General Electric, jetzt ein Kauf???


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 21.01.07 20:46
Eröffnet am: 15.04.02 16:47 von: Twinson_99 Anzahl Beiträge: 16
Neuester Beitrag: 21.01.07 20:46 von: utimacoSecu. Leser gesamt: 11.385
Forum: Börse   Leser heute: 0
Bewertet mit:


 

1945 Postings, 7010 Tage Twinson_99General Electric, jetzt ein Kauf???

 
  
    #1
15.04.02 16:47
Habt Ihr Euch mal den Kursverfall o.g. Aktie angeschaut? Bin derzeit aber nicht gut informiert,  daher wollte ich Euch einfach mal fragen was denn gegen diesen  Wert spricht.

Habe den Wert noch in bester Erinnerung, und selbst in meiner jetzigen beruflichen Lage denke ich über ein investment nach...

Onvista schreibt:

Die Wertpapierspezialisten Nicholas P. Heymann und Rory M. Cohen von dem Investmenthaus Prudential Securities bleiben auch weiterhin für die Aktie des Technologieunternehmens General Electric bei der Bewertung mit dem Rating "buy". (WKN 851144) Das EPS des 1. Quartals 2002 in Höhe von 0,35 USD habe auf einer Linie mit den Erwartungen gelegen und sei im Vergleich zum 1. Quartal 2001 um 17% angestiegen. Die Umsätze seien allerdings lediglich um 1% angestiegen. Laut den Experten werde kurzfristig sowohl absolut wie relativ eine Verbesserung erwartet und auf längere Sicht solle sich das Geschäft stark aber gezügelt präsentieren. Ein zweistelliges EPS-Wachstum für die Jahre 2002 und 2003 sei nun sehr realistisch. Die Analysten würden das 6 bis 12-Monatskursziel bei 52 USD festlegen, welches, basierend auf General Electrics sehr soliden finanziellen Bedingungen, gut erreichbar sei. Solle sich in nächster Zeit eine Verbesserung einstellen, so werde zudem ein substanziell solides zweistelliges EPS-Wachstum erwartet und somit würden dann auch Vergleiche einfacher. Daher bleiben die Aktienexperten Nicholas P. Heymann und Rory M. Cohen von dem Investmenthaus Prudential Securities unverändert bei dem Rating "buy" für die Aktie von General Electric.

Auch die technischen Indikatoren sind deutlich überverkauft:

dresdner-bank.de


Würde mich über zeitnahe Meinungen freuen, da ich leider gottes nur recht kurz online sein kann...


Danke im voraus,

Eurer Twinson_99

Gruß an Happy, Pichel, Bob, Puffy und @ all die mich sonst noch in Erinnerung behalten haben...

 

1945 Postings, 7010 Tage Twinson_99Keine Infos??? - kommt jungs bin derzeit auf Euch

 
  
    #2
15.04.02 16:56
angewiesen...

 

3516 Postings, 7415 Tage baanbruchTwinson - ist eben eine Scheiß-Börsenphase.

 
  
    #3
15.04.02 18:56


Zur Zeit spielen doch fast alle verrückt. Und dazu die neue Qualität,
nämlich die Bestätigung dessen was viele schon immer geahnt hatten:
Daß die Wirtschaftsprüfer ihr hohes Honrar nicht wert sind.

Fundamental wäre GE schon letzte Wovhe nach dem 9%-Sturz ein
klarer Kauf gewesen (wenn Du nicht in 1 Monat schon 25% Gewinn machen willst).
Aber ob Du jetzt nahe am Tiefpunkt kaufst oder ob es nochmal 50 %
weiter runter geht, wird Dir niemand sagen können.

Wenn es Dir hilft: Ich bin seit heute im Minus mit GE, aber ich bleibe drin.
Wenn GE jetzt doch platzen sollte und in einem halben Jahr als leere Luftblase
da steht, können wir sowieso die Börsen für einige Jahre dicht machen.

Ich beiße mich daran fest, daß ich denselben Fehler wie Sommer 2000
nicht nochmal machen will. Damals habe ich nicht sehen wollen,
wie alles nach oben übertrieben war. Jetzt werde ich mich nicht in
einer Übertreibung in die andere Richtung wieder verarschen lassen.
GE ist nicht Bodo Schnabel's Comroad..

