Heißer Tipp:Öl-Dienstleister wie Schlumberger etc.


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 21.04.15 17:57
Eröffnet am: 13.08.06 23:43 von: noreturn Anzahl Beiträge: 25
Neuester Beitrag: 21.04.15 17:57 von: kuras15 Leser gesamt: 24.266
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
7


 

679 Postings, 5918 Tage noreturnHeißer Tipp:Öl-Dienstleister wie Schlumberger etc.

 
  
    #1
7
13.08.06 23:43
Nicht nur BP hat marode Rohre: Alte Anlagen, ausgebeutete Ölfelder und die Suche nach neuen Quellen beflügeln das Geschäft der Bohrfirmen und Öl-Dienstleister

von Hans Sedlmaier

Es herrscht tote Hose in Deadhorse, Prudhoe Bay, Alaska. Zwar dreht sich hier wie immer alles ums Öl. Doch das droht nun aus durchgerosteten Pipeline-Rohren auszulaufen, und deshalb hat Bob Malone, Chef von British Petroleum in den USA, das gesamte Ölfeld vor einer Woche stillgelegt. Prudhoe Bay ist BP-Land – spätestens seit 1977 die 1250 Kilometer lange Alaska-Pipeline ihren Betrieb aufnahm. Ein Zehntel seiner gesamten Ölförderung bezieht BP aus der Prudhoe Bay, acht Prozent der amerikanischen Ölproduktion kommen aus dem gefrorenen Tundra-Boden. Außer mehreren hundert Ölarbeitern sieht man hier oben, an der Nordspitze Alaskas, nur noch ein paar Touristen, die den 660 Kilometer langen James Dalton Highway bis Deadhorse geschafft haben. Der ist erst seit 1994 für die Allgemeinheit geöffnet und besteht größtenteils aus Kies, Felsbrocken und Schlaglöchern. BP hatte hier immer alles unter Kontrolle: Auf einer zweistündigen Bustour können Besucher zwar die Förderanlagen und Container-Camps anschauen – durchs Busfenster. Aussteigen ist nicht vorgesehen. Doch seit einer Woche hat BP die Kontrolle verloren. Weil man die drei Jahrzehnte alte Transit-Pipeline seit 14 Jahren nicht mehr gereinigt hatte, müssen nun vielleicht 40 Kilometer – innen von Schwefelsäure und außen von Rost – zerfressene Pipeline-Rohre komplett erneuert werden. Der Auftrag an US Steel und Nippon Steel ist bereits erteilt worden. Hundert Millionen Dollar kostet die Kompletterneuerung, dazu kommt der Gewinnausfall aufgrund der gestoppten Produktion. Bis Februar werden die Arbeiten mindestens dauern. Ein Desaster für den Ölmulti,
der sich in Image-Kampagnen gern als umweltbewußter Öko-Konzern zeigte.

