Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Freenet AG, Übernahmeziel?


Seite 2 von 74
Neuester Beitrag: 19.03.09 12:36
Eröffnet am: 03.03.07 11:51 von: Franke Anzahl Beiträge: 2.835
Neuester Beitrag: 19.03.09 12:36 von: Bozkaschi Leser gesamt: 240.429
Forum: Börse   Leser heute: 10
Bewertet mit:
25


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 74  >  

8566 Postings, 5631 Tage steffen71200so siehts aus bullish harami,

 
  
    #26
2
30.05.07 11:18
freenet wegen ihrer momentanen grösse und schlagkraft zu beurteilen kann tatsächlich in die hose gehen! ehe sich spoerr verguckt steht drillisch mit einer aquisition, die es möglich macht an freenet vorbei, auf nummer 2.

die zahnlose festnetz-freenet als solche hat den anschluss durch die verpatzte aol-aquise in 2006 verpasst. cross-selling ist eine nette vertusche, aber der ruf von freenet und die art und weise der kundengewinnung werden ihr letztes dazu tun, dass die vormalige freenet zum scheitern verurteilt ist. dommermuth wird sie wohl bekommen und spoerr bekommt einen netten AR-posten bei UI!

hier von katz und maus zu reden ist völliger blödsinn! wie wäre es mit wolf im schafspelz oder wolf und schaf? wer ist grösser? wer hat die zähne?

gruss
s.  

1 Posting, 4579 Tage mersdonkNews zur Sonderdividende

 
  
    #27
30.05.07 17:35
30.05.2007 17:14
Freenet schlägt Gesamtdividende von 6,0 Euro je Aktie vor
Der Internetanbieter Freenet AG  (Nachrichten/Aktienkurs) schlägt eine Dividende von insgesamt 6,0 Euro je Aktie vor. Die Ausschüttung setze sich aus der Sonderdividende von 5,5 Euro sowie einer regulären Dividende von 0,5 Euro zusammen, teilte das im TecDAX  notierte Unternehmen am Mittwoch in Büdelsdorf mit. Die ordentliche Hauptversammlung, welche über die Dividende entscheide, werde in der zweiten Julihälfte stattfinden./fn/sf

ISIN DE000A0EAMM0

AXC0199 2007-05-30/17:10



 

Clubmitglied, 6426 Postings, 7342 Tage PeetFreenet wieder aufspalten

 
  
    #28
30.05.07 22:57
Mittwoch, 30. Mai 2007
Die Pläne des Herrn Homm
Freenet wieder aufspalten


Der Hedge-Fonds-Manager Florian Homm will den gerade erst fusionierten Mobilfunk- und Internetanbieter Freenet aufspalten. "Wir streben eine Optimierungsstrategie bei Freenet an. Jeder Teilbereich für sich ist interessant", sagte Homm im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters.


Mischt Florian Homm Freenet auf?

Für die beiden Kernbereiche Internet und Mobilfunk gebe es seiner Ansicht nach in Europa mindestens drei bis fünf Kaufinteressenten. Als weitere Möglichkeit zur Wertsteigerung sieht der umstrittene Investor auch einen Komplettverkauf des Unternehmens. Von Freenet war zunächst kein Kommentar zu erhalten.


Homm geht davon aus, dass das Management noch vor der Sommerpause eine Entscheidung fällt, welche Strategie verfolgt wird. "Ich denke, das Ganze wird im Juni oder Juli ein Thema."

Homm hält seit kurzem mehr als drei Prozent an Freenet und hat angekündigt, seinen Anteil auf mehr als fünf Prozent aufzustocken. Homm war zuletzt beim Reisekonzern TUI eingestiegen und hatte auch als Investor beim börsennotierten Fußballclub Borussia Dortmund Schlagzeilen gemacht. Er gilt als Investor, der sich ins operative Geschäft einmischt.

Die Berliner Beteiligungsgesellschaft Vatas hatte jüngst das knapp 19-prozentige Aktienpaket des Finanzinvestors Texas Pacific Group (TPG) übernommen und ist seither neuer Hauptaktionär von Freenet. Zu den Geschäftsführern von Vatas gehört der einstige Vorzeige-Jungunternehmer Lars Windhorst.