Also, willste kurzfristig zocken, bleib weg von GE.
Soll die Aktie unter's Kopfkissen, kannste m.E. schon mal einige einsammeln.

 

25951 Postings, 6981 Tage Pichelsorry erst jetzt gesehen:

 
  
    #4
15.04.02 19:10
General Electric belastet den DOW, Grund?  

15.04. / 18:32



General Electric, das sich in Übernahmeverhandlungen (geschätzter Wert $450 Mio.) der Finanzeinheit von ABB befindet, verliert aktuell über 5,1% und belastet somit auch die Performance des Dow Jones. Ein Grund für den Kursverlust dürfte ein Artikel in der New York Times sein, in dem der Fondsmanager Robert A. Olstein für General Electric eine negative Zukunft malt. General Electric werde in 2002 bestenfalls ein Gewinn-Wachstum von 18% erreichen, alles andere sei ein "Traum". Somit sei höchstens ein Aktienkurs von $25 gerechtfertigt, so der Manager.

© BörseGo

 

4579 Postings, 7127 Tage tom68GE streicht 7.000 Stellen

 
  
    #5
1
15.04.02 23:21
GE streicht 7.000 Stellen  
 
Der US-Mischkonzern General Electric wird rund 7.000 seiner weltweit derzeit 310.000 Mitarbeiter entlassen. Die Stellenstreichungen sollen dabei in der Finanz-Sparte GE Capital vorgenommen werden und dem Unternehmen im laufenden Jahr rund eine Mrd. Dollar an Einsparungen bringen. GE Capital steuert rund 40 Prozent zum Gesamtergebnis bei.

Quelle: WO



GENERAL ELECTRIC - "Fly like the wind"

Der Aktienkurs von General Electric (GE) gab auch heute deutlich nach. Die Aktie verbilligte sich um leicht über 5% auf 31,85 $.

Langfristiger Wochenchart zur besseren Orientierung im mittel- und langfristigen Zeitfenster. Support bei 32,3 $ unterschritten. Sollte der Support signifikant unterschritten werden, ist mit einem weiteren Abrutschen bis in den bereich von 28,5 $ zu rechnen. Der Kursverfall hat Sell Off Charakter. Die gehandelten Volumina sind sehr stark angestiegen.



Aktueller Tageschart. Im Tageschart steht eine Kerze für den Zeitraum eines Tages. Der Tageschart ist für die Auswertung der kurz- bis mittelfristigen Kursbewegungen wichtig. Im Bereich von 32,x $ lag darüberhinaus ein wichtiges Retracement. Auch wenn die Indikatoren im extrem stark überverkauftn Bereich stehen, sollte man eine Kursstabilisierung abwarten.

Zunächst gilt es die Aktie engmaschig auf der Watchlist zu führen.




Institutionelle bei General Electric

Daten über General Electric

Im Folgenden steht an erster Stelle der Name des institutionellen Shareholders bzw. Fonds, an zweiter Stelle die Anzahl der gehaltenen Aktien und an dritter Stelle der Wert des gehaltenen Aktienpakets.

Institutionelle Shareholder
Wells Fargo & Company 1,327,558,699 $49,517,939,472
Barclays Bank Plc 333,649,137 $12,445,112,810
FMR Corporation (Fidelity Management & Research Corp) 279,367,445 $10,420,405,698
State Street Corporation 232,793,569 $8,683,200,123
AXA Financial, Inc. 212,423,217 $7,923,385,994
Vanguard Group, Inc. (The) 171,751,096 $6,406,315,880
JP Morgan Chase & Company 147,185,369 $5,490,014,263
Mellon Bank, N.A. 134,327,468 $5,010,414,556
Taunus Corporation 125,170,287 $4,668,851,705
General Electric Company 101,233,081 $3,775,993,921


