Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gestern "tolle ZDF Sendung zur Wahl" Wenn ich Kanz


Seite 1 von 9
Neuester Beitrag: 05.01.12 20:06
Eröffnet am: 21.08.02 08:44 von: avantgarde Anzahl Beiträge: 217
Neuester Beitrag: 05.01.12 20:06 von: Slater Leser gesamt: 9.136
Forum: Börse   Leser heute: 4
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  

1361 Postings, 7041 Tage avantgardeGestern "tolle ZDF Sendung zur Wahl" Wenn ich Kanz

 
  
    #1
3
21.08.02 08:44
ler wär...

da sitzen sie, die kleinen Racker, die nichts schlimmes im Schilde führen und nur eine Zukunftschance haben wollen. So arm wie die armen Schüler und Studenten heutzutage nunmal sind, muß natürlich der Staat helfen und seine Unterstützung anbieten....

Man hatte ich gestern wieder einen dicken Hals. Diese Sendung - Wenn ich Kanzler von Deutschland wär - die voll auf Jugend und deren Vorstellungen ausgerichtet war, geriet mal wieder zu einem Fiasko für Politiker aller Parteien.

Da war zunächst meine Freundin Frau Roth, die da doch wieder allen ernstes behauptete, daß man die Gesamtschulen fördern müsse um die schwachen Schüler zu integrieren. Natürlich war ihr das Ergebnmis der PISA studie auch völlig zweitrangig, denn wirklich wichtig war dabei nur, daß die sozial Schwachen es z. B. in Bayern ja besonders schwer hätten. Man solle auch nicht national vergleichen. (Schon da war ich dem ersten Umschalten nahe)

Selbstverständlich hatten Politker von CDU und CSU wiedereinmal keine Chance ihre Aussagen vorzubringen, denn wie immer bei solchen "Jugend-Sendungen" erlauben sich die Zuschauer auch gerne schon mal zwischenrufe und unqualifizierte Äusserungen.

Da steht noch so ein junger Schnösel - tippe er ist so zwischen 20 und 25, und meint ernsthaft, der Staat solle die Ausbildungsplätze für Unternehmen regulieren und vorschreiben, damit es genug Plätze geben würde. Der Typ hat null Ahnung und steht da in seinem Lacoste Hemd, um zu erzählen, daß seine Generation es ja (wie immer) besonders schwer habe. Peinlich

Ich frage mich warum Vertreter von CDU/CSU überhaupt nch zu solchen Veranstaltungen hingehen, wenn sie doch eh wissen, das sie von der Jugend "nicht verstanden werden".

Ach ja da waren ja noch diverse Arbeitslose Jugendliche, die ja sooo viele Bewerbungen geschrieben haben und kein böses Unternehmen hätte sie eingestellt. Natürlich verschweigen die Berichterstatter den kompletten Werdegang und Lebensläufe der einzelnen Personen, so dass die Einschätzung des kurzsichtigen Sehers nur heißen kann:"Die armen jungen Ali`s - bekommen keinen Job".

Mir hat diese Sendung gestern wieder einmal gezeigt, daß nicht nur unsere Politiker "arm" sind, sondern das die nachwachsende Generation den Leistungsgedanken vollkommen verloren zu haben scheint. Es geht nur um die Sicherung der eigenen Besitzstände und um das Prinzip "Party for life"

In diesem Sinne

Avantgarde
 
191 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  

239 Postings, 7360 Tage Logain@MaMoe

 
  
    #193
22.08.02 10:41
Ich fuerchte mal, die Studie zeigt nur an, wie sich die Jugentlichen gern sehen wollen, nicht wie sich sehen oder wie wir sie sehen oder wie sie wirklich sind.

Ciao
Logain  

6422 Postings, 7460 Tage MaMoe@Kalle57: es gibt ein schönes dt. Sprichwort, das

 
  
    #194
22.08.02 10:42
deine Ausführungen kurz und konkret wiedergibt: die Kette ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied und das läßt sich auf alles übertragen: der Lehrer muss sich gegf. im Einheitsbrei am schwächsten Glied orientieren, die starken und stärksten hingegen langweilen sich und dürfen ihr Potenzial nicht ausschöpfen ... aber scheinbar hat´s die erhabene Politik langsam begriffen ... bei Fr. Roth kann´s auch nicht mehr lange dauern ...