Sechs Euro Dividende

Freenet und deren frühere Muttergesellschaft Mobilcom hatten Anfang März nach monatelanger Hängepartie ihre Fusion vollzogen. Wegen langwieriger Rechtsstreitigkeiten mit Aktionären, die gegen den Zusammenschluss klagten, kam das Unternehmen bei angestrebten Zukäufen nicht zu Zuge. Die angesammelte Liquidität soll nun ausgeschüttet werden. Der Aufsichtsrat beschloss, den Eignern 5,50 Euro Sonderdividende je Aktie vorzuschlagen. Hinzu kommen soll eine reguläre Dividende von 50 Cent. Damit fließen den Aktionären sechs Euro je Anteilschein zu. Über die Ausschüttung sollen die Aktionäre auf ihrer Hauptversammlung in der zweiten Juli-Hälfte entscheiden. Freenet verfügte Ende 2006 über liquide Mittel von 538 Millionen Euro.

http://www.n-tv.de/808586.html

P>

bye bye peet

do you know - there´s a story about a new-born child and the sparrow´s song

 

Optionen

402 Postings, 5051 Tage TriadeFreenet ausgebrochen - jetzt über 25 Euro

 
  
    #29
31.05.07 17:16
Sonderdividende, Zerschlagungsphantasie , Aufstockung von Grossaktionär ...

Was will man mehr ???

Weiterhin hohe Nachfrage. Der Weg Richtung 30 Euro ist nun frei.

Bei 24,95 Euro sucht jemand über 50.000 Aktien.

Gruss

Triade  

Optionen

93 Postings, 4814 Tage golfern-1@ geldsackfr. bullish hara. und steffen 71200

 
  
    #30
01.06.07 09:54
hier die News:

Branchenkreise: Freenet an debitel und Talkline interessiert


Und was sagt ihr jetzt???
Eure professionelle Meinung tät mich wahnsinnig interessieren!

 

2745 Postings, 5137 Tage Bullish_Harami#30 Das ist unsicheres Rumkeulen.

 
  
    #31
2
01.06.07 12:01
Zumindest bei einem von beiden wird er imho zu spät dran sein.

Und wenn das tatsächlich so ist, gehört Spoerr wg. der SAS geprügelt. Ne halbe Mrd. ausschütten und dann über Kredit ne Übernahme finanzieren. Tolle Wurst!

Im übrigen habe ich nix gegen Freenet! Spoerr ist in meinen Augen der Störfaktor.

Grüsse
BH  

8566 Postings, 5631 Tage steffen71200golfern,

 
  
    #32
03.06.07 16:04
was soll man zu einer absichtserklärung sagen? soll spoerr doch machen, denn dann macht er genau dass, wovor er sich erst gesträubt hat, aber choulidis schon seit langem predigt!

es ist eine absichtserklärung und keine fusion!

s.  

693 Postings, 4692 Tage calvinkleinKein wunder dass Freenet Gewinne macht...

 
  
    #33
03.06.07 20:23
...habt ihr den Bericht auf ARD gesehen mit der "30 Freiminuten"-Abzocke?

Hier mal ein Link dazu:
http://www.vzb.de/UNIQ118089498421804/link308982A.html

da fällt mir nur ein: "FREENET - NORMAL IST DAS NICHT!"

Schönes Restwochenende euch allen  

227 Postings, 4709 Tage D8466#30 golfern

 
  
    #34
05.06.07 09:56
und wieder hat er sich die Butter vom Brot nehmen lassen.....

was sagst du jetzt?????  

Optionen

93 Postings, 4814 Tage golfern-1...

 
  
    #35
1
05.06.07 11:48
gar nichts mehr...ich bin sprachlos...

wie kann man sich derart ausspielen lassen???...

also wenns jetzt nichts mit DRI wird dann weiß ich auch nicht weiter...
 

11249 Postings, 5744 Tage Franke::

 
  
    #36
05.06.07 12:07
::ERST MAL KUCKEN OB FREENET DA NICHT DABEI IST...dann würdeDri schlecht da stehen.
(Was ich aber den Griechen nicht zutraue)  

1471 Postings, 4833 Tage omega512Freenet: Fondsges. Hermes fordert Zerschlagung

 
  
    #37
2
25.06.07 13:55
Freenet: Fondsgesellschaft Hermes fordert Zerschlagung von Freenet
dpa25.06.2007, 09:00 Uhr
Die britische Fondsgesellschaft Hermes setzt die Hamburger Freenet AG schwer unter Druck.  

