helma seinen Jahresbericht veröffentlichen, und dann wird die stark unterbewertete Aktie auch wieder Aufmerksamkeit bekommen. Das ist bei Helma eher das Problem, dass sie kaum jemand beachtet. Führt aber eben auch dazu, dass wir sie immer wieder günstig kaufen können. Aktuell dürfte das KGV wieder unter 10 gerutscht sein. Dividendenrendite ist auch sehr schön. Ich bleibe weiter bei Kursziel 68 € bis Jahresende. Sind knapp 50%.

4135 Postings, 4204 Tage Versucher1Nur ! in den Medien ??? Ja wo denn noch soll sie

 
  
    #1283
23.02.21 17:29
geführt werden damit sie eine Wirkung entfaltet?  Die Medien, das ist doch der größtmögliche Verstärker für so ein Thema.

Also ... eine zeitliche Korrelation zwischen Kursrückgang bei Helma und der Thema-Präsentation in Medien sehe ich schon.  
Kausalität ... ich wills nicht hoffen.  

101475 Postings, 7654 Tage Katjuschana beispielsweise hier

 
  
    #1284
23.02.21 17:37
Wenn so ein Thema hier im Thread hochkocht, wird es seine Wirkung eher entfalten als wenn man in irgendwelche Politseiten von Printmedien oder auf die Stadt Hamburg begrenzte TV-Beiträge irgendwo am Ende der Tagesthemen um 22 Uhr sieht.

Ich sehe daher auch keine zeitliche Korrelation. Die Aktie ist bei 48-50 € etwas konsolidiert, was ganz normal war nach dem Kursanstieg. Und gestern/heute ist sie dann mit dem Gesamtmarkt mitgefallen.

Aber wenn du das Thema weiter überstrapezieren willst, können wir das gerne tun. Dann kann es natürlich wirklich seine Wirkung entfalten, wenn es auch unter Anlegern "endlich" diskutiert wird.


Mein Vorschlag wäre daher, wenn man hier schon das Thema snpricht, was ich für probelamtisch halte, dass man dann auch dazu sagt, dass es für Helma letztlich keine Rolle spielen wird. Oder bait Helma gerade in Hamburg verstärkt Wohnhäuser?

1501 Postings, 7211 Tage aramedbesser nachkaufen als jammern

 
  
    #1285
23.02.21 18:02
helma läuft doch bestens in den letzten Monaten. alles bleibt an Bord!  

4135 Postings, 4204 Tage Versucher1@Katjuscha ... Du liegst komplett daneben

 
  
    #1286
23.02.21 19:40
mit Deiner Argumentation bzw. im Blick auf meine Motivation: ... ich will dieses Thema weder in den Medien deutschlandweit sehen (es könnte dem Wunsch nach einem Eigenheim schaden und damit meinem Invest in Helma) ... und hier habe ich es angesprochen weil ich dieses befürchte.  Du und jeder andere kann das anders sehen.
Und nachkaufen. Ich hab schon genug.
Ich bin da also rein egoistisch bezügl. meines Invests bei  Helma.
Dabei weiß ich, dass Helma aktuell einen hohen Auftragseingang hat. Ich hoffe das bleibt so und steigert sich weiter. Ich bin im Bau-Sektor in der Nach-CoronaCrash-Zeit ja länger investiert.

Und das noch ... neben aller Sachkenntnis/Vernunft/Erfahrung/Einschätzungsvermögen usw. bezügl. des eigenen Invests ... Gefühle und Gestimmtheiten wie Hoffnungen/Ängste/Illusionen/Gereiztheit/XXX spielen dabei in vielen Fällen auch eine Rolle ... ich akzeptiere das.  




 

101475 Postings, 7654 Tage KatjuschaMotivation?

 
  
    #1287
23.02.21 19:46
Ich habe mit keinem Wort irgendwas zu deiner Motivation geschrieben.

Ich habe lediglich mich dazu geäußert, wie ich die Auswirkungen durch Medien auf die Aktie sehe (fast gar nicht) und wie die Auswirkungen durch Finanzprotale/Foren (deutlich größer).

Wenn du egositisch bezüglich Helma bist, was ja dein gutes Recht ist, dann wäre es aus meiner Sicht hilfreich wenn wir das Thema hier entweder beenden (weil es total nebensächlich ist) oder dazu sagen, dass es eben nebensächlich ist statt durch die Präsenz als solche schon zu suggereieren, es wäre ein Thema.

Du brauchst daher auch nicht zu wiederholen, dass du investiert bist. Das wusste ich schon.  

4135 Postings, 4204 Tage Versucher1nun, ich denke schon daß mein auf

 
  
    #1288
23.02.21 21:49
Kurssteigerung zielender und so gerichteter Egoismus etwas mir Eigenes ist ! ... das im Ziel jedoch viele weitere Anleger teilen.  
Daß Artikel zum Thema über mehrere Tage gebracht in SPON und/oder Stern-Online und Berichte zum Thema im TV weniger Kurs-Relevanz entwickeln als unsere Stellungnahmen hier im Forum glaube ich nicht, dies allein aufgrund der Reichweite des jeweiligen Mediums.  
Ich denke, Dir fällt das Warten auf höhere Kurse leichter als mir. Und Kursrücksetzer erträgst Du leichter als ich.      

Wir können aufhören.    

101475 Postings, 7654 Tage KatjuschaUm das mal abzuschließen

 
  
    #1289
23.02.21 21:57
Hast du heute viel wichtigeren News vernommen, was es immernoch für Anstrengungen gibt, Wohnungsbau voranzutreiben, vor allem sozialen Wohnungsbau, um die Mietpreise zu mindern?

Ich glaube, dieses übergeordnete Thema ist neben dem Hang zum Urlaub in deutschen Ferienwohnungen (durch Corona verstärkt) viel wichtiger als die Frage ob irgendeine Fraktion in Hamburg dort Neubauten beschränken will. Das darüber Medien berichten, ist ja völlig normal. Die Frage ist wie man als Konsument dieser Meldungen damit umgeht. Typisches Phänomen der selektiven Wahrnehmung und selektiven Zuwendung.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
50 | 51 | 52 52  >  
   Antwort einfügen - nach oben