Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

HELKON! ->Ariva


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 29.03.00 09:29
Eröffnet am: 29.03.00 09:23 von: otto1 Anzahl Beiträge: 2
Neuester Beitrag: 29.03.00 09:29 von: otto1 Leser gesamt: 1.021
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

221 Postings, 7276 Tage otto1HELKON! ->Ariva

 
  
    #1
29.03.00 09:23
April sehen wir New´s und dann geht richtung 55 euro  

221 Postings, 7276 Tage otto1Re: HELKON! ->Ariva

 
  
    #2
29.03.00 09:29
hallo,
in der heutigen Ausgabe der PRIOR BÖRSE ist folgendes zu Helkon Media AG zu lesen:


Helkon Media WKN : 608050 vor neuem Schub

Der Filmhändler und Produzent forciert das Wachstum. Im Visier unter anderem vier Beteiligungen in Spanien, Italien, England und
Frankreich, die das Unternehmen zum europäischen Payer machen. Eigens für Firmenkäufe heuerten die Münchener vor wenigen
Wochen Mark Ramakers als zusätzlichen Vorstand an. Er leitete zuvor bei Endemol, dem größten europäischen Filmproduzenten,
das Ressort Mergers & Acquisitions. Im Priorgespräch hofft der Finanzvorstand bereits in Kürze drei Abschlüsse unter Dach und
Fach bringen zu können. Ein geschicktes Händchen bewies Helkon zuletzt mit dem Einstieg in die amerikanische
Filmfinanzierungsgesellschaft New-Market. Für den Spottpreis von knapp 10 Mio. Dollar übernahmen die Münchener 20 % der
Anteile. Sie müssen wissen, dass Newmarket allein in den letzten Jahren ca. 300 Mio Dollar in die Produktion populärer Streifen
investiert hat. Darunter auch im letzten Jahr absolute Kassenschlager wie Cruel Intentions oder American Pie.

Zur Zeit lotet übrigens Medien-Papst Bernard Tubeileh Helkoms Chancen aus. Der Analyst in Diensten von Merrill Lynch hatte einst
mit einer Studie über EM.TV für Furore gesorgt.

Erste Fondsadressen setzten auf Helkon, auch Portfoliomanager Kurt Ochner vom Bankhaus Julius Bär zeit sich höchst
interessiert.
Zu 75% verdient Helkon seine Brötchen mit dem Lizenzhandel, 17% des Umsatzes steuert die Filmproduktion bei, der Kinoverleih
8%.
In der Mache beispielsweise, das größte deutsche Filmprojekt des Jahres.............

Fazit: Film ab!!

(Auszug aus der Priorbörse vom 29.03.00)

ohne Gewähr  

   Antwort einfügen - nach oben