Der Vorstand sollte einen kompletten oder teilweisen Verkauf des Konzerns an industrielle Partner prüfen, sagte Stephan Howaldt, Vorstandsvorsitzender der Hermes Focus Asset Management Europe, der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Montagausgabe). Freenet-Vorstandsvorsitzender Eckard Spoerr lehnt dies entschieden ab.
Hermes ist mit 5,2 Prozent an Freenet beteiligt. Die Fondsgesellschaft, die sich in der Vergangenheit auch schon bei TUI und Volkswagen als bissiger Kritiker hervorgetan hat, verwaltet ein Vermögen von rund 100 Milliarden Euro. Die Freenet AG ist aus der Fusion des Mobilfunkdienstleisters Mobilcom mit dem Internet-Unternehmen Freenet.de hervorgegangen. Der Konzern hat im vergangenen Jahr rund 2 Milliarden Euro umgesetzt. "Der Vorstand muss die Augen öffnen und andere strategische Optionen prüfen", sagte Howaldt. Er ließ dem Bericht zufolge klar durchblicken, dass er eine Zerschlagung der Freenet AG für erwägenswert hält: Es sei nötig, über den Verkauf sowohl der Mobilfunksparte als auch des Internet-Geschäfts nachzudenken.

Quelle: http://www.pcwelt.de/it-profi/business-ticker/...-Newsletter&id=85173  

81 Postings, 6884 Tage hwaldi1Warum stellt man alte Nachrichten ins Forum?

 
  
    #38
25.06.07 15:37
Ich frag mich warum man Nachrichten die Ariva oder sonst wer vor einige Stunden veröffentlicht hat, ins Forum stellt.
Bringt mal was, was  man vorher nicht wusste oder was was ariva noch nicht veröffentlicht hat.
Ariva ist halt so gut und schnell da kann keiner das Wasser reichen. Ein Dienst ist manchmal einwenig schneller als ariva, aber den muss man finden und kennen.
Ansonsten stellen viele das rein was ariva schon seit Stunden veröffentlicht hat.
Also ich fände es super wenn man was reinstellt was noch niemand wusste.
Liebe grüsse
Waldi  

Clubmitglied, 6426 Postings, 7342 Tage PeetHomm hat Verbündete

 
  
    #39
1
25.06.07 23:10

Montag, 25. Juni 2007

Freenet-Zerschlagung?
Homm hat Verbündete


Der Konflikt um eine Zerschlagung der Hamburger Telekommunikationsfirma Freenet weitet sich aus. Am Montag sprangen die Großaktionäre Hermes und Drillisch dem Investor Florian Homm bei, der die Aufspaltung Ende Mai ins Gespräch gebracht hatte. Der Vorstand solle einen kompletten oder teilweisen Verkauf des Konzerns an industrielle Partner prüfen, sagte der Vorstandsvorsitzende von Hermes Focus Asset Management Europe, Stephan Howaldt, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Der Vorstand muss die Augen öffnen und andere strategische Optionen prüfen."
 
"Freenet muss zum richtigen Zeitpunkt Werte realisieren, bevor sie wieder verschwunden sind", sagte Drillisch-Chef Paschalis Choulidis dem "Handelsblatt" laut einem Vorabbericht. "Der Breitbandmarkt boomt jetzt - und jetzt werden hohe Prämien bei Verkäufen erzielt. Deswegen sollte Freenet sein Internet-Geschäft verkaufen", sagte Choulidis. Drillisch hatte zuletzt auch eine höhere Dividende von Freenet gefordert und will sein Unternehmen, einen Konkurrenten des Hamburger Unternehmens, weiter mit den Norddeutschen fusionieren, was diese aber ablehnen.
 

Florian Homm ist für eine Aufspaltung von Freenet.

Eckard Spoerr: "Unser Geschäftsmodell ist langfristig ausgerichtet."