Es macht sehr viel mehr Sinn, Ketten mit gleichstarken (oder schwachen) Gliedern zu knüpfen ...

@Thomastradamus: 2500 Jugendliche im Alter 12-23  

6422 Postings, 7460 Tage MaMoeSorry: 12-25 muss es heißen; @Logain: selbst das

 
  
    #195
22.08.02 10:45
wäre zumindest mal ein Anfang: erste Informationen hätten zumindest ihren Weg ins Bewußtsein gefunden ... das Handeln sollte demnach später erfolgen ... mich hat diese Studie einfach nur überrascht, aber du hast recht: es liegt an den Jugendlichen selbst jetzt den Sprüchen Taten folgen zu lassen ... wir werden sehen ...  

6422 Postings, 7460 Tage MaMoeIn "Die Welt" von heute steht eine "Kritik" der

 
  
    #196
22.08.02 10:47
Veranstaltung, über die wir im ersten Posting geredet haben ... ist recht witzig formuliert ...  

9123 Postings, 7015 Tage ReilaMaMoe, und ein Kommentar über die Shell-Studie

 
  
    #197
22.08.02 10:56
Jugend - Null Problemo
Zippert zappt
Was haben wir bloß falsch gemacht? Die neue Shell-Jugendstudie ist raus, das ist die alljährliche Umfrage im Auftrag des GZSZ-Instituts, die unsere Kleinen abwechselnd als Ego-Taktiker, Egomanen oder Egozentriker bezeichnet und jeden Sommer das Land aufrüttelt und uns alle anklagt: Die Jugend hat Probleme. Die Jugend ist ein Problem. Und wir sind schuld.

In diesem Jahr hat das Institut total versagt. Es hat den Problemdruck auf Null Komma Null atü gesenkt, es hat uns die dicke Luft abgelassen. Unsere lieben Kleinen verstehen sich prima mit ihren Eltern, sagt das Institut, und Familie und Karriere sind ihnen gleichwertig, sie sind auch ganz toll optimistisch und gesellschaftlich hyperaktiv. Das ist bitter, und wir alle sollten jetzt sofort die volle politische Verantwortung übernehmen und das zu viel gezahlte Taschengeld an Wolfgang Thierse rücküberweisen.

Haben wir sie nicht zu Vera am Nachmittag gezwungen und regelmäßig zum Frauenarzt Dr. Markus Merthin geschickt? Nicht einmal das RTL-Jugendgericht haben wir ihnen erspart. Irgendwann zwischen Kika-Couch und RTL-Shop muss uns die Sache entglitten sein.

 

9123 Postings, 7015 Tage Reila... und eine Kritik der Regierung

 
  
    #198
22.08.02 10:59
Die große Leere
Nicht nur das Gerede über den Arbeitsmarkt hat Symbolkraft für die Dekadenz der Führung unseres Landes - Gastkommentar

Von Brigitte Seebacher-Brandt

Je größer die Langeweile, desto länger der Abzählvers. Wechselstimmung - ja, nein, ja, nein ... Man konnte zählen, solange man wollte, ein Ende fand sich nicht und nicht mal ein Begriff dessen, was wechseln sollte. Da kam das Hochwasser gerade recht. Der Politik, die keinen neuen Stoff mehr fand. Den Medien, die diese Leere kongenial begleiteten. Dem Publikum, das sich grauste und abwandte. Und nun? Keine Sorge. Mit jedem fallenden Pegel wird die Ödnis wieder steigen. In gleichem Maß, in dem sich herausstellt, dass Worte, Worte, Worte und Bilder, Bilder, Bilder auch - oder gerade - aus einem solchen Anlass nur verdecken, dass schaurige Übertreibung die Kehrseite mangelnden Ernstes ist. Man reibt sich die Augen! Eines der reichsten Länder der Welt hat keine Rücklage für Katastrofen? Und keinen zentralen Katastrofenschutz? Und will das alles auch jetzt nicht schaffen? Mut auch nur zu einer solchen Tat? Wo soll der herkommen, wenn jeder jedem wohl und niemandem weh tun will. Wenn kein Schnitt gewagt, die Steuersenkung hinausgeschoben und die wirtschaftliche Erholung unmöglich gemacht wird? Wenn Ausweis politischer Geschicklichkeit ist, den Teufel mit Beelzebub auszutreiben und im übrigen den Ton des Small Talks zu halten? Wenn nur noch Konsens und Vermittlung zählen, und es auf Substanz nicht mehr ankommt? Nicht nur das Gerede über den Arbeitsmarkt hat Symbolkraft für die Dekadenz der Führung unseres Landes.