Topliste der investierten Fonds
Fidelity Magellan Fund Inc 91,763,400 $3,422,774,820
Vanguard Index 500 Fund 81,941,434 $3,056,415,488
College Retirement Equities Fund-Stock Account 71,228,232 $2,656,813,053
Fidelity Growth & Income Portfolio 37,083,800 $1,383,225,740
American Aadvantage Large Cap Growth Fund 34,500,000 $1,286,850,000
American Century Ultra 34,147,500 $1,273,701,750
Vanguard Institutional Index Fund 33,213,988 $1,238,881,752
Fidelity Blue Chip Growth Fund 27,776,100 $1,036,048,530
Putnam Voyager Fund 27,328,316 $1,019,346,186
SPDR Trust Series 1 26,177,980 $976,438,654

© Godmode-Trader.de






 

40887 Postings, 7053 Tage Dr.UdoBroemmeBernecker hat auch schon vor etlichen

 
  
    #6
15.04.02 23:35
Wochen einen Kursverfall von GE vorhergesagt.
Wenn ich mich recht erinnere war der Hauptgrund für ihn der Wegfall des "Welch-Bonuses" nach dem Rücktritt des charismatischen CEOs.
Fundamental wäre die Aktie damals enorm überbewertet gewesen.

 

1945 Postings, 7010 Tage Twinson_99@ all, danke für Eure Infos... - bin dabei... o.T.

 
  
    #7
19.04.02 13:48

214 Postings, 6891 Tage Monika@ Twinson

 
  
    #8
1
19.04.02 15:21
Sorry, leider kann ich in den Chor der Empfehlungen nicht einstimmen:
Schau dir mal einen GE chart langfristig an: einen 10jährigen
gibt es auch bi Ariva, 20jähriger wär besser. GE ist in den letzten 20 Jahren wahnsinnig gestiegen, allein in den letzten 10 Jahren hat sich die Aktie verzwanzigfacht !!! Das Mega-konglomerat wurde seit den 80ern von Jack Welsh
auf einen einzigartigen Ertragskurs gebracht, die Hochkonjunktur hat das Ihre dazu beigetragen, das GE zur wohl beliebtesten Aktie der Welt wurde. Aber:
- J. Welsh ist nicht mehr
- Hochkonjunktur auch nicht
- der Umsatz steigt schneller als der Gewinn
- langfristige Expansion scheint kaum möglich, eher Deinvestition

---> kurzfristige Erholungen mit 30% Potential sind möglich, langfristig sehe ich eine Seitwärtsentwicklung unter hoher Volatilität; nur ein Tipp, aber:

be inspired

M  

1945 Postings, 7010 Tage Twinson_99@ Monika - Danke für Deine Info... Leider habe ich

 
  
    #9
21.06.02 14:38
diese zu spät gesehen.

Aber was solls.

mfg

Twinson  

17100 Postings, 5502 Tage Peddy78GE erw. 2007 deutliches Gewinnplus.Jetzt kaufen.

 
  
    #10
13.12.06 08:06
Lang lang ists her,
aber aktueller denn je.
GE jetzt wieder interessant,
anschauen und einsteigen,
der Zeitpunkt ist mehr als günstig.
Und an Julie26, früh genug ist es jetzt auch noch.

News - 13.12.06 07:55
General Electric erwartet 2007 deutliches Gewinnplus

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Mischkonzern General Electric (GE)   rechnet für das kommende Geschäftsjahr mit einem deutlichen Gewinnplus. Der Überschuss werde um 10 bis 13 Prozent zulegen, sagte Vorstandschef Jeff Immelt am Dienstagabend (Ortszeit) in New York. Pro Aktie erwartet GE 2,17 bis 2,23 US-Dollar. Der Umsatz soll um 8 Prozent auf 175 Milliarden Dollar steigen.       Immelt bestätigte die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Der Gewinn soll demnach um 15 bis 16 Prozent auf 1,97 bis 1,99 Dollar pro Aktie wachsen. Immelt grenzte damit die ursprüngliche Erwartung ein, die bei 13 bis 17 Prozent gelegen hatte. Die Analysten an der Wall Street rechnen mit 1,99 Dollar pro Anteil./FX/mur/sk

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
GEN ELECTRIC CO 35,64 +1,19% NYSE
 

3392 Postings, 5171 Tage Limitless@ Peddy

 
  
    #11
15.12.06 15:24
danke für dein o. posting ... und für die sonstigen auch (speziell am sonntag) !!!
und für deine berufliche veränderung sowie für 2007  wünsch ich dir alles gute...
Lg. limi *eine stille mitleserin deiner zeilen  

17100 Postings, 5502 Tage Peddy78Danke Limitless das freut mich und liest man gern.

 
  
    #12
15.12.06 16:44
Hoffe ich konnte Dir vielleicht den ein oder anderen Tipp geben und den ein oder anderen Gewinn bescheren bzw. Verlust ersparen.

Wie ist denn dein Jahr 2006 gelaufen?
War / ist doch ein "geniales" Jahr.
Wünsche dir für 2007 ebenfalls alles Gute und freu mich von dir zu hören.
LG
Peddy78  

2590 Postings, 5672 Tage brokeboy@monika

 
  
    #13
15.12.06 16:51
... die 30% wären auch bitter nötig, damit das papier bei mir wieder ins geld kommt - dito bei pfizer.
aber mal ehrlich - was ist das denn für ein depot ohne GE?  

3392 Postings, 5171 Tage Limitlessdie jahre

 
  
    #14
15.12.06 19:19
vergehn hier scheinbar wie im fluge, aber manche dialoge sind so als wärs noch gestern!
Die moni hat doch 2002 zuletzt gepostet und die 30% sind auch schon was betagt!
Obwohl 30 % plus immer aktuell sind...   Nix für ungut! - vielleicht hab ich mich auch verlesen.
lg.  limi
***Geb dir recht, ein depot ohne GE ist wie kaffee ohne sahne, aber manch einer mag ihn  schwarz.  
 

1094 Postings, 7162 Tage utimacoSecuritieGeneral Electric auf großer Shopping-Tour

 
  
    #15
19.01.07 17:08

Der US-Mischkonzern General Electric wirft mit Geld nur so um sich. Zu Jahresbeginn gab der Konzern für Übernahmen bereits einen zweistelligen Milliardenbetrag aus. Jüngster Coup: der Kauf zweier Diagnose-Sparten des Pharmakonzerns Abbott Laboratories.

General Electric (GE) gab den geplanten Kauf am Donnerstag nach Börsenschluss bekannt. Die Übernahme kostet 8,1 Mrd. $ und soll bereits im ersten Halbjahr abgeschlossen sein. Die profitablere Molekular-Diagnosesparte und das lukrative Diabetes-Geschäft verbleiben bei Abbott. Abbott kündigte an, mit dem Erlös vorwiegend Schulden zu tilgen.

Mit dem Kauf stärkt GE eines seiner am schnellsten wachsenden Geschäftsfelder. Die Healthcare-Sparte trug in den ersten neun Monaten 2006 14,2 Prozent zum Gewinn und 9,9 Prozent zum Umsatz bei. GE legt am Freitag seine Bilanz für 2006 vor.

Firmen aus der Luftfahrt- und Ölbranche gekauft

GE setzt mit dem Geschäft zudem seine jüngste Einkaufstour fort. Insgesamt investierte der nach Marktwert zweitgrößte Konzern der Welt in den ersten Wochen des Jahres nun 14,8 Mrd. $ in Zukäufe.

Neben den beiden Abbott-Sparten hatte der Konzern für 4,8 Mrd. $ die Luftfahrt-Sparte der britischen Smiths Group erworben. Damit sichert sich GE eine Schlüsselposition als weltweiter Zulieferer der Flugzeugindustrie. Als führender Zulieferer wird GE vom globalen Nachfrageboom nach Zivilflugzeugen profitieren - egal, ob Boeing oder Airbus gerade die Nase vorn hat. Die beiden Rivalen haben zusammen in den letzten drei Jahren rund 4500 Jets verkauft. Bis 2025 benötigen die Airlines nach einer Airbus-Prognose weitere 21.900 Jets im Wert von 2600 Mrd. $. Auch das Militär kauft mehr Flugzeuge. So planen die USA eine milliardenschwere Erneuerung ihrer Tankflugzeugflotte.