Doch die Pipeline-Panne wird wohl kein Einzelfall bleiben: „Was bei BP passiert ist, kann noch öfter vorkommen“, sagt etwa Ute Speidel, Managerin des dit-Energiefonds und eine der besten Kennerinnen der Branche. Es ist kein Geheimnis, dass BP ein Viertel seines Öls in Westsibirien fördert, wo das 69000 Kilometer lange Leitungsnetz immer löchriger wird. Die Umweltorganisation Greenpeace schätzt, dass jährlich bis zu 20 Millionen Tonnen Öl aus den Rohren tropft und versickert – auch hier akuter Handlungsbedarf.
Nicht nur BP hat zu lange gewartet und muß nun massiv in seine Infrastruktur investieren. Auch
die anderen Öl- und Gaskonzernen haben jahrelang teure Investitionen hinausgeschoben. Davon
profitieren neben Stahlkonzernen, die Rohre liefern, auch Pipeline-Bauer wie die italienische
Saipem. Ölservice-Firmen wie Halliburton, Schlumberger und Baker Hughes sind Allrounder,
andere sind dagegen hochspezialisiert.
Diese Dienstleister übernehmen die Suche nach Öl oder Gas vor Ort, Geo-Spezialunternehmen
fahnden zuvor mit neuester Satellitentechnik und Computerprogrammen nach unentdeckten
Ressourcen. Wieder andere bauen Ölplattformen auf hoher See oder sind Experten im
Heraufholen des Schwarzen Goldes aus immer größeren Tiefen.
Vor allem die reinen Bohrfirmen sind ausgebucht wie selten zuvor. Die Miete für eine große Öl-
oder Gasbohranlage auf hoher See beträgt derzeit bis zu 500000 Dollar – am Tag. Noch vor zwei
Jahren lagen die Kosten bei 200000 Dollar. Nicht immer läuft es so gut für Ölbohrer. Wenn die
Ölmultis keine Notwendigkeit sehen, Aufträge zu vergeben, müssen sie lange Durststrecken
durchstehen und machen oft fünf oder sechs Jahre lang Miese.
Das ist jetzt anders: „Die Investitionen sind in den vergangenen drei Jahren um etwa 70 Prozent
gestiegen“, schätzt Pierre Martin, Fondsmanager bei DWS. Derzeit verdienen die Ölbohrer
richtig gut. „Die Gewinnmargen liegen bei sechzig oder gar siebzig Prozent“, weiß Martin.
Noch vor zwei Jahren kalkulierten die Konzerne für langfristige Infrastrukturinvestitionen mit einem
durchschnittlichen Ölpreis von 20 Dollar pro Barrel (159 Liter). Bei diesem Ölpreis lohnt sich zum
Beispiel der Bau einer neuen Ölraffinerie – eine Milliardeninvestition – erst nach mehreren
Jahrzehnten. Deswegen wurde in den USA seit 1976 keine neue Raffinerie mehr gebaut. Auch
jetzt zögern die Konzerne mit der Planung einer neuen Raffinerie.

Mittlerweile haben die Ölfirmen zwar erkannt, dass ihre Rechnung falsch war und legen für ihre
internen Kalkulationen einen durchschnittlichen Ölpreis von 40 Dollar zugrunde. Doch auch der
scheint viel zu niedrig. Der Ölpreis steigt seit Jahren an und ist nicht mehr weit von der
80-Dollar-Marke entfernt. Experten schließen einen dreistelligen Ölpreis schon länger nicht mehr
aus.
Erst vor wenigen Tagen hat Johannes Benigni, Geschäftsführer des internationalen Ölberaters
PVM, die Gefahrenlage so zusammengefasst: „Wir hatten bisher noch keinen schweren
Hurrikan, und die Entscheidung über das iranische Atomprogramm und Sanktionen ist auch noch
nicht gefallen.“ Bei einem Lieferstopp der Mullahs in Teheran werde wohl auch Venezuelas
Staats-Chef Hugo Sanchez den Ölhahn ein wenig zudrehen. „Unter die 50-Dollar-Marke wird der
Ölpreis nicht mehr fallen“, ist sich Benigni sicher.
Je höher der Ölpreis steigt, desto mehr Aufträge werden die Energieriesen an Bohr- und
Ausrüstungsfirmen vergeben. „Es wird durchaus investiert. Aber das sind oft Aufwendungen für
die Instandsetzung und Instandhaltung der alten Anlagen“, sagt Sandra Ebner, Fondsmanagerin
der Deka Bank. Dazu kommt: Der Ölhunger der vergangenen Jahre – vor allem in Asien – war
einfach zu groß. Aufgrund der hohen Nachfrage mussten die Multis ihre nachgewiesenen
Reserven anzapfen.
Jetzt sind die Kapazitätsgrenzen erreicht, und neue Funde oder eine verbesserte Ausbeute alter
Felder gleichen daher gerade mal die geschwundenen Reserven aus. So fehlt auf absehrbare Zeit
ein Puffer, der dringend nötig wäre, um den Ölpreis zu stabilisieren.
Ute Speidel sieht daher sowohl bei reinen Bohrfirmen als auch bei Serviceunternehmen „immer
noch viel Potenzial nach oben“. Der Grund ist für sie klar: Weil die Reserven der Ölfirmen ersetzt
werden müssen, „muss die Branche noch stärker investieren“.