Nach Ansicht von Hermes-Chef Howaldt sind Freenet Akquisitionschancen durch die Lappen gegangen. "Jetzt gibt es für das Unternehmen nichts mehr zu kaufen." Daher solle der Konzern überlegen, sich von seinem Mobilfunkgeschäft und dem Internetgeschäft zu trennen. An dem Internetgeschäft könnten Wettbewerber wie United Internet, Arcor, Telefonica und Telecom Italia interessiert sein, schreibt die "FAZ" unter Berufung auf Informationen aus der Branche. Hermes hält gut fünf Prozent der Freenet-Anteile, Drillisch rund acht. Homm, der drei Prozent der Aktien hält, hatte die Debatte Ende Mai in Gang gebracht, als er gefordert hatte, die Sparten von Freenet oder das Unternehmen als Ganzes zu verkaufen.
 
"Nicht im Sinne des Unternehmens"
 
Freenet-Vorstandschef Eckard Spoerr lehnt eine Zerschlagung des Konzerns ab. "Wir haben 18 Monate für die Fusion von Mobilcom und Freenet gekämpft. Diese jetzt rückgängig zu machen ist nicht im Sinne des Unternehmens", sagte er der "FAZ". Erst nach einer langen Hängepartie und mehreren Gerichtsprozessen konnten die beiden Unternehmen vor kurzem verschmolzen werden. "Unser Geschäftsmodell ist langfristig ausgerichtet und verspricht erhebliche Synergien", sagte er dem "Handelsblatt".
 
Rückendeckung genießt Spoerr nach eigenen Angaben vom größten Aktionär des Unternehmens, dem Finanzinvestor Vatas. "Vatas unterstützt unsere Strategie und will nicht, dass wir Geschäftsteile verkaufen", sagte er der "FAZ". Der Finanzinvestor hält 18,7 Prozent der Aktien.
 
Wohlgesonnene Aktionäre kann Spoerr vor der Hauptversammlung am 20. Juli gut brauchen. Hermes will Howaldt zufolge bei dem jährlichen Treffen Gegenanträge einbringen - etwa bei den Neuwahlen zum Aufsichtsrat - falls der Freenet-Vorstand nicht auf seine Vorschläge reagiere.

http://www.n-tv.de/819188.html



bye bye peet

do you know - there´s a story about a new-born child and the sparrow´s song

 

Optionen

6 Postings, 4569 Tage Herr_Koemmlichpasst zum Titel dieser Diskussion:

 
  
    #40
02.07.07 18:09
von

http://www.finanztreff.de/ftreff/...27197862,sektion,nachrichten.html

02.07.2007 - 14:00 Uhr
INTERVIEW/freenet offen für Übernahme durch Wettbewerber
Von Stefan Paul Mechnig
Dow Jones Newswires

Werbung
DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der vor kurzem fusionierte Internet- und Mobilfunkanbieter freenet AG ist offen für eine Übernahme durch Wettbewerber. Der Vorstand habe am Montag beschlossen, mögliche Angebote ernsthaft zu prüfen, sagte Unternehmenschef Eckhard Spoerr der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires. Damit folge man dem Wunsch der Großaktionäre. Nach Spoerrs Worten ist ein Zusammengehen mit einem Wettbewerber sinnvoll. "Analysten und Branchenteilnehmer sind sich einig, dass der Markt konsolidierungsbedürftig ist", sagte der Manager. Gespräche fänden aber noch nicht statt.

"Wir werden jetzt zusammen mit unserem Berater Morgan Stanley intensiv die strategischen Optionen prüfen", sagte Spoerr. Diese Linie werde auch von dem Finanzinvestor Vatas getragen, der kürzlich die Beteiligungsgesellschaft TPG als größten Einzelgesellschafter abgelöst hatte. Ein Zusammenschluss müsste sowohl in unternehmerischer Hinsicht sinnvoll sein als auch im Interesse der Aktionäre und der Mitarbeiter liegen, unterstrich Spoerr.

Der Vorstandsbeschluss ist vor dem Hintergrund der jüngsten Konsolidierungsschritte in der Branche zu sehen. Zuletzt hat der Mobilfunkdienstleister debitel den Konkurrenten Talkline übernommen, an dem angeblich auch freenet interessiert war. Nun gewinnen außerdem Spekulationen neue Nahrung, freenet könnte sich mit dem kleineren Wettbewerber Drillisch zusammentun, der bereits 8% an dem Hamburger TecDAx-Unternehmen hält und wiederholt eine Vereinigung gefordert hat. Allerdings waren Experten stets davon ausgegangen, dass Drillisch von freenet übernommen würde, was wiederum Spoerr stets abgelehnt hat.

Bislang hat der Vorstandsvorsitzende die freenet AG als aktiven Part in der Konsolidierung gesehen. Offenbar sah er aber zum Schluss keine attraktiven Ziele mehr im Markt. Deswegen wird freenet auch einen Großteil seiner liquiden Mittel als Sonderdividende an die Aktionäre auszahlen. Unter ihnen sind noch mehrere Investoren mit Paketen über 3%. Drei von ihnen - Drillisch, der Investor Florian Homm und der Hedgefonds Hermes - haben sich für eine Aufspaltung des Unternehmens ausgesprochen. Sie halten zusammen rund 16% an freenet und haben für die Hauptversammlung am 20. Juli Anträge in ihrem Sinne angekündigt.

Spoerr lehnt eine Zerschlagung jedoch weiterhin ab. "Es wäre nicht im langfristigen strategischen Interesse des Unternehmen", sagte er zu Dow Jones. freenet sei auf dem Wachstumsmarkt des mobilen Internets sehr gut aufgestellt, und es zeigten sich bereits erste Erfolge der Integration. Der integrierte Ansatz werde auch vom Investor Vatas, der 18,7% am Unternehmen hält, der mit 3,7% beteiligten Teles AG und anderen angelsächsischen Großaktionären unterstützt, sagte Spoerr.

Webseite: http://www.freenet-ag.de
-Von Stefan Paul Mechnig, Dow Jones Newswires, ++ 49 (0) 211 - 13 87 213,
TMT.de@dowjones.com
DJG/stm/jhe
 

Clubmitglied, 6426 Postings, 7342 Tage PeetFreenet lässt Investmentbank "Optionen" prüfen

 
  
    #41
03.07.07 13:43
03.07.2007 12:47

Freenet lässt Investmentbank "Optionen" prüfen  

Der Internet- und Mobilfunkanbieter Freenet hält sich alle strategischen Möglichkeiten offen, schließt eine Zerschlagung des Unternehmens aber aus. Mit der Investmentbank Morgan Stanley werde eine intensive Prüfung strategischer Optionen vorgenommen, bestätigte ein Firmensprecher heute in Hamburg. Derzeit gäbe es aber keine Gespräche. Er schloss einen Verkauf nicht aus, verwies aber darauf, dass der Markt konsolidierungsbedürftig sei und daher ein Zusammengehen mit einem Wettbewerber sinnvoll sein könnte.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/92116/from/rss09



bye bye peet

do you know - there´s a story about a new-born child and the sparrow´s song

 

Optionen

234 Postings, 5002 Tage ConnyMHallo zusammen

 
  
    #42
06.07.07 09:49
bevor ich hier lange suche frag ich lieber euch...wer ist so nett und sagt mir wann die dividende+sonderausschüttung gezahlt wurde oder gezahl wird danke im voraus
lg conny  

Optionen

39863 Postings, 5008 Tage biergottglaub

 
  
    #43
06.07.07 09:52
so genau steht das alles noch net fest!!  ;)

Wird aber so Ende Juli/Anfang August kommen.  

Clubmitglied, 6426 Postings, 7342 Tage Peetdenke mal

 
  
    #44
06.07.07 09:56
dass sie zusammen mit der dividende nach der hv ausbezahlt wird - die ist am 20.07 soweit ich weiss



bye bye peet

do you know - there´s a story about a new-born child and the sparrow´s song

 

Optionen

39863 Postings, 5008 Tage biergottnee Peet,

 
  
    #45
06.07.07 09:59
für die SAS wurde glaub mal ein August-Datum veranschlagt. Und durch die Gegenanträge (Ausschüttung 12 Euro gefordert) ist eh noch nix entschieden....  

1529 Postings, 6599 Tage TigerRgeht doch

 
  
    #46
06.07.07 10:01
einfach auf die Homepage unter HV alles nachlesen
Dividende im Juli SAS im August  

Optionen

Clubmitglied, 6426 Postings, 7342 Tage Peetachso

 
  
    #47
06.07.07 10:01
dachte das kommt zusammen kurz nach der hv - wie letztes jahr bei eon



bye bye peet

do you know - there´s a story about a new-born child and the sparrow´s song

 

Optionen

39863 Postings, 5008 Tage biergottPeet

 
  
    #48
1
06.07.07 10:05
wenn die FRN-Ausschüttung zum Teil kreditfinanziert wird, dann brauchen die paar Tage um die Kohlen von den Banken zu kriegen!!  *gg*  

8566 Postings, 5631 Tage steffen71200SAS

 
  
    #49
06.07.07 19:15
am 10.08.

s.  

