Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Geplanter Herbsturlaub in die Türkei gestrichen


Seite 1 von 4
Neuester Beitrag: 26.09.10 16:06
Eröffnet am: 07.09.07 09:57 von: hkpb Anzahl Beiträge: 90
Neuester Beitrag: 26.09.10 16:06 von: Hungerhahn Leser gesamt: 7.334
Forum: Talk   Leser heute: 4
Bewertet mit:
36


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

5801 Postings, 4932 Tage hkpbGeplanter Herbsturlaub in die Türkei gestrichen

 
  
    #1
36
07.09.07 09:57
Als Einzelner kann ich damit keinen Druck auf die Gerichtsbarkeit der Türkei ausüben.Ich möchte damit ein Zeichen setzten, dass man Marco jetzt schon 5 Monate wegen eines relativ geringen Deliktes eingesperrt hält. Mall ist deswegen mal wieder angesagt.  
64 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

3785 Postings, 5298 Tage astrid isenbergpate, das ist ganz schwer

 
  
    #66
7
10.02.08 18:23
zu beurteilen.....wenn türken mit deutschen verheiratet sind , ist es  anders als wenn türken mit türken werheiratet sind ..und bei letzteren kommt es darauf an, aus welchem teil der türkei sie kommen und wie der bildungsstand ist......bei den persern ist es ähnlich , habe auch einige pers. freunde.....bildung ist  die voraussetzung und macht das zusammenleben leichter, egal auf welchem erdteil du dich befindest....sprache und kuturverständnis, das ist der  lebensschlüssel, um sich  selbst weiterzuentwickeln....  

9245 Postings, 6198 Tage Mr.Esramyeap...

 
  
    #67
1
10.02.08 18:25

55555 Postings, 4414 Tage heavymax._cooltrad.@Mr Esram : ps. "Türkei"

 
  
    #68
9
10.02.08 18:32
Bei all den positiven Demokratisierungsbemühungen in der Türkei finde ich es schade, daß die in den UNI´s wieder Kopftuch tragen dürfen. Das ist doch wieder "ein Rückschritt", oder sehe ich das falsch. Konservative, religiös motivierte Kräfte, sind wohl derzeit wieder dabei, im Lande verlorenes Terrain zurück zu gewinnen?  

15130 Postings, 6537 Tage Pate100astrid da hast du natürlich Recht

 
  
    #69
5
10.02.08 18:46
ich finde wir(inklusive mir)wissen viel zu wenig über die Türkei bzw. haben ein
verzerrtes oder falsches Bild. Gestern hab ich zufällig wieder eine Reportage über
die Türkei gesehen. Da ging es u.a. über eine erfolgreiche türkische Unternehmerin
die glaub ich 40 Mio Umsatz macht. Erstaunt hat mich das die Frauenquote in solchen
Positionen angeblich viel höher sein soll bei uns. Für mich überraschend wie
fortschrittlich die Türkei in vielen Bereichen ist.
 

6254 Postings, 4384 Tage aktienbärUnser Türkeibild

 
  
    #70
24
10.02.08 18:50
wird vornehmlich von unseren Gastarbeitern aus Anatolien geprägt.
In den türkischen Grossstädten dagegen sieht es
ganz anders aus, und die Mehrzahl der Städtler schaut
nur mitleidig auf die eigenen Provinzler.  

9245 Postings, 6198 Tage Mr.Esram@heavymax._co.

 
  
    #71
10.02.08 19:49
hier in D an der Unis! ist auch Kopftuch zutragen nicht verboten also ist in D auch kein Iran? wieso sollte jetzt die Türkei wie Iran aussehen?

Gruss

PS: an der Unis ist eines Menschens das arbeitende-Gehirn wichtig nicht das zutragende Kopftuch...  