Außer Katastrofen, die nicht nicht so katastrofal sind, als dass sie nicht schön unterhalten könnten, regt nichts mehr auf. Nicht der arbeitsmarktpolitische Last-Minute-Trip, der alle Verantwortlichkeiten aufhebt. Nicht die "Fünfte Kolonne", mit der dieselben Leute verdammt werden, die sich zuvor schönster Schmeicheleien erfreuen durften. Und nicht einmal der "Deutsche" Weg, der ein besonders starkes und unappetitliches Stück ist. Zeigte sich nicht Schaum vorm Mund, wenn nationaler Stolz bemüht wurde, und sollte nicht Deutschland, wenn schon dessen Einheit nicht zu verhindern war, in Europa aufgehen? Jetzt plötzlich wird die deutsche Karte gezogen, und dafür müssen auch noch die Altvorderen herhalten! Die aber hatten sich ja gerade geweigert, Deutschland und Europa gegeneinander auszuspielen, und gewusst, wie man sich Einfluss verschafft.

Rotgrüne Ausfälle und Ausfälligkeiten wären als Begleitgetöse des Untergangs abzutun, böte die Union Programm und Parole über den Augenblickstalk hinaus. Welchen Weg in die Welt soll Deutschland nehmen? Welches Europa mit wessen Geld betreiben? Was will sie der sozialen Regression, die in Wahrheit betrieben worden ist, entgegensetzen? Das Versprechen, die Rente sei sicher, die Gesundheit gewährleistet und jeder Arbeitslose vermittelbar? Oder gilt jetzt der Schwindel der Windkraft als Ausweis von Modernität? Gesellschaftliche Entwürfe gibt die Zeit schon lange nicht mehr her. Sie werden ebenso wenig verlangt wie Lagermentalitäten und Kulturkämpfe. Umso mehr aber gilt, dass den neuen Realitäten, die so neu nun auch nicht mehr sind, Rechnung getragen und konkrete Fragen mit konkreten Antworten bedacht werden. Die angstvolle Gegenfrage, ob nicht Allgemeinplatz und Ausweichmanöver, schwarzes Haar und braune Haut den Sieg herbeiführen, hängt einem lang zum Halse raus. Im politischen Leben hat sich in den vergangenen Jahren unendlich viel verändert. Ein Grundsatz aber ist geblieben: To govern is to choose.

Die Gesetze der Mediengesellschaft werden in Deutschland gleich doppelt missverstanden. Erstens bleiben Bilder solange nicht haften, wie sie der Aussagekraft entbehren. Käme es nur auf Bilder an und auf Gebärden, die Deutschen müssten begeistert sein vom Wahlkampf! Zweitens wird beim Hineinhorchen in Volkes Stimme immer nur das herausgehört, was man heraushören will. Also so gut wie nichts. Fixiert auf das eine glatte Bild wissen unsere Volksvertreter überhaupt nicht mehr, was im Volk vorgeht, oder plappern nach, was die Interessen-Gruppen vorreden. Sei's über Ausländer, die man alle integrieren will. Sei's über Ausbildungsplätze, die es angeblich nicht gibt. Ein Bäckermeister, der keinen frühaufstehenden Lehrling mehr findet? Ein Malermeister, der einen Schulabgänger mit Lese- und Schreibkenntnissen sucht? Wird alles wegretuschiert.

Vor vier Jahren landeten die Sozialdemokraten einen Sieg, weil die Sterne günstig standen und sie selbst eine gewisse Geschicklichkeit an den Tag legten. Der Sieg entsprach nicht ihrer schwindenden inneren Kraft und zerrann binnen Wochen. Der spätere Zuspruch war den Unionsspenden geschuldet, die ihrerseits Ausdruck einer tieferen Krisis waren. Die wird aufbrechen, wenn Stoiber und Merkel regieren, wie sie jetzt, die Regierung übertrumpfend, Wahlkampf machen. Aber was dann?




Brigitte Seebacher-Brandt lebt und arbeitet als freie Journalistin in Frankfurt am Main.

 

16745 Postings, 6692 Tage Thomastradamus@MaMoe

 
  
    #199
22.08.02 11:02
danke, die Strukturen innerhalb der 2500 sind also unbekannt? Auf solche Studien gebe ich keinen Pfifferling - ist ja genauso als wenn man 2500 Kinder zu den Erfahrungen mit Menstruationsbeschwerden befragt.

Gruß,
T.  

1934 Postings, 6788 Tage kalle4712MaMoe - zu Deinem Beitrag 193

 
  
    #200
22.08.02 11:06
Wenn es danach ginge, würden wir noch in Höhlen leben. Soviel dazu.

Sich am schwächsten Glied zu orientieren, würde bedeuten, dass niemand mehr stark genug ist, um die Schwächeren unterstützen zu können. So ist es. Aber manche werden es wohl nie begreifen und werden auch  nie verstehen, warum der Kommunismus von vornherein zum Scheitern verurteilt war.  

16745 Postings, 6692 Tage Thomastradamusuiuiui...jetzt driften wir in die ideologische

 
  
    #201
22.08.02 11:09
Ecke - bin gespannt, wie's weiter geht...kein Scherz!

Gruß,
T.  

2104 Postings, 6478 Tage TD714788@Levke

 
  
    #202
22.08.02 13:48
Hallo,

Bouncing Souls, Sick of it all und NoFX haben in der Freiheit gespielt. Davor gab es ein paar Cola-Rum im Blauen Paul, danach noch nen lecker dänischen Cheeseburger beim Denmark-Snack an der U-Bahn-Station. Das Konzert war (bis auf die erste Band) Punkrock vom Feinsten. Leider ist die Freiheit, wenn sie ausverkauft ist und sich die Masse bewegt eine Art Sauna, so musste ich die Zugfahrt nach Hause völlig durchnässt verbringen, war aber mal wieder cool ein Punkrock-Konzert zumindest kurzfristig in den vorderen Reihen zu verbringen. Habe leider zu spät daran gedacht, Dir Bescheid zu geben, sonst hätten wir uns vorher noch auf ein Bier irgendwo auf der Reeperbahn treffen können.

Das ganze gipfelt dann in der bornierten Feststellung
an welchem Buchstaben in der ID man Deppen erkennt.
@Tyler: Genauso deplazierte Verallgemeinerung wie
Spekulationen woran man Arbeitslose, Diabetiker
und Krebskranke erkennt, oder Schwule......


Uiuiui....einer hat es sogar ernst genommen...

Grüsse,
Tylor Dordon

P.S. Mit solchen Typisierungen haben die Nazis übrigens auch Juden erkannt, oder "Neger". Heute erkennt man die Nazis dann an ihren Lonsdale-T-Shirts, Schwule an ihren tuntigen Sprache und rosa Hemden, Diabetiker daran, dass sie sehr viel Wasser trinken, Krebskranke an der Glatze (leicht verwechselbar mit Nazis) und Arbeitslose erkennt man daran, dass sie jetzt bei Wolfsburg die Nummer 10 tragen. Ist doch alles ganz klar, oder etwa nicht ?


Grüsse,
Tyler Durdan

 

7149 Postings, 7185 Tage LevkeIm Blauen Peter 4 - gibt's billig Schnaps und Bier

 
  
    #203
22.08.02 13:52
ok, dann konzentrieren wir uns auf das Spiel gegen Freiburg
und bieten Charti mal einen ordentlichen Abend.........  

