Guten Morgen aus Herdecke


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 17.12.09 11:18
Eröffnet am: 16.12.09 04:39 von: montana Anzahl Beiträge: 63
Neuester Beitrag: 17.12.09 11:18 von: 14051948Ki. Leser gesamt: 6.858
Forum: Talk   Leser heute: 4
Bewertet mit:
19


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

5420 Postings, 5942 Tage montanaGuten Morgen aus Herdecke

 
  
    #1
19
16.12.09 04:39
saukalt

trocken

gute Laune-Keks gegessen
37 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

42593 Postings, 4943 Tage alemaoMoin aussem Büro!

 
  
    #39
12
16.12.09 08:52
Bin gerade erst da, mein fahrbarer Untersatz braucht no Vorsorgeuntersuchung!

daher:
- Wetter: jetzt´minus 2 Grad.
- Kaffee: kommt.
- Arbeit: bin jetzt da.
- Motivation: ab heut abend WE!

58857 Postings, 4649 Tage BigSpenderMoin Leute

 
  
    #40
14
16.12.09 08:58
Bin noch müde....:-))
Angehängte Grafik:
baby.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
baby.jpg

129861 Postings, 6524 Tage kiiwiimoin

 
  
    #41
9
16.12.09 09:01
Taunus -6 Grad
FAZ gelesen
Krieg in Kundus  
SPD wusste alles
die andern auch

24273 Postings, 7930 Tage 007Bondmoin moin,

 
  
    #42
10
16.12.09 09:25
Klimagipfel in Kopenhagen - auf den Philippinen bricht ein Vulkan aus .,.. uuuups!

Hm, wie viel  CO2 wird denn eigentlich bei einem Vulkanausbruch in die Atmosphäre geblasen??

Vorschlag, um auch das in den Griff zu bekommen:

Alle Länder, die über (aktive) Vulkane verfügen, werden zukünftig eine CO2-Emissionsabgabe an einen weltweiten CO2-Fond zu zahlen haben. Begründung:  EIGENTUM VERPFLICHTET! ;-)  

129861 Postings, 6524 Tage kiiwiiVulkanausbrüche sind gut fürs Klima, sie kühlen

 
  
    #43
4
16.12.09 09:31

24273 Postings, 7930 Tage 007Bondzu #30

 
  
    #44
3
16.12.09 09:34
Ich kaufe sie mir nicht - da steht unter Versandbedingungen "Selbstabholung" - bei solch einem Preis kann man doch wohl erwarten, dass die Lok bis zum 24. Dezember und als Weihnachtsgeschenk verpackt, bis vor die Haustür geliefert wird! ;-)  

24273 Postings, 7930 Tage 007Bond#Ergo

 
  
    #45
3
16.12.09 09:56
hat sich mit dem Vulkanausbruch das CO2-Problem auf natürliche Weise erledigt! ;-)  

24273 Postings, 7930 Tage 007Bond@kiiwii

 
  
    #46
3
16.12.09 10:04
Unabhängig davon, dass Vulkane bei einem Ausbruch möglicherweise zu einer Abkühlung der Erderwärmung beitragen können, stoßen sie dennoch Millionen Tonnen von CO2 aus. ;-)

http://www.scinexx.de/...sen_details&id=6435&datum=2007-04-27  

5917 Postings, 4932 Tage Der DonaldistKlecks? Gehts dir gut?

 
  
    #47
3
16.12.09 10:10

129861 Postings, 6524 Tage kiiwiiCO2 als solches ist ja nichts Schlechtes - die

 
  
    #48
2
16.12.09 10:53
Pflanzen brauchen es dringend für die Photosynthese, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe aus dem Bio-Unterricht...