8566 Postings, 5631 Tage steffen71200Ermittlungsverfahren gegen Freenet-Chef Spoerr

 
  
    #50
07.07.07 11:48
Staatsanwälte eröffnen Ermittlungsverfahren gegen Freenet-Chef

Aktionärs-Kritik. Gegen Freenet-Chef Eckhard Spoerr wird wegen Betrugs, Untreue, Insiderhandels und Geldwäsche ermittelt. Auslöser ist ein am 1. Juni von Wirtschaftsprüfer Marc Münch an Staatsanwälte in Hamburg und Kiel sowie an diverse Aufsichtsbehörden – darunter die Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Frankfurt und die US-Wertpapieraufsicht SEC in New York – übergebenes 940 Seiten starkes Dossier, das der WirtschaftsWoche vorliegt.



Mit internen Dokumenten versucht Münch, ehemals Leiter des Rechnungswesen von Freenet, zu belegen, dass der Freenet-Vorstand selbst oder über ein Geflecht von Beteiligungen in die eigenen und andere Taschen gewirtschaftet und dem Unternehmen so einen Schaden in zweistelliger Millionenhöhe zugefügt hat.

Die Staatsanwaltschaften Hamburg (Aktenzeichen 5650 Js 42/07) und Kiel (Aktenzeichen 545 Js 30428/07) haben Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Jedes Mal, wenn man mich schwächen will, werden diese alten Vorwürfe wieder gegen mich instrumentalisiert“, weist Spoerr die Anschuldigungen zurück. Sie seien allesamt falsch.

Choulidis: „Freenet-Vorstände bedienen sich selbst“


Paschalis Choulidis, Vorstandssprecher beim Mobilfunker Drillisch, der mit acht Prozent einer der größten Einzelaktionäre von Freenet ist, kritisiert in der WirtschaftsWoche massiv die Arbeit des Freenet-Chefs Eckhard Spoerr: „Er hat einige Möglichkeiten nicht genutzt und wichtige Gelegenheiten wie die Übernahme von AOL und Talkline verstreichen lassen.“ Spoerr sei im Mobilfunk „Neuling“, so Choulidis, er wiederhole Fehler, die andere schon gemacht haben“. Das gesamte Freenet-Management ist Choulidis viel zu „passiv“: „Manchmal habe ich den Eindruck, dass persönliche Gründe der industriellen Logik von Firmenzusammenschlüssen im Wege stehen.

Für die Hauptversammlung am 20. Juli fordert Choulidis Aufsichtsratsneuwahlen. Im Zentrum seiner Kritik steht dabei das das jüngste Aktienprogramm für das Top-Management. „Aufsichtsratsmitglieder, die dieses Aktienwertsteigerungsprogramm durchgewinkt haben, sind für uns nicht mehr tragbar“, so der Drillisch-Chef. Und weiter: „Da bedienen sich Vorstände selbst und genehmigen sich einen Bonus in Höhe von 50 Millionen Euro. Das Programm hätte unterbunden oder zumindest mit der Hauptversammlung abgestimmt werden müssen.“

Um jeden Preis selbst in den Aufsichtsrat einziehen will Choulidis nicht: „Uns reicht, wenn der Aufsichtsrat neutral besetzt ist und sich an die Corporate-Governance-Regeln hält.“ Das sei bei Freenet derzeit nicht der Fall. Choulidis: Wir kämpfen dafür, dass der Aufsichtsrat ein neutrales Überwachungsorgan ist und nicht ein vom Vorstand besetztes Organ. Unser Eindruck ist, dass nicht der Aufsichtsrat den Vorstand kontrolliert, sondern umgekehrt der Vorstand den Aufsichtsrat

http://www.wiwo.de:80/pswiwo/fn/ww2/sfn/buildww/id/126/id/28…
 

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 74  >  
   Antwort einfügen - nach oben