Es gibt noch weitere Gründe, warum Ausrüstungsfirmen auch künftig neue Aufträge bekommen
werden, erläutert Deka-Expertin Sandra Ebner: „Die derzeit getätigten Investitionen bringen oft
nicht die ursprünglich geplanten Ergebnisse, weil die Kosten unerwartet stark gestiegen sind.“
Dafür gibt es mehrere Ursachen: Zum einen sind die Stahlpreise nach oben geklettert. Zum
anderen haben aber auch die Arbeitskosten deutlich zugenommen. Denn das knappe, gut
ausgebildete Personal hat jüngst deutliche Gehaltssteigerungen durchgedrückt. Aufgrund der
Ölsuche unter immer schwierigeren Bedingungen reicht auch das alte Equipment oft nicht mehr
aus: Neues Spezialgerät muss für teures Geld angefertigt werden. Aus das verzögert – und
verteuert – die Suche.
Daher werden die Ölkonzerne in den kommenden Jahren notgedrungen noch deutlich mehr
Aufträge an die Dienstleister und Bohrunternehmen vergeben müssen. In diesem Jahr haben 300
von Lehman Brothers befragte Ölfirmen bereits ihre Investitionen um ein Fünftel auf insgesamt
261 Milliarden Dollar erhöht – ein Trend, der anhalten und den Dienstleistern weiter nutzen wird.

Quelle: EuramS 13.08.2006  

679 Postings, 5918 Tage noreturnDanke für den grünen Stern, Peddy!

 
  
    #2
1
24.08.06 12:00
Ich habe mir gerade gestern noch einmal den obigen EuramS-Artikel in der Printversion durchgelesen und meine nach wie vor, dass Öldienstleister als Investmentidee im Hinterkopf bleiben sollten. Zur Zeit sinkt der Ölpreis, deshalb sollte man mit einem Einstieg wohl noch warten, aber beim ersten Hurrikan könnte der Startschuss kommen.  

17100 Postings, 5378 Tage Peddy78Volltreffer,Glückwunsch.Danke.Musterbeispiel für..

 
  
    #3
1
20.07.07 05:20
die gute Arbeit die noreturn hier leistet,

OHNE ständig neue Threads zu eröffnen.

Hab ja selten gesehen,
das hier jemand so aktiv ist wie Du,
und dabei aber mit soo wenig eigenen Threads auskommt.

Manchmal ist weniger mehr,
und Du immer eine Bereicherung für bestehende Threads.
Danke.

Aber wenn Du mal wieder so einen 100%er wie Schlumberger hast,
bitte zöger nicht und eröffne ruhig nochmal einen Thread.

PS für alle anderen:
Ein paar grüne mehr für diesen Volltreffer und die Gute Arbeit dürften es schon sein.  

2386 Postings, 5920 Tage xpfuture@Peddy78, dann schaut euch mal

 
  
    #4
20.07.07 12:49
Patterson UTI an - den Wert find ich sehr attraktiv.

xpfuture  

8 Postings, 4326 Tage RohstoffmasterIndex auf Ölservice sinnvoll?

 
  
    #5
12.07.08 18:03
Auf den S&P Tiefsee Öl & Gas Index gibts es jetzt ein Indexzertifikat von ABN AMRO.

Die folgenden Werte sind drin. Was meint ihr, Index oder lieber Stock Picking?

Transocean Inc
Fred Olsen Energy ASA
Diamond Offshore Drilling Inc
Subsea 7 Inc
Noble Corp
Drill-Quip Inc
Seadrill Ltd
ProSafe SE
Cameron International Corp
Ocean RIG ASA
FMC Technologies Inc
Hornbeck Offshore Serv. Inc
Pride International Inc
Songa Offshore ASA
Fugro N.V.
Ezra Holdings Ltd
Acergy
Swiber Holdings Ltd
Oceaneering International Inc
Newpark Resources
Odfjell Invest Inc
Gulf Island Fabrication Inc

http://www.abnamrozertifikate.de/MediaLibrary/Document/PDF/P…  

604 Postings, 3898 Tage DukeLondon8305.04.04 ....Ist ja gar nichts los hier .....

 
  
    #6
05.04.10 12:31
Gibts hier disskussionsinteressierte Investierte ?  

6 Postings, 3651 Tage MoneyForNothingJa,...

 
  
    #7
09.04.10 20:41

...die gibt es!

Kann jemand sagen, welche Auswirkungen ein Zusammenschluss mit Smith International, Inc. auf die Aktionäre hat?