24273 Postings, 7930 Tage 007BondJa, selbst wenn bei jedem Atemstoß

 
  
    #49
1
16.12.09 11:33
wird CO2 abgegeben. Nur sollte das natürliche Gleichgewicht zwischen Sauerstoff und Kohlendioxid nicht gestört sein. Die Weltmeere "schlucken" im Übrigen fast 92 % des CO2, allerdings mit der Folge das sie übersäuern, weil sich das Kohlendioxid mit dem Wasserstoff des Wassers verbindet und dann Kohlensäure entsteht. Alle kalkhaltigen Lebensformen, insbesondere Korallen, werden hierdurch in ihrer Existenz dramatisch gefährdet.  

5917 Postings, 4932 Tage Der DonaldistDefiniere natürliches Gleichgewicht

 
  
    #50
3
16.12.09 11:35
Sowas gibt es nämlich nicht.

24273 Postings, 7930 Tage 007BondNa gut, weil Du es bist ... ;-)

 
  
    #51
3
16.12.09 13:00
Gibt es, gibt es nicht .. ;-)

Der CO2-Anteil in der Erdatmosphäre war im Verlauf der Erdgeschichte beträchtlichen Schwankungen unterworfen, die verschiedene biologische, chemische und physikalische Ursachen haben. Seit wenigstens 650.000 Jahren lag der Anteil jedoch immer unterhalb von 280 ppm. Die CO2-Konzentration in den letzten 10.000 Jahren blieb relativ konstant bei 280 ppm. Die Bilanz des Kohlenstoffdioxidkreislaufes war somit in dieser Zeit weitgehend ausgeglichen. Mit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert stieg der CO2-Anteil in der Atmosphäre auf bislang 385 ppm (2008). In den Jahren von 1960 bis 2005 stieg der CO2-Anteil im Mittel um 1,4 ppm pro Jahr In den 10 Jahren von 1995 bis 2005 betrug die jährliche Anstiegsrate 1,9 ppm. Einer Untersuchung des Global Carbon Projects aus dem Jahr 2008 zufolge ist in den Jahren 2000 bis 2007 der CO2-Ausstoß viermal schneller gestiegen als noch im Jahrzehnt davor. Damit wird das schlimmste Szenario des Weltklimarates übertroffen.

Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid

In Gewässern schwankt die CO2-Konzentration entsprechend den Tages- und Jahreszeit-Rhythmen. CO2 ist aber mit den anderen gelösten Kohlensäure-Spezies zu einem Gleichgewichtssystem verknüpft, welches den im Wasser herrschenden pH-Wert wesentlich bestimmt. Von diesem pH-Wert hängen dann ihrerseits wieder die Gleichgewichtslagen der Dissoziationen von Ammonium/Ammoniak, Nitrit/Salpetrige Säure und Sulfid/Schwefelwasserstoff und vieler anderer Säure-Basen-Paare ab, die sich ihrerseits in Toxizitäten für die Organismen im Gewässer bemerkbar machen.

Ist in einem Gewässer der Vorrat an CO2 durch Photosynthese erschöpft, was sich durch einen pH-Wert nahe 8,3 bemerkbar macht, dann sind manche Arten von Algen und Wasserpflanzen befähigt, aus dem gelösten Hydrogencarbonat das benötigte CO2 zu gewinnen, wobei sie OH-Ionen abgeben müssen. Dadurch kann in besonders nährstoffreichen Gewässern (z.B. Karpfenteiche) der pH-Wert gefährlich hohe Werte (bis 12) erreichen, mit entsprechenden gesundheitlichen Folgen z.B. für die Fische (z.B. Kiemennekrose der Karpfen).  

18287 Postings, 4940 Tage Terrorschweinheißt das wenn die Klimakatastrophe da ist

 
  
    #52
1
16.12.09 13:05
kann man auch von Kölsch rülpsen?