16745 Postings, 6692 Tage ThomastradamusWow, das heißt, nur noch 1 Arbeitsloser

 
  
    #204
22.08.02 13:54
Ich finde, der soll 2,5 Mio Arbeitslosengeld kriegen...

Gruß,
T.  

2104 Postings, 6478 Tage TD714788@Levke / Thomastradamus

 
  
    #205
22.08.02 14:17
@Levke: Wann ist da der genaue Termin ? Hat die Fußballmafia DFB da schon was angesetzt ? Wurden schon Karten besorgt ? Stelle ich zuviele Fragen ?

@Thom: Da hast Du Recht, aber er muss für diese 2,5 Mio ja jetzt auch nen Arbeitsplatz antreten, der nicht seiner Qualifikation (sprich: seinem Charisma, seinem Leistungsvermögen und seinem Weltverständnis) entspricht.

Grüsse,
Tyler Durdan

P.S. Habe übrigens seine neue Perle gestern oder vorgestern im TV mit nem engen, weißen Oberteil gesehen: Da hat er sich im Vergleich zum Verein klar verbessert. ;-)

 

7149 Postings, 7185 Tage LevkeTyler: JA !

 
  
    #206
22.08.02 14:21
Du stellt zuviel Fragen !  

Clubmitglied, 42626 Postings, 7035 Tage vega2000@Tyler Aufpassen

 
  
    #207
22.08.02 14:25
Die Zahl 88 in deiner ID ist gefährlich & wird schnell mal mit der braunen Brut in Verbindung gebracht: 88 ist der achte Buchstabe im Alphabet & bedeutet: "HH=Heil Hitler". Das ist kein Scherz !
ariva.de  

2104 Postings, 6478 Tage TD714788Du hast Recht vega2000

 
  
    #208
1
22.08.02 14:38
Darüber habe ich natürlich bei der Wahl der ID nicht nachgedacht. (oder etwa doch ?)

Ein neuerlicher ID-Wechsel würde jedoch wieder so viel Schmährufe bei Leuten wie Bizzbabe, Levke u.a. hervorrufen, dass ich mit diesem Makel leben muss :-(

Grüsse,
Tyler Durdan

P.S. Übrigens 714788 heisst in Wirklichkeit: Großes Arschloch Dieser Gnom Hadolf Hitler

 

1502 Postings, 6962 Tage MaxCohenSOIA seh ich am Dienstag

 
  
    #209
22.08.02 15:31
und freu mich drauf. Ich hoffe der Sänger hat ne bessere Stimme beieinander wie das letzte Mal, oder hat er sich in Hamburg völlig verausgabt?

Grüße Max  

2104 Postings, 6478 Tage TD714788MaxCohen

 
  
    #210
22.08.02 15:53
Exzellenter Musikgeschmack - Glückwunsch.

SOIA waren großartig, aber ja "nur" Vorband von NoFX,
deshalb hat sich der gute Lou Koller wohl auch nicht
wirklich verausgabt. Aber sie haben alles gegeben und
die Stimmung war hervorragend.

Sogar die "alten" Klassiker wie "Scratch the surface"
haben sie noch gespielt. Das war eigentlich so meine
Zeit. War bis gestern seit etwa 4-5 Jahren auf keinem
Punkrock-Konzert mehr - leider. Werde jetzt mal wieder
häufiger nach Hamburg fahren.

Grüsse,
Tyler Durdan

 

1502 Postings, 6962 Tage MaxCohenDann bin ich ja schon mal gespannt

 
  
    #211
22.08.02 16:23
In Nürnberg sind se schließlich Hauptact.
Die Zeiten wo ich mit absoluter Begeisterung Punk/Hardcore gehört habe sind ja an sich bei mir auch schon vorbei, aber gerade Sick Of It All sind halt live immer noch eine runde Sache.

Und für heute hat sich auch noch ein Konzert aufgetan. Ich hab gerade bei nem Gewinnspiel zwei Karten für Mother Tongue heute abend gewonnen. *freu* Das ist glaub ich das erste Mal, daß ich überhaupt irgendwo was gewonnen hab.

