Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gleich gehts los


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 28.03.05 18:31
Eröffnet am: 28.03.05 14:43 von: Nostra2 Anzahl Beiträge: 14
Neuester Beitrag: 28.03.05 18:31 von: Nostra2 Leser gesamt: 4.430
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
1


 

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Gleich gehts los

 
  
    #1
1
28.03.05 14:43

Gewinnmitnahmen und hohe Reserven drücken Ölpreise
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Montag in New York wegen Gewinnmitnahmen und einem ausreichenden Ölangebot gefallen. Der Preis für Rohöl zur Maiauslieferung gab im elektronischen Handel am New Yorker Warenterminmarkt Nymex um 44 Cent oder 0,8 Prozent auf 54,40 Dollar je Barrel nach. Die Heizöl- und Erdgaspreise fielen geringfügig.

Die Sorge über ein schweres Unglück in der BP-Raffinerie in Texas City (Texas) hatte den Ölpreis am vergangenen Donnerstag um 1,9 Prozent nach oben getrieben. Die US-Börsen und Märkte waren am Karfreitag geschlossen. Sie nahmen am Ostermontag wieder den Handel auf, da dies in den USA kein Feiertag ist.

Die BP-Raffinerie liefert drei Prozent des amerikanischen Treibstoffangebots. BP hatte jedoch die Auswirkungen auf die Produktion und die Kunden als minimal bezeichnet. Bei dem Unfall waren 15 Menschen umgekommen.

Die amerikanischen Rohölreserven hatten in der vergangenen Berichtswoche den höchsten Stand seit 33 Monaten erreicht. Die OPEC hatte auf ihrem Treffen im Iran vor wenigen Tagen eine Aufstockung der Förderquoten um 500 000 Barrels auf 27,5 Millionen Barrel pro Tag angekündigt. Die Kartellmitglieder wollten auch eine weitere Anhebung um eine halbe Million Barrel in Erwägung ziehen. Es gebe momentan keine Versorgungsengpässe, die Energiepreise könnten in den kommenden Tagen möglicherweise weiter fallen, betonten Marktkenner./br/DP/sk
Quelle: dpa-AFX
Gruss Nostra2

 

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Ausblick

 
  
    #2
28.03.05 14:52

dpa-afx
WOCHENAUSBLICK: DAX nach Ostern wenig verändert - Wichtige US-Konjunkturdaten
Donnerstag 24. März 2005, 19:07 Uhr

 

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den zuletzt kaum veränderten Aktienkursen erwarten Börsianer auch in der Woche nach Ostern nur wenig Bewegung am deutschen Aktienmarkt. Mehrheitlich gehen Marktbeobachter von einer Seitwärtsbewegung des DAX (Xetra: Nachrichten) aus. Postbank-Aktienhändler Ascan Iredi etwa rechnet mit einer Spanne zwischen 4.300 und 4.400 Zählern. Da in der neuen Woche die Flut von Bilanzen großer deutscher Unternehmen abebbt, werden
ANZEIGE
Investoren ihr Augenmerk verstärkt auf wichtige Konjunkturdaten aus den USA richten.

Auch die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) sieht derzeit einen Stillstand am Aktienmarkt, der durch positive und negative Impulse in der Waage gehalten wird. Einerseits drücke die Angst vor schnelleren Zinsanhebungen der US-Notenbank Fed die Stimmung an den Börsen weltweit. Zudem dürften die hohen Rohstoffpreise Konjunktur und Unternehmensgewinne belasten, heißt es bei der LBBW. Auf der anderen Seite gebe es bei Investoren aber noch viel Liquidität, jedoch wenig attraktive Anlagealternativen zur Aktie. Positiv könnte der wieder etwas gefallene Ölpreis auf die Kurse wirken.

Insgesamt bleiben die Experten zuversichtlich für die Anlage in Aktien. Die LBBW bewertet die Perspektiven "trotz der Belastungsfaktoren in der Summe aber weiterhin günstig". Jedoch dürfte bis zum nächsten Aufwärtsschub noch einige Zeit verstreichen. Auch die Commerzbank (Xetra: 803200.DE - Nachrichten - Forum) betont: "Aufgrund der unverändert niedrigen Zinsen und günstiger Bewertungen zahlreicher Titel sollte sich die Stimmung bald wieder verbessern." Für kurzfristige Rückschläge könnten jedoch in den kommenden Tagen und Wochen laut Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) Gewinnwarnungen großer US-Unternehmen sorgen.

Wichtigster Unternehmenstermin in Deutschland ist am Donnerstag die Bilanzvorlage des Autozulieferers Continental . Gespannt warten Börsianer vor allem auf den Ausblick. Eckdaten zu Umsatz und operativem Gewinn sowie eine Dividendenanhebung auf 0,80 Euro hatte das DAX-Unternehmen bereits mitgeteilt. Analysten gehen davon aus, dass Continental nach der Übernahme des Konkurrenten Phoenix für 2005 ein neues Rekordjahr in Aussicht stellt. Auch einen Aktienrückkauf hält die LRP für möglich.

Im Blick der Anleger wird zudem der Ausblick des Hamburger Konsumgüterkonzerns Beiersdorf stehen. Vom designierten Unternehmenschef Thomas-Bernd Quaas erwarten Börsianer bei der Bilanzvorlage Aussagen zu den Wachstumszielen der Hauptmarke Nivea, vor allem auf dem immer noch konsummüden deutschen Markt.

Im MDAX legen mehrere Unternehmen Zahlen und Ausblicke vor, was zu deutlichen Bewegungen bei den einzelnen Titeln führen könnte. So haben der Modehersteller Hugo Boss , die Aareal Bank (Xetra: 540811.DE - Nachrichten - Forum) , der Baukonzern Bilfinger Berger , der Stahlproduzent Salzgitter und die Hannover Rück zu Bilanz-Pressekonferenzen eingeladen.

Mit Spannung blicken Börsianer auch auf die USA. Dort werden wichtige Konjunkturdaten veröffentlicht. Im Fokus stehen die Arbeitsmarktdaten am Freitag, die Rückschlüsse auf die US-Konjunktur geben. Experten gehen im Schnitt von 225.000 neu geschaffenen Stellen außerhalb der Landwirtschaft im März aus. Zudem gibt der ISM-Index Auskunft über das Geschäftsklima. Zentrale deutsche Konjunkturmeldung wird die Arbeitslosenzahl für März am Donnerstag sein. Diese wird zwar kaum vom deutschen Aktienmarkt beachtet, dürfte aber umso mehr Relevanz für die politische Stimmung im Land haben./fs/sf/sbi

--- Von Frank Senger, dpa-AFX ---

Gruss Nostra2

 

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Sentiment

 
  
    #3
28.03.05 15:03

Sentiment

AnimusX® befragt die Marktteilnehmer wöchentlich nach ihrem Verhalten bei eventuellen Neuengagements. Die Antwortmöglichkeiten sind: short, long, keine Meinung. Daraus errechnet sich das Sentiment in Prozent.

DAX Einstiegs- und Ausstiegsniveaus

Wöchentlich werden die Marktteilnehmer nach ihren Einstiegs-/ und Ausstiegsniveaus im DAX befragt. Die Antwortmöglichkeiten sind unterschiedliche Daxniveaus anhand Trendlinien, Widerstände, Unterstützungen und dergleichen aus der Technischen Analyse.

Investitionsquote

Wöchentlich werden die Marktteilnehmer nach ihrer Investitionsquote befragt. Die Antwortmöglichkeiten sind: 0%, 30%, 50%, 70% und 100%.

Investitionsbereitschaft

Wächentlich werden die Marktteilnehmer nach ihrer Investitionsbereitschaft befragt. Danach, ob sie in der nächsten Woche ernsthaft weitere Investments planen? Die Antwortmöglichkeiten sind: ja, nein, vielleicht.

Gruss Nostra2

 

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Mensch ist ja Sommerzeit

 
  
    #4
28.03.05 15:36
bei uns,die Amis sind noch eine Stunde
hinterher.

Gruss Nostra2

 

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2SPX

 
  
    #5
28.03.05 15:47

Gruss Nostra2

 
Angehängte Grafik:
s+p.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
s+p.jpg

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Ausblick

 
  
    #6
28.03.05 15:55


Aktien NYSE/NASDAQ Ausblick: Gut behauptet - SunGard legen vorbörslich zu
Montag 28. März 2005, 15:43 Uhr

 

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem langen Osterwochenende rechnen Händler an der Wall Street am Montag mit einem ruhigen Handelsverlauf. Es fehlten aufgrund des Osterfeiertages die Investoren in Europa, hieß es. Beobachter rechnen an diesem nachrichtenarmen Montag mit einer leicht positiven Eröffnungstendenz.

Der Future für den S&P-500-Index stieg vor Handelsbeginn um 2,70 Punkte auf 1.178,20 Punkte. Der Future für den NASDAQ 100 (NASDAQ: Nachrichten)

rückte um 4,00 Punkte auf 1.484,00 Zähler vor.

Am Donnerstag hatte der Dow Jones Industrial Average (DJIA) 0,13 Prozent auf 10.442,87 Punkte nachgegeben. Der S&P-500-Index gab 0,09 Prozent auf 1.171,40 Zähler ab. Der Auswahlindex NASDAQ 100 sank um 0,12 Prozent auf 1.469,94 Punkten. Der Composite-Index gewann 0,04 Prozent auf 1.991,06 Zähler.

Im Blick der Anleger steht die jüngste Übernahme an der Wall Street. Ein Konsortium sieben führender US-Investmentfirmen übernimmt den amerikanischen Technologie-, Software- und Datensicherungskonzern SunGard für 11,3 Milliarden Dollar (8,8 Mrd Euro) in bar. Die Gruppe steht unter Führung der auf den Aufkauf von Technologiefirmen spezialisierten Investmentfirma Silver Lake Partners. Die Aktie verzeichnet bereits vorbörslich Kursgewinne von knapp zehn Prozent.

Die anhaltenden Untersuchungen beim Versicherer AIG rücken das Unternehmen in den Fokus. Der Konzern hat einem Pressebericht zufolge von der Börsenaufsicht SEC Vorladungen erhalten. Wie das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf Insider berichtet, sind insgesamt zwölf leitende Angestellte betroffen.

Die Aktie von General Motors (NYSE: GM - Nachrichten) wird vorbörslich durch eine Herabstufung belastet. Die UBS hat den Autobauer von "neutral" auf "reduce" gesenkt.

Bei OSI Pharmaceuticals senkte UBS (Virt-X: UBSN.VX - Nachrichten) seine Gewinn- und Umsatzerwartungen. Dies sei auf ein zunächst geringeres Interesse am Medikament Tarceva zurückzuführen. OSI bietet gemeinsam mit Genentech (NYSE: DNA - Nachrichten) das Medikament Tarceva an, dass mit dem AstraZeneca (London: AZN.L - Nachrichten) -Mittel Iressa gegen Lungenkrebs konkurriert./sk/tw

Gruss Nostra2

 

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Dollar

 
  
    #7
28.03.05 16:04

Devisen: Dollar weiter auf Vormarsch - Euro fällt
NEW YORK/TOKIO (dpa-AFX) - Der Dollar hat am Ostermontag in New York seinen Vormarsch der vergangenen Tage fortgesetzt. Der Euro fiel auf 1,2933 Dollar gegenüber 1,2989 am vergangenen Donnerstag.

Die US-Währung hatte zuvor in Tokio mit 1,2912 Dollar je Euro das höchste Niveau seit zehnten Februar erreicht. Der Dollar notierte in Tokio in Erwartung weiterer US-Zinserhöhungen zeitweise mit 107,16 Yen auf dem höchsten Stand seit 11. November 2004 und lag später bei 106,94 Yen .

INFLATIONSWARNUNG

Der "Greenback" profitierte nach Darstellung von Devisenmarktbeobachtern von den starken wirtschaftlichen US-Wachstumserwartungen. Diese seien weitaus höher als die in Europa und Japan. Hinzu kam die Inflationswarnung der amerikanischen Notenbank der vergangenen Woche. Sie hatte die US-Leitzinsen von 2,5 Prozent auf 2,75 Prozent angehoben und hatte erstmals seit langer Zeit wieder auf mögliche Inflationsprobleme verwiesen.

Dies werteten die Devisenmärkte als Hinweis, dass es bei einem stärkeren amerikanischen Preisauftrieb zukünftig auch halbprozentige Leitzinsaufschläge geben könnte. Die amerikanischen Währungshüter unter Alan Greenspan hatten sich hingegen seit Sommer vergangenen Jahres mit einer Politik der kleinen Schritte mit zahlreichen viertelprozentigen Aufschlägen begnügt. Das steigende Zinsgefälle zwischen den USA und Europa sowie Japan begünstigt nach Darstellung der Marktkenner den Dollar.