741 Postings, 4773 Tage UnitedTürken sind nicht gleich Türken

 
  
    #72
9
10.02.08 20:35
Auch ich war schon oft in der Türkei (Urlaub), auch außerhalb der Touristenzentren. Somit kann ich #70 nur bestätigen, die Türkei ist um einiges Fortschrittlicher, als viele sich das hier vorstellen (vor allem die, die noch nie dort waren). Aber nach Deutschland kommt leider nur das letzte Gesocks, nämlich die, die in der Türkei wegen ihres assozialen Verhaltens ebenfalls geächtet sind (Ausnahmen bestätigen die Regel). Das sagen selbst die Türken in der Türkei. Die wollen ihre ausgewanderten Landsleute doch gar nicht mehr wieder haben!  

3785 Postings, 5298 Tage astrid isenbergunited.......ohne worte.....

 
  
    #73
4
10.02.08 20:46
ich empfinde nur abscheu vor solchen sätzen wie du sie  hier der öffentlichkeit presentierst......du solltest  mal das fach soziale kompetenz belegen.....vielleicht macht es dann mal klick.........  

68172 Postings, 5767 Tage BarCodeDeutsche sind halt auch nicht gleich Deutsche...

 
  
    #74
5
10.02.08 20:50

741 Postings, 4773 Tage United#73

 
  
    #75
2
10.02.08 20:58
dann schau dir mal den Link an, vielleicht wachst du ja auf:

http://www.ariva.de/Die_Tuerken_t318882?pnr=3979381#jump3979381

#74 da stimme ich zu, aber wir exportieren unsere "Problemfälle" nicht ins Ausland!  

6254 Postings, 4384 Tage aktienbärAls Kosmopolit

 
  
    #76
6
10.02.08 21:11
stimme ich United zu:

Wir haben aus der Türkei meistens nicht
ihre aufgeklärten und weltoffenen Bürger
als Gäste "empfangen dürfen".  

In diesem Sinne meine ich es:

"Das Zeitalter der Aufklärung bezeichnet eine Epoche
in der geistigen Entwicklung der westlichen Gesellschaft
im 17. bis 18. Jahrhundert, die besonders durch das Bestreben
geprägt ist, das Denken mit den Mitteln der Vernunft
von althergebrachten, starren und überholten Vorstellungen,
Vorurteilen und Ideologien zu befreien und
Akzeptanz für neu erlangtes Wissen zu schaffen."

kopiert aus:

http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitalter_der_Aufkl%C3%A4rung  

879 Postings, 4292 Tage BonfairDer Glauben

 
  
    #77
2
10.02.08 21:24
Ich habe längere Zeit in Frankreich gelebt. Und dort ist es meist das gleiche Problem (nicht so mit Türken). Es hängt meist mehr an dem alles übergeordneten Glauben ab. Die Menschen sind Menschen. Nur der Glaube ist extremer. Ich habe immer wieder erlebt, das hinter einem gesagt wurde. "Das" (Christen) sind keine reinen Menschen.
Es gibt aber immer wieder sehr aufgeschlossene Menschen anderer Religionen.  

15491 Postings, 7293 Tage preisist nicht auch gerade dieser umstand

 
  
    #78
3
10.02.08 21:34
(die vielschichtigkeit der türkei) der grund weshalb atatürk so auf die trennung von staat und kirche gebaut hat .
mich wundert schon ein wenig mit welchem tempo erdogan seine konservative , religiöse  politik in die tat umsetzt als hätte die türkei keine anderen probleme.  

7980 Postings, 6003 Tage RigomaxIch bin schon oft in der Türkei gewesen,

 
  
    #79
14
10.02.08 21:39
das erste Mal schon in den 60er Jahren, also lange, bevor es mit dem Massentourismus los ging. Die Freundlichkeit der Einwohner hat mich damals überrascht und erfreut. Freundliche Leute überall, offen und den ausländischen Bewohnern zugewandt. Und ohne, daß da gleich auf Gegenleistungen spekuliert wurde. Ich bin mit Dorfbewohnern auf der Jagd gewesen, ich wurde von einem Ladenbesitzer, bei dem ich nur ein paar Batterien gekauft habe, in der Gegend herum gefahren und zum Essen eingeladen, etc.