24273 Postings, 7930 Tage 007BondDas musst Du mir

 
  
    #53
1
16.12.09 13:10
jetzt ein wenig näher erklären ...  oder frag einfach Kalli ! ;-)  

5917 Postings, 4932 Tage Der DonaldistIch glaube nicht, dass du die Lösefähigkeit des

 
  
    #54
1
16.12.09 14:33
Wassers an CO2 mit natürlichem Gleichgewicht meinst. Dass sich abhängig von Temperatur und Druck da ein Gleichgewicht einstellt, ist selbstverständlich, hat aber mit der Klimadiskussion nichts zu tun.
Und der Rest ist eine reine Frage der Definition.

Wenn ich einen CO2-Anteil von 400ppm als natürlich definiere, dann haben wir bald das "Gleichgewicht" erreicht.
Bzw. was verstehst du unter natürlich? Alles, den Mensch ausgeschlossen? Ist der Mensch unnatürlich und damit die von ihm verursachten Veränderungen?
Genauso könntest du andere Lebensformen als unnatürlich ausklammern.

50222 Postings, 4421 Tage BasterdWow, hier ist ja am überspäten Morgen

 
  
    #55
16.12.09 14:51
noch mächtig was los.

50222 Postings, 4421 Tage BasterdIch mach in einer halben Stunde Feierabend

 
  
    #56
2
16.12.09 14:59
... dann geht's von zuhause aus weiter.   :-)#

24273 Postings, 7930 Tage 007BondAls normal

 
  
    #57
1
16.12.09 16:14
würde ich, wie schon oben in meinem Text geschrieben, eine CO2-Konzentration bei 280 ppm bezeichnen. Ergo wäre das also der sog. "natürliche" Wert, ohne fremde Einmischung. Dieser Wert hat sich, wie ebenfalls dem Text oben zu entnehmen ist, erst mit Beginn der Industrialisierung erhöht ...  

5917 Postings, 4932 Tage Der DonaldistDer Mensch ist aber ebenfalls Teil der Natur

 
  
    #58
2
16.12.09 17:23
und nicht "fremd" - wir kommen ja nicht aus dem Weltraum. Diese künstliche Unterscheidung
Mensch=böse/Natur=gut hat irgendwas Kindliches.

19607 Postings, 5498 Tage etküttwieetküttgenau so als wie wennste

 
  
    #59
1
16.12.09 17:26
meine Kühe und mich nimmst *g*  

5917 Postings, 4932 Tage Der DonaldistUnd was mit den drei Milliarden Jahren vor dem

 
  
    #60
2
16.12.09 17:33
von dir genannten "natürlichen Gleichgewicht"? Ganz offfensichtlich ist die Erde ständigen Veränderungen unterworfen und nicht erst seitdem der Mensch mitwirkt.
Die Geschwindigkeit hat allerdings zugenommen, unbestritten, aber die indifferente Angst Vieler vor jeder Veränderung ist für mich nicht nachvollziehbar.

24273 Postings, 7930 Tage 007BondTja Donald

 
  
    #61
16.12.09 22:09
dann darf der Mensch auch alle seine Atombomben zünden - das wäre von Deinem Standpunkt aus betrachtet, dann sicher auch natürlich?!

Schauen wir mal, was sich dann auf der Erde entwickelt - wahrscheinlich werden dann zumindest einige Kakerlaken und Ratten überleben ....  

5917 Postings, 4932 Tage Der DonaldistDürfte kaum schlimmer sein, als der (vermutete)

 
  
    #62
1
17.12.09 10:14
Meteoriteneinschlag, der zur Ausrottung der Dinosaurier führte. Auch eine Halbwertszeit der radioaktiven Materialien von tausend Jahren ist nichts im Verhältnis zur Erdgeschichte.

Wenn man es allerdings nur aus der menschlichen Perspektive betrachtet, ist es natürlich ein anderes Thema, hat allerdings nichts mit natürlich oder unnatürlich zu tun.

29411 Postings, 5325 Tage 14051948KibbuzimMein Gott Ente

 
  
    #63
1
17.12.09 11:18
hast du dich aber verändert,
früher warst du glaub ich weniger fatalistisch und verantwortungslos,
bist du aus dem Gleichgewicht ?

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben