Fundamentals nach Doc: Royal Dutch Shell


Seite 1 von 22
Neuester Beitrag: 04.04.20 17:12
Eröffnet am: 25.06.13 09:12 von: traveltracker Anzahl Beiträge: 541
Neuester Beitrag: 04.04.20 17:12 von: Aktienhuepfe. Leser gesamt: 158.437
Forum: Börse   Leser heute: 127
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 22  >  

6531 Postings, 2927 Tage traveltrackerFundamentals nach Doc: Royal Dutch Shell

 
  
    #1
7
25.06.13 09:12
Berechnungsgrundlage: 2002-2012

Entwicklungstendenz "Ergebnis pro Share (brutto)": steigend
Entwicklungstendenz KBV: stark fallend
Entwicklungstendenz KGV: stark steigend

Quick Check: KGV*KBV=8,1*1,15=12,5<22,5 (positiv)

Aktueller fundamentaler Kurslimit unten aufgrund historischer Werte: 34,64 EUR
Aktueller fundamentaler Kurslimit oben aufgrund historischer Werte: 64,16 EUR
Rechnerischer Wert pro Share: 45,93 EUR
SK am 25.06.2013: 24,94 EUR
Sicherheitsabschlag am 25.06.2013 zum rechnerischen Wert : ca. 46%  
515 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 22  >  

676 Postings, 163 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #517
31.03.20 18:26
konjunktur in china zieht wieder an.

Italien wenigsten Neu Infektionen seit 3 Woche.

Spanien Neu Infektionen schwächt ab.  

333 Postings, 3190 Tage runfast111Das ist mal eine Ansage heute!

 
  
    #518
01.04.20 12:09

4274 Postings, 3406 Tage SpaetschichtShell secures 10bn loan facility ..

 
  
    #519
01.04.20 12:54
Royal Dutch Shell hat eine Darlehensfazilität in Höhe von 12 Mrd. USD (9,7 Mrd. GBP) erhalten, um die Auszahlungen seiner Aktionäre vor einer Ölpreiskrise und der „erheblichen Unsicherheit“ der Coronavirus-Pandemie zu schützen.

https://www.theguardian.com/business/2020/mar/31/...audi-arabia-shell

Shell legte den Plan zur Stärkung seiner Bilanz vor, nachdem es das erste große Ölunternehmen war, das die Anleger über die Folgen des Ölpreisverfalls in seinem Geschäft auf dem Laufenden hielt. Es warnte davor, dass der plötzliche Zusammenbruch des Ölmarktes im ersten Quartal durch eine Wertminderung nach Steuern bis zu 800 Mio. USD aus seinen Finanzen streichen könnte.

Der weltweite Ölpreis fiel diese Woche auf 18-Jahrestiefs, da die wirtschaftliche Ansteckung mit dem Covid-19-Virus die Energienachfrage weiter schwächt und ein Preiskampf zwischen Saudi-Arabien und Russland den Markt mit mehr Öl zu überfluten droht, als die Welt verbrauchen kann .
Werbung

Nach einem Anruf zwischen Donald Trump und Wladimir Putin, der Hoffnungen auf einen Waffenstillstand zwischen Moskau und Riad weckte, wurden die Ölpreise von Tiefstständen von 23 USD pro Barrel höher gehandelt, bevor sie jeweils die Ölproduktion auf Rekordhöhen im nächsten Monat erhöhten.

Der Preis für Brent-Rohöl stieg über Nacht auf 23,55 USD pro Barrel und war bis Dienstagnachmittag von 65 USD pro Barrel in der ersten Woche dieses Jahres auf rund 25 USD gestiegen, bevor das Coronavirus begann, die globalen Energiebedarfsprognosen für 2020 zu senken.

"Wir haben erhebliche Unsicherheiten hinsichtlich der makroökonomischen Bedingungen hinsichtlich der Preise und der Nachfrage nach Öl, Gas und verwandten Produkten gesehen und erwarten diese", sagte Shell gegenüber den Investoren. "Darüber hinaus haben die jüngsten globalen Entwicklungen und die Unsicherheit bei der Ölversorgung zu einer weiteren Volatilität auf den Rohstoffmärkten geführt."
Guardian Today: die Schlagzeilen, die Analyse, die Debatte - direkt an Sie gesendet
Weiterlesen

Das Unternehmen plant bereits, 9 Mrd. USD aus seinen Ausgabenplänen zu streichen, um den Preisverfall inmitten der Coronavirus-Pandemie zu überstehen. Im Durchschnitt kürzen die Ölunternehmen ihre Ausgabenpläne um rund ein Viertel, um die Krise zu überstehen.

Helima Croft, Leiterin der globalen Rohstoffbranche bei RBC Capital, sagte, eine US-Intervention im saudi-russischen Ölpreiskrieg könne sich als "wichtiger Wendepunkt in der Pattsituation zwischen Moskau und Riad erweisen".

"Ein Rollback einiger US-Energiesanktionen könnte der Katalysator sein, um Russland wieder an den OPEC + -Verhandlungstisch zu bringen", sagte sie.

Analysten von Rystad Energy, einem norwegischen Beratungsunternehmen, warnten jedoch davor, dass die Ambitionen Russlands und Saudi-Arabiens, die Produktion zu steigern, aufgrund der Coronavirus-Krise "ein Tropfen auf den heißen Stein im Vergleich zu den Verlusten der globalen Nachfrage" sind.

"Nur ein globaler Produktionsbeschränkungsvertrag könnte dazu beitragen, die Erholung des Marktes zu beschleunigen, sobald die Katastrophen der Covid-19-Quarantänemaßnahmen für die Ölnachfrage klarer werden", sagten die Analysten. "Beispiellose Zeiten erfordern beispiellose Maßnahmen."
 

2709 Postings, 3747 Tage mc.cashApril April

 
  
    #520
01.04.20 18:10
News war ein April Scherz !!!!






hoffe nicht ((-:  

153 Postings, 3901 Tage Revanweiß nicht so recht was ich tun soll

 
  
    #521
02.04.20 09:56
So wie ich mich freue das der Kurs weiter anzieht, so ärgere ich mich das ich noch keine Möglichkeit hatte zuzukaufen. Jetzt zum Monatsanfang könnte ich zwar 200 Stück kaufen, finde aber bei fallenden Ölpreis den Kurs aktuell zu hoch. Möchte ja so günstig wie möglich kaufen. Mittel- bis langfristig spielt das ja eigentlich keine Rolle, die 60 Dollar das Barrell sollten nächstes Jahr ja wieder drin sein und damit sind 16 Euro wiederum ein Schnäppchen.  

2051 Postings, 4758 Tage maxmansell@revan...

 
  
    #522
02.04.20 10:01
tja der Grund des Anstiegs ist scheinbar...
https://www.ariva.de/news/...lpreis-crash-zur-aufstockung-der-8311455

sollten sich zudem Russland und USA und die Saudis über einen " normalen" Marktpreis einigen, wäre der sicherlich auch höher, als der Preis zur Zeit...

aber nur meine Meinung....  

798 Postings, 3676 Tage bobby21Glückwunsch

 
  
    #523
1
02.04.20 10:02
an alle Investierten. Ich hätte nicht gedacht, dass es noch so weit nach oben geht, wo doch der Ölpreis gefallen ist.  

241 Postings, 801 Tage m_rkÖlpreis

 
  
    #524
1
02.04.20 10:49
Vielleicht gibt es auch einfach nur ein paar kluge Investoren, die jetzt auf dem Tiefpunkt kaufen. Die Öl-Konzerne werden schon dafür sorgen, dass der Preis wieder hochgeht, notfalls mit Sanktionen gegen die Saudis. Also wer noch auf den Shellzug aufspringen will, ist aus meiner Sicht noch nicht zu spät. Ich denke 50 % könnte der Kurs schon noch nach oben gehen. NmM  

5170 Postings, 399 Tage GonzoderersteAlle kaufen

 
  
    #525
2
02.04.20 10:54
billiges Öl um ihre Depots zu füllen, die Ölpreise werden mittelfristig anziehen, das kann sich Russland und auch die Saudis nicht lange leisten, gerade die Chinesen schlagen gerade zu.........

Aktie Shell 19 März 10€ bis heute 10.50 Uh 17,80€  +78%

Historische Chancen und noch lange nicht ausgereizt.  

1331 Postings, 1955 Tage EtelsenPredatorStimmt, Gonzo

 
  
    #526
02.04.20 15:23
Und Shell will ja immer weiter weg vom Öl. Darüber hinaus wollen sie doch bei den Dividendenhöhen bleiben, oder habe ich da was falsch gelesen?  

5170 Postings, 399 Tage GonzoderersteShell hat

 
  
    #527
02.04.20 16:02
40 Mrd. Dollar aktives Kapital, das dürfte für die nächsten 3 Qauratalsdividenden reichen, ausserdem ist das Aktienrückkaufprogramm wieder aufgenommen worden, weniger Aktien auf dem Markt, weniger Geld muss man ausschütten, Punkt 1 , um das zu erreichen reicht Shell ein Ölpreis von 40 USD, wenn dieser im Laufe des Jahres nicht erreicht wird, werden weitere Aktien wieder auf den Markt geschmissen.
Ich denke das Shell auch in Zukunft ein  sicheres Basisinvest bleiben wird, aber man sollte sich frei machen von Langfristbetrachtungen und der Idee die Aktien noch den Enkeln zu vererben, Chancen nutzen und zum EX Divitag aufgestellt sein, Kurs dabei egal. Meine Meinung zu dem Thema, ich weiss das viele das anders sehen.

Übrigens Shell will nicht weg vom Öl, Shell reagiert auf den Markt und da ist die Gretel mit ihrem Klimawahnsinn unterwegs, ein minderjähriger Balg wirbelt die Weltwirtschaft und die Energiezukunft durcheinande. Natürlich ein gefundenes Fressen für die Politpopulisten weltweit, die ja wie immer selbst nicht die geringsten Grundkenntnisse haben und für all das einen Berater brauchen.
 

676 Postings, 163 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #528
1
02.04.20 17:57
Zukunft von Shell -
Shell hat Unternehmen Vision schon geändert in "größtes Energie Konzern der Welt zu werden".
Dafűr werden Jährlich 2 Milliarden ins 4 Standbein "Allternative Energien" (Wind-,(Bio)-Gas-,Wasser-& Photovultaik- Kraftwerke, Wasserstoff, Strom & Ladenetz u.ä.) investiert.

Mag viel klingen ist aber noch zum verhältnis wenig.

Trozdem wird sich an bedarft an Ōl nichts ändern.
Petrochemie (von Plastik bis Dűnger)

Down Stream (Rafferien) - Schmierstoffe aller art (Hydrauliköl, Kerosien, Diesel fűr Schiffe LkWusw.) Hier wird "nur" PKW verbrauch getrosselt.
Gas nicht vergessen - was als zwischen Technologie gesehen wird.
Tankstellennetz als Shop nicht unterschätzen.

UpStream - Öl Suche & Förderung

Also aus meiner Sicht (knapp ůber 40) muss ich mir nicht sorgen ;-)  

1331 Postings, 1955 Tage EtelsenPredatorIst natürlich..

 
  
    #529
2
02.04.20 18:26
richtig, habe mich missverständlich ausgedrückt.
Shell will sich breiter aufstellen. Nicht nur Öl, sondern Energie. Energiekonzern statt Ölkonzern.  

333 Postings, 3190 Tage runfast111Geiler Post! Von: jameslabrie "gewinne 31.03.20

 
  
    #530
02.04.20 22:11
bei 15.16 mitgenommen. Wiedereinstieg um 13e".

Donnerstag 02.04.2020, 22:10 Uhr: Shell steht bei 16,80€. Einstieg um 13€ sehr unwahrscheinlich
Schöne 10,8% liegen lassen  

40 Postings, 36 Tage titorelliNaja

 
  
    #531
2
02.04.20 22:27
Häme find ich hier unangebracht. Der User hat Gewinn gemacht und agiert damit besser 85% der Normalbürger...und buy/sell the dip ist immer schwer. Potential lassen wir doch alle liegen  

220 Postings, 3715 Tage StockstaHäme

 
  
    #532
4
03.04.20 10:42
sollte immer unangebracht sein. Grundsätzlich soll ein Forum dafür da sein, sich gegenseitig mit Informationen und Meinungen zu unterstützen, um GEMEINSAM erfolgreich zu sein.

Auch verstehe ich nicht, warum manche sich dann feiern lassen, wenn sie Gewinne mitnehmen und wieder günstiger einsteigen. Hier ist doch alles anonym und Lob, Anerkennung und Applaus wird nicht ins reale Leben übertragen. Daher Unnütz.  

676 Postings, 163 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #533
1
03.04.20 10:59
Jeden seine Strategie

Fűr mich eine long Postion - allein wegen der Divi.  

333 Postings, 3190 Tage runfast111Putin für Verringerung der Ölförderung

 
  
    #534
04.04.20 10:18
https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...ng-vor/25714806.html

Mal gespant wie sich das nächste Woche auf die Werte auswirkt.  

676 Postings, 163 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    #535
04.04.20 13:39
glaube es ist schon eingepreist.

Das große treffen am Mo. ist viel intressanter  

20 Postings, 309 Tage bstw09Treffen abgesagt?

 
  
    #536
2
04.04.20 15:08
das wird wieder blutig am Montag :(  

676 Postings, 163 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    #537
04.04.20 15:16
vielleicht gibts ja schon eine Einigung??  

9 Postings, 4200 Tage AktienhuepferBe fearful.....

 
  
    #538
04.04.20 15:21
Be fearful when others are greedy and greedy when others are fearful....

Der Shell-Aktienkurs und Forumbeiträge erinnern mich mehr an die erste Satzhälfte als an die Zweite....



 

2709 Postings, 3747 Tage mc.cashist nur auf den 9 verschoben worden !

 
  
    #539
04.04.20 15:24
https://www.bloomberg.com/news/articles/...-on-opec-deal-is-incorrect  

333 Postings, 3190 Tage runfast111@Aktienhuepfer

 
  
    #540
1
04.04.20 16:20
Der Gesamtmarkt erinnert mich an die zweite Satzhälfte.  Große Gewinne fährt man nicht ein, wenn man zu Höchstkursen kauft. Wo wir aktuell stehen, dazu kann sich jeder selbst seine Meinung bilden.  

9 Postings, 4200 Tage Aktienhuepfer@frunfast

 
  
    #541
1
04.04.20 17:12
meine Aussage war  auf Shell bezogen

beim Gesamtmarkt bin ich etwas stärker bei dir....in den Gesamtmarktkursen kann man "fear" erkennen

Aber mir kommt es derzeit gefühlt so vor, dass überall wo ich lese oder Videos schaue, wird davon geredet irgend einen Zug zu verpassen oder "buy the dip" oder  "es ist ein exogener Schock  und das sei ganz einfach zu überwinden" oder die Investitionschance des Jahrhunderts....auch immer interessant die Experten die zum 100en mal mit der ersten von drei Tranchen eingestiegen sind

und dann gibt es noch die riesige Seitenlinie an Leuten die noch nicht investiert haben oder sich ärgern das Sie zu wenig investiert haben oder den investierten Leuten gratulieren....

Nach Fear muss man fast schon suchen....

Im Autosektor kann man Fear sehr viel einfacher finden als beim Öl....es gibt sehr viele Leute die Autofirmen pauschal zum Verkauf empfehlen

Auch wenn ich mich selbst beobachte bin ich momentan eigentlich total bullisch und denke mir es kann eigentlich nur nach oben gehen und nicht noch tiefer fallen...

Als ich 2009, 2012, beim Brexit und beim Dip 2018/19 aufgestockt hatte, hatte ich wesentlich stärker das Gefühl, dass es eigentlich auch noch tiefer gehen kann. (Vielleicht ist das aber auch alles nur Einbildung weil ich Erfahrungsbedingt gelassener geworden bin und hauptsächlich über Leute lese oder Videos schaue die im Crash aufstocken.)




 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 22  >  
   Antwort einfügen - nach oben