Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gewinne bei Lenzing mitnehmen und zu Höchstk.verk.


Seite 5 von 7
Neuester Beitrag: 15.07.19 23:36
Eröffnet am: 05.12.06 10:36 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 152
Neuester Beitrag: 15.07.19 23:36 von: Katakuna Leser gesamt: 66.067
Forum: Börse   Leser heute: 26
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 >  

1475 Postings, 1001 Tage RebellionQuartalszahlen

 
  
    #101
08.08.18 14:53
Ein Gewinneinbruch wurde erwartet. Die Quartalszahlen sind aber schlechter als man erwarten konnte. Deshalb gerade noch im Rahmen. Trotzdem wird Lenzing durch die große Investionen und den Umsatzanstieg durch Spezialfasern in den nächsten Monaten stark aufgestellt sein. Das derzeitige Kursniveau kann man als Einstiegsniveau bezeichnen, weil die Aktie nicht teuer ist, bei 102,30 momentan eher im unterbewerteten Bereich. Ich für mich denke bei Lenzing in größeren Zeiträumen. 2019 sollte es beim Gewinn wieder besser aussehen und dann kann es auch mal wieder auf 180€ steigen.  

1475 Postings, 1001 Tage RebellionAußerdem

 
  
    #102
09.08.18 18:33
ist die Unterstützung bei 98€ knapp unter dem Kurs, womit ein gutes Chance Risiko Verhältnis entsteht. Jetzt dürfte auch alles an schlechten Nachrichten im Aktienpreis drinnen sein. Sollte eigentlich deshalb auch nach oben gehen, wird eher eine mittelfristige Angelegenheit. Natronlauge Preis seit Mai um 6% gefallen sollte Lenzing auch helfen.  

430 Postings, 1076 Tage Sylar88gute Neuigkeiten.

 
  
    #103
1
27.09.18 12:22
Zumindest für mich. Seit heute wieder mit einer ersten Position drinnen. Hoffe, dass es weiter runter gehen wird. Die Nachricht mit dem Werks-stopp sollte ein großer Dämpfer sein. Wie in meinen vorherigen Postings erwähnt, waren mir Kurse von 100+ zu teuer. Aber 89/90 ist ok. Bei 80 tief würde ich nochmal kaufen und dann bei 60-70. Wobei der faire Wert von Lenzing derzeit meiner Meinung nach bei 60-70 liegt. Ansonsten ein gutes Unternehmen nur war es mit 100+ zu hoch bewertet.  

2918 Postings, 1080 Tage Tom1313Beim jetztigen Kurs

 
  
    #104
27.09.18 18:54
schon 5,5% Dividendenrendite.

Wie kommst du auf 60€ fairen Wert? Würde die eher bei 120€ sehen.  

521 Postings, 3901 Tage andkosfairer Wert 60

 
  
    #105
27.09.18 21:59
Wie kommt man auf einen fairen Wert von 60?

Die letzten Jahren waren etwas übertrieben gut und die höhere Konkurrenz plus höhere Rohstoffkosten lassen den Gewinn etwas zurück gehen, aber immernoch auf sehr hohem Niveau! Würde von einer 3€ Dividende ausgehen. Auch ganz ok.

Bin heute bei 89,50 rein, hat zum Glück lange genug in dem Bereich rumpenedelt und werde mal schauen, wo wir in einem Jahr stehen. Bei der Marktposition, die Lenzing inne hat, sehe ich da sehr positiv in die Zukunft.

Den Einbruch aufgrund des gestoppten Ausbaus kann man als gerechtfertigt sehen, aus meiner Sicht ist es doch etwas viel.  