 

30642 Postings, 4809 Tage KroniosJepp, vorhanden...

 
  
    #8
26.06.10 03:09
ich bin 2005 rein mit ner Perspektive 5-8 Jahre. Da kam dann bissl Finanzmarktkrise dazwischen.
Ich hab damals schon gesagt, Öl wird knapper, also braucht man Firmen die's finden. Eurams sagt das ja auch:-). Warum Schlumbi und nicht Halli ?? Schlumberger macht alles rund ums Öl.. Schon mal an der Tanke auf die Zapfsäulen geschaut? Also sozusagen ein Portfolio in one. Die suchen, fördern, pumpen Öl, bauen Tanken etc. Nur verkaufen tun sie keines.
Für Zocker nix, mittel- und langfristig als Aktie ja, wird aber nicht die "Rakete". Alles Sonnenschein? Nein, wenn die Solarenergie und die E-Autos schneller kommen, als die Konjunktur weltweit anspringt, dann gibt es "Überöl". Dann wird Schlumberger - meiner Ansicht nach - drastischer nach unten gehen als die Basis (Rohöl).
Wer eine langfrsitige Beimischung will und sich sicher ist, dass der Energieverbrauch (und die Petrochemie) nicht kleiner werden, hat hier wohl ne schöne Beimischung im Portfolio.

Wer zocken will (und auch Verluste verdauen kann) sollte lieber mal nach nem KO schauen, Distance über 15%, Long und relativ kurzfristig.
-----------
Fahne im Fass? .. Haben wir schon...  (Werbetextliches (c) Knetegirl)
Diesen Werbespruch können Sie derzeit noch käuflich erwerben.

1256 Postings, 4109 Tage nebnasSchlumberger...

 
  
    #9
07.07.10 00:41
nix los hier im Forum, was?
Bin heute bzw. gestern mit ner kleinen Anzahl eingestiegen. Bin mal gespannt, charttechnisch sieht es gut aus, würde ich sagen - sofern der Gesamtmarkt mitmacht. Aber die Unterstützung sollte meiner Meinung nach halten.  

1256 Postings, 4109 Tage nebnasAktie kurz vor Kaufsignal?!

 
  
    #10
08.07.10 21:21
 

1256 Postings, 4109 Tage nebnasoops, Chart vergessen :)

 
  
    #11
08.07.10 21:22
 
Angehängte Grafik:
chart_year_schlumberger.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_schlumberger.png

30642 Postings, 4809 Tage Kroniosnebnas: Wie gesagt, ich denke schon...

 
  
    #12
1
09.07.10 19:53
Und nachdem seit Ende Juni hier auch das Chartbildchen klasse aussieht... Ich denk mal, der sägt jetzt nach oben bis 65/68 und wird dann ein bissl hängenbleiben. Man sollte sich so ab 62 auch immer den S&P parallel anguggen. Den macht nämlich SLB mal gerne nach. Bei 65 muss man dann mal schauen.  
-----------
Fahne im Fass? .. Haben wir schon...  (Werbetextliches (c) Knetegirl)
Diesen Werbespruch können Sie derzeit noch käuflich erwerben.

30642 Postings, 4809 Tage KroniosDamit es nicht missverstanden wird:

 
  
    #13
10.07.10 08:47
Ich sagte "sägt". also NICHT der geht ohne Aufenthalt oder Rückschlag straight nach oben durch.
-----------
Fahne im Fass? .. Haben wir schon...  (Werbetextliches (c) Knetegirl)
Diesen Werbespruch können Sie derzeit noch käuflich erwerben.

1256 Postings, 4109 Tage nebnasSchlumberger, ÖL, S&P 500

 
  
    #14
10.07.10 20:08
 
Angehängte Grafik:
chart_year_schlumberger__l.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_schlumberger__l.png

30642 Postings, 4809 Tage Kroniosnebnas: Hmm.. so gehts auch..

 
  
    #15
10.07.10 23:06
derzeit ist ja der WTI zwischen SLB und S&P, das ist eher selten. Als er sich Mitte Aug. letzten Jahres wieder schön in die Mitte setzen wollte (wo er hingehört), hat der S&P dem Höhenflug ein jähes Ende gesetzt. Das gabs vor etwas längerer Zeit ein besseres Beispiel...  Nur ist es eigentlich selten , dass SLB (längerfristig) unter dem WTI läuft, wie derzeit seit Anfang Juni. Leider gings heuer noch nie so stark rauf, dass der böse S&P wieder Spassbremse spielte. Wie gesagt, insgesamt seh ich SLB eher langfristig (>3 Jahre) als Hit.
-----------
Fahne im Fass? .. Haben wir schon...  (Werbetextliches (c) Knetegirl)
Diesen Werbespruch können Sie derzeit noch käuflich erwerben.