Grüße Max  

2104 Postings, 6478 Tage TD714788Wird sicher sehr gut...

 
  
    #212
22.08.02 16:29
...obwohl ich die Hardcore-Schiene erst später entdeckt habe und dort Bands wie Good Riddance, Dropkick Murphys und U.S. Bombs bevorzuge, sind SOIA live natürlich ein ziemlicher Arschtritt.

Meine Musik wird eigentlich eher demnächst in Köln im Palladium gespielt: NoFX und No Use For A Name in einem Konzert. Ich bin also eher von der lahmen Fraktion. Auf diesen Konzerten laufen dann auch die Skater-Kiddies mit gegelten Haaren und Baggy-Pants rum, die waren gestern von SOIA eher etwas irritiert ;-)). Naja, man kann nicht alles haben, die Zeiten wo ich Pennywise vor 250 Leuten im Flohzirkus in Hannover gesehen habe sind definitiv vorbei. Heutzutage tragen alle Band-T-Shirts und wirkliche Punker sind auch eher selten auf den Konzerten (...aber ich war ja auch nie ein richtiger Punk, deshalb geht das schon in Ordnung, mit den Kiddies ;-)) ).

Grüsse,
Tyler Durdan

 

2104 Postings, 6478 Tage TD714788Habe gerade mal nachgesehen...

 
  
    #213
22.08.02 16:36
...die Scratch the Surface ist von 1994. White thrash, two heebs and a bean von NoFX ist sogar schon 10 Jahre alt, so schnell vergeht die Zeit. :-(

Grüsse,
Tyler Durdan

 

1502 Postings, 6962 Tage MaxCohenJaja die Skater-Kids

 
  
    #214
22.08.02 16:46
und so schlage ich elegant den Bogen zurück zum eigentlichem Threadthema. Die empfind ich auch eher als störend, aber da ich den ganzen California-Punk eh eher links liegenlasse, bleib ich ja doch meistens von ihnen verschont.

Good Riddance sind auf jeden Fall eine sehr gute Adresse in Sachen Hardcore, zu meinen "Helden" zählen dann noch die leider nicht mehr existenten refused (und ich hab sie nie live gesehen :-( ), oder auch noch against all authority. Jetzt bekomm ich nen richtigen Nostalgieschub, und das in so jungen Jahren. Wo soll das nur hinführen.

Grüße Max (der eher zur Band-TShirt-Fraktion gehört, man muß doch damit angeben, was man alles kennt ;-) )  

2104 Postings, 6478 Tage TD714788Jaja, die Nostalgie...

 
  
    #215
22.08.02 17:10
...höre in letzter Zeit auch wieder die alten Scheiben (California-Punk) von Anfang der ´90er. Ich muss sagen: Zeitlos gute Musik. Habe ich gestern auch wieder festgestellt. Sogar einige Kiddies kannten den alten Klassiker "Bob" von NoFX.

Wobei der Nostalgie-Faktor bei mir nicht so hoch ist, da ich immer noch die gleichen Bands höre.

Wenn es um Hardcore geht und Du NYC-Hardcore magst, solltest Du Dir Agnostic Front anhören. Riot Riot Upstart von 1999 ist z.B. ne gute Platte. Der erste Song "Police State" hat in der Zeit nach dem 11.September bei meinen Nachbarn zu Mißbilligungen geführt, da dort doch tatsächlich "Giuliani we hate you, Giuliani fuck you, Giuliani die" gesungen wird.

Grüsse,
Tyler Durdan

 

1502 Postings, 6962 Tage MaxCohenSchön war's

 
  
    #216
28.08.02 01:08
Trotz (meiner Meinung nach) ungenügendem Zuschauerzuspruch haben sich Sick of it all wieder als eine sympathischsten Bands around erwiesen. Und das Haus wurde natürlich erwartungsgemäß auch kräftig gerockt. Hat sich definitiv gelohnt.

Grüße Max

 

44542 Postings, 6959 Tage Slateralter Schräd

 
  
    #217
05.01.12 20:06

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  
   Antwort einfügen - nach oben