Optionen

430 Postings, 1076 Tage Sylar88...

 
  
    #106
27.09.18 22:28
Ich verstehe die 5 % nicht ganz, muss aber zugeben, dass ich mich nicht genau mit der Dividendenpolitik von Lenzing auskenne. Dachte, dass dieses Jahr die normale Dividende 3 Euro lag und die Sonderdividende bei 2 Euro. Somit wären wir bei 5 Euro pro Aktie. Wären ca 5,6 % - Steuer sollte man auch noch abziehen wären wir bei 4,06%

Das Jahr davor war die Dividende bei 3 Euro und die Sonderdividende bei 1,2. Somit gesamt 4,2 Euro. Wären ca 4,7% - vor Steuer - 3,422% (mit 27,5% ausgerechnet)

Das würde bedeuten für das Jahr 2018 vermutlich 3 Euro wieder als Basis + x als Sonderdividende. Ohne Sonderdividende sind wir bei 2,44% (3,37 mit Steuer)

Ich muss leider noch Steuern zahlen darum sind für mich die 5,6% nicht wirklich gegeben. Ich rechne zwischen 2,44 und 3,5% als Dividende.

Ich warte mal auf den 7.11.2018 ab. Dann kann ich mir ein wirklich umfassendes Bild machen, wo Lenzing derzeit steht.


 

873 Postings, 642 Tage iudexnoncalculatInterview OÖN

 
  
    #107
28.09.18 09:46
finde den Kurssturz ebenfalls deutlich Überzogen und gehe von einer schnellen Normalisierung Richtung € 100.- aus, hab mir einen Call auf Lenzing gegönnt.

Im Dezember 2016 haben Sie das neue US-Werk in Alabama noch als Meilenstein in der Umsetzung der Strategie gepriesen. Jetzt wird der Bau überraschend gestoppt. Warum?

Doboczky: Wir haben als Vorstand die Entscheidung getroffen, das Projekt vorübergehend zu stoppen. Das "Vorübergehend" meinen wir auch so. Ein Grund dafür sind die deutlich gestiegenen Spannungen zwischen den Wirtschaftsblöcken. Wir wollen Fasern von USA nach Asien exportieren. Das Risiko von Handelshemmnissen und Zöllen ist seit Baubeginn massiv gestiegen, insbesondere im Zusammenhang mit China, das für uns ein wichtiger Markt ist. Dazu kommt, dass die Investitionstätigkeit an der US-Golfküste deutlich zugenommen hat: Arbeitskräfte sind knapp, die Stundentarife teilweise doppelt so hoch wie vor ein paar Monaten. Die Kombination dieser Faktoren lässt das Projekt heute in einem anderen Licht dastehen. Wir können es aber jederzeit reaktivieren.

Es ist aber unwahrscheinlich, dass es kurzfristig billiger wird.

Wir rechnen auch nicht damit, dass es eine Frage von ein, zwei Quartalen ist. Wir werden daher in den Jahren 2019 und 2020 keine zusätzlichen Volumina auf den Markt bringen. Wir werden Geduld haben müssen.

275 Millionen Euro wurden für den Bau veranschlagt. Hat es Überschreitungen gegeben?

Wir haben bisher viele, parallele Basisarbeiten gemacht. Viele Aufträge ständen aber jetzt zur Vergabe an, weil das Kernstück der Anlage in Bau gegangen wäre. Würden wir weitermachen, käme es zu massiven Kostenüberschreitungen. Davor schützen wir uns. Es wird durch den Baustopp keine großen Einmaleffekte geben.

weiter:

https://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/...ing-Chef-Das-Pro jekt-steht-heute-in-einem-anderen-Licht-da;art467,3019102  

521 Postings, 3901 Tage andkosabwarten

 
  
    #108
28.09.18 11:20
""Ich warte mal auf den 7.11.2018 ab. Dann kann ich mir ein wirklich umfassendes Bild machen, wo Lenzing derzeit steht.""

Ja, völlig richtig! Ab 7.11. wissen wir definitiv mehr und in unsicheren Zeiten ist Geduld viel Wert.  

Optionen

521 Postings, 3901 Tage andkosInterview

 
  
    #109
28.09.18 11:24
Das Interview ist recht interessant und es macht auch Sinn, bei diesen Unsicherheiten und Kostenerhöhungen die Sache etwas zurückzustellen.

Die Konsequenz ist natürlich, dass sich die Erhöhung des Produktionsvolumen verzögert und dementsprechend auch das Umsatzwachstum  

Optionen

314 Postings, 1378 Tage Wittgensteins Neff.@Sylar88

 
  
    #110
28.09.18 13:13
Du gehst von einem fairen Wert von 60-70 Euro aus und steigst bei 89 Euro ein? Was hat das für eine Logik?
Damit kaufst du eine Aktie um 27-48 Prozent zu teuer ein, falls deine Berechnung bzgl. fairer Wert richtig sein sollte.

Ich bin bei Lenzing schon seit Jahren dabei (EK ca. 48 Euro). Wobei mein Investment eher enden wollend ist.  

430 Postings, 1076 Tage Sylar88.....

 
  
    #111
28.09.18 15:31
Gut ich erkläre mal die Situation. Ich bin in ein paar Unternehmen investiert, die ich nicht verkaufen werde, obwohl ich deutlich im Plus bin, weil ich sehr viel Potential für die Zukunft sehe. Die andere Hälfte meines Portfolios besteht aus Dividendenaktien. Keine von diesen Aktien kann ich derzeit kaufen, weil sie zu hoch oben sind und ich anscheinend viele nicht perfekt ,aber nur mit geringen Abstand zum Tief gekauft habe. Teilweise realisiere ich ein paar Gewinne. Doch die meisten Investments werde ich behalten. Auf der einen Seite spare ich das Geld ,was sich durch die Realisierungen ansammelt und die Dividenden. Im Prinzip warte ich auf einen größeren Crash, weil zu den Hochs will ich einfach nicht kaufen.

Der Markt ist meiner Meinung nach komplett überhitzt,überbewertet.... Kaufen kann man nur mehr bei solchen Gelegenheiten ,wie sie sich jetzt bei Lenzing ergeben hat.
Jetzt kommt meine Logik. Ich befinde mich in einer guten Situation, weil ich nichts kaufen oder verkaufen muss. Bin gut aufgestellt und als ,,Zeitvertreib'' kaufe ich kleinere Postionen bei Firmen ,wie zb Lenzing, wo ich mir denke ,dass entweder ein rebound kommen kann bzw ich langfristig zu einem höheren Preis verkaufen kann. Wenn Lenzing auf 100+ schnell gehen würde ,würde ich sofort meine 120 Aktien verkaufen. (10 Euro+ = 1200 = knapp 850-870 Gewinn // oder liegen lassen Dividende ca 260 Euro bekommen) Falls es weiter runter geht verfüge ich über genügend Kapital um meinen Durchschnitt runter zu kriegen. Nicht mehr nicht weniger.

 

873 Postings, 642 Tage iudexnoncalculatKursziel von 136 auf 118 Euro gesenkt/buy

 
  
    #112
03.10.18 09:39
Kaufempfehlung "Buy" bleibt

Die Wertpapierexperten der Baader Bank haben ihr Kursziel für die Aktien des Faserherstellers Lenzing von 136 Euro auf 118 Euro gesenkt.

https://aktien-portal.at/...-Bank-senkt-Kursziel-von-136-auf-118-Euro
 

873 Postings, 642 Tage iudexnoncalculatschön langsam tut´s weh

 
  
    #113
10.10.18 14:49
Charttechnisch sollte aber bald ein zumindest kurzfristiger Rebound anstehen. RSI bei 15, KGV bei 8, Bollinger weit offen, Elliott mit viel Phantasie in der 5. Welle. Also wenn´s "nur" der Werksstillstand in den USA  war, wirkt es übertrieben. Vor allem da der Vorstand behauptet, dass es das Ergebnis nicht belasten wird!? am 7.11 werden wir mehr wissen...