Ich war damals ein regelrechter Türkei-Fan und stehe diesem Land auch jetzt noch recht positiv gegenüber. Daß der Massentourismus zu unerfreulichen Begleiterscheinungen auf beiden Seiten führt, ist klar. Die Türken wurden "geschäftstüchtiger" und übten sich im power-selling, viele Deutsche fahren heute vor allem hin, um irgendwelchen Ramsch billig einzukaufen. Dabei bietet das Land wesentlich mehr (und viel mehr als in #13 genannt wurde). Langweilig ist das Land bestimmt nicht, es sei denn, man verläßt die Hotelumgebung nicht, um ja nichts vom All-inclusive-Angebot zu versäumen. Es gibt kaum ein Land, in dem Stätten der Antike so gut (und oft noch unreguliert) zugänglich sind, wie die Türkei. Die kleinasiatische Küste war schließlich im Altertum griechisch und später auch römisch geprägt. Die Busverbindungen sind gut und preiswert.

Trotzdem werde ich mich in den nächsten Jahren mit Türkeireisen wohl eher zurückhalten. Das Verhältnis ist beschädigt. Die ehemals sehr deutschfreundliche Türkei ist jetzt in die Rolle des enttäuschten Liebhabers geraten. Das liegt an beiden Seiten. Aber diese Erkenntnis hilft nicht weiter. Die Vorstellung, in einem Land zu Besuch sein, in dem die großen Tageszeitungen möglicherweise gerade wieder mal mit üblen Verdächtigungen meinem Land gegenüber aufmachen, ist nicht angenehm.

Ich traue mich zur Zeit einfach nicht. Also werde ich es erstmal lassen - aber ich finde es schade.

Nebenbei: Ich bin nicht für einen EU-Beitritt der Türkei. Aber nicht, weil ich die Türken nicht mag, sondern weil ich sie mag. Man muß einfach sehen, daß sie kulturell anders geprägt sind als die meisten Europäer und ein derart enges Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen unnötige Konflikte erzeugen kann. Manchmal ist eine gewisse Distanz besser für die Freundschaft als hemmungsloses Umarmen und hohles Freundschaftsgetue ohne innere Beteiligung. Und solche hohlen Sprüche aus der politischen Ecke hat es leider recht viele gegeben.  

6254 Postings, 4384 Tage aktienbärSag bitte mal, Rigomax,

 
  
    #80
1
10.02.08 23:56
warst Du auch schon jemals in Anatolien?  

810 Postings, 6983 Tage roloAnatolien=Türkei Bayern=Deutschland?

 
  
    #81
2
11.02.08 00:22
Was nur immer das rumreiten auf Anatolien soll...wir haben hier auch unsere "anatolischen Ecken"...
-----------
"Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht der Erfolglosen"

7980 Postings, 6003 Tage Rigomaxaktienbär (80). Natürlich. Allerdings nicht im

 
  
    #82
4
11.02.08 00:36
Osten.
Nebenbei: Anatolien ist der asiatische Teil der Türkei. Der ganze (!). Wenn in Deutschland von Anatolien gesprochen wird, meinen viele Leute komischerweise nur die finsteren Ecken östlich des Van-Sees. Das ist aber nicht richtig.  

15130 Postings, 6537 Tage Pate100yo in mec pom oder saarland

 
  
    #83
1
11.02.08 01:27
siehts auch nicht besser aus...*gg*  

6254 Postings, 4384 Tage aktienbärDie

 
  
    #84
1
11.02.08 01:42
sind allerdings fast alle aufgeklärter und
gebildeter.
Nix gegen die Ossis und das DDR-Schulsystem.  