GE Aviation ist Weltmarktführer bei Triebwerken

GE Aviation, mit knapp 27.000 Mitarbeitern und gut 13 Mrd. $ Umsatz Weltmarktführer bei Triebwerken, ist strategisch bisher eng mit Boeing verbunden. So erhält das neue Langstreckenflug Boeing 787 durch GE-Triebwerke seinen Schub. Zudem betreibt GE ein maßgebliches Geschäft mit Flugzeugfinanzierungen und Leasingangeboten.

Anfang Januar 2007 hatte GE für 1,9 Mrd. $ den Zulieferer von Material und Geräten zur Erschließung von Gas- und Ölvorkommen, Vetco Gray, übernommen. Damit baut der Mischkonzern seine Präsenz im Öl- und Gasgeschäft aus. Vetco erwirtschaftete im vergangenen Jahr nach Schätzung von GE mehr als 1,6 Mrd. $ Umsatz. Das Unternehmen beschäftigt 5000 Mitarbeiter in etwa 30 Ländern. Die wichtigsten Niederlassungen befinden sich unter anderem in Houston (USA), Aberdeen (Großbritannien), Oslo (Norwegen) und Singapur.

Gruß

uS  

1094 Postings, 7162 Tage utimacoSecuritieGE wirkt bald wie ein Vermögensverwalter

 
  
    #16
21.01.07 20:46

Jack Welsh muss sich bald so vorkommen, als habe er einen Haufen Schrott hinterlassen.

Jedenfalls wird die Geschwindigkeit, mit der Jeff Immelt das Geschäftsportefeuille von General Electric (GE) umkrempelt, langsam atemberaubend. Vielleicht hat es damit zu tun, dass die Aktie des Konglomerats seit Immelts Amtsantritt im Herbst 2001 nicht mal um ein Zehntel zugelegt hat, während der S&P 500 immerhin um fast ein Drittel gestiegen ist.

Der Haken ist, dass GE dabei zunehmend wie ein schwerfälliger industrieller Vermögensverwalter anmutet - also teuer einkauft und vergleichsweise billig verkauft. Das mag in der Natur der Sache liegen, weil die verheißungsvollen Geschäfte, die GE einkauft, eben höher bewertet sind als die unattraktiveren Sparten, die die Firma konsequent abstößt. Zudem ist es natürlich auch bei GE die Ausnahme, dass binnen weniger Tage die Übernahmen von Vetco Gray, Smiths Aerospace und Abbott Diagnostics sowie der Verkauf der Plastikeinheit angekündigt werden, nachdem gerade die Werkstoffsparte veräußert wurde.

Dennoch zeigt der Firmenumbau über die vergangenen Jahre - es ist gar von Restrukturierung die Rede - bisher noch nicht ganz den gewünschten finanziellen Erfolg. Die Firma hat im vierten Quartal organisch um acht Prozent zugelegt und glaubt, damit zum achten Mal in Folge das Ziel erreicht zu haben, zwei- bis dreimal so schnell zu wachsen wie das BIP. Nur ist die Weltwirtschaft laut IWF in Dollar gerechnet sowohl 2005 als auch 2006 um rund 7,5 Prozent gewachsen. Für einen tendenziellen Spätzykliker ist der Umsatzzuwachs von GE daher kaum beeindruckend, zumal er vor allem aus dem Finanzgeschäft (GECS) rührt.

Derweil musste die Steuerquote bei GE (ohne GECS) neuerlich um drei Prozentpunkte auf 16 Prozent fallen, um die Gewinnprognosen zu erfüllen, während sie sich bei GECS auf neun Prozent einpendelte. Laut dem - wie die Ergebnisse seit 2001 - korrigierten SEC-Quartalsbericht bestanden übrigens bereits im dritten Quartal 2006 rund 72,5 Mrd. $ des Eigenkapitals von 111,4 Mrd $ aus Goodwill. Die Firma hat eine Marktkapitalisierung von 388 Mrd. $. Da kann man sicher sein, dass schon jede Menge Wachstum, Margenausweitung, Synergien und Stabilität unterstellt ist.

Gruß

uS  

   Antwort einfügen - nach oben