Könnte was für´s rebound trading werden sofern der Gesamtmarkt mitspielt. Möglich, dass knapp unter 80 ein Rebound einsetzt.  

521 Postings, 3901 Tage andkostja, der Gesamtmarkt

 
  
    #114
11.10.18 19:38
Da hat der Gesamtmarkt"crash" wohl zugeschlagen und ich steh mit meinem 89,5 blöd da;-)

Mal abwarten, nachgekauft hab ich noch nicht, der Gesamttrend ist ja schwerst unsicher.  

Optionen

873 Postings, 642 Tage iudexnoncalculatDas Ergebnis werde dennoch ausgezeichnet sein!

 
  
    #115
18.10.18 11:01
Der oberösterreichische Faserhersteller Lenzing wird für sein geplantes Großprojekt in Brasilien keine Kapitalerhöhung benötigen, betonte Lenzing-Chef Stefan Doboczky am Donnerstag auf der Gewinn-Messe in Wien. Das 1-Mrd.-US-Dollar Megaprojekt werde mit dem Cashflow und dem gemeinsamen brasilianischen Partner gestemmt werden können. Die endgültige Entscheidung darüber werde 2019 fallen.

Derzeit diskutiere man, ob es das viert- oder fünftbeste Geschäftsjahr werde. Das Ergebnis werde dennoch ausgezeichnet sein, die Bilanz sei hoch solide und die Eigenkapitalquote liege bei 60 Prozent.

https://aktien-portal.at/...6%3Bhung-f%26%23252%3Br-Brasilien-Projekt  

521 Postings, 3901 Tage andkosErwartungen

 
  
    #116
18.10.18 16:03
Ja, schaut an sich alles gut aus. Den Dämpfer aus den USA muss man halt hinnehmen.

Wer hier unter 80 reingegangen ist, kann die Aktie sehr lange halten. Ich habe nochmal nachgekauft und steht bei 85, da kann ich ruhig schlafen und einfach laufen lassen.  

Optionen

873 Postings, 642 Tage iudexnoncalculatLenzing AG will chinesisches Joint Venture kaufen

 
  
    #117
24.10.18 09:34
https://aktien-portal.at/...hinesisches-Joint-Venture-komplett-kaufen

 

5 Postings, 258 Tage Der_SeherAuf feine Signale achten

 
  
    #118
04.02.19 19:36
Hat man sich die letzten Quartalsberichte von LENZING genau angesehen, dann wird man vielleicht registriert haben, daß über den wirtschaftlichen Erfolg der grossen Tochterbetriebe in Indonesien und in China praktisch nichts kundgetan wurde. Das mag einige gute Gründe haben. Das eine Werk ist voll und das andere Werk zum allergrößten Teil im Marktsegment Commodity tätig. Da rasseln die Preise seit ein paar Monaten voll in den Keller, praktisch alle chinesischen Viskosefasererzeuger produzieren derzeit mit Verlust. Und auch das chinesische Neujahr steht vor der Tür, wo traditionell der Markt am schwächsten ist. Obendrein hat in Indonesien (Riau) ein sehr grosses integriertes Viskosefaserwerk im Dezember den Teilbetrieb aufgenommen und wird in ein paar Wochen alle Linien in Betrieb haben. Durch die eigenen Plantagen und den eigenen Zellstoff und mit der bekannt aggressiven Strategie des Besitzers (10. reichster Indonesier) wird in den nächsten Jahren wohl nur sein neues Werk Gewinne mit Viskosefasern schreiben, alle anderen werden einen sehr langen Atem haben müssen. Daß man in China den Joint Venture Partner kaufen will, wundert nicht, da diese Dreckschleuder das Kohlekraftwerk aus Umweltgründen zusperren muß und man aber mehrseitig damit verbunden ist. Ohne dieses Werk kann das LENZING-Werk nicht betrieben werden. Zwar stellt man in der Not auf viel teurere eigene Gasturbinen um, aber um einen ansehnlichen Deal handelt es sich bedingt durch die Notsituation nicht. Last not least sind bereits 3 chinesische Konkurrenten mit Lyocell-Fasern am Markt und weitere in China und Indien stehen in den Startlöchern. Durch die Fehlentscheidung des LENZING-Vorstandes statt am Heimatstandort in Amerika das nächste Lyocell-Werk zu bauen (was ja kräftig in die Hose ging) ist vorhersehbar, daß auf Sicht von einem, maximal 2 Jahren der LENZING-Marktanteil in dieser Spezialfaser unter 50% fallen wird. Ob und wann das Werk in Thailand kommt ist auch noch nicht spruchreif. Langer Rede kurzer Sinn: die paar unbedeutenden ad-hoc-Meldungen der vergangenen Wochen sind einfach gar nichts gegen das Gewitter, das am Himmel steht.  

61 Postings, 800 Tage EmotionalerBist du aus der Branche?

 
  
    #119
08.02.19 20:53
Oder Mitarbeiter? Oder Indonesier?

Spaß bei Seite;-)

Und was heißt das für die absoluten Zahlen? Wieso wird das hierzulande nicht kommuniziert? Oder ist das vielleicht in der Prognose schon drin?!?  

5 Postings, 258 Tage Der_SeherGenau die Frage habe ich mir auch gestellt...

 
  
    #120
13.02.19 10:06
...warum die Kleinanleger mit eigentlich relativ unwichtigen ad-hoc-Meldungen "abgespeist" werden, während die Großaktionäre, welche über ihre Aufsichtsratsvertreter genau bescheid wissen, einen wichtigen Informationsvorsprung haben und anders disponieren können. LENZING ist eine Firma, wo der Aufsichtsrat(svorsitzende) stark das Tagesgeschäft mitbestimmt, nichts von mittlerer Bedeutung aufwärts wird ohne dessen Segen beschlossen. Betreffs ad-hoc-Meldungen finde ich sogar, daß einige davon reine Werbezwecke erfüllen und nichts in dieser Klasse von Infos mit Einfluß auf den Kurswert verloren haben. Verdächtig ist momentan, daß man nach dem Brand im Lyocell-Werk im Burgenland keine Updates bekommt, wann der Betrieb wieder aufgenommen wird. Es hat zwar Statements über Erwartungen gegeben, konkretes wurde aber bis dato nicht genannt.
   Die von mir gegebenen Infos kann man alle googeln, man muß sich nur die Zeit nehmen und die richtigen Stichwörter verwenden. Mehrsprachigkeit ist im Fall der Stichwörter von Vorteil, die Artikel kann man sich dann mit den online-Übersetzungstools auf Deutsch durchlesen. Wenn man Zweifel an der Informationsweitergabe des Unternehmens an die Kleinaktionäre hat, dann fängt man halt an die entdeckten Lücken in den Quartalsberichten in Eigeninitiative aufzufüllen. Da ich stark annehme, daß dieses Forum fast nur von Kleinanlegern genutzt wir und ich selber ein solcher bin, zeige ich mich solidarisch und teile meine Meinung/Wissen mit anderen.
   

4 Postings, 823 Tage micha89f@Seher: ganz deiner Meinung!

 
  
    #121
14.02.19 19:23
Ich bin da ganz deiner Meinung. Das Problem ist, dass durch den Fassadenbrandt im Lenzingwerk wahrscheinlich das ganze Werk abrissreif ist und da Lenzing über keinerlei Betriebshaftpflichtversicherung bzw. über andere Versicherungen verfügt, die in einem solchen Fall einspringen könnten, wird das Unternehmen jetzt wohl Insolvenz anmelden müssen und nie wieder etwas produzieren! (...das war Sarkasmus also bitte nicht als ernstgemeinte Fakten wahrnehmen!).
 