In Europa und einigen Ländern im asiatisch-pazifischen Raum wurde wegen Ostern nicht gehandelt. Die bescheidenen Devisenmarkt-Umsätze an den offenen Märkten verstärkten am Montag die Dollar-Bewegungen./br/ck/DP/sk
Quelle: dpa-AFX
Gruss Nostra2

 

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Euro

 
  
    #8
28.03.05 16:10

Gruss Nostra2

 
Angehängte Grafik:
euro.png
euro.png

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Up gehts.

 
  
    #9
28.03.05 17:25

Gruss Nostra2

 

746430 Postings, 5773 Tage moyaNASDAQ: Gut behauptet

 
  
    #10
28.03.05 17:38

NASDAQ: Gut behauptet - Immersion und SunGard gewinnen kräftig
 
NEW YORK (dpa-AFX) -

Nach dem langen Osterwochenende haben die meisten an der Wall Street am Montag in einem ruhigen Handel an Wert gewonnen. Händler verwiesen auf den niedrigeren Ölpreis und Kursgewinne von Boeing oder auch Immersion. Der Dow Jones stieg am Nachmittag um 0,45 Prozent auf 10.489,66 Punkte. Der marktbreitere S&P-100-Index  gewann 0,44 Prozent auf 1.176,61 Zähler. Der Auswahlindex NASDAQ 100 kletterte um 0,55 Prozent auf 1.478,01 Zähler, während der Composite-Index um 0,47 Prozent auf 2.000,51 Zähler zulegte.


Boeing-Aktien zogen um 1,85 Prozent auf 57,85 Dollar an. Die Fluggesellschaft Air France-KLM steht nach Medienberichten vom Samstag davor, sieben Frachtflugzeuge des Typs Boeing 777 zu bestellen. Der Wert eines solchen Auftrags würde sich auf 1,5 Milliarden Dollar (1,15 Mrd Euro) belaufen. Zudem sieht sich der US-Flugzeughersteller nach Aussage eines Vorstandsmitgliedes in in zwei Jahren wieder gleichauf mit dem Konkurrenten Airbus.


Immersion-Aktien schossen um 26,78 Prozent in die Höhe auf 7,29 Dollar. Der Sony-Konzern muss an das US-Unternehmen wegen einer Patentrechtsverletzung im Zusammenhang mit der Spielekonsole Playstation Schadenersatz in Höhe von 90,7 Millionen Dollar zahlen. Wie Immersion mit Berufung auf das Urteil des Bezirksgerichts vom Donnerstag weiter mitteilte, darf Sony in den USA seine Spielkonsolen Playstation und Playstation 2 sowie 47 Spiele nicht mehr vertreiben. Darüber hinaus habe das Gericht Sony die Zahlung von Lizenzgebühren auferlegt.


Die Anteilsscheine von SunGard-Aktien legten um 10,02 Prozent auf 34,71 Dollar zu. Ein Konsortium sieben führender US-Investmentfirmen übernimmt den amerikanischen Technologie-, Software- und Datensicherungskonzern für 11,3 Milliarden Dollar (8,8 Mrd Euro) in bar. Die Gruppe steht unter Führung der auf den Aufkauf von Technologiefirmen spezialisierten Investmentfirma Silver Lake Partners.


Unter Druck stand nach einem negativen Analystenkommentar auch die Aktie von General Motors (GM). Der Kurs des Autobauers fiel um 1,09 Prozent auf 28,98 Dollar. Die UBS-Experten hatten den Titel des Autobauers von "Neutral" auf "Reduce" gesenkt.

Gruß Moya

 

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Hallo Moya

 
  
    #11
28.03.05 17:42

Gruss Nostra2

 

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Mein DOW Tipp

 
  
    #12
28.03.05 18:24
für heute 10520.

Gruss Nostra2

 

746430 Postings, 5773 Tage moyaMein Tipp für den DOW

 
  
    #13
28.03.05 18:27
für heute 10.541 PunkteGruß Moya  

2621 Postings, 5641 Tage Nostra2Gut Moya

 
  
    #14
28.03.05 18:31
wer bietet mehr?

Gruss Nostra2

 

   Antwort einfügen - nach oben