11023 Postings, 4956 Tage pinguin260665#65.

 
  
    #85
11.02.08 01:42
Ist eine lüge.
Ich habe mich schon mit sehr vielen Türken unterhalten, und die meisten wollen die Deutschen Urlauber nicht wieder sehen. Einer der Gründe ist Pamukkale, war früher mal Schneeweiss, Heute ist es angeblich Grau.
Das glaube ich auch.
 

68172 Postings, 5767 Tage BarCodepingu meint ja:

 
  
    #86
1
11.02.08 01:48
"Über Türken, darf man nichts mehr sagen. Soweit sind wir schon!"
In Anbetracht dieses Tabus muss ich sagen: Ariva ist ziemlich rebellisch. Jeden Tag 5 Threads über die Türken...
Aber man darf ja nix sagen..  

7980 Postings, 6003 Tage Rigomaxpingu(85): Pamukkale hat unter dem Massentourismus

 
  
    #87
4
11.02.08 12:50
gelitten, ist aber immer noch (im wesentlichen) weiß. Pamukkale ist ein Kultziel des Massentourismus vieler Völker und das hat natürlich Spuren hinterlassen. Es ist jetzt verboten, in den Becken herumzuplanschen, aber (als ich zuletzt dort war) gingen viele Leute noch mit den Füßen hinein. Unangenehmer sind die Leute, die Müll hineinwerfen (meistens Trinkflaschen und Papierreste). Das Bad oben auf dem Berg ist ein sehenswertes Beispiel türkischer Baukunst. Und die Grabanlagen in der Nähe sind eindrucksvolle Beispiele hellenischer Kultur.

Ich habe übrigens generell den Eindruck, daß die Deutschen sich in Urlaubsländern besser benehmen, als hier allgemein verbreitet wird. Wer lärmende Deutsche für besonders abstoßend hält, hat offenbar noch nie Engländer und Iren in den Massenurlaubsgebieten getroffen. Wer Deutsche im Urlaub für Säufer hält, hat dort offenbar noch nie bestimmte Skandinavier, Engländer, Iren und vor allem Russen getroffen. Und wer Deutsche in südlichen Urlaubsländern für Müll wegwerfende Dreckspatzen hält, der verschließt seine Augen vor den Verfahren der einheimischen Müllbeseitigung.  

8485 Postings, 4687 Tage StöffenDieser gepanschte Sprit

 
  
    #88
4
10.04.09 00:09
welcher von diesem monetengeilen, subparasitären, kopftuchfordernden Pack an nichtsahnende deutsche Urlaubsreisende verhökert wird, welche daraufhin elendig krepieren, sollte uns innehalten lassen. Also, die nächste Sommerfrische bitte nach Usedom oder Norderney verlegen, denn dort sollten die Reinheitsgebote noch Beachtung finden.
-----------
Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. (Mark Twain)

15989 Postings, 6480 Tage NassieDie Türken scheinen

 
  
    #89
5
10.04.09 10:51
auch ein Demokratieproblem zu haben. Erdogan hat zunächst die Wahl des dänischen Premiers Rasmussen zum neuen Natogeneralsekretär, mit dessen Haltung zur Pressefreiheit bezüglich der Mohammedkarikaturen abgelehnt.
Wo kommen wir denn hin, wenn wir uns das bieten lassen ? Und dann evtl. die Zustimmung erkaufen, das wir
sie dafür in die EU aufnehmen, kann doch wohl nicht die richtige Antwort auf dieses Verhalten sein.
Es gibt auch andere Reiseziele, es muß nicht die Türkei sein.  

2576 Postings, 6853 Tage HungerhahnDie Tuerken haben ein Nichttuerkenproblem

 
  
    #90
1
26.09.10 16:06
egal ob es sich um Armenier, Kurden, Griechen oder Araber (Hatay/Iskenderun) handelt.
Irgendwann gibt es auch ein Deutschenproblem.
-----------
Wichtig ist nicht das Posting an sich, sondern der ultraweise "ceterum censeo"-Spruch, der als Signatur am Ende steht.

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  
   Antwort einfügen - nach oben