5 Postings, 258 Tage Der_SeherZur Ergänzung...

 
  
    #122
15.02.19 17:08
Es hat äußerlich wie ein Fassadenbrand ausgesehen, im Inneren ist aber am 1.Februar ein wichtiger Schaltraum in Flammen aufgegangen. Laut burgenländischer Presse gibt es bis dato einen Totalstillstand der 3 Produktionslinien, die Beschäftigten wurden aufgefordert Urlaubsüberhänge jetzt aufzubrauchen. Die genaue Brandursache ist bisher unbekannt, ein Datum der Wiederinbetriebnahme wurde bisher nicht genannt. Gegenüber den Kunden kann man sich laut Standardliefervertrag auf die force-majeure-Klausel berufen und ist damit vor Schadensersatzansprüchen geschützt. Inwieweit die Versicherung neben dem direkten Brandschaden auch den Gewinnentgang kompensiert wurde nicht verlautbart. Jedenfalls freut sich die Konkurrenz, wenn LENZING nicht lieferfähig ist und man dadurch einen Fuß in den Türspalt wichtiger Kunden bekommt.
  Wer sich für die Branche interessiert und etwas über dem (von China dominierten) Markt von man-made-cellulosics erfahren möchte, der kann sich für 7 Tage bei der Seite https://www.ccfgroup.com/ kostenlos anmelden und unter Chemical Fibers -> Viscose aktuelle Berichte und Analysen melden. Wer sich für das neue Werk der Konkurrenz in Riau interessiert, der kann eine Pressemitteilung unter https://www.aprayon.com/...ates-commissioning-of-viscose-rayon-plant/ lesen.  

430 Postings, 1076 Tage Sylar88....

 
  
    #123
26.02.19 11:22
Lenzing hat sich ziemlich gut entwickelt. Finde es zwar schade im nachhinein nicht bei unter 81 ein paar Stück noch gekauft zu haben...
Trotzdem fast im Plus. Ein normaler Tag noch und Lenzing ist bei mir auch grün.

Bei Lenzing werden sich viele Sachen dieses oder nächstes Jahr ergeben. Grundlos sind nicht so viele Aktien im Dezember gekauft worden.
 

5 Postings, 258 Tage Der_SeherMir fehlt die Perspektive...

 
  
    #124
26.02.19 19:42
Am 14.3. werden die Jahresergebnisse bekanntgegeben und dann wird es sicher auch einen Ausblick auf Q1 und die weiteren Erwartungen geben. Kurzfristig habe ich keine ad-hoc-Meldung vernommen, die den laufenden Kursanstieg rechtfertigen würde. Mittel- und langfristig kann man aus dem Grund nicht wirklich einsteigen, da ja 2018 die Zinsinversion wieder eingetreten ist und dies als sicheres Zeichen gilt, daß es innerhalb von 2 Jahren in den USA zu einer Rezession kommen wird (https://dievolkswirtschaft.ch/content/.../05/21_HERI_DE.pdf). Eine Rezession in den USA wird - wie üblich - Europa voll mithinein reissen. Am Tiefpunkt der Rezession würde ich dann LENZING wieder kaufen. Aber jetzt habe ich eher das Gefühl, daß wir uns in der "Dienstmädchenhausse" befinden. Wenn ich mir in Wien die derzeitigen Umsätze in der LENZING-Aktie ansehe, so sind dies zum Großteil (zahlenmäig gesehen) Kleinanleger, was mich in meiner Meinung einer Dienstmädchenhausse bestärkt. Meine Empfehlung: bei LENZING Gewinne mitnehmen solange es noch geht.  

8298 Postings, 5440 Tage jucheLening will wieder 5 Euro Dividende zahlen

 
  
    #125
1
05.03.19 09:33
https://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/...-eine-Sonderdividende  

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 >  
   Antwort einfügen - nach oben