604 Postings, 3898 Tage DukeLondon83Gibts hier noch....

 
  
    #16
31.08.10 19:17
Gibt es hier noch irgendjemanden zum konstruktiven Gedankenaustausch über Schlumberger ??Bitte melden ! :-) Gruß dukelondon83
-----------
Kursziel 1 €  !!

1256 Postings, 4109 Tage nebnasnoch dabei

 
  
    #17
31.08.10 22:14
bei Schlumberger. Habe die Aktie die letzten Wochen aber eher weniger verfolgt, da Langfristanlage. Denke nun über Nachkauf nach...  

30642 Postings, 4809 Tage Kroniosnebnas: ich habe nachgekauft..

 
  
    #18
22.09.10 02:17
ich suche grad eher nen endless KO long :-) guck ma finanzen.net.. die ham so ein nettes Analysten-Barometer.. rechtsanschlag,.. wirtschaft kommt hoch.. da MUSS SLB hinterher kommen.. langfristig bin ich seit 5 Jahren drin.. und bleib es auch noch...
geh mal ESSO.. gugg auf die Zapfsäule .. Schlumberger.. wieviel Zapfsäulen braucht China???

Duke: wenn man sich konstruktiv unterhält, braucht man keine besonders grossen Buchstaben...
-----------
Das grösste Ärgernis, das man haben kann...
...ist man selbst!

30642 Postings, 4809 Tage Kroniostscha es war kein zock..

 
  
    #19
28.02.11 23:41
ich hatte 7/10 65 geasgt.. da isses.. aber der Thread ist tot...

mit AA1160 305% in nem halben Jahr.. das ist kein Thema für Ariva-Anleger :-)

meine Meinung ist immer noch diesselbe... allerdings hängen jetzt meine beiden "Schlumberger-Indikatoren" in einer Gegend, die verdächtig ist. Derzeit was für Day-Trader, wenns wieder was mittelfristiges gibt, geb ich Bescheid :-)
-----------
Das grösste Ärgernis, das man haben kann...
...ist man selbst!

30642 Postings, 4809 Tage KroniosLustig ist,,, SLB ist auf 74

 
  
    #20
03.09.11 01:36
schon mit 65 hätt mer leben (gewinnen) können,... guggt Euch #14 an..
lang lebe der Hot-Stock-Zock...
Aufpassen!!! ist kein Titel zum Aufspringen...  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

700 Postings, 2413 Tage Homer_SimpsonSchlumberger Prognose

 
  
    #21
1
17.01.14 10:59
 
Angehängte Grafik:
1.png (verkleinert auf 57%) vergrößern
1.png

1067 Postings, 4399 Tage MIICDer Sturzflug kommt noch

 
  
    #23
1
30.01.15 20:12
Die Übernahme einer Russischen Firma durch Schlumberberger in der Krise finde ich respektabel und langfristig wahrscheinlich schlau.
Kaufen würde ich Schlumber im Moment trotzdem nicht, da die Ölförderfirmen also die Kunden von Schlumberger bei Ölpreisen untern 80-90 pro Barrel voll auf der Kostenbremse stehen werden.
Das wird auch bei den Zahlen von Schlumberger mit Verzögerung in den kommenden Quartalen eine immer breitere Spur der Verwüstung zeigen.
-----------
MIIC

2882 Postings, 2263 Tage kuras15Cowen and Company,

 
  
    #24
2
17.04.15 23:54
LLC hat das Kursziel für Schlumberger N.V. (Ltd.) von 88 auf 98 USD angehoben, aber die Einstufung auf "Outperform" belassen.  

2882 Postings, 2263 Tage kuras15Scotia Howard Weil

 
  
    #25
2
21.04.15 17:57
hat das Kursziel für Schlumberger N.V. (Ltd.) von 95 auf 100 USD angehoben, aber die Einstufung auf "Sector Outperform" belassen.  

   Antwort einfügen - nach oben